PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Für Fans und Interessierte der Luftfahrt ! ! !



Sturmhetzer
23-05-05, 10:02
Tach Männer

Wollte euch nur einen kleinen Anreiz/Tipp geben für einen Ausflug mit eurer Freundin und oder Frau ins schöne Berlin. Einige von euch waren bestimmt schon da aber für die , die noch nicht das Museum besucht haben. Schaut es euch an!

Die Wachleute des Deutschen Technikmuseums haben den Aufzug von der Schiffsausstellung in die dritte Etage für Besucher gesperrt. Denn er führt dorthin, wo die neue Luft- und Raumfahrtausstellung aufgebaut wird. "Immer wieder versuchen Leute, jetzt schon was zu sehen", sagt ein Wachmann. Das liege wohl auch daran, dass es schon Hinweisschilder auf die neue Schau gibt und dass der Zusatz "Im Aufbau" zu klein gedruckt wurde.

In der dritten und vierten Etage des Museumsanbaus an der Trebbiner Straße entsteht gegenwärtig die größte Luftfahrtausstellung Europas. Mit ihr wird an eine Tradition angeknüpft. Schon einmal gab es in Berlin eine Flugzeugausstellung ganz in der Nähe des Technikmuseums. Deren Exponate, rund 130 Flugzeuge, waren im Zweiten Weltkrieg von den Nazis weggebracht worden, einige davon nach Krakau.

Gut vier Monate vor der Eröffnung der neuen Schau sind viele Exponate schon an ihrem Platz. Nur wenige Flugzeuge stehen noch im Depot und werden restauriert. Ohne Holger Steinle, Leiter der Abteilung Luft- und Raumfahrt, wäre die Ausstellung nicht denkbar. Seit Jahren ist Steinle in Europa unterwegs, immer auf der Suche nach alten Flugzeugen. Weil er Kontakt hält zu Sammlern in aller Welt, erfährt er auch von den Standorten verschollener Maschinen. Auf dem Grund eines Sees nahe Trondheim in Norwegen fand Steinle zwei Flugzeuge: eine JU 88 und eine Heinkel 111 - fast unversehrt. Sie standen 1939 auf dem zugefrorenen See, als die Temperatur stieg. Das Eis schmolz, die Flugzeuge versanken.

Vier Millionen Euro investierte das Museum in seine Ausstellung. Allein die Bergung und Restaurierung der beiden Maschinen aus Norwegen kostete 250 000 Euro. Finanziert wird das Projekt aus dem Etat des Hauses, der sich wiederum aus Bundes-, Landes- und Lottomitteln zusammensetzt. Es gab aber auch Flugzeuge, die nur gereinigt werden mussten - wie die sportliche Arado Ar 79, die noch bis 2003 im Besitz der Lufthansa war.

Steinle wird seine Expeditionen auch nach der Eröffnung der Ausstellung fortsetzen. Sein Jäger- und Sammlertrieb lässt ihm keine Ruh'. "Das ist schon ein Erlebnis, wenn so ein Flugzeug wie ein Fisch am Haken hängt." Sein nächstes Ziel: Die 24 Flugzeuge, die einst in der großen Ausstellung am Lehrter Bahnhof standen und 1943 ins heutige Polen gebracht wurden, sollen wieder nach Berlin kommen. Sie stehen zurzeit in Krakau, doch die Verhandlungen sind schwierig. Hartnäckige Freunde halt.


200 Jahre Luftfahrtgeschichte // Die neue Ausstellung wurde am 16. April 2005 im Anbau des Deutschen Technikmuseums eröffnet. Auf 6 000 Quadratmetern wird 200 Jahre Luftfahrtgeschichte erzählt.

Also Männer weil mir immer noch keiner verklickert hat wie man in so einem Forum verlinkt, hier die Homepage.

http://www.dtmb.de/Rundgang/index.html

Gruß euch allen


P.S: Die das Museum auch schon besucht haben die mögen doch bitte mal ihre Meinung und Eindrücke schildern. Ich fand es richtig spannend und interessant. Trotz der 40 Flieger(ich zählte 44 inklusive C-47 vor dem Eingang) war man eine ganze Zeit da und redete mit dem Personal oder man schaute einfach nur gebannt. Ich wär ja am liebsten mit meiner Freundin in den Rücksitz der Stuka gesprungen aber Gedanke und Moral konnten mich in die Schranken weisen. Oder war es doch meine Dame?
Ich weiß noch mehr..........



Wanderer der du die Sonne siehst, grüße die Heimat die wir so geliebt.

Sturmhetzer
23-05-05, 10:02
Tach Männer

Wollte euch nur einen kleinen Anreiz/Tipp geben für einen Ausflug mit eurer Freundin und oder Frau ins schöne Berlin. Einige von euch waren bestimmt schon da aber für die , die noch nicht das Museum besucht haben. Schaut es euch an!

Die Wachleute des Deutschen Technikmuseums haben den Aufzug von der Schiffsausstellung in die dritte Etage für Besucher gesperrt. Denn er führt dorthin, wo die neue Luft- und Raumfahrtausstellung aufgebaut wird. "Immer wieder versuchen Leute, jetzt schon was zu sehen", sagt ein Wachmann. Das liege wohl auch daran, dass es schon Hinweisschilder auf die neue Schau gibt und dass der Zusatz "Im Aufbau" zu klein gedruckt wurde.

In der dritten und vierten Etage des Museumsanbaus an der Trebbiner Straße entsteht gegenwärtig die größte Luftfahrtausstellung Europas. Mit ihr wird an eine Tradition angeknüpft. Schon einmal gab es in Berlin eine Flugzeugausstellung ganz in der Nähe des Technikmuseums. Deren Exponate, rund 130 Flugzeuge, waren im Zweiten Weltkrieg von den Nazis weggebracht worden, einige davon nach Krakau.

Gut vier Monate vor der Eröffnung der neuen Schau sind viele Exponate schon an ihrem Platz. Nur wenige Flugzeuge stehen noch im Depot und werden restauriert. Ohne Holger Steinle, Leiter der Abteilung Luft- und Raumfahrt, wäre die Ausstellung nicht denkbar. Seit Jahren ist Steinle in Europa unterwegs, immer auf der Suche nach alten Flugzeugen. Weil er Kontakt hält zu Sammlern in aller Welt, erfährt er auch von den Standorten verschollener Maschinen. Auf dem Grund eines Sees nahe Trondheim in Norwegen fand Steinle zwei Flugzeuge: eine JU 88 und eine Heinkel 111 - fast unversehrt. Sie standen 1939 auf dem zugefrorenen See, als die Temperatur stieg. Das Eis schmolz, die Flugzeuge versanken.

Vier Millionen Euro investierte das Museum in seine Ausstellung. Allein die Bergung und Restaurierung der beiden Maschinen aus Norwegen kostete 250 000 Euro. Finanziert wird das Projekt aus dem Etat des Hauses, der sich wiederum aus Bundes-, Landes- und Lottomitteln zusammensetzt. Es gab aber auch Flugzeuge, die nur gereinigt werden mussten - wie die sportliche Arado Ar 79, die noch bis 2003 im Besitz der Lufthansa war.

Steinle wird seine Expeditionen auch nach der Eröffnung der Ausstellung fortsetzen. Sein Jäger- und Sammlertrieb lässt ihm keine Ruh'. "Das ist schon ein Erlebnis, wenn so ein Flugzeug wie ein Fisch am Haken hängt." Sein nächstes Ziel: Die 24 Flugzeuge, die einst in der großen Ausstellung am Lehrter Bahnhof standen und 1943 ins heutige Polen gebracht wurden, sollen wieder nach Berlin kommen. Sie stehen zurzeit in Krakau, doch die Verhandlungen sind schwierig. Hartnäckige Freunde halt.


200 Jahre Luftfahrtgeschichte // Die neue Ausstellung wurde am 16. April 2005 im Anbau des Deutschen Technikmuseums eröffnet. Auf 6 000 Quadratmetern wird 200 Jahre Luftfahrtgeschichte erzählt.

Also Männer weil mir immer noch keiner verklickert hat wie man in so einem Forum verlinkt, hier die Homepage.

http://www.dtmb.de/Rundgang/index.html

Gruß euch allen


P.S: Die das Museum auch schon besucht haben die mögen doch bitte mal ihre Meinung und Eindrücke schildern. Ich fand es richtig spannend und interessant. Trotz der 40 Flieger(ich zählte 44 inklusive C-47 vor dem Eingang) war man eine ganze Zeit da und redete mit dem Personal oder man schaute einfach nur gebannt. Ich wär ja am liebsten mit meiner Freundin in den Rücksitz der Stuka gesprungen aber Gedanke und Moral konnten mich in die Schranken weisen. Oder war es doch meine Dame?
Ich weiß noch mehr..........



Wanderer der du die Sonne siehst, grüße die Heimat die wir so geliebt.

catthunder
23-05-05, 14:57
H,

danke für den Tip aber es gibt schon 2 ausführliche Threads darüber sogar mit Fotos!
Trotz dem danke.
http://forums-de.ubi.com/eve/forums/a/tpc/f/388104122/m/6151083913
cu
cat