PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Geschichte von Morrowind zu kompliziert???



Raven_66
29-05-06, 07:29
Hallo,

als begeisterter Gothic-Spieler (Gothic1, Gothic2+Addon)ist mir vor kurzen in einem Kaufhaus Morrowind (die GOTY Edition, DVD im CD-Jewel-Case) für 10 Euro in die Hände gefallen und ich habe zugegriffen.

Ich hätte eigentlich gedacht das zumindest in dem pdf-Handbuch auf der DVD eine Einführung in die Geschichte von Morrowind dabei wäre. Allerdings Fehlanzeige.

Jetzt bin ich in Morrowind soweit das ich die ersten zwei Bücher zur Geschichte von Morrowind bekommen habe. Was ich da allerdings über die ganzen Ländereien, Provinzen, Inseln, Tempeln, Fürstenhäuser, Gruppierungen von Leuten, Kaisern, Leuten mit unaussprechlichen Namen zu lesen bekomme verwirrt mich eigentlich mehr als das er mir hilft.

Bin ich dafür zu blöd oder wird das besser um so länger man spielt? Bin ich zu ungeduldig oder sollte ich mich anderswo erst einmal einlesen? Wenn ja bitte angeben wo oder macht das dann den Spielspass zunichte wenn man schon zuviel weiss???

Schon mal schönen Dank für Eure Anworten.

Gruß
Raven_66

Mondkalb
29-05-06, 08:23
Die Geschichte ist kompliziert, weil sie sehr ausgearbeitet ist.
Schon in den Vorgängerspielen Arena und Daggerfall wurde sie entwickelt.
Einen guten überblick darüber findest Du da:
http://www.janusonline.de/4555.html

Wishmaster350
29-05-06, 08:52
eigentlich is es scheissegal ob du die namen kennst oder nicht

wichtig ist nur: Nerevar = Gut (du), Tribunal = "Kirche" (zwischen gut und böse aber eher zu böse), Dagoth Ur = sowas wie der gefallene Engel (Gaaaaaaaaaaanz böhser onkel!)

Teridan
29-05-06, 13:10
So wie Wishmaster könnte man die Story auch auffassen, aber das geniale an Morrowind ist doch gerade die detailierte Hintergrundgeschichte. Es macht die Atmosphäre aus und dient der Atmosphäre. Welches Spiel bietet einem sowas heute noch?

Da es ja so umfangreich ist, wirst du durch das Lesen von zwei Büchern noch nicht dahintersteigen, aber wenn du etwas spielst, bekommst du was davon mit. Wenn du dich dann noch für die Geschichte interessierst, kann man Stunden mit den wirklich toll geschriebenen Büchern und Dialogen verbringen.
Die Bücher aus Gothic sind klasse, im Vergleich zu Morrowind ist das aber fast schon lächerlich wenig. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Raven_66
30-05-06, 01:21
Danke für die Antworten, hab mich jetzt schon ein wenig eingelesen und werde jetzt erst mal einfach weiterspielen. Irgandwann werde ich dann schon hinter die Geschichte kommen denke ich.

@Mondkalb

Habe mir den Link mal angeschaut und die Geschichte zu Arena und Daggerfall durchgelesen. Bei Morrowind habe ich dann erst mal aufgehöt und versuche das Ganze im Spiel zu ergründen. Auf deiner Homepage gibts ja auch noch ne Menge Links zu Morrowind habe ich gesehen.

Bekommt man im Spiel irgendwann mal Karten die genauer sind als die Weltansicht? Damit man mal weiss welche Gebiete man in Morrowind bereisen kann.

Mondkalb
30-05-06, 02:09
Bei der Original-GOTY-Edition war natürlich eine schöne Karte dabei, die in der Billigedition fehlt.
Im Internet gibt es aber sehr viele Karten, auf meiner HP findest Du im Bereich Links/Hilfe und Karten Links zu Karten im WWW:

Phlynx
11-06-06, 02:13
http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif Hi,

Ich kann es mir nicht verkneifen ...

Gothic und Elder Scrolls sind nach meinen Gedanken wie Äpfel und Birnen, beides zwar Rosengewächse, aber ...

Bei beiden fiel mir an mir unangenehm auf, daß Ungeduld ein stöender Faktor ist. Man behindert sich selber, wenn man meint, möglichst schnell möglichst viel in einer optimalen Reihenfolge erledigen zu wollen und zu müssen.

Der größte Unterschied ist nach meiner Meinung der, daß Du bei Gothic mit Ressourcenknappheit wirtschaften mußt und bei Elder Scrolls (ich kenne eigentlich nur Morrowind, denke aber ... ) mit Fülle.

Beide machen Spaß, aber beide haben ureigene Behinderungen.
Bei Gothic bist Du als Anfänger schwach, aber Du bewirkst immer was, ich meine wenn Du z.B. mit dem Schwert schlägst, aber häufig genug bist Du nicht schnell genug, um einen Erfolg mitzubekommen. Bei Gothic I gibt es auf dem Weg zur Burg rechts vor der Brücke zwei erwachsene Scavenger, weiß Gott, ich habe es versucht ... Und bei Morrowind kannst Du mit Deinem Käsedolch zu Beginn vor einer Schlammkrabbe stehen. Wenn Du einen Wert von 5 hast, bist Du verhungert, bevor Du einen Treffer gelandet hast, was ich auch unsinnig finde (das ist der Faktor Glück; da war mir Gothic eigentlich lieber).
Bei beiden Spielen empfinde ich es als Schwäche, wenn moderne gesellschaftliche Konzepte auftauchen. Thorus sagt z.B. in Gothic II zu dem namenlosen Helden im Banditenlager so was ähnliches wie, "Ich werde hierbleiben, wer kümmert sich denn sonst um die Leute hier." Sind wir denn bei der Heilsarmee? Es handelt sich doch um ein mittelalterliches Fantasy-Rollenspiel, naja...
Bei Morrowind finde ich die ganzen wirtschaftlichen Hintergrunderklärungen etwas nervig. Sachlich vielleicht zutreffend, aber es gab da keinen Keynes oder ähnliche.
Aber bei aller Skepsis - Laßt die Spiele beginnen ...

LG http://www.ubisoft.de/smileys/1womo.gif

Raven_66
11-06-06, 05:11
Hallo Phlynx,

also ich muss schon sagen das ich jetzt froh bin damals als Rollenspielneuling mit Gothic 1 angefangen zu haben. Selbst mit Gothic 1 war ich als Rollenspielanfänger überfordert und ich wusste nach einiger Spielzeit nicht mehr welche der vielen Quests die man durch das Reden mit den Leuten bekommen hat ich zuerst machen sollte und habe dann erst mal das Handtuch geschmissen. Erst als ich dann mal wieder meine Games durchgeschaut hatte ist mir Gothic wieder in die Hände gefallen und ich habe es ein zweites Mal angespielt, und da habe ich mich dann durch die vielen Quests gekämpft und hatte plötzlich sehr viel Spass daran.

Hätte ich zuerst mit Morrowind angefangen, hätte ich wohl schon frustriert bei der Charactererstellung aufgegeben, bei den vielen Attributen und Fähigkeiten die es da gibt. Auch die vielen Waffen, Spruchrollen und Tränke sind sehr verwirrend und man muss erst mal herausfinden welchen man wo einsetzt. Das geht alles sehr viel mehr in die Tiefe und ist viel komplexer als in Gothic wie z. B. das sich die Rüstung abnützt und man sie wieder reparieren muss. Zudem kommt man wohl bei Morrowind nicht allzuweit wenn man ein Lesemuffel ist. Erst durch das viele lesen kommt man hinter die Geschichte und weiss was man überhaupt machen muss.

Ich gebe Dir Recht das man sich für beide Spiele einfach die Zeit nehmen muss, sonst kommt man nicht weit und höt frustriert auf weil man nicht weiterkommt oder nicht weiss was man machen soll.

Gruß
Raven66

Borntral
11-06-06, 10:23
Die Ungeduld ist in meinen Augen das größte Problem, dass dazu führt, dass man meint, etwas sei zu komplex. Ich hab mir für meinen ersten Charakter einfach mal die Zeit genommen und auch mal gelesen, was es da so gibt. Schnell war die Entscheidung für die Richtung gefallen, also ob nur Kämpfer, Magier oder Dieb bzw. die Mischformen.
Ich hab vor Morrowind bisher nur Gothic (abgesehen von Action-RPGs) durchgespielt, fand aber das System recht übersichtlich und von der Art auch nachvollziehbar. Man musste es sich nur mal richtig auf der Zunge zergehen lassen.
Die 10 Einstiegs-Fragen und die vorbereiteten Charaktere habe ich mir zwar angeschaut, doch fiel die Wahl auf eine eigene Zusammenstellung?

RPGs zählen zu der Sorte Games, bei denen sich ein Handbuch wirklich lohnt. Da wird ziemlich viel von dem erzählt, was man auch hier im Forum immer wieder beantworten darf. (Bedarf natürlich wieder einer gewissen Geduld.)

Mein erster Char sollte ein Mischling werden, wobei ich mich auf etwas einfaches einließ und überwiegend in den Nahkampf ging. Der Nahkämpfer ist in vielen Spielen der einfachste Char und Morrowind bestätigt diese 'Weisheit' nur.
Diese schon mehrfach erwähnten Schlagtiraden bevor eine Schlammkrabbe das Zeitliche segnete hab ich nie erlebt. Mein zweiter Char hat auch von Anfang an nur sehr wenige Schläge gebraucht (, weil Langwaffe zum Start Lvl 50 hatte).

Auch ist das Beschaffen von Informationen gar nicht so schwer. (Ich muss bestimm tnicht nochmal Geduld erwähnen,oder? http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif ) Angefangen in Arilles Bude zum Thema geographische Begebenheiten kamen in Balmora auch ein Vielzahl hinzu, die über magisches zu berichten wussten oder sich im Kampfe auskannten. Der ein oder andere Händler diente mir als Lexikon zum Thema alchemistische Zutaten und man wird auch immer wieder mal auf solche Leute verwiesen, die sich auskennen (auch Meistertrainer genannt).
Es ist also nur notwendig, die Pfade der Quest-Bearbeitung zu verlassen und nicht unbedingt das Ende sehen zu wollen, sondern auf Entdeckungsreise zu gehen.

Das ist das Schöne an Morrowind. Während ich mich bei Gothic zu häufig entscheiden musste, ob das, was ich da versuchen möchte, auch der richtige Weg für mich ist, und was ich mir ansonsten damit verbaue (siehe dazu den von mir bevorzugten Allrounder ...), sieht das in Morrowind überwiegend so aus, dass ich lediglich frage, ist es jetzt der richtige Weg, oder sollte ich noch etwas leveln oder anderes erledigen, bevor ich mich wieder dahin wage.

gegrüßt!

Raven_66
11-06-06, 12:59
@Borntral
Also ich glaube schon das ich die Geduld aufgebracht habe. Bevor ich Morrowind zu spielen begann habe ich mir erst mal das pdf-Handbuch kompl. durchgelesen, wobei ich sagen muss das ich da nicht alles verstanden habe. Das was mir dabei allerdings bewusst wurde war, das man in Morrowind viel mehr Möglichkeiten haben musste als in Gothic. Und zur Charactererstellung muss ich sagen das ich mir auch alle Rassen und deren Vor- bzw. Nachteile durchgelesen habe, wer allerdings noch kein so ein Rollenspiel gespielt hat den macht so eine Aufzählung die Entscheidung auch nicht einfacher und ich war mir bei der Erstellung noch nicht im klaren was mir da lieber wäre, Kämpfer, Magier, Dieb. Bei Gothic musste man diese Entscheidung ja nicht gleich am Anfang treffen. Habe mich dann für einen Dunkelelf, Kampfmagier entschieden weil ich mir dachte das ich mich da während des Spiels noch für eine der beiden Richtungen entscheiden kann, bzw. sogar beide. Ich muss sagen das ich in Morrowind noch nie das Problem hatte das ich nicht wusste was ich machen soll, da ich schon am Anfang alle Dialoge durchgelesen habe und so immer wusste was zu tun ist, wobei ich denke das ich die Möglichkeiten die es gibt noch gar nicht alle begriffen habe. Habe mich jetzt erst mal darüber gefreut das MW mit dem MW Visual Pack, Better Bodies, Better Heads und MW comes alive richtig schick aussieht. Vor allem die neuen Köpfe finde ich dir Hammer. Ist schon komisch die meisten reden wohl nur noch von Oblivion und ich fange jetzt erst an MW zu spielen :-) Dazu reicht die Grafikkarte in meinem Notebook wenigstens aus, bei Oblivion hätte ich da eh keine Chance.

Teridan
11-06-06, 15:14
Klar, in Morrowind darf man wirklich nicht lesefaul sein. Ich, der ich mit der Nordlandtrilogie aufgewachsen bin, kannte es aber auch gar nicht anders und so stellte ich dieses System gar nicht in Frage. Will man Morrowind durchspielen, kann man viele Texte überfliegen und von Büchern ganz die Finger lassen. Will man Morrowind verstehen, sind Dialoge und Bücher unumgänglich.

Von der gesamten Sprachausgabe bei Gothic war ich wirklich begeistert, aber das war eher ein Feature und unterstütze die Story.
Ich sehe selbst heute noch keine Notwendigkeit einer kompletten Vertonung. Ein andereres aktuelles Rollenspiel, welches ich hier an diesem Ort nicht nennen will *hust hust*, ist für mich sogar ein Negativbeispiel: Da gibt es zwar gute Texte, aber leider nur das allerallernötigste. Ich erfahre kaum etwas über die Umwelt, über die Hintergründe, über politische, geographische und gesellschaftliche Dinge. Und gerade das macht für mich ein Rollenspiel aus.

Gothic war da anders, zunächst gibt es keine so detailierte Welt, wie sie in dem nicht genannten Spiel vorhanden ist und es kommt auch vielmehr auf die geniale Story an.
Zweitens ist die Welt kompakter und somit wird einfach alles erklärt, denn es ist ja nicht so viel an Hintergrundinformationen vorhanden. Das was angesprochen wird, ist natürlich erste Sahne, das steht außer Frage.

Raven, ich würde sagen, deine Spielreihenfolge war ein Glücksgriff, denn hättest du mit Morrowind begonnen, hätte es dich vielleicht abgeschreckt. Es spricht aber trotzdem für dich, dass du nach Gothic Morrowind nicht doch ins Regal verbannt hast, denn viele sind schon an der komplexeren Welt gescheitert.

Raven_66
12-06-06, 01:17
Der Grund warum ich mir die GOTY-Version von MW für 10 Euro gekauft habe war glaube ich in erster Linie der, dass ich mir von MW meine eigene Meinung bilden wollte. Ich hatte schon sehr viel in Foren über den Vergleich MW <=> Gothic gelesen. Für das Geld kann man nichts falsch machen dachte ich und wenn ich es mir nur kaufe um die Grafik vergleichen zu können. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif
Ob ich es richtig spielen oder nur antesten würde wusste ich zum Kaufzeitpunkt noch nicht da ich gelesen hatte das man so viel lesen muss und keine Sprachausgabe für die Dialoge vorhanden ist, was mich schon abgeschreckt hat.
Auch hatte ich Gothic 2 kurz hintereinander 2x durchgespielt, einmal ohne und einmal mit Addon, was ich aber nicht empfehlen kann da man ja kompl. neu beginnen muss und die Hauptstory und somit die meisten Dialoge ziemlich gleich bleiben was mit der Zeit schon etwas langweilig wird.
Da kam mir MW gerade recht weil ich einfach was neues anspielen wollte. Und das ich MW jetzt doch nicht nur mal angepielt habe um mir die Grafik anzuschauen ist ja ein gutes Zeichen. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Caesarline
12-06-06, 12:38
Ich bin eine begeisterte RPG-Spielerin, und zwar in allen Varianten.

Von Gothic habe ich nur gehöt, Morrowind ist eines meiner ersten PC-Spiele überhaupt. Auch mich verwirren die politischen Hintergründe, Wirtschaft und worüber sonst noch so gesprochen wird sehr, allerdings habe ich gelernt es zu ignorieren oder nur zu überfliegen, was mir nicht wirklich wichtig ist und nicht unbedingt notwendig für den Quest.

Anscheinend bin ich eine von der "Das Spiel lieber durchspielen als verstehen"- Sorte^^

Mit der Ungeduld habe ich allerdings nach wie vor zu kämpfen. Mich nervt nicht das schrittweise Vorankommen in den Quests (das ist ja schließlich der ganze Sinn des Spiels), sondern das ewige Herumlaufen.
Natürlich gibt es ein paar Kniffe, wie man schneller vorankommt, aber ich habe noch nicht die Zeit gefunden sie rauszusuchen und vergeude deswegen massig Zeit mit der Durchwanderung ganz Morrowinds.

Das ist aber auch schon alles, was ich an Morrowind auszusetzen habe. Das Erstellen des Charakters mit den vielen Möglichkeiten und Entscheidungen habe ich als sehr unterhaltsam gefunden- auch wenn ich letztendlich die Qual der Wahl hatte, hab ich sehr viel Spaß am Experimentieren gehabt! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Raven_66
12-06-06, 15:46
@Caesarline

Wenn Du von Gothic bis jetzt nur gehöt hast, kann ich Dir nur empfehlen das Du es mal selber spielst. Gothic 1 gibts in der Software-Pyramide für 5 Euro und Gothic 2 gibt es in der Hammerpreis-Version für 9,99 Euro, kostet also echt nicht die Welt. Wenn Du dir nicht sicher bist würde ich Gothic 1 nehmen, kostet weniger und ich fand die ganze Atmosphäre in Gothic 1 auch besser als im zweiten Teil. Wenn Dir die Story dann gefällt kannst Du ja mit dem zweiten Teil weitermachen. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Aber nun zu MW, die ganzen Hintergründe sind für mich auch noch sehr verwirrend, aber ich hoffe das das noch besser wird. Bin ja noch ziemlich am Anfang.

Um zu Reisen habe ich nun schon ein paar Möglichkeiten gefunden, aber wohl noch nicht alle. Ich kenne bis jetzt Schlickschreiter, das Teleportieren in der Magiergilde, Schiffe und diese komischen Siebenmeilenstiefel mit denen man aber blind wird. Man kann zwar oft nicht den direkten Weg gehen sondern muss über Umwege reisen, finde ich aber immer noch besser als ewig durchs Land zu laufen vor allem wenn man noch nicht so viel Ausdauer hat.

Borntral
12-06-06, 15:57
Für die Stiefel hilft ein Trank, der so etwas macht, wie Magie-Resistenz. Den drinkst du und dann ziehst du die Schuhe an. Die Resistenz wirkt sich nur auf den ersten Zauber aus und der ist die Blindheit. Du kannst also schnell rennen und trotzdem sehen. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif
Als weitere Reisemöglichkeit gibt es die Propylon-Indexe, die zwischen diversen alten Festungen reisen lassen.
Und was auch nicht zu verachten ist, sind die Zauber Markieren, Rückkehr, Almsivi Intervention und Göttlicher Eingriff, denn hiermit lässt sich meist eine Hälfte des Wegs sparen und auch mal 'ne Höhle in mehreren Durchgängen leer räumen.

gegrüßt!

Raven_66
12-06-06, 16:13
@ Borntral

Hmmm, wirken die Tränke aber nicht nur immer für eine bestimmte Zeit? Hatte bis jetzt zum großen Teil solche Tränke deren Wirkung nur 60 Sek. oder so anhält. Ist für einen längeren Weg etwas wenig Zeit denke ich. Es soll da auch so eine Rüstung geben die Magie-Resistent machen soll in einem Turm.

Kannst Du mir das mit dem markieren und rückkehren kurz erklären. Habe davon schon gehöt, kann mir aber nicht vorstellen wie ich das zu machen habe. Muss ich da eine Stelle mit einem Zauber markieren zu der ich dann mit dem Zauber Rückkehr zurückkehren kann???

Chronos13
12-06-06, 16:14
Zur Erläuterung:

Die Almsivi-Intervention teleportiert dich zum Eingang des nächstgelegenen Tempels. Der Göttliche Eingriff teleportiert dich zur nächsten Kaserne, in der ein Kaiserlicher Schrein steht. Beides befindet sich jeweils am Rand einer Stadt. So kommt man also bequem von jedem beliebigen Punkt in der Wildnis schnell wieder in die Zivilisation.

Markieren und Rückkehr funktioniert genau so wie von Raven vermutet. Wobei die Markierung dauerhaft ist, bis ein anderer Ort markiert wird.

Das Propylon-System hat sich mir bisher nicht in seiner potentiellen Nützlichkeit offenbart. Es ist offenbar nur schwer durchschaubar und teleportiert zwischen verschiedenen Punkten in der Wildnis. Ein Relikt aus alten Zeiten, wohl eher für Archäologen wie Daniel Jackson interessant. Man kann damit von Ausgrabungsstätte zu Ausgrabungsstätte reisen, ohne Kontakt mit der heutigen Zivilisation haben zu müssen. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Raven_66
12-06-06, 16:23
@ Chronos13

Danke für deine Erläuterung. Diese Almsivi-Intervention und der Göttliche Eingriff waren mir bis jetzt zu suspekt so das ich diese noch gar nicht benutzt habe. Aber da ich bis jetzt noch nicht weiss wo überall solche Schreine stehen und wo es überall Tempel gibt werde ich mit diesen beiden Zauber noch ein wenig warten.

Und zu Markieren und Rückkehr werde ich mal die Suchfunktion benutzen. http://www.ubisoft.de/smileys/read.gif

Chronos13
12-06-06, 16:54
Mist, da haben wir uns überschnitten.

Markieren und Rückkehr funktioniert genau wie du es vermutet hast (ich hab das oben ergänzt, offenbar nachdem du es gelesen hast).

Und die beiden anderen Zauber kannst du bedenkenlos anwenden. Du kommst garantiert immer am Rand einer Stadt heraus, und fast überall gibt es auch Schlickschreiter und/oder Fähren. Mir fällt jetzt nur eine Ausnahme an, aber von da kommt man mit Almsivi direkt nach Balmora, und der nächste Schlickschreiter ist zu Fuß auch nicht weit.

Also lass dich drauf ein, wenn dich die Fußmärsche echt nerven.

mayo90
12-06-06, 19:48
zum thema morrowind vs. gothic:
ich spiele schon morrowind seitdem es damals erschienen ist. zuerst habe ich mal in die englische version von einem freund reingeschnuppert und dann hab ichs mir gekauft. (ich weiß; nicht ganz legal http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif )
die charaktererstellung fand ich am anfang auch verwirrend weil man noch garnicht wusste was diese ganzen fähigkeiten im spiel für auswirkungen haben, aber mit derzeit findet man es raus, und dann kann man ja einen neuen charakter erstellen
die GOTY edition hab ich mir dann auch gekauft und hab da meinen 3. und jetzigen charakter erstellt und bin bis jetzt vollkommen zufrieden mit den fähigkeiten etc.
weil mir viele sagten, dass gothic 2 besser wäre als morrowind, hab ich das mal angespielt aber schon am anfang hat es mir überhaupt nicht gefallen, da die steuerung und kameraperspektive sehr ungewohnt war.
und die bücher in morrowind finde ich zum teil sehr interessant, un wenn mir langweilig ist, dann les ich auch gerne mal eine der vielen kurzgeschichten, die man so findet http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif
fazit: morrowind ist und bleibt das beste. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Caesarline
13-06-06, 02:32
Zum Thema Teleportation mit Rückkehr etc.:

In meinem Inventar habe ich eine Rolle, die "Rückkehr auf sich selbst" bewirkt. Was genau macht die dann?

Um was genau gehts eigentlich in Gothic? Ist doch auch ein Rollenspiel, oder?

Bis jetzt hab ich nur einmal eine "Göttlicher Eingriff"- Rolle verwendet, als ich in der Illunibi-Höhle festsaß und zu faul war den Ausgang zu suchen http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif Da hatte ich mich schon mit Corprus infiziert und wurde demnach nicht besonders freundlich empfangen. Die Almsivi-Intervention habe ich so noch nicht ausprobiert. Muss sie mir beim nächsten Händler mal besorgen.

Raven_66
13-06-06, 02:49
Also ich hatte hier bestimmt nicht vor wieder einen dieser Glaubenskriege MW vs. Gothic zu entfachen. Ich finde nur jeder sollte mal beide Spiele gespielt haben so das er sich seine eigene Meinung bilden kann. Bei Gothic fande ich den ersten Teil besser wie ich ja schon mal geschrieben habe, unter dieser Kuppel gefangen zu sein, war schon ein beklemmedes Gefühl. http://forums.ubi.com/images/smilies/cry.gif Aber vielleicht fand ich es auch nur besser weil es das erste Rollenspiel war das ich gespielt habe. (Jetzt bitte keine Diskussion ob Gothic ein Rollenspiel ist)

Das die Steuerung ungewöhnlich ist stimmt wohl, aber ich kannte es nicht anders und zudem fand ich es gar nicht mal schlecht, so konnte ich es auf meinem Notebook spielen und musste nicht mal die Maus anschliessen weil man es ja ganz ohne Maus spielen kann.

Die Kameraperspektive ist halt third person und das kann man bei MW ja auch mit der TAB-Taste einstellen, obwohl ich MW auch nur in der first person Ansicht spiele.

Jedes Spiel hat Vor- und Nachteile, aber das wichtigste ist wohl das es dem Spieler der es spielt auch Spass macht.

Und das ganze war jetzt zum großen Teil http://forums.ubi.com/images/smilies/353.gif

Toxy999
13-06-06, 03:25
Der Zauber Rückkehr kannst du nur anwenden wenn du irgendwo mit dem Zauber Markieren einen Punkt Markiert hast, dann kannst du immer wieder an diesen Punkt Zurückkehren mit Rückkehr. Aber wenn du die Markierung versetzst dann kannst du nicht mehr zum ersten Punkt nur zum Gerade aktuellen Markierung.
Zu Gothic: Das Spiel selbst find ich net so gut, denn man hat nicht so eine grosse bewegungsfreiheit wie in MW. Das einzig wirklich gute daran is die Musik.

http://www.ubisoft.de/smileys/3.gifIn Extremo rulzhttp://www.ubisoft.de/smileys/3.gifhttp://www.ubisoft.de/smileys/c_band2.gifhttp://www.ubisoft.de/smileys/3.gifhttp://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Borntral
13-06-06, 03:35
@Raven_66: Die Tränke brauchen doch auch nur eine bestimmte Zeit wirken. Erstens dauert der Kampf nicht so lange und zweitens schreitet die Zeit nicht voran, sobald du in deine Handtasche srpingst, sprich das Inventar öffnest.

Zu den Interventionen bzw. dem Eingriff braucht man sich nur mal kurz auf die Karte verirren und schauen, wo (in Bezug auf die Luftlinie) der nächste Ort is'. Der kann sich dann zu den potentiellen Teleportationszielen mausern. Nach einer Weile weis man bescheid und das lernt das zu schätzen.

gegrüßt!

Raven_66
13-06-06, 03:59
@ Caesarline

Auch wenn das jetzt wieder http://forums.ubi.com/images/smilies/353.gif ist möchte ich Dir Deine Frage kurz beantworten. Im ersten Teil von Gothic geht es darum das der König ein magisches Erz für den Kampf gegen die Orks benötigt das er von Gefangenen in einem Tal abbauen lässt. über dieses Tal wurde von Magiern eine magische Kuppel geschaffen durch die die Leute zwar von aussen reinkommen, aber wenn du einmal in der Kuppel gefangen bist kommst du nicht mehr heraus. Du bist einer dieser Gefangenen und wirst in die Kuppel gestossen und willst dort eigentlich nur wieder raus. Das was ich an Gothic 1 so gut fand war das man am Anfang nichts weiter über die Story weiss und sich diese erst mit der Zeit, umso mehr Quests man erledigt, langsam entwickelt. Das hat mich immer weiter getrieben weil ich wissen wollte wie die Story (die ich wirklich gut finde) weitergeht. Das ganze spielt in einem mittelalterlichen Ambiente, damit Du es Dir besser vorstellen kannst. Gothic hat nicht so viele Rollenspielelemete wie MW weswegen manchmal die Diskussion aufkommt ob Gothic überhaupt ein richtiges Rollenspiel ist bzw. es immer heisst das man in Gothic nicht so viele Möglichkeiten hat. Der Vorteil ist dann allerdings auch das es nicht so kompliziert ist. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif Aber wie schon geschrieben, spiele es mal selbst an dann wirst Du sehen ob es Dir gefällt oder nicht.


@ Borntral

Es ging ja um die Wirkungszeit bei Tränken nicht darum wie lange Sie bei einem Kampf wirken, sondern wie lange ich dann mit den Siebenmeilenstiefeln laufen kann bis ich wieder blind werde und Du müssten Sie schon länger wirken bis ich eben am Ziel bin.

Chronos13
13-06-06, 06:21
@ Caesarline:

"Rückkehr auf sich selbst" ist einfach der Rückkehr-Zauber. "Auf sich selbst" bedeutet, dass er auf dich wirkt, nicht auf jemand anderen.

übrigens kann man die ganzen Teleportationszauber auch bei Trainern lernen, dann braucht man keine Spruchrollen mehr dafür. Und es gibt magische Amulette, die mit diesen Zaubern belegt sind. Da geht es dann sogar ohne Manaverlust.

Borntral
13-06-06, 08:47
Das Problem, dass du bei den Tränken siehst, ist keins. :-)
Der Zauber wirkt beim Anziehen und nur dann musst du ihn 'aushalten'. Es gibt da bleistiftsbreite den Harnisch aus des Erretters Haut, oder so. Der besitzt konstante sechszig Prozent Magieresistenz und den bräuchtest du auch nur anziehen, um die Schuhe überzustülpen. Danach kann er wieder in den Tiefen des Inventars einer Kommode verschwinden.

Die Sache mit der Definition eines RPG findich teilweise ziemlich penibel. Für mich ist selbst Dark Projekt ein Rollenspiel, weil ich mich wirklich in die Rolle eines Diebes versetzen musste, eine der Urintentionen von Rollenspielen. Diese ganze geüresste Krümelka**e drumherum mag ganz toll sein, dürfte aber nicht wirklich RPGs vom RPG-Genre ausgrenzen können.

gegrüßt!

Raven_66
13-06-06, 11:09
@ Borntral

Also wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, muss ich erst den Trank für die Magie-Resistenz trinken, dann die Siebenmeilenstiefel anziehen. Und wenn denn der Trank seine Wirkung nach sagen wir 60 Sekunden verliert werde ich trotzdem nicht blind. Habe ich das jetzt richtig verstanden? Werde es mal testen.

Es funktioniert. Habe die Zweihand Langwaffe Magierbann bei Benutzen 20-40% Magieresistenz für 10 Sek. Wenn ich die erst benutze und dann die Stiefel anziehe kann ich rumrennen wie ein Wiesel und es wird nicht mehr dunkel. Danke für den Tipp!!!

Teridan
13-06-06, 13:44
Je höher die Magieresistenz, desto geringer natürlich die Blindheit. Mit 20-40% sieht man natürlich noch nicht so viel, aber zum Glück kann man das auch kombinieren. Der von Borntral angesprochene Harnisch aus Erretteter Haut hat schonmal 60%.
Alternativ kannst du auch einen Zauber erstellen. Dieser muss ja nichtmal lange dauern, denn du musst nur schnell die Schuhe anziehen und schon bist du schnell und kannst alles erkennen. Ich erstelle immer einen Zauber mit 100% Magieresistenz für 3 Sekunden, das reicht völlig, um die Stiefel anzuziehen.

mayo90
13-06-06, 15:58
aber selbst bei 100% wird es ein bisschen dunkler http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Raven_66
13-06-06, 16:22
Das mit Zauber erstellen habe ich noch gar nicht probiert, soweit bin ich noch nicht gekommen. Werde es jetzt aber mal versuchen. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_rolleyes.gif

Teridan
14-06-06, 13:55
Originally posted by mayo90:
aber selbst bei 100% wird es ein bisschen dunkler http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif Das ist falsch. Bei 100% (oder mehr) kommt eine Textbox mit der Meldung: "Ihr habt der Magie wiederstanden" Dann ist die Blindheit vollständig geblockt, die Schnelligkeit natürlich nicht.

Celial
17-06-06, 04:39
oder du machst dir selbst n pi dass die blindheit runternimmt...

Shaloove
15-07-06, 20:24
Also, ich hab angefanen mit MW als meinem ersten Spiel, und nach einem halben Jahr Herumgewurschtel mit allen möglichen Charakteren erfuhr ich von einem anderen Mitspeler, der auch MW spielt, dass ich in der Hauptquest eine "bestimmte Figur" bin, von der ich schon sooooo viel gelesen hatte... Das hat mich total baff gemacht, weil ich damit überhaupt nicht gerechnet hatte als Daddel-Neuling.,.. Dafür konnte ich schon recht gut Alchemie, Seelenfang in Steinen, Orienterung, Kampf mit verschiedenen Waffen, Handel, und hatte schon alle möglichen Bücher gelesen (als Fantasy-Fan habe ich so ziemlich alles verschlungen, vieles auch mehrmals), des weiteren hatte ich schon eine beträchtliche Anzahl an Mods zusammengestellt. Nun wollte ich endlich mal die Hauptquest lösen und dieser sagenumwobene "besondere Char" werden. Seitdem war mein Leben furchtbar chaotisch, und mein Compi (wie so oft) genau mit mir, stürzte oft ab, musste neu installiert werden etc. Mittlerweile habe ich die Hauptquest schon so oft angefangen, breche ständig ab, muss neu installieren, Lieblingsmods draufpacken, Wunschchar erstellen (habe mich für Khajiit endgültig entschieden!!) und immer wieder von vorne anfangen... Kein noch so toller Fantasy-Schmöker ist mir mittlerweile so vertraut wie die unzähligen Geschichten Morrowinds, aber die Hauptquest habe ich bis heute nicht geschafft - ist das nicht bescheuert???

Nun, Teleportation funzt bei mir am meisten über Markieren und Rückkehr und einen Haus-Mod mit Teleportation. Ansonsten reise ich herkömmlich, um immer wieder neues von MW entdecken zu können.

Die Stiefel habe ich bis heute nirgends gefunden - erstaunlich was für Geheimnisse es noch alles zu erforschen gilt!!

Thema Rollenspiel: Vor meiner MW-Daddelei war ich P&P-Rollenspielerin. Mein erstes MW-Spiel wurde schon mit einem frei erschaffenen Char gestaltet, und zeitweise fand ich es am allerspannendsten, neue Chars zu errschaffen mit speziellen Quest-Zielsetzungen. Mittlerweile kenne ich meine bevorzugten Fähigkeiten und gebe nur diese - nach jeder Neuinstallation - erneut ein, als Khajiit natürlich, in der Hoffnung, mit diesem lang herausgearbeiteten zugeschnittenen Char eines Tages die Hauptquest lösen zu können....

Warum ich das alles schreibe? Nun, seit drei Monaten funzt mein Compi gar nicht mehr *schluchz* - und heute erst bekam ich das Angebot von jemandem, ihn zu reparieren!!! Vielleicht funzt MW dann endlich mal - einschließlich Windoof - konstant genug, um endlich meinen ewigen Traum umzusetzen - diese Hauptquest endlich durchzuziehen, mit einer Khajiit-Magierin nach meinen Vorstellungen (alles so story-paradox wie möglich *gg*), die von einem (Mod-)Einhorn begleitet wird!!!

Könnt Ihr Euch das vorsellen? Ich spiele MW seit über einem Jahr leidenschaftlich, und habe diese Hauptquest noch immer nicht durch!!!
Aber ich muss schon sagen - geniales Spiel!!! Es gibt immer irgendetwas für die besondere Ablenkung!! Nach bösen Dungeons eine Verschnaufpause im Laden zum Handeln, kurzer Abstecher nach Jobasha oder in die Privatbibliothek und eben in aller Ruhe bei gemütlicher Stimmung ein Buch lesen, danach vielleicht ein bisschen zuhause aufräumen, neue Klamotten anziehen, shoppen gehen, Kräuter sammeln, Tauchen, zur Schule gehen, Fertigkeiten üben, wild durch die Wildnis streifen oder die Zivilisation zum Smalltalk aufsuchen, und irgendwann wieder das nächste Dungeon, der nächste Kampf oder ähnliches, und nach dem Adrenalin wieder eine Fülle an Möglichkeiten, geistig auszuruhen.

Drückt mir mal die Daumen, dass mein Compi bald endlich mal wieder funzt!!! Mein letztes MW-Erlebnis war eine dreizehnstündige Session, in der ich mir per Pegas-Horseranch-Mod mein heißgelibtes Einhorn gezüchtet habe, zu dem Zeitpunkt war ich immerhin schon bei den Aschlandern aufgenommen... Dass nächste Mal wieder alles von vorne *seufz*
Und dieses Mal bleib ich hoffentlich mal nicht so lange an den superspannenden Büchern hängen, sondern ziehe "es" endlich mal durch!!

Also, ich als begeisterter Fantasy-Fan habe glaub ich auf Anhieb das richtige Schmökerspiel für mich gefunden!!
Wer gerne Fanasy liest und sich von einem ganzen Universum voller kurzer Geschichten einfangen lässt, die alle übergeordnet irgendwie miteinander verknüpft sind und im Endeffekt auf eine spannende Geschichte zulaufen, die zu entdecken man aber alle Zeit der Welt hat neben vielen Nebenbeschäftigungen zur Ablenkung oder zum Training, der kommt mit MW gut klar. Aber Lesen ist schon Pflicht, um in die komplexe Story mit Haut und Haaren eintauchen zu können!!! Wer "nur" Daddeln will, verpasst eine verdammt große Menge an spannenden Geschichten und Hintergründen, die irgendwie unvergleichlich sind!!!

Konnte ich irgendjemanden mitreißen? Oder sind ser jetzt alle gelangweilt? ;-)

Ehrlich gesagt, habe ich "Gothic" noch nie ausprobiert. Lohnt sich das überhaupt, bei meiner Spiele-"Strategie"?

GlG Shali

ReneMiner
16-07-06, 04:11
Ich hatte noch nie Augenprobleme wenn ich die Siebenmeilenstiefel angezogen hab- das lag entweder an Mararas Ring oder Maras Rock oder war es Maras Bluse?

Borntral
16-07-06, 05:32
Hi Shaloove!

Auch ich habe MW schon seit einiger Zeit. Ich fing mit der englischen Version mit deutschem Handbuch an und kam später zur deutschen Game-of-the-Year-Edition. Und auch ich habe den Mainquest noch nie durchgedaddelt.
Zur Zeit habe ich zwei Charaktere, wobei der Argonier einer Randgruppe angehöt, die wohl nur so etwas, wie ihn beherbergen kann. (Hier gibt's irgendwo einen Thread zum Thema besondere Charaktere, da hab ich ihn mit reingesetzt.) Und meine Redguardine macht so ziemlich alles mit, was es mitzumachen gibt.
Keiner von den zweien hat den Hauptstrang mal angefangen. Sie vergnügen sich auf ihre Weise in den Weiten und Tiefen der Insel.
Nichtsdestotrotz kenne ich das Spiel doch recht gut, hab ja auch schon die ein und andere Radio-Sendung halten können und so manchen Tipp gegeben.
Ich denke aber, es wird mal wieder an der Zeit sein, meinen Chars etwas mehr der selbigen zukommen zu lassen.

Zum Thema Gothic würde ich sagen: Es gefällt dir, wenn du in einer lebendigen Welt eine dichte und athmosphärische Geschichte erleben willst. Gothic 1 ist aber schon nach gut 30 Stunden durchgezockt.

gegrüßt!

Teridan
16-07-06, 09:47
Es gibt wohl kein anderes Spiel, in dem der Hauptquest so unwichtig ist, wie in Morrowind. Und das meine ich absolut positiv!

Ich habe den Mainquest zwar schon häufiger durchgespielt, aber denoch geht das nicht eben so. Dafür lasse ich mir mehrere Monate Zeit, trainiere, erkunde die Welt, lese die Bücher, rede mit den Leuten, mache Aufträge, sammle Gegenstände, richte mein Haus her, trete den Gilden bei und den Sklavenhändlern in den Allerwertesten. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Das alles kann mir kein anderes Spiel bieten und daher liebe ich Morrowind.

shah1994
16-07-06, 11:56
Es gibt wohl kein anderes Spiel, in dem der Hauptquest so unwichtig ist, wie in Morrowind. Und das meine ich absolut positiv!

Ich habe den Mainquest zwar schon häufiger durchgespielt, aber denoch geht das nicht eben so. Dafür lasse ich mir mehrere Monate Zeit, trainiere, erkunde die Welt, lese die Bücher, rede mit den Leuten, mache Aufträge, sammle Gegenstände, richte mein Haus her, trete den Gilden bei und den Sklavenhändlern in den Allerwertesten.

Das alles kann mir kein anderes Spiel bieten und daher liebe ich Morrowind.



Seh ich genauso.

H-A-N-D-S-O-M-E
16-07-06, 18:27
Kann mich nur anschließen. Nachdem ich Morrowind das erste Mal "durchgespielt" habe (sprich alle Gilden meines Charakters durch, Hauptquest abgeschlossen), hab ich Baldur's Gate 2 gespielt und da hat es mich richtig angekotzt, dass ich nach einer Weile nur noch der Hauptquest folgen konnte und mir nicht mal aussuchen konnte, welchen Teil der Spielwelt ich besuche. In Morrowind kann man nun mal machen, was man will, das ist das Großartige an dem Spiel und deswegen haben wir alle in diesem Forum unterschiedliche Geschichten zu erzählen. Das ist etwas, das es in Baldur's Gate, Gothic oder auch Oblivion kaum gibt.

Eine Welt mit solchen Freiheiten muss nunmal auch enorm detailliert sein, mit einer Menge Hintergrund und geatmeter Geschichte. Sonst geht der Reiz verloren, diese Welt zu erkunden und sich mit ihr zu beschäftigen. Ich weiß noch, wie sehr ich gehofft habe, mal Cyrodiil besuchen zu können, weil ich in den Morrowind-Büchern so viel darüber gelesen habe, und wie enttäuscht ich dann in Oblivion war, als ich die Imperial City das erste Mal besucht habe. Einfach weil Morrowind sehr liebevoll designt wurde und ich diesen Maßstab fortan übertragen habe.

Damit einher geht natürlich auch, dass die Geschichte sehr umfangreich und kompliziert ist. Ich spiele meinen mittlerweile fünften Charakter und kann nicht von mir behaupten, die Geschichte Tamriels bis ins letzte Detail verstanden zu haben http://forums.ubi.com/images/smilies/351.gif Aber wenn einem Namen wie Kagrenac, Jagar Tharn, Barenziah, Silvenar oder Pelagius geläufig sind, dann kennt man sich vermutlich schon aus http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif Man sieht: Es hilft nur lesen, lesen, lesen und sich so bilden. Ganz wie im echten Leben.

(Wobei es eine coole Idee für eine Mod wäre, zuerst auf die Schule zu gehen und erst dann die Welt betreten zu können, wenn man eine Prüfung über die Geschichte Tamriels bestanden hat http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif )

D.Pendrillion
19-07-06, 05:36
Wow hätte nicht gedacht dass ich hier wieder einmal was posten würde... Is schon en Weil her...

Ich kann meinen Vorrednern nur zustimmen. Wer nicht scheut etwas Lesezeit zu investieren hat definitiv gewonnen.

Ich habe mich unterdessen ja auf meine eigene Interpretation der Morrowind saga gestützt in dem ich hobbymässig ein Höspiel produziere das den Werdegang des Nerevarine und auch ein wenig den grösseren Umfang der Ereignisse in Morrowind beleuchtet...

<A HREF="http://www.planetoblivion.de/index.php?option=com_content&task=view&id=460&Itemid=2" TARGET=_blank>
Download des Höspiels</A>

Für alle die es noch nicht kennen... Dürfte von interessen sein...

Ich staune immer wieder wie reichhaltig der Fundus der Historie in Tamriel ist. Wenn man sich achtet gibt es ja sogar Spieleübergreifende Handlungsbögen. Und das fasziniert mich.

Deshalb ziehe ich Morrowind Oblivion immer noch vor.

Greets Delvis