PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Video U 480 mit Alberich Tarnmatte



Fishermen2000
08-08-09, 09:18
Kennt ihr das Video schon ? Ich poste das mal einfach :

http://www.youtube.com/watch?v=mkZFXNbkz2w


Wenn man das sieht merkt man eigentlich wie schlecht das in SH3 umgesetzt ist. Im Video finden die Zerstörer das Boot noch nicht einmal als sie direkt drüber fahren. In SH3 finden sie dich immer wenn sie nah genug dran sind.

nadazero
10-08-09, 13:58
Danke für den Tip. Das war neu für mich.

Anscheinend sind die mit Alberich im August 44 im Ärmelkanal rumgeschlichen, haben vier Schiffe versenkt und entkamen ohne auch nur einmal geortet zu werden. Dafür mussten die aber auch konsequent Schleichfahrt fahren oder ganz still liegen, weil die passive Ortung ohne ASDIC natürlich sonst möglich gewesen wäre.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass man mit Alberich in SH3 auch geortet wird wenn man auf Schleichfahrt stellt und still liegen bleibt. Ich glaube das es kaum etwas nutzt. Ehrlich gesagt habe ich noch nie eine eindeutige positive Wirkung festgestellt.

KretschmerU99
11-08-09, 04:30
@Nadazero
Dem muß ich leider auch zustimmen. Alberich ist in SH3 eher als moralisches Tarnmittel anzusehen, und leider spieltechnisch nicht als solches eingebunden. Dies glaube ich mal gelesen zu haben.
Auch die Umsetzung, sich mit dem Boot auf Grund zulegen, um so die Ortung durch Sonar zu täuschen wird leider nicht simmulliert, die KI pingt auch noch unterhalb des Meeresbodens . . .

Fette Beute!

Fishermen2000
11-08-09, 08:14
Und die U-480 hatte ja auch noch Torpedos mit Eigenlenkung. Leider wird nicht im Film erwähnt welchen genau.

Auf jeden Fall wurde gesagt das sie die meisten Schiffe mit nur einem Torpedo erlegt hätten weil der Torpedo sich immer zur Schiffsschraube zieht und jedes Schiff dort am empfindlichsten ist.

IN SH3 mehr als schlecht umgesetzt. Bei mir fahren die Schiffe mit abgeschossener Schraube manchmal noch mit 1 oder 2 Knoten weiter und das Stundenlang.
Kein Schiff geht unter wenn es zu weit hinten getroffen wird.

Alberich und Zaunkönig haben den Engländern zum Ende des Krieges nochmal richtig Angst gemacht. Aber die Deutschen haben sich ja dann doch verarschen lassen ... naja zum Glück kann man nur sagen http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

golani79
12-08-09, 05:44
Zitat von KretschmerU99:
Auch die Umsetzung, sich mit dem Boot auf Grund zulegen, um so die Ortung durch Sonar zu täuschen wird leider nicht simmulliert, die KI pingt auch noch unterhalb des Meeresbodens . . .


Tja, das erklärt wohl einiges ... gut zu wissen ^^

thomas21965
12-08-09, 11:18
Zitat von KretschmerU99:
@Nadazero
Dem muß ich leider auch zustimmen. Alberich ist in SH3 eher als moralisches Tarnmittel anzusehen, und leider spieltechnisch nicht als solches eingebunden. Dies glaube ich mal gelesen zu haben.
Auch die Umsetzung, sich mit dem Boot auf Grund zulegen, um so die Ortung durch Sonar zu täuschen wird leider nicht simmulliert, die KI pingt auch noch unterhalb des Meeresbodens . . .

Fette Beute!

Hallo Kretschmer,

was aber geht ist sich neben ein gerade versenktes Schiff zu legen.
Habe ich einmal aus leider Verzweiflung probiert, da ich vor Amerika einen Konvoi angeriffen hatte und im flachen
Wasser von ca. 50 Meter war.
Anscheinend halten Dich dann die Begleitschiffe für das gesunkene Schiff.

Beste Grüße
Thomas

BikerRT2
22-08-09, 11:52
Hallo Thomas,
Wracks unter Wasser waren aber auch damals schwer zu finden, war also zu mindestens 50% reine Glückssache, eins zu finden, sich erfolgreich mit abtauchen und alle Maschinen aus zu verstecken
Ich persönlich meide ab 1944 den Ärmelkanal und wenn der Sprit an Bord zu knapp ist, beende ich lieber die Feindfahrt auf hoher See, als irgendwo liegen zu bleiben
Gruß, Biker