PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Längste FF eines U-Bootes?



U-Flap
28-09-06, 03:57
Um mal wieder zu gscheiteren Themen zu kommen (statt NAZIKRAM http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif) will ich mal eine Frage stellen:
Weiß jemand, welches Boot im Krieg die längste Strecke zurück gelegt hat? Hab vor kurzen von einem IXer gelesen, dass bis nach Japan gefahren ist und danach wieder nach Europa getuckert ist. Sicher nicht am Stück, aber das ist doch eine beachtliche Reise. Weiß jemand mehr über lange Feindfahrten und ihre Geschichten?
Würd mich über Links usw freun.
Danke!

Benicarlo1969
28-09-06, 09:11
Die längste nach der Strecke weiß ich nicht,aber die längste nach Zeit war m.W. die überführung und 1.Feindfahrt von U196 unter Kptlt.Kentrat.
Kiel ausgelaufen 13.März 43
Bordeaux eingelaufen 23.Oktober 43
macht 225 Tage.

Dani_852
28-09-06, 11:46
das ist eine gute Frage, mich interessiert zB auch, welches UBoot am weitesten von Deutschland entfernt untergegangen ist.

(wen möglich sogar mit GE File)

thx

U-Flap
29-09-06, 02:58
Ich glaube das müssten U-183, U-537 und U-168 gewesen sein. Die sind zwischen Borneo und Jawa unter gegangen. Alle drei "lustiger weise" durch feindliche U-Boote versenkt worden.

Mit Google Earth und unter der Seite kannst du dich gut umschaun. http://forums-de.ubi.com/eve/forums/a/tpc/f/469102863/m/3691031183/p/1

Viel Spaß!

alfudet
29-09-06, 03:03
U 196:

1. Feindfahrt: 13.03.1943 - 23.10.1943
Unter Korvettenkapitän Eitel-Friedrich Kentrat 3 Schiffe mit insgesamt 17.739 BRT versenkt
13.03.1943 aus Kiel ausgelaufen
Operationsgebiet: Südatlantik, Indischer Ozean, Durban, East London, Port Elizsbeth, Starße von Mozambique, Seychellen, Komoren und Madagaskar
11.05.1943 brt. "Nailsea Meadow" mit 4.962 BRT im Planquadrat KZ 13 versenkt
07.05.1943 brt. "City of Oran" mit 7.323 BRT im Planquadrat LT 85 versenkt
09.07.1943 brt. "Shahzada" mit 5.454 BRT im Planquadrat MR 25 versenkt
23.10.1943 in Bordeaux eingelaufen

Die längste Feindfahrt eines deutschen U-Bootes completed from 13 March, 1943 to 23 Oct, 1943 the longest patrol a submarine in WWII ever did (225 days at sea).

Verlegungsfahrt: 11.03.1944 - 13.03.1944
Unter Korvettenkapitän Eitel-Friedrich Kentrat
11.03.1944 aus Bordeaux ausgelaufen
13.03.1944 in La Pallice eingelaufen

2. Feindfahrt: 16.03.1944 - 10.08.1944
Unter Korvettenkapitän Eitel-Friedrich Kentrat kein Schiff versenkt
16.03.1944 aus La Pallice ausgelaufen
Operationsgebiet: Südatlantik, Indischer Ozean, Lakkadiven und Malaya
10.08.1944 in Penang eingelaufen

Verlegungsfahrt: ??.09.1944 oder ??.10.1944
Unter Oberleutnant Hans-Werner Striegler
??.09.1944 oder ??.10.1944 aus Penang ausgelaufen
??.09.1944 oder ??.10.1944 in Batavia eingelaufen

3. Feindfahrt: 30.11.1944 - ??.12.1944
Unter Oberleutnant Hans-Werner Striegler kein Schiff versenkt
30.11.1944 aus Batavia ausgelaufen
Operationsgebiet: Java See und Sunda Straße
??.12.1944 Verlust des Bootes

Joker-S.
29-09-06, 03:21
Noch eine Möglichkeit: U-861 Typ IX D2, von Kiel über Südamerika nach Kapstadt, dann zum Flottenstützpunkt Penang, Reparatur und Abgabe von allen Torpedos bis auf 2 zur Selbsverteidigung. ergänzung von Treibstoff und Lebensmitteln. übernahme von Frachtgut in Java, 150t an Rohgummi und Wolfram und Jod( teilweise in den Torpedorohren und in einigen leeren Treibstofftanks. Rückfahrt über Kapstadt wo noch 2 U-Boote mit Treibstoff versorgt wurden, weiterdurch die Pasage zwischen Grönland und Island nach Drontheim. Ankunft dort nach 251 Tagen am 18 April.1945. Nur noch das Jod schafft es nach Deutschland, U861 wurde am 22.Mai an die briten übergeben.
Gruss