PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : OT Das Geheimnis der Phantom-U-Boote



Schwachmaat
11-04-05, 09:04
Hi!

Hab Silent Hunter jetzt seit ner halben Woche und bin total begeistert http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Ich wollte euch an einem Bericht teilhaben lassen über den ich bei meinem 2.Hobby(Verschwöungstheorien) gestolpert bin.

Scheint ein ofizieller Bericht zu sein.

Das Geheimnis der Phantom-U-Boote (http://www.allmystery.de/system/forum/anhaenge/1108626963,submarines.html)

Bin gespannt auf eure Meinungen

Weiterhin gute Fahrt!

JG400Pips
11-04-05, 09:24
Interessant.

MarineOffizier
11-04-05, 11:12
Sehr interessant!
Aber weisst du ob das heute immer noch so ist??

rehfett
11-04-05, 14:06
Gott o Gott,
lest die letzte Zeile....
So ein blödsinn

nachtkaleu
11-04-05, 14:57
lol ja der ist echt gut

Oberbootsmann
11-04-05, 15:53
Tja, und hier ein lustiges Beispiel für Legendenbildung:
Als ich 1986 auf das U-Jagdboot Najade kam, erfuhr ich von folgender Story. Mal sehen ob ich die Geschichte noch zusammen bekomme.
Also, so um 1980 befand sich die Najade und ein deutsches U-Boot auf einer U-Jagd übung in der Nähe der schwedischen Küste. Die Najade pingte so in der Gegend rum, konnte aber das U-Boot nicht aufspüren. Irgendwan hatte der Komandant die Nase voll und lies über UT (Unterwassertelefon, so was wie ein Unterwassermegaphon)durchgeben:"An das U-Boot. Hier ist der schwedische Kreutzer Karlskrona. Sie haben schwedisches Hoheitsgebiet verletzt!"
Woraufhin sich das U-Boot mit Höchstfahrt aus dem Staub machte und ein FT über den Vorfall an das Flottenkomando in Glücksburg abgab.Die gaben die Meldung natürlich nach Bonn weiter. Und Bonn entschuldigte sich daraufhin bei den verdutzden Schweden für die vermeintliche Verletzung ihrer Hoheitsgewässer. Dieses führte erstmal zu diplomatischen Verwicklungen und einigen Schlagzeilen in der Presse. Hat ein bischen gedauert bis sich die Sache aufgeklärt hatte und war dann keine schlagzeile mehr wert.
Da kann man mal sehen was so ein kleiner Scherz für Verwicklungen auslösen kann.
Nachtrag:
Ist mir aufgefallen, dass in diesem Forum noch nie über die Sonarbedingungen in den verschiedenen Meeren und Gewässern geredet wurde. Ich möchte darauf hinweisen, dass die Sonarbedingungen in der Ostsee zu den schlechtesten zählen. (Viele Sprungschichten, Warmwasserschichten in verschiedenen Wassertiefen aufgrund schlechten Wasseraustausch vor allem im Sommer). Dies erklärt wohl auch die schlechte Ortbarkeit von U-Booten. ;)

Copyoffline
11-04-05, 16:30
oh mann ich hab ungefair in der mitte aufgehöt zu lesen als diese spekulationen über Wehrmachtsboote kam.

Mal ehrlich, selbst wenn da wirklich irgendwelche uboote gesichtet wurden...

Es musste sich um hoch moderne atomuboote gehandelt haben mit Bewetterungssystemen. Kein deutsches Reichsboot, ja nichtmal die XXI boote konnten sechs tage unter Wasser verharren. Sie musste ja spätestens nach ein Paar stunden einen Schnorchel ausfahren oder auftauchen.

Die nächste Frage die zwangsläufig kommt, wer hatte denn Atomboote.

Hauptsächlich nur Amis und die Russen. In Zeiten des kalten Krieges besteht eigentlich kein Zweifel dass es eins der beiden Nationen gewesen sein musste. Und man muss schon ganz schön naiv sein um zu glauben dass sie zugeben würden wo ihre supergeheimen Uboote operierten, die schließlich interkontinentale Atomraketen an bord hatten.

Ausserdem war es genau die Zeit als sowohl russische als auch amerikanische Atomboote im hohem Norden operierten. Der Norden war deshalb interessant weil ein Uboot unter dem Eis praktisch unverwundbar ist und kann an einer beliebigen Stelle das Eis durchbrechen, auftauchen und Nuklearraketen gegen jeweils andere Nation starten.

HaubenTaucher3
11-04-05, 16:40
...und wen haben die Schweden nun die ganze Zeit gejagt? Ami´s Russen... Aliens?

Außerdem; AtomUboote in der Ostsee? Hä... laufen die nicht gleich auf Grund?

Wen es interessiert...Spannende UBootRomane von Patrick Robinson! Lesen sich ähnlich wie die Zeilen, halt nur mit Handlung und ein Hauch Realismus!

Curson_FW
11-04-05, 18:00
Ne das ist bestimmt so!
Da gibt es noch eine streng geheime Basis in der Arktis ja und dort ist die Welt seit 1945 stillgestanden ist sie. Ja und die haben geforsch und geforscht bis sie schließlich das allererste 100% Wasseruboot entwickelt haben! Das besteht wie der Name schon sagt nur aus Wasser und im Wasser da kann das niemand sehen. Das schießt wenn man will auch mal ruck zuck ganz gemeine und gefährliche Wassertorpedos ab. Da hilft nüscht gegen! Das ganze wird über ein 4Milliarden sm langes Wasserkabel gesteuert so das man keine Besatzung brauch und es der Führer ganz genüsslich beim Eisfernsehen steuern kann.
Nicht zu vergessen die undurchdringlichen Luftschilde über der Basis, darüber eine permanente Wolkenwand.
Es wurden auch schon mit xx Emblemen ausgestattete Killerwale gesichtet berichtet greenpeace. Ich mach mir ehrlich gesagt Sorgen um unsere Zukunft...wenn das so weitergeht...aber im Internet ist ja alles erlaubt... http://forums.ubi.com/images/smilies/35.gif

Calari
12-04-05, 03:41
öhhh?
Elvis lebt?!

wkthsd
12-04-05, 05:17
interesanterweise , hat man nach der missglückten operation highjump - im sogenannten geologischen jahr genau auf das gebiet 2 atomben geworfen http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif
interesant ist auch das dort unten mitten im kalten krieg, amerikaner und russen zusammengearbetet haben ( antarktisvertrag )
und das deutsche reich in der UNO exestiert und als feinstaataufgeführt ist , heute noch http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif
auch stellt das BVG fest -

im Urteil des Bundesverfassungsgericht vom 31.07.1973 zum Grundlagenvertrag zwischen der BRD und der DDR
Aktenzeichen: 2 BvF 1/73

Orientierungssatz:


Es wird daran festgehalten (vgl zB BVerfG, 1956-08-17, 1 BvB 2/51, BVerfGE 5, 85 <126&gthttp://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif, daß das Deutsche Reich den Zusammenbruch 1945 überdauert hat und weder mit der Kapitulation noch durch die Ausübung fremder Staatsgewalt in Deutschland durch die Alliierten noch später untergegangen ist; es besitzt nach wie vor Rechtsfähigkeit, ist allerdings als Gesamtstaat mangels Organisation nicht handlungsfähig. Die BRD ist nicht "Rechtsnachfolger" des Deutschen Reiches, sondern als Staat identisch mit dem Staat "Deutsches Reich", - in bezug auf seine räumliche Ausdehnung allerdings "teilidentisch".

Zur Ablehnung zweier Anträge auf Aussetzung des Austausches der Ratifizierungsurkunden gemäß GrundVtr Art 10 vgl 1973-06-18, 2 BvQ 1/73, BVerfGE 35, 257 und 1973-06-04, 2 BvQ 1/73, BVerfGE 35, 193.

und ausserst bemerkenswert daran ist auch , das dein personalausweis kein wirkliches dokument ist im sinne von staatenangehöigkeit den es steht darin " deutsch " deutsch ist abr kein staat ! wir haben den einzigsten ausweis der weld der einen nicht als staatsbürger auszeichnet sondern nur eine zugehöigkeit zu einer sprachengemeinschaft ausstellt http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

da gibt es noch viele viele ungewöhnliche sachen macht euch auf die suche , es lohnt sich

KIMURA
12-04-05, 05:40
Sind die nicht eher hinter dem hier her??? http://www.ubisoft.de/smileys/97_2.gif

http://www.artshole.co.uk/arts/artists/James%20Hands/ship-in-the-mist6.jpg

Apnoeman
12-04-05, 06:41
Hallo erstmal,

@ wkthsd hast Du Deine Infos von hier

http://www.8ung.at/brdluegen/

hab die Seite gefunden als ich mal gegooglt hab
MfG Apnoe

MacBeth_279
12-04-05, 06:46
Schwachsinn http://forums.ubi.com/images/smilies/51.gif

1. Wehrmachtsuboote : Viel zu laut, begrenzte Tauchfähigkeit
2. <BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>magnetische Sonde fiel wieder ab, als das Boot seine Antriebssysteme in Gang setzte. <HR></BLOCKQUOTE>
Geräusch- und Aktivsonardämmung per Gummipanele sind seit den 80ern keine Neuheit mehr. Haftet schwach im Stillstand durch das Metall dahinter, aber wenn er dann mal losfährt, fällt die Sonde durch die Wasserströmung halt ab. Die Russen haben ein Boot mit Titanrumpf ...
3.<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>uf die ein Hagel von Wasserbomben niederging, eine völlig neue U-Boot-Technik verwandt, mit der Minen aus großer Entfernung gesprengt werden können. <HR></BLOCKQUOTE>
Das war wohl eher der Wasserbombenhagel ...
4.<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Erwiesen ist ebenfalls, das die Wehrmacht bis zum Schluß des II. Weltkrieges um die Nordsee und um Norwegen kämpfte, vor allem, um die U-Boot Häfen zu sichern und einen Fluchtweg für die Bevölkerung der deutschen Ostgebiete offen zu halten, die vor der anrückenden Sowjetarmee fliehen mußten. <HR></BLOCKQUOTE>
AAAAHHHHHH. Das war die OSTSEE und Ostpreußen liegt nicht in Skandinavien !!!! (Und Norwegen wurde von GB besetzt) ...
5.<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Auch bei der Verfolgung dieses U-Bootes wurden Wasserbomben eingesetzt. Konventionelle U-Boote würden durch solche Bomben sogar auf offener See und in größerer Tiefe vernichtet oder zumindest schwer beschädigt. Doch bei den unbekannten U-Booten zeigten diese Waffen keinerlei Wirkungen. <HR></BLOCKQUOTE>
Dramatisierung: Schweden wird bestimmt nicht auf Vernichtung höchstens auf "Aufschrecken" aus gewesen ein. Könnte ja ein NATO-Boot sein ...

Eine Beleidigung für meine Intelligenz ...