PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Deckgeschütz: Mit welcher Muni worauf schießen?



ExternalUse
15-06-05, 13:02
Moinsens!

Ich nutze das Deckgeschütz häufig, um mir mal live den Querschnitt von Küstenschiffen oder kleinen Frachtern anzuschauen.
Worauf sollte man bei automatischem (Rumpf, Wasserlinie...) oder manuellem Zielen achten, um mit wenigstmöglich Munition auszukommen?

Danke für Ideen!
ExternalUseOnly

P.S: 76.000 to in einer Feindfahrt!

crusher_VIIb
15-06-05, 13:13
moin sailor...

also...

mit pb-mun habe ich die besten erfahrungen gegen deckgeschütze und sogenannte "harte" ziele, wie z.b. eskorten...
mit explosiv/ spreng-mun ziele ich immer auf die wasserkante bei allen anderen zielen ( alles was halt nicht nach eskorte aussieht http://forums.ubi.com/images/smilies/59.gif)
beste entfernungist meiner meinung nach alles unter 2500m....
vor allem wenn du NICHT selbst an der kanone sitzt !!!!!
ab 1500m hab ich meist nicht mehr als 10-15 schuß pro schiff (egal welche klasse !!) verbraten....

hoffe ich konnte helfen...

gute jagd und fette beute...

Bldrk
15-06-05, 14:44
ich stimme crusher zu, allerdings kommt bei mir kein anderer ans geschütz.. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_cool.gif
mach ich lieber per hadarbeit unt immer schön unter die wasserlinie, außer mit der flakmuni (alles andere war alle) da wird immer die brücke gesprengt, dann geht auch ein c3 auf tiefe..

in diesem sinne:
Mast und Schottbruch!

W4chund
17-06-05, 02:54
Am effektivsten ist es, wenn man mit EX Munition auf dei Treibstoffbunker schiesst. Die liegen meist 3m unter der Wasserlinie und je nach Schiffstyp vor oder hinter der Brücke. Da reichen dann meistens 5 bis 10 Treffer für einen C3/2 und das andere Handelsschiffgekrüsel http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif. Man sollte aber dabei 1000m zum Ziel haben, damit die kinetische Energie stark genug ist, zum eindringen ins das Schiff und man die Geschosse genau platzieren kann. Ab 4500m kann man mit PB anfangen die Geschütze des Frachters zu zerstöen. Erfordert ein wenig übung und Erfahrung. Allerdings sollte man bei einem Geschützangriff die Finger von einem Truppentransporter oder Liberty lassen. Die sind dann doch ein wenig zu stark bewaffnet.

OT: Ich hab mal auf 6500m einen Clemson geärgert. Hab ihn aus dem Dunst heraus beschossen und er hat mich nicht gesehen zwar nach mir gesucht und Kreise gefahren. Von 30 Schuss haben 6 gesessen, danach hatte er stark Schlagseite und war Manövrierunfähig. So kann man sich auch Aal Futter machen http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif.

Liebe Kinder tut das nicht Zuhause, das kann gefährlich werden. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

sondiman
17-06-05, 06:21
So weit ich das mitbekommen habe wurden Explosivgeschosse für Decksaufbauten genutzt. Funkte ein Frachter SOS gabs'n paar Salven in den Funkraum und Brücke. Das Schiff war weitgehend manövrierunfähig. Oder man hat die Besatzungen an den Geschützen geärgert. Dönitz sagte ja mal:"Solange die Amis und Briten noch Besatzungen haben bekommen wir nie ruhe. Greift so an, dass das überleben der Besatzungen minimiert ist." Deswegen war es deutschen U-Booten verboten die Besatzungen aufzunehmen. Und dann gab es da noch einen Zwischenfall, wo britische Bomber auf einen U-Boot Konvoi schossen, der ausversehen ein britisches Flüchtlichgsschiff versank (der Frachter hatte kein rot-kreutz und war Bewaffnet). Folge war, dass die Boote (und knapp 500Leute) versanken.


Mit den PB Geschützen ging's auf die Wasserlinie. Doch verfügte ein U-Boot auch über Handsprengpatronen. Ein Schiff versank in der Karibik "mit der Hand" einen Frachter auf diese Art und weise.

Und die LM wurde genutzt um "Hier bin ich ihr Eskorten puuut putput" zu rufen.

Powerage1968
17-06-05, 08:02
Hai! Die Nehmerfähigkeiten der Schiffe hängen nach meinen Erfahrungen auch vom Eingestellten Schwierigkeitsgrad ab, je höher desto mehr Granaten stecken die weg, wobei ich nicht weiß in wieweit "Entscheidende" Treffer (z.B. in Maschienenraum oder Treibstoffbunker)und deren Wirkung in der Simulation umgesetzt werden!
Die Wehrhaftigkeit von Begleit-/Kriegsschiffen steigert sich ebenfalls ich lass mich jedenfalls auf keinerlei Schießerei mit denen ein, am Besten ma bei höherem realismuss selbst probieren!
@ Soniman: Die im Enter-Thread genannte Begründung fürs Nicht-Retten von Dampferbesatzungen durch U Boote trifft wohl eher zu als der von dir genannte unmenschliche Befehl diese mit allen Mitteln zu Eliminieren!!!
Cheers...foxi

R6CombatMedic
17-06-05, 08:11
ähm...isses nicht exakt umgekehrt?

es ist doch viel sinnvoller mit einem durchschlagskräftigem geschoß auf/unter die wasserlinie zu feiern um auch den rumpf zu durchbrechen. explosiv munition eignet sich bei mir perfekt für brückenaufbauten und besonders für trawler. 3-5 schuss und der is weg...

W4chund
17-06-05, 10:50
Panzerbrechende Geschosse sind im allgemeinen als AP bezeichnet ( AP = Armor Penetration). Der Sinn und Zweck dieser Munition ist es gepanzerte Wände zu durchschlagen. Das Eintrittsloch ist dabei kaum größer als die verwendete Munition. Durch die höhere Geschwindigkeit beim Abschuss ergibt sich eine flachere Flugbahn und gerader Aufschlagwinkel auf das Ziel. Die kinetisch größere Energie des Geschosses bewirkt das beim Durchschlagen der Wand Metallfragmente rausgerissen werden und die sich in dem Raum befindenden Personen tötet oder schwer verletzt. Geschütze oder Panzerfahrzeuge wären damit ausser Gefecht.

Explosions Munition HE ( HE = Heavy Explosiv)wird verwendet um einen größeren Zielbereich beim Aufschlag abzudecken. Die Explosion beim Aufschlag und die umherfliegenden Splitter beschädigen Ziele ähnlich wie mit einer Schrotflinte. Gegen gepanzerte Ziele ist diese Munition nut bedingt einsetzbar, da sie nicht die Durchschlagskraft hat. Allerdings eignet sie sich hervorragend für ungepanzerte Aufbauten und Schiffswände von Frachtern. Durch das beschiessen der kritischen Stellen bei Frachtern ( Treibstoffbunker) konnte man die Frachter gut in Brand setzen.

t-geronimo
17-06-05, 11:40
Fast richtig.
AP = Armor Piercing = Durchschlagen des Panzers und Explosion im Raum dahinter. Macht kleine Löcher, aber große Zerstöung im Raum dahinter.
Wirklich nur gegen echte Panzerung zu gebrauchen, da durch normale, sehr dünne Schiffswand normalerweise gar keine Explosion des Geschosses ausgelöst wird.

HE-Geschoss mit Kopfzünder: Zündmechanismus der Granate sitzt vorne (im Kopf) - Explosion direkt beim Aufschlag aufs Ziel - macht größere Löcher in die getroffene Wand, Explosionskraft erreicht aber das Innere des beschossenen Raumes kaum - ideales Geschoss, um große Löcher in Frachterbordwände zu machen.

HE mit Bodenzünder (BZ): Zündmechanismus der Granate sitzt hinten (im Boden) - Geschoss durchschlägt die Bordwand und explodiert direkt dahinter, richtet also auch wieder mehr Zerstöung im Raum als in der Wand an - ideales Geschoss z.B. gegen Zerstöer, die eigentlich gar nicht richtig gepanzert sind.

AP hat einen ganz anderen Kopf als HE mit BZ, Funktion ist aber ähnlich.
Wie schon von W4chund geschrieben richten bei beiden Typen auch die von der Granate mitgerissenen Splitter im inneren fieses an.

Muencheberg
17-06-05, 16:13
Bei AP expodiert nichts. Zumindest nicht die Grante, diese besteht nur aus einem Hartkern (oder normalen Kern). Was passieren kann, ist das das Geschoss weiter im Raum querschlägt und weitere Sachen beschädigt. Würde ich für Maschinenraum, Brücke und gepanzerte Geschütztürme nehmen, zumindest bei Kriegsschiffe. Bei Tanker sollte doch eigentlich HE immer gehen, da sie ja nicht gepanzert sind.

t-geronimo
24-06-05, 18:06
Sicher explodiert bei AP was!
Wie hätte z.B. Bismarck sonst Hood versenkt?
Schaust Du hier: http://www.navweaps.com/Weapons/WNGER_main.htm

Bei 38-cm-AP-Granate z.B. ca. 800 kg Geschoßgewicht, davon 18,8 kg Sprengladung.
Größter Teil natürlich Kern, aber explodieren tut schon was.

Lavo4kin
24-06-05, 18:29
Servus,
Wenn wir schon über dicke tödliche Waffen sprechen. Das Geschoss einer Kanone des Hauptturms japanischen Yamato hatte eine gesamte Kampfmasse von 1460 kg. Der Turm selbst wog 2510 Tonnen. Und hatte 804 mann Besatzung. Schade dass diese Kampfmschine nicht bis zum Kampf mit ähnlichen Gegnern schafte. Wäre sicher beindruckend wenn der trefen würde.

R6CombatMedic
24-06-05, 19:10
mal allen ballistischen diskussionen zum trotz...

glaubt ihr ernsthaft das SH3 all die kriterien bedenkt? zb. das ein AP geschoss nach dem durchschlagen einer schiffswand "zündet"

so kompliziert is das bei sh3 leider nicht... die schlagen auf und gut ist.

ich bleibe bei meiner theorie...

PS: seit 1.4b ists mit der wasserlinie nicht mehr so leicht! n C2/3 frisst ne menge munition.