PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Feindfahrt



Wassergott
26-05-05, 08:30
SH3 ver.1.3
Real UBoat 1.3
Alle Realismuseinstellungen außer 3D-Ansicht und Map-Update

U-48 (Typ VIIB)
2. Flotille "Saltzwedel" Wilhemshaven

Leutnant zur See M.H.

1. Feindfahrt (Ziel BE31, südwestlich Irland)

01.09.39 02:30
Haben Wilhelmshaven bei ruhiger See und klarem Himmel verlassen. 1/3 Fahrt. Nach Verlassen des Jadebusens Kurs NNW eingeschlagen. Werden England nödlich umfahren, um zum Zielgebiet zu gelangen.

01.09.39 05.13
Meldung vom BdU: Führer der U-Boote Ost, FKpt. Schomburg, mit U 5, U 6, U 7, U 14, U 18, U 22, U 32, U 35, und U 57 erhalten Zielpositionen vor polnischer Küste, der Krieg gegen Polen hat begonnen.

02.09.39 12:15
See etwas rauher. Wind 10 m/s aus Nord. Bewölkt. 1/3 Fahrt. 7 Kn Fahrt. Position AN 66.

03.09.39 20:15
Großbritannien und Frankreich haben uns den Krieg erklärt. Empfangen ständig neue Funksprüche vom BdU für mindestens 15 Boote, welche bereits seit zwei Wochen verdeckt operieren.

05.09.39 17:12
Wetter immer schlechter. Wind 15 m/s. Regen. Kaum Sicht. Lasse tauchen. 30 m. Sonar meldet keinerlei Kontakte. Position AN 44.

06.09.39 01:01
Position AM 33. Kontaktmeldung vom Sonar. Position 22?. Sind getaucht wegen nach wie vor stürmischer See. Lasse auftauchen und Wache mit den Adleraugen besetzen.

06.09.39 02:25
Sichtkontakt. Englischer Frachter. C2 Cargo. Kein Geleit. Gehen aufgetaucht auf Parallelkurs. Rohr 1 klar für Magnetzündung. Volle Fahrt voraus.

06.09.39 04:45
Gehen auf Pendikularkurs. Auf Seerohrtiefe gehen. Bei dem Wetter nichts dem Zufall überlassen. Ich will nah' ran. Frachter nähert sich mit 5 Kn.

06.09.39 04:56
Entfernung zum Ziel 640 m. Rohr 1 los.

06.09.39 04:58
Blindgänger! Entfernung zum Ziel 590 m. Rohr 2 los.

06.09.39 05:00
Treffer mittschiffs. Explosionen. Der Frachter treibt, stark nach Backbord gelehnt. Zieht Wasser. Hecktorpedo für Fangschuss klarmachen.

06.09.39 05:32
Frachter gesunken. Wachmaat Hansen hat den Namen: <span class="ev_code_RED">Seashell. 6395 BRT.</span> Unser erster Erfolg. Lasse tauchen... und feiern. Zurück auf Kurs.

08.09.39 13:44
Wetter hat sich beruhigt. Ruhige See. Klare Sicht. Kaum Wind. Wolkenlos. Haben Meldungen anderer U-Boote erhalten. Konvois. Zu weit weg. Nicht unsere Richtung. Machen täglich Positionsmeldung. Keine Nachrichten für uns bislang.

10.09.39 5:12
Ankunft im Zielgebiet. Lasse Steuermann Patrouillenkurs berechnen. Wetter nach wie vor gut. Lasse aufgetaucht 1/3 Fahrt machen. Alle drei Stunden tauchen und horchen, wie der BdU wünscht.

11.09.39 13:09
Keine Kontakte in BE 31. Statusbericht geschickt. Soll aggressiver sein. Lasse Kurs NNO setzen. Gutes Wetter hält an.

12.09.39 07:21
Sonar meldet mindestens 10 Schiffe Kurs 0?. Große Entferung. Große Fahrt voraus. Die Adleraugen haben Schicht.

12.09.39 17:49
Es wird dunkel. Keinerlei Sichtkontakt. Sonar meldet, wir kommen näher. Bleiben getaucht. Auf Sehrohrtiefe.

12.09.39 02:28
Position AM 54. Sichtkontakt. Zwei britische Zerstöer. Anscheinend die Nachhut. Lasse abdrehen und bei ca. 5 km Parallelkurs setzen. Auftauchen. Große Fahrt voraus.

12.09.39 06:45
Versuchen, den Geleitzug aus 90? zu kriegen. Es wird heller. Haben nur zwei elektrische Aale (einen davon Reserve). Müssen nah ran.

12.09.39 07:47
Ein Zerstöer hat uns in einer Entfernung von ca. 300 m passiert. Schleichfahrt. Sehrortiefe. Haben nichts gemerkt. Jetzt T2-Tanker ausgemacht. Mehrere C2 Cargo und Küstenschiffe. Wir wollen den Tanker. Rohr 1 und 3 für Salve klarmachen. Tiefe 10,5 m. Ich brauche schnelle Aale. Mündungsklappen öffnen und los! C2 Cargo als Sekundärziel mit Rohr 2. Los!

12.09.39 07:48
Den Tanker achtern getroffen. Der zweite Aal detoniert hinter seinem Ziel und fügt keinerlei Schaden zu. Mist! Frachter getroffen. Fängt an, achtern Wasser zu ziehen. Der Tanker hat keine Fahrt verloren und fährt weiter. der Frachter hingegen verlangsamt seine Fahrt. Trotzdem kommt nach wie vor Rauch aus dem Schornstein. Gehen auf 25 m und nehmen Kurs auf den verwundeten Frachter. Lasse Hecktorpedostationen besetzen.

12.09.39 08.12
Wasserbomben. 4 Zerstöeranläufe. Ungenau. Keinerlei Schäden am Boot. Scheinen nicht zu wissen, wo wir sind. Werfen aufs Geratewohl ihre Fässer ins Wasser. Gehen tiefer. 85 m.

12.09.39 08.51
Sonar meldet sich entfernende Zerstöergeräusche. Sehrortiefe. Der Frachter hält nicht mit dem Konvoi mit. Macht vielleicht noch ein, zwei Knoten. Zerstöer in der Nähe, aber anscheinend folgt er der Nachhut. Lasse nochmals tauchen und Kontakt zum Frachter halten.

To be continued...

JensBoeckmann
27-05-05, 05:35
Heckrohr am anfang bei welchem Boot?

Wassergott
27-05-05, 05:39
Originally posted by Wassergott:
U-48 (Typ VIIB)

http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

dhernold
28-05-05, 01:57
Würde mich auch mal interesieren bei welchem Boot am anfang ein Heckrohr ist ?

Wassergott
30-05-05, 03:40
Fortsetzung 1. Feindfahrt

12.09.39 09:35
Auf Sehrortiefe gehen. Zerstöer entfernt sich auf über 5.000 m. Frachter (C2) hängt achtern durch, scheint jedoch kein Wasser mehr zu ziehen. Macht ca. 3 Kn. Hecktorpedo bereit. Gehen in Position für Fangschuss.

12.09.39 09:43
C2 Cargo versenkt. <span class="ev_code_RED">Iron Maiden. 6398 BRT.</span> Gehen auf Kurs 12?. Auftauchen. Parallelkurs zum Konvoi. Große Fahrt.

12.09.39 14:35
Konvoi überholt. Bereiten erneuten Angriff vor. Alle Torpedorohre bereit. Gehen um 18:30 auf Sehrohrtiefe und Abfangkurs 90?.

12.09.39 19:12
Befinden uns ca 2.000 m vor dem Konvoi. der T2 wird von 2 Zerstöern bewacht. Haben 2 Truppentransporter als Primär- und Sekundärziel ausgemacht. Vorsicht: Truppentransporter haben Bordkanonen.

12.09.39 19:45
Zwei Zweierfächer auf die beiden Truppentransporter abgeschossen. Primärziel zerstöt (starke Explosionen), schneller Sinkvorgang. <span class="ev_code_RED">John Cook. 8007 BRT.</span> Sekundärziel am Bug getroffen, jedoch keinerlei Beeinträchtigung der Geschwindigkeit und des Tiefgangs. Gehen auf 150 m. Schleichfahrt. Zerstöer in Anfahrt.

12.09.39 21:17
Eine Stunde WaBo-Verfolgung. 4 ungenaue Anläufe. Zerstöer-Geräusche entfernen sich mit Kurs 12? (Generalkurs des Konvois). Auftauchen. Auf Parallelkurs zum Konvoi gehen. Bugtorpedos laden. Haben noch zwei Bugtorpedos und 2 Hecktorpedos (einer davon in der externen Reserve). Reicht für einen letzten Angriff auf den Konvoi.

12.09.39 02:49
Liegen wieder vor dem Konvoi. Zwei Truppentransporter anvisiert. Hecktorpedo auf Küstenschiff ausgerichtet. Der erste Aal geht auf den weiter entfernten Truppentransporter. Der zweite (elektrische Aal) auf den näher Positionierten. Der Hecktorpedo auf das Küstenschiff. Zwei Treffer, ein Fehlversuch. Beide Truppentransporter erwischt. Der Vordere sinkt (<span class="ev_code_RED">Butterfly. 8008 BRT.</span>), der andere scheint im Maschinenraum getroffen worden zu sein. Kein Rauch aus dem Schornstein. Liegt tief, aber sinkt nicht. Der Hecktorpedo geht knapp achtern am Küstenschiff vorbei. Wir tauchen auf 150 m. Zerstöer läuft an.

To be continued...

Wassergott
31-05-05, 04:23
Fortsetzung 1. Feindfahrt

12.09.39 3:17
Zerstöer findet uns nicht. Schraubengeräusche wandern schnell ab. Auf Sehrohrtiefe gehen.

12.09.39 3:47
Letzten Torpedo (Heck) klargemacht. Richten Heck auf den zurückgelassenen Truppentransporter aus. Entfernung 500 m. Los! Der letzte Aal ist auf der Reise.

12.09.39 3:18
Truppentransporter mittschiffs getroffen. Sinkt schnell. <span class="ev_code_RED">Pegasus. 8006 BRT.</span> Auftauchen. Meldung an BdU. Kurs auf Wilhelmshaven.

15.09.39 15:09
Wetter wird schlechter. Position: AM 34. Empfangen Funkmeldung vom BdU. Großer Konvoi läuft von Jamaica nach Liverpool aus. Zwei Zerstöer begleiten den Konvoi.

17.09.39 18:12
Funkmeldung von U-29 (Kptlt. Schuhart) an BdU abgefangen. Schuhart hat den britischen Flugzeugträger Courageous westlich Irland versenkt. Schade, dass wir nicht mehr dort sind...

19.09.39 21:32
Ankunft in Wilhelmshaven. 1. Feindfahrt erfolgreich beendet.

Versenkte Handelsschiffe: 5
Tonnage Handelsschiffe: 36.814

Tonnage insgesamt: 36.814

Befödert zum Oberleutnant.

Die 1. Feindfahrt von U-48 auf der Karte:

http://www.8ung.at/hoover2701/bilder/ff1.jpg


To be continued...

Wassergott
31-05-05, 08:53
19.10.39
Morgen laufen wir zu zweiter Feindfahrt aus. Folgendes ist seit der 1. Feindfahrt in unserem Einsatzgebiet geschehen:

23./25.09.39
Am 23. und 25.9. werden 16 U-Boote des neuen Typs IID, 37 U-Boote des Typs VIIC und 18 U-Boote des Typs IXC in Auftrag gegeben, im Laufe des Oktober gefolgt von Aufträgen für weitere 54 U-Boote des Typs VIIC und 6 U-Boote des Typs IXC. Sieht ganz so aus als setzt man große Stücke auf uns.

30.9.39
Südatlantik
Admiral Graf Spee erzielt mit der Versenkung des brit. Dampfers Clement (5051 BRT) vor Pernambuco ersten Erfolg.

01.10.39
BdU teilt mit:
Britische Handelsschiffe erhalten Anweisung, gesichtete U-Boote zu rammen.

10-19.10.39
Erste konzertierte U-Boot-Aktion im Nordatlantik ist halb Erfolg, halb Reinfall: Von geplanten neun U-Booten starten lediglich sechs. Hiervon werden drei versenkt (U 40 (Kptlt. v. Schmidt) im Kanal durch Minentreffer, U 42 (Kptlt. Dau) und U 45 (Kptlt. Gelhaar) nach Angriffen gegen die Konvois OB.17). Am 17.10. Operation mit nur noch 3 Booten: U 37 (KKpt. Hartmann), U 46 (Kptlt. Sohler) und U 47 (Kptlt. Schultze) gegen den noch ungesicherten Konvoi HG.3. Mehrere Torpedoversager verhindern größeren Erfolg der U-Boote.

14.10.39
Nordsee
U 47 (Kptlt. Prien) dringt in die Bucht von Scapa Flow ein und versenkt in 2 Anläufen trotz mehrerer Torpedoversager das brit. Schlachtschiff Royal Oak.

17.10.39
Die Seekriegsleitung gibt vollen Waffeneinsatz gegen alle feindlichen Handelsschiffe frei, weiterhin Passagierdampfer ausgenommen.

To be continued...

Wassergott
31-05-05, 09:29
U-48 (Typ VIIB)
2. Flotille "Saltzwedel" Wilhemshaven

Oberleutnant zur See M.H.

2. Feindfahrt (Ziel AM19, Rockall Bank, nordwestlich Irland)

20.10.39 20:59
Haben Wilhelmshaven verlassen und durchqueren nun bei 1/3 Fahrt den Jadebusen. Starker Wind und hoher Wellengang werden in den nächsten Tagen erwartet. Großes Sturmtief über der Nordsee.

21.10.39 11:02
Allgemeinem Interesse erfreut sich unser Turmemblem, eine Fliege. Der 1. WO hat sie von einem Dockarbeiter anmalen lassen, nachdem der BdU uns auf der Heimkehr von der 1. Feindfahrt gemeldet hatte, dass wiederholt Funksprüche von uns verfolgenden Zerstöern abgefangen worden seien, in denen wir als "lästig wie eine Fliege" bezeichnet wurden. Naja, wenn's Glück bringt.

http://www.8ung.at/hoover2701/bilder/fliege.jpg

24.10.39 01.12
Position AN 26. Funkmeldung: Einsatz von 4 deutschen U-Booten westlich der Orkneys gegen britische Flottenteile. U 56 (Kptlt. Zahn) meldet Sichtkontakt mit den Schlachtschiffen Nelson, Rodney und Hood mit 10 Zerstöern. Sturm verhindert unser Mitwirken. Halten Kurs.

25.10.39 15:34
Funkmeldung: Das einzeln operierende U 34 (Kptlt. Rollmann) meldet Versenkung von 4 Schiffen mit 16.546 BRT. Unser Jagdegebiet! Voraussichtliche Ankunft in ca. 72 Stunden.

27.10.39 13:34
Position AM 18. Funkmeldung vom BdU: Großer Konvoi westlich unserer Position gesichtet. Entfernung ca. 35 Seemeilen. Gegnerkurs Ost. Das nenne ich Glück. AM 19 muss warten. Nehmen Kurs auf Konvoi. Wetter macht Sorge: 15 M Windgeschwindigkeit. Hoher Seegang. Zum Glück weder Niederschlag noch Nebel.

27.10.39 18:21
Sichtkontakt mit Konvoi. 16 Schiffe, 7 davon "neutrale" Amerikaner. Der Rest Briten. T2, T3, C2 und Küstenschiffe auf britischer Seite. Geleitschutz lediglich ein Zerstöer. Primärziel britischer T3-Tanker. Kriegt einen Dreierfächer mit magnetischer Zündung. Wellengang erfordert mindestens drei Torpedos für dieses Ziel. Sekundärziel C2-Cargo per Heckschuss. Sehrortiefe. Annäherung auf Perpendikularkurs.

To be continued...

Wassergott
02-06-05, 05:07
Fortsetzung 2. Feindfahrt

27.10.39 20:01
T3-Tanker und C2-Cargo als Primär- und Sekundärziel festgelegt. Gehen auf 90? zum Geleit. Schleichfahrt. Rohr 1 und 3 Fächer 5? auf Tanker. Magnetzündung. Rohr 5 auf C2. Auch Magnet.

27.10.39 20:17
Rohr 1 und 3 los! Rohr 5 los! Ein Küstenschiff hat unser Periskop gesehen und fängt an zu zacken, der Zerstöer dreht bei. Gehen auf 80 m.

27.10.39 20:20
Der Tanker geht unter. Deutlich höen wir das Geächze des Stahls beim Sturz in die Tiefe. <span class="ev_code_RED">Nachtrag: Silas Tower. 11648 BRT.</span>

27.10.39 21:07
Auf Sehrortiefe gegangen. Zerstöer hat Suche abgebrochen. C2 macht keine Fahrt mehr. Bereiten Fangschuss vor.

27.10.39 21:29
C2 ist bei den Fischen. <span class="ev_code_RED">Enigma. 6397 BRT.</span> Gehen auf Parallelkurs zum Konvoi. Auftauchen. Große Fahrt.

27.10.39 00:35
T2-Tanker und C2-Cargo. Laufen 90? auf Ziele. T2 kriegt einen Fächer, der C2 den altbewährten Heckrohrtorpedo. Der Zerstöer fährt weit vorne Geleit.

27.10.39 00:42
Der T2 geht unter. <span class="ev_code_RED">Lost Soul. 10817 BRT.</span> Der C2 hängt achtern tief durch, aber macht noch langsame Fahrt. Wir versuchen, ihn noch einmal vor den Bugtorpedo zu bekommen. Lasse Rohr 2 fluten. Hart Backbord, volle Fahrt. Auf Sehrohrtiefe bleiben. Zerstöer hat gedreht und fährt auf uns zu. Noch außer Reichweite. Lage zum C2 ist nicht sonderlich gut. Sparen uns den Aal und gehen auf 80 m. Der C2 hinkt, wir können rennen.

27.10.39 00:53
Wasserbomben heckseits, weit ab. Der Zerstöer hat keine Ahnung wo wir sind. Kriegt uns nicht in die Peilung, aber verteilt Teppiche wie'n persischer Händler! Wenn's ihm Freude macht...

27.10.39 01:47
Ich glaube, der Kapitän des Zerstöers war vom Teufel geritten oder er hat einen Kollegen von uns in der Mangel gehabt. Stur hat er seinen gesamten WaBo-Vorrat weitab von uns ins Meer geschmissen.

27.10.39 02:28
Zerstöer ist dem Konvoi gefolgt. Wir nähern uns dem angeschlagenen C2.

27.10.39 02:59
C2 versenkt. <span class="ev_code_RED">Gambling Queen. 6395 BRT.</span> Wir haben noch 2 Aale. Nehmen erneut Verfolgung des Konvois auf. So einen dummen Begleitschutz erwischen wir nicht wieder!

27.10.39 05:52
Letzte britische Einheit, die sich zu versenken lohnt, ist ein weiterer C2. Haben ihn im Periskop. Entfernung ca. 2.000 m. Gegnerfahrt 6 Knoten. Nähern uns auf Sehrohrtiefe an.

27.10.39 06:02
Der C2 ist von einem der beiden Torpedos getroffen worden. Der zweite Torpedo ist einfach unter dem Frachter durchgeschossen und läuft beinahe in einen amerikanischen C3 rein. Zum Glück schrammt der Aal knapp am Bug des neutralen Schiffes vorbei. Der C2 zieht achtern stark Wasser. Macht extrem langsame Fahrt. Da kommt wieder der wahnsinnige Zerstöer. WaBos hat er nicht mehr, aber sein Deckgeschütz möchten wir lieber nicht kennenlernen. Drehen ab. Gehen auf 80 m. Schleichfahrt.

27.10.39 06:13
Sonar meldet, dass der C2 sinkt. <span class="ev_code_RED">Nachtrag: Penny. 6396 BRT.</span> Der Zerstöer vermutet uns wieder weitab unserer Position. Machen jetzt große Fahrt.

27.10.39 07:39
Statusmeldung an BdU gesandt. Funkmeldung empfangen: "Gute Arbeit. Zurück nach W." Nehmen Kurs Nordnordwest. 1/3 Fahrt. Die Jungs freuen sich, dass es nach Hause geht. Ich auch. verlassen AM 18.

28.10.39 14:22
Das Wetter wird immer schlechter. Lasse die Brücke räumen und befehle 4-stündige Tauchfahrt bei 30 m.

29.10.39 18:10
Funkmeldung vom BdU: "Deutschen Kriegsschiffen und U-Booten wird der sofortige Angriff auf im Konvoi fahrende Passagierdampfer freigegeben." Interessant. Habe schon Vermutungen von den anderen U-Boot-Kommandanten gehöt, dass Passagierdampfer zum Verschiffen von Soldaten genutzt werden...

03.11.39 10:01
Funkmeldung vom BdU. Werde am 12.11. das Eiserne Kreuz 2. Klasse verliehen bekommen. Das wird nix mit Erholung. Gesellschaftliche Verpflichtungen zwischen den Feindfahrten sind mehr als lästig.

04.11.39 18:12
Haben heute drei Meldungen von U-Booten abgefangen, die von britischen Fliegern angegriffen wurden. Wir haben noch keinen einzigen gesehen.

06.11.39 10:01
Gott sei Dank endlich in Wilhelmshaven. Die schwere See hat in der letzten Woche viel Kraft geraubt und meine Männer sehen den Jungspunden, die vor 17 Tagen mit mir ausgelaufen sind, nur noch entfernt ähnlich. Die Pause wird uns allen gut tun.

2. Feindfahrt:
Versenkte Handelsschiffe: 5
Tonnage Handelsschiffe: 41.653

Tonnage insgesamt: 78.467

Auszeichnungen:
Eisernes Kreuz 2. Klasse
U-Boot Frontspange

Die 2. Feindfahrt von U-48 auf der Karte:
http://www.8ung.at/hoover2701/bilder/ff2.jpg

To be continued...

Gerhard1950
02-06-05, 05:42
Hallo Wassergott
Wo bekommst Du denn die ganzen Informationen her?
weiterhin fette Beute Gruss Blacky

Geleitzug
02-06-05, 05:50
Nur mal ne' Frage zu den Schiffsnamen - denkst Du Dir die nur aus (für die Geschichte hier) oder hast Du einen Mod der diese Namen tatsächlich generiert ?!

Wassergott
02-06-05, 06:12
Originally posted by Gerhard1950:
Hallo Wassergott
Wo bekommst Du denn die ganzen Informationen her?
weiterhin fette Beute Gruss Blacky

Na, von meinem Funker natürlich! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif Schau mal hier: Chronik des Seekriegs 1939-1945 (http://www.wlb-stuttgart.de/seekrieg/chronik.htm#Z)
Verarbeite das dann in meinem AAR.


Originally posted by Geleitzug:
Nur mal ne' Frage zu den Schiffsnamen - denkst Du Dir die nur aus (für die Geschichte hier) oder hast Du einen Mod der diese Namen tatsächlich generiert ?!

Die entstammen alle meinem Hirn und sind ausgedacht, obwohl ein Schiffsnamen-Mod sehr zu gefallen wüsste! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Wassergott
03-06-05, 03:41
06.12.39
Morgen geht es weiter. Feindfahrt 3 steht an. So wie es aussieht wird Weihnachten im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser fallen. Tja, der Krieg kennt keine Feiertage... Seit unserer Ankunft in Wilhelmshaven vor einem Monat ist folgendes passiert:

12.11.39
Ich erhalte mein Eisernes Kreuz 2. Klasse mit großem Brimborium.

13.11.39
Deutsche Zerstöer starten große Minenlege-Offensive in der Nordsee. Dabei sind die Zerstöer Karl Galster, Wilhelm Heidkamp, Hermann Künne und Hans Lüdemann. Ziel der Aktion ist das Gebiet vor der Themsemündung.

15.-20.11.39
Zweite U-Boot-Gruppenoperation gegen einen Konvoi. Beteiligt sind U 53 (Kptlt. Heinicke), U 41 (Kptlt. Mugler), U 43 (Kptlt. Ambrosius) und U 49 (Kptlt. v. Goßler). Einzelfahrer und Torpedoversager verhindern eine konzertierte Aktion gegen den französischen Konvoi 27.KS. Bei Operationen gegen Einzelfahrer und Nachzügler werden dennoch Schiffe mit insgesamt 30.000 BRT versenkt.

15.11.-30.11.39
Viele Minenunternehmungen von deutschen U-Booten in der Nordsee und dem Nordatlantik.

20.11.39
Erster brit. U-Boot-Erfolg: In der Deutschen Bucht versenkt das U-Boot Sturgeon (Lt. Gregory) das Vorpostenboot V 209 (428 BRT).

21.-30.11.39
Zur Unterstützung der Flottenoperationen im Nordatlantik werden die U-Boote U 31 (Kptlt. Habekost), U 33 (Kptlt. v. Dresky), U 35 (Kptlt. Lott) und U 47 (Kptlt. Prien) im Gebiet der Orkney-lnseln aufgestellt.

30.11.39
Beginn des sowjetischen Angriffs gegen Finnland.

06.12.39
Bei Unternehmungen westlich des Kanals versenkt U 47 (Kptlt. Prien) 3 Schiffe (am 5.12. den brit. Dampfer Navasota mit 8795 BRT, am 6.12. den norweg. Tanker Britta mit 6214 BRT und am 7.12. das niederl. Motorschiff Tajandoen mit 8159 BRT).

To be continued...