PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Papst liegt im Sterben!



Der_Buhmann1989
02-04-05, 10:48
Da noch keiner was dazu geschrieben hat, schreib ich jetzt sowas!

Wie ihr wahrscheinlich schon gehöt habt,
liegt Papst Johannes-Paul II im Sterben!
Noch ist er zwar nicht tot, aber es wird schon vermuted, dass er bald sterben wird!

Der_Buhmann1989
02-04-05, 10:48
Da noch keiner was dazu geschrieben hat, schreib ich jetzt sowas!

Wie ihr wahrscheinlich schon gehöt habt,
liegt Papst Johannes-Paul II im Sterben!
Noch ist er zwar nicht tot, aber es wird schon vermuted, dass er bald sterben wird!

mwfreak
02-04-05, 10:53
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by Der_Buhmann1989:
Noch ist er zwar nicht tot, aber es wird schon vermuted, dass er bald sterben wird! <HR></BLOCKQUOTE>

Ich vermute schon seit einem jahr das er bald sterben wird http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-sad.gif

Thom19
02-04-05, 10:55
Auch wenn ich ein erstes Problem mit der Konservativität der katholischen Kirche (und ihres Papstes) habe, schätze ich die Person Johannes Paul II sehr, er hat sich sein ganzes Leben bemüht, Leuten zu helfen, auf seine Gläubiger zuzugehen und hat sein Leben der Religion und dem Glauben gewitmet. Das verdient höchste Anerkennung. Ich hoffe für den Papst, dass er von seinem Leiden friedlich und glücklich erlöst wird, da eine Besserung laut Berichten ausgeschlossen wird http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif Möge er auch im Himmel Frieden finden http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Der_Buhmann1989
02-04-05, 10:57
Ich hab schon gehöt, dass die SCHWEIZER GARDISTEN schon einen Teil des BronzeTores geschlossen haben (d. h.: Er wird bald sterben!)

Thom19
02-04-05, 10:58
Ja, die eine Hälfte des Bronzetores des Petersplatzes ist geschlossen, was den Tod des Papstes ankündigt http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_frown.gif

Der_Buhmann1989
02-04-05, 10:59
Oje, Oje, Oje!

Und das vor dem Welt-Jugend-Tag (Köln)

Exterminas_II
02-04-05, 11:22
Das kümmert mich nicht im Geringsten ^^ Wenn ihr hier jetzt für jeden alten Mann, der stirbt ein Topic aufmacht können wir bald ein Sterbeforum einführen. Mehr als ein alter Mann ist der Papst nicht, er ist stur wie alle anderen und machtlos wie alle anderen x-beliebigen Achzigjährigen.

Elror
02-04-05, 11:25
ich glaube er hat auch schon die sterbe sakramente(oder so)erhalten?!ich hab mich erst im letzten jahr ein wenig mit dem vatikan auseinandergesetzt, daher weiß ich nicht so viel über die taten des papstes.ich hab eigentlich nur gutes über ihn gehöt.obwohl ich nicht an gott glaube:ruhe in frieden im voraus! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_frown.gif

tini2004
02-04-05, 11:50
Also ich finde es schade, dass der Papst so krank ist, denn ich schätze ihn sehr und ich finde es beachtenswert wie alt er doch schon geworden ist.....außerdem ist er für viele menschen ein großes idol und ich finde nicht, wie Exterminas_II, dass er nur ein ganz normaler alter mann ist, der im sterben liegt. Er hat sehr viel gutes getan, und ich weiß nicht, wie Exterminas nur so über jemanden reden kann, der kurz vorm sterben ist!!

JoJo_
02-04-05, 11:57
Ich kann ihn nicht besonders leiden. Schließlich ist/war er dagegen, in der dritten Welt Kondome verteilen zu lassen, was dazu geführt hat, dass sich AIDS noch schneller ausbreitet. Und er bezeichnet die Teilung des Christentums als dessen größtes Leid (anders gesagt, sollen die Protestanten wieder katholihsc werden und dem Einfluss des Vatikans unterworfen werden?!). Ansonsten... tzzz. Alter Mann, ich kenne ihn nicht persöhnlich. Und sein Tod rührt mich nicht die Bohne.

the-real-janus
02-04-05, 12:03
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Original von Janus
So ein Personenkult ist nicht mehr zeitgemäß. <HR></BLOCKQUOTE>

Paveman_II
02-04-05, 12:04
der MANN tut mir zwar leid, aber als papst... hat er doch eh nix zu sagen &lt;.&lt; oder glaubt ihr, das war die alleinige entscheidung des papstes, diese ganzen konservativen dinge?

der papst ist doch nur ne marionette...

Elror
02-04-05, 12:05
@Exterminas_II:echt respektlos!! http://forums.ubi.com/images/smilies/51.gifwenn zB.dein großvater im sterben liegt oder schon gestorben ist würdest du auch nicht so über ihn reden!
@JoJo_:hey, kein mensch ist perfekt, auch nicht der papst.jeder hat seine fehler!

Exterminas_II
02-04-05, 12:07
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by Paveman_II:
der papst ist doch nur ne marionette... <HR></BLOCKQUOTE>

Von wem bitte und wozu? Alles was der Papst noch kann ist reden...

<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Also ich finde es schade, dass der Papst so krank ist, denn ich schätze ihn sehr und ich finde es beachtenswert wie alt er doch schon geworden ist.....außerdem ist er für viele menschen ein großes idol und ich finde nicht, wie Exterminas_II, dass er nur ein ganz normaler alter mann ist, der im sterben liegt. Er hat sehr viel gutes getan, und ich weiß nicht, wie Exterminas nur so über jemanden reden kann, der kurz vorm sterben ist!! <HR></BLOCKQUOTE>

Der tod ist essenzieller Teil des Lebens, ich selbst bin mir seiner Gegenwart stets bewußt, wenn der Tag des Todes gekommen ist ist es unvermeidlich, schöne Worte, Mitleid, Gebete... Von alle dem kannst du dir nicht eine Sekunde erkaufen. Der einzige weg gegen den Tod ist es ihn zu akzeptieren, ihn mit einem Nicken hinzunehmen und weiter zu machen.

Paveman_II
02-04-05, 12:24
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by Exterminas_II:
Von wem bitte und wozu? Alles was der Papst noch kann ist reden... <HR></BLOCKQUOTE>

im vatikan sitzen noch andre, die wahren hintermänner.... du weisst doch dass der vorherige papst vergiftet wurde? (weil er was propagiert hat was dem vatikan allgemein nich gepasst hat?)

der johannes wird schon aufgepasst haben, was er sagt und macht.... &lt;.&lt;

Exterminas_II
02-04-05, 12:37
Ich wiederhole, warum und wozu? Klar, die Mühle macht ne Menge Geld mit der Dummheit und Naivität anderer aber da ist es wesentlich leichter und lukrativer man kauft sich bei Mac Donalds in den Vorstand ^^

Die Kirch hat keine Macht und nur wo Macht ist kann es Hintermänner geben.

Ilkum Sortil
02-04-05, 13:08
Ich sehe es ähnlich wie Exterminas, alles was lebt wird iregendwann sterben. Meine Abneigung gegen die Christen an sich tut ein übriges dazu. Er ist weder als "religiöses Symbol" noch als Privatperson etwas besonderes. Taten vergehen, Menschen vergehen, selbst die Zeit vergeht. Leben kommt und geht, ebenso der Tod.

Anbei: Jedesmal wenn ich bisher bei einer "Beerdingung" war, kam mir das Kotzen von der ganzen Heuchelei.

David1406
02-04-05, 13:57
also im prinzip stimme ich mit sortil und exterminas überein
man kann das leben nicht verlängern egal was man macht da kann man stundenlang beten kerzen anzünden ect...
das bringt nichts in der zeit kann man andere sachen machen die nützlicher sind und auch was bringen ich sags mal so jede sekunde die man etwas völlig sinnloses tut hat man später wenn man in der sleben lage ist wie der papst nun weniger

ToBiOh
02-04-05, 13:58
<hr class="ev_code_hr" />
der Pabst ist nun Tot
<hr class="ev_code_hr" />
Quelle : Sat1

David1406
02-04-05, 14:00
nun der alte papst sit to der neue kommt alles geht weiter wie vorher warum sollte mich das kümmern wo er mir doch nie geholfen hat weder er noch gott...

Ilkum Sortil
02-04-05, 14:05
soll ich euch was verraten? der neue wird auch sterben, das is ein Trauma das jeder Katholik einmal erleben muss

*prust* *rofl*

Ich bin geschmacklos ich weiß ^^

Teridan
02-04-05, 14:06
Vor wenigen Minuten ist der Papst verstorben.

Bimbo87
02-04-05, 14:08
Hoffentlich findet er seinen Frieden im Himmel.

Elror
02-04-05, 14:09
ich habs auch grad im fernsehen gesehen.mal sehen wer als neuer papst aus der konklave rauskommt... http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_confused.gif

ToBiOh
02-04-05, 14:14
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by Bimbo87:
Hoffentlich findet er seinen Frieden im Himmel. <HR></BLOCKQUOTE>
EIgentlich muss man ja sagen, dass es auch gut ist, dass er tot ist . Angesichts seiner Krankheit(en) wird es ihm wohl im Himmel besser gehen http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

David1406
02-04-05, 14:16
wenn es sowas wie den himmel gibt...oder wie die hölle ich bin nicht überzeugt da auch dies nen hirngespinsnt der christen sein kann...

Ilkum Sortil
02-04-05, 14:18
@Dave: Natürlich gibts nen Himmel guck mal nach oben *rofl*

David1406
02-04-05, 14:19
nun ich seh nach oben und seh nen himmel wen wunderts mit dem himmel den ich erähnt habe meine ich wohl eher das hirngespinnst der christen vom paradis da oben ...

Ilkum Sortil
02-04-05, 14:24
Warst du schonmal da oben? da isses schweinekalt kann nur das von dir erwähnte Gespinst sein ^^

David1406
02-04-05, 14:29
lol nun heißt es nicht irgendwo das man im paradies nackt rumlaufen könnte?Nun wenn es wirklich soi kalt ist dann gibt es wohl kein "paradis" und selsbt wenne s dies geben würde dann wäre es bestimmt nicht da xD

Ilkum Sortil
02-04-05, 14:36
Das Paradies zieht in den Norden, erste Nächte sind frostigkalt geworden *sing* XD

Wie war eigentlich das Topic am anfang?

sativ
02-04-05, 14:42
by the way. der papst ist tot. x)

David1406
02-04-05, 14:42
irgendwas über den papst das er ims terben leigt das topic is ja nun irrelevant da er tot is xD

Ilkum Sortil
02-04-05, 14:44
Was uns jetzt wie ich finde oft genug gesagt wurde.

at er eigentlich Pantoffeln mit? nicht das er friert im himmel *rofl*

David1406
02-04-05, 14:51
pantoffeln ? was willer damit da friert er nuir an den füßen er darf auf keinen fall ohne bademantel nach oben sonst holt er sich nen schnupfen...

Ilkum Sortil
02-04-05, 14:52
oder nen Lungenentzündung er könnte dran sterben *rofl*

David1406
02-04-05, 14:53
ja aber wirklich mal böse christen lassen ihn nackt da hoch si dochmal fies...

Klassiker
02-04-05, 16:54
Ich denke, dem Papst geht es jetzt besser...

Und mal am Rande, ich möchte nicht als Moralapostel scheinen, möchte nicht, dass alle in Trauer erstarren, möchte nicht alle zum Christentum bekehren.
Aber ein bisschen hat das imo mit Respekt vor dem Toten und vor den gläubigen Lebenden zu tun... Den ich in den letzten Postings vor mir etwas vermisse.
Ich danke für euer Verständnis.

excel2OOO
02-04-05, 16:59
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by Klassiker:
Ich denke, dem Papst geht es jetzt besser...

Und mal am Rande, ich möchte nicht als Moralapostel scheinen, möchte nicht, dass alle in Trauer erstarren, möchte nicht alle zum Christentum bekehren.
Aber ein bisschen hat das imo mit Respekt vor dem Toten und vor den gläubigen Lebenden zu tun... Den ich in den letzten Postings vor mir etwas vermisse.
Ich danke für euer Verständnis. <HR></BLOCKQUOTE>

http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif Ich hätte es nicht besser sagen können.... http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif

David1406
02-04-05, 17:44
@Klassiker im endeffekt stimmt es aber...

das zb habe ich in einem andere forum gefunden über den papst
und ich finde es sehr zutreffend

Nicht mehr als einer der ca. 40'000 anderen die (gestern) gestorben sind. Und da diese 40'000 täglich relativ wenig Aufmerksamkeit(nicht keine) erhalten, hat der Papst eigentlich kaum welche verdient dh. ca. 1/40'000 von meiner täglichen Aufmerksamkeit, für die Leute die jeden Tag sterben.


nun oder das

Aber wenn einmal ein alter, seniler Mann stirbt, der einer Religion angehöt, die wahrscheinlich die grössten Blutbäder der Geschichte nach den Nazis angerichtet hat, die Menschen glauben lässt, jemand der nicht dieser Religion angehöt sei minderwertig, dann weint die ganze Welt. Ein Mann, der mit seiner Anti-Abtreinungs-Kampagne viele Vergwealtigungsopfern in der dritten Weld grosses Leid beschehrt hat soll auch noch geehrt werden?

dem schließe ich mich voll an...

und das einige meiner posts mit ordentlich sarkasmus geschrieben wurden ist mir egal wer ein problem damit hat kanns mir per pn sagen

Ilkum Sortil
03-04-05, 00:44
@Klassiker:

Ich kann weder Respekt für den Christen im Papst, noch für den Menschen haben, denn der Mensch hat sich meinen Respekt nie verdient (konnte er auch nicht, kannte ihn nicht persöhnlich) und gegen Anhänger des Christentums habe ich allgemein eine starke Abneigung (was mich nicht hindert dem Mensch als solchen die möglichkeit zu geben sich meinen Respekt zu verdienen).

Wem ich im Leben keinen Respekt schuldig war, den werde ich auch im Tod nicht respektieren. Und wenn einer unserer Mods mich wegen der Art und Weise verwarnen sollte..... gut, das isses mir wert.

Ilkum Sortil

Laguna232
03-04-05, 02:52
Der Papst war nicht nur ein alter Mann für mich, sondern einer von wenigen, der sich noch um unsere Zukunft gekümmert hat und das schlimmste vermeiden wollte. Er hat der Jugend klar gemacht, dass es so nicht weitergehen kann- denn die Jugend ist die Zukunft! Für mich ist er irgendwo ein Vorbild gewesen, nur habe ich nicht die Chance das zu erreichen, was er getan hat. Viele sagen, dass es ein stinknormaler Mensch war, der im hohen Alter verstorben ist. Mit einem Unterschied: Er lief nicht einfach durch die Weltgeschichte und genoss sein Leben. Nein!! Er versuchte etwas zu verändern. Er sah immer einen Funken Hoffnung, dass es jemals wieder besser werden könnte. So etwas verdient meinen vollen Respekt. Warum aber rückt bei so einem Vorfall erst die Welt zusammen? Warum wird für so einen kurzen Moment der Hass, der in der Welt liegt, vergessen? Ein paar Tage trauert nun die Welt, was ja auch vielen relativ ist und dann schlagen sich wieder alle die Köpfe ein.
Der Papst hat es versucht, aber die Sturrheit auf dieser Welt ist leider unschlagbar. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_frown.gif
Liebe Grüße
Laguna232

Mondkalb
03-04-05, 03:28
Dieses stereotype "Die Welt trauert" möchte ich mit Nachdruck zurückweisen.
Nur ein Bruchteil der Weltbevölkerung besteht aus Christen und nur ein Teil davon sind Katholiken.
Für mich ist das nur ein störischer alter Mann gewesen, der jeden Ansatz zur Reform einer verknöcherten Kirche verhindert hat.
Seine Äußerungen zu anderen Themen lassen mir darüber hinaus die Haare zu Berge stehen.

r4gg43-g4nd4lf
03-04-05, 03:36
das schlimmste vermeiden.. tse! verteilung der kondome inner 3. welt wurde abgelehnt VON DIESEM MANN
abtreibung wurde abgelehntVON DIESEM MANN
wenn alle solchem worten von solchen MANN aufs blindeste folgen!...das is wahnsinn

bitteschön ich überlasse hier jedem an das zu glauben was er will

SUUM QUIQE - jedem das seine

ABER ich für meinem teil glaube an niemanden : den ich nie gesehen habe, den ich nie gehöt habe, DEN ES NICH GIBT

für mich gibt es keinen gott ! er ist auch nich für mein leben verantwortlich !!

meine eltern haben mir das leben geschenkt KEIN GOTT

WARUM lässt gott (wenn es ihn nich gibt) soviel
LEID zu wenn er doch so allmächtig is

ich schließe mich der realität an und keinen glauben


also für mich ist der papst kein wichtiger mann eher ein durch seinem beruf berühmt! außerdem is er KATHOLISCH und die behandeln tiere respektlos weil sie glauben das sie keine seele haben allet QUATSCH

ich finde es zwar nicht schön das so viele sterben: asienflut, 3.welt, und und und
und das gerade in diesem jahr 4 haustiere an denen ich sehr gebunden war gestorben sind habe ich mehr respekt gegenüber den toten.

mehr als RUHE IN FRIEDEN PAPST kann ich nicht sagen

Laguna232
03-04-05, 03:51
Was der Glauben an Gott angeht, da stimme ich dir zu. Ich glaube auch an nichts was ich nicht sehe. Vor zwei Jahren war ich auf einer Beerdigung und dieser Schnöpel da vorne hatte nichts besseres auf Lager als zu sagen:" Gott bestraft uns damit, dass er uns unsere liebsten wegnimmt." Lachhaft dieses dumme Geschwätz. Mir ist es schnurzpiep egal, wo der Papst drin war. Ich rechne ihm die Sache hoch an, dass er für den Frieden gekämpft hat und nicht einfach nur die Augen geschlossen hat.
Die die denken, dass Gott ja so ein toller -keine Ahnung- was ist, sind für mich Schwindler, die in ihrer Mickey Mouse Welt leben. Der Papst glaubte zwar auch an ihn, nur ist er in meinen Augen kein Dummschwätzer, sondern konnte trotz allem gute Taten aufweisen auch wenn vielleicht einige nicht so naja waren. Nobody is perfect!

Athronarch
03-04-05, 05:06
Sry Leute ich finde es einfach lächerlich das alle so ein Theater um den Papst machen....ich meine wenn ein "normaler" Mensch stirbt scheißt sich keiner drum, aber wenn der Papst stirbt betet die ganze Welt, man braucht 10 Seiten in der Zeitung, muss Fernsehsendungen unterbrechen und weiß ich noch was.....

Der alte Mann hat sich den Tod verdient, in seinem Zustand hat ers eh feiner wenn er Tot ist...

David1406
03-04-05, 05:11
dito und für mich hat der papst auch nicht grad die besten taten begannen wegen seinem verboten sind leute gestorben sogar viele leute er hat damit schon fast mehr leute aufm gewissen als denen den ehr geholfen hat?wenn der papst stirbt gibts nen riesen rummel aber wenn zb jemand in afrika stirbt der nicht bekannt is juckts uns nicht genau das selbe in andern ländern der papst bekommt von mir genausoviel aufmerksam wie alle anderen toten die an diesem tag sterben das sind rund 40000 also 1/40000....

er ist ein seniler man der es abgelehnt hat eine reformbedürftige kirche zu refomieren und soviel leute getötet hat da kann ich mich auch nicht mit einem nobody is perfekt zufrieden geben...

Klassiker
03-04-05, 06:46
Versteht mich nicht falsch, ich verlange keine Trauer, mir geht das ewige Bedauern und Weinen der Politiker auch gegen den Strich. Wenn ein Herr Bush, der mit dem Papst nie gut ausgekommen ist heuchlerisch um ihn weint, finde ich das auch erbärmlich.
Ich kann auch sehr gut verstehen, wenn jemand sagt, er kann sich mit der katholischen Kirche, insbes. dem Papst nicht identifizieren, ich habe auch meine Probleme damit...
Es ist sicher auch richtig, dass er viel Leid getan hat, dass er viele Prozesse der Reformen in der Kirche gebremst hat.
Aber er hatte auch verdienste. Denken wir an Polen, denken wir an den Ostblock usw.

Sicher, um ihn wird ein großer Medienrummel gemacht, aber den gibt es um viele Staatsoberhäupter ebenfalls. Die Medien geilen sich jetzt, wo Terroranschläge schon alte News sind, die niemanden mehr vom Hocker reißen eben daran auf... Natürlich ist das nicht richtig. Aber dafür kann weder Papst noch Vatikan etwas (imo).

Nochmal zu der Diskussion glauben oder nicht glauben, Gott oder nicht Gott, ohne es hier vertiefen zu wollen. (eröffnen wir doch mal wieder einen neuen Religionsthread http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif)

<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>
WARUM lässt gott (wenn es ihn nich gibt) soviel
LEID zu wenn er doch so allmächtig is
<HR></BLOCKQUOTE>
"Leid ist der Fels des Atheismus".
Wer hat das mal gesagt? Georg Büchner? Er hat imo recht. Die Frage wird wohl niemand beantworten können...
Ich kann dazu nur soviel sagen: Wenn ein glückliches Ergeignis eintrifft, ein "Wunder", z.B. ein Verkehrsunfall, der den Fahrer hätte umbringen müssen, aber er überlebt, wird das "Schicksal, Zufall, Fügung" genannt, und niemand überlegt, ob es einen Gott geben könnte. Gibt es Leid, Sturmfluten Krieg, Zerstöung, dann kommen viele und klagen Gott an, leugnen Gott aufgrund des Unheils...

Ilkum Sortil
03-04-05, 06:54
"Die Götter werden dir helfen, wenn du dir selbst hilfst. Doch einem Bettler werden sie ihre Gande nie erweisen."

altägyptische Spruchweisheit

Corky13
03-04-05, 06:55
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by Athronarch:
Sry Leute ich finde es einfach lächerlich das alle so ein Theater um den Papst machen....ich meine wenn ein "normaler" Mensch stirbt scheißt sich keiner drum, aber wenn der Papst stirbt betet die ganze Welt, man braucht 10 Seiten in der Zeitung, muss Fernsehsendungen unterbrechen und weiß ich noch was..... <HR></BLOCKQUOTE>

Es wird ein solcher Rummel gemacht , nicht wegen dem Menschen sondern wegen dem das er Symbolisiert hat. Hier gehts rein darum was er symbolisierte. Mich würds auch ned jucken wenn irgend ein Hinz oder Kunz den ich ned kenne/bzw noch nie von ihm gehöt habe auf einmal abnippelt.

Edit= Ganz nebenbei bin ich ja ah ned sonderlich berührt das er Tot ist.

Der_Buhmann1989
03-04-05, 07:05
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR> und gegen Anhänger des Christentums habe ich allgemein eine starke Abneigung <HR></BLOCKQUOTE>Autsch, wenn dir da der Inqusitor drauf kommt, dann ist aus!

Aber jetzt mal im ernst:

Wiso hast du eine starke Abnigung gegen Christen?

Hast du dann ach eine Abneigung gegen mich?
(Bin ein gläubiger Katholik!) http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_confused.gif


-------
Edit:
http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif

http://www.ubisoft.de/smileys/brush_2.gif1000 Posts vom Buhmann!!!!! http://www.ubisoft.de/smileys/brush_2.gif

http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif

http://www.ubisoft.de/smileys/horsie.gif

Athronarch
03-04-05, 07:48
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by Der_Buhmann1989:
Wiso hast du eine starke Abnigung gegen Christen?
<HR></BLOCKQUOTE>

Weils einfach verdammt lächerlich ist! Es gibt kein höheres Wessen....davon bin ich Felsenfest überzeugt, Religion bedeutet Unterdrückung....war schon immmer so....Religion war/ist nur da um das Volk ruhigzustellen, naja schlussendlich nur wieder eine Folge des Kapitalismus....

Der_Buhmann1989
03-04-05, 07:50
Dann sind so viele Menschen für ihren Glauben umsonst gestorben???

Nur, was ist dann, wenn du tot bist???

Exterminas_II
03-04-05, 07:52
Religion ist Opium fürs Volk, nichts weiter, lange Zeit war es lediglich ein Mittel um unangenehme Fragen, die die vermeitlich "gebildeten" nicht eantworten konnten wie "Warum geht die Sonne auf?" "Warum blitzt und donnert es?" in solchen Fällen wussten die Stammeshäuptlinge, später Priester und Pfarrer keine Antwort somit sagten sie einfach. "Siehe Gottes Werk!" Eine ganz billige Ausrede ist die Religion, nichts weiter....

Paveman_II
03-04-05, 07:55
Skandal! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_eek.gif


http://www.directupload.net/images/050313/GMVDH7N5.jpg

Klassiker
03-04-05, 07:59
Ich habe mal einen Religionsthread (http://forums-de.ubi.com/eve/forums?a=tpc&s=59010161&f=719100233&m=2591002303) eröffnet... Da können wir uns dann mit Marx, Camus oder sonstigen Gesellsn herumschlagen, wenn Interesse besteht http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Athronarch
03-04-05, 08:00
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by Der_Buhmann1989:
Dann sind so viele Menschen für ihren Glauben umsonst gestorben???
<HR></BLOCKQUOTE>

Bingo


<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>
Nur, was ist dann, wenn du tot bist???
<HR></BLOCKQUOTE>

Gar nichts...es ist so wie vor deiner Geburt, da gabs auch kein Leben davor ....

Blizzard040
03-04-05, 08:25
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR> Weils einfach verdammt lächerlich ist! Es gibt kein höheres Wessen....davon bin ich Felsenfest überzeugt, Religion bedeutet Unterdrückung....war schon immmer so....Religion war/ist nur da um das Volk ruhigzustellen, naja schlussendlich nur wieder eine Folge des Kapitalismus....
<HR></BLOCKQUOTE>


Das stimmt allerdings, man bedenke mal die Hexenverbrennungen im Mittelalter bzw. welche Technische Neuerungen die Menschheit heute besitzen würde hätte die Kriche nicht jahrtausende neue erfindungen als teufelswerk deklariert...

Thom19
03-04-05, 08:29
Wie gesagt, dass der Papst tot ist, ist für mich nur der Lauf der Zeit, dass die Person Johannes Paul II tot ist, finde ich jedoch traurig, er war ein hilfsbereiter, wenn auch sehr konservativer Mensch, der viel für die Menschen geleistet hat, und Fakt ist, ich für mich kenne keinen anderen Papst, er war für mich immer der Papst, seitdem ich lebe. Trotzdem denke ich, ist es gut, dass er von seinem Leiden erlöst wurde.

Btw. die Respektlosigkeit mancher Personen hier gegenüber dem Tod stößt mir übel auf. Sicher stimmt es, war er nur eine Person von vielen, die täglich sterben, nichtsdestotrotz war er das Oberhaupt der katholischen Kirche und verdient zumindest den Respekt, dem JEDEN Toten gebührt.

Yelenol
03-04-05, 08:43
@Athronarch
kann ja sein das dich das interessiert:

http://www.humanist.de/religion/pfaffe.html

hannesoskar
03-04-05, 08:45
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by Exterminas_II:
Religion ist Opium fürs Volk, nichts weiter, lange Zeit war es lediglich ein Mittel um unangenehme Fragen, die die vermeitlich "gebildeten" nicht eantworten konnten wie "Warum geht die Sonne auf?" "Warum blitzt und donnert es?" in solchen Fällen wussten die Stammeshäuptlinge, später Priester und Pfarrer keine Antwort somit sagten sie einfach. "Siehe Gottes Werk!" Eine ganz billige Ausrede ist die Religion, nichts weiter.... <HR></BLOCKQUOTE>

Wenn Religion nur ein Erklärungsversuch ist,
warum waren dann Menschen bereit sich für sie tödlichen Qualen auszusetzen?
Warum gibt es Menschen die ihr ganzes Leben in Abgeschiedenheit eines Klosters verbringen, wenn sie doch weitausbessere und angenehmere Erklärungstheorien auf jeder naturwissenschaftlichen Uni finden können?

Ich bin selber nicht-gläubig, aber ich bin mir sicher ,dass in den Religionen dieser Welt weitaus mehr dahinter steckt als ein reiner Erklärungsversuch. Vielmehr dürfte Religion den Menschen einen notwendigen Halt für ihr Leben geben, eine Quelle an der sie auch in schlechten Momenten Energie und Motivation beziehen können trotz allem weiter zu machen.

Und auch eine gefestigte Glaubensgemeinschaft kann den Menschen nochmals Halt für das alltägliche Leben geben.

Die christlichen Kirchen unterstützen heutzutage viele Entwicklungsprojekte in der ganzen Welt, ohne dass die Missionierungsarbeit dabei im Vordergrund steht oder Bedingung ist.

Auch sind viele beeindruckende Kunstwerke und Kompositionen aufgrund von Religiösität entstanden.(Beispiel der Sixtinischen Kapelle)

Ich denke, dass Religion (egal welche der Weltreligionen) den Menschen helfen kann, den inneren Frieden zu finden, nach dem sich wahrscheinlich alle Menschen insgeheim sehnen .

Auch das Sterben dürfte weitaus einfacher sein, wenn man die Gewißheit hat, dass sein Leben und Sinn nicht mit dem Tod verlischt, sondern, wenn auch auf eine unvorstellbare Art und Weise, weitergeht.

Das die Kirchen jedoch auch viel Unrecht im Namen des Glaubens getan haben und auch tw. noch immer tun, darf man natürlich auch nicht vergessen. Sie stellen eben auch immer eine weltliche Instanz dar, welche genauso hinterhältige Machtbessene besitzt wie in allen anderen Institutionen dieser Welt.

Inbesondere die Diskriminierung der Frauen durch die katholische Kirche in kirchlichen Ämtern, Verbot von Homosexualität, von Kondomen und auch der darwinistischen Entstehungstheorie machen mich extrem wütend,
jedoch nicht auf die Christen an sich, sondern auf die Idioten die sich die Machtpositionen erschlichen bzw erkauft haben.

dack001
03-04-05, 08:58
Erst mal n dickes http://forums.ubi.com/images/smilies/11.giffür hannesoskar, für den besten Post in diesem Thread, zum Thema "der Papst ist Tot", für mich ist der sein Tod geanauso viel oder wenig betrauernswert wie der tod eines jeden beliebigen anderen Menschen, er hat eiiges gutes getan, jedoch teilweise auch ziemliche scheisse gebaut. Was ich jedoch nicht für angemssen halte ist diese Menge an Menschen die vor dem Vatikan standen und einfach nicht mehr weiterwussten was sie tun sollten, wenn jemand so stark mit einem Religiösen oberhaupt verbunden ist, dass dessen Tod erstmal zu einer vollständigen Aphatie führt, läuft doch irgendwas schief.

Exterminas_II
03-04-05, 09:08
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by Thom19:
Btw. die Respektlosigkeit mancher Personen hier gegenüber dem Tod stößt mir übel auf. Sicher stimmt es, war er nur eine Person von vielen, die täglich sterben, nichtsdestotrotz war er das Oberhaupt der katholischen Kirche und verdient zumindest den Respekt, dem JEDEN Toten gebührt. <HR></BLOCKQUOTE>

Er ist tot verdammt, er kann es werder höebn noch stöt es ihn, hiermit gebei ch jedem die Erlaubniss nch meinem Tod über mich zu sagen was er will, denn dann bin ich tot und hab bessere bzw. gar keine Sorgen.

@Hannesoskar

Es ist schlicht und einfach naiv zu glauben die heutige Generation würde noch ins Kloster gehen, ich wette nicht einmal ein Tausendstel aller jungen Menschen entscheiden sich heute für eine christliche Laufbahn, dass sind alles Relikte vergangener Tage.

Btw. Denkst du Michelangelo hätte das umsonst gemacht? Nö, er ist reichlich dafür bezahlt worden, somit hat das nichts mit Werk des glaubens zu tun, er hat lediglich die Wünsche eines Kundens erfüllt udn ganz anbei hat er die Kirch sogar noch verspottet, rechts unten wenn ich mich recht erinnere ist der Teufel zu sehen und besagter Teufel hat verblüffende Ähnlichkeit mit dem damaligen Kulturpräfekten des Vatikans.

Oh, und wo wir schon bei Kunst sind, der Temepl von Jerusalem suchte seines Gleichen bis ihn die Kreuzfahrer niedergebrannt haben. Oh genau wie war das noch mit dem Papst, der semtlichen Marmorstatuen in Rom die Genitalien abschlagen ließ? Oder der, der alle Bilder, Festken etc. in Rom zensieren ließ indem er einen Stümper damit beauftragte ihnen Hosen anzumalen? Ja, die Kirche ist wirklich ein Föderer der Kunst.

Extrodier
03-04-05, 09:30
Also moment mal! Ob er es höen kann oder nicht mal außen vor, auch mal abgesehen davon, was man von ihm als Person, als Papst oder in egal welcher Position hält, er hat sein ganzes Leben seinen Idealen gewidmet. Dieser Mann hat Spott, Hohn, Ignoranz, und auch Krankheiten getrotzt um seinen Glauben den Menschen näher zu bringen. Und vor allem war dieser Mensch grundehrlich. Er hat gesagt was er dachte, und auch entsprechend seiner Worte und Ideale gehandelt.
Ich persönlich halte nicht wirklich viel von seinen Idealen und Einstellungen in vielen Punkten (Abtreibung, Verhütung etc.), aber dieser Einsatz für die eigenen Ideale hat mich beeindruckt. Vor allem hatte er etwas, das nur sehr wenige hatten und haben, genutzt um Gutes zu tun: seine Präsenz oder auch Ausstrahlung.

Man sollte nicht schlecht über jemanden reden, der in seinem Leben weit mehr für die Menschen dieser Welt getan hat (u.a. die bereits erwähnten weltweiten Hilfsprojekte der katholischen Kirche) als wohl jeder andere hier.

_Kiron_
03-04-05, 09:58
Ich bin Protestant und trotzdem sag ich nicht wie die meisten "nicht r.k." -&gt; "war ja nur ein ganz normaler Mensch"!
zwar hatte er für uns keine wirkliche Bedeutung, doch trotzdem hat er viel für die Kirche getan, ob im positiven oder negativen.

In Sachen "die Bibel ist nur ein Moralbüchlein" muss ich klar dagegen-stimmen, denn, mal rein wissenschaftlich gesehen wurde schon vor einiger Zeit klargestellt, dass so ein Typ mit ein paar Kollegen durch die Gegend gezogen ist und den Menschen Hoffnung gemacht hat.

PS: @Exterminas: Ic hab ne Menge Respekt vor dir und als Forenmember darfst du dich auf jeden Fall zu denen zählen, die mir (beinahe) nur positiv auffallen, aber für diese Posts von dir würde ich dir am liebsten den Kopf waschen!

Ende der Durchsage *wegläuft*

hannesoskar
03-04-05, 10:02
@ exterminas

<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR> Es ist schlicht und einfach naiv zu glauben die heutige Generation würde noch ins Kloster gehen, ich wette nicht einmal ein Tausendstel aller jungen Menschen entscheiden sich heute für eine christliche Laufbahn, dass sind alles Relikte vergangener Tage.
<HR></BLOCKQUOTE>

Ich hab ja nicht gesagt, dass es viele sind, aber noch gibt es immer wieder einige von ihnen, die sich für ein rein geistliches Leben entscheiden.( Sei es nun im Kloster oder als Priester)

Und selbst wenn Michelangelo durch seine Werke auch Kritik an die aktuellen Machthaber der katholischen Kirche gezeigt hat, zeigt dies nichts über sein Glauben, sondern nur über seine Haltung zur Kirche.
Ich habe auch nicht geschrieben dass die Kirche selber der Föderer der Kunst war, sondern dass der Glaube der Menschen die Perfektionierung der Kunst gefödert hat,
da ich auch an den Felsendom oder an die zerstöten Buddah-statuen gedacht habe.

Genauso wie Klassiker es im Religions-threat tut, trenne ich zwischen dem Glauben, und den Kirchen die ihn vertreten wollen.

Am besten führen wir jedoch wenn nötig die Diskussion im passenderen Religions-threat fort.

(kanns mir leider nicht verkneifen, sorry:
*klugscheiss-mode an* Der tempel von Jerusalem wurde nicht von Kreuzfahrern zerstöt, sondern 1000 Jahre vorher durch die Römer.)

miimpo2
03-04-05, 10:27
Damit ist eine der charismatischsten und definitiv beliebtesten Persönlichkeiten unserer Zeit gestorben.

Natürlich war er am ende ein zerrbild seiner selbst, aber nichts desto trotz muss man ihm hoch anrechnen dass er wirklich bis zuletzt noch "gearbeitet hat".

Auf jedenfall ein zutiefst erschütterndes Ereignis, auch wenn es abzusehen war...

R.I.P.
http://www.vatican.va/holy_father/john_paul_ii/img/gpii_index.jpg

JoJo_
03-04-05, 11:06
Tja, er hat sein Kreuz bis zuletzt getragen... was er ja auch wollte. Wie kann man sich nur derart mit Christus vergleichen. *kopfschüttel*

Extrodier
03-04-05, 11:22
Ich denke nicht das das was mit Anmaßung zu tun hat sondern mit der überzeugung so Gott näher zu kommen.

David1406
03-04-05, 11:22
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Natürlich war er am ende ein zerrbild seiner selbst, aber nichts desto trotz muss man ihm hoch anrechnen dass er wirklich bis zuletzt noch "gearbeitet hat" <HR></BLOCKQUOTE>

was hat er denn gearbeitet?das einzige wo ich mcih dran entsinnen kann das er stur auf diese abtreibungs geschichte und das verhütungszeug gehalten hat nun dadurch sind leute gestorben tolle arbeit

Klassiker
03-04-05, 11:30
Was der Papst Positives geleistet hat?
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>
Die Amtszeit von Johannes Paul II. war geprägt von der Öffnung der Kirche nach außen. Dies zeigte sich schon zu Beginn des Pontifikates durch zahlreiche Auslandsreisen und immer wieder im Namen der Katholischen Kirche bei verschiedenen Anlässen vorgetragene Schuldbekenntnisse wie im Jahr 2000. Ein besonderes Anliegen des Papstes ist die "Ökumene", besonders mit den orthodoxen Kirchen, aber auch der interreligiöse Dialog, insbesondere mit dem Judentum und dem Islam. Sichtbaren Ausdruck fanden diese Bemühungen vor allem bei dem ersten Weltgebetstreffen der Religionen am 27. Oktober 1986 in Assisi, das seither an verschiedenen Orten wiederholt wurde.

Am 13. April 1986 besuchte Johannes Paul in Rom als erster Papst eine Synagoge. Ähnlich spektakulär war seine Visite in der Omajaden-Moschee zu Damaskus.

n das Pontifikat Johannes Paul II. fällt auch der Niedergang des Warschauer Paktes. Johannes Paul II. wird ein großer Anteil an der Demokratisierung seines Heimatlandes Polen zugeschrieben. Die offene Parteinahme für die antikommunistische Gewerkschaft Solidarność war ein wesentlicher Beitrag zum Ende des Sozialismus in Polen.

Die vatikanische Diplomatie unter Führung von Johannes Paul II. ging neue Wege. So war er das erste Staatsoberhaupt, das am 15. September 1982 Jassir Arafat eine Audienz gewährte. Nach der Bundesrepublik Deutschland erkannte zuerst der Vatikan das katholische Kroatien als Staat an.

Am 30. Dezember 1993 konnte in Jerusalem der Grundlagenvertrag mit Israel über die Aufnahme diplomatischer Beziehungen unterzeichnet werden. Am 16. März 1998 beklagte der Vatikan in dem Dokument Nachdenken über die Shoa die Mitschuld von Christen am Holocaust. Das päpstliche mea culpa am 12. März 2000 wurde als historischer Akt bezeichnet. Johannes Paul II. hatte darin kirchliche Verfehlungen im Zusammenhang von Glaubenskriegen, Judenverfolgungen und Inquisition eingestanden. Kurz darauf folgte am 20. März eine Pilgerreise nach Israel, Jordanien und in die Palästinensergebiete, bei der der Papst an der Klagemauer betete und in Bethlehem und Nazareth Eucharistie feierte.

Im Januar 1998 erlebte Johannes Paul II. eine triumphale Reise nach Kuba mit einem in seiner Haltung zur Kirche stark gewandelten Fidel Castro.

Vor dem Irakkrieg im Jahr 2003 äußerte der Papst wiederholt und heftig seine Ablehnung gegen selbigen.

Für Papst Johannes Paul der II war die ökologische Krise ein moralisches Problem. Der Konflikt mit der Umwelt war für ihn ein Konsequenz der aus der Balance geratenen Beziehung der Menschen mit Ihrem Schöpfer und dessen Schöpfung. So könnte das Konzept der Nachhaltigkeit für Johannes Paul II. eine mögliche Antwort die Vermeidung des ökologischen Zusammenbruchs, verursacht durch menschliche Gier und Egoismus, sein. Er sah die Verantwortung zur Lösung der Krise in der ganzen menschlichen Gemeinschaft, also bei Einzelpersonen, Staaten und internationale Institutionen. Ursachen der Krise waren für ihn nicht nur politische Hindernisse wie Formen von übertriebenem Nationalismus und ökonomischen Interessen, sondern insbesondere die mangelnde Solidarität der Menschen. Verantwortung für sich, für andere und für die Erde zu übernehmen, forderte Johannes Paul II. immer wieder
<HR></BLOCKQUOTE>
Quelle: Wikipedia

Extrodier
03-04-05, 11:31
U.a. hat er die verschiedenen Weltreligionen anganähert, trotz aller Querelen, hat vielen Menschen Mut gegeben, hat seinen Beitrag zur deutschen Einheit und dem Zerfall des Kommunismus geleistet, die ökumenische BEwegung vorangetrieben...

Sicher hat er Meinungen vertreten, die nicht jeder teilt (ich auch nicht), aber ihn darauf zu reduzieren ist unpassend und falsch.

Exterminas_II
03-04-05, 11:56
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by _Kiron_:
Ich bin Protestant und trotzdem sag ich nicht wie die meisten "nicht r.k." -&gt; "war ja nur ein ganz normaler Mensch"!
zwar hatte er für uns keine wirkliche Bedeutung, doch trotzdem hat er viel für die Kirche getan, ob im positiven oder negativen.

In Sachen "die Bibel ist nur ein Moralbüchlein" muss ich klar dagegen-stimmen, denn, mal rein wissenschaftlich gesehen wurde schon vor einiger Zeit klargestellt, dass so ein Typ mit ein paar Kollegen durch die Gegend gezogen ist und den Menschen Hoffnung gemacht hat.

PS: @Exterminas: Ic hab ne Menge Respekt vor dir und als Forenmember darfst du dich auf jeden Fall zu denen zählen, die mir (beinahe) nur positiv auffallen, aber für diese Posts von dir würde ich dir am liebsten den Kopf waschen!

Ende der Durchsage *wegläuft* <HR></BLOCKQUOTE>

1. Kümmert esm ich wenig was du von eminer Meinung hältst

2. Es wurde klargestellt, dass es einen Typen gab, der gekreuzigt und so gestorben ist wie es die bibel beschreibt, nicht mehr. Es wurden ichts klargestellt von Mesias, Sohn Gottes, Auferstehung, einzig wahrer Religion, Satan, Erscahffung der welt durch ein höheres Wesen etc.

<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR> (kanns mir leider nicht verkneifen, sorry:
*klugscheiss-mode an* Der tempel von Jerusalem wurde nicht von Kreuzfahrern zerstöt, sondern 1000 Jahre vorher durch die Römer.) <HR></BLOCKQUOTE>

*Schulterzuck* Was ändert das? Die Kreuzfahrer haben da unten auf jeden Fall keine Hausschuhe angezogen. Warst du schon einmal in den vatikanischen Museen? Das ist der wohl größte Räuberhort, in dem ich je war, Mumien und Särge aus Ägypten, Statuen aus Babylon, Bilder aus allen Herren Länder, ich bezweifle, dass die ihre Kunstschätze freiwillig abgegeben haben.

RGunny
03-04-05, 13:55
Hallo,

ich komme gerade von der Konfirmation meines jüngsten Patenkindes zurück und stosse auf diesen Thread.

Unglaublich, was hier so manch pupertäre Äußerungen von Usern kommen - die sich wohl gerne selber lesen (reden höen) - ohne einige wichtige Punkte aus dem Leben des Papstes zu kennen ...

Ich bin nicht unbedingt ein Anhänger von ihm gewesen. Dennoch finde ich, daß er ein recht bewundernswerter Mann ist.
Was hat er nicht alles in der Welt bewegt (positiv) ...

Und sicher hat er auch gravierende Entscheidungen getroffen, die ich nicht so recht nachvollziehen kann. Doch wer macht keine Fehler. Gläubige sind übrigens genauso wie alle
anderen Menschen dieser Welt - nur daß sie eben glauben und dadurch ein Ziel haben - eine Orientierung.
Guckt Euch doch unsere verkorkste Menschheit an - ständig auf der Suche nach Verbesserung und nach ... tja nach was eigentlich ?

In einem gewissen Punkt kann ich den gegangenen Papst mit Paulus vergleichen - wer den kennt kann es sich denken, was ich meine ...

Die einzigste Freiheit, die wir eigentlich nur haben - ist die, daß wir jeden Tag neu entscheiden können - welchen Weg wir gehen!

In diesem Sinne ... LG @ all by Ralf

ps. Wer mich kennt, der weiß - daß ich schon 2 Welten gesehen habe. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

JoJo_
03-04-05, 14:07
@ Klassiker:
Bei dem, was du zum Papst gepostet hast, fällt doch mal wieder auf, dass er vor allem viel besucht, empfangen und geredet hat. Was hat er denn getan? Er hat immer wieder für Dialog plädiert, aber das Verhältnis zu den orthodoxen Christen blieb kühl. Kritik am Irakkrieg, gut, aber wer hat in den letzten Jahren den Irakkrieg nicht kritisiert, hier in Europa? Sein Beitrag zur Ökumene war auch im Fall des Dialogs mit den Protestanten nicht besonders: Er verbot ein gemeinsames Abendmahl. Kritik an Globalisierung und ungezügeltem Kapitalismus, alles schön und gut - aber eben doch nur Worte. Die einzige wirkliche Tat, die ich für positiv halte, war sein Beitrag zum Fall des Eisernen Vorhangs. Ist fraglich, ob der nicht auch ohne ihn gefallen wäre, jedenfalls hat er mitgeholfen, ihn niederzureißen und das kann man nicht bestreiten.

RGunny
03-04-05, 14:12
Er hat z.B. sehr viel in Polen getan - damit der Anfang einer friedlichen Wende zur Demokratie
nicht blutig niedergeschlagen wird. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

JoJo_
03-04-05, 14:15
Ja, das war sein Beitrag zum Ende der Diktaturen im Osten. Hatte ich glaub ich erwähnt. ,-)

Klassiker
03-04-05, 14:25
JoJo, ja, er hat viel geredet. Ist das negativ, ist das zu wenig? Das Verhältnis zu den Juden z.B. hat er wirklich gebessert.
Er hat geredet, unermüdlich versucht, das zu erreichen, was er für den Willen Gottes hielt. Und, auch wenn sich auch meine Meinung da nicht immer mit der seinigen deckte, viele seiner Grundgedanken sind auch die meinen.
Ich glaube, er hat auch durch Worte viel ereicht... Das sieht man schon jetzt an der Trauer um ihn. Er hat die Jugend erreicht, hat vielen Jugendlichen einen Lebensinn gegeben... Er hat gesagt, wenn ihm etwas nicht passte. Was hätte er tun können? Die Schweizer Garde in Amerika einmarschieren lassen? http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Um mal einen ganz, ganz gewagten Vergleich zu ziehen, der mir in den letzten Tagen viel zu oft gezogen wurde: Hat Petrus mehr getan?

JoJo_
03-04-05, 14:30
Nein, Klassiker, ich hab nichts gegen das Reden! Im Gegenteil. Ich mach ja auch nichts anderes. ,-) Aber ein Papst hat mehr Macht als ein normaler Mensch. Und er kann auch mehr tun als ein normaler Mensch (der ja nur reden kann, normalerweise). Schweizer Garde nach Amnerika schicken... hmmm... ,-) Okay, das ist unrealistisch. Aber in dieser Welt zählt nichts so sehr wie das Geld. Und davon hat der Vatikan viel, sehr viel. Gestern stand in der Zeitung, wo der überall sein Geld drin hat... General Motors, lauter Stahlproduktionssachen, Bergbau in allen Teilen der Welt, Kasinos... bei der Kohle kann man einiges tun.

RGunny
03-04-05, 14:34
Was mich beim Papst am meisten imponiert hat war sein einzigartiger persönlicher Wandel in seinem eigenen Glauben.
Ich erwähnte vorhin einen Vergleich zu Paulus. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif
Er war nicht immer Paulus. Früher hieß der Saulus und hat die dermaßen die Juden verfolgt und ...
Irgendwann ist er selber zum Verfolgten geworden. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif-&gt; ein Wandel um 180?!

Und Paul - konnte mit ihm damals absolut nichts anfangen - bezeichnete er sich doch selber als Gesandter Gottes - der unfehlbar sei.
Jesus war in gewisser Weise ein Tabu für ihn und dann vor ca 4 Jahren - was geschah ?
Auf einmal gab er sich selber eine andere Stellung in der Glaubenswelt. Das Wort Jesus lief wieder über seine Lippen und er handelte in gewisser Weise ganz anders.
Jesus bekamm wieder immer mehr Bedeutung in seinem Leben. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

@ Klassiker

Schwer zu sagen - wo ist da die Bemessungsgrundlage ?
Laut Jesus kann weniger bedeutend mehr sein ...
Und Er sprach auch davon, daß es nach ihm Nachfolger geben wird - die noch gGrößeres tun werden, wie er selbst. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Klassiker
03-04-05, 14:34
Mit der Kohle hat er, soweit ich weiß, auch einiges getan http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

JoJo_
03-04-05, 14:37
Was? Broschüren in Schwarzafrika gedruckt, auf denen stand: "Benutzt keine Kondome!"?

Neee, im Ernst, was hat er mit Geld so gemacht (außer es in Kiirchen zu stecken)?

Klassiker
03-04-05, 15:03
Ja, der Großteil der Ausgaben geht sicher an Kirchenmitglieder und -Institutionen, aber auch an die in Krisengebieten, in Afrika, in Indien usw... Ich denke schon, dass damit viel Gutes getan wurde...

JoJo_
03-04-05, 15:08
...und gaaaaaaaaanz nebenbei wurde dort missioniert. ,-) Aber gut, lieber Hilfe und Missionierung als gar nichts. Natürlich ist das von Seiten des Vatikans nicht ganz uneigennützig gedacht. Ich will die Hilfe an Krisengebiete ja nicht abtun, aber meiner Meinung nach kann man das von Kirche ja wohl auch erwarten.

Aber hat der Papst nicht auch ein ganzes Stockwerk des Krankenhauses für sich räumen lassen? Wie viele Leute hätten da wohl noch reingepasst? Sehr christlich. Aber daran will ich mich jetzt gar nicht aufhängen. .-)

Klassiker
03-04-05, 15:13
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>
aber meiner Meinung nach kann man das von Kirche ja wohl auch erwarten.
<HR></BLOCKQUOTE>
Und genau das ist es: Alles Gute, was sie tut, kann man von der Kirche ja erwarten, alles Schlechte, was sie natürlich auch tut, weil sie ein Gebilde aus fehlbaren Menschen ist, ist unerwartet, ungerecht, verabscheuungswürdig und ein Grund, nicht die Kirche, sondern den Glauben zu verdammen. (Geht jetzt nicht ausschließlich an dich, JoJo http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif)

JoJo_
03-04-05, 15:31
Oh, Klassiker, so hab ich das nicht gemeint! Es ist nur so, dass "das Gute" nunmal der einzige Grund für die Existenz der Kirche ist! Sie muss Gutes tun, dazu ist sie da. Trotzdem toll, dass sie es auch mehr oder weniger tut - nach 2000 Jahren! Nur handelt sie niemals so selbstlos wie Jesus es wahrscheinlich getan hat, leider.

"Geht jetzt nicht ausschließlich an dich, JoJo."

Das hoff ich doch schwer, schließlich bemühe ich mich immer, einen Strich zwischen Kirchen und Religion zu ziehen! .-)

Klassiker
03-04-05, 15:49
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>
weil sie ein Gebilde aus fehlbaren Menschen ist, ist unerwartet, ungerecht, verabscheuungswürdig und ein Grund, nicht die Kirche, sondern den Glauben zu verdammen
<HR></BLOCKQUOTE>
Der Teil ging z.B. nicht an dich http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Aber jetzt eine gute Nacht! http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif

Exterminas_II
04-04-05, 06:01
Zum Thema Geld hab ich hier mal eine interessante Rechnung für euch.

Das vatikanische Museum. Täglich im Durchschnitt 10.000 Besucher. Jeder Besucher zahlt 12 Euro Eintritt, egal ob Greis, Gö oder Erwachsener. Sind 120.000 Euro am Tag, nicht schlecht. Sind 3.600.000 Euro in einem Monat mit 30 Tagen, den Februar spar ich mir jetzt mal. Kommen wir also grob auf 43 Millionen Euro und ein paar zerquetschte im Jahr, nicht schlecht wenn man bedenkt, dass die Kirche keine Steuern zahlen muss, bleiben aber noch die Unterhaltskosten, sagen wir das Teil frisst 10 Mio. im Jahr, ist in Wahrheit wohl bedeutend weniger, bleiben also 33 Mio. Euro Reingewinn (!).

Dazu komemn noch die Eintritte für diverse Katakomben, Kirchen etc. Nicht zu vergessen der Kirchenzehnt von Millionen an naiven Gläubigen, da kann ich die Zahlen nicht, blebien wir also mal nur bei unseren 33 Mio Euro Reingewinn.

Hier (http://shop-apotheke.com.xsite.de/search_detail.htm?product=2204155) kann man drei Kondome für 2 Euro erwerben, sagen wir mal die Kirche würde vom selben Hersteller drei wohl für 50 Cent bekommen, ist ja ne Klasse Werbung. Wären also 198 Millionen Kondome, ne ganze Menge Gummi wenn ihr mich fragt, dafür, dass es eigentlich aus der Portokasse gezahlt wurde, ich denek mit der Verteilung von soviel Gummies hätte man schon etwas gutes getan.

Was könnte man mit dem Geld noch alles tun? Nun, sagen wir wir teilen das ganze in 10.000er Päckchen auf, 10.000 Euro sind für ne Arme Familie in einem Jahr ne ganze Menge Schotter.(Ich weiß ist viel zu viel für ne reine Spende http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif) Man könnte somit 3300 notleidenden Familien helfen, ebenfalls kein Pappenstiel. Aber wo wandert denn dieses "Portokassengeld" hin? Die Kirchensteuer ist nochmal was ganz anderes....

EDIT: Zur Kirche selbst wollte ich nochmal ein kleines Statement abgeben, in meinen Augen kann man beinahe zwei Jahrtausende angefüllt mit Verleumdung, Völkermord, Verfolgung, Folter, Krieg, Intolleranz und Korruption nicht durch 50 Jahre passable Verhalten wieder gut machen kann, frag in dreitausend Jahren nochmal. Gott vergiebt, ich nicht.

Der_Buhmann1989
04-04-05, 08:10
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR> EDIT: Zur Kirche selbst wollte ich nochmal ein kleines Statement abgeben, in meinen Augen kann man beinahe zwei Jahrtausende angefüllt mit Verleumdung, Völkermord, Verfolgung, Folter, Krieg, Intolleranz und Korruption nicht durch 50 Jahre passable Verhalten wieder gut machen kann, frag in dreitausend Jahren nochmal. Gott vergiebt, ich nicht. <HR></BLOCKQUOTE>Warum hackt ihr immer an uns rum???

Das macht jede Religion (oder zumindest die meisten!)

<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR> Gott vergiebt, ich nicht. <HR></BLOCKQUOTE>Wiso nicht???

Ok, ich geb zu, manches wurde falsch gemacht. Aber nichts ist perfekt, bedenkt dass mal! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Thom19
04-04-05, 08:32
Das Thema hier ist immer noch der Papst und genau dieser hat persönlich bei der Klagemauer in Jerusalem um die Verbrechen der katholischen Kirche in der Vergangenheit um Vergebung gebeten, wollte ich nur mal so anmerken.

Der_Buhmann1989
04-04-05, 08:55
Stimmt, und dass obwohl er eigentlich nicht daran schuld war!

Corky13
04-04-05, 09:30
solche sachen höt man von anderen Religionen eher selten...also Erflehungen um Verzeihung etc....

Nur die Atheisten können sich rühmen bis jetzt noch keinen Stress gemacht zu haben ^^ kann mich ned erinnern wanns jemals nen Antireligiösen kreuzzug gegeben haben soll.

btw.: Sehe mich selbst hier allerdings weniger als Atheist sondern als jemand der gewisse Teile von Religionen aufgreift und sich selbst was zurechtstrickt woran er glauben kann...Pseudo-Buddismus respektiver weiteres http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

miimpo2
04-04-05, 10:08
Hier machen einige den Fehler die Religion respiktive das Christentum mit der Kirche gleichzusetzen. Das ist ein falscher Ausgangspunkt für Diskussionen. Ausserdem ist eins unbestritten: die Kirche hat in der Vergangenheit einige Fehler begangen, aber wer will bestreiten dass es ohne sie heute zB im caritativen Bereich sehr dürftig ausschauen würde?

Das Geld dass sie hat ist klarerweise nicht gerade wenig, wie heir schon angesprochen wurde. Und sicher wird davon ein nicht geriniger Teil für den "Luxus" der Kleriker ausgegeben. Allerdings vergessen die Kritiker an dieser Stelle sehr gerne wieviel gutes mit dem Geld getan wird. Und wer will es Gläubigen verdenken dass sie Kirchensteuer zahlen? Man kann nicht einerseits der Kirche das Geld verweigern und andererseits fordern dass es in der nähe eine funktionierende Pfarre gibt, mit einer schönen Kirche und damit verbundenen Angeboten. Pfarrer ist letzendlich auch nur eine Form von Beruf, und bei aller Armut, was zum essen, zum anziehen und ein Auto um die Gemeinde betreuen zu können bracuht es nun einmal. Dieses Geld ist sicher nichht falsch investiert.

Exterminas_II
04-04-05, 12:36
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by Der_Buhmann1989:
Das macht jede Religion (oder zumindest die meisten!)
<HR></BLOCKQUOTE>

Oo Dasm acht niemand ausser der Kirche, wann haben die Buddisten ein Heer aufgestellt um Frankreich niederzubrennen? Niemals. Wann haben die türken den Vatikan abgefackelt? Genau, nie. Wann haben die Taoisten ihre eigenen Leute verbrannt? Bingo, nie.

miimpo2
04-04-05, 12:56
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR> Wann haben die türken den Vatikan abgefackelt? Genau, nie. <HR></BLOCKQUOTE>

Jetzt reichts. Offensichtlich jede Geschichtsstunde geschwänzt und trotzdem gross die Klappe aufreissen. So was gehöt verboten.

Wer hat den im´16 und 17. Jh den Balkan erobert, die Bewohner dort entweder Zwangskoncvertiert oder sonst einfach ermordet? Die Bevölkerung Ungarns wurde damals innerhalb von nicht mal 2 jahrhunderten halbiert!! Weil sie Christen waren! Wer ist gleich danach in Österreich eingefallen, hat 2x Wien belagert und dabei Frauen, Kinder und Greise abgeschlachtet, blos weil sie nicht Moslems waren? Wer tötet heute wahllos andersgläubig durch hinterlistige Terrorangriffe? Und das in einem aufgeklärten Zeitalter?

Also, einfach mal die Fresse halten!

r4gg43-g4nd4lf
04-04-05, 13:11
davon abgesehen das die diskussion wegen den verschiedenen meinungen zwischen gläubigen und leuten die eher an die realität glauben schon im streit enden wird würde ich vorschlagen das thema zu lassen ich gebe jedenfalls keinen senf mehr hinzu weil ich da eh nur streit auslösen werde und dazu hab ich mich hier nicht registriert

Exterminas_II
04-04-05, 13:14
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by miimpo2:
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR> Wann haben die türken den Vatikan abgefackelt? Genau, nie. <HR></BLOCKQUOTE>

Jetzt reichts. Offensichtlich jede Geschichtsstunde geschwänzt und trotzdem gross die Klappe aufreissen. So was gehöt verboten.

Wer hat den im´16 und 17. Jh den Balkan erobert, die Bewohner dort entweder Zwangskoncvertiert oder sonst einfach ermordet? Die Bevölkerung Ungarns wurde damals innerhalb von nicht mal 2 jahrhunderten halbiert!! Weil sie Christen waren! Wer ist gleich danach in Österreich eingefallen, hat 2x Wien belagert und dabei Frauen, Kinder und Greise abgeschlachtet, blos weil sie nicht Moslems waren? Wer tötet heute wahllos andersgläubig durch hinterlistige Terrorangriffe? Und das in einem aufgeklärten Zeitalter?

Also, einfach mal die Fresse halten! <HR></BLOCKQUOTE>

Ich bin mir diesem Faktum durchaus bewußt, immerhin war es die Grundlage für das einzig brauchbare was Österreich jemals hervrogebracht hat, den Apfelstrudel. Und meine Aussage war keineesfalls falsch, es soll nur einfach Leute geben für die Österreich nicht Dreh und Angelpunkt der Welt ist http://www.ubisoft.de/smileys/dozey.gif

Wenn du das ales auf die Moslems als solche schiebst bist du ganz offensichtlich noch intolleranter als ich bis jetzt dachte, dass sind fanatische Splittergruppen, die von offizieller Seite verdammt werden, im Gegensatz zur Tyrannei der Kirch steht hier also der offizielle Aparat nicht hinter der ache.

Klassiker
04-04-05, 13:56
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>
Ich bin mir diesem Faktum durchaus bewußt, immerhin war es die Grundlage für das einzig brauchbare was Österreich jemals hervrogebracht hat, den Apfelstrudel. Und meine Aussage war keineesfalls falsch, es soll nur Leute geben für die Österreich nicht Dreh und Angelpunkt der Welt ist
<HR></BLOCKQUOTE>
Verbessere mich, wenn ich das falsch verstehe: Weil Österreich (und all die von den Türken damals unterworfenen Gebiete) nicht so wichtig wie das heilige Land sind und du Apfelstrudel magst, ist es weniger schlimm, was die Moslems respektive das Osmanische Reich gemacht hat?

Exterminas_II
04-04-05, 14:43
Nö, dass einzige wasm ich aufregt ist, dass ich als angehender Geshichtsstudent mich von jemandem mit nem Österreichwappen in der sig anpflaumen lassen muss weil ich das unbedeutende Österreich-Ungarn nicht erwähne wenn es um osmanische Kriege geht, der Punkt ist nunmal, dass es nicht das gleuiche ist ein paar Ungarn abzuschlachten oder eine Weltzivilisation wie Jerusalem zu brandschatzen.

Anbei, ich mag keinen Apfelstrudel, der ist nur das einzeige was die Welt mit Österreich verbindet.

Nochmal was zu Miimpos Post, ich war beim erstenmal geblendet vor Abscheu.

<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR> Weil sie Christen waren! Wer ist gleich danach in Österreich eingefallen, hat 2x Wien belagert und dabei Frauen, Kinder und Greise abgeschlachtet, blos weil sie nicht Moslems waren? Wer tötet heute wahllos andersgläubig durch hinterlistige Terrorangriffe? Und das in einem aufgeklärten Zeitalter? <HR></BLOCKQUOTE>

Ich kann mir lebhaft vorstellen wie die Kreuzfahrer vor den Mauern Jerusalems Aufstellung bezogen und riefen. "So, jetzt bitte alle Frauen, Kinder und Greise aus der Stadt, ihr köntn gehen, der Rest stirbt hier."

Es kann einfach nicht sein, dass jemand so von seinem Nationalstolz verblendet ist, dass er diese vergleichsweise billigen osmanischen Kriege mit den Kreuzzügen gleichsetzt.

JoJo_
04-04-05, 15:14
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by Corky13:
kann mich ned erinnern wanns jemals nen Antireligiösen kreuzzug gegeben haben soll. <HR></BLOCKQUOTE>

Nicht? Dann lass dich belehren: Stalin, Mao, Pol Pot und viele andere Diktatoren haben massenweise Menschen abschlachten lassen, weil sie religiös waren. Besonders war dies in erklärt atheistischen (oft kommunistischen oder faschistischen) Staaten der Fall. Das kann man durchaus mit den Kreuzzügen vergleichen.

miimpo2
04-04-05, 15:52
genau was ich liebe, jemand der nicht eingestehen kann dass er unrecht hatte.

<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR> Wenn du das ales auf die Moslems als solche schiebst bist du ganz offensichtlich noch intolleranter als ich bis jetzt dachte, dass sind fanatische Splittergruppen, die von offizieller Seite verdammt werden, im Gegensatz zur Tyrannei der Kirch steht hier also der offizielle Aparat nicht hinter der ache. <HR></BLOCKQUOTE>

vielleicht weil es im Islam keinen derartigen Apparat gibt? Und du willst behaupten dass den Extremisten die Unterstützung der Geistlichkeit fehlt? Wie ist es denn nun mit diversen Hetzpredigern... in DEUTSCHLAND! Oder willst du deren Existenz leugnen? Wie hiess der eine? Kaplan? Ein ganz ein unschuldiger. Und in Saudi Arabien und im Iran gehts sicher noch friedlicher zu...

<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR> Nö, dass einzige wasm ich aufregt ist, dass ich als angehender Geshichtsstudent mich von jemandem mit nem Österreichwappen in der sig anpflaumen lassen muss weil ich das unbedeutende Österreich-Ungarn nicht erwähne wenn es um osmanische Kriege geht, <HR></BLOCKQUOTE>

pfff... jetzt machst du dich auch noch vor den anderen usern lächerlich... nur am rande, das tut hier nichts zur sache, aber ich habe keinesfalls vor geschichte zu studieren. ich hab nur im unterricht aufgepasst bzw mich ausserschulisch informiert. auch das kann man machen. Ich kann dir bestätigen, man kann auch Bücher lesen, man muss nicht den ganzen tag vorm pc sitzen und scheisse verzapfen.

du meinst Österreich-Ungarn war was den Osmanenfeldzug betrifft unwichtig? ja stimmt, genauso unwichtig wie die USA im Irakkrieg...

Meine Theorie, du hast keine Ahnung von der Materie, willst aber keinen rückzieher machen, deswegen verschanzt du dich hinter einem misslungenen Themenwechsel in Bezug auf meine sig. Und das ohne Ahnung von der Thematik zu haben. Grosse Leistung, wahrhaftig.

<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR> Anbei, ich mag keinen Apfelstrudel, der ist nur das einzeige was die Welt mit Österreich verbindet.
<HR></BLOCKQUOTE>

und das einzige was man mit deutschland verbindet ist BMW... sag lebst du hinterm mond? also das kann man jetzt nur noch naivität oder schlicht dummheit nennen...

<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR> Ich kann mir lebhaft vorstellen wie die Kreuzfahrer vor den Mauern Jerusalems Aufstellung bezogen und riefen. "So, jetzt bitte alle Frauen, Kinder und Greise aus der Stadt, ihr köntn gehen, der Rest stirbt hier." <HR></BLOCKQUOTE>

weiterer beweis für deine Hilflosigkeit. Darüber reden wir nämlich nicht. Wie oben schon mehrfach angesprochen, die Kirche hat Fehler gemacht. Auch wenn das Massaker von Jerusalem nicht auf ihr Konto geht sondern auf das von brutalen Rittern, die sicher damals nicht an den Ruhm Gottes gedacht haben. Anders als bei der ersten Türkenbelagerung, da hat der Feldherr Kara Mustafa ausdrücklich befohlen ALLE die nicht konvertieren wollten zu exekutieren und ihre Leichen vor der Stadt aufzustellen.


Noch etwas vergisst du du besserwisser. Die Kreuzzüge sind ein Produkt des Mittelalters. Die Leute damals wussten es nicht besser. Doch zwischen Mittelalter und heute liegen einige gigantische geistige Erungenschaften, wenn dir begriffe wie humanismus und Aufklärung etwas sagen. Diese Erkenntnisse verbieten es jedem raional denkenden Mann solche Greultaten zu wiederholen. Und die Christen machen das auch nicht. Aber die Moslem-Terroristen die sich heute zusammen mit Unschuldigen in die Luft sprengen haben im Prinzip dasselbe Vorwissen. Trotzdem greifen sie zu solchen Mitteln zurück. Meines Erachtens nach ein Armutszeugnis, und jeder der das verteidigt sollte sich an den Kopf greifen.

<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR> Es kann einfach nicht sein, dass jemand so von seinem Nationalstolz verblendet ist, dass er diese vergleichsweise billigen osmanischen Kriege mit den Kreuzzügen gleichsetzt. <HR></BLOCKQUOTE>

Du hast wirklich keine Ahnung von der geschichte der Osmanenkriege,oder? Allein wie oben erwähnt dass die Hälfte der ungarischen Bevölkerung, das waren fast 2 Mio Menschen, die 200 jährige Besatzung der Osmanen nicht übertlebten spricht für sich. Direkt getötet oder durch die Unterdrückung verhungert etc.

Und wer war das Opfer der Kreuzzüge? Ein vergleichsweise kleiner geografischer Bereich, das heutige Israel, Syrien etc + Konstantinopel. Und der Schauplatz der Osmaneninvasion? Etwas grösser... von Griechenland über den Balkan bis zu den Alpen...ich stell dir mal ne Karte hier rein, damit du dir das besser vorstellen kansst.

Und zeitlich dauerten die Angriffe der Osmanen ebenfalls länger als die gesamten Kreuzzüge.

Deine Arroganz, verbunden mit einer atemberaubencden Ignoranz und einer Spur Präpotenz sind zum kotzen, aber ich werd dir schon noch vor augen führen wie masslkos überheblich deine posts waren...

miimpo2
04-04-05, 15:57
hier die Karte. Und jetzt vergleich den bereich Heiliges land (sprich Israel, teile der Türkei, Teile Ägyptens, Syrien, Libanon und Jordanien) mit dem Bereich den die Osmanen mit ihrem heiligen Krieg überzogen (Griechenland, Albanien, Mazedonien, Bulgarien, Rumänien, das ehemalige Jugoslawien, Ungarn, teile der Ukraine, Österreich bis zu den Alpen).

Noch was. Die "Kreuzzüge" fanden ja teilweise auch gegen die Kartherer in Europa selbst statt, könnte man einwenden. Dem setzt ich entgegen dass die Osmanen nicht nur in nordwestlicher Richtung ihr Reich vergrösserten und ihre Religion verbreiteten...

http://www.paises-europa.com/fotos/europa.gif

SeniorDingDong
04-04-05, 23:40
Eine größere Karte hast Du wohl nicht gefunden ?

miimpo2
05-04-05, 02:32
ne, leider...

Der_Buhmann1989
05-04-05, 07:22
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR> hier die Karte. Und jetzt vergleich den bereich Heiliges land (sprich Israel, teile der Türkei, Teile Ägyptens, Syrien, Libanon und Jordanien) mit dem Bereich den die Osmanen mit ihrem heiligen Krieg überzogen (Griechenland, Albanien, Mazedonien, Bulgarien, Rumänien, das ehemalige Jugoslawien, Ungarn, teile der Ukraine, Österreich bis zu den Alpen).

Noch was. Die "Kreuzzüge" fanden ja teilweise auch gegen die Kartherer in Europa selbst statt, könnte man einwenden. Dem setzt ich entgegen dass die Osmanen nicht nur in nordwestlicher Richtung ihr Reich vergrösserten und ihre Religion verbreiteten...
<HR></BLOCKQUOTE>Die Osmanen hatten auch Spanien und Teile Frankreichs erobert!

Und die Kreuzzüge gingen auch noch gegen Hussiten, Mauren, Wenden,...

Exterminas_II
05-04-05, 07:46
Ohje, soviel unnützes Gewäsch, wo fängt man da an...

<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>
du meinst Österreich-Ungarn war was den Osmanenfeldzug betrifft unwichtig? ja stimmt, genauso unwichtig wie die USA im Irakkrieg...
<HR></BLOCKQUOTE>

Ah, also haben sie den Krieg begonnen? Ein sehr interessanter Punkt.

<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>
und das einzige was man mit deutschland verbindet ist BMW... sag lebst du hinterm mond? also das kann man jetzt nur noch naivität oder schlicht dummheit nennen... <HR></BLOCKQUOTE>

Nö, Deutschland ist Hitler, besstenfalls Fußball, Schweiz seind Bankkonten und Uhren, Frankreich ihr Turm und Käse, Österreich? Denkst du der durchschnittliche Chinese weiß wo das liegt?

<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR> weiterer beweis für deine Hilflosigkeit. Darüber reden wir nämlich nicht. Wie oben schon mehrfach angesprochen, die Kirche hat Fehler gemacht. Auch wenn das Massaker von Jerusalem nicht auf ihr Konto geht sondern auf das von brutalen Rittern, die sicher damals nicht an den Ruhm Gottes gedacht haben. Anders als bei der ersten Türkenbelagerung, da hat der Feldherr Kara Mustafa ausdrücklich befohlen ALLE die nicht konvertieren wollten zu exekutieren und ihre Leichen vor der Stadt aufzustellen.
<HR></BLOCKQUOTE>

Ah, und die Kirche hat diese brutalen Riter natürlich auspeitschen und anschließend sofort exkomuniziert oder?

Wenn man das so betrachtet was du da aufführst muss ich objektiv betrachtet sagen, dass wir christliche Nationen diese ganzen Anschläge verdient haben, soviel Leid wie wir zu den Moslems gebracht haben...

Anbei, der Krieg geben Österreich fand 1664 statt, der erste Kreuzzug aber 1095-1099, somit waren die osmanischen Kriege eine durchaus berechtigte Racheaktion, zumal es ja nicht bei dem einen Kreuzzug blieb sondern die beinahe zum
Volkssport wurden (1147-1149, 1189-1192, 1202-1204, 1228-1229, 1248-1254) Da du so gern mit Opferzahlen um dich wirfst hab ich hiern och was für dich, bei dne Kreuzzügen gibt es sowas nicht, die sind nicht zählbar.

<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR> Kreuzzüge (1095-1291)

* Der Erste Kreuzzug begann 1095 auf Befehl des Papstes Urban II. [WW11-41]
* Zwischen dem 12.6.1096 und dem 24.6.1096 kamen bei Gemetzeln in Ungarn, bei Wieselburg und Semlin, Tausende ums Leben (alles Christen, einschließlich der Kreuzfahrer). [WW23]
* Vom 9.9.1096 bis zum 16.9.1096, bei der Belagerung der türkischen Residenzstadt Nikaia, erschlugen französische Kreuzritter abermals Tausende (sie sollen dort kleine Kinder in Stücke gehauen oder lebendig gebraten haben). [WW25-27]
* Um den 26.9.1096 beteiligten sich deutsche Kreuzritter bei der Eroberung der Festung Xerigordon, an ähnlichen Veranstaltungen.
* Bis zum Januar 1098 wurden insgesamt 40 Hauptstädte und 200 Burgen erobert. Die Zahl der Opfer ist nicht bekannt. [WW30]
* Am 3.6.1098 eroberten die Kreuzfahrer Antiochia. Dabei wurden zwischen 10 000 und 60 000 Türken erschlagen. Aus der Chronik des Raimund von Aguilers, Zeltkaplan des Grafen von Toulouse:
"Auf den Plätzen häuften sich die Toten dermaßen, daß ob des furchtbaren Gestankes es niemand ertragen konnte, dort zu verweilen: keinen Weg mehr gab es durch die Stadt, der nicht über Leichen führte." [WW33]
* Am 28.6.1098 brachte man wieder 100 000 Türken, einschließlich ihrer Frauen und Kinder, um.
Wie der christliche Chronist berichtet, fanden die Christen im türkischen Lager nicht nur reiche Beute, darunter "unzählige Bücher, in welchen die gotteslästerlichen Riten der Sarazenen und Türken aufgeschieben waren mit ganz fluchwürdigen Schriftzeichen", sondern auch "Weiber, zarte Kinder, Säuglinge; die einen hieben sie nieder, die anderen zertraten sie mit den Hufen ihrer Pferde und füllten die Felder mit jämmerlich zerfetzten Leichen". So wollte es Gott. [WW33-35]
* Am 11.12.1098 wurden bei der Eroberung der Stadt Marra (Maraat an-numan) wieder Tausende umgebracht. Wegen der darauf einsetzenden Hungersnot wurden "die schon stinkenden Leichen der Feinde vom Christenvolke verzehrt", berichtete der christliche Chronist Albert Aquensis. [WW36]
* Am 15. Juli 1099 wurde schließlich Jerusalem gestürmt, mehr als 60 000 Menschen wurden dabei umgebracht (Juden, Moslems, Männer, Frauen, Kinder). [WW37-40]
Aus einem Augenzeugenbericht: "dort [vor dem Tempel Salomonis] entstand ein solches Gemetzel, daß die Unseren bis zu den Knöcheln ihrer Füße im Blute der Feinde wateten", und wiederum Albert schrieb: "Weiber, die in betürmten Palästen und Gebäuden Zuflucht gesucht hatten, machten sie nieder mit der Schärfe des Schwerts; Kinder, Säuglinge noch, traten sie mit dem flachen Fuß den Müttern vom Busen oder rissen sie aus den Wiegen, um sie sodann gegen Mauern oder Türschwellen zu schmettern." [WW38]
Der Erzbischof Wilhelm von Tyros fügt noch hinzu: "Glücklich und vor übergroßer Freude weinend zogen die Unseren alsdann zu unseres Erlösers Jesu Grab, es zu verehren, und trugen ihre Dankesschuld ab... Und es war nicht nur der Anblick der Leichen, der zerhackten, entstellten, verstümmelten, welcher dem Beschauer bange werden ließ; wahrhaft beklemmend wirkte auch das Bild der Sieger selbst, die vom Scheitel bis zur Sohle von Blute troffen, und ein Grauen packte alle, die ihnen begegneten." [WW39-40,TG79]
* Der christliche Chronist Eckehard von Aura hielt fest, daß noch im folgenden Sommer 1100 "in ganz Palästina die Luft vom Leichengestank verpestet war. Von solchen Gemetzeln hat keiner je im Heidenvolke vernommen..."
Der Erste Kreuzzug hatte über eine Million Menschen das Leben gekostet: "Gedankt sei Gott!" [WW41]
* In der Schlacht von Askalon, am 12.8.1099 wurden 200 000 Heiden "im Namen des Herrn Jesu Christi" zu Tode gemetzelt. [WW45]
* Vierter Kreuzzug: Am 12.4.1204 plünderten Kreuzfahrer (das christliche!) Konstantinopel, die Zahl der Opfer ist nicht überliefert. [WW141-148]
* Die übrigen Kreuzzüge zusammengefaßt: bis zum Fall von Akkon 1291 etwa 20 Millionen Opfer (im Heiligen Land und Arabisch/Türkischen Gebieten). [WW224]

Hinweis: Alle Zahlen nach christlichen Chronisten. <HR></BLOCKQUOTE>

http://www.geocities.com/RainForest/3612/opfer.html

Wie gesagt, wir haben uns den Haß (Soweit vorhanden) der osmanischen Welt reichlich verdient, es erwckt in mir dne Anschein, dass die nicht unbedingt auf Sterit auswaren im Gegensatz zu den Christen.

Der_Buhmann1989
05-04-05, 07:55
Kreuzzüge, Ritter??? http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_confused.gif

Warum sagt mir das keiner??????

Um was gehts jetzt???

David1406
05-04-05, 08:05
es geht afaik immernoch um Religion obwohl das thema jetz zu den kreuzzügen und den Osmanenkriegen und der belagerung wiens gewechselt hat naja ich bin nicht so der geschichtsfreak aber auch ich habe ienige bücher gelesen und ich denke die Ritter die vor jerusalem gelagert haben haben weit mehr schaden und totschlag angerichtet als die osmanen vor wien...
außerdem wer hat denn unter dem anscheinendem Kreuz der Kirche auch die Juden massakriert in Deutschland?überall haben sich sogenannte " kreuzritter" zusammengehäuft und haben juden abgeschlachtet und gesagt sie wären heiden na das waren aj echt nette ritter .... http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_rolleyes.gif

außerdem denke ich auch wenn ich nicht so der geschichtsfreak bin das exterminas als geschichtsstudent schon weis wovon er redet sonst hätte er wahrscheinlich gar nichts gesagt sondern einfach die klappe gehalten wenn er nichts zum thema wüsste ...

Der_Buhmann1989
05-04-05, 08:13
Die Osmanen haben ja nicht nur Wien belagert, sonder auch Spanien und Teile des Frankenreiches erobert!

PS:Ich bin zwar auch kein Geschichtsstudent (wie Exterminas), aber ich kenn mich auch in Geschichte sehr gut aus.

Desweitern befasse ich mich seit ich noch ein kleines Kind war mit dem MITTELALTER! Vorallem bei den Rittern, Burgen und dem Kriegswesen in dieser Zeit (sieht man ja an meiner Sig!)!

Ich mach aber jetzt für heute Schluss! (Muss noch mein Referat [über die Templer] fertigmachen!)


Edit: Falls ihr euch fürs Mittelalter interessiert:

KLICK MICH!!! (http://forums-de.ubi.com/eve/forums?a=tpc&s=59010161&f=719100233&m=8611020372)

David1406
05-04-05, 08:44
ich beschäftige mich mit den Römern seit ich ein kleines kind bin aber ich bin mirn auch bewusst das sie nicht gerade Engel waren du beschäftigst dich mit dem Mittelalter und den Templern seit du ein kleines Kind bist mit dem Unterschied das du denkst die Templer wären die Ritter in strahlender Rüstung die die bösen ungläubigen abschlachten ohh wie toll welch ein idol der ritter doch ist...

Exterminas_II
05-04-05, 09:38
Ich bin auch kein Geschichtsstudent sondenr plane es zu studieren, bis jetzt hab ich in Geschichte immer die Bestnote gehabt, somit sollte dask ein Problem sein ^^

Klassiker
05-04-05, 09:47
Schönschön, so viel geballtes Geschichtswissen auf einem Haufen, und dabei noch so schön zerpflückt, außerhalb vom Zusammenhang wieder zusammengesetzt und mit ein bisschen überheblichkeit garniert... http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

David1406
05-04-05, 10:26
mhh zusammengesezt isses also nicht nun ok dann versuch ich mein bestes...

-Papst Urban der 2. ruft zum 1.Kreuzzug auf

-plünderne ritterhorden rotten sich zusammen und richten wahre massaker an juden in fast allen städten an die juden beherrbergen und bei deer abschlachtung es eigentlich um das Gold der juden geht...
sie denken sie handeln mit gottes gnade nur weil der papst zum kreuzzug aufgerufen wurden denken sie sie haben einen freibrief für das töten aller die nicht christlichen glaubens sind...

-sie ziehen bis vor jerusalem und machen dort alles platt
alle moslems werden getötet die man erwischt...
nun das wirft nen ziemlichen schatten auf die ritter ohh die heiligen ritter

-lezte Schlacht bei akko wieder nen paar tote auf beiden seiten frieden die ritter ziehen ab...

-irgendwan sehr viel später osmanische krieger die osmanen greifen östereich an und beklagern wien 2mal
übernehmen auch teiel frankreichs und teile spaniens

auch das wirft nen schatten auf die osmanen naja alles in allemn ahben alle ihre helle seite und ihre dunkle seite auch wenn bei mir die vergehen der templer überwiegen auch wenn das in den augen der betrachter liegen

Klassiker
05-04-05, 11:33
@meinen Vorposter: Ich meinte eigentlich nicht dich, mit meinem Posting oben nur btw... ,)

Exterminas_II
05-04-05, 11:44
Dann willi hc den Verlauf unserer Diskussion mal chronologisch ordnen.

1147-1254:
Kreuzzüge, die Ritter des Abendlandes löschen den nahen Osten beinahe aus, Kulturschätze von Jahrtausende werden zerstöt, die Opferzahl der Kreuzzüge ist bis heute unbekannt.

1664: Die am Balkan hat man den Christen nicht verziehen und holt zum Gegenschlag aus, die Osmanaen kommen bis Wien bzw. Spanien/Frankreich, nur ein Bruchteil der Kreuzzugopferzahl wid erreicht.

2005: Exterminas sagt: Wann haben die türken den Vatikan abgefackelt? Genau, nie.

Miimpo erwiedert: Die Türken hätten Wien belagert (Aha, der Vatikan steht also in Wien wie?)

Exterminas erklärt die osmanischen Kriege für lachhaft verglichen mit den Kreuzzügen und Miimpo für nicht objektiv, als Beweise führt er diverse Wappen an.

Miimpo weicht aus und versucht auf die grausamkeit der Osmanen zu deuten und führt die Tatsache an, dass sie nicht wirklich freundlich zu den Ungarn waren, nebenbei beleidigt er die Muslime und dikeminiert deren Lebensweise. Auch versucht er die Opferzalg an der geografischen Fläche zu messen, gerade LÖsterreicher osllten im Stande sein zu begreifen, dass die größe eines Landes nicht ausschlaggebend ist.

Exterminas führt Christliche Chroniken aus der Zeit der Kreuzzügen auf, in denen die ungeheure Grausamkeit der Kreuzfahrer aufgeführt wird und weißt darauf hin, dass die Kreuzzüge temporal vor den osmanischen Kriegen lagen, die Muslime also einen guten Grund (sechs um genau zu sein) hatten "etwas" ungehalten gegenüber dem Abendland zu sein.

So, ich hoffe damit sind alle wieder auf dem Laufenden http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

David1406
05-04-05, 12:01
ich weis klingt komisch cih lese das so oft aber ich aknn damit nix anfangen was heißt btw?

hannesoskar
05-04-05, 12:17
Am besten wir zählen die verursachten Toten alle zusammen, Kinder zählen doppelt. Wer die meisten Punkte hat, gewinnt die Wahl zur Super-Bösen-Religion.

Die Diskussion, wer wieviele umgebracht hat, bringt rein garnichts für die Einschätzung der aktuellen Position der Kirche.
Die kath. Kirche gibt doch zu, dass sie in der Vergangenheit einige Fehler gemacht hat und bedauert diese auch.
Und die christlichen Kreuzzüge hatten genausowenig mit wahrem christlichen Glauben zu tun, wie die unzähligen terroritischen Anschlägen mit wahrem muslimischen Glauben zu tun haben.
Es gibt immer wieder religiöse Führer, die versuchen die Weltreligionen auf eine kriegerische Art und Weise zu deuten, jedoch sind dies in meinen Augen keine wahren Gläubige, sondern machthungrige Potentate welche Religion als Deckmantel benutzen wollen.

Exterminas_II
05-04-05, 12:20
Ich erlaube mi hier mal folgendes anzumerken, ich wollte eigentlich gar nicht disskutieren, ich habe lediglich gesagt, dass die Türken den Vatikan nie niedergebrantn haben, unser lieber wenn auch österreichfixierter Miimpo fühlte sich dadurch auf den schlips getreten und schleuderte wahre Haßtiraden gegen mich armen Kerl... http://www.ubisoft.de/smileys/5.gif

RGunny
05-04-05, 13:07
Hier mal eine übersicht zum Osmanischen Reich - derzeit war es der Höhepunkt ...

http://www.latein-pagina.de/iexplorer/turkey/atatuerk/pics/karte.png


-&gt; Man sollte auch mal Bedenken, wann/warum die Kreuzzüge begannen ... der damalige Papst wurde um Hilfe gebeten ...

Der_Buhmann1989
06-04-05, 07:59
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR> waren du beschäftigst dich mit dem Mittelalter und den Templern seit du ein kleines Kind bist mit dem Unterschied das du denkst die Templer wären die Ritter in strahlender Rüstung die die bösen ungläubigen abschlachten ohh wie toll welch ein idol der ritter doch ist...
<HR></BLOCKQUOTE>Das hab ich meines Wissens nie gesagt!!! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR> Ich bin auch kein Geschichtsstudent sondenr plane es zu studieren, bis jetzt hab ich in Geschichte immer die Bestnote gehabt, somit sollte dask ein Problem sein ^^ <HR></BLOCKQUOTE>In Geschichte bin ich auch recht gut (ist ja auch mein Lieblingsfach): Steh nur grad zwischen 1 und 2.


Edit: Ich will ja nicht unhöflich sein:

Aber ich glaube nicht, dass das viel mit "Papst liegt im Sterben!" zu tun hat!!!

Aber wenn ihr wollt, könnt ihr Sachen über Mittelalter & Co gern in den Mittelaltertread schreiben!

-Das Mittelalter- (http://forums-de.ubi.com/eve/forums?a=tpc&s=59010161&f=719100233&m=8611020372)

David1406
06-04-05, 09:33
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR> Das hab ich meines Wissens nie gesagt!!! <HR></BLOCKQUOTE>

nun ich habe mir mal deine Posts im Mittelaltertreadh durchgelesen und bin nunmal zu dem Schluss gekommen das du ein Bild von den Templern udn Rittern hast als wären sie die Engel persönlich und als wären nur sie die wahren kämpfer und so weiter...

Exterminas_II
06-04-05, 10:59
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by David1406:
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR> Das hab ich meines Wissens nie gesagt!!! <HR></BLOCKQUOTE>

nun ich habe mir mal deine Posts im Mittelaltertreadh durchgelesen und bin nunmal zu dem Schluss gekommen das du ein Bild von den Templern udn Rittern hast als wären sie die Engel persönlich und als wären nur sie die wahren kämpfer und so weiter... <HR></BLOCKQUOTE>

Vergiss nicht seine Sig, ich seh da kein Motiv, dass einen Templer bzw. Riter beim Kinder schlachten zeigt.

David1406
06-04-05, 11:29
ich meine nicht die bilder in seiner sig es geht mir um das bild das er meiner meinung nach geistig vor auge hat von den templern...

Paveman_II
06-04-05, 11:49
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by Exterminas_II:
Vergiss nicht seine Sig, ich seh da kein Motiv, dass einen Templer bzw. Riter beim Kinder schlachten zeigt. <HR></BLOCKQUOTE>

wär ja auch nonsense -.-

miimpo2
06-04-05, 12:06
und du willst Geschcihte studieren? ...
Die Bestnote in diesem Fach hatte ich auch immer, das gibt dir noch lang nicht das Recht so viel unsinn zu verzapfen.

aber da du das nciht einsehen willst und die Diskussion inzwischen nichts mehr mit dem Tod des Papstes zu tun hat lass ich es weiter darüber zu reden.

Nur noch eins, Die Kreuzzüge begannen wie gesagt im 11ten Jh, die Türkeninvasion erst im 16 Jh. Du behauptest die Türkenkriege waren eine Racheaktion? Nochmal die Frage, du willst Geschichte studieren? Denn als die Christn ins heilige Land zogen gab es das osmanische Reich noch nicht. Die Begründer dieses Reiches, diverse Turkvölker, befanden sich zu diesem Zeitpunkt noch weit weg von Europa. Wie soll dann die Invasion der Türken gerechtfertigt werden? Von dir sogar noch als Rache...?

Exterminas_II
06-04-05, 13:28
Nö, ich hab gesagt es WÄRE eine gelungene Racheaktion, nicht das es eine war und nur weil die Staatsform bzw. der Herrscher wechselte heißt das nicht, dass so etwas vergessen wird.

Der_Vampier
07-04-05, 04:08
der papst is tot na und des is a nix andres als wenn etz n alter mann im krankenhaus stirbt wenn wegen jeden menschen wo stirbt son tara gemacht gemacht wird würd ich keine zeitungen kaufen und mein kabelfehrnsehn kündigen alles is voll mit dem scheiss und 50% der leute gehts am arsch vorbei

er is tot ok ich versths da welche trauern trotzdem isser au nur n mensch und nix besseres als wir nur weiler 5 ma am tag amen sagt

ich habe fertig

Paveman_II
07-04-05, 08:31
ja nix besseres...aber was wichtigeres ;-)

Der_Vampier
07-04-05, 13:48
wieso sollte der wichtiger sein als n andrer mensch nur weiler denkt dasses n gott gibt und des jedn damit vorlabbert supa wichtige person

Bldrk
08-04-05, 11:24
Ich habe schon seit seiner Geburt vermutet, dass er sterben wird. Außerdem liegen im Moment Millionen von Menschen im Sterben oder sind gestorben. Soll ich um jeden trauern?

Extrodier
08-04-05, 13:28
Es würde reichen um die zu trauern, die die Welt im positiven Sinne beeinflusst haben und das hat er.

Bldrk
08-04-05, 18:06
Nee, wenn dann trauere ich um alle Menschen gleich viel. Mensch ist Mensch. Was war denn mit seinem klugen Einfal mit den Kondomen?^^

RGunny
08-04-05, 19:08
Pfeif doch auf die Kondomsache - ohne den Papst hätten selbst wir hier in Deutschland evtl. ganz andere Probleme, als Kondome ... http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif
Er war/ist in meinen Augen eben ein bewundernswerter Mann. :9

Der_Buhmann1989
09-04-05, 02:09
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR> ich meine nicht die bilder in seiner sig es geht mir um das bild das er meiner meinung nach geistig vor auge hat von den templern...
<HR></BLOCKQUOTE>Ich kenn die Templer besser als mancher andere, und ich weiß, dass sie nicht grade Engel waren, aber das sind viele nicht!

Auch nicht Johannieter und Deutschherren, was oft behaupted wird!

---
Edit: Ihr könnt solche Sachen auch da (http://forums-de.ubi.com/eve/forums?a=tpc&s=59010161&f=719100233&m=8611020372) reinposten!

JoJo_
09-04-05, 06:08
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by RGunny:
Pfeif doch auf die Kondomsache - ohne den Papst hätten selbst wir hier in Deutschland evtl. ganz andere Probleme, als Kondome ... http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif <HR></BLOCKQUOTE>

*empöt* In der dritten Welt wäre den Menschen mit Kondomen sehr geholfen (Bevölkerunswachstum, AIDS)! "Pfeif drauf", also wirklich... *grrrr*

Bldrk
09-04-05, 06:33
Gut, dann ist er eben ein bewundernswerter Mann. Sind viele Menschen. Besonders du, RGunny, müsstest wissen, dass diese Verehrung zu nichts Gutem führt. Denk mal ein bisschen an die Bibel, die ja selbst für die katholische Kirche die höchste Instanz sein sollte. Und an die sich die katholische Kirchen in manchen Punkten gar nicht hält.

Und viele Menschen hätten in seiner Position das selbe gemacht. Sie hatten einfach nicht die Chance dazu. Seine Taten könnte man anerkennen, mehr auch nicht.

RGunny
09-04-05, 15:58
Und mehr wie Anerkennung meinte ich ja auch nicht.
Ich selber habe sehr entgegengesetzte Ansichten gehabt (und immer noch) ...
Und JoJo - sorry - klar ist das mit (ohne) den Kondomen schlecht ... Doch das ist doch nur ein Punkt und es ging ihm nicht direkt darum. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif
Vielmehr war es ein Apell an die Moral der heutigen Menschheit - die man schon suchen muß. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Bldrk
11-04-05, 10:31
Gut, du sprichst von Anerkennung, aber was machen diese Millionen von Menschen im Vatikan?

Da_Chegga
22-04-05, 12:10
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by Exterminas_II:
Das kümmert mich nicht im Geringsten ^^ Wenn ihr hier jetzt für jeden alten Mann, der stirbt ein Topic aufmacht können wir bald ein Sterbeforum einführen. Mehr als ein alter Mann ist der Papst nicht, er ist stur wie alle anderen und machtlos wie alle anderen x-beliebigen Achzigjährigen. <HR></BLOCKQUOTE>

*grübel* Wenn es dich nicht kümmert, wieso schreibst du dann hier rein? http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Exterminas_II
22-04-05, 12:12
Aus dem selben Grund wie du, weil mir der hread ins Auge fiel.

Da_Chegga
22-04-05, 12:19
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by Ilkum Sortil:

Anbei: Jedesmal wenn ich bisher bei einer "Beerdingung" war, kam mir das Kotzen von der ganzen Heuchelei. <HR></BLOCKQUOTE>

Ah ja... Solche Aussagen nerven mich dermaßen! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_mad.gif

1.) Wieso gehst du oft auf Beerdigungen? Ergötzt du dich an den Leichen?
2.) Wenn das da oben falsch gedeutet war, und die Beerdigung tatsächlich von deinen Freunden/Verwandten war, hast du schlicht und einfach kein Herz!. Solche Leute solls geben http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_frown.gif.

Der_Buhmann1989
22-04-05, 12:30
Wiso gehst du dann hin???^^