PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Empfehlenswertes Buch ueber Hartmann????"



Schaefer40
27-09-04, 03:43
Hallo,

ich wollte mal fragen, ob jmd. ein Buch ueber Hartmann empfehlen kann. Da in einem anderen Thread gerade heftig darueber geredet wird, wuerde ich doch gerne mal ein Buch ueber Hartmann lesen. Das Buch sollte moeglichst objektiv sein.

Vielen Dank. Gruss

Schaefer40
27-09-04, 03:43
Hallo,

ich wollte mal fragen, ob jmd. ein Buch ueber Hartmann empfehlen kann. Da in einem anderen Thread gerade heftig darueber geredet wird, wuerde ich doch gerne mal ein Buch ueber Hartmann lesen. Das Buch sollte moeglichst objektiv sein.

Vielen Dank. Gruss

KIMURA
27-09-04, 05:03
Die "Roten" halten dies Buch für ZU Blau.ROTFLMAO.

hier.
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3879432163/302-5627267-0181608

http://images-eu.amazon.com/images/P/3879432163.03.LZZZZZZZ.jpg

plumps_
27-09-04, 05:06
Holt Hartmann vom Himmel! (http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3879432163/alasiestahang-21) von Toliver/Constable dürfte das Standardwerk sein.


Huch, da war einer schneller.

Yossarian1943
27-09-04, 14:16
Zur Ergänzung: Der Jagdflieger Erich Hartmann - Bilder und Dokumente. Motorbuch Verlag

wastel
27-09-04, 14:43
hehe..das buch ist reine ammi helden verehrung... und das sag ich als LW fan..und
jg52 beteiligter

wastel

theRealAntEater
27-09-04, 14:48
Hartmann ist leider so früh gestorben, daß er selbst nichts mehr schreiben konnte.
Ein Buch im Stile von "Feindberührung" von Hartmann wäre natürlich toll gewesen.
Vielleicht hat er irgendwelche Aufzeichnungen hinterlassen die man auswerten könnte?
Bei Hannes Trautloft ist das der Fall (lt. Christer Bergström). Der hat extensiv Tagebuch geführt, was bisher unveröffentlich ist.

PraetorHonoris
27-09-04, 15:01
Hartmann starb nicht unbedingt früh... (1993)
Ich kann mir gut vorstellen, dass er etwas hinterlassen hat. Ich weiß aber nicht, wie das mit den Rechten aussieht.
Vielleicht möchten die Erben/Nachfahren/Angehöigen nicht, dass sie veröffentlicht werden.

Wer weiß

theRealAntEater
27-09-04, 15:06
71 ist heute kein Alter mehr, das liegt unter der Durchschnittlichen Lebenserwartung dieser Generation. Aber Hartmann hatte warscheinlich an den Folgen von 11 Jahren Gefangenschaft zu knabbern.

Abbuzze
27-09-04, 17:38
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by theRealAntEater:
71 ist heute kein Alter mehr, das liegt unter der Durchschnittlichen Lebenserwartung dieser Generation. Aber Hartmann hatte warscheinlich an den Folgen von 11 Jahren Gefangenschaft zu knabbern. <HR></BLOCKQUOTE>

Ist aber auch nicht übermäßig jung zum sterben liegt in der normalen Glockenverteilung bei der Statistik... ist halt so einige werden 71 andere 81 dann kommen wir auf ca 76 Jahre. Keiner von uns kann erwarten das er das Durchschnittsalter auch wirklich erreicht...

KIMURA
28-09-04, 03:47
Ähhh, glaubt jemand, dass 10 Jahre Russenlager gesundheitsföderlich sind, mit Mangelernährung und daraus resultierenden Köperschäden? Von sowas erholt sich ein Köper nimmer.

Abbuzze
28-09-04, 09:36
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by KIMURA:
Ähhh, glaubt jemand, dass 10 Jahre Russenlager gesundheitsföderlich sind, mit Mangelernährung und daraus resultierenden Köperschäden? Von sowas erholt sich ein Köper nimmer. <HR></BLOCKQUOTE>

Nöh glaub ich nicht, aber er war kein Einzelschicksal und einige von den 1955 Heimkehrern sind bestimmt auch älter als 71 geworden. Mein Großvater ist mit 59 gestorben und das nach nur 5 Jahren in Russland... beweist aber nichts! Schlechte Ernährung Hunger und Kälte betrafen damals den Großteil der Bevölkerung die heute z.T. mit stat. Durchschnittsalter stirbt...

KIMURA
28-09-04, 09:49
Ja klar. Aber generell ist so ne Strapaze/Stress schon lebensverkürzend. Mein Opa hat auch beide Unterarme weggeschossen bekommen und die Ärzte meinten, dass er evtl. die 70 nicht erreichen würde, durch den gestöten Kreislaus. Ist dann trozdem 84 geworden.

Sträflinge die von den Allierten gerettet wurden, starben oft auch kurz nach ihrer Befreiung, trotz Verpflegung durch das IKRK. Weil z.B Leber und/oder Nierenfunktion o.a. gestöt waren und durch den Köper nicht mehr zu heilen.