PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tutorial: Berechnung des WZB. Achtung Mathe! :)



Seiten : [1] 2

Copyoffline
09-04-05, 10:23
Servus.

Die Ermittlung des Winkels zum Bug ist wahrscheinlich das schwierigste bei der Datenerfassung wenn man es selbst macht. Normalerweise wird er geschätzt, doch ich habe mir so meine Gedanken gemacht wie man es auch berechnen könnte.

Und tatsächlich habe ich eine Formel aufgestellt. Sie ist relativ einfach aber trotzdem unpraktisch. Man braucht einen Taschenrechner. Tabellen wären wegen zuvielen unbekannten viel zu gross geworden um nützlich zu sein.

Wie dem auch sei hier ist die formel (ich habe ein Bild gemacht weil man sie so besser versteht):

http://www.copyleft-offline.org/theorie/formel.JPG


Zunächst die Variablen:

Winkel Alpha ist der horizontale projektionswinkel und stellt die wichtigste Größe bei der Berechnung dar. Man kann ihn ganz leicht in der oberen Skala im Periskop ablesen wie hier auf dem Bild dargestellt:

http://www.copyleft-offline.org/theorie/alpha.JPG
in diesem Beispiel beträgt der Winkel Alpha 15,4 Striche geteilt durch 4 wegen der zoomstufe x6 Also 3,85?)


Unbedingt zu berückstigen ist aber die Zoomstufe. Beim Periskop zum beispiel ist bei 1,5-facher Vergrößerung jeder Strich 1? bei 6-facher Vergr. ist jeder Strich 0,25?. Es steht im Handbuch auf Seite 39. Man muss also die anzahl der Striche nochmal durch 4 teilen wenn man in 6-facher Vergrößerung zielt. Ausserdem muss man darauf achten dass man die Striche von der Bug- bis Heckspitze abmisst, und wenn das Schiff etwas schräg steht, kann man eine der beiden Spitzen nicht einsehen weil sie durch das Schiff selbst verdekt ist und das Schiff erscheint somit etwas länger.


E = Entfernung. Es muss vorher mit Hilfe der Masthöhe ermittelt werden. Ich gehe nicht näher darauf ein. Anders als der Winkel Alpha muss dieser Wert nicht sonderlich genau sein, kleine Abweichungen stellen die Berechnung nicht in Frage.

L = Die bekannte Schiffslänge. Zu entnehmen aus dem Erkennungshandbuch.

Wenn man das alles in die Formel einsetzt bekommt man einen sehr genauen Wert für den Winkel zum Bug. Bei meinen Tests habe ich eine Toleranz von +/- 1? gehabt und das ist schon was. Je genauer dabei der ermittelte Winkel Alpha desto genauer auch die berechnung.


Und jetzt versuche ich zu erklären wie diese Formel funktioniert.

1. Zunächst wird die Projezierte länge des Schiffs in den klammern oberhalb des Bruchstrichs berechnet. Dieser Wert MUSS unbedingt kleiner sein als die bekannte Länge. Falls dies nicht der Fall ist, hat man sich bei der ermittlung von Alpha verschätzt und die Formel wird nicht funktionieren. Wenn der Winkel zum Bug genau 90? beträgt, ist die Projezierte Länge genau so gross wie die bekannte Länge.

2. Die Projezierte länge wird dann über die Sinusumkehrfunktion zur bekannten Länge in relation gesetzt. Daraus folgt dann ein Wert zwischen 0 - 180 welches dann der Winkel zum Bug ist. Man muss dann lediglich selbst entscheiden ob Steuer- oder Backbord. Man könnte auch dies berechnen aber dafür wäre die Formen um einiges komplizierter.


So ich hoffe das ist einigermaßen verständlich.

Wie schon gesagt leider hat die Formel zuviele unbekannte als dass man daraus Tabellen machen könnte. Allerdings arbeite ich daran die Unbekannte "Entfernung" wegzurechnen und eine neue Formel zu entwickeln die nur Winkel Alpha braucht. Dann wäre auch das möglich.

Copyoffline
09-04-05, 10:23
Servus.

Die Ermittlung des Winkels zum Bug ist wahrscheinlich das schwierigste bei der Datenerfassung wenn man es selbst macht. Normalerweise wird er geschätzt, doch ich habe mir so meine Gedanken gemacht wie man es auch berechnen könnte.

Und tatsächlich habe ich eine Formel aufgestellt. Sie ist relativ einfach aber trotzdem unpraktisch. Man braucht einen Taschenrechner. Tabellen wären wegen zuvielen unbekannten viel zu gross geworden um nützlich zu sein.

Wie dem auch sei hier ist die formel (ich habe ein Bild gemacht weil man sie so besser versteht):

http://www.copyleft-offline.org/theorie/formel.JPG


Zunächst die Variablen:

Winkel Alpha ist der horizontale projektionswinkel und stellt die wichtigste Größe bei der Berechnung dar. Man kann ihn ganz leicht in der oberen Skala im Periskop ablesen wie hier auf dem Bild dargestellt:

http://www.copyleft-offline.org/theorie/alpha.JPG
in diesem Beispiel beträgt der Winkel Alpha 15,4 Striche geteilt durch 4 wegen der zoomstufe x6 Also 3,85?)


Unbedingt zu berückstigen ist aber die Zoomstufe. Beim Periskop zum beispiel ist bei 1,5-facher Vergrößerung jeder Strich 1? bei 6-facher Vergr. ist jeder Strich 0,25?. Es steht im Handbuch auf Seite 39. Man muss also die anzahl der Striche nochmal durch 4 teilen wenn man in 6-facher Vergrößerung zielt. Ausserdem muss man darauf achten dass man die Striche von der Bug- bis Heckspitze abmisst, und wenn das Schiff etwas schräg steht, kann man eine der beiden Spitzen nicht einsehen weil sie durch das Schiff selbst verdekt ist und das Schiff erscheint somit etwas länger.


E = Entfernung. Es muss vorher mit Hilfe der Masthöhe ermittelt werden. Ich gehe nicht näher darauf ein. Anders als der Winkel Alpha muss dieser Wert nicht sonderlich genau sein, kleine Abweichungen stellen die Berechnung nicht in Frage.

L = Die bekannte Schiffslänge. Zu entnehmen aus dem Erkennungshandbuch.

Wenn man das alles in die Formel einsetzt bekommt man einen sehr genauen Wert für den Winkel zum Bug. Bei meinen Tests habe ich eine Toleranz von +/- 1? gehabt und das ist schon was. Je genauer dabei der ermittelte Winkel Alpha desto genauer auch die berechnung.


Und jetzt versuche ich zu erklären wie diese Formel funktioniert.

1. Zunächst wird die Projezierte länge des Schiffs in den klammern oberhalb des Bruchstrichs berechnet. Dieser Wert MUSS unbedingt kleiner sein als die bekannte Länge. Falls dies nicht der Fall ist, hat man sich bei der ermittlung von Alpha verschätzt und die Formel wird nicht funktionieren. Wenn der Winkel zum Bug genau 90? beträgt, ist die Projezierte Länge genau so gross wie die bekannte Länge.

2. Die Projezierte länge wird dann über die Sinusumkehrfunktion zur bekannten Länge in relation gesetzt. Daraus folgt dann ein Wert zwischen 0 - 180 welches dann der Winkel zum Bug ist. Man muss dann lediglich selbst entscheiden ob Steuer- oder Backbord. Man könnte auch dies berechnen aber dafür wäre die Formen um einiges komplizierter.


So ich hoffe das ist einigermaßen verständlich.

Wie schon gesagt leider hat die Formel zuviele unbekannte als dass man daraus Tabellen machen könnte. Allerdings arbeite ich daran die Unbekannte "Entfernung" wegzurechnen und eine neue Formel zu entwickeln die nur Winkel Alpha braucht. Dann wäre auch das möglich.

Ruby2000
09-04-05, 10:32
Hi Copyoffline,

echt Klasse!!!! Ich werde mich gleich dran setzen und es probieren. Damit komme ich wieder einmal durch deine Hilfe einen Schritt weiter....

Wenn du mir noch verraten könnten wie du an die Zerstöer ran gehst, denn mit diesen habe ich so meine Probleme diese zu versenken.


Gruß Ruby

Lord-Gerd
09-04-05, 10:46
du könntest das auf eine scheibe machen die man dann wie ein rechenschieber drehen muss um die werte zu bekommen.
giebs bei flugsims oft zur bombenabwurf berechnung.
das geht perfekt mit 3 variabel
ich versuch das mal, wobei die change das es klaptt nciht sehr hoch ist...

wobei man einen rechenschieber schieben muss

Capitaen
09-04-05, 11:07
Deine Mühen in allen Ehren, aber praktisch benötigt man eine Methode, die schnell wie einfach ist.

Parallelkurs und 180?-Peilung funktioniert sehr gut. Negative Werte sind vom Betrag her steuerbord.

Ansonst wartet man halt, bis man ca 90? WZB erreicht hat, was wohl jeder erkennen sollte. Etwas mehr oder weniger ist Schätzsache.

Fletcher_Z2
09-04-05, 11:16
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by Capitaen:
Deine Mühen in allen Ehren, aber praktisch benötigt man eine Methode, die schnell wie einfach ist.

Parallelkurs und 180?-Peilung funktioniert sehr gut. Negative Werte sind vom Betrag her steuerbord.

Ansonst wartet man halt, bis man ca 90? WZB erreicht hat, was wohl jeder erkennen sollte. Etwas mehr oder weniger ist Schätzsache. <HR></BLOCKQUOTE>

Hmmm...also ich fahr jetzt parallelkurs, rechne mir den WZB aus und dreh dann 90? Steuerbord oder Backbord um ihn vors Rohr zu kriegen. Soweit so gut aber, da der Gegner weiterfährt, ich aber drehe, legt er logischerweise ein größere Strecke zurück als ich, dann stimmt doch der errechnete Winkel nicht mehr, oder rechnet der TDC das mit? Ich glaub ich bin einfach zu blöd dazu http://forums.ubi.com/images/smilies/cry.gif

Willey
09-04-05, 11:25
Mit Geometrie geht es auch recht einfach. Man mißt an mehreren Zeitpunkten die Entfernung, trägt es entsprechend in die Karte ein und kann so den Kurs des Ziels einzeichnen. Da kann man dann den Winkelmesser benutzen, um den Lagewinkel zu erhalten. Darüber hinaus gibts dann auch gleich die Geschwindigkeit dazu, die man über das Streckenverhältnis und die eigene Geschwindigkeit herausbekommt. Wenn man also zwischen 2 Messungen mit 7kn Fahrt 1,4km zurückgelegt hat und der Gegner 1,8km, dann hat er 9kn drauf (18/14*7 = 9/7*7 = 9).
Die Werte kann man dann bei F6 einstellen, nachdem man den Knopf auf manuell umgestellt hat. Danach wieder auf Automatisch stellen, damit es wieder ans Periskop/UZO gekoppelt ist. Die Optik muß zudem dabei auf das Ziel fixiert sein, sonst kann ein Fehler reinkommen.
Alternativ mißt man den Kurs des Gegners, statt den Lagewinkel.
Wenn er 120 fährt, stell ich 120 als Peilung ein beim TZR. Wenn mein eigener Kurs 330 ist, stell ich den Gegenkurs, also 150 als Lagewinkel ein. Dann stell ich die Peilung auf 0 (ganz wichtig), der Lagewinkel dreht sich mit (das macht er nicht, wenn man die Kopplung einschaltet, wobei aber die Peilung auf 0 springt), dann wieder die Kopplung anmachen, zielen, Entfernung messen und schießen.
Ganz wichtig noch: Keine Kursänderung machen, sonst stimmts nicht mehr.
Nochmal alternativ kann man natürlich auch den TZR auf manuell lassen und die Entfernung sowie Peilung selber einstellen.

Lord-Gerd
09-04-05, 11:28
naja dann fährst du halt parallel und nen stück weiter als das zeil bevor du ruder legst. gehst dann auf 90? und wartest bis das ziel bei genau 0? ist, dann ist der WZB 90? und du in optimaler schuss position, die geschwinsdigkeit kannst du ja schon lännger haben und die entfernung ist in 2 sekunden auch wieder neu berechnet.

Copyoffline
09-04-05, 11:36
Ja gut, diese Formel ist ja dazu gedacht um unnötiges rumkurven sich zu ersparen. Man kann so eigentlich aus jeder Lage den Winkel zum Bug berechnen und sofort angreifen. nicht erst ein bogen um das ziel machen um im optimalen winkel zu sein.

Ich bin übrigens sehr nahe dran die formel zu vereinfachen so dass man eventuell Tabellen herstellen kann. Das würde dann so aussehen: Man zählt die Striche für den Projektionswinkel ab und schaut in der Tabelle für das Gegebene Schiff den WZB. Ich denke einfacher gehts nicht.

Ozelot666
09-04-05, 12:08
Oh Mann Oh Mann, soviel gerechnet hab ich seit der Schulzeit nicht mehr. Aber naja kommen die grauen Zellen wieder etwas in Fahrt.
Danke für die Formel, werd mal testen ob ich sie kapiere und vor allem auch treffe!

Copyoffline
09-04-05, 12:44
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by Lord-Gerd:
du könntest das auf eine scheibe machen die man dann wie ein rechenschieber drehen muss um die werte zu bekommen.
giebs bei flugsims oft zur bombenabwurf berechnung.
das geht perfekt mit 3 variabel
ich versuch das mal, wobei die change das es klaptt nciht sehr hoch ist...

wobei man einen rechenschieber schieben muss <HR></BLOCKQUOTE>


Hm eine echt gute Idee.

Ich habe also mit der Formel noch weiter rumgespielt und sie lässt sich ganz offensichtlich nicht weiter reduzieren. Ich hatte gehoft dass ich die Variable "Entfernung" durch eine weitere Formel die ebenfalls auf der Länge basiert wegrechnen kann. Aber das klappt nicht, ich habe nicht bedacht dass man die projezierte Länge braucht und um diese zu berechnen braucht man wiederum die Entfernung.

Also habe ich weiter über Tabellen nachgedacht. Aber das wäre in der tat nicht realisierbar. Man bräuchte für jedes Schiff, eine DIN A4 tabelle für jede ZoomStufe. Das wär zuviel Papier.

Deshalb denke ich dass so eine Drehscheibe wirklich das beste wäre. Ich habe noch nie vorher so eine Drehscheibe gemacht aber es schwebt mir da was vor, vielleicht hilft das.

Es müsste eine Scheibe sein mit mehreren Ringen. Im innerem ring stellt man die Entfernung ein. Im nächsten die Anzahl der Striche. Im nächsten befinden sich einfach Pfeile. Jedes Pfeil für ein Schiff. Und diese Pfeile zeigen im Äußerem Ring auf WZB.

Sehr aufwändig sowas zubasteln. Mal schauen vielleicht krieg ich das irgendwie hin.

Ozelot666
09-04-05, 14:22
@ Copyoffline

Spitze Mann, ich krieg mich nicht mehr ein.
Deine Formel haut echt gut hin, endlich treffe ich mit deaktivierter Kartenaktuallisirung beinahe, bis manchmal sogar besser als mit aktivirter und dem Winkelmesser!

Echt, ich danke Dir, jetzt kann man endlich sagen: Jawohl, den hab ich versenkt und nicht der Computer! http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif

Aber man kann die Formel auch leicht abändern, z.B. wenn ein Schiff schon die 0Grad Marke überfahren hat und man es jetzt von hinten sieht, während man in ca 90Grad zu seiner Fahrtrichtung steht:

(Deine Formel)-180

Schon hat man den minuswert von der Gradzahl die man dann Backbord oder Steuerbord eingeben mus jenachdem ob das Ziel nach l oder r fährt!
OK ist nur ne Kleinigkeit, aber manchmal kann es ja hektisch werden beim zielen u da ist man für jede Erleichterung dankbar!!!! Und wenn man schon den Taschenrechner in der Hand hat wieso nicht nützen! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

http://www.ubisoft.de/smileys/tv_horror.gif

Seawolf772005
09-04-05, 20:32
Ich hatte Gestern ziemliches Sauwetter und könnte gerademal so 400m weit sehen, bekam aber Horchkontakt zu einem Frachter. Ich dachte mir es muss doch eine Möglichkeit geben den Pott abzufangen ohne Ihn zu sehen. Immerhin kennt man doch den Winkel und die ungefähre Geschwindigkeit. Das Problem ist nur wo fährt der Pott hin. Ich also mein CAD angeworfen und ein Abfangverfahren entwickelt. Es hat tatsächlich Funktioniert. Der Pott lief mir direkt vors Rohr. War ein hartes stück Arbeit für nur einen Frachter war aber geil

Den ersten Teil kann man eigentlich auch bei gutem Wetter zur Kursermittlung brauchen Wobei man die Zeitabstände vergrößern sollte. (siehe unten). Der Trick mit dem Z entspricht der Formel (siehe unten). Brauchst dafür dann auch keinen Taschenrechener mehr. Wenn man nämlich einmal Zielkurs und Entfernung hat, kann man dem WZB jederzeit auf der Karte ermitteln.

Wen es interessiert hier ist der Link zur Zeichnung: (tx) bedeutet meine Position und die Position des Ziels zu einem bestimmten Zeitpunkt.
http://www.fotocommunity.de/pc/pc/cat/986/display/2906895

Schritt 1: Vorbereitungen

Ersteinmal auf mittlere Horchdistanz kommen. Dann das Boot so drehen das die Horchpeilung bei 0? ist. Alle Maschinen Stopp und dabei Boot auf 0? Horchpeilung halten und die Peillung auf der Karte eintragen. Jetzt kommt es auf exaktes Timing an.



Schritt2: Winkel ermitteln

Während der folgenden Minunten müsst Ihr bestimmte Dinge immer im selben Zeitabstand tun. also z.B. nach 2,4,6,8 Minunten! Das Problem dabei ist auserdem, dass zum Zeitpunkt t3 der Winkel zum Ziel nicht größer als 30? sein darf sonst funktioniert das verfahren nicht!!!! Gleichzeitig sollte er aber für eine exakte Messung so nahe wie möglch daran kommen (hat was mit sinus und cosinuns zu tun). Sollte der Winkel&lt;30? werden heisst es somit von vorne Anfangen

Ist der Winkel 0? fangt ihr mit der Zeitnahme an (t1). Dann zum Beispiel nach 2 Minunten den neuen Horchwinkel auf die Karte eintragen (t2). Nach exakt 2 weiteren Minuten wieder den Horchwinkel eintragen. Ebenso nach 2 weiteren Minuten (t3).


Schritt3: jetzt Wird es Zeit für die Kursermittlung.

Zeichnet einen Kreis um Euer Boot. Dann eine Linie vom Schnittpunkt der Linie der 2. Horchpeilung mit dem Kreis Richtung der Line für die 0? Horchpeilung (der winkel ist dabei Egal, sollte aber ausreichend groß sein) . Jetzt müsst ihr diese Linie parallel kopieren und zwar entlang der 2. Horchpeilung, so dass diese Linie exakt auf die Linie der 3. Horchpeilung trifft. Die jeweils äußeren Linienenden zu einem Z bzw gespiegeltem Z verbinden und Ihr habt den KURS ermittelt.

Schritt4. Der Enternungskorridor

Prüft wieviel Zeit seit (t3) vergangen ist und ermittelt den neuen Horchwinkel (t4). Dieser kann jetzt ruhig Größer als 30? sein. Jetzt müsst Ihr die Entfernung abschätzen. Da Ihr den Kurs kennt aber nicht die Geschwindigkeit ermittelt Ihr einen Enternungskorridor. Wählt 2 Geschwindigkeiten. Im Beispiel 5kn und 9 kn und ermittelt die Distanz die das Ziel in der Zeit Zwischen t3 und t4 zurückgelegt hat. Formel: Geschwindigkeit (in m/minute) mal Zeit (in Minuten) (siehe Zeichnung). Diese tragt ihr dann von der Linie der 3. Horchpeilung Paralel dem Kurs ein und zwar so dass beide Linien einen Korridor mit der Linie der 4. Horchpeilung bilden. Irgendwo dadrin ist euer Ziel. Es sei den es ist langsamer als 5 bzw Schneller als 9kn.


Schritt5: Entfernung und Geschwindigkeit

Jetzt braucht Ihr noch die genaue Entfernung und Geschwindigkeit.
Dazu auf Parallelkurs gehen auftauchen und auf AK. Nach einiger Zeit abtauchen und Hochren. Alle Maschinen Stopp. Das Ziel sollte jetzt hinter euch sein. Die Zeit der überwasserfahrt könnt Ihr mittels des Entfernungskorridors abschätzen. Jetz eine 90? Linie zum Kurs Ziehen und den Entfernungskorridor auf diese Linie übertragen. Ist das Ziel bei 270? bzw. 90? (t5) müsst Ihr Ak geben und auftauchen und genau so lange Fahren wie zwischen (t3) und (t4) vergangen ist. Also AK vorraus und auftauchen. Vor dem Ende des Zeitfensters schnell abtauchen und erneut eine Horchpeilung einholen (t6). Diese eintragen. Jetzt die Linie der Horchpeilung mit dem übertragenen Entfernungskorridor verbinden. Der Schnittpunkt der Linie der letzten Horchpeilung mit dem Entfernungskorridor gibt die exakte ENTFERNUNG und die exakte
GESCHWINDIGKEIT an. Sollte der Zeitraum zwischen t3 und t4 zu kurz sein oder ihr habt t6 verpasst könnt ihr auch mit einem Vielfachen arbeiten (zB mal zwei. Ihr müsst dabei aber den Entfernungskorridor ebenfalls anpassen

Schritt 6 . Abfangen und Versenken

Jetzt auftauchen und weiter Parallel zum Ziel fahren. Habt ihr ausreichend Vorsprung zum Ziel auf Abfangkurs 90? oder 270? gehen (t7). Kurz vor dem Abfangpunkt alle Maschien Stopp und auf Periskoptiefe gehen(t8 ) . Warten das das Ziel auftaucht. Bzw. es mit dem Horchgerät beobachten. Habt ihr alles richtig gemacht kommt das Ziel genau vor eure Torpedorohre.


Schritt 6b:
Sollte das wetter so schlecht sein, das ihr dennoch keinen Sichtkontakt herstellen könnt (Sichtweite &lt; 300m ) könnt ihr die Daten manuell ins TZG eingeben. Dazu nochmals Horchpeilung ermitteln. Jetzt habt ihr Lagewinkel Entfernung und Geschwindigkeit für einen Blindschuss. Hochrpeilung mit dem Periskop verfolgen. Dabei beachten dass Ihr die ganze Zeit die Maschinen angepeilt habt. Also Lieber ein paar grad dazu rechen. Ist der Schusswinkel 000 die Aale raus und auf treffer hoffen.........



PROBLEME:

folgende Probleme tauchen bei dem Verfahren auf....

1. Der Horcher dreht am Rad wenn man Eintragungen auf derKarte vornimmt.
Lösung: den Typen in die Koje schicken.

2. Die Werkzeuge auf der Karte lassen sich nur ungenau handhaben

Lösung: Papier Zirkel und Geodreieck..........(ist mir zu extrem)

3. Das Horchgerät selber gibt Kontakte über mehrere Grad wieder.

Lösung: immer die Stärktse Geräuschquelle anpeilen

Copyoffline
10-04-05, 05:35
Ja interessantes Ding.

Ich glaube da fehlt aber etwas. Wie du schon erkannt hast ist die entfernung zum Vorbeifahrendem Schiff eine Sinusfunktion. Das ist auch der zweite Teil meiner Formel.

Wenn du das bei dir einbaust dann kannst du das aus jeder Lage machen und es wäre dazu noch viel genauer. Auch über 30? hinaus. Allerdings ist die Fehlertoleranz aufgrund der ungenauen Horchpeilung auf grosse Distanzen recht gross.

HeinzS
10-04-05, 05:56
@Seawolf
super Erklärung http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif

Verbesserungsvorschlag, wenn das Ziel z.B. nach rechts auswandert stell dein Boot doch gleich so das die Peilung bei 250? liegt, dann ist der Kurvenwinkel viel kleiner um zum Punkt für die t5 Messung zu kommen.

@Copyoffline
wo genau sollte denn welche Funktion ein bessseres Ergebnis liefern?

Copyoffline
10-04-05, 08:10
wenn ein Schiff an dir vorbei fährt ist die Winkelgeschwindigkeit eine Sinusfunktion.

Um es deutlicher zu erklären. Je näher das Schiff zu dir kommt desto schneller geht die Peilung vorran. Erreicht es die minimale distanz und entfernt sich wieder, dreht die Peilung immer und immer langsamer.

Man könnte theoretisch also mit nur zwei peilungen aus beliebiger position die Winkelgeschwindigkeit herausfinden. Und daraus dann Kurs und Geschwindigkeit ableiten.

Ich bin in diesen Sachen etwas eingerostet, mal sehen ob ich eine Formel aufstellen kann.

HeinzS
10-04-05, 09:11
Nur mit dem Winkel wird es wohl nicht gehen, da wäre wohl zusätzlich noch der Kurs, Geschwindigkeit o.ä. erforderlich. Mit Seawolfs Lösung ist es aber nur mit Horchen und eintragen auf der Karte möglich die Daten zu bekommen. Habe ich ebend mal probiert http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Bezüglich einer Scheibe zur Ermittlung deiner Daten, die gabs schon mal: http://www.uboatnet.de/Technik/Angriffsehrohr.htm
(letztes Bild)

Capt.Heatseeker
10-04-05, 09:35
Ich möchte mich mal beim Initiator dieses Threads bedanken! Mit der Formel hat SH3 für mich noch mal einen riesigen Schritt nach vorne gemacht, denn jetzt kann ich endlich auch manuell die Torpedos "verschicken". Das war mir vorher einfach zu fummelig.

Super wäre es, wenn einer der MODs die Formel an die Entwickler posten würde, damit diese die Vorgehensweise in gleicher Art wie die Entfernungsmessung in das Periskop/UZO einbauen könnten. Dann könnte man sozusagen halbautomatisch (ohne Taschenrechner beim Zocken) trotzdem manuell und halbwegs realistisch spielen. Man müßte dann einfach eine Linie quer über die Schiffssiluette in der Zieloptik ziehen. Die Schiffslänge würde aus der Zielidentifikation übernommen und die Berechnung automatisch erscheinen.

Copyoffline
10-04-05, 09:44
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by HeinzS:

Bezüglich einer Scheibe zur Ermittlung deiner Daten, die gabs schon mal: http://www.uboatnet.de/Technik/Angriffsehrohr.htm
(letztes Bild) <HR></BLOCKQUOTE>

Ahh. Ich wusste es. Dann scheint die Formel gar nicht so falsch zu sein und sie war offensichtlich auch den echten Uboot Besatzungen bekannt.

Sie hatten also doch so eine Rechenscheibe für Entfernung und gleichzeitig für WZB. Ich frage mich warum die Entwickler von SH3 dies nicht eingebaut haben.

Wie dem auch sei. Es ist also möglich eine solche Scheibe selbst zu basteln. Mein Versuch gestern ist nur bedingt gelungen. Meine Scheibe hat zwar funktioniert aber nur für eine bestimmte entfernung. Bei anderen Entfernungen nicht mehr, ich muss etwas falsch gemacht haben und muss mich nochmal daran setzten.

Vielen vielen dank für den link.

Willey
10-04-05, 09:57
Tja...

(Willey): Will there be an in-game "wizard wheel" for calculating torpedo firing solution? (Don't mix it up with the TDC)
(SH3DevTeam): No, but we may consider including one in the game box.

Aus dem 1. Chat. Schade schade...

Willey
10-04-05, 10:15
Achja, im Subsim Forum hatte mal einer zu SH2 Zeiten so ne Scheibe gebastelt... finde es nur nicht mehr http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-indifferent.gif

Willey
10-04-05, 10:16
Kein Wunder... egal was ich da such: Maximal 2 Wochen alt, auch wenn ich 1 Jahr einstell http://forums.ubi.com/images/smilies/354.gif

tienman75
10-04-05, 11:43
Moin Willey!

Dies hatte ich zu Silent Hunter I Zeiten mal heruntergeladen
und auf Folie ausgedruckt um Winkel am Bildschirm zu berechnen.
So wie in der html beschrieben hab ichs nie benutzt!

Keine Ahnung ob dir das hilft!

http://people.freenet.de/tienman/sh3/silenthunter1.zip

MfG

Andreas

Copyoffline
10-04-05, 12:43
Yep genau das versuche ich für SH3 zu realisiseren.

Das kann man aber leider nicht einfach übernehmen. Die Schiffslänge muss berücksichtigt werden

N8_Falke
10-04-05, 13:07
Mal ne Frage.....was is "arcsin"....is des dass selbe wie sin^-1 ???? http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_confused.gif

Copyoffline
10-04-05, 15:19
arkussinus. Ist die Umkehrfunktion von Sinus und es ist das selbe wie sin^-1

N8_Falke
10-04-05, 15:28
Oh....danke.....hab hab des noch nie gehöt.....is aber auch verwirrend wenns zwei verschiedene Schreibweisen fürs selbe gibt!!!! http://forums.ubi.com/images/smilies/blink.gif

Lord-Gerd
10-04-05, 15:50
sin^-1 ist aber nicht acrsin. es wird nur von den meisten taschenrechnern so geschrieben.

Lord-Gerd
10-04-05, 16:38
ich glaube ich hab die scheibe so das sie funktioniert, muss jetzt noch semtliche werte eintragen.

Copyoffline
10-04-05, 17:58
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by Lord-Gerd:
ich glaube ich hab die scheibe so das sie funktioniert, muss jetzt noch semtliche werte eintragen. <HR></BLOCKQUOTE>

Hehehe tja da ist ja das Problem. Es ist gar nicht so einfach alles einzutragen. Man muss für alle ringe die formel dementsprechend umbasteln um die Ringe richtig zu skalieren.

Ich habe ein Paar versuche gemacht. zunächst mit einer einfachen Scheibe, die nur für C2 geht und nur für eine einzige Zoomstufe.

Meine Idee war es am innerem Ring die Striche die man im Periskop abließt. Am zweitem die entfernung. Man dreht also die Entfernung so ein dass der Wert für die Entfernung mit der Anzahl der Strichen übereinstimmt.

Für diesen mittleren Ring habe ich auch die Formel entsprechend umgebastelt.

STRICHE = arctan(4*L/E)
E = 4*L/tan(STRICHE)

Daraus folgt dass die Skalierung am mittlerem Ring nicht gleichbleibend sondern trigometrisch fortschreitet. Je größer die entfernung desto enger wird die skalierung.

Am äußerem Ring ließt man dann den WZB ab. Der WZB wird auch trigometrisch skaliert. über Sinus aber da muß ich noch irgendwie einen Bezug zum innerem Ring herstellen.

mtfeiler
11-04-05, 00:35
At first Poster: Die Formel hat leider einen mathematischen Fehler. Original stand da:

<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by Copyoffline:

http://www.copyleft-offline.org/theorie/formel.JPG

Winkel Alpha ist der horizontale Projektionswinkel und stellt die wichtigste Größe bei der Berechnung dar. Man kann ihn ganz leicht in der oberen Skala im Periskop ablesen wie hier auf dem Bild dargestellt:

http://www.copyleft-offline.org/theorie/alpha.JPG

In diesem Beispiel beträgt der Winkel Alpha 15,4 Striche.

<HR></BLOCKQUOTE>

Der Tangens gilt so aber nur im rechtwinkligen Dreieck bis 90?.
Tan (Alpha)*2 ist eben nicht tan (2*Alpha). Bei hohen Entfernungen fällt der Fehler nicht auf,
da bei kleinen Winkeln der Tangens fast linear verläuft. Sieh da:

http://img2.echo.cx/img2/8239/diagrammtangens6ns.jpg

Ab 80? wirds sehr ungenau, Betrachtungswinkel über 90?, die es ja gibt,
sind gar nicht lösbar. Hier die richtige Formel:

http://img2.echo.cx/img2/9060/formel9ko.jpg , wobei Alpha jetzt die Hälfte des von Copyoffline angegebenen Winkels ist,
also vom Schiffsmittelpunkt zum äussersten Ende des Schiffs.

Und nun zum schnellen Ablesen. Tabellen wären umständlich, aber ein Diagramm ginge einfacher.
Das Verhältnis Schiffslänge in Grad bei WZB 90 zu Schiffslänge in Grad bei anderem WZB bleibt
ja bei jeder Entfernung gleich. Also auf die X-Achse die abgelesene Gradzahlbreite im Periskop
und auf die Y-Achse den WZB, standardisiert auf 1000 m Entfernung, eine Kurve für jedes Schiff,
eventuell auch nur für Schiffslängen in 20-Meter-Schritten. Den Korrekturfaktor für die
Entfernung kann jeder vorm Ablesen durch einfache Division selbst ermitteln (Also 2000m
und 7 Grad (Halbe-)Breite im Periskop -&gt; im Diagramm bei 3,5 Grad ablesen usw.). Wenn die
Kurven unterschiedlich eingefärbt wären umso besser. Vielleicht schmeiss ich jetzt gleich mal Excel an.

tienman75
11-04-05, 02:29
Kann mir mal jemand sagen warum Excel 97 bei mir mit
der Formel

=TAN(5)

-3,380515006

raus hat???

Mit dem wissentschaftlichen Rechner klappts richtig
0,087488663525924005222018669434961
????????????????????

MacBeth_279
11-04-05, 04:43
??? Frage: Für mich sieht das aus, als ob Ihr einen Projektionswinkel berechnet. Sprich, Der Winkel des Zielkurses zu Eurer Blickrichtung !

Wenn aber die Ausrichtung des U-Boots nicht Eurer Blickrichtung entspricht (was im Screenshot der Fall ist), was dann ?

Beispiel : Ihr habt Kurs Nord, Zielkurs ist Ost macht WZB = 90? Stb. Das Ziel ist im Begriff Euch von backbord (links) nach steuerbord (rechts) zu passieren.
Wenn das Ziel aber noch links von Euch ist (Lage 320?) bekommt ihr im Periskop die Perspektivverzerrung, weil ja das Frachterheck weiter weg ist als der Frachterbug.

Sprich mit Formel berechnet nur den Winkel aus dem man auf's Ziel guckt, aber nicht den Winkel wie das Boot zum Ziel steht.

Oder versteh' ich den WZB komplett falsch ?

tienman75
11-04-05, 07:34
@Willey
@Copyoffline

guckst du mal hier!
http://www.subsim.com/phpBB/viewtopic.php?t=30852

Capitaen
11-04-05, 08:07
Macbeth: der WZB ist die *Peilung*(nicht Kurs, wie überall in SH3 fälschlich genannt), in der das Ziel dich sehen würde. Wenn du also ein Schiff auf 270? siehst, also 90? an backbord, dann würde das Schiff mit einem WZB von 90? backbord auf dich zielen.

Peilung: dein Winkelsystem mit Bug=0?
Kurs: globales Winkelsystem mit Nord=0?

Dein Beispiel mit Kurs Nord, Ziel Ost ist nur dann 90? stb, wenn das Ziel genau vor deinem Bug ist.

Die Methode errechnet offenbar den WZB aus realer Schiffslänge(Erkennungsbuch), durch WZB gekrümmter Schiffslänge und der Entfernung. Eine Art Projektion also. Ist mir aber zu kompliziert. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

---

Die Parallelkursmethode haben hier einige noch nicht ganz verstanden: man bleibt auf Parallelkurs und läßt das Ziel nur etwas vorausfahren. Gyro ist dann zwar recht groß, aber das stöt eigentlich nicht. (Die Empfehlung +-20? ist eher hinfällig)

Der Einschlagwinkel ist immer noch gut, auch wenn nicht ganz 90?.

Lord-Gerd
11-04-05, 08:22
@tienman
=TAN(5)

die angeben sieht excel als winkelmass an.

=tan(winkelmass(5)) dann klapps

tienman75
11-04-05, 09:18
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by Lord-Gerd:
@tienman
=TAN(5)

die angeben sieht excel als winkelmass an.

=tan(winkelmass(5)) dann klapps <HR></BLOCKQUOTE>

bei mir Excel 97 funktioniert mit
=TAN(BOGENMASS(5))

Aber trotzdem herzlichen DANK !!! http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif
durch dein Post bin ich zu Bogenmass gekommen!

Lord-Gerd
11-04-05, 09:46
meinte ich auch...

Copyoffline
11-04-05, 11:01
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by MacBeth_279:
??? Frage: Für mich sieht das aus, als ob Ihr einen Projektionswinkel berechnet. Sprich, Der Winkel des Zielkurses zu Eurer Blickrichtung !

Wenn aber die Ausrichtung des U-Boots nicht Eurer Blickrichtung entspricht (was im Screenshot der Fall ist), was dann ?

Beispiel : Ihr habt Kurs Nord, Zielkurs ist Ost macht WZB = 90? Stb. Das Ziel ist im Begriff Euch von backbord (links) nach steuerbord (rechts) zu passieren.
Wenn das Ziel aber noch links von Euch ist (Lage 320?) bekommt ihr im Periskop die Perspektivverzerrung, weil ja das Frachterheck weiter weg ist als der Frachterbug.

Sprich mit Formel berechnet nur den Winkel aus dem man auf's Ziel guckt, aber nicht den Winkel wie das Boot zum Ziel steht.

Oder versteh' ich den WZB komplett falsch ? <HR></BLOCKQUOTE>

also wenn ich das richtig verstanden habe hast du es richtig erkannt. Wenn das Schiff etwas schräg steht schummelt sich die Schiffsbreite auch rein.

Deswegen habe ich ja auch im erstem Post auch darauf hingewiesen dass die Länge nicht gesammt gemessen werden soll sondern von der bug- bis zur Heckspitze. Da man aber nicht beides sehen kann muss man improvisieren. Das heisst bis zur "gedachten" heckspitze messen usw...

Man kann dabei recht großzügig sein. Denn je kleiner der WZB desto geringer ist die Fehlertoleranz.

oder aber du verstehst WZB wirklich falsch.

Der Winkel zum Bug ist die richtung aus der dich das Ziel sichten würde. Dabei ist es egal in welche richtung dein Boot steht.


Beispie: Du bist ein Schiffskapitän und siehst ein uboot genau rechts von dir. Es ist egal ob du das boot von der Seite von Vorn oder hinten siehst. Der Winkel zum Bug ist 90? da du das boot in genau 90? steuerboot siehst.

Und nur das zählt bei der Ziellösung.

mtfeiler
11-04-05, 11:07
So, hab jetzt mal ein Diagramm für alle
Schiffslängen zum Ablesen des WZB mit der
richtigen Formel erstellt (s.o.). http://img2.echo.cx/img2/9060/formel9ko.jpg
Anleitung: Bild ausdrucken. Dann in beliebiger Vergrösserung

1. Schiff aufschalten
2. Entfernung messen
3. Gradstriche (die unteren von -10 bis 10) von
Schiffsmittelpunkt bis Bug oder Heck zählen.
4. Diese Zahl mit der Entfernung in Kilometer
multiplizieren !
5. Ergebnis von 4. durch Vergrösserung teilen.
Wenn Vergrösserung=6 auch durch 6 teilen, nicht durch 4 wie im ersten Post
beschrieben.
6. Bei Ergebnis von 5. auf der X-Achse den
zugehöigen WZB an der Y-Achse ablesen auf
der Kurve der richtigen Schifslänge.

Bitte nicht die Beschriftung der X-Achse wötlich nehmen, die ist falsch, muss ja vorher
noch mit Entfernung und Vergrösserung modifiziert werden.

http://img2.echo.cx/img2/8827/wzb2qu.jpg

Für Copyofflines Beispiel, unter der Annahme, dass der Frachter 2000 m entfernt ist:

http://www.copyleft-offline.org/theorie/alpha.JPG

1. und 2. sind erfolgt.
3. abgelesen: 8 Striche
4. mal 2 Kilometer ergibt 16
5. durch Vergrösserung(6) = 2,66
6. auf der X-Achse 2,66 suchen und senkrecht zur
grünen Linie hochgehen (weil C2 der Länge
140 m), an der Y-Achse WZB von 42? ablesen.

Copyoffline
11-04-05, 11:08
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by tienman75:
@Willey
@Copyoffline

guckst du mal hier!
http://www.subsim.com/phpBB/viewtopic.php?t=30852 <HR></BLOCKQUOTE>


Ah ja nur leider ist es nicht ganz was wir brauchen

Diese Scheibe ist einfach nur zum Umrechnen von WZB zum Zielkurs. Das setzt voraus das du eins von beiden kennst. Ich versuche aber eine scheibe zu machen bei der du weder WZB noch den Kurs genau kennst.

Aber ich frage mich mit welcher Software er das wohl gemacht hat. Kennt jemand zufällig ein Programm mit dem man solche Scheiben zeichnen kann?

Copyoffline
11-04-05, 11:11
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by mtfeiler:
At first Poster: Die Formel hat leider einen mathematischen Fehler. Original stand da:

<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by Copyoffline:

http://www.copyleft-offline.org/theorie/formel.JPG

Winkel Alpha ist der horizontale Projektionswinkel und stellt die wichtigste Größe bei der Berechnung dar. Man kann ihn ganz leicht in der oberen Skala im Periskop ablesen wie hier auf dem Bild dargestellt:

http://www.copyleft-offline.org/theorie/alpha.JPG

In diesem Beispiel beträgt der Winkel Alpha 15,4 Striche.

<HR></BLOCKQUOTE>

Der Tangens gilt so aber nur im rechtwinkligen Dreieck bis 90?. Tan (Alpha)*2 ist eben nicht tan (2*Alpha). Bei hohen Entfernungen fällt der Fehler nicht auf, da bei kleinen Winkeln der Tangens fast linear verläuft. Sieh da:

http://home.arcor.de/mtfeiler/WZB/Diagramm%20Tangens.jpg

Ab 80? wirds sehr ungenau, Betrachtungswinkel über 90?, die es ja gibt, sind gar nicht lösbar. Hier die richtige Formel:

http://home.arcor.de/mtfeiler/WZB/Formel.jpg , wobei Alpha jetzt die _Hälfte_ des von Copyoffline angegebenen Winkels ist, also vom Schiffsmittelpunkt zum äussersten Ende des Schiffs.

Und nun zum schnellen Ablesen. Tabellen wären umständlich, aber ein Diagramm ginge einfacher. Das Verhältnis Schiffslänge in Grad bei WZB 90 zu Schiffslänge in Grad bei anderem WZB bleibt ja bei jeder Entfernung gleich. Also auf die X-Achse die abgelesene Gradzahlbreite im Periskop und auf die Y-Achse den WZB, standardisiert auf 1000 m Entfernung, eine Kurve für jedes Schiff, eventuell auch nur für Schiffslängen in 20-Meter-Schritten. Den Korrekturfaktor für die Entfernung kann jeder vorm Ablesen durch einfache Division selbst ermitteln (Also 2000m und 7 Grad (Halbe-)Breite im Periskop -&gt; im Diagramm bei 3,5 Grad ablesen usw.). Wenn die Kurven unterschiedlich eingefärbt wären umso besser. Vielleicht schmeiss ich jetzt gleich mal Excel an. <HR></BLOCKQUOTE>

Yep du hast recht. Aber ich habe diesen Fehler bewusst drin gelassen um es einfacher zu machen.

rechne mal aus und du wirst ferstellen das bei extremsten WZB noch in 5000 meter entfernung der Fehler nur maximal 0,2 ? ausmacht. Und das ist verschwindend klein und daher nicht relevant.

Allerdings sehe ich nicht was an deiner neuen Formel anders ist. Du hast ja im Prinzip nur die Anzahl der Striche halbiert.

Um die Formel ganz korrekt zu machen müsste man ganz kompliziert über den Einheitskreis gehen. Damit wäre die Formel ewig lang und in Betracht der geringen Auswirkung von diesem Fehler wäre es eine zumutung.

Copyoffline
11-04-05, 11:16
@mtfeiler

Ja sowas änliches habe ich auch versucht aber das Diagram war sehr schwer zu lesen. Deins ist besser.

Vielleicht könntest du eine excell Datei zum Download zur verfügung stellen. Lässt sich besser auf eigene bedürftnisse zuschneiden.

Auserdem noch eine Anregung: Du kannst ja die Entfernungslinien für jedes Schiff definieren.

Zum Beispiel eine Linie für C2 eine für den Küstenschiff usw.

Soviele verschiedene Schiffe sinds ja schließlich nicht.

Ausserdem noch eine kleine Anregung zum Thema "von Mitte zum Bug". Ich habs auch so versucht aber offensichtlich werden die Schiffe nicht genau in der Mitte erfasst. Wenn du die Striche zum bug und zum Heck abzählst kommst du auf verschiedene Werte. bei grosser vergrößerung teilweise auf eine diferenz von bis zu einem ganzen Strich. Bei C2 ist es besonders deutlich. Da fixiert sich das kreuz weiter hinten nicht genau in der Mitte.

mtfeiler
11-04-05, 11:32
Das ist durch die Perspektivenverschiebung, dann nimm alle Striche von Bug bis Heck und teile durch 2. Hier die Exceltabelle: http://home.arcor.de/mtfeiler/WZB/WZBData.xls
Da kannste ja oben statt 120 m usw, die Schiffsnamen einsetzen und darunter immer die Länge, ich mach das nicht mehr.

@copyoffline: Ja, das kann man vernachlässigen bei Entfernungen, die grösser sind als die Schiffslänge, aber die Beziehung der Katheten über den Tangens gilt nur im rechtwinkligen Dreieck. Du hattest ein gleichschenkliges Dreieck aufgemacht, ich aber 2 rechtwinklige.

http://img2.echo.cx/img2/6887/wzb25xc.jpg

übrigens, wenns etwas ungenauer, aber ganz einfach sein soll, probiert mal den Bereich des Tangens zwischen 0,5 und 7? als lineare Funktion anzugeben (Näherung), klappt auch (siehe ganz oberstes Tangensdiagramm, ist in dem Bereich ja praktisch eine Linie).

Copyoffline
11-04-05, 12:55
ne du hast auch nur rechte Dreiecke wenn WZB genau 90? ist. Ist er es nicht kippt das Dreieck zur Seite. Das gleicht sich aber wieder aus da man je weiter man von 90? entfernt ist umso weniger fallen fehler bei der Etnfernungsmessung ins Gewicht.

Lord-Gerd
11-04-05, 16:29
ich hab die scheibe mit auto cad gemacht. mords arbeit und funktioniert noch nicht, muss noch nen weg finden den tangens scheiße ungeschickt einzubauen

Copyoffline
11-04-05, 16:36
Auto-Cad?

Ist es so ein super teueres Komerzielles Programm?

Und wenn du sowas hast, vielleicht kann ich dir bei der Skalierung helfen. Ich bin nehmlich davon überzeugt das mindestens zwei Ringe eine Trigometrische skalierung haben müssen. So das der Wert immer schneller ansteigt...

Lass mich wissen.

MacBeth_279
12-04-05, 06:21
@capitaen & copyoffline : Danke für die Aufklärung in Sachen WZB. Peilung=relativ und Kurs=absolut sind mir allerdings geläufig, die Kompasskurse waren nur als greifbares Beispiel angegeben. Zumal die WZB-Berechnung im Grunde eine Bestimmung des Kompasskurs des Ziels ist ...

Anyway: In meine FAQ nehme ich diese und die Berechnung des Abfangkurses auf, sobald ich alles verifiziert habe ...

Lord-Gerd
12-04-05, 08:31
@copyoffline
habe dir ne pn geschickt.

Lord-Gerd
12-04-05, 10:30
es funktioniert. ich weis zwar nihct wieso aber es funktioniert.
mach das jetzt nochmal in schön und dann stell ichs online.

Lord-Gerd
13-04-05, 08:18
da ist die scheibe. ich glaube sie funktioniert. habe selber aber noch nciht soviel rumprobiert.

ich verschöner die noch, aber jetzt hab ich erstmal die nase voll von dem ding ;D

achja aufs kopierrecht hatte ich auch kein lust mehr, ich weis ja das ich sie gebaut hab.

Lord-Gerd
13-04-05, 08:24
äußerer ring=entfernung/10
innerer der sehrohr winkel
im fenster die schiffslängen
und da drann der wzb.

bei den längen sind standard typen wie c2, c3 eingetragen. CK = Küstenschiff/Kleiner Frachter
TL = Leichter Tanker

Copyoffline
13-04-05, 11:41
Hey gute Arbeit!

Genausowas habe ich mir vorgestellt. Echt gut gelungen. ich werde sie gleich ausdrucken und ausprobieren.

Danke.

Schwarzer_Prinz
13-04-05, 11:51
Leute ich lese hier gerade mit wachsender Begeisterung mit. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif
Ihr sollte euch unbedingt mal meinen WZB-Rechner angucken: http://forums-de.ubi.com/eve/forums?a=tpc&s=59010161&f=2371008762&m=5541032703
Ich habe das Ding gebaut, um eben nicht auf Taschenrechner, Rechenschieber oder Gradscheibe angewiesen zu sein.

Allerdings bin ich mit meinen Formeln noch nicht zufrieden. Vielleicht könnten wir uns zusammensetzen und gemeinsam eine Formel ermitteln, bei der man exakte Werte bekommt? Mein Ansatz ähnelt dem von mtfeiler.

Edit:
Lord-Gerd: Respekt, tolle Arbeit! Leider mache ich dir wohl gerade Konkurrenz, bitte nicht persönlich nehmen. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Schwarzer_Prinz
13-04-05, 12:01
(Diesen Beitrag habe ich nur erstellt, um mir eine E-Mail-Benachrichtigung für diesen Thread einzurichten)

Copyoffline
13-04-05, 12:55
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by Schwarzer_Prinz:
Leute ich lese hier gerade mit wachsender Begeisterung mit. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif
Ihr sollte euch unbedingt mal meinen WZB-Rechner angucken: http://forums-de.ubi.com/eve/forums?a=tpc&s=59010161&f=2371008762&m=5541032703
Ich habe das Ding gebaut, um eben nicht auf Taschenrechner, Rechenschieber oder Gradscheibe angewiesen zu sein.

Allerdings bin ich mit meinen Formeln noch nicht zufrieden. Vielleicht könnten wir uns zusammensetzen und gemeinsam eine Formel ermitteln, bei der man exakte Werte bekommt? Mein Ansatz ähnelt dem von mtfeiler.

Edit:
Lord-Gerd: Respekt, tolle Arbeit! Leider mache ich dir wohl gerade Konkurrenz, bitte nicht persönlich nehmen. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif <HR></BLOCKQUOTE>


Yep auch sehr schön gemacht. Wirklich hast dir viel mühe gegeben. Daumen Hoch. So eine Scheibe ist natürlich noch autentischer weil es ja wirklich mit einer Scheibe gemacht wurde. Aber das ist natürlich auch eine echt coole alternative.

Copyoffline
13-04-05, 13:02
@Lord-Gerd

Also ich habe jetzt einige Tests gemacht.

Leider funktioniert die Scheibe noch nicht wirklich. Und ich glaube ich habe auch schon den fehler gefunden.

Da ist ein bisschen was falsch skaliert.


Wenn ich es richtig sehe sind bei dir alle Größen trigometrisch skaliert.

Ich glaube, dass es nur zwei größen sein müssten, da es ja in der Formel nur einmal tangens und nur einmal simens gibt. Ich kann mit sicherheit sagen dass die Projektionswinkelskala linear verlaufen müsste. Die bekannte Schiffslänge müsste entweder linear oder gebrochen rational sein. das weiß ich noch nicht genau.

Copyoffline
13-04-05, 13:11
ach ja nochwas. Ich glaube man müsste auch den Projektionswinkel auf den Äußersten Ring legen und die Länge auf den weiter inneren.

Ich kanns nicht mit Bestimmtheit sagen aber das sagt mir das Gefühl. So eine Scheibe funktioniert ja ähnlich wie eine Formel nach der sie aufgebaut ist.

Wenn man die Formel genau betrachtet beginnt ja die Rechnung mit Alpha. Alpha ist zudem Zeitpunkt noch durch nichts vorformt und daher linear. Danach wird Alpha Tangiert und mit der Entfernung multipliziert. Da jetzt der Tangens von Alpha ein Faktor der Entfernung ist, müsste die Entfernung mit folgender Formel skaliert werden:

I. E = 1/tan(ALPHA)

Im nächstem Ring wird das ganze erst durch die bekannte Länge geteilt. Die Rechnung hier ist einfach E/L. also auch linear und kann auf der selben Fläche skaliert werden.

Das ergebnis WZB müsste dann auf der letzten ebene dargestellt werden. Skaliert mit arkussinus

Lord-Gerd
13-04-05, 16:26
die skalen sind logarithmisch eingeteil um die gleiche genauigkeit auf 100m bzw 10000m zu haben (in prozent)

ich sollte mir mal einen rechenschieber angucken, der mit winkelfunktionen rechnen kann. so müsste es ja hier auch gehen.

Lord-Gerd
13-04-05, 16:31
achja ich hab die entfernung extra nach außen gelegt, weil man dann mit einer skala mehr am inneren ring leicht noch eine logarithmische anlegen kann und schon kann man entfernung von km in sm leicht umrechnen!

achja was ist trigometrisch ich hab schon gegoogelt aber ich hab echt kA

Lord-Gerd
13-04-05, 16:37
wollte mich auch informieren lassen http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Copyoffline
13-04-05, 17:54
hm ich glaube mit einfachem logarythmus kommst du da nicht weiter. Das sieht zwar so ähnlich aus ist aber trotzdem anders.

Am besten ist du lässt dir eine grafik plotten.

Das Problem ist dass die Log funktion eine sehr ähnliche Kurve auszeichnet wie die Funktion von meiner Formel. Aber sie ist trotzdem anders.

Aber wie gesagt es ist alles ein bisschen komplizierter als einfach eine Log skala.

Wenn man so eine Scheibe anhand einer Formel skallieren will, muss man die formel Zerlegen. Das hab ich in meinem ersten Post schon gemacht.

Die Beziehung zwischen dem Winkel Alpha und der Entfernung müsste so skalliert werden:
E = 1/tan(ALPHA)
wenn du diese Funktion zeichnen lässt bekommst du eine Trigometrische kurve. Zwar etwas verzerrt aber trotzdem.

Als nächstes müsste die bekannte Schiffslänge rein. Das wäre dann
Lp=E/L.
Das ist ein linearer verlauf. Die abschnitte auf der Skala müssen also alle gleich sein.

Als nächstes dann WZB. Das müsste man mit der Scheibe von Winkel Alpha verbinden. Zum beispiel mit einem Fenster wie du das gemacht hast. Die Formel für die Skalierung wäre einfach,

arcsin(Lp)

Wenn ich solche software hätte mit der man scheiben skallieren könnte hätte ich schon längst so eine Scheibe gemacht :-(

tienman75
14-04-05, 07:31
@copyoffline

hab dir ne PN geschickt!!

Lord-Gerd
14-04-05, 08:07
dann würde ich die erste scheibe nach:
logE = log (1/tan(ALPHA)), skalieren

das müsste doch dann auch gehen.

sehe es als ungelesen an, ich sollte mir deinen post GANZ durchlesen http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Capt.Heatseeker
15-04-05, 15:31
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by mtfeiler:
So, hab jetzt mal ein Diagramm für alle
Schiffslängen zum Ablesen des WZB mit der
richtigen Formel erstellt (s.o.). http://home.arcor.de/mtfeiler/WZB/Formel.jpg
Anleitung: Bild ausdrucken. Dann in beliebiger Vergrösserung

1. Schiff aufschalten
2. Entfernung messen
3. Gradstriche (die unteren von -10 bis 10) von
Schiffsmittelpunkt bis Bug oder Heck zählen.
4. Diese Zahl durch die Entfernung in Kilometer
dividieren
5. Ergebnis von 4. durch Vergrösserung teilen.
Wenn Vergrösserung=6 auch durch 6 teilen, nicht durch 4 wie im ersten Post
beschrieben.
6. Bei Ergebnis von 5. auf der X-Achse den
zugehöigen WZB an der Y-Achse ablesen auf
der Kurve der richtigen Schifslänge.

Bitte nicht die Beschriftung der X-Achse wötlich nehmen, die ist falsch, muss ja vorher
noch mit Entfernung und Vergrösserung modifiziert werden.

http://home.arcor.de/mtfeiler/WZB/WZB.jpg

Für Copyofflines Beispiel, unter der Annahme, dass der Frachter 500 m entfernt ist:

http://www.copyleft-offline.org/theorie/alpha.JPG

1. und 2. sind erfolgt.
3. abgelesen: 8 Striche
4. durch 0,5 Kilometer = 16
5. durch Vergrösserung(6) = 2,66
6. auf der X-Achse 2,66 suchen und senkrecht zur
grünen Linie hochgehen (weil C2 der Länge
140 m), an der Y-Achse WZB von 42? ablesen. <HR></BLOCKQUOTE>

Bitte entschuldigt, wenn die Sache schon überholt ist, aber mit den Diskussionen über die verschiedenen Formeln habt ihr mich schon abgehängt. Ich versuche nur, mit euren Ergebnissen zu arbeiten.

Problem:
Die oben abgebildete Tabelle funktioniert nicht. Nehmt mal einen kleinen Frachter von etwa 60 Meter Länge in ca. 300 Meter Entfernung. Es kommen Werte von &gt;5 für die X-Achse raus, was laut Kurvenverlauf für ein 60 Meter langes Schiff gar nicht möglich sein sollte.

Schade, ich habe mich schon so gefreut, endlich realistisch (o.k.: mit Taschenrechner) ohne WO zu zielen...

Ich wäre sehr dankbar, wenn ihr mal einen für 08/15-User tauglichen Zwischenstand posten könntet - egal ob Formel oder Grafik.

P.S.:
Super Sache, die hier entsteht, macht bitte weiter - da werden noch viele von uns von profitieren! Vielen Dank!!!

Copyoffline
15-04-05, 16:31
Wir sind im Moment noch nicht wirklich weiter gekommen.

Ich habe die Grafik nicht selbst ausprobiert daher kann ich dazu nichts sagen.

Da ich keine gescheite rechenscheibe basteln konnte, nutze ich einen programmierbaren Taschenrechner. Ich habe die formel eingespeichert und muss also nur die Entfernung Schiffslänge und den Projektionswinkel eintippen schon habe ich den WZB.

Schwarzer_Prinz
15-04-05, 16:58
Ich glaube, daß ich eine sehr einfache Formel gefunden habe, die absolut exakt ist.
Ich muß das morgen weiter verifizieren. Falls alles stimmt, werde ich morgen abend das Ergebnis posten, zusammen mit einer ordentlichen Beschreibung.

mtfeiler
16-04-05, 04:49
@Captain Heatseeker. Ui, ui, ui, da hab ich nen ganz schönen Fehler drin, das Diagramm war für Entfernungen von genau 1000 m gedacht.
Die Entfernungskorrektur war bei mir Punkt 4. Da muss es sber heissen: Anzahl der abgelesenen Striche vom Schiffsmittelpunkt mit der
Entfernung in km multiplizieren (nicht teilen wie ich schrieb).

Danke und ich verbessers gleich mal und lad die Bilder auch mal woanders hoch.
Hier die richtige Version:

http://img2.echo.cx/img2/8827/wzb2qu.jpg

Anleitung: Bild ausdrucken. Dann in beliebiger Vergrösserung

1. Schiff aufschalten
2. Entfernung messen
3. Gradstriche (die unteren von -10 bis 10) von
Schiffsmittelpunkt bis Bug oder Heck zählen.
4. Diese Zahl mit der Entfernung in Kilometer
multiplizieren
5. Ergebnis von 4. durch Vergrösserung teilen.
(Wenn Vergrösserung=6 auch durch 6 teilen)
6. Bei Ergebnis von 5. auf der X-Achse den
zugehöigen WZB an der Y-Achse ablesen auf
der Kurve der richtigen Schifslänge.

Bitte nicht die Beschriftung der X-Achse wötlich nehmen, die ist falsch, muss ja vorher
noch mit Entfernung und Vergrösserung modifiziert werden.

Capt.Heatseeker
16-04-05, 05:03
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by mtfeiler:
[...], das Diagramm war für Entfernungen von genau 1000 m gedacht. Die Entfernungskorrektur war bei mir Punkt 4. Da muss es sber heissen: Anzahl der abgelesenen Striche vom Schiffsmittelpunkt mit der Entfernung in km _multiplizieren_ (nicht teilen wie ich schrieb).
<HR></BLOCKQUOTE>

Funktioniert aber irgendwie immer noch nicht! Wenn ich für das genannte Beispiel rechne:

8x0,5/6=0,67 =&gt; für 140 Meter =&gt; ca. 7,5 ?

Das passt aber nicht zum Bild, da waren die 42 ? mit der "falschen" Formel noch eher richtig.

Copyoffline
16-04-05, 12:37
Ich hatte Tests mit meiner ersten Formel gemacht. Obwohl sie einen mathematischen Fehler enthält (ich habe ihn mit Absicht eingebaut) ist sie schon sehr sehr genau.

Beim Testen habe ich einfach den WZB bestimmt und habe gleich darauf vom Waffenoffizier eine Lösung berechnen lassen. Und tatsächlich war WZB immer mit der Lösung vom WF identisch. Maximale abweichung +/- 1 grad.

Schwarzer_Prinz
16-04-05, 16:49
So, bin endlich dazu gekommen, die Sache sauber aufzuzeichnen:
http://schwarzerprinz.de/diverseBilder/WZB_Formel.jpg

Ich hoffe es ist alles leserlich.
Frage: Ist irgendwo ein Denkfehler drin? Ansonsten müßte die Formel perfekt sein, um WZBs zwischen 0 und 90 Grad auszurechnen. Und mehr brauche ich für meinen WZB-Rechner nicht.

DjangoSH3
16-04-05, 19:30
Ich habe mich bisher noch nicht an das manuelle Schießen herangewagt weil ich da null Plan von habe....

Kann nicht einer von euch mal ne Online-Schulung machen? &lt;g&gt;

Schwarzer_Prinz
16-04-05, 19:41
Online schulen macht keinen Sinn. Es gibt nichts, was du nicht offline anhand von Videos, Screenshots und vorgefertigten Missionen nicht selbst ausprobieren könntest.
Man müßte nur ein entsprechendes Paket schnüren. Derzeit überrollt mich zwar das Studium, aber vielleicht kann ich zu nächstem Wochenende so etwas in Angriff nehmen und schon mal eine Betaversion aufziehen.

mtfeiler
17-04-05, 05:42
@Capt.Heatseeker nochmal: Also, wenn man mit dem Taschenrechner den Winkel ausrechnet, den dein 60m Schiff auf 300m Entfernung einnimmt, kommt man auf etwa 11?. Im Beobachtungssehrohr würdest du also 5,5 Striche (1xVergrösserung) ablesen. Mal Kilometer (0,3) ergibt 1,65. Durch Vergösserung (1) = 1.65. Bei 1.65 auf der X-Achse abgelesen kommst du auf den WZB von ca. 80-90?. also bei mir klappts.


<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR> 8x0,5/6=0,67 =&gt; für 140 Meter =&gt; ca. 7,5 ? <HR></BLOCKQUOTE>
Das Bild war nur das kopierte von Copyoffline, bei dem ich die Entfernung nicht kenne. Habs nur zur besseren Anschaulichkeit der "Betriebsanleitung" des Diagramms genommen. Nimm das Diagramm mal im Spiel und dann gehts.

Capt.Heatseeker
17-04-05, 08:21
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by mtfeiler:
Nimm das Diagramm mal im Spiel und dann gehts. <HR></BLOCKQUOTE>

Zwei Fragen, davon eine bezüglich des Ergebnisses des errechneten Winkels. Fahren die Schiffe auf mich zu, klappt es schon ganz gut. Was mache ich jedoch, wenn das Schiff von mir wegfährt? Beim Abzählen der Winkelstriche wird schließlich nicht beachtet, in welcher Richtung das Schiff "schräg" steht. Manchmal bekomme ich nämlich völlig unsinnige Geschwindigkeiten wie ständig 0 kn. oder 87 kn. heraus. Kann es sein, dass ich den WZB von 180 ? abziehen muss, wenn das Schiff von mir weg fährt? Ich habe das ein paar Male probiert und schon erheblich bessere Ergebnisse (6 - 8 kn.) erhalten.

Zur zweiten Frage: Ich fange ja gerade erst an, alles von Hand zu machen. Bei der Wahl des richtigen Mastes für die Entfernungsmessung habe ich Probleme. Z.B. haben Küstenschiffe (oder war es der kleine Tanker?) noch eine Mastverlängerung, an der die Fahne hängt. Das macht dann schon einen oder zwei Meter Höhe Unterschied, ob ich nun die absolute Spitze oder das Ende des Hauptmastes nehme.

Letzteres hat nicht unmittelbar etwas mit diesem Thread zu tun, aber vielleicht kann man das nebenbei schnell klären.

Vielen Dank weiterhin für eure Arbeit!!!

Copyoffline
17-04-05, 10:04
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by Schwarzer_Prinz:
So, bin endlich dazu gekommen, die Sache sauber aufzuzeichnen:
http://schwarzerprinz.de/diverseBilder/WZB_Formel.jpg

Ich hoffe es ist alles leserlich.
Frage: Ist irgendwo ein Denkfehler drin? Ansonsten müßte die Formel perfekt sein, um WZBs zwischen 0 und 90 Grad auszurechnen. Und mehr brauche ich für meinen WZB-Rechner nicht. <HR></BLOCKQUOTE>


Das ist die selbe Formel nur dass du den mathematischen Fehler mit dem Tangens ausgebügelt hast :-).

Einfacher ist sie aber auch nicht. Wäre cool wenn man eine der Variablen irgendwie rauskürzen könnte. Aber soviel ich auch probiert habe scheint dies nicht zu gehen. Ausserdem habe ich mich schlau gemacht, historisch hat man den WZB mit genau diesen Daten ermittelt. Projektionswinkel, bekannte Länge und Entfernung.

Copyoffline
17-04-05, 10:18
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by Capt.Heatseeker:

Zwei Fragen, davon eine bezüglich des Ergebnisses des errechneten Winkels. Fahren die Schiffe auf mich zu, klappt es schon ganz gut. Was mache ich jedoch, wenn das Schiff von mir wegfährt? Beim Abzählen der Winkelstriche wird schließlich nicht beachtet, in welcher Richtung das Schiff "schräg" steht. Manchmal bekomme ich nämlich völlig unsinnige Geschwindigkeiten wie ständig 0 kn. oder 87 kn. heraus. Kann es sein, dass ich den WZB von 180 ? abziehen muss, wenn das Schiff von mir weg fährt? Ich habe das ein paar Male probiert und schon erheblich bessere Ergebnisse (6 - 8 kn.) erhalten. <HR></BLOCKQUOTE>

Ja du bekommst einen Wert immer kleiner als 90?. Und wenn ein Schiff dich bereits passiert hat, stimmt das ergebniss natürlich nicht.

Das ist aber nicht weiter schlimm du kannst es leicht umrechnen. Es gibt zwei Sachen die du beachten musst.
1. passiert dich das schiff von links nach rechts oder umgekehrt? entscheident ob steuer oder backbord.
2. hat das schiff deine position bereits passiert oder noch nicht? das ist das entscheidende hier. Wenn du das schiff etwas schräg von hinten siehst, so ist der korrekte WZB auf jedenfall über 90?. Nun in diesem Fall rechnest du ganz normal den WZB mit einer Formel aus und bekommst einen Wert, sagen wir 60?. Da das schiff dich bereits passiert hat überlegst du dir den Gegenwinkel von 60?. Du rechnest:
90-60 = 30
90+30 = 120

das heisst der korrekte WZB ist 120?

aber nebenbei: Ziele mit einem WZB weit über 90? hinaus ist meistens sinnlos weil die torpedos dann sehr oft versagen. Du kannst es natürlich mit einem Treffer unter dem Kiel versuchen aber auch dann wiederrum ist die Wahrscheinlichkeit für eine verfrühte Zündung sehr hoch. Es ist also nicht zu empfehlen.

<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by Capt.Heatseeker:
Zur zweiten Frage: Ich fange ja gerade erst an, alles von Hand zu machen. Bei der Wahl des richtigen Mastes für die Entfernungsmessung habe ich Probleme. Z.B. haben Küstenschiffe (oder war es der kleine Tanker?) noch eine Mastverlängerung, an der die Fahne hängt. Das macht dann schon einen oder zwei Meter Höhe Unterschied, ob ich nun die absolute Spitze oder das Ende des Hauptmastes nehme.
<HR></BLOCKQUOTE>

Das ist eigentlich ganz einfach. Du schaust im erkennungsbuch welcher Wert als die Masthöhe angegeben ist. und dann schaust du an der Höhenskalierung welcher Mast so lang ist.

Nehmen wir zum Beispiel den C2. Als Masthöhe ist 23.2 m angegeben. Alle 4 Masten sind aber ziemlich genau 20 meter hoch. Nur ein einziger (der vor der Brücke) hat noch eine Mastverlängerung für die Flagge. Und dieser ist insgesammt ca 23m lang. Also nimmst du den.

Schwarzer_Prinz
17-04-05, 10:38
OK, danke Copyoffline. Dann kann ich die Formel in den WZB-Rechner einbauen, dem ist es egal, wieviele Variablen er zu verdauen hat. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Bldrk
17-04-05, 11:10
So, ich bin jetzt nicht mehr ganz mitgekommen bei diesem Massen an Informationen. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif
Vielleicht könnte jetzt einer eine ZIP machen, in der alles drin ist was man braucht um dem WZB zu berechnen. Mit allen Formeln und Bildern.

Ich würde die Zip Datei auch auf meinen Server laden.

MxW1968
17-04-05, 11:24
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by Schwarzer_Prinz:
OK, danke Copyoffline. Dann kann ich die Formel in den WZB-Rechner einbauen, dem ist es egal, wieviele Variablen er zu verdauen hat. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif <HR></BLOCKQUOTE>

währe super wenn du dann den "verbesserten" Rechner wieder zum download bereitstellen würdest benutz deinen jetzigen schon recht gerne.
http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Schwarzer_Prinz
17-04-05, 11:31
MxW1968: Natürlich werde ich den neuen WZB-Rechner zum Download anbieten. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

misterxxx2005: Ohne Eigenwerbung machen zu wollen (naja, vielleicht ein klitzekleinwenig): WZB-Rechner [Link] (http://schwarzerprinz.de/projekte/WZB/) http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Willey
17-04-05, 11:52
Tja, hab keinen 2. Rechner (oder gar n Laptop, wäre noch besser http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif)

Alt Tab ist viel zu zeitaufwändig (= Fehler gerade bei kurzen Entfernungen) http://www.ubisoft.de/smileys/dancing_geek.gif

Ne Scheibe wäre optimal... ich hoffe, ihr kriegt das noch hin http://www.ubisoft.de/smileys/3.gif

DjangoSH3
17-04-05, 12:00
Schwarzer Prinz... dein Angebot mit der Offline-Schulung würde ich gerne wahrnehmen :-)
Mir fehlt völlig der Durchblick... also dann bei Null bitte anfangen ;-)

Schwarzer_Prinz
17-04-05, 12:47
Willey: Es gibt da so eine Funktion....... die hieß glaube ich "Pause"..... http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Capt.Heatseeker
17-04-05, 13:08
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by Copyoffline:
Ja du bekommst einen Wert immer kleiner als 90?. Und wenn ein Schiff dich bereits passiert hat, stimmt das ergebniss natürlich nicht.
[...] und bekommst einen Wert, sagen wir 60?. Da das schiff dich bereits passiert hat überlegst du dir den Gegenwinkel von 60?. Du rechnest:
90-60 = 30
90+30 = 120

das heisst der korrekte WZB ist 120?
<HR></BLOCKQUOTE>

Wenn ich dein Rechenbeispiel richtig interpretiere, lag ich mit "180? - WZB" bei Angriffen von "hinten" schon richtig. Das geht im Kopf und ist schneller als zwei Rechnungen mit jeweils 90. Hab ich hoffentlich richtig geschnallt...

Mal was anderes: Ich steige hier nicht mehr ganz durch. Mtfeiler ist der Schöpfer der Grafik mit den vorgezeichneten Kurven. Diese benutze ich momentan. Dann wird aber wieder von deiner Formel geredet. Ist die anders? Bzw., evtl. schneller zu benutzen?

Gebt doch bitte mal einen Zwischenstand durch, so etwas wie die zwei, drei Möglichkeiten, den WZB zu bestimmen: 1. Methode nach Copyoffline, 2. Mtfeiler, etc.

Die Drehscheiben und Rechenprogramme können dann ja weiter in Ruhe ausgebrütet werden, aber wir könnten schon mal zocken!!!

Copyoffline
17-04-05, 16:07
Also mit der Scheibe komme ich nicht weiter.

Ich habe zwar auch die skalierung mitlerweile richtig ausgerechnet. Aber es gibt da eine Reihe anderer Probleme. So z.B. ist die Skalierung dann teilweise so fein dass man nicht mehr genau bestimmte Werte eindrehen kann.

Copyoffline
17-04-05, 16:12
AKTUELLER STAND!

Es gibt zur Zeit drei Methoden den WZB zu berechnen.

1. Eine Formel. Meine am Anfang der Diskussion oder die genauere die hier vor kurzem erklärt wurde.

2. Grafik. Ich habe nicht ausprobiert ob sie funktioniert aber es sieht so aus.

3. Ein Flashprogramm. Freundlicherweise bereitgestellt von Schwarzer Prinz. Gutes Teil allerdings weil man Pausieren und zum Program wechseln muss doch etwas umständlich :-(



Ich persönlich benutze die Formel mit einem programmierbaren Taschenrechner.

Schwarzer_Prinz
17-04-05, 16:15
Der WZB-Rechner ist jetzt mit der verfeinerten Formel ausgestattet (Build 50) und über dieselbe URL verfügbar.

tienman75
19-04-05, 06:03
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by Copyoffline:
Also mit der Scheibe komme ich nicht weiter.

Ich habe zwar auch die skalierung mitlerweile richtig ausgerechnet.
Aber es gibt da eine Reihe anderer Probleme. So z.B. ist die Skalierung dann
teilweise so fein dass man nicht mehr genau bestimmte Werte eindrehen kann. <HR></BLOCKQUOTE>

@copyoffline
Kannst du deinen aktuellen Stand mal posten?



Also ich benutze entweder die Formel von Copyoffline oder
beim ersten Angriff auf einen Konvoi diese Variante:

http://www.subsim.com/phpBB/viewtopic.php?t=30852

da man hier sich die Arbeit im Vorfeld machen kann und
dann nur noch warten muss bis das Ziel im Periskop an
der besten Position ist (wenn man unentdeckt bleibt und
das Ziel seinen Kurs nicht ändert).
Bei der letzten Variante muss man allerdings den Kurs des Ziels wissen und
bei den Varianten von Copyoffline / mtfeiler nicht!

Lord-Gerd
19-04-05, 07:51
copyoffline kannst du mir mal verraten wie du die skalen skaliert hast? ich versuche das mal mit autocad vieleicht sieht man dnan die werte besser.

ps: wenn man den kurs weis duart der wzb 5 sek auf der karte http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Lord-Gerd
19-04-05, 10:25
mir ist grade ein schwerer fehler auf der scheibe aufgefallen. hier mal nen update von der oberen.
Ohne Gewehr http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Willey
19-04-05, 11:32
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by Schwarzer_Prinz:
Willey: Es gibt da so eine Funktion....... die hieß glaube ich "Pause"..... http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif <HR></BLOCKQUOTE>

Also im MP geht das nicht http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Zumal mit jedem Alt Tab auch ein CTD Risiko besteht.

Bldrk
19-04-05, 11:57
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by Willey:
Zumal mit jedem Alt Tab auch ein CTD Risiko besteht. <HR></BLOCKQUOTE>

Deswegen ist es ja besser ein PDF zu haben, indem wirklich alles aber auch alles mögliche beschrieben wird. Anstatt einen Thread zu haben, wo tausend verschiedenster Formeln ihr Unwesen treiben...

Also mein Angebot steht. Unendlich langer Zeitraum für Webspace.
Ich stelle die Datei gerne zur Verfügung, kein Problem. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Lord-Gerd
19-04-05, 12:24
hab die 70 bei WZB falsch eingetragen, müsste 60 sein. haben aber die ersten c3s mit der scheibe versenkt http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Capt.Heatseeker
19-04-05, 12:40
Zwischenfrage: Welche Vergrößerung hat die UZO? Ständig das Sehrohr mit aus zu fahren, um die Winkelstriche mit der passenden Vergrößerung zu zählen, nervt langsam.

Lord-Gerd
19-04-05, 12:50
7x vergrößerung
ein kleiner strich = 0,2?C...

Copyoffline
19-04-05, 14:05
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by Lord-Gerd:
copyoffline kannst du mir mal verraten wie du die skalen skaliert hast? ich versuche das mal mit autocad vieleicht sieht man dnan die werte besser.
<HR></BLOCKQUOTE>

Also da die Entfernung und Winkel Alpha die hauptvariablen sind, müssen sie gegeneinander auf einer Skala eingedreht werden. Das Problem dabei ist dass die Umrechnungsformel dafür etwa so aussieht:

E =L/tan(ALPHA)

Daraus ergibt sich eine Skala die gerade mal einen halben millimeter lang ist. Also unbrauchbar. Muss mir eine andere Lösung einfallen lassen.

Copyoffline
20-04-05, 05:41
Ich habe etwas interessantes gefunden.

Für alle die sich ernsthaft mit dem Herstellen eines Rechenschiebers für die WZB berechnung befassen wollen.

HIER (http://www.rainerstumpe.de/Buch/bilder/leseprobe.pdf) ist ein Interessantes Dokument über Trigometrie, Schiffsnavigation und rechenschieber.

Lord-Gerd
20-04-05, 08:59
ich weis zwar nciht was du hast, aber ich hab die scheibe grade mit nem Taschenrechner mit zich werten durchprobiert und es hat immer relativ genau gepasst, nur ab 70? sehr ungenau abzulesen, aber es ist eh bei den kleineren werten wichtiger genaue werte zu bekommen!

verruecktersoni
20-04-05, 16:39
Moin moin.

Warum macht ihr es euch nicht einfach???
Einfach bei zwei oder drei Peilungen die genaue Entfernung bestimmen, die jeweilige Position in der Karte markieren und mit dem Lineal verbinden. Schon hat man Kurs und Geschwindigkeit (damit auch den Lagewinkel des Zieles) genau genug für einen Schuß. Mit ein wenig übung geht das sogar mit nur einem "Blick" und dann mit den Geräuschpeilungen auf der Karte.
So mache ich das und ich komm bei 70% Realismus so gut wie immer auf meine 48000-50000 Tonnen pro Fahrt mit dem IXb (zur Zeit Januar 41).

Gruß Gerry

Schwarzer_Prinz
20-04-05, 19:51
Natürlich kann man es sich einfach machen.... aber warum einfach, wenn's auch kompliziert geht? http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif
Die Verfahren, die hier entwickelt werden, dienen den Leuten, die mit 100% Realismus spielen wollen.

Willey
20-04-05, 21:37
Ich mache es bisher auch über die Karte. Mit mehreren Messungen kann man den Kurs ziemlich genau bestimmen und davon den Lagewinkel ableiten.
Das geht auch mit 100%, nur da sollte man messen und zeichnen, bis man dran ist, um möglichst genaue Daten zu bekommen.

verruecktersoni
21-04-05, 13:49
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by Schwarzer_Prinz:
Natürlich kann man es sich einfach machen.... aber warum einfach, wenn's auch kompliziert geht? http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif
Die Verfahren, die hier entwickelt werden, dienen den Leuten, die mit 100% Realismus spielen wollen. <HR></BLOCKQUOTE>

Moin moin.

Wenn ich diese Kampagne durch habe, werde ich auch eine mit 100% starten. Die 70er ist nur mal zum "warm" werden mit dem Game. Ist die erste Kampagne.
Den Winkel und damit den Kurs kann man mit etwas übung auch ganz gut schätzen. Solange man unentdeckt ist, fahren die ja auch geradeaus. Nach meiner Erfahrung machen die "kleinen" Schiffe 7 (Kümo, kleiner Frachter), die "großen" (C2, C3, Tanker) 9 Knoten.
Damit kann man sich auch einfach die Abfangposition auf der Karte einzeichnen. Von der Meldung die Kurslinie verlängern, sich eine Position davor sichern und mit 90? Winkel zum Kurs auf Sehrohrtiefe auf das "Opfer" warten. So mach ich es immer.

Gruß Gerry

Capt.Heatseeker
21-04-05, 14:02
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by verruecktersoni:
Nach meiner Erfahrung machen die "kleinen" Schiffe 7 (Kümo, kleiner Frachter), die "großen" (C2, C3, Tanker) 9 Knoten.
<HR></BLOCKQUOTE>

Die Schiffe fahren je nach Typ wirklich immer mit der gleichen Geschwindigkeit. Ich möchte nicht pingelig werden, aber bei mir fahren sie immer einen Knoten weniger als von dir angegeben.

Lord-Gerd
21-04-05, 15:39
manche machen auch fahrt: auf der stelle http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

also bei mir sind die unterscheidlich zwischen 6 und 9 knoten, also wenn die messergebnisse außerhalb liegen nochmal von vorne http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Roadrunner505
22-04-05, 03:19
Ich hab das ja Anfangs auch mit mehreren Messungen der Entfernung und der Position mit dem Horchgerät gemacht, dann eine Grade durch die Punkte gelegt und damit den Kurs des Ziels bestimmt. Nur, seit der Ping-Button weg ist finde ich keine Lösung, wie ich verlässliche Daten über die Entfernung bekomme.

Wie macht ihr das? Weil, wenn da 200m zu viel oder zu wenig sind, dann stimmt der Kurs des Ziel doch überhaupt nicht...

Radiopirat
22-04-05, 08:02
Durch Horchpeilungen alleine kann man leider nicht an alle Zieldaten kommen.

Den Grund dafür kann man sich leicht geometrisch klarmachen: Der Kurs des Ziels ist eine Gerade, und durch verschiedene Peilungen zu unterschiedlichen Zeitpunkten schneidet man diese Gerade mit einem Strahlenbündel, das vom Boot ausgeht. Verschiebt man nun die Gerade parallel, so erkennt man, dass ein doppelt so weit entferntes Ziel mit doppelter Geschwindigkeit genau die gleichen Peilungen liefern würde, oder ein halb so weites mit halber Geschwindigkeit auch.
Allgemein ist durch die Peilungen nur das Verhältnis von Abstand zu Geschwindigkeit festgelegt und man muss mindestens einen der beiden Werte noch kennen um eine Lösung zu finden.

Lord-Gerd
22-04-05, 08:49
aber fürs ixx giebs wieder nen aktiv sonar.

HeinzS
22-04-05, 09:36
@Roadrunner505
schau mal auf die 1.Seite dieses Threads, dort hat Seawolf eine gute Anleitung + Skizze zur Berechnung nur mit dem Sonar erstellt.

Schwarzer_Prinz
22-04-05, 10:53
Und dann bitte zurück zum Thema. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif
Soll heißen: Die Horchpeilung ist auf jeden Fall interessant, sollte aber in einem eigenen Thread diskutiert werden.

Willey
22-04-05, 11:47
Aktivsonar kann man knicken, weil es seit 1.2 die Entfernungen falsch mißt.

Copyoffline
22-04-05, 12:30
Das misst die Entfernung richtug nur muss man das Ziel vielleicht 20 mal anpingen bis es den Korrekten wert anzeigt.

Es steht auch im Handbuch. Je öfter man pingt desto genauer soll der Wert sein. Die ersten 10 Pings liegen allerdings sowas von daneben. Da bekommt man manchmal 7000 meter angezeigt obwohl das Ziel nur 300 entfernt ist.

Ich glaube aber das es unrealistisch ist. Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen wieso die ersten pings falsches ergebniss liefern sollen und die weiteren dann das richtige. Hmm

wie dem auch sei. Das pingen selbst ist auch unrealistisch. Es würde normalerweise mehrere Sekunden dauern bis man nach dem Ping ein Pong höt und damit die Entfernung ermitteln kann. Man bekommt aber die Entfernung sofort. Deshalb kann man einfach gleich 20 mal hintereinander auf den Pingknopf einhämmern und man hat schon ganz genaue Entfernungsangabe.

Argosch
24-04-05, 05:45
Hmmm Tschuldigung!

Aber über die erste Formel muß ich überhaupt net nachdenken... die kann nicht korrekt sein, weil die Geschwindigkeit (v) nicht berücksichtigt wird... ??? !!! Die Formel wäre wo für ein stehendes Ziel in Ordnung... aber net für ein fahrendes... ,weil da V einfliessen müßte... Da es 1936-194x und mehr keine Taschenrechner gab! Jut Rechenstab. Gehe ich davon aus, dass man hier nach dem Motto verfährt" Warum einfach, wenns auch kompliziert geht"
Da ist Seawolfs Lösung scho wirklich gut.... http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif

Aber ich in paar Wochen noch testen muß, weil erst zu ende zock auf 8x% Realismus... (Ereignisskamera und erneuerte Kontakte)

Der größte Fehler ist... das Schiff zackt gerade, ändert den Kurs.... und genau an dem Punkt haben Seawolf und dandere Recht... man fährt mit und peilt (auch Horchpeilung)

Tjo in diesem Sinne, das Leben ist net berechenbar... http://www.ubisoft.de/smileys/3.gif

Lord-Gerd
24-04-05, 06:00
die geschwindigkeit hat aber garnichts mit dem WZB zu tuen. ich weis nciht wie du die da mit einberechnen willst.
und wieso sollte ein schiff zacken? das machen die nur wenn man entdeckt wurde aber soweit muss man es jan icht kommen lassen, vorallem wenn das schiff 16knt unter wasser macht http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Capt.Heatseeker
24-04-05, 08:31
Zu den "kleinen" Fehlern:

Das Pingen:
Dass die Ping-Ergebnisse nach mehreren Versuchen genauer werden, soll wahrscheinlich nur dem historischen Ablauf entsprechen. Der Bedienende wird das Manöver auch mehrmals wiederholt haben, um sichere Ergebnisse zu bekommen. Dass es dann etwas zu schnell geht (Ergebnis binnen Zehntelsekunden) könnte ruhig mal gefixt werden - das ist definitv daneben. Aber der WO hat die Ziellösung ja auch innerhalb einer Zehntelsekunde ermittelt. Aber den brauchen wir Dank dieses Threads doch nicht mehr!

Zum Kreuzen der Schiffe:
Ich habe Schiffe gesehen, die nicht gekreuzt haben, selbst wenn ich aufgetaucht 50 Meter neben ihnen mit der Kanone auf sie geschossen hatte. Andere habe ich getaucht verfolgt wegen schlechten Wetters und sie haben einen regelmäßigen Zick-Zack-Kurs gefahren.

WZB:
Welche Methode jetzt zum Berechnen des WZB zu bevorzugen ist, sollte nicht nur unter historischen Gesichtspunkten diskutiert werden (=&gt; Taschenrechner anno 1940). In "echt" sieht man eben doch etwas mehr und Winkel ließen sich auch besser einschätzen. Die Probleme beim Schätzen waren allerdings die gleichen wie bei uns - genau wie die typischen Fehler. Ich habe das gestern noch im Anhang von Brenneckes "Jäger, Gejagte" nachgelesen.

P.S.:
Was ist eigentlich der Stand mit der Drehscheibe? Jeder findet angeblich irgendwelche Fehler, dann ist es wieder in Ordnung und einen Tag später wieder nicht.

Lord-Gerd
24-04-05, 12:59
bei mir funktioniert die einwandfrei bis auf einen tipp fehler auf der WZB skala. da steht 70? sind aber nur 60?.
ich mache das jetzt imemr damit.

suckerdeluxe1
25-04-05, 09:28
ja schön das die scheibe nun fertig ist aber wo findet man sie? das dies die schnellste und beste lösung ist den wzb zu ermitteln.

Lord-Gerd
25-04-05, 10:00
1.

Lord-Gerd
25-04-05, 10:00
2.

Bldrk
25-04-05, 10:53
So Gerd, ich möchte das jetzt mal mit deinen netten Scheibchen ausprobieren. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif
Scheint mir zur Zeit die beste Möglichkeit zu sein.
Aber vorher noch zwei Fragen.

1. Funktioniert das Teil jetzt? Ich habe nämlich die Posts von Copyoffline gelesen, in denen er schreibt das Teil würde nicht funktionieren...

2. Könntest du uns (mir) die Berechnung mit deinen zwei Scheiben etwas näher bringen?

Danke schon mal im voraus.

Lord-Gerd
25-04-05, 15:21
die scheibe funktionierte nciht, weil ich eine skala gespielgelt aufgetragen hatte.

also ganz einfach.
ganz außen ist die entfernung. dazu drehst du einfach die im UZO abgelesene grad zahl ein. zb: (120 zu 4 wären 1200m entfernung und 4? im UZO) zur erinnerung habe ich noch die tabelle mit draufgemacht wo drauf steht wie viel grad ein großer strich bei welcher vergrößerung ist.

dann suchst du auf der ausgeschnittenen skala die schifflänge (die standard typen sind eingetragen) und siehts dann ganz innen den WZB.
ab 80? fast nicht mehr ablesbar, ist aber nciht so schlimm ich mach die letzte peilung meisten so bei 55-70?. der rest ist dann nur noch warten bis 90? was man schön sehen kann weil die deckaufbauten dann alle eine linie ergeben.
bis 1500m entfernung klappt es einwandfrei!

Bldrk
25-04-05, 15:50
Herzlichen dank Gerd. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Willey
25-04-05, 15:52
Hmm mal ausprobieren... ach ja: könntest die Bilder auch noch vergrößern? Sind etwas pixelig. Die Schiffstypen kann man zB kaum noch ablesen.

Lord-Gerd
25-04-05, 15:58
probiert bitte erstmal nciht das ich mich vertan hab und es in wirklichkeit nur glück ist.

Lord-Gerd
25-04-05, 16:05
ne bekomme ich nciht auf die schnelle hin. aber ich kann dir die cad datrei geben wenn du die drucken kannst.

Bldrk
25-04-05, 16:10
Ich kann erst morgen testen, werde aber sicherlich meine Erfahrung morgen Abend posten.
Das Teil sieht auf jeden Fall vielversprechend aus.

age-dee
28-04-05, 08:11
Hallo zusammen
erstmal geht mein Dank und mein Respekt an die Leute, die sich hier soviel Mühe machen, damit unsereiner (Sim-Neuling) nicht ganz so im Regen stehen.
Ich habe allerdings das Problem, dass ich die jpg.-Dateien von Lord-Gerd (Seite 6 dieses Threads) nicht herunter laden kann. Es erscheint die Fehlermeldung "the requested URL is not found on this server". Wäre nett, wenn mir jmd. sagen könnte woran das liegt. Ich habe es sowohl mit dem IE als auch mit Firefox versucht, ohne Erfolg.
Vorab schon mal danke für Eure Antworten.

age-dee

Lord-Gerd
28-04-05, 09:05
sind auch weg 0_o
und man kann keine datein mehr anhängen.
thx ubi
http://mitglied.lycos.de/blhawk/images/stuff/WZB1_2.jpg
http://mitglied.lycos.de/blhawk/images/stuff/WZB2_2.jpg

age-dee
28-04-05, 09:27
Wow,
das nenn´ich prompte Lieferung. Vielen Dank @Lord-Gerd http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif

Schmutt
29-04-05, 02:01
Hut ab Leute! Ihr seid spitze!

Euer Schmutt

Es wird gegessen, was auf den Teller kommt!

Lord-Gerd
30-04-05, 12:27
gehst denn?

Bldrk
01-05-05, 05:41
Ich werde noch testen, hatte aber in den letzten Tagen viel um die Ohren. Ich versuche heute zu testen.

Bldrk
01-05-05, 09:06
So, ich habe die Scheibe mal auf die Schnelligkeit getestet, und nach meinem Auge ist das Ergebnis okay. Ich weiß jetzt allerdings nicht, ob ich die abgelesenen Striche den richtigen Gradzahlen zuordnen konnte. Zoom war 4x, ich habe den dickeren Strichen 1,25? zugeordnet und die kleinen dazwischem jeweils 0,25?.
Hier ist das optische Ergebnis. Vielleicht können die erfahrenden Kaleuns das Ergebnis auswerten? http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

http://www.german-spaceflight.com/WZBv1.jpg

Capt.Heatseeker
01-05-05, 09:36
Was ist denn mit S-Rohr gemeint? Angriffs- oder Beobachtungssehrohr? Klein und groß sind die zwei Zoom-Stufen? Klein dann beim Angriffsrohr für 1x Zoom und Gr0ß für 6 x Zoom?

Ich bin irritiert, denn im Bsp. über meinem Post ist der Autor im Beobachtungssehrohr-Bildschirm mit 4 x Zoom.

Die Umrechnungen und Bezeichnungen checke ich nicht richtig, bitte klärt mich (noch Mal) auf!

Bldrk
01-05-05, 10:23
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Capt.Heatseeker:
Was ist denn mit S-Rohr gemeint? Angriffs- oder Beobachtungssehrohr? Klein und groß sind die zwei Zoom-Stufen? Klein dann beim Angriffsrohr für 1x Zoom und Gr0ß für 6 x Zoom?

Ich bin irritiert, denn im Bsp. über meinem Post ist der Autor im Beobachtungssehrohr-Bildschirm mit 4 x Zoom.

Die Umrechnungen und Bezeichnungen checke ich nicht richtig, bitte klärt mich (noch Mal) auf! </div></BLOCKQUOTE>

Ich glaube, dass das Angriffs- und Beobachtungssehrohr die selben Gradeinteilungen haben. Ich habe diese Gradeinteilungen aus dem Handbuch entnommen. Guck mal ins Handbuch, da stehen die Gradeinteilungen für das Sehrohr und für das UZO. Für das Sehrohr von 1-1,5 Zoom und 4-6 Zoom. Bei mir war es der 4 fach Zoom.

Edit: So sieht die Tabelle im Handbuch aus, brauchst also nicht mal mehr im Handbuch rumblättern. http://forums.ubi.com/images/smilies/10.gif
Das was ich brauchte habe ich dir unterstrichen:

http://www.german-spaceflight.com/GradTabelle.jpg

Du guckst also nach was du gerade benutzt, im meinem Fall war es das Angriffsrohr. Zoom ist 4x. Also sind die Gradeinteilungen 0,25? und 1,25?.
Ich hoffe das ist richtig.http://www.ubisoft.de/smileys/read.gif

Capt.Heatseeker
01-05-05, 11:30
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by misterxxx2005:
Ich glaube, dass das Angriffs- und Beobachtungssehrohr die selben Gradeinteilungen haben. Für das Sehrohr von 1-1,5 Zoom und 4-6 Zoom. Bei mir war es der 4 fach Zoom.
[...] in meinem Fall war es das Angriffsrohr. Zoom ist 4x. </div></BLOCKQUOTE>

Jetzt wird aber dann wieder alles etwas paradox! Wenn die Gradeinteilungen gleich wären, wäre dann die Formel mit Diagramm, welches bis jetzt super funktionierte, nicht falsch? Ich habe es so verstanden, dass es sehr wohl einen Unterschied macht.

Das Angriffssehrohr hat kein 4 x Zoom, sondern nur ein 6 x Zoom. Was du meinst, ist das Beobachtungssehrohr. Zumindest für die Formel macht das einen großen Unterschied, weil man erst die Gradstriche zählt und später durch die Vergrößerung dividiert.

Zur Benutzung der Rechenscheibe sollte es aber so sein wie du sagst. Auf der inneren Scheibe hat der Autor schließlich sogar die von dir genannten Grad-Werte pro Strich angegeben. Man muss nur noch die Werte für die kleinen Grad-Striche daneben schreiben. Hoffentlich klappt es dann. Ich habe im Moment keine Zeit, das Teil auf Feindfahrt zu testen. In ein paar Tagen...

Bldrk
01-05-05, 12:08
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Capt.Heatseeker:
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by misterxxx2005:
Ich glaube, dass das Angriffs- und Beobachtungssehrohr die selben Gradeinteilungen haben. Für das Sehrohr von 1-1,5 Zoom und 4-6 Zoom. Bei mir war es der 4 fach Zoom.
[...] in meinem Fall war es das Angriffsrohr. Zoom ist 4x. </div></BLOCKQUOTE>

Jetzt wird aber dann wieder alles etwas paradox! Wenn die Gradeinteilungen gleich wären, wäre dann die Formel mit Diagramm, welches bis jetzt super funktionierte, nicht falsch? Ich habe es so verstanden, dass es sehr wohl einen Unterschied macht.

Das Angriffssehrohr hat kein 4 x Zoom, sondern nur ein 6 x Zoom. Was du meinst, ist das Beobachtungssehrohr. Zumindest für die Formel macht das einen großen Unterschied, weil man erst die Gradstriche zählt und später durch die Vergrößerung dividiert.

Zur Benutzung der Rechenscheibe sollte es aber so sein wie du sagst. Auf der inneren Scheibe hat der Autor schließlich sogar die von dir genannten Grad-Werte pro Strich angegeben. Man muss nur noch die Werte für die kleinen Grad-Striche daneben schreiben. Hoffentlich klappt es dann. Ich habe im Moment keine Zeit, das Teil auf Feindfahrt zu testen. In ein paar Tagen... </div></BLOCKQUOTE>

Ja stimmt, Angriffsrohr 1,5-6 und Sehrohr 1-4. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_razz.gif

Versuch das jetzt nochmal mit dem 6 fachen Zoom und stelle das Ergebnis dann nochmal hier rein.

Schwarzer_Prinz
01-05-05, 12:17
Zu den unterschiedlichen Zoomstufen:
Da ist bei SH3 anscheinend ein wenig "Kundenfreundlichkeit" betrieben worden.

Das Suchperiskop hat die Zoomstufen 1x und 4x.
D.h. man müßte dort die Skala so ablesen:
Zoom 1x: 1 großer Teilstrich = 5?, 1 kleiner Teilstrich = 1?
Zoom 4x: 1 großer Teilstrich = 5?/4 = 1,25?, 1 kleiner Teilstrich = 1?/4 = 0,25?
Das Angriffsperiskop hat die Zoomstufen 1,5x und 6x.
D.h. man müßte dort die Skala so ablesen:
Zoom 1,5x: 1 großer Teilstrich = 5?/1,5 = 3,33?, 1 kleiner Teilstrich = 1?/1,5 = 0,67?
Zoom 6x: 1 großer Teilstrich = 5?/6 = 0,83?, 1 kleiner Teilstrich = 1?/6 = 0,167?

Das UZO hat immer die Vergößerung 7x, also muß man dort
1 großer Teilstrich = 5?/7 = ca. 0,75?
1 kleiner Teilstrich = 1?/7 = ca. 0,15?

Ihr seht also das Problem der Umständlichkeit.
Was wurde bei SH3 gemacht? Man hat das Suchperiskop so übernommen, also 1 kleiner Teilstrich = 0,25? und 1 großer Teilstrich = 1,25?.
Beim Angriffsperiskop hat man aber die SKALA geändert, so daß auch dort 1 kleiner Teilstrich = 0,25? und 1 großer Teilstrich = 1,25? beträgt, trotz der unterschiedlichen Zoomstufen.

Ich bin darüber gestolpert, weil ich für meinen WZB-Rechner die korrekten Zoomstufen übernommen habe und mich dann gewundert habe, daß ich mit dem Suchperiskop immer, mit dem Angriffsperiskop aber nie traf, bis ich auch beim Angriffsperiskop die Werte für 1x und 4x ausprobierte.

Ich hoffe das ist damit klar.

Bldrk
01-05-05, 12:31
So, habe jetzt nochmal eine WZB Berechnung mit dem Angriffsrohr gemacht bei einer Zoomstufe von 6.

http://www.german-spaceflight.com/WZBv2.jpg

Gerd, wenn ich mit deiner Scheibe Blödsinn gemacht habe, melde dich eben. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Was sagen denn nun die erfahrenen Kaleuns so?

Capt.Heatseeker
01-05-05, 12:46
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by misterxxx2005:
Was sagen denn nun die erfahrenen Kaleuns so? </div></BLOCKQUOTE>

Ich fühle mich zwar nicht angesprochen, aber du hast jetzt für die kleinen Gradstriche 0,15 ? und für den großen 1,25 ? berechnet. Ich hoffe, dass das nur ein Flüchtigkeitsfehler ist, denn ich dachte, die kleinen Striche wären jeweils 0,25 ? und die großen 1,25 ? und das Ganze nun genormt auf beide Sehrohre!?!?

P.S.:
Es kann doch nicht sein, dass nach all der Fuckelei und den komplizierten Formeln jetzt die Sache an den blöden Gradstrichen hapert!

Bldrk
01-05-05, 13:11
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Capt.Heatseeker:
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by misterxxx2005:
Was sagen denn nun die erfahrenen Kaleuns so? </div></BLOCKQUOTE>

Ich fühle mich zwar nicht angesprochen, aber du hast jetzt für die kleinen Gradstriche 0,15 ? und für den großen 1,25 ? berechnet. Ich hoffe, dass das nur ein Flüchtigkeitsfehler ist, denn ich dachte, die kleinen Striche wären jeweils 0,25 ? und die großen 1,25 ? und das Ganze nun genormt auf beide Sehrohre!?!?

P.S.:
Es kann doch nicht sein, dass nach all der Fuckelei und den komplizierten Formeln jetzt die Sache an den blöden Gradstrichen hapert! </div></BLOCKQUOTE>

Habe das jetzt nochmal mit deinen Gradangaben gemacht, also mit 0,25? und 1,25?. Zusammen sind es 3,0? und der WZB wäre dann 32? bei einer Zoomstufe von 6. Und mir ist was aufgefallen, dass mir vorher überhaupt nicht ins Auge gesprungen ist. Beim Lagenwinkel oben auf dem Notizblock steht 32stb, was hat das zu bedeuten? Den hat er da automatisch reingesetzt als ich auf das Ziel aufegeschaltet habe. Wenn das jetzt der WZB ist, dann ist die Scheibe von Gerd ziemlich genau. Vom Computer errechneter Wert ist 32? und der errechnete Wert vom mir per Gerds Scheibe beträgt auch 32?. Ganz oben war mein errechneter Wert 32? und der vom Computer 31?. http://forums.ubi.com/images/smilies/blink.gif

Lord-Gerd
01-05-05, 15:38
jau. du hast dich nur vertan das 1 strich 1,25? ist und nciht 1,15?.

also bei SH3 ist es so mit dem Zoom
Seerohr (egal welches) weite zoomstufe hat ein großer strich 5? und ein kleiner strich 1?.

Seerohr mit großem zoom immer 1,25? pro großen strich und 0,25? bei nem kleinen strich.

Beim UZO hat ein großer strich 1? und folglich ein kleiner strich 0,2?

Bldrk
01-05-05, 16:17
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Lord-Gerd:
jau. du hast dich nur vertan das 1 strich 1,25? ist und nciht 1,15?.

also bei SH3 ist es so mit dem Zoom
Seerohr (egal welches) weite zoomstufe hat ein großer strich 5? und ein kleiner strich 1?.

Seerohr mit großem zoom immer 1,25? pro großen strich und 0,25? bei nem kleinen strich.

Beim UZO hat ein großer strich 1? und folglich ein kleiner strich 0,2? </div></BLOCKQUOTE>

Jup, habe das jetzt auch gemerkt... http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_eek.gif
Blöde aber egal.
Die Scheibe von dir finde ich echt genial. Weil man sich erstens die Zeit erspart in dem man den Murks mit einem Taschenrechner berechnet, und zweitens erfordert das Flash Programm einen zweiten Rechner oder das Pausieren des Spiels. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif
Also großes Lob Gerd, das Ding funktioniert wunderbar. Zwar bis jetzt nur in meinem Malprogramm, aber wenn ich die Scheibe morgen gedruckt und in Folie verschweißt habe, dann beginnt die richtige Jagd. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Nach meinen Tests funktioniert deine Scheibe wunderbar. Hoffe das andere auch noch testen, damit wir eventuell noch Fehler finden.

Lord-Gerd
01-05-05, 16:44
lass erstmal die folie, ich wollte die eh noch etwas verschönern und die skale von alpha unter 1? erweitern.

achja und danke fürs lob http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Capt.Heatseeker
01-05-05, 17:34
Meine Scheibe ist jetzt auch fertig und verschraubt (!). Jetzt kanns losgehen - kapiert habe ich das Ding dann auch mal. Ist ein viel cooleres Spielgefühl, wenn man alles selber macht und dafür nicht mehr einen Taschenrechner benutzen muss. Ständig diese Zwischenpeilungen...

Viiiieeeeeeelen Dank, Lord-Gerd und all den anderen, die zuerst die Formel und dann die Scheibe "frontreif" gemacht haben.

Meiner Meinung nach ist eure Arbeit von höherem Wert als jede Mod.

Willey
01-05-05, 18:26
Egal ob Angriffssehrrohr oder Luftzielsehrohr, ein kleiner ist 1?/0,25? und ein großer ist 5?/1.25?. Die Skalen sind unterschiedlich groß in dem beiden Sehrohren, um den Unterschied von 50% (1:1,5 & 4:6) auszugleichen. Nur beim UZO hat's da ne andere Skalierung.

Bldrk
02-05-05, 00:00
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Lord-Gerd:
lass erstmal die folie, ich wollte die eh noch etwas verschönern und die skale von alpha unter 1? erweitern.

achja und danke fürs lob http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif </div></BLOCKQUOTE>

Achso. Wenn das so ist dann warte ich natürlich noch eine Weile. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

@Willey
Jetzt weiß ich wie du auf deine über 46000 Posts gekommen bist.http://forums.ubi.com/images/smilies/88.gif
Klug gemacht. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_razz.gif

Capt.Heatseeker
03-05-05, 06:21
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Lord-Gerd:
lass erstmal die folie, ich wollte die eh noch etwas verschönern. </div></BLOCKQUOTE>

Nur eine Kleinigkeit. Du könntest die Grad-Werte für die kleinen Markierungen auch gleich auf die Scheibe schreiben (1?, 0,25 ? und 0,2 ?).

Bldrk
03-05-05, 06:59
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Capt.Heatseeker:
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Lord-Gerd:
lass erstmal die folie, ich wollte die eh noch etwas verschönern. </div></BLOCKQUOTE>

Nur eine Kleinigkeit. Du könntest die Grad-Werte für die kleinen Markierungen auch gleich auf die Scheibe schreiben (1?, 0,25 ? und 0,2 ?). </div></BLOCKQUOTE>

Ich würde die Gradangaben ganz weg lassen. Stehen ja im Handbuch. Einfach auswendig lernen und fertig. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Ich habe aber noch eine Frage:
Wieso berechnen manche den WZB mit einer komplizierten Formel? Es gibt doch auf dem Notizblock eine Funktion zum bestimmen des WZB oder irre ich mich da? Ein Kompass wo man einen kleinen Kreis von 0? bis 360? verschieben kann. Geht das damit nicht viel einfacher?

Lord-Gerd
03-05-05, 07:17
ja aber da verschätzt man sich schnell

Bldrk
03-05-05, 09:22
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Lord-Gerd:
ja aber da verschätzt man sich schnell </div></BLOCKQUOTE>

Ja, da hast du auch wieder recht... http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

verruecktersoni
03-05-05, 10:17
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Radiopirat:
Durch Horchpeilungen alleine kann man leider nicht an alle Zieldaten kommen.

Den Grund dafür kann man sich leicht geometrisch klarmachen: Der Kurs des Ziels ist eine Gerade, und durch verschiedene Peilungen zu unterschiedlichen Zeitpunkten schneidet man diese Gerade mit einem Strahlenbündel, das vom Boot ausgeht. Verschiebt man nun die Gerade parallel, so erkennt man, dass ein doppelt so weit entferntes Ziel mit doppelter Geschwindigkeit genau die gleichen Peilungen liefern würde, oder ein halb so weites mit halber Geschwindigkeit auch.
Allgemein ist durch die Peilungen nur das Verhältnis von Abstand zu Geschwindigkeit festgelegt und man muss mindestens einen der beiden Werte noch kennen um eine Lösung zu finden. </div></BLOCKQUOTE>

Moin moin.

Im Prinzip gebe ich dir Recht - aber nur, wenn das eigene Uboot eingeschwebt auf der Stelle "steht". Bei einer festen Geschwindigkeit vom Eigenboot und gleichbleibender Gschwindigkeit/Kurs vom Ziel geht es schon fast. Noch besser geht es mit 3-4 Kursänderungen im 90? Winkel (mit dem Eigenboot). Das ganze dann noch auf Millimeterpapier mitplotten und du hast sehr schnell nur noch eine Möglichkeit, um für das Ziel eine Gerade (Kurs) und zu jeder Zeit eine korrekte Peilung eintragen zu können. Dafür braucht man allerdings wieder ein Tenpointdivider. :-) So funktionieren bis heute die Sonaranlagen. Die berechnen das ganze über Annäherungsformeln.
Mit 4-6 "gesehen" Positionen auf der Karte und den Peilungen vom Sonar kann man sich aber auch ohne großen Aufwand in eine gute Schußposition bringen und gute Werte haben.

Gruß Gerry

Capt.Heatseeker
03-05-05, 13:12
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by verruecktersoni:
Noch besser geht es mit 3-4 Kursänderungen im 90? Winkel (mit dem Eigenboot). Das ganze dann noch auf Millimeterpapier mitplotten und du hast sehr schnell nur noch eine Möglichkeit, um für das Ziel eine Gerade (Kurs) und zu jeder Zeit eine korrekte Peilung eintragen zu können.
Mit 4-6 "gesehen" Positionen auf der Karte und den Peilungen vom Sonar kann man sich aber auch ohne großen Aufwand in eine gute Schußposition bringen und gute Werte haben.

Gruß Gerry </div></BLOCKQUOTE>

Schön und gut. Trotzdem ist eine Horchpeilung (in SH3) eine recht ungenaue Anglegenheit. Visuell ist es doch schon eine Kunst, vernünftig zu zielen...

Zum Kreuzen: Das höt sich für mich eher nach einer akademischen Lösung des Problems an. Welcher U-Boot-Kommandant (im WW2) nahm sich denn bitte die Zeit, zig Male hin- und her zu kreuzen - bei den langsamen U-Wassergeschwindigkeiten? Ich kenne das eigentlich nur so: Ein Anlauf... passt oder passt nicht!

Aus deinem Profil entnehme ich, dass du professionell mit der Sache zu tun hast, deshalb ist sicher richtig, was du schreibst.

Capt.Heatseeker
04-05-05, 19:22
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by misterxxx2005:
So, ich habe die Scheibe mal auf die Schnelligkeit getestet, und nach meinem Auge ist das Ergebnis okay. Ich weiß jetzt allerdings nicht, ob ich die abgelesenen Striche den richtigen Gradzahlen zuordnen konnte.http://www.german-spaceflight.com/WZBv1.jpg </div></BLOCKQUOTE>

Ich habe mittlerweile einige Feindfahrten mit der neuen Scheibe hinter mir und muss leider sagen, dass es bei mir nicht funktioniert. Ich checke alles mit der Formel von Copyoffline gegen, die super Ergebnisse liefert und ich habe ständig riesige Abweichungen (&gt; 10 ?).

Vermutlich bin ich einfach zu dämlich, aber ich weiss nicht, was ich falsch mache. Ich zähle beidseits der Zentrierung die kleinen Striche und nehme dies mit 0,25 Mal - so wie im obigen Beispiel. Diese Gradzahl dann der Entfernung zugeordnet, da kann man auch nichts falsch machen - es sei denn, man vertauscht 3000 Meter mit 300 Meter. Und das Ganze dann für die entsprechende Schiffslänge (auch bekannt) abgelesen, ergibt bei mir unsinnige Werte.

Und jetzt? Anscheinend haben die anderen keine Probleme mit der Scheibe, bitte testet doch mal parallel mit der Formel, ob ihr auf gleiche Ergebnisse kommt. Ich würde den Taschenrechner gerne "an Land" lassen...

Lord-Gerd
05-05-05, 06:39
kannst du eventuell mal nen screemshot machen, wenn es nciht passt. wobei bei extremwerten &lt;10?/&gt;80? es schnell zu starken ablesefehler kommen kann.

Bldrk
05-05-05, 07:43
@ Heatseeker:

Habe die Daten mit der Formel berechnet.
-Winkel 3.0?
-Entfernung 782m
-Rumpflänge 78.5m

Automatisch vom Computer errechnetes Ergebnis 31?.

Ergebnis mit Formel:
http://www.german-spaceflight.com/rechnung.JPG

Ergebnis mit der Scheibe 32?.

Resultat: Formel sowie Scheibe sind brauchbar.

Capt.Heatseeker
05-05-05, 08:14
Bei den beiden, grafisch dargestellten, Beispielen von Mister X komme ich auch auf identische Ergebnisse. Doch gerade wenn die Winkel spitzer werden, gehen die Ergebnisse weit auseinander. über 30 ? sieht man die Schiffe ja quasi querab.

Ich werde, wenn ich das nächste Mal Ungleichheiten entdecke, die Gradstrichanzahlen aufschreiben sowie Entfernungen, etc. und hier posten. Screenshots sind dafür nicht nötig.

Lord-Gerd
05-05-05, 09:06
aber ich schieße eh immer bei ca 90? und mache die peilung bei ca 70? da interessieren mich die spuitzen winkel eh nicht http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Bldrk
05-05-05, 10:25
Wollte nochmal zwei Fragen stellen, weil ich einige Dinge von der Logik her nicht verstehe:

1. Wie bekommt ihr den genauen Kurs eines Schiffs heraus?
2. Wie bekommt man die genaue Geschwindikgeit heraus? Auch mit einer Formel oder macht ihr das durch die Angaben (langsame Fahrt, mittlere Fahrt und schnelle Fahrt)?

Lord-Gerd
05-05-05, 10:40
1. mit der formel.
2. mit dem notizblock genau wie die entfernung

Bldrk
05-05-05, 11:44
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Lord-Gerd:
1. mit der formel. </div></BLOCKQUOTE>

Mit welcher? http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_razz.gif

Schwarzer_Prinz
05-05-05, 12:29
Mit dieser Formel (http://forums-de.ubi.com/eve/forums/a/tpc/f/469102863/m/5511081603/r/1791052903#1791052903).

Capt.Heatseeker
05-05-05, 14:02
So, ich habe weiter getestet und muss feststellen, dass der Fehler nicht immer auftritt. Mal stimmen die Ergebnisse super überein, dann sind es riesen Unterschiede. Bitte helft mir, damit ich mich orientieren kann, denn ich gehe mal davon aus, dass es nur ein Anwendungsfehler meinerseits ist.

Fiktives Bsp.:
Ich zähle für ein 60-Meter-Schiff in 300 Meter Entfernung 5 Gradstriche vom Zentrierungsmittelpunkt (also 10 Gradstriche insgesamt) und benutze das Angriffssehrohr mit 6 x Zoom.

Formel:
10 / 2 = 5 Gradstriche x 0,3 km / 6 = 0,25
Dann am Diagramm für 60 Meter Länge abgelesen: ca. 9 ?

Scheibe:
Insgesamt 10 Gradstriche à 0,25 = 2,5 ?
Für 60 Meter Länge bekomme ich auch hier 9 ?

Bei diesem fiktiven Beispiel stimmen die Ergebnisse überein. Auch in dem alten Beispiel von Mister X stimmen die Ergebnisse überein - im Spiel aber meistens nicht.

2. Beispiel aus dem Spiel (real):
18 Gradstriche = 4,5 ?, für ein 80 Meter-Schiff bei 1 km Entfernung mit Zoom = 6 x auf der Scheibe ca. 80 ?

Mit der Formel: 18 / 2 = 9 Gradstriche vom Zentrierungsmittelpunkt x 1 km / 6 = 1,5
Auf dem Diagramm für 80 Meter Länge bekomme ich jetzt ca. 40 ?

Es passt also nicht zusammen. Der Unterschied sind 40 ? zwischen Formel/Diagramm und Scheibe,.

Bitte prüft meine Beispiele mal nach und sagt mir, wo der Fehler ist. Wie bereits gesagt, mit der Formel und dem Diagramm komme ich nun schon länger prima klar.

Lord-Gerd
06-05-05, 09:42
die scheibe funktioniert nach der 1. formel von copy offline.
und danach passen die ergebnisse auch

Lord-Gerd
06-05-05, 12:47
dann werde ich wohl die skala nach der überarbeiteten skala neu skalieren.

Capt.Heatseeker
06-05-05, 13:02
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Lord-Gerd:
die scheibe funktioniert nach der 1. formel von copy offline.
und danach passen die ergebnisse auch </div></BLOCKQUOTE>

Ich bin nicht der große Mathe-Crack. 1. oder 2. Formel sagt mir nichts, was sagst du denn zu meinen Rechenbeispielen. Warum, vor allem, weichen in meinem zweiten Beispiel die Werte so stark von einander ab?

Das muss doch einen Grund haben. Ich habe auch die Befürchtung (rein empirisch aus der Spielerfahrung), dass die Unterschiede bei größeren Schiffslängen stärker von einander abweichen.

Capt.Heatseeker
08-05-05, 12:56
Wo sind denn Copyoffline, Mister X und Lord Gerd hin?

Kann sich denn niemand, der ein wenig Ahnung hat und an den Formeln, Diagrammen und Scheiben beteiligt war, mal meine beiden Beispiele ansehen und einen Kommentar abgeben, warum die Ergebnisse teilweise gleich und teilweise so extrem unterschiedlich sind? Oder ein Tip, wo mein persönlicher Fehler ist?!?!

Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass die "breite Masse" an Leuten, die diesen Thread verfolgt haben, im Moment alles gecheckt haben und auf ihren Feindfahrten fleissig an der Scheibe drehen.

Schade, dass die Diskussion hier schon seit so vielen Tagen eingeschlafen ist.

Schwarzer_Prinz
08-05-05, 13:15
Ganz pauschal glaube ich, daß du schon mal einen Fehler machst, indem du das gezoomte Angriffsperiskop mit dem Faktor 6 einkalkulierst.
Wie ich weiter oben im Thread (http://forums-de.ubi.com/eve/forums/a/tpc/f/469102863/m/5511081603/r/4791020713#4791020713) bereits geschrieben habe, muß man auch beim Angriffsperiskop mit Faktor 1 und Faktor 4 arbeiten, nicht mit Faktor 1,5 und 6.

Lord-Gerd
08-05-05, 13:45
wie gesagt es gab einmal die formal mit sin(alpha/2)*2 und die mit sin(alpha)(die erste von coppyoffline)
die scheibe ist nach der sin(alpha) skaliert. und du hast mit der sin(alpha/2) gerechnet.
dadurch bist du auf die 40? abweichung gekommen. ich versuche grade die skala umzuschreiben, nur muss ich mich selber erstmal in mein excel durcheinander einarbeiten.

und ich glaube nciht das man den faktor beachten muss, sonst würde das handbuch lügen und ich glaube nicht, dass das der fall ist.

Schwarzer_Prinz
08-05-05, 13:48
Ich hab dein zweites Beispiel gerade mit der Winkelscheibe und meinem WZB-Rechner nachvollzogen und bekomme auf der Winkelscheibe ca. 80?, auf meinem Rechner 79?. Das paßt also.
Interessanterweise bekommst du auf der Tabelle genau die Hälfte raus. Mußt du möglicherweise die Gradzahl gar nicht durch zwei teilen, wie du in deiner Formel schreibst? Damit wärst du nämlich sofort beim richtigen Ergebnis.

Ich werde mich wohl doch nochmal in die Tabelle einlesen müssen...

Edit:
So, hab's einmal selbst ausprobiert.
Ich bin genau nach Anweisung vorgegangen und habe dabei einen Fehler in der Anweisung entdeckt:
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">1. Schiff aufschalten
2. Entfernung messen
3. Gradstriche (die unteren von -10 bis 10) von
Schiffsmittelpunkt bis Bug oder Heck zählen.
4. Diese Zahl mit der Entfernung in Kilometer
multiplizieren
5. Ergebnis von 4. durch Vergrösserung teilen.
(Wenn Vergrösserung=6 auch durch 6 teilen)
6. Bei Ergebnis von 5. auf der X-Achse den
zugehöigen WZB an der Y-Achse ablesen auf
der Kurve der richtigen Schifslänge. </div></BLOCKQUOTE>
1. (im Spiel halt, unnötig)
2. Distanz von dir vorgegeben: 1000m
3. Winkel von dir vorgegeben: 9 Striche von Mitte bis Heck oder bis Bug
4. 9 Striche multipliziert mit 1 km = 9
5. FALSCHE ANGABE IN DER ANWEISUNG! Nicht durch 6, sondern durch 4 teilen. Ergebnis mit 4: 2,25
6. Abgelesen, siehe unten.

Wenn man durch 6 teilt, kommt man auf 1,5, das ergibt die von dir ermittelten 40?.
http://schwarzerprinz.de/diverseBilder/Beispiel.jpg

Capt.Heatseeker
09-05-05, 10:01
Tja, das wars wohl! Ich habe entsprechend dem Angriffsperiskop durch 1,5 bzw 6 geteilt und beim Nahluftzielrohr durch 4 bzw. 1.

Also wirklich immer (!) mit Zoom durch 4 und ohne durch 1?!?

Was ist denn dann mit dem UZU? Bleibt das beim durch 7 Teilen?

Ist schon komisch, dass mir das nach 2 Wo. auffällt! Arbeiten denn alle anderen außer denjenigen, die an der Sache hier mitarbeiten, nur mit dem WO?

Lord-Gerd
09-05-05, 13:15
is ja wunderbar, ich blicke das nun alles nimmer!

Soll das heißen das was im Handbuch über den Faktor steht ist falsch?

Schwarzer_Prinz
10-05-05, 00:16
Capt.Heatseeker:
Korrekt, du mußt immer für die Periskope die Faktoren 1 und 4 verwenden. Für die UZO gilt der Faktor 7.

Lord-Gerd:
Lies dir den Text des Handbuchs nochmal durch. Dort steht, daß du für Angriffsperiskop und Suchperiskop dieselben Faktoren verwenden sollst. Ich habe diesen Fehler auch gemacht, als ich mir den WZB-Rechner gebaut habe.

Lord-Gerd
15-05-05, 11:36
so war alles quatsch...

weis jetzt zumindetsens was ihr meintet^^

@ schwarzer prinz, kannst du mal deine Komplette Formel posten?

Schwarzer_Prinz
15-05-05, 13:30
Ich habe meine Formel in diesem Post (http://forums-de.ubi.com/eve/forums/a/tpc/f/469102863/m/5511081603/r/1791052903#1791052903) dargestellt. Ich hoffe, daß das Bild leserlich ist.

Capt.Heatseeker
16-05-05, 08:46
Die Verwirrung hält also an... Aber nicht aufgeben, Leute!

Was ist denn nun mit der Drehscheibe? Stimmt die noch oder nicht - weil sie ja auch auf einer Formel beruht, die mittlerweile vermutlich wieder über den Haufen geworfen wurde? Wie ist das überhaupt mit der Drehscheibe und dem Ablesen der Gradstriche im Sehrohr/UZO? Passt das noch mit der "neuen" Erkenntnis, dass es nur Faktor 4 und Faktor 1 bzw. fürs UZO Faktor 7 gibt?

Seit Patch 1.3 habe ich keine Lust mehr zu spielen, aber davor hat es mit der Scheibe erstaunlich gut geklappt.

(Aber das hatte ich mit der alten falschen Formel auch geglaubt - kann ja nicht jeder Schuss ein Treffer werden)

Lord-Gerd
16-05-05, 13:06
also der fehler an der scheibe sind nur die gradzahlen bei verschiedener vergrößerung.
die kann man aber einfach mit 1/x (x=vergrößerung) errechnen.
ich überlege noch ne extra scheibe für die vergrößerungen dazwischen zu bauen, wobei die dann durchsichtig seien müsste was nicht ganz so einfach ist.

Capt.Heatseeker
16-05-05, 14:32
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Lord-Gerd:
also der fehler an der scheibe sind nur die gradzahlen bei verschiedener vergrößerung.
die kann man aber einfach mit 1/x (x=vergrößerung) errechnen.
</div></BLOCKQUOTE>

Ja ne, is klar ;-)

Also, für Doofe: Ich zähle die Gradstriche (z.B. am UZO) und nehme sie mit 0,2 (UZO) oder 0,25 (Sehrohre) Mal. Richtig oder falsch? 1/X kam noch nie vor...

Lord-Gerd
16-05-05, 15:13
ja ist falsch.
die angeben im handuch sind falsch oder anders gemeint. aufjedenfall stimmen die zahlen auf der scheibe nciht (die für die vergrößerungen)
also der faktor der vergrößerung wird links oder rechts im uzo/seerohr angezeigt.
7x 0,143? pro kleinen strich
6x 0,166? pro kleinen strich
4x 0,25?
1,5 0,666?
1x 1

damit stimmen auch die gradzahlen auf der scheibe.

Capt.Heatseeker
16-05-05, 18:38
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Lord-Gerd:
ja ist falsch.
die angeben im handuch sind falsch oder anders gemeint. aufjedenfall stimmen die zahlen auf der scheibe nciht (die für die vergrößerungen)
also der faktor der vergrößerung wird links oder rechts im uzo/seerohr angezeigt.
7x 0,143? pro kleinen strich
6x 0,166? pro kleinen strich
4x 0,25?
1,5 0,666?
1x 1

damit stimmen auch die gradzahlen auf der scheibe. </div></BLOCKQUOTE>

Schade, dass doch wieder ein so umständlicher und taschenrechnerpflichtiger Schritt notwendig ist. Bei Zoom 7 und einem 14 Striche "langen" Schiff 0,143 x 14 zu rechnen, geht wohl kaum im Kopf...

Capt.Heatseeker
17-05-05, 13:11
@ Lord Gerd
Mir fällt gerade was ein:

Hiess es nicht, die Gradstriche wären beim 4x-Nachtluftrohr und beim 6x-Angriffsrohr aufeinander abgestimmt? Mag sein, dass ich das vorherige nicht richtig kapiert habe, aber es erscheint mir pardox, dass jetzt doch wieder für jede Vergrößerung eine andere Umrechnung erfolgen soll.

Ist folgendes Beispiel eigentlich richtig?:

6xZoom = Schiff z.B. 14 Striche -&gt; 14 x 0,166? und dann das Ergebnis auf der Scheibe suchen.

Willey
17-05-05, 14:23
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Lord-Gerd:
7x 0,143? pro kleinen strich
6x 0,166? pro kleinen strich
4x 0,25?
1,5 0,666?
1x 1 </div></BLOCKQUOTE>

Auch falsch. 1x und 1,5x sowie 4x und 6x haben jeweils die gleiche Skala. Ohne Zoom 1? und mit Zoom 0,25? für nen kleinen Strich.

tienman75
17-05-05, 14:37
Capt.Heatseeker hat Recht!
Hab schon vor Wochen mal ein Schiff mit 6facher Vergrösserung anvisiert und die Striche gezählt (mit Pause) dann rüber zum Nachtluftsehrohr bei 4fach nochmal gezählt!

Kam die gleiche Zahl Striche raus!

Hab deine Scheibe auch schon mal mit dem Waffenoffizier verglichen. Kam mit T3 und C2 auch gut hin wenn der
WZB bei 30 - 60 Grad war. Meine Differenzen waren da minimal.
Je näher man bei 90 Grad kommt werden die natürlich größer!

Daher meine Frage:
Kannst du die Skalen nicht mal 2 nehmen, also vergrössern?
Entfernungen von 9000m braucht man nicht unbedingt und von 300m - 4000m ist dann ok!

Mein eventuell zukünftiger Schwager würde auch gerne wissen mit welchem CAD Programm und wie du die Scheiben gemacht hast!

MfG

Andreas

Capt.Heatseeker
18-05-05, 01:15
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Willey:
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Lord-Gerd:
7x 0,143? pro kleinen strich
6x 0,166? pro kleinen strich
4x 0,25?
1,5 0,666?
1x 1 </div></BLOCKQUOTE>

Auch falsch. 1x und 1,5x sowie 4x und 6x haben jeweils die gleiche Skala. Ohne Zoom 1? und mit Zoom 0,25? für nen kleinen Strich. </div></BLOCKQUOTE>

Genau das ist doch seit neuestem laut Lord Gerd falsch an Formel und Scheibe. Da gibt es wohl irgendeine Unklarheit im Handbuch.

Ich muss meinem Vorredner zustimmen. Es klappt so weit ganz gut, aber im Bereich von 80 - 90 ? nehme ich stets 90 ?, weil die Werte irgendwie nicht ganz passen wollen. Ich habe das immer auf schlechtes Ausmessen meinerseits zurückgeführt, scheint aber wohl doch mit der Anwendung der Scheibe zu tun zu haben.

Ich hoffe nur, dass sich der "Macher" noch zu Wort meldet und uns ein Anwendungsbeispiel mit Zahlen präsentiert. Das wäre echt nett.

P.S.:
Schön zu sehen, dass auch andere nicht sofort "aha" rufen und gleich bescheid wissen. Ich komme mir bei dieser Sache schon teilweise völlig bescheuert vor.

Schwarzer_Prinz
18-05-05, 04:59
Einen Augenblick mal, Leute:

Die Grad-Skala der Scheibe beruht doch nicht auf den Periskop-Teilungen im Spiel, sondern auf mathematischen Formeln.

Ihr müßt nur die Teilstriche aus dem Periskop in den korrekten Winkel umrechnen und dann die Scheibe benutzen. Wenn ihr für beide Periskope die Faktoren 1x oder 4x verwendet, solltet ihr mit der Scheibe eigentlich problemlos klarkommen.
Ich habe die Scheibe jetzt seit einer guten Woche in Gebrauch und bis jetzt noch keinen Fehlschuß fabriziert. Zusätzlich checke ich die Ergebnisse der Scheibe mit meinem WZB-Rechner und komme da auf identische Ergebnisse.

Also: Bei 1x / 1,5x - Zoom im Periskop ist jeder Teilstrich 1?, ein großer Teilstrich sind 5?.
Bei 4x / 6x - Zoom im Periskop ist jeder Teilstrich 0,25?, ein großer Teilstrich sind 1,25?.

tienman75
18-05-05, 06:00
Ja stimmt Schwarzer_Prinz!

Wollte mit meinem Vergleich nur deutlich machen das die unterschiedlichen Zoomfaktoren bei den beiden Periskopen uninteressant sind!

Roadrunner505
18-05-05, 06:18
Also kann denn dann bitte jemand noch mal eine schrittweise Vorgehensweise posten, welche Zahlen ich jetzt mit welchen Daten rechnen muß?
Wäre für jeden interessant, der nicht alle Posts nochmal lesen will... Danke schonmal.

Capt.Heatseeker
18-05-05, 10:26
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Schwarzer_Prinz:
Einen Augenblick mal, Leute:

Die Grad-Skala der Scheibe beruht doch nicht auf den Periskop-Teilungen im Spiel, sondern auf mathematischen Formeln.

Ihr müßt nur die Teilstriche aus dem Periskop in den korrekten Winkel umrechnen und dann die Scheibe benutzen. Wenn ihr für beide Periskope die Faktoren 1x oder 4x verwendet, solltet ihr mit der Scheibe eigentlich problemlos klarkommen.
Ich habe die Scheibe jetzt seit einer guten Woche in Gebrauch und bis jetzt noch keinen Fehlschuß fabriziert. Zusätzlich checke ich die Ergebnisse der Scheibe mit meinem WZB-Rechner und komme da auf identische Ergebnisse.

Also: Bei 1x / 1,5x - Zoom im Periskop ist jeder Teilstrich 1?, ein großer Teilstrich sind 5?.
Bei 4x / 6x - Zoom im Periskop ist jeder Teilstrich 0,25?, ein großer Teilstrich sind 1,25?. </div></BLOCKQUOTE>

Aber das sticht sich doch mit dem Hintergrund, dass jemand sowohl im 4x-Rohr als auch im 6x-Rohr die gleiche Anzahl Gradstriche gezählt hat - was zwangsläufig auf eine unterschiedliche Skalierung hinweisen würde.

Ich kann z.Z. nicht SH3 starten, deshalb gebe ich diese "Info" ungeprüft weiter.

Lord Gerds Post habe ich auch so interpretiert, dass doch ein Fehler in der herkömmlichen Anwendung der Scheibe (so wie du sie beschreibst) drin ist. Im übrigen der gleiche Fehler, der auch bei Anwendug der Formel auftritt. Wahrscheinlich hast du deshalb identische Ergebnisse mit deinem WZB-Rechner. Guck doch noch Mal auf der Seite vor dieser nach, dort hat Lord Gerd doch alles erklärt.

Kann auch totaler Quatsch sein, was ich jetzt schreibe, auf jeden Fall kursieren hier im Moment völlig verschiedene Theorien.

Willey
18-05-05, 11:03
Die Skalen sind in den beiden Sehrohren unterschiedlich groß, daher das gleiche Maß.

Lord-Gerd
18-05-05, 13:24
hm, damit es noch ein bischen verwirrter wirdhttp://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif
wie berechnest du denn im WZB rechner der Zoom Faktor mit ein?

edit:
so ich habe mir nochmal den post von Capt.Heatseeker angeguckt und bin zum schluss gekommen, dass 80? WZB richtig sind bei 4,5? am seerohr.
hab die formel umgestellt und nach alpha aufgelöst und Ent=1000m L=80m WZB=80? eingegeben und das ergebniss war alpha = 4,5?.

Schwarzer_Prinz
18-05-05, 19:02
Lord-Gerd:
Beim WZB-Rechner habe ich Umrechnungsmöglichkeiten für 1x, 1,5x, 4x, 6x und 7x eingebaut. Ich wußte zu dem Zeitpunkt nämlich noch nicht, daß Angriffsperiskop und Suchperiskop denselben Faktor verwenden.

Wenn ich den WZB-Rechner verwende, benutze ich bei beiden Periskopen ausschließlich die Faktoren 1x und 4x. 1,5x und 6x haben keinen Nutzen. (7x ist natürlich für die UZO)

übrigens, anscheinend ist das hier einigen immer noch nicht klar:
Die Periskope haben unterschiedliche Zoomstufen und daran angepaßte unterschiedliche Skalen. Dadurch entspricht bei beiden Periskopen ein kleiner Teilstrich 1? (nicht gezoomt) oder 0,25? (gezoomt).

Capt.Heatseeker
19-05-05, 05:52
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Schwarzer_Prinz:
übrigens, anscheinend ist das hier einigen immer noch nicht klar:
Die Periskope haben unterschiedliche Zoomstufen und daran angepaßte unterschiedliche Skalen. Dadurch entspricht bei beiden Periskopen ein kleiner Teilstrich 1? (nicht gezoomt) oder 0,25? (gezoomt). </div></BLOCKQUOTE>

Nein, das ist offensichtlich noch nicht ganz klar - jedenfalls mir nicht. So, wie du schreibst, bleibt es dann bei Anwendung der Scheibe beim üblichen Malnehmen mit 0,25 bzw 1,25 für beide Periskope?! Lord Gerd hat dies mit seinem Post am Ende der letzten Seite ganz eindeutig widerlegt und einen Fehler in Formel und Scheibe gefunden.

Wer hat jetzt den Fehler eingebaut? Es klingt natürlich schon logisch, dass beide Periskope gleich geeichte Gradeinteiungen haben, wenn du dies wirklich selbst ausgemessen hast.

Bitte, liebe Leute mit Ahnung, also auch Lord Gerd, stimmt euch doch mal ab, es bringt ja auch nichts, wenn immer so "Pfeiffen" wie ich dazwischenfunken, nur damit die Diskussion nicht einschläft.

Lord-Gerd
19-05-05, 09:03
ich hab mit dem letzten post bewiesen, dass 0,25 und 1,25 stimmen http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif
ich benutze die scheibe jetzt einfach so, da ich mir sicher bin das es richtig ist.
wenn einer eine möglichkeit findet die laut der scheibe falsch ist werde ich es nochmal durchrechnen, aber ich glaube nciht das es eine giebt!

Lord-Gerd
20-05-05, 10:38
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by tienman75:
Capt.Heatseeker hat Recht!
Hab schon vor Wochen mal ein Schiff mit 6facher Vergrösserung anvisiert und die Striche gezählt (mit Pause) dann rüber zum Nachtluftsehrohr bei 4fach nochmal gezählt!

Kam die gleiche Zahl Striche raus!

Hab deine Scheibe auch schon mal mit dem Waffenoffizier verglichen. Kam mit T3 und C2 auch gut hin wenn der
WZB bei 30 - 60 Grad war. Meine Differenzen waren da minimal.
Je näher man bei 90 Grad kommt werden die natürlich größer!

Daher meine Frage:
Kannst du die Skalen nicht mal 2 nehmen, also vergrössern?
Entfernungen von 9000m braucht man nicht unbedingt und von 300m - 4000m ist dann ok!

Mein eventuell zukünftiger Schwager würde auch gerne wissen mit welchem CAD Programm und wie du die Scheiben gemacht hast!

MfG

Andreas </div></BLOCKQUOTE>

wobei es eigentlich relativ egal ist ob es nun 80 oder 90? wzb sind das macht einen unterschied von weniger als 0,05km/h
aber ich werde es mal versuchen zu vergrößern, was aber eine überarbeitung der ganzen scheibe erfordert, fürchte ich.

und dein schwager soll sich mal via email melden.

tienman75
20-05-05, 11:40
@Lord-Gerd

Werde meinem Schwager das ausrichten, er ist momentan aber grad im Stress.


(aber ich werde es mal versuchen zu vergrößern, was aber eine überarbeitung der ganzen scheibe erfordert, fürchte ich.)

Wenn es zuviel Arbeit ist dann lass es lieber, die Scheibe ist so auch sehr gut!
Musst du halt selber wissen ob es dir die Arbeit Wert ist.


Willey hatte irgendwann auf den ersten Seiten dies gepostet:

Originally posted by Willey:
Tja...

(Willey): Will there be an in-game "wizard wheel" for calculating torpedo firing solution? (Don't mix it up with the TDC)
(SH3DevTeam): No, but we may consider including one in the game box.

Aus dem 1. Chat. Schade schade...


Hab mir vor 2 Tagen mal die Freiheit genommen dies Voyager zu mailen mit der Bitte mal nach zu haken ob bei denen in der Schublade oder Festplatte noch was schlummert.

Er hat sich kurze Zeit danach gemeldet und wollte mal nachfragen!

Lord-Gerd
20-05-05, 13:54
dann sollt ich die scheibe undbeding überarbeiten und meinen namen eingravieren sonst steht hinterhert noch ubisoft drauf http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Roadrunner505
26-05-05, 06:46
Was ist denn jetzt aus der Scheibe geworden?

Capt.Heatseeker
26-05-05, 06:55
Hoffentlich hat die allgemeine Stimmungsverschlechterung seit Patch 1.3 Lord-Gerd nicht von SH3 vertrieben, denn ich habe nichts mehr von ihm gehöt. Hoffentlich hat er nur Landgang...

Lord-Gerd
26-05-05, 14:20
mom hab ich echt kein lust auf sh3 was hauptsächlich an den stummen sonar heini liegt und daran das sich bei mir "nur" die ki von version 1.0 bis 1.3 verbessert hat, sonst habe ich keine vorteile gefunden!

aber wenn ich spiele benutzte ich immer die scheibe so wie sie mom hier im thread zu finden ist und bis jetzt hatte ich keine fehlschüsse die auf die karte zurückzuführen sind.

Lord-Gerd
26-05-05, 14:21
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by tienman75:
(Willey): Will there be an in-game "wizard wheel" for calculating torpedo firing solution? (Don't mix it up with the TDC)
(SH3DevTeam): No, but we may consider including one in the game box.

Aus dem 1. Chat. Schade schade...


Hab mir vor 2 Tagen mal die Freiheit genommen dies Voyager zu mailen mit der Bitte mal nach zu haken ob bei denen in der Schublade oder Festplatte noch was schlummert.

Er hat sich kurze Zeit danach gemeldet und wollte mal nachfragen! </div></BLOCKQUOTE>

was ist denn daraus geworden`?

Roadrunner505
27-05-05, 03:05
O.k. Lord-Gerd,

kannst Du mir bitte ganz kurz nochmal eine Anleitung geben, wie ich die Scheibe jetzt wirklich benutze?

tienman75
27-05-05, 05:11
@Lord-Gerd
bislang noch nix aber ich warte noch bis n�chste Woche ab und schick ihm dann nochmal ne PM!

Capt.Heatseeker
27-05-05, 06:01
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Lord-Gerd:
mom hab ich echt kein lust auf sh3 was hauptsächlich an den stummen sonar heini liegt und daran das sich bei mir "nur" die ki von version 1.0 bis 1.3 verbessert hat </div></BLOCKQUOTE>

Dann nimm mal wieder Fühlung auf. Ich habe nachdem ich zwei Wo. wegen dieses Bugs pausiert hatte, einfach mal wieder angefangen. Eigentlich geht es (92 % Realismus) ganz gut, man wartet einfach bis die Zeitkompression auf 8 x zurückspringt, dann beim Horcher letzten Kontakt abfragen und fertig. Blöd ist halt, dass man im direkten Angriff eines Zerstöers keine Meldungen bekommt, aber da klemmt man sich eh besser selbst ans Rad.

Also, die Scheibe ist zwar schon super - praktisch keine Fehlschüsse mehr - aber mach doch bitte noch die "verbessert" ablesbare Version.

Bldrk
27-05-05, 08:58
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Capt.Heatseeker:
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Lord-Gerd:
mom hab ich echt kein lust auf sh3 was hauptsächlich an den stummen sonar heini liegt und daran das sich bei mir "nur" die ki von version 1.0 bis 1.3 verbessert hat </div></BLOCKQUOTE>

Dann nimm mal wieder Fühlung auf. Ich habe nachdem ich zwei Wo. wegen dieses Bugs pausiert hatte, einfach mal wieder angefangen. Eigentlich geht es (92 % Realismus) ganz gut, man wartet einfach bis die Zeitkompression auf 8 x zurückspringt, dann beim Horcher letzten Kontakt abfragen und fertig. Blöd ist halt, dass man im direkten Angriff eines Zerstöers keine Meldungen bekommt, aber da klemmt man sich eh besser selbst ans Rad.

Also, die Scheibe ist zwar schon super - praktisch keine Fehlschüsse mehr - aber mach doch bitte noch die "verbessert" ablesbare Version. </div></BLOCKQUOTE>

Also hätten wir das jetzt mit den Gradangaben (1?,5?,1.25? und 0.25?) geklärt? http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

ohne Zoom (Großer Strich= 5?, kleiner Strich= 1?)

mit Zoom (Großer Strich= 1.25?, kleiner Strich= 0.25?)

Capt.Heatseeker
27-05-05, 10:19
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by misterxxx2005:
Also hätten wir das jetzt mit den Gradangaben (1?,5?,1.25? und 0.25?) geklärt? http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

ohne Zoom (Großer Strich= 5?, kleiner Strich= 1?)

mit Zoom (Großer Strich= 1.25?, kleiner Strich= 0.25?) </div></BLOCKQUOTE>

Ja, ich habe das Ende der letzten Debatte so interpretiert. Ich komme auch gerade aus einer schlaflosen Nacht mit einer 12 stündigen FF mit 55549 T versenkter Tonnage - der Erfolg gibt der Scheibe damit wohl Recht ;-)

Copyoffline
27-05-05, 15:24
übrigens, ich habe mich mittlerweile auf eine relativ einfache Weise eingestellt den WZB zu bestimmen auch ohne das Rechnen.

Ich stell mich einfach genau 90? zum Zielkurs und lese dann den WZB auf der oberen Winkelskala ab. Wenn das Ziel zum Beispiel von links nach rechts passiert und die Zielrichtung 330? anzeigt, dann ist der WZB 60? usw...

Mit dem neuem Winkeltool geht das eigentlich ganz einfach. Nur das Kursbestimmen braucht etwas übung. Dazu trage ich das Ziel einfach mehrmals in der Karte ab während ich es verfolge und ziehe dann eine Linie.

Capt.Heatseeker
27-05-05, 17:47
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Copyoffline:
übrigens, ich habe mich mittlerweile auf eine relativ einfache Weise eingestellt den WZB zu bestimmen auch ohne das Rechnen.

Ich stell mich einfach genau 90? zum Zielkurs und lese dann den WZB auf der oberen Winkelskala ab. </div></BLOCKQUOTE>

Aber wer hat schon Zeit für mehrfaches Abtragen, geschweige denn für exaktes 90?-Eindrehen? Diese einfachen Techniken dauern - zumindest bei mir - länger und sind im Endeffekt umständlicher und ungenauer als das fixe Eindrehen der Scheibe.

Wenn ich unter 500 Meter bin, stelle ich den WZB frei Schnauze ein, Geschwindigkeit übrigens ebenso (C2 und kl. Frachter: 8 Kn., Küstenschiff 6 Kn.), passte bei mir seit dem Release immer. Dann braucht man nur noch die Entfernung halbwegs genau zu bestimmen.

Die Scheibe ist einfach die schnellste und simpelste Methode zur WZB-Bestimmung - wenn man 0,25 x Gradstriche im Kopf berechnen kann und nicht doch noch den Taschenrechner zu Rate ziehen muss.

Deshalb: Bitte, bitte, Lord Gerd, mach die verbesserte Scheibe noch fertig, meinetwegen mit deinem Gesicht drauf, das Teil ist einfach das beste, was man sich für SH3 im Internet besorgen kann!

Bldrk
27-05-05, 18:39
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Copyoffline:
Deshalb: Bitte, bitte, Lord Gerd, mach die verbesserte Scheibe noch fertig, meinetwegen mit deinem Gesicht drauf, das Teil ist einfach das beste, was man sich für SH3 im Internet besorgen kann! </div></BLOCKQUOTE>

Jupp, ich bitte auch dafür. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif
Das Ding ist einfach genial, und es macht richtig Spaß damit.

Wie sieht das eigentlich mit dem UZO aus? Stimmen die 1? pro Großer Strich und 0.2? pro kleiner Strich?

Capt.Heatseeker
27-05-05, 19:04
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by misterxxx2005:
Wie sieht das eigentlich mit dem UZO aus? Stimmen die 1? pro Großer Strich und 0.2? pro kleiner Strich? </div></BLOCKQUOTE>

Wie oben - zumindest von mir - ausgetestet bzw. von den "Big Boys" nachgemacht, JA.

JG301_Bandit
28-05-05, 07:14
Also ich dachte auch schon daran mit eine Formel zu basteln, habs dann aber doch sein lassen. Erstens sind meine Mathekenntnisse dann doch nicht so gut und meine bisherigen Angriffsmethoden haben bisher noch keine Formel nötig gemacht.

Wenn ich einen Kontakt gemeldet bekomme, versuche ich mich immer im 90?Winkel auf den Kurs des Feindes zu laufen. Wenn der Kontakt näher kommt, beginne ich damit die Entfernung zum Ziel wenn es auf 0? direkt vor mir ist zwischen 350 und 600 Metern zu halten. Solange stelle dich auf dem TZR manuell einige Sachen ein. Backbord oder Steuerbord is klar. Zielrichtung 0, Lagewinkel 90?. Dann bewege ich die Zielrichtung 30? in Richtung des Zieles, der Lagewinkel ändert sich entsprechend auf 60?. Wenn jetzt das Schiff im Periskop eine Zielrichtung von 30? hat, stelle ich den TZR auf automatisch um. Rohr fluten und je nach Entfernung zwischen 15? und 5? abfeuern.

Wyckoff
28-05-05, 09:46
Wo kann man diese Scheibe denn bekommen und wie bedient man sie? Ich wäre sehr dankbar dafür denn meine Schätzkünste (und damit meine Treffer) sind sehr bescheiden.

Lord-Gerd
28-05-05, 14:27
ja ich versuche es mal von 300m bis 5000m wobei ich erstmal rausfinden muss wie man das geschickt in gradzahlen umrechnet.
aber ich werde es veruschen!

auf seite 7 in diesem Thread. ich weis nicht wo ich den link besser sichtbar posten soll.

edit: aüßerse skala hab ich skaliert nur die inneren 3 werden noch komplizierter...

HeinzS
28-05-05, 14:50
@Wyckoff
http://forums-de.ubi.com/eve/forums/a/tpc/f/469102863/m/...851040613#7851040613 (http://forums-de.ubi.com/eve/forums/a/tpc/f/469102863/m/5511081603/r/7851040613#7851040613)

@Lord-Gerd
Klick auf deinen Namen und dann auf "View Recent Posts..", dann musst aber einige Seiten zurück blättern.

JG301_Bandit
29-05-05, 07:41
Was ich an der Scheibe nicht so ganz kapier:
Angenommen ich habe einen T3 vor mir, Lagewinkel optimale 90?, Entfernung 400. Da geht mir die Skala für die den Sehrohrwinkel aus....

Bldrk
29-05-05, 08:34
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by JG301_Bandit:
Was ich an der Scheibe nicht so ganz kapier:
Angenommen ich habe einen T3 vor mir, Lagewinkel optimale 90?, Entfernung 400. Da geht mir die Skala für die den Sehrohrwinkel aus.... </div></BLOCKQUOTE>

Wenn dein Lagewingel genau 90? ist, dreh dein Boot auf 0?(Sehrohrskala) zum Schiff und schieß. http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif

Tipp: Schalte dein Ziel auf, sodass dein Sehrrohr immer auf dem Ziel bleibt, dann ist es am einfachsten sich einzudrehen.

Capt.Heatseeker
29-05-05, 09:07
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by JG301_Bandit:
Was ich an der Scheibe nicht so ganz kapier:
Angenommen ich habe einen T3 vor mir, Lagewinkel optimale 90?, Entfernung 400. Da geht mir die Skala für die den Sehrohrwinkel aus.... </div></BLOCKQUOTE>

Ohne dies jetzt im Spiel nachzustellen behaupte ich, dass ein T3 bei 400 Meter Entfernung bei 90 ? WZB nicht komplett ins Seerohr passt. In solchen Situationen (unter 500 Meter, Boot querab) sollte man immer besser manuell zielen, geht einfach schneller.

Lord-Gerd
29-05-05, 13:14
ich messe immer bei ca 70? das letzute mal, dann wart ich nur noch. muss dann einfach passen.

Schwarzer_Prinz
29-05-05, 14:04
Also nichts gegen die Scheibe, aber das Ding ist mir persönlich zu eingeschränkt und unpräzise.
Ich habe gerade eben einen Angriff auf einen Geleitzug ausprobiert auf einer Distanz von etwa 5 Kilometern. Auf der Distanz bekam ich selbst mit der UZO so kleine Winkel, daß die auf der Scheibe nicht mehr einstellbar waren. Also hab ich meinen WZB-Rechner bemüht.

Ergebnis: Vier Dampftorpedos abgefeuert, vier Treffer, nicht nur am anvisierten Schiff, sondern an der anvisierten Stelle. Da ich die Distanzen und Laufzeiten gut gemessen hatte, schlugen alle Torpedos in weniger als 15 Sekunden ein, so daß der Geleitzug nach dem ersten Treffer nicht mehr ausweichen konnte. Zwei Tanker versenkt, zwei C-Frachter manövrierunfähig geschossen. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Capt.Heatseeker
29-05-05, 14:48
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Schwarzer_Prinz:
Also nichts gegen die Scheibe, aber das Ding ist mir persönlich zu eingeschränkt und unpräzise.
Ich habe gerade eben einen Angriff auf einen Geleitzug ausprobiert auf einer Distanz von etwa 5 Kilometern. Auf der Distanz bekam ich selbst mit der UZO so kleine Winkel, daß die auf der Scheibe nicht mehr einstellbar waren. Also hab ich meinen WZB-Rechner bemüht.
</div></BLOCKQUOTE>

Prinzipiell ist selbstverständlich, dass eine Rechner genauer arbeitet als zusammengedrehte Scheiben, aber ich bevorzuge trotzdem die Scheibe. Das gibt mir einen Hauch mehr Authentizität. Die Genauigkeit hängt aber genau so von der gemessenen Entfernung ab. Das ist - für mich - oft ganz schön schwer, wenn das Schiff noch weit weg ist und/oder ich das Periskop nehme. Dann muss ich oft Pi mal Daumen die Höhe einstellen. Und ehrlich gesagt, in 5 Km Entfernung habe ich noch nie ein Schiff getroffen - daher Hut ab.

P.S.:
Schade, dass dieser Thread jetzt langsam abrutscht auf das Niveau der alltäglichen "Wie greift ihr Schiffe an"-Threads. Wäre echt schön, wenn es mit der Ausarbeitung der Scheibe und den Formeln und Tabellen (da haben wir auch noch nichts) weiter gehen würde.

Schwarzer_Prinz
29-05-05, 18:11
?

Was fehlt denn noch bei den Formeln? Ich denke doch mal, daß die jetzt vollständig sind.

Bldrk
30-05-05, 00:10
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Schwarzer_Prinz:
?

Was fehlt denn noch bei den Formeln? Ich denke doch mal, daß die jetzt vollständig sind. </div></BLOCKQUOTE>

Ich glaube er meint es in Bezug auf die Scheibe. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Capt.Heatseeker
30-05-05, 06:29
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by misterxxx2005:
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Schwarzer_Prinz:
?

Was fehlt denn noch bei den Formeln? Ich denke doch mal, daß die jetzt vollständig sind. </div></BLOCKQUOTE>

Ich glaube er meint es in Bezug auf die Scheibe. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif </div></BLOCKQUOTE>

Der Mann hat mich durschaut! Zusätzlich wäre noch eine Tabelle nützlich, auf der man alle Gradzahlen in Abhängigkeit der Gradstriche ablesen kann. Ich gebe zu, dass ich im Eifer des Gefechts häufig nicht mehr in der Lage bin, dies im Kopf zu rechnen...

Aber das kann man sich ja auch schnell selbst machen.

Schwarzer_Prinz
30-05-05, 06:32
Soweit ich das verstanden habe, sind die Formeln bei der Scheibe korrekt umgesetzt und die Fehlerquote kam nur durch die falsche Umrechnung der Vergrößerung bei den Periskopen zustande.

Insofern verstehe ich nicht ganz, wo da noch Klärungsbedarf ist...

Capt.Heatseeker
30-05-05, 10:35
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Schwarzer_Prinz:
Soweit ich das verstanden habe, sind die Formeln bei der Scheibe korrekt umgesetzt und die Fehlerquote kam nur durch die falsche Umrechnung der Vergrößerung bei den Periskopen zustande.

Insofern verstehe ich nicht ganz, wo da noch Klärungsbedarf ist... </div></BLOCKQUOTE>

Arrrrrgh!!! Welche falsche Umrechnung der Vergrößerung? Ich habe es von Anfang an so gemacht wie beschrieben. Dann kam vor gut einer Woche der große Aufruhr, weil die Anwendung der Scheibe UND der Formel so nicht klappen könnte, dann war es doch wieder in Ordnung und jetzt ist doch ein Fehler drin gewesen???

Ich werd noch bekloppt:

So:
Periskop (Nachtluft UND Angriff)
1,5 x UND 1 x= 1? pro Strich
4 x UND 6 x = 0,25 ? pro Strich

... weil die Gradeinteilungen beider Gläser ensprechend gleich genormt worden wären!

UZO = 0,2 ? pro Strich

P.S.:
Es steht noch im Raum, dass Lord-Gerd eine besser aufgelöste Scheibe, auf der sich bestimmte Abschnitte besser ablesen ließen, in Arbeit hätte.

Eine Tabelle, mit der man abhängig von den gezählten Gradstrichen direkt die Gradzahl ablesen kann, wäre meiner Meinung nach auch eine feine Sache - könnte man auch gut als Kurve/Gerade mit Excel machen. Mal sehen, vielleicht mache ich das mal am WE, dann poste ich das Teil.

Lord-Gerd
30-05-05, 11:22
also:
VERGESST die diskussion vor gut einer woche, sie war völlig sinnlos.
es funktioniert so wie am anfang beschrieben!

ich versuche mich grad an einer besseren scheibe, aber es klappt noch nciht mit dem umrechnen so ich es mir vorstelle. hab bis jetzt 2 skalen umgerechnet und darauf kommt noch min ein tag um die scheibe zu zeichnen.

De_Pit
30-05-05, 12:42
Also ich zocke mit der Scheibe seit sie draußen ist,mit den ursprünglichen Gradeinteilungen des Uzo/Periskops (Periskop 1,5 x UND 1 x= 1? pro Strich, 4 x UND 6 x = 0,25 ? pro Strich, UZO = 0,2 ? pro Strich) und hab ne Trefferquote von, na ja, etwa 90%.Egal ob aus 500m oder 2000m.Die anderen 10% führ ich auf Fehlmessungen bei Entfernung und Geschwindigkeit zurück.Also kann das doch alles gar nicht so verkehrt sein.Hab mir einige übungsmissionen gebastelt,um mit verschiedenen WZB´s zu üben, und es hat größtenteils fast immer hingehauen.

Und nochmal danke für die Scheibe,dat beste Teil seit Erfindung der Wäscheklammer.Mein Leben ist jetzt besser geworden http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif

Lord-Gerd
30-05-05, 14:15
so nun aber mal ne frage
wenn ich die scheibe größer skaliere wird das loch auf der oberen scheibe größer, und von 300m bis 5km wird es so groß das es nichtmehr halten kann. ca 240?

hat einer ne idee wie man ds besser hinbekommt?

Schwarzer_Prinz
30-05-05, 15:05
Das ist ein reines Materialproblem und sollte dich gar nicht interessieren. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Ich sehe dafür zwei Lösungen:

1) Scheibe aus Kunststoff
Ich selbst habe mir meine Scheibe ausgedruckt und auf 2mm starken ABS-Kunststoff geklebt. Man könnte dort den Winkel auf 240? aufweiten und es würde trotzdem halten, weil Kunststoff verwindungssteifer ist.

2) Scheibe auf Papier / Pappe
Wer sich die Arbeit nicht machen will, braucht einfach nur die Scheibe auszudrucken, das Fenster freizuschneiden und dann die ganze Chose beidseitig mit durchsichtiger Klebefolie bespannen. So bleibt ein durchsichtiges Fenster und trotzdem gibt's keine strukturellen Probleme.

Lord-Gerd
30-05-05, 16:20
ich mach ja schon weiter 0_o^^

Schwarzer_Prinz
30-05-05, 16:30
Brav, Herr Graf! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Sensemann1
01-06-05, 13:28
Bei mir funktioniert die Formel nicht. Ich hab immer so um die 20? abweichung.
Könnte noch mal jemand die richtige Formel erklären? Und welche Größen müssen nun bei den Entfernungen genommen werden, Meter oder Kilometer?

Capt.Heatseeker
01-06-05, 15:30
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Sensemann1:
Bei mir funktioniert die Formel nicht. Ich hab immer so um die 20? abweichung.
Könnte noch mal jemand die richtige Formel erklären? Und welche Größen müssen nun bei den Entfernungen genommen werden, Meter oder Kilometer? </div></BLOCKQUOTE>

Mit Kilometer malnehmen. Der Rest ist ziemlich verworren, immer wieder werden neue Fehler gefunden, daher kann ich dir nur empfehlen, entweder die hervorragende Scheibe von Lord-Gerd zu benutzen (was auch am stilvollsten ist) oder den WZB-Rechner runterzuladen (den Link findest du irgendwo hier im Thread). Letzteres macht vor allem Sinn, wenn du einen Zweitrechner neben dem Spielerechner hast, auf dem du den Rechner parallel laufen lassen kannst. Sonst musst du für jede Peilung den Task-Manager benutzen, was mir auf jeden Fall zu umständlich wäre.

stern_miss
03-06-05, 08:18
Enstchuldigt wenn ich mich einfach so einmische, aber die Entfernung für die Formel muss in der gleichen Einheit sein wie die Schiffslänge - soll sich ja wegkürzen. Sonst kann man den arcsin nicht bilden.
Wenn also die Schiffslänge in [m] ist dann muss auch die Entfernung in [m] sein.

Lord-Gerd
03-06-05, 08:57
man rechnet IMMER mit den grundeinheiten!

Sensemann1
06-06-05, 11:20
Das Tool scheint ja recht gut zu sein (bis auf die Tatsache, das die Eingabe der Werte ein wenig kompliziert ist), aber was ist der Beta-Winkel?

Schwarzer_Prinz
06-06-05, 16:22
Klick auf den ? - Knopf, da wird es Schritt für Schritt erklärt. Auf die Schnelle: Das ist der Winkel von Bug bis Heck, allerdings verwende ich nur die Hälfte dieses Werts.

Die Eingabe ist übungssache, bei mir dauert das mittlerweile keine fünf Sekunden mehr.

Und gut ist es, da kannst du drauf wetten! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif Ich treffe damit auf 5 Kilometer Distanz auf 10 Meter genau.

Stoertebecher
07-06-05, 13:35
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Schwarzer_Prinz:
Auf die Schnelle: Das ist der Winkel von Bug bis Heck, allerdings verwende ich nur die Hälfte dieses Werts.
</div></BLOCKQUOTE>

winkel von bug bis heck? Ich glaub du drückst dich etwas missverständlich aus, denn sollte mein boot keinen knick haben, wäre der winkel vom bug bis zum heck 180? http://forums.ubi.com/images/smilies/35.gif

gute jagd ihr himmelhunde

Schwarzer_Prinz
07-06-05, 13:45
Wer mich mißverstehen will, der bekommt das auch hin......

Natürlich meine ich den Winkel des gleichseitigen Dreiecks, das von den Punkten "Bug" und "Heck" des Ziels, sowie "Periskop" des eigenen U-Boots gebildet wird, der der Basis, die aus der Linie zwischen Bug und Heck des Schiffs, also der Länge des Schiffs, gebildet wird, gegenüberliegt.

Unmißverständlicher formuliert? http://forums.ubi.com/images/smilies/mockface.gif http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

P.S: Deshalb schrieb ich ja oben auch "auf die Schnelle". http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Stoertebecher
07-06-05, 13:51
na also, geht doch http://forums.ubi.com/images/smilies/mockface.gif

aber!! gleichseitig is das dreieck nicht unbedingt, nur wenn der wzb 90? beträgt, aber an dem punkt ist mein aal meistens schon unterwegs http://www.ubisoft.de/smileys/3.gif

grüsse vom klugscheisser stoertebecher http://forums.ubi.com/images/smilies/35.gif

Schwarzer_Prinz
07-06-05, 14:02
Narf...... touché.

Ich meinte gleichschenklig.

Stoertebecher
07-06-05, 14:21
lol http://forums.ubi.com/images/smilies/88.gif jetzt hab ich mich selber verar***

ich meinte nämlich auch gleichschenklig :-)

gleichseitig, bedeutet ja, dass alle 3 seiten gleichlang sind, ne?
aber gleichschenklig wäre hier auch falsch, denn wenn das boot auf einer peilung von...sagen wir...15? zu sehen ist und der wzb etwa 65? backbord beträgt, dann ist das dreieck nich gleichschenklig, da das heck weiter entfernt ist als der bug, oder? also gleichseitig auf keinen fall, es sein denn, das ziel wäre genauso lang wie entfernt, und gleichschenklig nur, wenn wzb 90?

so, scheiß alkohol http://www.ubisoft.de/smileys/37.gif

stern_miss
07-06-05, 14:59
Beides so nicht richtig Jungs. Verzeiht's mir wenn ich euch korrigiere.

@ Stoertebecher:
WZB=90? ist nicht die einzige Bedingung für ein gleichseitiges Dreieck. Die Entfernungen Periskop-Schiffsbug und Periskop-Heck müssen jeweils gleich der Schiffslänge sein, man muss also schon ziemlich nahe am Ziel dran sein um ein gleichseitiges Dreieck (alle Seiten gleich der Schiffslänge!) zu haben. Die Entfernung zum Ziel wäre sogar geringer als die Länge des Zielschiffes.

@ Schwarzer_Prinz:
Wenn man nicht WZB=90? hat, also genau querab vom Ziel ist, dann ist das Dreieck auch nicht gleichschenklig (zwei Seiten genau gleich -aber egal wie- lang). Ich würde meinen daß je spitzer der WZB (WZB gegen 0?)und je näher das Zielschiff die Abweichung des tatsächlichen vom gleichschenkligen Dreieck zunimmt.

Grüsst,
stern_miss
der trotzdem immer hinten vorbeischiesst weil er zu faul ist die Ziellösung selber auszurechnen und meistens beim WZB nur raten tut.

Schwarzer_Prinz
07-06-05, 15:00
Aber nur nach der nicht ganz vollständigen Beschreibung von mir.

Wenn du den Winkel von Bug bis Heck mißt, hast du als Basis des Dreiecks nicht die Länge des Schiffs (hab ich grad falsch formuliert), sondern die Silhouette des Schiffs. Die Silhouette wird umso größer, je näher man dem WZB = 90? kommt. Aber entscheidend ist, daß die Silhouette immer genau 90? zum Betrachter steht. (per definitionem)
Und da man beim Aufschalten immer die Mitte des Schiffs anvisiert, stimmt das Lot, daß man zur Silhouette einnimmt mit ihrer Seitenhalbierenden überein, was in diesem Fall der Winkelhalbierenden entspricht. Deshalb ist es ein gleichschenkliges Dreieck und deshalb ist es für meinen WZB-Rechner prinzipiell auch egal, ob man von Bug bis Aufschaltung, von Aufschaltung bis Heck, oder von Bug bis Heck durch 2 mißt.

Edit:
Zur weiteren Erläuterung: Dieses Phänomen muß man aber unbedingt getrennt von der Berechnung des WZB nehmen! Bei dieser Dreiecksdiskussion geht es um die Messung des Beta-Winkels (wenn ich diese Benennung weiterverwenden darf). Der WZB wird selbstverständlich nicht anhand der Silhouette berechnet, sondern an der tatsächlichen Länge des Schiffs.

stern_miss
07-06-05, 15:02
@ Stoertebecher:
Hast's gemerkt :-)

Ich hatte das Reply-Fenster zu lange offen, deswegen ignorier meinen Kommentar bitte.

Jaja der Alkohol :-)

@ Schwarzer_Prinz:
Ich war mir da nicht sicher. Ist die Winkelhalbierende des gleichschenkligen Dreiecks (welches durch Projektion der Schiffslänge entsteht) wirklich identisch mit der Seitenhalbierenden des Bug-Heck-Sehrohr Dreiecks? Geometrie ist schon so lange her.

Schwarzer_Prinz
07-06-05, 15:22
Ich fertige gerade eine Graphik an, an der man das besser erklären kann.

Schwarzer_Prinz
07-06-05, 16:39
OK, also erstmal die Skizze:
http://schwarzerprinz.de/diverseBilder/Skizze.jpg
Legende:
Großer grauer Balken: Schiff
Blauer Punkt: Periskop
Seite "a" (lila Strich): Aufschalt-Sichtlinie. Auf dieser Linie wird die Distanz zum Schiff gemessen.
(Verbindung zwischen Schiffsmitte und Periskop)
Seite "b" (grauer Strich): Schiffslänge
Seite "b/2" (grauer Strich): Halbe Schiffslänge
Seite "c" Distanz von Bug zum Periskop
Seite "La": Lot auf Seite "a". Wenn man nur den Abschnitt zwischen den beiden roten Linien betrachtet, entspricht das der Silhouette.
Seite "Lc": Lot auf Seite "c", durch die Schiffsmitte laufend.
Winkel Alpha: Winkel zwischen "b" (Punkt Bug) und "c"
Winkel Beta: Winkel von Bug bis Heck
Winkel Beta/2: Winkel von Bug bis Mitte
Winkel Gamma: Winkel zwischen "b/2" und "a"
Winkel Delta: Winkel zwischen "b" (Punkt Heck) und der Linie zum Periskop, die ich nicht benannt habe.

Die gelbe Linie stellt den WZB = 90? (= "querab") dar.

So. Anhand dieser Skizze kann man sehen, daß hier einiges falsch angenommen oder erklärt worden ist.

1) Es ist FALSCH, "Beta/2" so einzuzeichnen, weil "a" NICHT die Seitenhalbierende von "La" ist, also kann "a" auch nicht die Winkelhalbierende des Dreiecks sein, dessen Basis "La" ist. Fehler meinerseits. Es macht demzufolge auch einen Unterschied, ob man den Winkel von Bug bis Heck mißt und durch zwei teilt, ob man von Heck bis Mitte mißt oder ob man von Bug bist Mitte mißt. Nur wenn man von Bug bis Mitte mißt, bekommt man den Winkel, den ich hier als "Beta/2" bezeichnet habe.

2) Ich habe in meiner Formel zur Berechnung des WZB "Alpha" gleich dem WZB gesetzt. Auch das ist FALSCH. Tatsächlich ist "Gamma" der WZB. Man muß also strenggenommen die Formel ändern. (Bitte beachten, daß die Bezeichnung "Beta/2" technisch falsch ist, weil dieser Winkel NICHT die Hälfte von Beta ist. Ich verwende die Bezeichnung weiter, damit man den Winkel auf der Skizze wiederfindet.)
<pre class="ip-ubbcode-code-pre">Alpha + "Beta/2" + Gamma = 180?
&lt;=&gt; Gamma = 180? - (Alpha + "Beta/2")
</pre>
Dies sieht jetzt natürlich sehr gravierend aus. Aber: sin (x) - sin (180 - x) = 0
Also kann man die 180? - .... schon mal vergessen. Es bleibt die Tatsache, daß man eigentlich "Beta/2" zum WZB hinzuaddieren müßte.
Hier liegt also ein Denkfehler meinerseits vor.

Dieser Denkfehler ist in der Anwendung aber vernachlässigbar. Zur Verdeutlichung ein Beispiel, ich benutze das aus der WZB-Rechner - Hilfe:<pre class="ip-ubbcode-code-pre">Schiffslänge = 94,8 Meter
Distanz = 1874 Meter
Beta-Winkel = 1? (4 Striche bei 4facher Vergrößerung)
Errechneter WZB = 44?</pre>
Wenn man die korrigierte Formel verwendet, kommt man auf 180? - (1? + 44?) = 180? - 45? = 135?.
Da der Sinus berechnet wird, macht es keinen Unterschied, ob ich 45? oder 135? nehme.
Also beträgt die Abweichung des WZB-Rechners genau 1?.
Und nun macht mal einen übungslauf in der Flottenakademie, macht zwei Fahrtmessungen auf ein Ziel und gebt beim zweiten Mal ein Grad hinzu. Da tut sich nicht wirklich viel in der Fahrtmessung. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif
Der springende Punkt ist, daß mit zunehmender Distanz auch der Beta-Winkel kleiner wird, so daß der Meßfehler prozentual gleich bleibt.

OK, hab ich noch etwas vergessen?

Katastrophski
09-06-05, 04:45
Taschenrechner - AAARGH...

Mein alter T-57-II wurde von den Batterien zerfressen. Und heutzutage bekommt man im einschlägigen Fachhandel nur noch Taschenrechner im A-5 Format zu kaufen (wahrscheinlich damit die Kiddies in der Schule nicht mehr so leicht schwindeln können). Ausserdem kostet ein simpler TI-30 rund € 25,- Dabei steckt in meinen Zahnfüllungen mehr Technik drin http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_mad.gif

Deswegen .... Gedanke: Den Windows-Taschenrechner her nehmen. Die Winkelfunktionen in der Ansicht "wissenschaftlich" hat er ja. Nur möcht ich dem jetzt "beibringen" dass er immer "on top of other applications" bleibt, man also nicht mittels ALT-TAB hin-und-her schalten muss. Geht das irgendwo?

Und wenn man ihn grad nicht benötigt, auf die standard-Ansicht schalten und ins Eck schieben....

Wär toll wenn das ginge. Jemand probiert?

Heffer.Wolf
09-06-05, 06:33
Ist glaub ich nicht möglich. Aber ich hab da keine Ahnung von. Aber es wären ja zwei verschiedene Programme die miteinander funktionieren sollten. Ist ja kein Bestandteil von SH3, der Rechner.
Wenn man SH3 im Fenstermodus ausführen könnte.... aber so könnte man nur per Alt und Tab hin und her schalten.

Das einzige was vielleicht noch wäre, das man irgendwie für SH3 einen Taschenrechnermod programmiert?

Greetz

Heffer

Lord-Gerd
09-06-05, 09:38
was haltet ihr denn von einem schiff-aufschalten-lösung-bestimmen-klpannen-öffnen-und-versenken-mod?

Heffer.Wolf
09-06-05, 11:29
Gar nichts, denn kann ich auch gleich den Waffenoffizier schießen lassen.
Aber im Prinzip hast du recht, lassen wir den Taschenrechner an Land, deine Scheibe allein ist ja super.

Greetz

Heffer