PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : erste Fahrt mit Typ VIIc in der Karriere (keine bilder)



kubanloewe
24-03-05, 13:53
meine 6te Mission sollte
die erste Fahrt mit dem Typ VIIb sein und war am Anfang voll scheiße (erstmals manuelle Torpedierung, haufen neue Leute an Bord, Boot weniger wendig usw.) und am Ende (nach 6std vorm Rechner) wurde ich und meine Leute mit Orden und Beföderungen überworfen.

Angefangen hat alles mit einem kleinen Küstenschiff an dem ich 4 Aale vorbei, drunter oder abprallen ließ. Beim 2ten 1900t Frachter brauchte ich wiederum 2Torpedos weil der erste net genug anrichtete ! Stimmung am Tiefpunkt; 7 Aale weg und nur ca 4000t versenkt und massig Sprit verfahren; Leute alle müde wie sauhttp://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

So konnten wir unmöglich weitermachen; also setzten wir alles auf eine Karte und fuhren mit kleiner Fahrt Richtung Schottland wobei wir zwar Kontaktmeldungen bekamen aber alle mehrere std. AK Fahrt weit weg. Also wenn schon denn schon; rein nach Scapa Flow ....denkste da war kein durchkommen und wir kamen mit Ach und Krach gradeso mit zerschundenen Kahn und leeren Batterien raus....(da wollte ich das Game inne Ecke schmeißen, ehrlichhttp://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif)
Also raus usm Trichter und weit weit oben um Schottland rum getuckert dort konnten wir im miesen Wetter 2 weitere kleine 2000tonner zu Grund schicken und endlich klappte das manuelle Zielen besser. Dennoch hatten wir mit 9 Torpedos nichtmal 10000BRT versenkt was uns mit dem kleinen IIer Boot öfters mit 6 gelang.
Ich entschloß mich nochmal nach Scapa Flow einzubrechen bei Einbruch der Dämmerung über Wasser und kleine fahrt, es lief recht gut bis plötzlich wie aus dem Nichts ein Schnellboot auf uns zu rauschte mit nem Affenzahn und mit MG´s unsren Turm beharkte. Alarmtauchen bevor das Mistvieh unsern Satteltank durchlöchert dachte ich. Mein Steuermann erinnerte mich noch grade rechtzeitig das es hier nicht sehr tief sei...also Periskoptiefe. so schlichen wir uns immer näher ran und es wurde immer dunkler und die Sicht war auch net doll. Als wir zu den Küstenscheinwerfern kamen mußten wir auftauchen um Batterien zu laden; außerdem wollte ich mal testen ob die auch gehnhttp://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif Aber die Tommies schliefen tief und fest; dennoch hatten wir 3 Kontakte von Kriegschiffen in weiter Entfernung ausgemacht. Ich ging davon aus das alle Zerstöer oder Schnellboote usw waren aber ein Kontakt blieb stationär. wir fuhren näher ran; ich konnte nix erkennen aber mein WO identifizierte ihn als Hilfskreuzer. Hochstimmung an Bord, der liebe Gott hat uns einen fetten über 13000t Brocken auf Tablett gelegt. Was tun? Angreifen und abhaun? Nein, jetzt sind wir schon so weit drinne jetzt gucken wir auch ganz in die Löwenhöhle. Ich markierte die stelle und wir fuhren ganz langsam in Periskoptiefe nach Scapa Flow rein; wobei wir immer den Zeitpunkt appassten wegen den Bewachern. Aber soweit man sehn und hön konnte nix im Hafen...sone scheiße,ne stunde umsonst geschwitzt; egal langsam ganz sachte zurück und Richtung Ausgang und umgedreht direkt vor den fetten Brocken; 2er Fächer 1m über dem Tiefgang um sicher zu gehn. bumm bumm .....Explosionen....hm abhaun? sinkt er...nein...verdammt die Lichter gehn überall an auch auf dem Brocken selbst. dritter Torpedo los direkt in die Mitte....ein gewaltiges nächtliches Schauspiel aber wir mußten schnellstmöglich raus hier; die Route war ja klar; Schleichfahrt und am besten das Periskop drinne lassen wegen den Scheinwerfern. Wir kamen raus aber höten immer wieder Wasserbomben in der Nähe des "Dicken".
Bei Morgengrauen warn wir soweit zum Auftauchen und das tat Mensch und Maschine gut (außer Johann natürlich der lieber unter Wasser iss und die Diesel Pause habenhttp://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif). Ein toller Erfolg; dafür gibts für jeden ne halbe Flasche Bier während die aussenliegenden beiden letzten Torpedos geladen werden. So jetzt nix wie ab nach Hause und unterwegs evtl. noch en frachter erwischen. Aber plötzlich Fliegeralarm....lol keine Zeit zum Flakbesetzen....Alaaarm...wummm wummm wummm....Turm beschädigt, Flak usw. kein Wunder dachte ich die sind bestimmt schön sauer jetzt. Aber da war noch mehr in der Gegend; ein Zerstöer machten wir aus und 2 Kontakte auf die wir zuhielten und ja nicht den Zerstöer zu nahe kommen lassen...und schön weiter auf die Frachter zu; WO meldet C3 Typ; wow Hochstimmung, hoffentlich reichen die 2 Aale wobei einer hinten raus muss; scheiße,hm. Alles auf eine Karte jetzt und was neues ausprobieren mit den Torpedoeinstellungen. Ein Aal muß reichen und das geht bei dem Brocken nur wenn der MZ funzt; also eingestellt und nicht ganz nen meter tiefer als der Tiefgang des Ziels; zum Glück war die See wie betäubt. und nun kam mir was in den Sinn um diesen scheiß MZ auch bestmöglich hochgehn zu lassen; die Wahrscheinlichkeit das der anspricht sollte höher liegen wenn das Magnetfeld mehr Zeit hat angesprochen zu werden....also anstatt wie früher immer auf "Schnell" zu stellen jetzt mal schön "langsam" laufen lassen. Natürlich ist der Vorhalt entsprechent groß. Luken auf;Nochmal den WO rechnen lassen und ab das Ding. Es war das erste mal das ich eine Magnetzündung erlebte die volle Wirkung hinterließ und inner 2ten Explosion brach der Brocken langsam auseinander.
Auftauchen und nix wie hin zum nächsten Kontakt.
Denkste; wiederum Fliegeralarm...auch diesmal keine Chance zur Abwehr (evtl wegn Zeitbeschleunigung) oder die Wachen sind noch net gut genug (Station war zur hälfte grün).
Also ein Offizier rauf zum gucken; der sah etwas besser anscheinend denn den Zerstöer den der sah hab ich kaum erkennen können http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif
Weiter vollgas alles was drinn iss LI alles was drin iss! Tauchen,ran vor dem Zeil vorbei fahren und hintere Mündungsklappen auf. WO Ziel aufnehmen lassen...verdammt wieder en C3...naja, jetzt kommts nochmal drauf an; jetzt wird sichs zeigen ob unsre überlegungen von vorhin nicht nur Zufall waren. Auch diesmal feuerten wir etwas vor 90? ab und .....Wahnsinn den hats auch Zerissen mit dem letzten Aal.
Nix wie weg hier aber der Zerstöer kam plötzlich in richtung versenkungstelle gefahren
(doch net so doof die KI). Naja wir konnten es uns jetzt leisten tiefer und lange zu tauchen.
Irgenwann drehte der Z ab und wir fuhren in ruhiger See....Allaarm..verdammt diese shit Flieger finden uns jedesmal wieder; diesmal mit einer Hurri und 3 Doppeldeckern die verdammt genau Bimben werfen und uns die Flak und das Deckgeschütz sowie den Turm und an den E-Maschinen was beschädigen. Net schlecht Herr Specht denke ich und fahre in langsamen Tempo lieber unter Wasser weiter bis die Nacht einbricht. Die Tommies müssen ja verdammt sauer sein und im Nachhinnein kommt mir der Gedanke das die 2 fetten C3´s ja evtl von dem Zerstöer und den Fliegern bewacht wurden ? Wie auch immer, jetzt heißt´s nur noch überleben und außerhalb der Reichweite der engl. Flieger kommen. Aber die Flieger hatten anscheinend der Home Fleet unsre Position und Richtung gemeldet oder waren es unsre funksprüche die uns verrieten denn widerum kam ein schnelles Kriegsschiff näher was wir aber durch Schleichfahrt, Kurswechsel und Tauchtiefe wenig über Meeresgrund abschütteln konnten.
Als wir in Wilhelmshaven im Morgengrauen einliefen tat wurden wir wie üblich prächtig empfangen aber was dann kam war vieleicht doch etwas übertrieben oder ?? Ich bekam gleich 4 Orden incl. Ritterkreuz und meiner Mannschaft konnte ich 14 Auszeichnungen anheften sowie glaube 6 Beföderungen aussprechen...was hatten wir bloß angerichtet, wo wir uns mit 5 feindfahrten vorher nur mit Ach und Krach dieses neue Boot verdient hatten ? schade das uns weder der BDU noch sonst eine Zeitung oder Gerüchteküche ala´ AotD irgenwelche Info´s gaben.

Fazit: SHIII hat ein riesiges Potenzial und man darf es nicht gleich beim erstenmal in die Ecke werfen...wenn´s auch noch so weh tuthttp://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

so jetzt muss ich zu meiner Alten sonst krieg ich einen vorn Bug; aber ohne Zeitzünder http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

kubanloewe
24-03-05, 13:53
meine 6te Mission sollte
die erste Fahrt mit dem Typ VIIb sein und war am Anfang voll scheiße (erstmals manuelle Torpedierung, haufen neue Leute an Bord, Boot weniger wendig usw.) und am Ende (nach 6std vorm Rechner) wurde ich und meine Leute mit Orden und Beföderungen überworfen.

Angefangen hat alles mit einem kleinen Küstenschiff an dem ich 4 Aale vorbei, drunter oder abprallen ließ. Beim 2ten 1900t Frachter brauchte ich wiederum 2Torpedos weil der erste net genug anrichtete ! Stimmung am Tiefpunkt; 7 Aale weg und nur ca 4000t versenkt und massig Sprit verfahren; Leute alle müde wie sauhttp://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

So konnten wir unmöglich weitermachen; also setzten wir alles auf eine Karte und fuhren mit kleiner Fahrt Richtung Schottland wobei wir zwar Kontaktmeldungen bekamen aber alle mehrere std. AK Fahrt weit weg. Also wenn schon denn schon; rein nach Scapa Flow ....denkste da war kein durchkommen und wir kamen mit Ach und Krach gradeso mit zerschundenen Kahn und leeren Batterien raus....(da wollte ich das Game inne Ecke schmeißen, ehrlichhttp://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif)
Also raus usm Trichter und weit weit oben um Schottland rum getuckert dort konnten wir im miesen Wetter 2 weitere kleine 2000tonner zu Grund schicken und endlich klappte das manuelle Zielen besser. Dennoch hatten wir mit 9 Torpedos nichtmal 10000BRT versenkt was uns mit dem kleinen IIer Boot öfters mit 6 gelang.
Ich entschloß mich nochmal nach Scapa Flow einzubrechen bei Einbruch der Dämmerung über Wasser und kleine fahrt, es lief recht gut bis plötzlich wie aus dem Nichts ein Schnellboot auf uns zu rauschte mit nem Affenzahn und mit MG´s unsren Turm beharkte. Alarmtauchen bevor das Mistvieh unsern Satteltank durchlöchert dachte ich. Mein Steuermann erinnerte mich noch grade rechtzeitig das es hier nicht sehr tief sei...also Periskoptiefe. so schlichen wir uns immer näher ran und es wurde immer dunkler und die Sicht war auch net doll. Als wir zu den Küstenscheinwerfern kamen mußten wir auftauchen um Batterien zu laden; außerdem wollte ich mal testen ob die auch gehnhttp://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif Aber die Tommies schliefen tief und fest; dennoch hatten wir 3 Kontakte von Kriegschiffen in weiter Entfernung ausgemacht. Ich ging davon aus das alle Zerstöer oder Schnellboote usw waren aber ein Kontakt blieb stationär. wir fuhren näher ran; ich konnte nix erkennen aber mein WO identifizierte ihn als Hilfskreuzer. Hochstimmung an Bord, der liebe Gott hat uns einen fetten über 13000t Brocken auf Tablett gelegt. Was tun? Angreifen und abhaun? Nein, jetzt sind wir schon so weit drinne jetzt gucken wir auch ganz in die Löwenhöhle. Ich markierte die stelle und wir fuhren ganz langsam in Periskoptiefe nach Scapa Flow rein; wobei wir immer den Zeitpunkt appassten wegen den Bewachern. Aber soweit man sehn und hön konnte nix im Hafen...sone scheiße,ne stunde umsonst geschwitzt; egal langsam ganz sachte zurück und Richtung Ausgang und umgedreht direkt vor den fetten Brocken; 2er Fächer 1m über dem Tiefgang um sicher zu gehn. bumm bumm .....Explosionen....hm abhaun? sinkt er...nein...verdammt die Lichter gehn überall an auch auf dem Brocken selbst. dritter Torpedo los direkt in die Mitte....ein gewaltiges nächtliches Schauspiel aber wir mußten schnellstmöglich raus hier; die Route war ja klar; Schleichfahrt und am besten das Periskop drinne lassen wegen den Scheinwerfern. Wir kamen raus aber höten immer wieder Wasserbomben in der Nähe des "Dicken".
Bei Morgengrauen warn wir soweit zum Auftauchen und das tat Mensch und Maschine gut (außer Johann natürlich der lieber unter Wasser iss und die Diesel Pause habenhttp://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif). Ein toller Erfolg; dafür gibts für jeden ne halbe Flasche Bier während die aussenliegenden beiden letzten Torpedos geladen werden. So jetzt nix wie ab nach Hause und unterwegs evtl. noch en frachter erwischen. Aber plötzlich Fliegeralarm....lol keine Zeit zum Flakbesetzen....Alaaarm...wummm wummm wummm....Turm beschädigt, Flak usw. kein Wunder dachte ich die sind bestimmt schön sauer jetzt. Aber da war noch mehr in der Gegend; ein Zerstöer machten wir aus und 2 Kontakte auf die wir zuhielten und ja nicht den Zerstöer zu nahe kommen lassen...und schön weiter auf die Frachter zu; WO meldet C3 Typ; wow Hochstimmung, hoffentlich reichen die 2 Aale wobei einer hinten raus muss; scheiße,hm. Alles auf eine Karte jetzt und was neues ausprobieren mit den Torpedoeinstellungen. Ein Aal muß reichen und das geht bei dem Brocken nur wenn der MZ funzt; also eingestellt und nicht ganz nen meter tiefer als der Tiefgang des Ziels; zum Glück war die See wie betäubt. und nun kam mir was in den Sinn um diesen scheiß MZ auch bestmöglich hochgehn zu lassen; die Wahrscheinlichkeit das der anspricht sollte höher liegen wenn das Magnetfeld mehr Zeit hat angesprochen zu werden....also anstatt wie früher immer auf "Schnell" zu stellen jetzt mal schön "langsam" laufen lassen. Natürlich ist der Vorhalt entsprechent groß. Luken auf;Nochmal den WO rechnen lassen und ab das Ding. Es war das erste mal das ich eine Magnetzündung erlebte die volle Wirkung hinterließ und inner 2ten Explosion brach der Brocken langsam auseinander.
Auftauchen und nix wie hin zum nächsten Kontakt.
Denkste; wiederum Fliegeralarm...auch diesmal keine Chance zur Abwehr (evtl wegn Zeitbeschleunigung) oder die Wachen sind noch net gut genug (Station war zur hälfte grün).
Also ein Offizier rauf zum gucken; der sah etwas besser anscheinend denn den Zerstöer den der sah hab ich kaum erkennen können http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif
Weiter vollgas alles was drinn iss LI alles was drin iss! Tauchen,ran vor dem Zeil vorbei fahren und hintere Mündungsklappen auf. WO Ziel aufnehmen lassen...verdammt wieder en C3...naja, jetzt kommts nochmal drauf an; jetzt wird sichs zeigen ob unsre überlegungen von vorhin nicht nur Zufall waren. Auch diesmal feuerten wir etwas vor 90? ab und .....Wahnsinn den hats auch Zerissen mit dem letzten Aal.
Nix wie weg hier aber der Zerstöer kam plötzlich in richtung versenkungstelle gefahren
(doch net so doof die KI). Naja wir konnten es uns jetzt leisten tiefer und lange zu tauchen.
Irgenwann drehte der Z ab und wir fuhren in ruhiger See....Allaarm..verdammt diese shit Flieger finden uns jedesmal wieder; diesmal mit einer Hurri und 3 Doppeldeckern die verdammt genau Bimben werfen und uns die Flak und das Deckgeschütz sowie den Turm und an den E-Maschinen was beschädigen. Net schlecht Herr Specht denke ich und fahre in langsamen Tempo lieber unter Wasser weiter bis die Nacht einbricht. Die Tommies müssen ja verdammt sauer sein und im Nachhinnein kommt mir der Gedanke das die 2 fetten C3´s ja evtl von dem Zerstöer und den Fliegern bewacht wurden ? Wie auch immer, jetzt heißt´s nur noch überleben und außerhalb der Reichweite der engl. Flieger kommen. Aber die Flieger hatten anscheinend der Home Fleet unsre Position und Richtung gemeldet oder waren es unsre funksprüche die uns verrieten denn widerum kam ein schnelles Kriegsschiff näher was wir aber durch Schleichfahrt, Kurswechsel und Tauchtiefe wenig über Meeresgrund abschütteln konnten.
Als wir in Wilhelmshaven im Morgengrauen einliefen tat wurden wir wie üblich prächtig empfangen aber was dann kam war vieleicht doch etwas übertrieben oder ?? Ich bekam gleich 4 Orden incl. Ritterkreuz und meiner Mannschaft konnte ich 14 Auszeichnungen anheften sowie glaube 6 Beföderungen aussprechen...was hatten wir bloß angerichtet, wo wir uns mit 5 feindfahrten vorher nur mit Ach und Krach dieses neue Boot verdient hatten ? schade das uns weder der BDU noch sonst eine Zeitung oder Gerüchteküche ala´ AotD irgenwelche Info´s gaben.

Fazit: SHIII hat ein riesiges Potenzial und man darf es nicht gleich beim erstenmal in die Ecke werfen...wenn´s auch noch so weh tuthttp://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

so jetzt muss ich zu meiner Alten sonst krieg ich einen vorn Bug; aber ohne Zeitzünder http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

ParaB
24-03-05, 14:13
Schöne Geschichte. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Als ich mich mal nach Scapa Flow reingeschlichen habe war da nichts ausser ein paar Zerstöern...

Ein Hilfskreuzer fehlt mir noch in meiner Sammlung. Und ja, die Ordensvergabe an den Spieler muss gefixt werden. Ich habe z.B. sowohl die Schwerter als auch die Brillianten zum RK nach einer Mission bekommen. Naja, mal auf den nächsten Pätsch warten, ansonsten kann man diese Dinge in den CFGs auf selbst ändern.

Willey
24-03-05, 14:58
http://forums.ubi.com/images/smilies/25.gif http://forums.ubi.com/images/smilies/25.gif http://forums.ubi.com/images/smilies/25.gif

DerAmtmann
25-03-05, 05:52
Hi Kuban,
dann bin ich mal gespant. Mit gings ja ähnlich bisher, vier Fahrten mitm Einbaum, gerade 26000 tons und EKI. Aber jetzt erste Reise mit VIIb. Das gibt Hoffnung http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif
Mal sehen, ob ich diesmal ein Gebiet kriege, wos auch Geleitzüge gibt.
Bisher mußte ich die erfolge mühselig bei Sturm und Regen erkämpfen, teilweise stundenlang nem Kontakt hinterher gefahren mit AK und trotzdem nur 8 kn Fahrt gemacht bei dem Sauwetter.
Brücke zeitweise wie ne Badewanne, bis oben voll Wasser http://www.ubisoft.de/smileys/10.gif

BS_Wikinger
27-03-05, 05:23
ja kubanläöwe du wirst ja noch ein echter seebär http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Ruby2000
27-03-05, 14:02
Hi,

ich habe auch mein erste Karriere Fahrt hinter mir und hat eigentlich alles ganz gut geklappt. Für meine erste Fahrt habe ich 9 Potte mit 26BRT versenkt. Es waren immer mittlere Frachter und ein C2. Dummerweise habe ich auch einen neutralen Pott versenkt....


Ich habe aber noch ein paar Fragen.

Ich habe irgendwo gelesen das beim Auslaufen die Mannschaft mit der Hymne verabschiedet wird. Das war bei mir nicht der Fall!

Auch beim einlaufen passiert eigentlich nichts.
Ich fahre ins Dock und dann breche ich die Mission irgendwann mit ESC ab. Ist das bei Euch auch so ??
Wenn das so wäre kann ich im Prinzip nach dem erreichen der der Primär- und Sekundärziele und Abschuss aller Torpedos die Mission irgendwo auf dem Wasser mit Esc beenden. Was hat es für einen Sinn, ins Dock zu schippern.
Auslauf- und Einlauf- Hafen war Kiel.

Mannschaft
Wie macht ihr das mit dem Erschöpfungsgrad der Mannschaft, speziell mit den Offizieren ?
Ich habe den Erschöpfungsgrad bei den Offizieren nicht höher als 60/70% bekommen . Legt ihr mit dem Schiff eine Pause ein ?

Orden
Jo, da hatte ich auch einige zu verteilen. Ich selber hab keinen bekommen...
An wem verteilt ihr die und nach welchem Schema?
Ich weiß doch nicht mehr welche Maat was genau machte. Oder verteilt ihr die Auszeichnungen nur den Offizieren?

Versetzung
Was hat es mit der Versetzung genau auf sich? Welcher Hintergrund steht da dahinter...

Und sonst hatte ich nur schlechtes Wetter. Es wren noch einige Frachter ohne Eskorten unterwegs die ich gerne
mit dem Deckgeschütz versenkt hätte. Ich konnte die Geschütze aufgrund schlechten Wetters nicht einmal benutzen. Was mich auch ein bisschen verwundert war das Primärziel! Von Kiel nach BE96. Als ich wieder in Kiel ankam hatte ich noch für 100 km Sprit an Board. Klar, E-Maschinen, aber ich bin den ganzen Weg hin und zurück mit "Halbe Fahrt voraus" (3) gefahren.

Viel Spielraum hat man damit aber nicht. Was meint ihr?


Danke für die Antworten..
Gruß Ruby