PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : englischer Truppentransporter als amerikanisches Linienschiff getarnt?



Tiger4502001
16-04-05, 05:31
Hallo,

habe letztens einen englischen Konvoi ausgemacht und schon auf den disksten Pott angelegt, als ich folgendes sah.

Das sogenannte "Linienschiff" fuhr unter einer amerikanischen Flagge mitten in einem englischem Konvoi.

Heißt das etwa, daß die Amerikaner vor deren Kriegseintritt, den Engländern Ihre Linienschiffe zur verfügung gestellt hatten um engliche Bodentruppen zu transportieren, umso sicherzustellen, daß der Truppentransporter nicht torpediert werden konnte ?

Oder gab es soetwas in der Realität garnicht?

MfG

Peter

Tiger4502001
16-04-05, 05:31
Hallo,

habe letztens einen englischen Konvoi ausgemacht und schon auf den disksten Pott angelegt, als ich folgendes sah.

Das sogenannte "Linienschiff" fuhr unter einer amerikanischen Flagge mitten in einem englischem Konvoi.

Heißt das etwa, daß die Amerikaner vor deren Kriegseintritt, den Engländern Ihre Linienschiffe zur verfügung gestellt hatten um engliche Bodentruppen zu transportieren, umso sicherzustellen, daß der Truppentransporter nicht torpediert werden konnte ?

Oder gab es soetwas in der Realität garnicht?

MfG

Peter

Vossi1972
16-04-05, 05:47
Soweit ich weis sind bis Kriegseintritt der Amis amerikanische Schiffe als "neutrale" Schiffe in englischen Konvois mitgefahren. Die Amis haben die Engländer schon vor Kriegseintritt der Amis mit Material unterstützt. Ist also schon realistisch wenn sich "neutrale" Schiffe in englischen Konvois befinden. Du wirst irgendwann auch vielleicht auf einen "neutralen" Konvoi stoßen, nachschauen lohnt sich auf jedenfall, bis jetzt waren dabei auch immer ein paar englische Schiffe.

Grüße Vossi1972

Moatze
16-04-05, 06:02
Wobei bemerkt werden sollte, das war schon mehr als Neutralität und verstieß gegen die Kriegskonventionen. Man darf seine Verbündeten nicht einfach mit Panzern unterstützen, wenn man nicht selbst involviert ist. Andernfalls hätten die U-Boote das Recht gehabt, die Teile zu den Fischen zu schicken. Stichwort Linienschiff: Linienschiff unter amerikanischer Flagge inmitten englischem Konvoi = versenken....Soldaten in England können deutsche U-Boote nich wirklich gebrauchen

DeepSea80
16-04-05, 06:12
Richtig Moatze,

wer als neutrales Land feindliche Hilfe in Anspruch nimmt, darf torpediert werden. Kriegsrecht!

Die könnten das ja umgehen indem Sie beleuchtet allein Fahren. Wenn sie dann nach Prisenordnung gestoppt und durchsucht werden und es stellt sich raus dass sie Güter für den Feind transportieren dürfen sie auch versenkt werden. Kriegsrecht.
Also ist ja auf jeden Fall was Faul wenn die im Konvoi mitfahren.
Ich torpediere also auch solche Schiffe im Geleit. Gibt zwar Punktabzug, ist aber falsch von Ubi umgesetzt.
Wobei es einen Befehl von Hitler gab keine Amis zu torpedieren, damit diese keinen Grund zum Kriegseintritt haben.
In diesem Sinne wieder korrekt dass Punktabzug.
Aber man kann ja immer sagen, dass man die Flagge nicht gesehen hat. Geht ja nachts auch schlecht.

Lovo_Kasistan
16-04-05, 06:35
Ich glaube die Fahren da auch nur wegen uninspirierter Programierung mit oder sollen den Spieler dazu bringen mehr auf die Ziele zu achten auf die er schießt und nicht einfach nur vollkommen Triggerhappy und auf Tonnage bedacht in den Konvoy reinzuspringen um Amokzulaufen.

Nochmal zum Anfangspost:
Ein amerikanisches Linienschiff kommt aus Amerika und bringt englische Soldaten nach England?

Jaja... http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Moatze
16-04-05, 08:20
@Lovo
Viel schlimmer. Amerikanische Soldaten nach Engeland http://forums.ubi.com/images/smilies/34.gif

Lovo_Kasistan
16-04-05, 08:24
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by Moatze:
@Lovo
Viel schlimmer. Amerikanische Soldaten nach Engeland http://forums.ubi.com/images/smilies/34.gif <HR></BLOCKQUOTE>
Das steht so aber nicht im Eröffnungspost. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

DocMoriarty
16-04-05, 08:52
Vielleicht war das gar nicht so uninspiriert. Es gab doch da die "Reuben James", ein Ami-Linienschiff das von einem deutschen U-Boot vor dem USA-Kriegseintritt versenkt wurde und zu einem diplomatischen Eklat allererster Qualität geführt hat.
Allerdings bei soviel historischen und sonstigen Böcken traue ich dem Team soviel Inspiration auch nicht wirklich zu.

Lovo_Kasistan
16-04-05, 08:59
Das war ein Zerstöer, das Teil ist atomisiert worden weil seine gesamte Muni hochging!

Tetrapack
16-04-05, 11:30
Amerikanische Schiffe in englischen Konvois sind bis zum Kriegseintritt der USA völliger historischer Blödsinn http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif

Die USA verboten ihren Handelsschiffen eine bestimmte Zone um England überhaupt zu befahren.. es stimmt zwar das die USA Waffen an England verkaufte, aber nur nach dem "Cash & Carry" Prinzip. Also Ware nur gegen Geld/Gold und selbst abholen, später wurde dies dann durch das "Lend-Lease" Abkommen abgelöst.

Allerdings wurden schon Anfang 1941 englische Konvois durch US Zerstöer bis zur oben erwähnten Zone begleitet und dabei kam es dann auch im Oktober 1941 zu dem erwähnten Zwischenfall mit dem US Zerstöer USS Reuben James.