PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Deckgeschütz - Distanzen "telemetriert"



KIMURA
05-04-05, 05:24
Hi

Mal ne Frage. Bis jetzt habe ich zum Abschätzen/Einstellen von grösseren Schussdistanzen mit der Deckkanone (gekrümmtere Balistik) immer das UZO benutzt, um danach die Elevation am Geschütz einzustellen. Gibt's da ein schnelleres Verfahren, zum Erarbeiten der Schussdistanz, direkt am Geschütz??

KIMURA
05-04-05, 05:24
Hi

Mal ne Frage. Bis jetzt habe ich zum Abschätzen/Einstellen von grösseren Schussdistanzen mit der Deckkanone (gekrümmtere Balistik) immer das UZO benutzt, um danach die Elevation am Geschütz einzustellen. Gibt's da ein schnelleres Verfahren, zum Erarbeiten der Schussdistanz, direkt am Geschütz??

Lovo_Kasistan
05-04-05, 05:43
Du kannst auch deinen WO nach dem nächsten Sichtkontakt fragen. Der gibt dir dann auch die Entfernung an.

Mittelwaechter
05-04-05, 06:39
Bei der Artillerie ist es durchaus üblich gewesen, die Schußrichtung und -entfernung zu "gabeln". Man hat sich sozusagen mit mehreren Schüssen auf das Ziel eingeschossen.
Je nach beobachtetem Einschlag hat man die Einstellungen am Geschütz entsprechend korrigiert, bis man die Murmeln ins Ziel gebracht hat.
Bei einer beweglichen Geschützbasis und einem beweglichen Ziel war das auf größere Distanzen sicherlich recht schwierig.
Vermutlich haben die U-Boot Leute ihre Deckkanone nur auf kurze Distanz zum Einsatz gebracht, wenn eigene und Zielfahrt Null war, nach einem entsprechenden Torpedotreffer also.

Heute kann man mit GPS und Laserentfernungsmessung recht genau festlegen, wie die Einstellungen für ein Geschütz sein müssen, aber das "Gabeln" ist immer noch üblich. Dafür gibt es den Artillerie-Beobachter, der meldet die Ablage der Einschläge und ermöglicht so eine "Feinjustierung" durch die Feuerleitstelle.

Sharky_71
05-04-05, 07:40
Naja, das "Gabeln" kommt seit einigen Jahren aus der Mode und wird nur noch als Notbehelf benutzt. Ein "moderner" Artilleriebeobachter bei der Bw hat ein sog. TZG (Tragbares Zielortungsgerät), das u.a. über einen Laserentfernungsmesser verfügt. Damit lassen sich die Koordinaten des Ziels so genau ermitteln, daß man auf das Einschießen und Gabeln verzichten und gleich mit dem Wirkungsschießen beginnen kann.