PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Der Ärmelkanal - Meerenge Dover/Calais



Kpt.Seegurke
26-07-09, 05:07
Ahoi zusammen,
als totaler Neuling (lediglich mit Silent-Service-Erfahrung aufm Amiga (wasn Vergleich *löl*)) bin ich mit einem spielerischen Problem konfrontiert, was ich derzeit als nicht lösbar empfinde.

Es ist der 2. September 1939
Man hat mich an die Südküste von Irland beordert, um dort zu patroullieren.
Ich wählte den Weg durch den Ärmelkanal, denn den Umweg über Nordengland kann ich schlecht nehmen, da ich befürchte, dass der Treibstoff nicht reichen würde.
Ich befinde mich jetzt auf der Höhe Dover/Calais.
Wir haben schwere See und starken Wind, aber gute Sicht. Es ist stockdunkel.

Etwa 15 km entfernt sehe ich einen "Bewaffneten Trawler".
Als er nur noch etwa 5 km entfernt ist, gehe ich auf Periskoptiefe.
Beim ersten Versuch dachte ich mir nichts dabei... ist ja nur ein Trawler, dachte ich.
Aber in diesem, wie auch in mehreren Folgeversuchen, schafft es dieser Trawler, mich jedesmal zu entdecken und Verstärkung zu rufen. Dieser Schuft wirft sogar mit WaBos *g*
Aufgrund des flachen Wassers kann ich nur bis maximal 25m Tiefe gehen und werde jedesmal versenkt.
Über mir kreisen sie jedesmal wie ein Schwarm Fliegen über dem Kuhfladen.

Was mache ich falsch, oder was kann ich besser machen?
Bin für gute Tipps sehr dankbar http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Lg,
Kpt.Seegurke

EloKa-28-
26-07-09, 05:21
Wenn ich das richtig im Kopf hab, spielst du GWX?
Da sind die "Augen" der Besatzung recht gut, wenn ich mich nicht irre... Vielleicht das Sehrohr zu weit draussen? Schleichfahrt nicht aktiviert? Fahrtstufe größer als "Voraus Geringste", also mehr als 2 Knoten Fahrt?
Ansonsten könnte man auch noch Anpassungen im Spiel selber machen, denn wie gesagt, die GWX-Augen und Ohren sind zu perfekt http://forums.ubi.com/images/smilies/10.gif

Mittelwaechter
26-07-09, 05:35
Hallo Kpt.Seegurke,

da hilft nur unauffälligeres Verhalten. Auch ein Trawler schickt dich zu den Fischen wenn er kann.

Bei schwerer See kannst du schlecht mit überspültem Deck durchschlüpfen, also musst du langsam (!) auf Periskoptiefe an dem Trawler vorbeischleichen.

Geduld und Treibstoffmanagement sind die beiden wichtigsten Eigenschaften, die man als neuer Kaleun erlernen sollte.

Wenn der Trawler auf etwa 6000 Meter rangekommen ist, schlüpfst du leise unter die Wasseroberfläche und fährst mit langsamer Fahrt weiter. Du solltest deinen Kurs so anpassen, dass der Trawler möglichst nicht in deine Nähe kommt. Allerdings wirst du immer einen Kompromiss zu deinem Generalkurs finden müssen.
Also von Zeit zu Zeit mal mit dem Periskop gucken, was der Kerl macht.

Kommt der Trawler weiter näher, dann schaltest du bei 2500 Meter Distanz auf kleinste Fahrstufe und ab etwa 1800 Meter auf Schleichfahrt. Sollte er immer noch auf dich zulaufen, dann ist es auch ratsam die Maschinen abzustellen um nicht entdeckt zu werden.

Das A und O in diesem Spiel ist es unentdeckt zu bleiben - gerade im Kanal. Wenn dich der Feind geortet hat, dann hast du mit deinem Erfahrungsstand einfach schlechte Karten.
In dieser speziellen Situation tun sich auch die alten Hasen schwer.

Die Entfernungen sind mit viel Sicherheitspuffer angegeben, besonders bei dieser Wetterlage, aber am Anfang sollte man eher übervorsichtig sein. Deine Mannschaft möchte schließlich das Ende des Krieges erleben.

Gute Jagd, Herr Kaleun!

Kpt.Seegurke
26-07-09, 10:32
Zitat von EloKa-28-:
Wenn ich das richtig im Kopf hab, spielst du GWX? Genau http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Zunächst danke für die guten und auch flotten Tipps. Bin echt begeistert von der zuvorkommenden Comm hier, die sich um SH3 gebildet hat. *verbeug*

Ich habe mir inzwischen selbst helfen können... der 4. Anlauf durch den Kanal konnte ich alle gegnerischen Schiffe im Zickzackkurs weitläufig umfahren.

Ich hätte auch versuchen können, einen dieser Trawler zu versenken, aber ich denke mal, dass das nur umso mehr Aufmerksamkeit erregt hätte.
Außerdem soll ich ja an die Südküste Irlands, und was soll ich da, wenn ich mein Pulver schon verschossen habe?

Am meisten nerven mich die Fliegerchen... in dem Zusammenhang habe ich eine Frage:
Warum kann nicht gleichzeitig die Brückenwache oben sein UND die Flak besetzt sein?
Jedesmal, wenn ich die Flak besetzen will, geht nämlich die Brückenwache unter Deck. Einzig mein Wachoffizier bleibt oben.
Andersrum, wenn ich die Brückenwache wieder besetze, geht der Flakschütze unter Deck.

Noch ne Frage:
Warum wird Röhre#1 nicht wieder mit einem Torpedo bestückt? Welche Ursachen kann das haben?
Mannschaft ist genug im Bugtorpedoraum, und auch ist derzeit (seit tagen eigentlich) keine Schleichfahrt im Gange.

In Reserve habe ich noch 1 Torpedo, ich fahre derzeit ein UBoot des Typs IIA mit 3 Bugröhren.

Wenn ich die Maus in der Waffenverwaltung über die leere Röhre bewege, kommt die Meldung:
"In N. v. Mannschaft zu klein für Abteilung Bugtorpedo geladen."
Was bedeutet das? In der Forensuche konnte ich leider nichts finden, was auf mich zuträfe.

Danke und entschuldigt bitte die 1000 Fragen http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Liebe Grüße

Kpt.Seegurke

Mittelwaechter
26-07-09, 11:00
Hallo Herr Kaleun!

Die Brückenwache zieht ab, weil sie sonst recht ungeschützt unter Feuer genommen wird.
Naja, es wird mehr oder weniger eingeschränkte Aufmerksamkeit simuliert, weil nur noch der WO nach Feindbewegung sucht. Die Mannschaft ist ja mit dem Abschießen von Fliegern beschäftigt. Es läßt sich leider nicht anders machen.

Wenn deine Bugmannschaft als 'zu klein' gemeldet wird, dann müßen noch mehr Mann in den Torpedoraum; ein Offizier hilft auch.
Der grüne Balken über der Abteilung muss voller werden.
Deine Jungs könnten auch müde sein. Das erkennt man an einem der Statusbalken des einzelnen Seemanns. Also regelmäßig ausruhen lassen (in den Mannschaftsquartieren) oder ganz ohne Ermüdung spielen.

Deine Torpedos werden normalerweise aus der internen Reserve automatisch nachgeladen sofern die Rahmenbedingungen stimmen.
(Genügend Hände und keine Schleichfahrt)
Wenn du allerdings im Waffenschirm (ich glaube es ist Taste "i") den Haken links oben entfernt hast, dann musst manuell nachladen und deine Torpedos durch Drag&Drop aus der Reserve in das Rohr ziehen.
Vereinzelt bleibt auch mal die Außenklappe offen, dann wird auch nicht nachgeladen. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Für deine Fragen ist das Forum da!


Grüße!

Kpt.Seegurke
26-07-09, 11:34
Zuwenige Leute im Bugraum, bzw. wohl genug Hände, aber anscheinend zuwenig Know how.
Ich verschob einen Offizier dahin und schon fluppte es.

Bei mir ist niemand müde... ich habe schnell gemerkt, was das rote Ausrufezeichen bedeutet und bin seither bemüht, die Ausdauer nicht unter 50% fallen zu lassen, damit, wenns brenzlig wird, jeder seinen Mann stehen kann.

Danke danke danke http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Fishermen2000
26-07-09, 11:36
Zuerst mal Silent Service war doch ein geiles Kult Game auf dem Amiga http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Bewaffnete Trawler , Elco Torpedobote und Flower Korvettes kannst doch locker mit dem Deckgeschütz nehmen. Bis die in Schussreichweite sind brennen sie bei mir meistens schon.
Torpedos kannst du bei denen gepflegt vergessen, die Tanzen Tango um die ran nahenden Aale. Diw kleinen Schiffe kannst noch nicht mal mit dem Zaunkönig erwischen.
Ich verstehe eh nicht warum das Elco Torpedoboot so heisst. Die Torpedos benutzen die eh nicht, die schiessen höchstens mit den Spielzeug MG´s auf dich. Wenn ich gut drauf bin verschwende ich noch nicht mal Deckmunition sondern nehme sie mit der Flak.

Wenn Torpedos nicht nachgeladen werden versuch mal den Torpedo mit der Maus aus der Röhre ins Magazin zu ziehen, meistens ist er danach sofort geladen.

Kpt.Seegurke
26-07-09, 13:47
Danke für die Tipps Fishermen2000 http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif
leider habe ich (noch) kein Deckgeschütz auf meiner ollen Gurke.

Aber ein Torpedoboot mit der Flak zu nehmen, daran dachte ich auch noch nicht. Dumm ist nur, dass hier im Ärmelkanal viel zu viel los ist, da verkrümel ich mich lieber erst mal, bis ich in real und meine Crew in Virtuality etwas mehr Erfahrung sammeln konnten.

Ist das wirklich so, dass mit GWX3 die Augen der Feindschiffe sehr gut sind?
Das würde erklären, warum der bewaffnete Trawler mich in totaler Finsternis in 2 km Entfernung mein Periskop sah und auf mich zurauschte. ich dachte seine Route wäre Zufall xD

Das ist ja gemein... das Game ist schon so schwierig genug, finde ich. Derzeit spiele ich langsamer als in Echtzeit, d.h. die Realzeit vorm PC vergeht schneller als Ingame, obwohl ich im Moment Stunden täglich davorsitze (meine Freundin schüttelt nur den Kopf *g*), was bedeutet, dass ich alt und grau bin, wenn ich im Jahre 1945 angekommen bin http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif) *zwinker*

Liebe Grüße

Kpt.Seegurke

BenQ-the-Hawk
26-07-09, 18:04
Zitat von Kpt.Seegurke:
Aber ein Torpedoboot mit der Flak zu nehmen, daran dachte ich auch noch nicht. Dumm ist nur, dass hier im Ärmelkanal viel zu viel los ist, da verkrümel ich mich lieber erst mal, bis ich in real und meine Crew in Virtuality etwas mehr Erfahrung sammeln konnten.

Ist das wirklich so, dass mit GWX3 die Augen der Feindschiffe sehr gut sind?
Das würde erklären, warum der bewaffnete Trawler mich in totaler Finsternis in 2 km Entfernung mein Periskop sah und auf mich zurauschte. ich dachte seine Route wäre Zufall xD


Ersteres ist bei GWX eigentlich keine sooo gute Idee da auch die feindlichen FlaMGs des Tropedobootes bereits deinen Tauchkörper arg in Mitleidenschaft ziehen.

Zu zweiterem. Ja die GWX Feinde sehen recht gut aber definitiv kein Sehrohr bei Nacht in 2 km Entfernung. Viel wahrscheinlicher warst du einfach zu laut. Alles über 2 knoten sollte vermieden werden wenn man in der Nähe von feindlichen Schiffen ist. Meine Taktik ist meist bei Sichtung auf Sehrrohrtiefe, schaun ob der feind weiter weg passiert oder nah. wenn zweiteres dann richtig tief gehn und genau auf ihn zu oder gleich mit nem aal angreifen.

Wenn du allerdings eh bei Nacht unterwegs bist kannst du auch versuchen aufgetaucht an der eskorte vorbeizuschleichen. So hast du einen größeren überblick und bessere manövrirbarkeit. Tauche dein Boot auf ca 6-7 meter vor und dann mit maximal halber fahrt vorraus einen schönen bogen um den Feind rummachen. Wenn das wasser nicht grad glatt ist wie ein Spiegel und du nicht sehr schnell fährst (kielwasser) entdecken dich die Eskorten eigentlich nicht.

Fishermen2000
27-07-09, 08:48
ich finde es halt schade das die Torpedoboote so schlecht simuliert sind. Ich könnte mir vorstellen das sie in Wirklichkeit einfach einen von den 4 Aalen die sie an Bord haben auf dich los jagen.

ich hab mal zum Spass getestet ob sie dich abschiessen und hab ihn eine halbe Std rumballern lassen. Ausser ein paar kleinen Schäden am Rumpf haben sie nichts bewirkt.
Umgekehrt lassen sie sich mit nur einer einzigen Flak Salve versenken.

fallenyggie
29-07-09, 02:38
Es ist der 2. September 1939

Da sollte man doch noch schnell ungestört durch den Kanal huschen können, da Großbritannien erst am 3. September in den Krieg eingetreten ist.
Nur so am Rande.