PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kampagnendauer, Urlaube, Personal-Schulungen, ua.



dreibuchstaben
25-08-10, 04:15
Hallo zusammen,

mir fiel ja auf, dass ich viel zu schnell wieder im Hafen bin, zuviel Tonnage schaffe und eigentlich keine Urlaube und Schulungsausfälle habe.

Im SH3-Commander ist ja der Wechsel von Besatzungsmitgliedern schon möglich. Aber die Urlaubspausen und Schulungen würd ich auch gern irgendwie "einbauen". Dann bekommt man nämlich die Karriere möglicherweise schneller durch - und verpaßt dann realistischerweise auch Weserübung und andere "Spezialevents".

Weiß jemand wieviel Pause zwischen den Fahrten so üblich war? Reparatur war ja da meistens schon inbegriffen, nur bei schweren Schäden hatte man notgedrungen mehr Urlaub.

Soni2
25-08-10, 04:32
Die übliche Wartedauer zwischen den Feindfahrten beträgt 28 Tage (in Stock SH3). Dieser Wert wird durch folgende Aktionen modifiziert:
- Ausrüstungsänderungen (Maschinenausbauten, Turmumbauten, etc.)
- Versetzungsgesuche zu anderen Flottillen
- Schäden

Davongetragene Schäden verlängern den Hafenaufenthalt um 1 Tag pro 1% Schaden, allerdings aber auch nur, wenn du mit mehr als 28% Schaden nach Hause kommst.
Also bei 90% Rumpfzustand läufst Du nach 28 Tagen wieder aus. Bei 72% Rumpfzustand läufst Du nach 28 Tagen wieder aus. Bei 60% Rumpfzustand läufst Du nach 40 Tagen wieder aus.

Du kannst die Dauer des Hafenaufenthaltes auch selber hochsetzen. Öffne dazu die "\SH3\data\Cfg\Basic.cfg" und suche nach folgendem Abschnitt:



[TIME]
TransferFlotilla=1
<span class="ev_code_RED">NbDaysInBase=28</span>
NbPatrolsInFlotilla=3
NbMonthsInFlotilla=6


Die rot hinterlegte Zeile gibt die Dauer des Hafenaufenthaltes an.

Blubberkiste
25-08-10, 12:06
Moin,
wenn Du eh mit dem Commander spielst, dann kannst Du doch Deine Werftliegezeit individuell ein- und umstellen, oder verstehe ich da was falsch?

Habe mir auch schon überlegt, meine Liegezeit auf einen Wert zwischen 50 und 60 Tage zu setzen.
Ich bin mittlerweile in meiner insgesamt dritten Karriere, jetzt mit LSH3 V5, und spiele zum ersten Mal mit manueller Ziellösung. Da man (ich) dabei tendenziell mehr Torpedos je Ziel abfeuert, um mögliche Fehler bei der Berechnung der Schusslösung auszugleichen, bin ich mit meinem VII auch sehr schnell leergeschossen.

Gemeldete Einzelfahrer ignoriere ich zwar schon seit meiner 2. Karriere, das trägt aber nur marginal zu längeren Seeaufenthalten bei, da einfach ziemlich viel Verkehr ist.

An sich verlängern auch zugeteilte PQ`s mitten im Atlantik die Feindfahrten, wenn man die gesamte Feindfahrt im zugeteilten PQ verbringt und nicht nach den vorgeschriebenen 24 Stunden eigenständig auf den bekannten Routen auf Jagd geht.

Ist historisch gesehen auch realistischer! http://www.ubisoft.de/smileys/brush_2.gif

UhUdieEule
27-08-10, 00:28
Moin Kaleuns,

gerade bei LSH3_V5 finde ich es praktisch und auch real wenn man die Liegezeit individuell den gegebenheiten anpassen kann. Sei es beim Anlegen an eine Milchkuh oder einem Hilfsschiff zur Seeversorgung. Auch in fremden Basen macht dies Sinn. Normal sind da ja auch 28 Tage gegeben, wenn man nichts ändert in der Cfg.
Eine Liegezeit von einem Tag auf See ist absolut realistisch.

SH bietet eine ganze Reihe an persönlichen Freiheiten sich sein Spiel selber zurecht zu schneidern.

dreibuchstaben
27-08-10, 04:09
Stimmt. Mit dem SH3-Commander geht das recht gut: So hab ich bei der Weserübung "Streß gemacht", dass ich binnen 2 Tagen getankt und aufmunitioniert werde. Milchkuh dann nur ein Tag.

Wieviel Leute schickt man denn gewöhnlicherweise wie lange auf Lehrgang? Denn auch das kann ich ja über die Personalverwaltung des SH3-Commanders steuern.

Mein nächster Schritt ist ja, das mit Ermüdung wieder einzuschalten. Hauen die sich dann automatisch in die Kojen und wieder auf die Stationen oder muss ich das manuell machen? Wie macht Ihr das mit den übermüdeten Offizieren? Ohne die lässt sich ein Schiff ja teilweise nicht steuern/bedienen (LI/NO)? Oder ist Ermüdung gerade bei Zeitraffer nicht praktikabel?

Soni2
27-08-10, 04:23
Zitat von dreibuchstaben:
Mein nächster Schritt ist ja, das mit Ermüdung wieder einzuschalten. Hauen die sich dann automatisch in die Kojen und wieder auf die Stationen oder muss ich das manuell machen? Wie macht Ihr das mit den übermüdeten Offizieren? Ohne die lässt sich ein Schiff ja teilweise nicht steuern/bedienen (LI/NO)? Oder ist Ermüdung gerade bei Zeitraffer nicht praktikabel?

Ermüdung tritt grundsätzlich auf den Stationen auf und ist je nach Station und Wetterlage unterschiedlich stark. Genauso erholt sich die Besatzung nur in den "Unterkünften". Die Erholung ist auch hier Wetterabhängig. Hackt es oben wie die Sau, ermüdet die Besatzung schneller und erholt sich langsamer.

Der Spieler muß zudem dafür sorgen, daß die einzelnen Besatzungsmitglieder sich in die Kojen verholen. Automatische Wachwechsel gibt es nicht. Das ist mit ein Grund, warum ich grundsätzlich ohne Ermüdung spiele.
Wozu gibt es eigentlich 3 Wachen an Bord, wenn ich sowieso jeden einzelnen per Mausklick in die Koje schicken und dann auch wieder vom Bock holen muß? Da hätte ich auch Kindergärtner werden können ...

EMB
27-08-10, 04:29
Also in meiner richtigen Kampagne habe ich die Ermüdung abgeschaltet. Bei einem Zeitraffer über 512 glaube wars ermüdet die Besatzung nicht mehr. Aber man muss die Leute auch immer manuell wieder zurück auf Station schicken.
Außerdem stört mich bei LSH zum Beispiel, auch wenn man von A-Z alles selbst steuert die Besatzung meist schon KO ist, wenn man zum Beispiel den Kanal von Kiel nach Brunsbüttel nutzt.
Sobald ich mein Handbuch fertig habe will ich mich aber meinem Projekt weiter kümmern wo ich Ordensvergabe/Ermüdung und einige andere Dinge besser machen lasse, wie ich hoffe.

Zum Lehrgang... aktivier doch, wenn du eh schon mit dem Commander spielst die Option "Simulate realistic crew transfer" unter "Career Options". Die macht genau das was Du willst. Dann werden einige jungs nach der FF abgelöst. Muss dazu aber sagen das die Fähigkeiten der Ersatzmannschaft 1:1 dem Original gleicht. Realistisch gesehen hätte es da meines Wissens nach mehr schwankung geben dürfen. Mal gabs besseres Personal und mal schlechteres als Ersatz. Also nur neuer Name und die Ausdauer/Moral wird auf Maximum gesetzt.

MfG,
EMB