PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Are you roleplaying "TES"?



TheRealSam
27-11-11, 09:44
Das würde mich mal brennend interessieren.
Sorry, dass ich den Titel auf englisch geschrieben habe, aber mir fällt dafür keine wirklich passende (und nicht umständliche) Übersetzung ein. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Ich wäre gar nicht auf den Gedanken gekommen, mir zu meinen Charakteren in "The Elder Scrolls" Hintergrundgeschichten, oder bestimmte Handlungsmuster und Regeln auszudenken.
Nun habe ich aber dazu recht viel im offiziellen elderscrolls Forum gelesen und bin davon fasziniert.

Daher werde ich in Skyrim, oder sogar zuvor noch in Oblivion einen Charakter erstellen, der nicht nur durch das Spiel "eingeschränkt" wird, sondern auch von seiner persönlichen Überzeugung, Interessen, usw.

Habt ihr so schonmal eines der TES-Spiele gespielt?
Was haltet ihr davon?

Im nächsten Post (daher evtl. ein Doppelpost), werde ich von meinem zukünftigen Charakter berichten.

TheRealSam
27-11-11, 09:57
Mein erster Charakter in Skyrim (bzw. mein nächster in Oblivion), wird ein reiner Magier sein.
Niemals wird er eine Waffe, oder ein Schild in die Hand nehmen, keine Dietriche zum Öffnen von Schlössern verwenden und natürlich auch keine andere Kleidung als Roben tragen.
Er vertraut nur auf seine magischen Fähigkeiten und evtl. auf einen Kameraden.
Sein Charakter ist leider nicht so angenehm. Er ist arrogant und hochnäsig und es geht ihm grundsätzlich nur ums Geld.
Dabei ist es ihm egal, ob er Gutes tut, oder Schlechtes.

Für größere Reisen benutzt er gerne ein Transportmittel um nicht gehen zu müssen. Die Straße verlässt er nur, um einen Auftrag zu erledigen, oder um Zutaten für einen Trank zu suchen.

Sieht er einen schwächeren Gegner, greift er offen und gnadenlos an, bei einer Überzahl macht er sich unsichtbar und verschwindet, oder aber bringt seine Gegner dazu sich gegenseitig zu töten.

Edit: Nachdem mein Charakter das Licht der Welt entdeckt, wird er sich als erstes dem Studium widmen und seine magischen Fähigkeiten trainieren. In Oblvion also erst den Zutritt zu der Universität erarbeiten und in Skyrim an die "Magierschule" (deren Namen ich nicht weiß) gehen.
Auf Questjagd und in die Wildnis wird er sich nicht begeben, wenn er nicht die entsprechende Ausbildung dafür besitzt.

-----------------------

Dies ist erstmal ein Grundgerüst, das ich noch ausbauen möchte.
Es gibt wahre Freaks, die z.B. zu regelmäßigen Zeiten Nahrung zu sich nehmen und jede Nacht 8 Stunden in einem Bett schlafen, usw. usf.
Ich hatte bisher einfach nur gespielt, aber ich denke der Wiederspielwert erhöht sich durch selbst auferlegte Regeln nochmal um ein Vielfaches. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Teridan
27-11-11, 12:24
Sowas habe ich auch schonmal versucht und größtenteils halte ich mich aber dran. Wenn es mir aber lästig wird, verstoße ich recht schnell gegen auferlegte Regeln. Auch habe ich keine Probleme damit, einen Bug/Glitch auszunutzen, wenn es dadurch nicht zu einfach wird. Den Charakter, den ich in Skyrim spiele, hat ganz ähnliche Verhaltensmuster:

Ich spiele eine aggressive Dunmerin, die lieber allein loszieht, als einen Moment auf eine Klette von Begleiter warten zu müssen. Magie nicht abgeneigt, konzentriert sich sie auf die Diebestalente und schreckt auch vor Gewalt nicht zurück. Wenn sie vor die Wahl gestellt wird, entscheidet sie sich zwar für die moralisch edelmütigere Sache, aber nur solange es ihr nicht zu anstrengend oder aufwendig erscheint. Recht machiavellistisch eben.
Weit bin ich noch nicht, mal sehen welche Seite des Bürgerkriegs ihr mehr bieten kann.

RhenDhark
03-12-11, 23:43
Nun ja:
Skyrim hab ich noch nicht!
-> aber Mw-mäßig spiel ich ich immer eine/n Kampfmagier/in (Dämonenjäger). Vom Naturell her so wie Teridan's Dunmerin nur mit dem Unterschied; konzentriert auf Magie und den Diebeskünsten nicht abgeneigt!
- Ilussion (unsichtbar) wenn nötig.

...und natürlich Skelette verhauen! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Gruß.HRW