PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Heer legt Flak-Panzer "Gepard" still



Six_OClock_High
20-03-10, 10:43
Die Meldung ist zwar schon eine Woche alt, aber deswegen nicht weniger berichtenswert:

Hannoversche Allgemeine - Bundeswehr legt aus Sparzwang alle Flak-Panzer still (http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/Bundeswehr-legt-aus-Sparzwang-alle-Flak-Panzer-still)

Generell halte ich den totalen Verzicht auf die Geparden - der ja ohnehin für Ende 2011 geplant war - schon für ziemlich bedenklich, da das neue System Skyshield/SysFla (http://www.rheinmetall-defence.com/index.php?fid=5284&qid=&qpage=0&lang=2&query=nbs) zwar geeignet ist um neben Flugzeugen und Hubschraubern auch Raketen sowie Artillerie- und Mörsergranaten entgegenzutreten, aber schlicht und ergreifend zu teuer und wenig flexibel ist. Aktuell läuft ein Vertrag für zwei dieser Systeme, welche zusammen 135 Mio. Euro kosten sollen. Das erste ist (bzw. war bis zur Bundestagswahl - aktueller Stand unbekannt) für Kunduz gedacht, das zweite soll zur Schulung des Bedienpersonals beim Ausbildungszentrum der Heeresflugabwehrtruppe in Deutschland bleiben. 135 Millionen sind schon ein stolzer Preis für zwei solche Systeme. Was die Flexibilität angeht, so ist das neue System doch mehr oder weniger stationär. Es kann keine Fahrzeugkonvois begleiten und auch seine Stellung nicht von selbst und nicht ohne Weiteres wechseln. Klar hat sich die Form der Bedrohung geändert und Flak-Panzer entsprechen nicht mehr der heutigen Einsatzdoktrin, aber das man wirklich komplett darauf verzichtet, verursacht bei mir schon irgendwie ein mulmiges Gefühl. Wie seht ihr das?

Tetrapack
20-03-10, 11:20
Hätten sie schon früher machen sollen, spätestens nachdem die Ozelots die Truppe erreichten.

Die 35mm Bewaffnung ist für ein modernes Schlachtfeld einfach ungeeignet, die maximale Kampfreichweite und Kadenz ist nicht mehr konkurrenzfähig - was will man damit denn noch bekämpfen? Vergleich mal den Gepard mit dem Tunguska System http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif

Foo.bar
20-03-10, 15:49
SysFla..? http://forums.ubi.com/images/smilies/blink.gif Die sind sich aber schon sicher, dass sie nicht stattdessen "Command & Conquer" beschreiben auf der Seite?

http://www.rheinmetall-defence.com/img/Skyshield_kl.jpg http://www.rheinmetall-defence.com/img/LFK%20NG%20Mun_kl.jpg http://www.rheinmetall-defence.com/img/LFK%20NG_kl.jpg http://www.rheinmetall-defence.com/img/Skychief_kl.jpg http://www.rheinmetall-defence.com/img/First.jpg http://www.rheinmetall-defence.com/img/Container_kl.jpg

"Baue Verteidigungsturm!" http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-very-happy.gif

Tetrapack
20-03-10, 16:19
MEADS ist näher an C&C http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-very-happy.gif

http://www.meadsintl.com

-luwi-
20-03-10, 16:37
die Tunguskas sind doch auch außer Betrieb / eingelagert (wenngleich auch aus techn. Gründen der MK's)

JG51_Mink
21-03-10, 05:10
Ozelot und Gepard zu vergleichen ist wie Äpfel und Birnen.
Die Entscheidung den Geparden "auszumustern" ist wie immer keine taktische Überlegung sondern eine reine "finanzielle".
Der Gleiche Grund warum die Luftwaffe am Anfang des Jahrtausend "Roland" aufgab und für einen "Euro" an die Slowenen verkaufte.
Begründung unteranderem war das Stinger ( ist ja auch auf dem Ozelot drauf" dies auch alles kann. Naja ich bin Feuerleit und Erkundungsoffizier Offizier bei Roland gewesen, und habe auch oft genug mit Stinger zusammen "geübt" , naja nachts kannst du Stinger schlafen schicken. Die sehen nichts ;-)
und im Winter "erfrieren" die Bediender.
Entscheinung ist gefallen.

Tetrapack
21-03-10, 07:47
Direkt verglichen habe ich sie ja nicht, aber beide dienen der mobilen Luftnahverteidigung. Nachdem die Bundeswehr eine Kampfwertsteigerung der Geparden durch Anbringung von Stinger-Werfern verworfen und sich fürs Ozelot entschieden hat hätte man den Geparden gleich ausmustern können.

Ohne Modernisierung ist diese Art der Kanonenbewaffnung einfach nicht mehr konkurrenzfähig, das kenn ich aus eigener Erfahrung als Kanonier am 35mm Zwilling der Schweizer Armee. Das System war sicher mal ganz effektiv als Jets noch dumme Bomben abwarfen und Kampfhubschrauber noch zur Zielerfassung ihre Deckung verlassen mussten. Doch mit den Abstandswaffen von heute ist man bei Zielerkennung und -bekämpfung einfach zu langsam.

Konkurrenzfähig könnte eine reine Kanonenbewaffnung nur wieder mit der neuen AHEAD Munition werden, da damit effektives Zonenfeuer geschossen werden kann - auch zu Selbstverteidigung bei der Abwehr von Flugkörpern.

Mir ist schon bewusst dass die Stinger keine Wunderwaffe ist, wir haben meist im gemischten Verband mit denen geübt und dabei festgestellt dass sie auch nicht mehr können als wir. Nur brauchen die dafür sehr viel weniger Material und Personal als wir - da liegen solche Einsparungen doch auf der Hand.

BTW, hat die Ausmusterung von Roland nicht eher was mit MEADS zu tun?

kubanloewe
22-03-10, 11:31
finde es etwas schade um den Gepard weil er einerseits auf der bewährten und wartungsarmen Leo1 Wanne ist und andererseits eine wirklich effiziente Bodenzielwaffe ist oder sein könnte.
ich meine alleine die schnelligkeit, die treffgenauigkeit und die Kadenz der 2x35mm; wo die hinrotzt haut jeder ab !
denke so als Schrappnell oder leichte Panzermun gegen Taliban´s in Afghanistan.
Oder auch nur stationär an jeder Ecke des BW Fort´s....mal kurz in die Berge gerotzt das macht Eindruck http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Tetrapack
22-03-10, 13:59
Eindrücklich bestimmt:
http://www.youtube.com/watch?v=zgmDiSpV6rg
aber die Zukunft gehört dem Nachfolgermodell 35/1000:
http://www.youtube.com/watch?v=x-JD7-N3zRc

Die Taliban werden eher diesen Sound kennen und fürchten:
http://www.youtube.com/watch?v=TZ-pdvirHDQ

Rinreiber
22-03-10, 14:21
Zitat von Tetrapack:
Die Taliban werden eher diesen Sound kennen und fürchten:
http://www.youtube.com/watch?v=TZ-pdvirHDQ

"A Fart from God" http://forums.ubi.com/images/smilies/59.gif http://www.ubisoft.de/smileys/3.gif

Geleitzug
24-03-10, 06:10
Als ehemaliger Flak-Kanonier auf diesem Panzer bekommt man bei dieser Nachricht natürlich etwas Wehmut...
Ganz verständlich ist diese Entscheidung nicht (zumal der Gepard ja noch vor wenigen Jahren eine umfassende Kampfwertsteigerung, vor allem mit der Anbindung an das HFlaAFüSys erfahren durfte - und die Klimaanlage im Turm, von der wir damals nur träumen durften... http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_rolleyes.gif), denn insbesondere die Erdkampftauglichkeit des Geparden ist bei den Nachfolgemodellen nicht gegeben und ob eine rein raketenbasierte Flugabwehr in Bezug auf tieffliegende Objekte wirklich die richtige Wahl ist... ?

Felix_266
26-03-10, 14:31
also ich als leo 2 fahrer würde mich im gemischten zug mit grennis in ihrem marder(bald puma)u.nem gepard in der mitte immer am sichersten fühlen, so is man schnell, beweglich u.flexibel, u.auch wenn, rein theoretisch ein panzergefecht wie früher nicht statt finden wird, denke ich das die mischung ausschlaggebend ist....u.drauf verlassen das 20km hinter mir einer auch jeden heli mitkriegt würd ich mich nie http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif