PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Top-Themen



Klassiker
23-11-04, 13:47
Hallo,
Ich dachte, wir könnten hier einen Thread unterhalten, in dem jeder sein Top-Thema des Tages, der Woche, des Jahres vorstellen kann, wir alle gemeinsam darüber diskutieren und danach ein anderer sein Thema posten kann. es wäre vielleicht nur wichtig, dass nicht 10 Leute auf einmal ihr Thema posten...
Ich bin gespannt ob und wie sich das hier entwickelt und werfe erstmal kommentarlos das (http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,329355,00.html) in den Raum! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Klassiker
23-11-04, 13:47
Hallo,
Ich dachte, wir könnten hier einen Thread unterhalten, in dem jeder sein Top-Thema des Tages, der Woche, des Jahres vorstellen kann, wir alle gemeinsam darüber diskutieren und danach ein anderer sein Thema posten kann. es wäre vielleicht nur wichtig, dass nicht 10 Leute auf einmal ihr Thema posten...
Ich bin gespannt ob und wie sich das hier entwickelt und werfe erstmal kommentarlos das (http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,329355,00.html) in den Raum! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Bldrk
23-11-04, 14:03
Das wäre ein Thema für meinen Vater, aber ich habe keine Ahnung davonhttp://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Bldrk
23-11-04, 14:41
Ein schwieriges Thema, weil man nicht genau weiß, ob und wenn ja in welcher Höhe hier Wahlbetrug stattgefunden hat. Westlichen (deutschen) Grundsätzen hat sie jedenfalls nicht entsprochen. Das hat die letzte Wahl in den USA allerdings auch nicht. Hoffentlich löst sich das Problem friedlich zB durch eine Neuauszählung der Stimmen, an der beide Seiten beteiligt sind.

SeniorDingDong
24-11-04, 05:53
Der Wahlbetrug in der Ukraine !

Bldrk
27-11-04, 14:34
Heute hat das ukrainische Parlament vorgeschlagen, die Wahl zu wiederholen. Beim bisherigen Verlierer ist dies zunächst auf wenig Freude gestoßen, weil er auch bei einer erneuten Wahl Betrug fürchtet und deshalb forderte, dass die Wahlkommision neu besetzt wird und die Gouverneure zuerst neu gewählt werden. Mal schauen, wie sich das entwickelt. Bei hartem Frost draußen zu demonstrieren macht Eindruck. Die friedlichen Demonstranten in Kiew haben meinen Respekt.

Exterminas_II
27-11-04, 14:38
Ich finde das ganz lustig, wer begeht schon in der Ukraine Wahlbetrug, dass sind doch die Bestechungsgelder nicht wert, ich meine die Ukraine....

ToBiOh
27-11-04, 14:51
hab gehöt es gab in manchen orten über 100% Wahlbeteiligung http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_eek.gif

Am 12 Dezember sll es eine neue Wahl geben unter
auficht irgend einer Europäischen behöde ...
[der name is zu lang zum meken]

Klassiker
28-11-04, 12:05
Was halet ihr von der Haltung Russlands? Und sollte Schröder, wie heute von Politikern in der Ukraine gefordert, auf Putin dahingehend einwirken, dass er seinen "Favoriten" "fallen lässt"?

miimpo2
28-11-04, 13:07
Die Haltung Putins ist meiner Meinung nach aus westlicher Sicht skandalös, wenn man seine Situation und seine Absichten (seine wahrscheinlichen Absichten, besser gesagt) betrachtet, durchaus verständlich.

Natürlich ist es im 21 Jahrhundert als Herrscher einer der mächtigsten Nationen der Welt verwerflich (wobei - ist es das wirklich?) einen derart offensichtlichen Betrug zu unterstützen. Andererseits verstehe ich niocht warum man sich so aufregt, was machen denn die USA anderes bezweck was haben sie in den vergangenen 50 Jahren anderes gemacht, beispielsweise in Südamerika?

Aber richtig, dass dieser Fehler auch von anderen begangen wurde (auch von europäischen Nationen zuhauf, allerdings früher...) entschuldigt nicht das Verhalten Putins und es rechtfertigt seine Haltung auch nicht im geringsten.

Doch seine Beweggründe sprechen für sich, uns mögen sie absurd, ja gefährlich erscheinen, aber es kann kein Zweifel bestehen dass Putin versucht der Sowjetunion, pardon , Russland, wieder Machtpolitisch mehr Einfluss weltweit zu besorgen, und da muss er natürlich bei seinen Nachbarn beginnen. Er hat zusehen müssen wie fast alle westlcihen Teile der CCCP nach deren Zerfall zu westlichen, feindlichen Bündnissen übergelaufen sind, und konnte einfach nichts dagegen machen. Jetzt hat er die Möglichkeit, den "Abfall" der Ukraine, einer sehr wichtigen ex-Sowjetrepublik, zu verhindern und diese sogar wieder stärker an Russland zu binden. Darf er sich natürlich nicht entgehen lassen, dies Chance.

Deswegen, aufgrund der Wichtigkeit der Ukraine für Russlands neue Machtbestrebungen, wird Putin nicht nachgeben. Und da ich persönlich die Zukunft Europas bezweck der EU grossteils richtung Russland und richtung Russlands Einflussgebiet sehe finde ich es wichtig dass Europa sich dort nicht zu entschieden einmischt, dort kann viel böses Blut geschaffen werden. Taktisch klüger ist es sicher Russland hier zu unterstützen (obwohl menschlich klar zu verurteilen), und da dis wohl kaum gehen wird soll sich die EU zumindest zurückhalten. Denn ich glaube dass aufgrund des Einflusses der USA sowieso Neuwahlen ausgetragen werden, und da bedarf es nciht der Unterstützung der EU, also soll sie lieber kuschen, um es sich nciht mit der Neorussischen Weltmacht zu verspassen...

Klassiker
28-11-04, 13:22
Hmmm...
Darf sich die EU als Interessenvertretung von Millionen Menschen wirklich erlauben zu kuschen? Ich gebe dir recht, Putin ist nicht der einzige politiker, der sich fragwürdig verhaält, dass haben viele vor ihm und werden viele nach ihm auch noch tun. Aber wenn Europa vor Russland kuscht, welche Zeichen würde es setzen?
Ich sehe im übrigen die Fronten, "die feindlichen Bündnisse" nicht mehr so sehr gegeben... Der Ost-West Konflikt ist vielleicht nicht verschwunden aber imo doch recht klein inzwischen...

Bldrk
28-11-04, 15:28
Wichtig ist, darauf zu dringen, dass der Konflikt friedlich gelöst wird. Es sollte bei Putin auch ankommen, dass ein auf Wahlbetrug beruhendes Ergebnis nicht die Zustimmung der EU hat und zur Destabilisierung eines Landes (in dem Fall der Ukraine) führen kann. In diplomatische Floskeln verpackt sollte es Putin möglich sein, das Gesicht zu wahren, auch wenn er selbst von Demokratie sehr wenig hält und Rußland auf dem Weg zurück zur Diktatur ist http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-sad.gif Insofern wird er wohl nicht ganz verstehen, warum sich alle aufregen. http://forums.ubi.com/images/smilies/59.gif Schröder sollte also den Mund aufmachen. Allerdings auch bei Tschechenien. Da hat er ja schon beim letzten Mal versagt.

Exterminas_II
30-11-04, 07:44
Ein interessantes Thema sollten auch die Imigrations Pläne der Regierung sein. Ich persönlich bin dafür von Einwanderern zu verlangen die Landessprache zumindest sprechen zu können, wenn sie sich länger als ein Jahr in Deutschland aufhalten, was mich an der ganzen Sache stöt ist die Tatsache, dass das ganze langsam zu einer Hexenjagd auf Muslime wird....