PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : DER NEUE PAPST BENEDIKT XVI. früherer Kardinal Ratzinger



Der_Buhmann1989
19-04-05, 10:24
Mein Tipp:

Ein eher unbekannter, da ich nicht glaub, dass z. B. Razinger gewählt wird!

Aber wer weiß!

Der_Buhmann1989
19-04-05, 10:24
Mein Tipp:

Ein eher unbekannter, da ich nicht glaub, dass z. B. Razinger gewählt wird!

Aber wer weiß!

Exterminas_II
19-04-05, 10:28
Ich bete, (Moment ich bin Atheist, ich kann das garnicht. Verdammt.) dass es nicht dieser Razinger wird.

1. Er ist zu alt, fast 80
2. Er ist Bayer (Bin selbst einer) somit unfähig Fremdsprachen dialektfrei o zu wändn.
3. Er wird die Kirche noch weiter entfremden (falls überhaupt möglich ^^)

Der_Buhmann1989
19-04-05, 10:32
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR> 2. Er ist Bayer (Bin selbst einer) somit unfähig Fremdsprachen dialektfrei o zu wändn. <HR></BLOCKQUOTE>Ich auch!

miimpo2
19-04-05, 10:34
Ratzinger wäre sicher kein schlechter Kanidat, allerdings halte ich es für eher unwahrscheinlich dass er es wird, denn Papst wird meist einer der vor der Wahl nicht in der Rolle eines "Favoriten" stand.

Es wird sicher ein Kompromisskanidat, da es einerseits das konservative Lager gibt, andererseits das Lager der Reformer. Und wegen dieser Rivalität wird es wohl ein Kompromisskanidat werden der mit beiden Fraktionen kann. Etwa der wiener Kardinal Schönborn, auch wenn der etwas zu jung ist.

Einen richtigen Tip auf einen einzelnen Mann würde ich mich aber nicht abzugeben trauen. Warten wirs ab...

Manarchios
19-04-05, 10:36
Ich würde für Miimpo stimmen, zur Not auch für den Buhmann (Ihr seid doch männliche Katholiken, wenn ich mich nicht irre?), denn "Neue Leute braucht das Land, na ja, dann halt der Vatikan".

mwfreak
19-04-05, 10:36
irgendswie interessiert es mich net so wirklich, da die kirche immer mehr einfluss verliert. Somit betrifft es miich net wirklich, aber ratzinger hat soviel ich weiß sehr gute chancen!

son deutscher papst wäre doch mal witzig xD und die italiener würden ausflippen http://forums.ubi.com/images/smilies/88.gif

miimpo2
19-04-05, 10:40
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR> Ich würde für Miimpo stimmen, zur Not auch für den Buhmann (Ihr seid doch männliche Katholiken, wenn ich mich nicht irre?), denn "Neue Leute braucht das Land, na ja, dann halt der Vatikan".
<HR></BLOCKQUOTE>

tja, klingt gut, nur sind die Vorraussetzungen für den Papst männlich, unverheiratet, katholisch getauft und bei klarem Verstand. 3 dieser 4 Kriterien erfülle ich, eins jedoch nicht. Ist nicht schwer herauszufinden welches... Ne, Papst werden spielst für mich leider nicht... muss ich mich wohl mit Bundespräsident begnügen...

Der_Buhmann1989
19-04-05, 10:40
Ich wär für einen anderen dt. Kanditaten!^^

<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR> Ihr seid doch männliche Katholiken, wenn ich mich nicht irre?) <HR></BLOCKQUOTE>Genau! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Ich möchte aber nicht unbedingt Papst werden!

miimpo2
19-04-05, 10:56
habemus papam!

Weisser Rauch aus der Sixtinischen Kapelle!

miimpo2
19-04-05, 11:00
wers wohl geworden ist?

Thom19
19-04-05, 11:43
Zum neuen Papst wurde der deutsche Kardinal Ratzinger als Benedikt XVI. gewählt.

Deutsche Freundin, deutsches Kirchenoberhaupt ... da verfolgt mich was http://forums.ubi.com/images/smilies/88.gif

miimpo2
19-04-05, 11:50
Wird sich weisen ob das eine gute Wahl war...

Elror
19-04-05, 12:10
@mimpo:mmh, deine vermutung war wohl falsch.aber ich wär auch nie auf die idee gekommen, dass es ratzinger wird.das gibt bestimmt ein "aufschrei" in der welt!?

Icris
19-04-05, 12:12
Egal, wie Benedikt die Kirche führen wird, wir werden, denke ich, sowieso nicht allzu lange "Freude" an ihm haben. Ich finde mit 78 Jahren ist er eindeutig zu alt, aber wir werden sehen.

Der_Buhmann1989
19-04-05, 12:24
@ Thom: Danke, dass du schon umbennant hast!

----

Ratzinger ist Papst Benedikt der XVI.

======&gt; EIN BAYRISCHER PAPST!!!

ES LEBE BAYERN UND DIE KATHOLISCHE KIRCHE!!!!!

Elror
19-04-05, 12:25
Icris@:seh ich genau so!bei mir haben sich gestern ein paar kumpels drüber lustig gemacht und sie meinten wenn ratzinger gewählt wird, wäre es nur eine übergangslösung=&gt;wenn ihr versteht was ich meine http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif.ich hab eigentlich gehofft, dass es ein schwarzer papst wird.

edit:ich bin und bleib trotzdem atheist!ich finds trotzdem irgendwie lustig... .seit fast 500 jahren wieder ein deutscher papst...

Exterminas_II
19-04-05, 12:29
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by Der_Buhmann1989:
@ Thom: Danke, dass du schon umbennant hast!

----

_Ratzinger ist Papst Benedikt der XVI._

======&gt; _EIN BAYRISCHER PAPST!!!_

ES LEBE BAYERN UND DIE KATHOLISCHE KIRCHE!!!!! <HR></BLOCKQUOTE>

Nein, hoffentlich nicht. Hoffentlich sehen sie noch zu meinen Lebzeiten ein, dass sie auf verlorenem Posten kämpfen, wäre eines der wenigen Dinge, die mich noch amüsieren würden...

dragon12321
19-04-05, 12:34
Und heute mittag kam sogar noch ein Bericht auf Phoenix dass Ratzinger es bestimmt *nicht* wird. Nun ja. Möge er uns nicht ins Verderben treiben http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Der_Buhmann1989
19-04-05, 12:36
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR> Nein, hoffentlich nicht. Hoffentlich sehen sie noch zu meinen Lebzeiten ein, dass sie auf verlorenem Posten kämpfen, <HR></BLOCKQUOTE>Hoffentlich wird die Kirche wieder MÄCHTIGER!!!

Edit:<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR> Und heute mittag kam sogar noch ein Bericht auf Phoenix dass Ratzinger es bestimmt *nicht* wird. Nun ja. Möge er uns nicht ins Verderben treiben <HR></BLOCKQUOTE>UNS??? Bist du auch KATHOLISCH????

---
Der Tipp kam auch von mir!^^ http://forums.ubi.com/images/smilies/1072.gif
Naja, ich kann nicht alles wissen!^^ http://forums.ubi.com/images/smilies/1072.gif

Doombringer16
19-04-05, 12:41
Wird die Kirche zu mächtigt gerät das Gleichgewicht wieder aus den Fugen... Nya, eigentlich schert mich das nicht sonderlich... Ich halte mich da raus.

Grüße, Doom

Der_Buhmann1989
19-04-05, 12:42
Kann es sein, das ich der einzige Katholik bin????


Aber wieder @ Topic: Ratzinger ist ja quasie mein "Nachbar"^^

Blizzard040
19-04-05, 12:47
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR> Kann es sein, das ich der einzige Katholik bin????
<HR></BLOCKQUOTE>

Ja http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

also... deutscher papst... gut^^
nur sagen denk ich wieder einige andere "na toll, nen nazi als kirchenoberhaupt"!
HALT! Ich will nicht sagen das Razinger ein Nazi ist http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif
aber wir wissen ja wie einige andere Länder über uns Deutschen immer noch denken -.-

Teridan
19-04-05, 12:49
Oh, mein Gott, Ratzinger! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_mad.gif Hoffentlich lässt er Deutschland nicht international in einem noch schlechterem Licht stehen, als es bereits der Fall ist!<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by mwfreak:
irgendswie interessiert es mich net so wirklich, da die kirche immer mehr einfluss verliert. <HR></BLOCKQUOTE>Das stimmt so nicht, die katholische Kirche verliert nur in den westlichen Ländern an Einfluss. In den lateinamerikanischen sowie afrikanischen hat sich der Einfluss nicht geändert, bzw. er ist noch gestiegen!
Also sind das ausgerechnet die Länder, die sich um Verhütung kümmern müssten, zumindest als Aids-Prevention.

Ich wäre auch für einen Papst aus diesen Kontinenten gewesen. Aber vielleicht wird er ja auch nur 33 Tage an der Macht bleiben, unter missteriösen Umständen sterben und vor irgendeiner Opduktion völlig gegen jede Tradition schnell verbrannt! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Der_Buhmann1989
19-04-05, 12:50
Jaja, aber ich hoffe, das Ratzinger ein guter Papst wird, sonst kann ich mir vom Hinxlage (unserem Pfarrer) wieder anhöhren, was er alles falsch macht!

Exterminas_II
19-04-05, 12:51
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by Der_Buhmann1989:
Kann es sein, das ich der einzige Katholik bin????


Aber wieder @ Topic: Ratzinger ist ja quasie mein "Nachbar"^^ <HR></BLOCKQUOTE>

*Om* Ich bin ein Baum. Grenzenloser Friede erfüllt meinen Geist *Om*

Was denkst du was die Kirche ist? Hort der Wahrheit und Fels in der Ewigkeit, bestehend seid Angebinn und bis zum Ende der Zeit? Oder doch eher Spielball der Mächtigen, Brutstätte für die grausamten Perversionen des menschlichen Lebens und Ursprung etlicher Krieger, Schlächter Tausender und Ausrotter ganzer Kulturen? Ich glaube eher letzteres, Beispielen bedarf es wohl nicht, es wundert mich ehrlichgesagt, dass Hitler nach wenigen Jahren schon zu Fall gebracht wurde und die Kirche mittlerweile seid zweitausend Jahren ihren Schatten über die Weltgeschichte wirft.

Thom19
19-04-05, 12:52
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by Der_Buhmann1989:
Kann es sein, das ich der einzige Katholik bin???? <HR></BLOCKQUOTE>Nein http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif ich gestehe http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

RGunny
19-04-05, 12:54
Blizzard,

so ähnliche Gedanken hatte ich vorhin auch gleich - als mitbekommen habe, daß es Ratzinger "erwischt" hat. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif
Ich bin noch etwas skeptisch der Wahl gegenüber ...

Der_Buhmann1989
19-04-05, 12:55
Schatten über die Weltgeschichte????

Ist ein wenig übertrieben!!!

==&gt; Mir hat die Kirche schon viel geholfen!!!

Exterminas_II
19-04-05, 12:56
Oh, mir ist gerade noch was schönes eingefallen.

Mir beweist das ganz nur eines, Gott ist Bayer. Er ist fett, dumm und hat ein Gespür dafür im richtigen Moment das falsche zu tun.

<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR> Schatten über die Weltgeschichte????

Ist ein wenig übertrieben!!!

==&gt; Mir hat die Kirche schon viel geholfen!!!
<HR></BLOCKQUOTE>

Boah, wow ich bin beeindruckt! Dann frag doch mal die ach so gläubigen Lateinamerikaner wen ihre Vorväter anbeteten, nciht die weißen Einwanderer, die Mayas und Inka, wen haben die wohl angebetet? Gott? Nein, eher nicht. Wie hat die Kirche dem Morgenland geholfen? Genau, mit einem Tritt, der sie aus der Renaisance in die späte Steinzeit befödert hat. Oder der Naturwissenschaft? Ich bin mir sicher, dass mit Galileo war nur ein Missverständniss.... Oh, oder wusstest du, dass Razingers Ahnen die Inquisition leiteten? Dem hat die Kirche auf jedenfall geholfen.

Elror
19-04-05, 13:00
ich hab vorn paar tagen noch gehöt, dass ratzinger gesagt haben soll, dass er nicht papst werden will...und nun muss er doch dafür krumm stehen.rache gottes http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gifvielleicht hätte er das nicht sagen sollen http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Der_Buhmann1989
19-04-05, 13:01
Falls das eine Definition sein sollte:

<span class="ev_code_RED">DER KANDIDAT HAT 0 PUNKE!!!!!</span>

Ich bin Bayer, ich bin nicht fett, mach (hin und wieder^^) das richtige usw.!!!

@ Exterminas: An was glaubst du, dass nach dem Tod ist??? Nix???^^

Xxerxes
19-04-05, 13:05
Ich denke mal (und hoffe), dass durch die Wahl von Ratzingedas das Nazi- Klischee wenigstens ein bisschen erschüttert wurde. Denn wer jetzt was gegen die Deutschen sagt, die ja angeblich alle überzeugte Nazis sind/waren, sagt auch was gegen die höchste geistige Institution auf Erden.(War das nich schön formuliert http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif)
*grins*

Der_Buhmann1989
19-04-05, 13:07
Stimmt, und das sind dann KETZER

-Der Inquisitor lässt grüßen!-

Elror
19-04-05, 13:10
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by Der_Buhmann1989:
Stimmt, und das sind dann KETZER

-Der Inquisitor lässt grüßen!- <HR></BLOCKQUOTE>
Brennet ihr Unwissenden! http://forums.ubi.com/images/smilies/784.gif http://forums.ubi.com/images/smilies/784.gif http://forums.ubi.com/images/smilies/784.gif http://forums.ubi.com/images/smilies/784.gif

Der_Buhmann1989
19-04-05, 13:15
Da fällt mir ein Lied von In Extremo ein:

"Die Inquisition die hält mich schon
mit bösem Blick an einm Strick..."

Exterminas_II
19-04-05, 13:37
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by Der_Buhmann1989:
@ Exterminas: An was glaubst du, dass nach dem Tod ist??? Nix???^^ <HR></BLOCKQUOTE>

Diese Zeichen sprechen Bände, du glaubst auch alles wasm an dir erzählt oder? Nach dem Tod ist es zu Ende, Nichts, Nada, dass macht den Tod aus, ich erwarte den Tod mit Spannung, es kann wohl wenig spannenderes geben als mitzuerleben wie sich das eigene Selbst in Nichts auflöst.

EDIT: Lass es mich anders formulieren.

Ist diese Möglichkeit so abwegig für dich? Warum? Hast du Angst vor dem Ende? Fürchtest du dich, dass all die Zeit, die du in Kirchen oder im Gebet zugebracht hast verschwendet hast? Das du auf dem Totenbett liegst und kein helles Licht erscheitn, keien Stimme, die dich zu sich ruft? Davor, dass in einem einzgien Moment alles an das du geglaubt hast zerbricht?

Was glaubst du, was nach dem Tod ist? Glaubst du wirklich, dass du in einen traumlosen Schlaf fällst, bis ans Ende der Zeit, wo dein Gott dich aus dem Schlaf erweckt, du deinen Köper verlässt und dein Gott über alle Menschen gleich ob Christen oder nicht richtet? Nach Maßstäben von denen vielleicht noch nie jemand gehöt hat? Wenn er an einem Ort lebt, der noch nicht von der Kirche korumpiert worden ist? Und wenn er dann schließlich auch über dich richtet, könntest du vor deinem Gott stehen und sagen "Herr mein Herz ist rein."? Nein, könntest du nicht, denn damit würdest du lügen, die Gebote, die Todsünde, wir alle haben sie bereits gebrochen oder begangen, du kommst also in die Hölle? So wie alle anderen auch. Nein sagst du, Gott vergibt allen, die Reuhe zeigen. Aber warum dann das alles? Wenn dein Gott einem am Ende doch vergibt? Und was apssiert mit denen, die keine Reue zeigen, die aufecht vor deimem Gott stehen und sagen "Ich bekenne mich zu meinen Taten, ich erachtete sie damals für rechtens und ich tue es jetzt." Was macht dein Gott mit denen? Schickt er sie in die Hölle? Was wäre er dann für ein Gott, wenn er seine eigene Schöpfung endlosen Qualen aussetzt? Ein gerechter Gott? Ganz sicher nicht.

Klassiker
19-04-05, 13:52
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>

ES LEBE BAYERN UND DIE KATHOLISCHE KIRCHE!!!!! <HR></BLOCKQUOTE>

Man beachte die Reihenfolge... http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Naja... Ich bin vorsichtig optimistisch... ganz vorsichtig...

Und, Exterminans: Deine Ansichten kennen wir inzwischen sehr gut, ich wäre übrigens bei (auch nur angedeuteten) Parallelen zwischen Hitler und dem Vatikan ganz vorsichtig...

Theisten können sehr arrogant und "allwissend" sein... Atheisten aber genauso, da hatte JoJo ganz recht http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

mullen24
19-04-05, 14:03
@Exterminas: Schonmal da gewesen ne

Exterminas_II
19-04-05, 14:07
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by Klassiker:
Und, Exterminans: Deine Ansichten kennen wir inzwischen sehr gut, ich wäre übrigens bei (auch nur angedeuteten) Parallelen zwischen Hitler und dem Vatikan ganz vorsichtig...

Theisten können sehr arrogant und "allwissend" sein... Atheisten aber genauso, da hatte JoJo ganz recht http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif <HR></BLOCKQUOTE>

Ja, dessen bin ich mir bewußt, auch kenne ich deine Haltung sehr gut geschätzer Klassiker ^^

Und ich kann die Pralllelen auch gerne deutlich aussprechen, für mich gibt es wenig Unterschied zwischen dem was der Vatikan tut und dem was Hitler tat.

-Beide begingen Völkermord im Großen Stil
-Beide taten viel für die eigenen Leute, wer nicht mit für sie war war ganz schnell tot
-Beide prägten die Welt nachhaltig
-Beide bereuten nichts
-Beide handelten aus überzeugung
-Beide hatten nicht die geringste Legitimation
-Beiden sind die Leute nachgelaufen wie die Lämmer

Und nun mag einer kommen und sagen, "Aber die Kirche verbrennt doch keien Naturwissenschaftler oder Muslime mehr." dem sage ich folgendes:

Man kann 1900 Jahre an Völkermord, bestialischem Verhalten, absoluter Intolleranz und fast schon lächerlicher überheblichkeit nicht durch 50 Jahre passablen Verhaltens wieder gut machen. Ein nettes Beispiel hierfür sind wieder Hitler und die Deutschen, und hat die Welt heute noch nicht wirklich verziehen, trotzdem erwartet die Kirch Absolution, einfach lachhaft.

<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR> @Exterminas: Schonmal da gewesen ne <HR></BLOCKQUOTE>

Weißt du, sowas nennt man eine Meinung, sowas zu bilden soll ein recht schwerer und langwiedriger Prozess sein, zumal speziell meine nicht der allgemeinen Norm entspricht, dass macht sie zu etwas nun besonderem, wie es auch deine wäre wenn du eine hättest. Und da das eine sehr ansträngende Sache ist so etwas zu entwickeln ändert man sie nicht von heute auf morgen, dadruch kann etwas entstehen, dass man Deja-Vu nennt und bei dir den Ausspruch "Schonmal da gewesen ne", hervorruft.

Blizzard040
19-04-05, 14:14
@Exterminas: Stimmt ja schon, allerdings hat die Kirche auch gutes getan, Hitler allerdings nicht!

Im Grunde bin ich der meinung das Relegion, egal welche, immer für unterdrückung der "kleinen" steht...darum bin und bleibe ich atheist...

LFReak011
19-04-05, 14:18
willkommen im club der besseren http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif nee aba ma erhlich ich finde er ist zu alt denn dann gibts bald wieda das gedöhnse um er kommt ins karankenhaus er is bald dod usw usf

JoJo_
19-04-05, 14:49
Weiß jemand, warum sich Ratzi "Benedikt" nennt?

SchwarzesFeuer
19-04-05, 15:43
@Blizzard: Das kann man auch anders sehen, ohne den Krieg wäre die Technik in einigen Bereichen längst nicht soweit fortgeschritten (zB: Radar, Funk, usw. (um die zivil nützlichen zu nennen), und wer den Krieg angefangen hat, ist wohl recht klar...
Das kann zwar das Schlechte was Hitler angerichtet hat bei weitem nicht aufwiegen, aber ich weiß auch nicht wirklich viel was die Kirche gutes getan haben soll, also stehen bei der Kirche die guten Taten wohl in keinem Verhältnis zum Schlechten.

Mirdath
19-04-05, 15:55
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by JoJo_:
Weiß jemand, warum sich Ratzi "Benedikt" nennt? <HR></BLOCKQUOTE>
Warum der Name Benedikt XVI. ? (http://www.mykath.de/index.php?showtopic=10464&st=0&#entry504795) - ein Thread im MyKath-Forum.

RGunny
19-04-05, 18:48
Exterminas_II,

informiere Dich doch bitte vorher mal besser über die damaligen Kreuzzüge - bevor Du solche fehlerhaften Vergleiche auflistest. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Wie begannen den die Kreuzüge ... http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_eek.gif ... ein Papst wurde um Hilfe gebeten ...

Natürlich waren die Folgen sehr gravierend - aber nicht jeder Kreuzzug war ein Kampf! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Dennoch - wenn Du das mit Gott, dem Glauben etc. nicht so verstehen kannst - dann wettere nicht immer so destruktiv gegen all die Christen. ;9

Manarchios
20-04-05, 07:05
Wenn ich jetzt nicht sehr viel überlesen habe, dann schrieb Exterminas nicht von den Kreuzzügen, sondern allgemein von den Verbrechen, welche im Namen der und durch die Kirche über 1900 Jahre begangen worden sind (Ich sage bis heute.) und da sind die Kreuzzüge nur ein kleiner Teil davon. Rechnet man die Toten dieser Schandtaten im Namen Christi zusammen, steht Hitler wie ein Waisenknabe da
(nur die Zahlen und alles andere wie Zeitraum und Ansinnen außen vorgelassen).

Und das zweite wäre ja auch, dass Exterminas nicht auf die Christen an sich schimpft, sondern auf die Institution und einzelne Personen die im Namen oder unter dem Deckmantel dieser unzählige Verbechen begangen haben.

Der_Buhmann1989
20-04-05, 08:02
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR> Und das zweite wäre ja auch, dass Exterminas nicht auf die Christen an sich schimpft, sondern auf die Institution und einzelne Personen die im Namen oder unter dem Deckmantel dieser unzählige Verbechen begangen haben. <HR></BLOCKQUOTE>Wisst ihr überhaupt, was die Kirche gutes tut, ohne es überhaupt zu müssen?????

Es scheint so, als vergessen das manche!!! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Paveman_II
20-04-05, 08:16
-jugendlicher aufstand gegen die kirche, um den denkenden rebellen zu markieren.

Manarchios
20-04-05, 08:21
Heißt das jetzt wenn ich hie und da was Gutes tue, dann kann ich hie und da was Schlechtes tun.
Nein, so einfach ist es nicht.
Vor allem nicht wenn sich dieses Schlechte zu einem riesigen Leichenberg sammelt und man dann die Schuld der Institution weit von sich weißt.

Und war der gute Herr Ratzinger nicht auch in der Hitlerjugend, aber das mussten ja damals alle (frei nach Ratze dem ersten).
Aber auch zuschauen und dulden von Unmenschlichkeiten trägt nicht zur Verbesserung der Welt bei und die ist mir nun ein Mal wichtiger, als alles was dann noch kommen sollte.

Der_Buhmann1989
20-04-05, 08:29
Ich red davon, dass die Kirche das gute nicht tuen müsste!!!!

<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR> Heißt das jetzt wenn ich hie und da was Gutes tue, dann kann ich hie und da was Schlechtes tun.
<HR></BLOCKQUOTE>Schon mal was vom Jahr 711 n. Chr. gehöt?????

RGunny
20-04-05, 08:30
Manarchios,

das mit den "auf Chisten schimpfen" war vielleicht ungünstig gewählt - doch wurde die Religion schon als billig Ausrede beurteilt.
Ich frage mich nur wofür! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif Ich wage es auch nicht andere Relionen als Ausrede, als Falsch zu bezeichnen.
Wer weiß, ob mein baptistischer Glaube , wenn es denn überhaupt "Der" ist - richtig ist.

Und nicht nur unbedingt die Kirche hat sich bei den Verbrechen schuldig gemacht - sondern die ganze Menschheit - indem sie keine Courrage mehr zeigt und einfach wegschaut! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Und Exterminas schrieb auch: Gott vergibt - ich nicht.
Na also - dann brauch man das ja nicht mehr jedem vorzuhalten, was er in der Vergangenheit getan hat. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Amen ......

Der_Buhmann1989
20-04-05, 08:35
RGunny hat recht, ich geh auch nicht zu einem "Ungläubigen" und schimpf gegen seinen Glauben!

Ilkum Sortil
20-04-05, 08:37
Mal sehen wann der vom Stuhl fällt, vieleicht erlebe ich ja gleich drei tot päpste ^^

Der_Buhmann1989
20-04-05, 08:38
Ich hoffe ich erlebs nichtmehr!

Aber ich bin "erst" 15, da ist das eher unwarscheinlich!!!

Manarchios
20-04-05, 08:39
711 dass war zwei Jahre nach 709, Und?
Es ist doch völlig egal, ob dort Mal was gutes getan wird oder nicht, mit Hilfe der Kirche wurde und wird viel Schlechtes über die Menschheit gebracht, was natürlich nicht heißt, dass diese ganzen Dinge ohne Kirchen (und damit meine ich alle) nicht passiert wären. Und es sind auch genügend andere Scheißdinge passiert die nichts mit der Kirche zu tun hatten, aber davon können wohl die wenigsten in einer angemessenen Relation mithalten.

Ein einzelner Gläubiger (ich meine damit jeglichen Glauben, nicht nur religiösen) macht keinen Schaden und ihm kann sein Glauben viel nützen, aber viele Gläubige bringen meistens Unheil.

Der_Buhmann1989
20-04-05, 08:42
711 hat es nix gutes Gegeben, außer einer Invasion der Muslime (eroberten bis 732 GANZ Spanien und Teile Frankreichs!!!!)

Da haben die auch viele Christen getöted, aber da sagt keiner was!!! Warum kritisiert ihr nicht einfach die Moslems????

Nochwas: "Belagerung Wiens" = viele tote Christen!!!!

Manarchios
20-04-05, 08:59
Weil die Moslems mir nicht Tag und Nacht auf den Wecker gehen, so wie es die Christen tun in dem sie das Fernsehen, Radio und die Zeitungen besetzen und meinen sie bringen das Seelenheil über die Welt.
Und wie ich schon mehrmals schrieb, kann man ein solches Verhalten nicht nur den christlichen Kirchen, sondern fast allen großen Religionsgemeinschaften vorhalten und sonstigen riesigen Institutionen (egal ob System oder Unternehmen).

RGunny
20-04-05, 09:04
Und dann könnte man den Nichtgläubigen in den Medien genauso Lästerung vorhalten - schließlich
gibt es Meinungsfreiheit.
Daher können wir unseren Glauben auch weiterverbreiten wo wir wollen - und auch im Fernsehen, wenn es denn dienlich ist. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

In einem Scifi kam mal der Spruch bei der ersten Begegnung: Weil ihr etwas nicht kennt - meint ihr Menschen es zerstöen zu müssen ...

Exterminas_II
20-04-05, 09:09
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by Der_Buhmann1989:
711 hat es nix gutes Gegeben, außer einer Invasion der Muslime (eroberten bis 732 GANZ Spanien und Teile Frankreichs!!!!)

Da haben die auch viele Christen getöted, aber da sagt keiner was!!! Warum kritisiert ihr nicht einfach die Moslems????

Nochwas: "Belagerung Wiens" = viele tote Christen!!!! <HR></BLOCKQUOTE>

RAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA! *VorZornkoch*
Du weißt wohl nichts oder? Gar nichts! Die Moslems haben sich bei besagten Invarsionen regelrecht vorbildlich verhalten, verglichen mit den Kreuzfahrern, die Frauen und Kinder aßen, die Männer zu Tode folterten. Und wer denkst du brachte die Zivilisation nach Europa? Wir selbst? Nein, dass waren die Menschen aus dem Morgenland, die damals weiter entwickelt waren als alle anderen, hier nochmal was nettes zur Erinnerung.

<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>

Kreuzzüge (1095-1291)

* Der Erste Kreuzzug begann 1095 auf Befehl des Papstes Urban II.[WW11-41]
* Zwischen dem 12.6.1096 und dem 24.6.1096 kamen bei Gemetzeln in Ungarn, bei Wieselburg und Semlin, Tausende ums Leben (alles Christen, einschließlich der Kreuzfahrer). [WW23]
* Vom 9.9.1096 bis zum 16.9.1096, bei der Belagerung der türkischen Residenzstadt Nikaia, erschlugen französische Kreuzritter abermals Tausende (sie sollen dort kleine Kinder in Stücke gehauen oder lebendig gebraten haben). [WW25-27]
* Um den 26.9.1096 beteiligten sich deutsche Kreuzritter bei der Eroberung der Festung Xerigordon, an ähnlichen Veranstaltungen.
* Bis zum Januar 1098 wurden insgesamt 40 Hauptstädte und 200 Burgen erobert. Die Zahl der Opfer ist nicht bekannt [WW30]
* Am 3.6.1098 eroberten die Kreuzfahrer Antiochia. Dabei wurden zwischen 10 000 und 60 000 Türken erschlagen. Aus der Chronik des Raimund von Aguilers, Zeltkaplan des Grafen von Toulouse:
"Auf den Plätzen häuften sich die Toten dermaßen, daß ob des furchtbaren Gestankes es niemand ertragen konnte, dort zu verweilen: keinen Weg mehr gab es durch die Stadt, der nicht über Leichen führte." [WW33]
* Am 28.6.1098 brachte man wieder 100 000 Türken, einschließlich ihrer Frauen und Kinder, um.
Wie der christliche Chronist berichtet, fanden die Christen im türkischen Lager nicht nur reiche Beute, darunter "unzählige Bücher, in welchen die gotteslästerlichen Riten der Sarazenen und Türken aufgeschieben waren mit ganz fluchwürdigen Schriftzeichen", sondern auch "Weiber, zarte Kinder, Säuglinge; die einen hieben sie nieder, die anderen zertraten sie mit den Hufen ihrer Pferde und füllten die Felder mit jämmerlich zerfetzten Leichen". So wollte es Gott. [WW33-35]
* Am 11.12.1098 wurden bei der Eroberung der Stadt Marra (Maraat an-numan) wieder Tausende umgebracht. Wegen der darauf einsetzenden Hungersnot wurden "die schon stinkenden Leichen der Feinde vom Christenvolke verzehrt", berichtete der christliche Chronist Albert Aquensis. [WW36]
* Am 15. Juli 1099 wurde schließlich Jerusalem gestürmt, mehr als 60 000 Menschen wurden dabei umgebracht (Juden, Moslems, Männer, Frauen, Kinder). [WW37-40]
Aus einem Augenzeugenbericht: "dort [vor dem Tempel Salomonis] entstand ein solches Gemetzel, daß die Unseren bis zu den Knöcheln ihrer Füße im Blute der Feinde wateten", und wiederum Albert schrieb: "Weiber, die in betürmten Palästen und Gebäuden Zuflucht gesucht hatten, machten sie nieder mit der Schärfe des Schwerts; Kinder, Säuglinge noch, traten sie mit dem flachen Fuß den Müttern vom Busen oder rissen sie aus den Wiegen, um sie sodann gegen Mauern oder Türschwellen zu schmettern." [WW38]
Der Erzbischof Wilhelm von Tyros fügt noch hinzu: "Glücklich und vor übergroßer Freude weinend zogen die Unseren alsdann zu unseres Erlösers Jesu Grab, es zu verehren, und trugen ihre Dankesschuld ab.. Und es war nicht nur der Anblick der Leichen, der zerhackten, entstellten, verstümmelten, welcher dem Beschauer bange werden ließ; wahrhaft beklemmend wirkte auch das Bild der Sieger selbst, die vom Scheitel bis zur Sohle von Blute troffen, und ein Grauen packte alle, die ihnen begegneten." [WW39-40,TG79]
* Der christliche Chronist Eckehard von Aura hielt fest, daß noch im folgenden Sommer 1100 "in ganz Palästina die Luft vom Leichengestank verpestet war. Von solchen Gemetzeln hat keiner je im Heidenvolke vernommen..."
Der Erste Kreuzzug hatte über eine Million Menschen das Leben gekostet: "Gedankt sei Gott!" [WW41]
* In der Schlacht von Askalon, am 12.8.1099 wurden 200 000 Heiden "im Namen des Herrn Jesu Christi" zu Tode gemetzelt. [WW45]
* Vierter Kreuzzug: Am 12.4.1204 plünderten Kreuzfahrer (das christliche!) Konstantinopel, die Zahl der Opfer ist nicht überliefert . [WW141-148]
* Die übrigen Kreuzzüge zusammengefaßt: bis zum Fall von Akkon 1291 etwa 20 Millionen Opfer (im Heiligen Land und Arabisch/Türkischen Gebieten). [WW224]

Hinweis: Alle Zahlen nach christlichen Chronisten.

<HR></BLOCKQUOTE>

Interessante Stellen sind für lesefaule Christen hervorgehoben.

Das war die Billanz des ERSTEN Kreuzzuges, waieviele sind in der von dir angesprochenen Zeit gestorben? Eien Million? Zwei? Spanien war damals nicht annähernd so dicht besiedelt wie der nahe Osten, wage es also nicht mit dem Finger der Kirche auf die Muslime zu zeigen, denn sie sind rot vom Blut Millionen.

Manarchios
20-04-05, 09:09
Ich habe noch nicht all zu viele Sendungen gesehen mit dem Titel "Ich bin ein Ungläubiger und ich steh dazu".

<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR> Und dann könnte man den Nichtgläubigen in den Medien genauso Lästerung vorhalten - schließlich
gibt es Meinungsfreiheit. <HR></BLOCKQUOTE>
Diese Argumentation würde ja bedeuten, das mit Bildern die keinen Menschen zeigen bewiesen wird, dass es keine Menschen gibt.

Ilkum Sortil
20-04-05, 09:09
Warum ich nichts gegen die Moslems sage? Weiol die mir Christen vom Leib schaffen. ^^ Meinetwegen können sich Christen Juden und Moslems gegenseitig auslöschen, schade aber um die menschen in den gläubigen. Naja den Preis müste ich wohl in kauf nehmen ^^

Der_Buhmann1989
20-04-05, 09:10
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR> Weil die Moslems mir nicht Tag und Nacht auf den Wecker gehen, so wie es die Christen tun in dem sie das Fernsehen, Radio und die Zeitungen besetzen und meinen sie bringen das Seelenheil über die Welt.
<HR></BLOCKQUOTE>Fahr nach Moslemhausen, da ist genauso!!!

Der_Buhmann1989
20-04-05, 09:12
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR> Weiol die mir Christen vom Leib schaffen <HR></BLOCKQUOTE>Wenn hier wer wen wegschaft, dann sind das die Christen, denn die haben mehr Macht als du (gutes Beispiel ist hier unser Thom!!)^^

Edit: Muss nur für heute und Morgen Schluss machne, denn ein Mod baut sich nicht von Selber!!!

Nochwas: Was habt ihr alle gegen Christen??? Du beissen doch nicht!!!!!

Manarchios
20-04-05, 09:13
Aha, wenn ich jetzt noch den Sinn Deiner weisen und heiligen Worte entschlüsseln könnte, wäre Dir Gott sehr dankbar.

Exterminas_II
20-04-05, 09:20
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by Der_Buhmann1989:
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR> Weiol die mir Christen vom Leib schaffen <HR></BLOCKQUOTE>Wenn hier wer wen wegschaft, dann sind das die Christen, denn die haben mehr Macht als du (gutes Beispiel ist hier unser Thom!!)^^

Edit: Muss nur für heute und Morgen Schluss machne, denn ein Mod baut sich nicht von Selber!!!

Nochwas: Was habt ihr alle gegen Christen??? Du beissen doch nicht!!!!! <HR></BLOCKQUOTE>

Bübchen, pass auf, du machst jetzt deinen Rechner aus und gehts erwachsen werden, wenn du dann drauf verzichten kannst die Allmacht der Kirche, die im übrigen nicht vorhanden ist und Wöter wie "Moslemhausen" in den Mund zu nehmen, dann kannst du wiederkommen und mit uns diskutieren, du bist offensichtlich ein typischer Katholik, hier rein, da wieder raus, nicht länger fähig zu rationalem oder gar vernünftigem Denken, viel Spass in der rosaroten Zuckerbäckerwelt, die die Kirche für Leute wie dich geschaffen hat, wenn du die Realität suchst ließ den von mir geposteten Text nochmal gaanz langsam, und versucht die Kryptischen Zeichen, genannt Wöter zu verstehen.

RGunny
20-04-05, 09:24
EDit: Weil jeder Thread hier zu Religion immer destruktiv zerschossen wird steige ich hier aus ...

(bei den Kreuzzügen machst Du es, wie die Bild - Schlagzeilen und das Entscheidende weglassen http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_mad.gif )

ps.

Die einzig wahre Freiheit, die wir haben, ist - daß wir entscheiden können, welchen Weg wir einschlagen. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif
Und ich habe mich nunmal entschieden.

Ich habe die finsterste Seite des Lebens kennengelernt (denke ich) - und weiß;

Kein Mensch hätte mich da rausholen können. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Ilkum Sortil
20-04-05, 09:25
@Buhmann: Die Macht die Thom deiner Meinung nach über mich hat, endet an den Grenzen des Forums, tut mir nicht leid wenn ich damit dein Weltbild der allmächtigen Christenheit zerstöe ^^


Was ich gegen Christen habe, mehr noch als gegen Juden, obwohl die seit ihrer "Befreiundg aus der Sklaverei Ägyptens" die Wahrheit verleugnen, über die Art und Weise des Auszuges. Die Christen sind als Religion das allerletzte Stück ihr wisst schon was

Ilkum Sortil
20-04-05, 09:29
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by RGunny:

(bei den Kreuzzügen machst Du es, wie die Bild - Schlagzeilen und das Entscheidende weglassen http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_mad.gif )

<HR></BLOCKQUOTE>


Hm der Tod von Menschen ist für mich das einzig wesentliche

Klassiker
20-04-05, 10:11
Selbst nicht glauben: OK.
Aber dem anderen Menschen seinen Glauben gönnen, bitte! Nicht pauschalisieren, beleidigen...

Lustig, dass "den Katholiken" Engstirnigkeit, Geschichtsverdrehung und Völkermord vorgeworfen wird, ich hier aber lesen darf, dass gewisse User es begrüßen würde, wenn ich ermordet würde... (Ich unterstelle mal bösartigen Zynismus... in dubito undsoweiter)

Interessant.... Und sehr viel menschlicher als die diabolische Kirche.

Ilkum Sortil
20-04-05, 10:15
@Klassiker: Is nichts persöhnliches, aber ich möchte jeden Christen am liebsten Tod sehen, wenn der Mensch dabei auch stirbt, ist das bedauerlich.

Klassiker
20-04-05, 10:32
Auf Kreuzzügen wird rumgeritten bis zum gehtnichtmehr. Ich sage nicht, dass sie geleugnet werden sollten. Aber das ist nicht viel besser als zu sagen: Jeder Deutsche ist ein Nazi, die Deutschen waren Massenmöder, tot den Deutschen, wie kann man die Existenz eines Volkes zulassen, das in nicht mal hundert Jahren drei mal Krieg begonnen hat?

Dagegen wehren wir uns: Das ist nicht alles, was die deutsche Geschichte ausmacht, es gibt noch viel mehr... Die Kirche aber wird auf Kreuzzüge usw. reduziert...

Fangen wir an, die toten Christen gegen die toten Moslems aufzuwiegen, fangen wir an, die Opfer Hitlers gegen die von Stalin aufzuwiegen, fangen wir an zu sagen: Stalin hat wohl mehr Menschen als Hitler getötet, dass heißt, mathematisch gesehen war er der schlechtere Mensch, nein, Moment, mathematisch gesehen war Russland das bösere Land, der Kommunismus die bösere Staatsform. Zählen wir die Opfer jedes Landes und errechnen den "Weltbösewicht". Das hilft viel. Das sagt viel aus. Aber bitte früh genug beginnen. William the Conqueror war Franzose... also seine Opfer schön den Franzosen zur Last legen.

Wohin führt uns das? kann man nicht einfach sagen: Jeder Mord ist ein himmelschreiendes Verbrechen? Ist es denn nicht Perversion zu sagen, die Moslems hätten "milder Krieg geführt"? Wenn wir die Opfer der Vergangenheit alle durchrechnen, müssten wir so gut wie jedem Land ins Gesicht spucken. Aber was bringt es?

Irgendwer hat einmal gesagt: "Die Zukunft eines Landes [einer Institution] liegt in seiner [ihrer] Vergangenheit." Ich würde diesen Satz erweitern: "Die Zukunft eines Landes liegt in der Beziehung zu und vollkommenen Akzeptanz seiner Vergangenheit". Aber Die Zukunft und die Gegenwart dürfen nicht vergessen werden. Die Vergangenheit muss uns als mahnendes oder ermunterndes Bild immer vor Augen sein. Aber wir dürfen nicht zulassen, dass die Vergangenheit die Zukunft erdrückt. Verhaften in der Vergangenheit heißt nicht, sie zu bewältigen sondern sich zu weigern, sich mit ihr auseinanderzusetzen. Jeder Mensch und damit jede Institution, die von Menschen getragen wird, sollte hier und jetzt nach ihren Taten im hier und jetzt beurteilt werden. Das heißt nicht, dass man sie nicht für die Vergangenheit kritisieren dürfte. Sicher nicht. Es heißt nur, dass man ihr die Chance auf eigene Geschichtsschreibung geben muss. Wenn zum Beispiel der heutigen Kirche ihre Einstellung zur Verhütung/Geburtenkontrolle vorgeworfen wird: OK. Sehe ich ein. Da stimme ich auch zu. über Leute, die mich als Christ aber mit der Linie des Vatikans gleichsetzen, die meinen Glauben (der immer etwas persönliches ist) aufgrund irgend eines Kreuzzuges mir zum Vorwurf machen, ja, die "den Christen" sogar irgendwelche Verhaltensmerkmale zuschreiben wollen, kann ich-verzeiht mir- nur lachen.


Und @Ilkum: Doch, das nehme ich persönlich. Das muss ich persönlich nehmen. Weil sich mein ich nicht in "Christ" und "Mensch" teilen lässt.

Thom19
20-04-05, 11:02
@Ilkum: du widersprichst dir hier selber, einerseits sagst du, der Tod von Menschen ist für mich das einzig wesentliche, andererseits tätigst du solche Aussagen wie "Weil die mir Christen vom Leib schaffen" ... scheinbar berührt dich der Tod von Menschen doch nichts so wie du zugibst. Mir ist auch völlig egal, welcher Religion du angehöst, aber es gibt wohl kaum eine, die sich nicht irgendwann mal Verbrechen geleistet hat. Das soll keine Ausrede sein, ganz im Gegenteil, niemand will diese Verbrechen abstreiten, aber das Leben von Menschen IST nunmal das wichtigste ...

Weiters kann ich mir nur Klassikers Meinung anschließen, die trifft ziemlich gut das, was meine Meinung zu diesem Thema wäre.

Exterminas_II
20-04-05, 12:27
V. Du sollst nicht töten.

Das ist es was die Taten der Kirche schrecklicher macht als die Stalins, Hitlers oder sonst eines einzelnen Menschen, dem Pöbel eine so simple Regel zu geben, und ihn zu verdammen und zu verurteilen wenn er sie bricht. Und dann nach und nach dieses so simple Regel zu korumpieren, die Ungläubigen, die Ketzer, nicht zu vergessen die Muslime ganz einfach auszuklammern. Dies ist es was nicht verziehen werden kann und darf, überall ist die Landschaft zugepflastert mit Holocaustmonumenten, Bücher über den Nationalsozialismus füllen unsere Bibliotheken, für 80% aller Engländer und Amerikaner sind wir noch immer die "Nazis", wenn ich dann sehe wie eineganze Instutition die Welt verarscht in dem sie mit lachhaften Dingen wie einem 200 Jahren alten Buch voller Märchen, Gute-Nacht-Geschichten und der Erlösung (Wovon eigentlich) lockt und im Hinterstübchen ganz anderes plant und tut, wie sie Menschen, die als Mob nachweißlich dumm sind zu Werkzeugen fanatischen Glaubens machen nur um ihre Macht und ihren Reichtum zu mehren und obendrein noch ungeschoren davon kommen steigt mir die Galle hoch.

RGunny
20-04-05, 12:39
Jetzt komm Du bloß nicht mit der Bibel! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif
Das geht für Dich garantiert nach hinten los! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Und zu diesem Gebot gibt es noch einige Ausführungen ...
Außerdem steht dach auch: Du sollst nichts weglassen oder hinzufügen ...! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Sorry - aber als Atheist mit der Bibel kommen - das hat schon der Teufel mit Jesus versucht ...

http://spieleplanet.com/board/images/smilies/big/c028.gif

Exterminas_II
20-04-05, 13:09
Jaja, ich gehe nicht in Flammen auf wenn ich die Bibel berühre, viel eher köntne ich vor Lachen platzen, aber sag mir zwei Dinge,

1. Wo steht, dass man nicht nichts weglassen darf.
2. Wo habe ich etwas weggelassen? Oben im Kreuzzugstext? Nein, habe ich nicht.

Mhh, da fiele mir noch was ein, dass ich weggelassen habe, die Quelle.

http://www.geocities.com/RainForest/3612/opfer.html

Am Ende der Seite findest du noch ein paar Nette Quellen.

Es ist doch immer wieder schön einen weltmännischen und gebildeten Katholik zu treffen.

RGunny
20-04-05, 13:19
http://spieleplanet.com/board/images/smilies/big/c041.gif

Ich weiß zwar nicht mit wem Du Dich getroffen hast - doch bei den Bezeichnungen kann ich es nicht gewesen sein. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Wo das jetzt in der Bibel genau steht weiß ich jetzt nicht - muß ich erst nochmal die 1300 Seiten lesen ....

http://spieleplanet.com/board/images/smilies/big/a108.gif

Klassiker
20-04-05, 13:25
... und immer schön einen Atheisten, der die Gläubigen am liebsten ans Kreuz schlagen würde...

Wie kann Deutschland, wie kann dir jemals der Holocaust vergeben werden?

So schlimm wie es ist, die Kirche ist nicht die einstige Institution, die Menschen veralbert hat, sieh dir doch nur mal unsere Politiker an. Das meiner Meinung nach wirklich Schlimme ist, dass die Kirche den Anspruch der moralischen Integrität erhebt ihn selbst aber oft nicht einhalten kann. Doch müssen wir den Priestern, den Bischöfen, den Kardinälen, ja, auch dem Papst zugestehen, dass es fehlbare Menschen sind. Das soll keine Fehler entschuldigen, vielleicht nur erklären...

Im übrigen, Exterminans füllen das Bewusstsein der Fehler und die Kritik an der Kirche nicht nur viele Hirne von Menschen sondern ebenso viele Bücher, Internetseiten, Biblioteken...

Ich für meinen Teil wurde auch noch nicht zum Werkzeug fanatischen Glaubens gemacht und, auch wenn ich derartige Vergleiche normalerweise verabscheue, auch z.B. der islam, die Zeugen Jehowas, das Judentum usw. werden von Menschen missbraucht (oder manche Religionen sogar nur explizit dazu erschaffen), Menschen in Fanatiker und kritiklose Wesen zu Verwandeln. Das ist kein Verbrechen der katholischen Kirche, das ist ein Verbrechen, dessen sich viele viele Verbände und (pseudo-) religiöse Gemeinschaften schuldig gemacht haben und immer noch schuldig machen. Das macht die Schuld nicht geringer, allerdings meine ich aus deinen Ausführungen eine rechte Konzentration dieses Arguments auf die kath. Kirche ausmachen zu können...

Was die Bibel ist und was nicht lässt sich hier in diesem Rahmen wohl kaum diskutieren...

Du leugnest, dass die Kirche im Endeffekt etwas Positives bewegt hat, ich erbringe den Gegenbeweis: Mich. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif Mir hat die Religion, Gott, nenne es wie du willst (ich würde es vielleicht nichtmal nur katholische Kirche nennenhttp://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif) sehr wohl geholfen... Und ich kenne da auch viele viele andere Menschen... http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

RGunny
20-04-05, 13:28
Dem zustimm' - ohne Gott wäre ich hier nie erschien - würde ich heute bestimmt nicht mehr leben. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_frown.gif http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Und ein fanatischer Gläubiger bin ich auch nicht - sonst hätte ich wohl nie derartiges wie MW angefangen ... http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Blizzard040
20-04-05, 14:18
was zum geier hat gläubig sein mit mw zu tun? ^_^
sorry aber den zusammenhang blick ich nicht ganz, oder ist MW nun auch ein gewaltverherlichend und Gottlos?^^

Exterminas_II
20-04-05, 14:28
Was ich sagte bezog sich nicht auf die Gegenwart, viel merh sollte es die allgemeien Lage darstellen, denn auch ihr beide seid ohne es zu wissen Werkzeuge der Kirche, zahlt ihr keine Kirchensteuer? Oh, udn wo wir gerade bei dem Punkto vergeben sind, warum sollten wir jemandem vergeben, der nicht um Absolution bittet sondern sie einfach für selbstredend nimmt? Hat die Kirche sich für Galileo entschuldigt? Nein, Johannis Paul hat zwar etwas in der Richtung versucht, alles was dabei herauskam war eine zweibödige Entschuldigung, "Ich entschuldigem ich für die Greultaten der Kinder der Kirche." Okay, und was ist mit den Greultaten der Kirche selbst? Die Kreuzzüge, Papst Urban, ihr erinnert euch?

Um noch einmal auf die Sache mit den Werkzeugen zurück zu kommen, ihr wurdet vielleicht noch nicht zum Werkzeug gemacht, dass spricht für euch beide, aber ich kenen da jemadn anderes.

<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR> Wenn hier wer wen wegschaft, dann sind das die Christen, denn die haben mehr Macht als du (gutes Beispiel ist hier unser Thom!!)^^
<HR></BLOCKQUOTE>

<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR> Fahr nach Moslemhausen, da ist genauso!!! <HR></BLOCKQUOTE>

<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR> Da haben die auch viele Christen getöted, aber da sagt keiner was!!! Warum kritisiert ihr nicht einfach die Moslems???? <HR></BLOCKQUOTE>

Fanatisch, naiv, unwissend. Attribute eines guten Christen, ohne, dass er überhaupt nur einen Funken ahnunh über die muslimische Kultur hat lehnt er sie ab, ohne überhaupt zu wissen was die Kirche tut und was nicht hält er sie für mächtig, und ohne zu denken benutzt er Wöter wie "Moslemhausen". Nach eigenen Angaben 15, ein Kind, und schon sagt er Dinge wie sie ein Gorge Bush nicht anders sagt. "Schieben wirs doch auf die Moslems, mit denen kann mans ja machen." So viel zum Werkzeug der Kirche, selbst wenn wir hier und jetzt der Schlange den Kopf abschlagen würden, den Vatikan niederbrennen und die Erdem it Salz pflügten würden ihre schwarzweißen Vorstellugnen von Gut und Böse in den Herzen von solch einfach gestrickten Leuten wie unserem Buhmann hier weiterleben, DASS nenen ich ein Werkzeug, ein Werkzeug, dass auch ohne Hand, die es bedient weiterarbeitet.

Paveman_II
20-04-05, 15:01
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by Der_Buhmann1989:
Nochwas: Was habt ihr alle gegen Christen??? Du beissen doch nicht!!!!! <HR></BLOCKQUOTE>

mich hat einer neulich ins rechte bein gebissen http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-sad.gif


exterminas: du bist auch net viel älter...

wenn leute schon mit dem alter-argument ankommen....is des desselbe wie beleidigen: ich weiss nimma, wie ich weiter argumentiern soll, also beleidige ich einfach....


diese diskussion is -wie in diesem forum neuerdings immer- schwachsinnig geworden.

wieso -zum teufel- könnt ihr die christen nicht glauben lassen, was sie wollen? tötet die christen! seid ihr wahnsinnig geworden???

ps: ihr ganzen antichristen: glaubt ihr, ihr seid viel bessere menschen, wenn ihr die kirche verteufelt? &lt;.&lt;

und....der schuldige is net die religion, sondern die menschen....

also hasst euch selbst!

RGunny
20-04-05, 15:55
Kleine Ergänzung:

1. Ich bin in der Kirche und zahle KEINE Kirchsteuer (Kirche ist nunmal kein Zwang!)

2. Mache ich meinen Glauben inzwischen nicht mehr nur von der Kirche abhängig - er hat sich verselbstständigt und gründet sich nun eher auf den Ursprung.

Egal wo, wurde die Kirche als Institution oft missbraucht (ob nun bei den Christen, Moslems etc.)

3. Lies Dir nochmal durch, wie die Kreuzzüge entstanden sind.

Erst waren die Glaubenskriege zur Rückeroberung Spaniens aus den Händen der Araber. Später wurde Papst Urban um Hilfe gebeten, weil die Islamisten (in diesem Falle eine Gruppe der Türken) einfielen - und sogar die heilige Stadt Jerusalem eroberten.

Und das ist, als ob man einem das Wertvollste nimmt. Denn Jeruslem ist nun mal die Heilige Stadt der Christen - der in Gottes Plan so viel Bedeutung zugesprochen wird.
Das haben selbst die Araber erkannt ... http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Leider haben sich die Kreuzzüge auch negativ verselbstständigt. Die Christen teileten sich

und festigten ihre jeweiligen Ländereien.

Und auch heute, denke ich, wird es da nie richtig Frieden geben - da es die Drehscheibe (besser Treffpunkt) der großen Religionen ist.

LouTsifer1st
21-04-05, 04:47
Ich habe diese Duskussion nun seit Tagen mit wachsender Verwunderung verfolgt, ebenso die immer bissiger werdenden Kommentare beider Seiten.
Das Prinzip leben und leben lassen scheint hier nicht sehr weit verbreitet zu sein.
Ich bin allerdings der Ansicht, daß, wer sich heute Christ nennt, sich sehr wohl mit der oft schändlichen Geschichte der christlichen Kirchen auseinandersetzen sollte – ich finde es doch etwas einfach, zu sagen: ich glaube ja, aber mit den Kirchen hab ich nichts zu tun und außerdem ist das so lange her.
Zu fragen wäre doch, wie es dazu kommen konnte, wie der christliche Glaube zu solchen Sachen wie den Kreuzzügen und den Hexenverfolgungen kommen konnte, der Verbrennung Giordano Brunos, der Leugnung der Lehren Galileis usw. usf.
Und ob das nicht eine Tradition hat, die sich bis heute fortsetzt: siehe die Standpunkte der Kirche gegenüber Homosexuellen, der Empfängnisverhütung usw (an deren Entwicklung der jetzige Papst als Vorsitzender der Glaubenskongregation nicht unerheblichen Anteil hatte).
Im übrigen scheint es mir evident, daß Jerusalem nicht nur die heilige Stadt der Christen, sondern eben auch die heilige Stadt des Islam ist.
Aber der Ton, in dem die Diskussion geführt wird, scheint mir nicht dazu angetan, Verständigung zu erreichen.
Deswegen möchste ich beide Seiten zur Mäßigung aufrufen.

Exterminas_II
21-04-05, 06:55
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by RGunny:
Kleine Ergänzung:

1. Ich bin in der Kirche und zahle KEINE Kirchsteuer (Kirche ist nunmal kein Zwang!)

2. Mache ich meinen Glauben inzwischen nicht mehr nur von der Kirche abhängig - er hat sich verselbstständigt und gründet sich nun eher auf den Ursprung.

Egal wo, wurde die Kirche als Institution oft missbraucht (ob nun bei den Christen, Moslems etc.)

3. Lies Dir nochmal durch, wie die Kreuzzüge entstanden sind.

Erst waren die Glaubenskriege zur Rückeroberung Spaniens aus den Händen der Araber. Später wurde Papst Urban um Hilfe gebeten, weil die Islamisten (in diesem Falle eine Gruppe der Türken) einfielen - und sogar die heilige Stadt Jerusalem eroberten.

Und das ist, als ob man einem das Wertvollste nimmt. Denn Jeruslem ist nun mal die Heilige Stadt der Christen - der in Gottes Plan so viel Bedeutung zugesprochen wird.
Das haben selbst die Araber erkannt ... http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Leider haben sich die Kreuzzüge auch negativ verselbstständigt. Die Christen teileten sich

und festigten ihre jeweiligen Ländereien.

Und auch heute, denke ich, wird es da nie richtig Frieden geben - da es die Drehscheibe (besser Treffpunkt) der großen Religionen ist. <HR></BLOCKQUOTE>

lol, Jerusalem war seid dem Fall der Römer im Besitz der Muslime, bzw. der Bürger Jerusalems, nebenbei ist Jerusalem ein heiliger Ort für drei Reiligionen, somit hat keien das Recht dort bultig mordend durch die Straßen zu ziehen, später als die Kreuzzfahrer von einem Helden namens Saladin vertrieben wurden bot er ihnen an die Stadt gegen Lösegeld zu räumen, sie lehnten ab und starben, doch war es christlichen Pilgern gestattet die Stadt zu betreten solange sie die Gesetze achteten, DASS nenne ich religiöse Zusammenarbeit, nicht ein Heer aufzustellen und die "Ungläubigen" zu schlachten wie die Lämmer.

Hier (http://www.uam.es/departamentos/filoyletras/hmedieval/especifica/cuadernos/mapas/1000.gif) haben wir eine Karte, zu sehen Europa um 1000, die Stämme, die Spaniene eroberten hatten nichts und absolut gar nichts mit Jerusalem zu tun (Gut, sie waren Muslime, dass vielleicht), meines Erachtens nach war das ganze nur ein netter Vorwand um ins Morgenland einzufallen.

Ilkum Sortil
21-04-05, 08:23
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by Thom19:
@Ilkum: du widersprichst dir hier selber, einerseits sagst du, der Tod von Menschen ist für mich das einzig wesentliche, andererseits tätigst du solche Aussagen wie "Weil die mir Christen vom Leib schaffen" ... scheinbar berührt dich der Tod von Menschen doch nichts so wie du zugibst. Mir ist auch völlig egal, welcher Religion du angehöst, aber es gibt wohl kaum eine, die sich nicht irgendwann mal Verbrechen geleistet hat. Das soll keine Ausrede sein, ganz im Gegenteil, niemand will diese Verbrechen abstreiten, aber das Leben von Menschen IST nunmal das wichtigste ...

Weiters kann ich mir nur Klassikers Meinung anschließen, die trifft ziemlich gut das, was meine Meinung zu diesem Thema wäre. <HR></BLOCKQUOTE>

Ichh widerspreche mir nicht selbst, für mich ist der Mensch ist das reine Individuum der Spezies Homo sapiens, um den verlust dessen tut es mir (bis zu einem bestimmten grad) leid. Christ sein bedeutet, eine Prägung zu tragen die meiner meinung nach Auslöschungswürdig ist, ebenso wie Judentum und Islam.

Vor gut zwei jahrtausenden wurden die damaligen Anhänger meiner Relgion ausgelöscht oder mit Waffengewalt und drohung bekehrt.

"Jene,die ihren Mödern vergeben könnten, sind tot. Uns ist nur beschieden Blut mit Blut zu vergelten."

Da_Chegga
21-04-05, 09:11
Meiner Meinung nach ist Ratzinger viel zu konservativ und altmodisch...
Er plädiert sicher für die Abschaffung von Parisern in "Aidsverseuchten" Ländern http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_frown.gif!

@Exterminas:

Du erinnerst mich doch tatsächlich an meinen Bruder... Meinungsfreiheit mag sein, aber wenn ich mir ein paar von deinen Posts durchgelesen und meine, dass du wirklich ein wenig intolerant bist. Was willst du denn damit erreichen? http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_frown.gif

Exterminas_II
21-04-05, 11:20
Ja, in dieser Hinsicht bin ich intollerant, Tolleranz muss nicht immer gut sein und in diesem Thema ist sie es ganz sicher nicht, wenn Leute ihre Vergangenheit ihrer Religion/Patei, etc herunterspielen wirkt es auf mich als Deutschen irgendwie lächerlich.

Da_Chegga
21-04-05, 13:50
Ja, ich kann das verstehen, aber hast du nicht angefangen sie zu reizen?

El_Hatschi
21-04-05, 13:56
Zwar einfach und naiv, aber fie einzige Lösung:
Habt euch alle lieb!!!

Exterminas_II
21-04-05, 14:02
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by Da_Chegga:
Ja, ich kann das verstehen, aber hast du nicht angefangen sie zu reizen? <HR></BLOCKQUOTE>

Nein, eigentlich nicht, ich tat meine Meinung kund, was den anderen nicht gefallen hat, sie veruschten draufhin die Wahrheit schönzureden.

masterdurlag
21-04-05, 14:54
http://img9.echo.cx/img9/3092/harhar7qa.jpg
soviel zu dem thema ...

Da_Chegga
21-04-05, 14:58
@Exterminas:

Gut gut, aber in deiner ersten Meinung war schon eine Anspielung versteckt.

Und zwar das hier http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif.

<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR> Von Exterminas, Seite 2

posted 19 April 2005 19:51
quote:
--------------------------------------------------------------------------------
Originally posted by Der_Buhmann1989:
Kann es sein, das ich der einzige Katholik bin????


Aber wieder @ Topic: Ratzinger ist ja quasie mein "Nachbar"^^
--------------------------------------------------------------------------------



*Om* Ich bin ein Baum. Grenzenloser Friede erfüllt meinen Geist *Om*

Was denkst du was die Kirche ist? Hort der Wahrheit und Fels in der Ewigkeit, bestehend seid Angebinn und bis zum Ende der Zeit? Oder doch eher Spielball der Mächtigen, Brutstätte für die grausamten Perversionen des menschlichen Lebens und Ursprung etlicher Krieger, Schlächter Tausender und Ausrotter ganzer Kulturen? Ich glaube eher letzteres, Beispielen bedarf es wohl nicht, es wundert mich ehrlichgesagt, dass Hitler nach wenigen Jahren schon zu Fall gebracht wurde und die Kirche mittlerweile seid zweitausend Jahren ihren Schatten über die Weltgeschichte wirft.

______________________________

<HR></BLOCKQUOTE>

Das war doch schon ziemlich provozierend, oder? http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Naja, eigentlich will ich keinen Streit anzettelt, kaum dass ich mal wieder reinschaue http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif.

Ich bleibe da lieber neutral http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif!

Edit: Ich lese gerade deinen Wutausbruch auf Seite drei http://www.ubisoft.de/smileys/97_2.gif!
Christen essen Kinder? *stirnrunzel*

Hast du das auf einer antichristlichen Seite gelesen? http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

RGunny
21-04-05, 15:05
Exterminas_II ,

jetzt reichts mir - rumstänkern, fehlerhafte nicht komplette Darstellung zum eigenen Nutzen und dann
auch noch die Diskussion rumdrehen wollen.

(wenn man meint alles zu wissen, mit solch einer Intoleranz - neenee und das in fast jedem Thread hier im Forum -
der was mit Relegion zu tun hat)

Ick habe Deinen Nichtglauben auch nicht schlecht gemacht - bitte, es ist Deine Freiheit ...

Werde glücklich - sorry - aber .... BYE

Thom19
21-04-05, 15:16
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by El_Hatschi:
Zwar einfach und naiv, aber die einzige Lösung:
_Habt euch alle lieb!!!_ <HR></BLOCKQUOTE>So naiv es wirklich klingt, darum bitte ich euch jetzt auch mal, schränkt euch ein bisschen mit euren extremen Aussagen ein, einige sind etwas zu heftig ... diskutiert wieder auf etwas ruhigeren Niveau. Danke.

Doombringer16
21-04-05, 16:01
Das ist ein Grund, weshalb ich Religion nicht befürworte: Sie tolerieren sich nicht gegenseitig. Doch ich hätte nicht gedacht, dass manche Nichtgläubige (Atheisten, was auch immer) so verbissen sein können. Ich bin selbst Atheist, ich glaube nicht (mehr) an Gott und verstehe nicht (mehr) wie andere es können, aber das ist mir egal. Ich lasse den Gläubigen ihre überzeugung und sie lassen mir die meine, in dieser Diskussion scheinen einige aber ganz und gar nicht damit einverstanden zu sein, sie müssen unbverblümt ihre Meinung äußern (was auch in Ordnung ist), meinen aber nicht auf ihren Tonfall achten zu müssen. So führt man keine Diskussion, wer mich beleidigt oder meine überzeugung angreift, ganz gleich auf welchem Gebiet, der ist es nicht mehr Wert mit mir zu diskutieren, denn in einer Diskussion sollten eigentlich Pro- und Kontraargumente zusammengetragen werden, und keine Geschosse. Jede Religion hat irgendwo einen dunklen Fleck in der Vergangenheit, doch wie Paveman es bereits treffend gesagt hat: Es ist die Schuld der Menschen, nicht des Glaubens, denn der Glaube entstand durch den Menschen, nicht umgekehrt.
"Nichts auf der Welt ist böse, erst das Denken macht es dazu."
Ist da nicht etwas Wahres dran? Also weshalb alles auf den Glauben oder Nichtglauben anderer schieben, wenn man doch selbst Teil der Schuld ist?

Gruß, Doom

Teridan
21-04-05, 17:29
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by Doombringer16:
Das ist ein Grund, weshalb ich Religion nicht befürworte: Sie tolerieren sich nicht gegenseitig. <HR></BLOCKQUOTE>Das ist nicht ganz richtig, es gibt genügend Religionen, die andere neben sich dulden. Aber im Großen und Ganzen muss man sagen, dass nicht die Kirche schuld ist, an den aufgezählten Missständen, denn dahinter steckt eine sehr gute Grundidee, wenn nicht die Beste.
Es waren immer nur die Menschen an den Hebeln, die ihre Macht für ihre Zwecke ausnutzten, bzw. ein Problem iggnorierten.

Und die Kirche als Ganzes mit Hitler zu vergleichen ist wohl nicht angebracht, nur phasenweise gab es dort direkte Paralellen.

Exterminas_II
22-04-05, 00:39
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by Da_Chegga:
@Exterminas:

Gut gut, aber in deiner ersten Meinung war schon eine Anspielung versteckt.

Und zwar das hier http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif.

<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR> Von Exterminas, Seite 2

posted 19 April 2005 19:51
quote:
--------------------------------------------------------------------------------
Originally posted by Der_Buhmann1989:
Kann es sein, das ich der einzige Katholik bin????


Aber wieder @ Topic: Ratzinger ist ja quasie mein "Nachbar"^^
--------------------------------------------------------------------------------



*Om* Ich bin ein Baum. Grenzenloser Friede erfüllt meinen Geist *Om*

Was denkst du was die Kirche ist? Hort der Wahrheit und Fels in der Ewigkeit, bestehend seid Angebinn und bis zum Ende der Zeit? Oder doch eher Spielball der Mächtigen, Brutstätte für die grausamten Perversionen des menschlichen Lebens und Ursprung etlicher Krieger, Schlächter Tausender und Ausrotter ganzer Kulturen? Ich glaube eher letzteres, Beispielen bedarf es wohl nicht, es wundert mich ehrlichgesagt, dass Hitler nach wenigen Jahren schon zu Fall gebracht wurde und die Kirche mittlerweile seid zweitausend Jahren ihren Schatten über die Weltgeschichte wirft.

______________________________

<HR></BLOCKQUOTE>

Das war doch schon ziemlich provozierend, oder? http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Naja, eigentlich will ich keinen Streit anzettelt, kaum dass ich mal wieder reinschaue http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif.

Ich bleibe da lieber neutral http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif!

Edit: Ich lese gerade deinen Wutausbruch auf Seite drei http://www.ubisoft.de/smileys/97_2.gif!
Christen essen Kinder? *stirnrunzel*

Hast du das auf einer antichristlichen Seite gelesen? http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif <HR></BLOCKQUOTE>

Denkst du nicht, dass Buhmanns Äusserungen auch provozierend auf mich wirken? Denkst du nicht, dass ich es nicht gern höe wenn jemand son naiv ist, dass er allen Ernstes noch glaubt die Kirche wäre so toll wie immer dargestellt?

Und ja, wenn hier endlich mal jemand lesen würde hättest du die kleine Fussnote unter den Daten über die Kreuzzüge gelesen. &gt;Hinweis: Alle Zahlen nach christlichen Chronisten.&lt; Diese Daten stammen also aus christlichen Archiven, nicht von der Seite HuldigtSatan.com, ein paar Posts weiter findest du diesen Link hier, http://www.geocities.com/RainForest/3612/opfer.html ,am Fuss dieser Site wiederum sind die ganzen Quellen aufgelistet, woher diese Infos stammen, Fachliteratur und sogar die Zeitung "Die Zeit", wieder keine Antichristenseite.

@Durlag
Lol, ich dachte mir auch schon, dass der Mann in seinem weißen Nachthemd aussieht wie ein Gespenst ^^

<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR> Exterminas_II ,

jetzt reichts mir - rumstänkern, fehlerhafte nicht komplette Darstellung zum eigenen Nutzen und dann
auch noch die Diskussion rumdrehen wollen.

(wenn man meint alles zu wissen, mit solch einer Intoleranz - neenee und das in fast jedem Thread hier im Forum -
der was mit Relegion zu tun hat)

Ick habe Deinen Nichtglauben auch nicht schlecht gemacht - bitte, es ist Deine Freiheit ...

Werde glücklich - sorry - aber .... BYE <HR></BLOCKQUOTE>

Ich warte immernoch auf ein Zitat von mir, dass die Tatsachen unvollständig schildert wie du es mir immer vorwirfst.

<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Jede Religion hat irgendwo einen dunklen Fleck in der Vergangenheit, doch wie Paveman es bereits treffend gesagt hat: Es ist die Schuld der Menschen, nicht des Glaubens, denn der Glaube entstand durch den Menschen, nicht umgekehrt. <HR></BLOCKQUOTE>

Interessant, dass selbe hab ich Miimpo mal gesagt, wann haben denn die Buddisten einen Krieg begonnen? Die Hindus?

<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR> Das ist nicht ganz richtig, es gibt genügend Religionen, die andere neben sich dulden. Aber im Großen und Ganzen muss man sagen, dass nicht die Kirche schuld ist, an den aufgezählten Missständen, denn dahinter steckt eine sehr gute Grundidee, wenn nicht die Beste.
Es waren immer nur die Menschen an den Hebeln, die ihre Macht für ihre Zwecke ausnutzten, bzw. ein Problem iggnorierten. <HR></BLOCKQUOTE>

Menschen bilden die Kirche, wenn es schlechte Menschen sind ist die Kirche schlecht, 1900 Jahre via Zufall schlechte Menschen? Nein, eher nicht, da muss am Grundsystem wohl was falsch sein.

Doombringer16
22-04-05, 01:08
Gut, auch wenn die Buddisten oder Hinduisten vielleicht keinen Krieg begonnen haben denke ich, weißt du was ich meine. Ich bezog mich mehr auf die Allgemeinheit des Glaubens, dass dieser nicht schlecht sein kann, sondern viel eher die Menschen, die ihn falsch umsetzen, verstehen, kund tun, was auch immer. Man könnte selbiges Beispiel für Satanisten nehmen. Im Prinzip haben sie auch eine Religion. Haben sie jemals einen Krieg begonnen? Und trotzdem sehen viele Menschen sia als schlecht an, sowohl ihren Glauben als auch die Satanisten selbst, dabei, finde ich, ist an ihrem Glauben nichts auszusetzen, wohl aber an ihre Taten.

Grüße, Doom

Mirdath
22-04-05, 04:45
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Interessant, dass selbe hab ich Miimpo mal gesagt, wann haben denn die Buddisten einen Krieg begonnen? Die Hindus? <HR></BLOCKQUOTE>

Die Christen tragen die Last der Kreuzzüge, die Hindus die Last des Kastensystems. Hinter beiden Religionen steht eine an sich gute Glaubenslehre, allein der Mensch hat seinen freien Willen, und dieser führte in beiden Systemen zu inhumanen Verhältnissen.
Das ursprüngliche Kastensystem kannte keine Vererbbarkeit und war frei von wirtschaftlichen Interessen, die Zugehöigkeit war allein bestimmt durch den Grad der spirituellen Erkenntnis. Erst durch den Verfall alter Werte und der Hinwendung der Bramahnen zum Materiellen begann sich das System zu dem starren und unflexiblen Gebilde zu entwickeln, das wir heute vorfinden, in welchem nur noch zählt, in welche Familie man hineingeboren wurde und das geprägt ist durch Ausbeutung der niederen Kasten - trotz der 1949 erfolgten Änderung des Grundgesetzes, welche das Kastenwesen aufhob und die Benachteiligung der niederen Kasten eigentlich verbietet.

Wo der Mensch waltet, ist keine noch so gut gemeinte Religion sicher vor dem Verfall. Der Glaube an sich bleibt davon jedoch unberührt!

miimpo2
22-04-05, 05:02
Wann werden die Atheisten endlich einmal gläubige Menschen zumindest respektieren? Und wann werden umgekehrt die Glaubensfanatiker einsehen dass nicht alle so denken wie sie?
-&gt; An diesem Tag hat es Sinn so eine Diskussion weiterzuführen...

Paveman_II
22-04-05, 08:03
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by Exterminas_II:
Menschen bilden die Kirche, wenn es schlechte Menschen sind ist die Kirche schlecht, 1900 Jahre via Zufall schlechte Menschen? Nein, eher nicht, da muss am Grundsystem wohl was falsch sein. <HR></BLOCKQUOTE>

es gibt auch noch neben der kirche kriege....
und die werden immer von menschen begonnen, blööden menschen o.o

und von keinem jesus...

masterdurlag
22-04-05, 08:51
mag sein das religionsgegensätze als rechtfertigung für einen krieg missbraucht wird, aber der wahre grund ist bei jedem krieg ein konflikt um macht und gebietsansprüchen

Exterminas_II
22-04-05, 09:16
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by Paveman_II:
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by Exterminas_II:
Menschen bilden die Kirche, wenn es schlechte Menschen sind ist die Kirche schlecht, 1900 Jahre via Zufall schlechte Menschen? Nein, eher nicht, da muss am Grundsystem wohl was falsch sein. <HR></BLOCKQUOTE>

es gibt auch noch neben der kirche kriege....
und die werden immer von menschen begonnen, blööden menschen o.o

und von keinem jesus... <HR></BLOCKQUOTE>

Höt mir hier eigentlich jemand zu? Ich denke nicht. Ich sagte nichts gegen die Christen oder den Glabue allgeimein, sondern gegen die Kirche, an deinen Jesus glaube ich nicht, ich weiß nicht was er war, wer er war, dass weiß niemand, aber mic hinteressiert es einfach nicht, was mich interessiert ist wenn auf dem Leben eines einzelnen Mannes ein bürokratischer und tyrannischer Apperat aufgebaut wird.

Manarchios
22-04-05, 10:44
Tja und daran gibt es objektiv, eigentlich nix zu deuteln.
Aber so ein System ist auch auf den Glauben an Marx und Lenin aufgebaut worden, siehe Stalinismus, und an den Glauben an die Freiheit, siehe USA.
Das haben große System wohl an sich, dass sie immer nach mehr Macht streben und daher die Menschenrechte hinten runter fallen.

Aber es besteht ein Unterschied zwischen politischen und religiösen Systemen, denn politische Systeme befinden sich ständig im Wandel, denn sie passen sich dem Irdischen an und dieses ändert sich ständig, während die christliche Religion an das Jenseitige gekoppelt ist und dies bleibt konstant, was meiner Meinung nach auch ein Grund dafür ist, dass sich in den letzten 2000+x Jahren (mit Judentum) nicht all zu viel verändert hat, weil man vor allem auf das Seelenheil der menschen aus war und darum auch viele Verbrechen im Irdischen in Kauf nahm, während dessen, man das Deutsche Reich von vor 100 Jahren nicht mehr mit dem Deutschland von heute vergleichen (das andere vergleichen schon, aber da gibt es wohl nicht viele Gemeinsamkeiten) kann.
Dies führt für mich zu dem Schluss, dass ein System (und deren Mitglieder), welches auf solch traditionellen Werten aufgebaut ist und daran festhält, auch damit leben muss, dass es mit seiner Vergangenheit konfrontiert wird und zwar viel eher als ein Staat (der schon eher und dieser sollte auch sein Erbe antreten, wie Deutschland für Juden, Zigeuner, Hereros etc.) und seine Einwohner (denn ich bin hier zwangsverpflichtet worden und konnte mich nicht freiwillig zum Deutschtum bekennen oder es ablehnen).

Darum meine ich dass sich die Christen nicht so einfach vor ihrer Vergangenheit flüchten können, genauso wie ein Jünger Maos sich auch mit dessen Verbrechen (dies waren Buddhisten) auseinander setzen muss.

Da_Chegga
22-04-05, 12:14
Jedenfalls ist es wissenschaftlich bewiesen, dass bei beispielsweise krebskranken Menschen ÖFTERS eine Spontanheilung eintritt (wenn auch dann noch selten), wenn sie fromm b.z.w. gläubig sind (Placebo?).

Der_Buhmann1989
22-04-05, 12:26
Also werdet gläubig, es hilft!!!

Exterminas_II
22-04-05, 12:37
Das ist der Placeboeffekt, Geist beugt Köper.

Der_Buhmann1989
22-04-05, 12:43
Dann müsste sowas auch anderswo hinhauen!!!

Bei mir gehts nämlich, und dass nicht nur, wenn ich krank bin!!!^^

Da_Chegga
22-04-05, 13:50
@Exterminas

Eben http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif. Das (Placebo?) hieß, dass ein Vorschlag von mir war, dass es mit dem Placebo-Effekt zu tun haben könnte. Ich bin mir sicher, dass gläubige Menschen fest davon überzeugt sind, dass Gott ihnen hilft, was die Spontanheilung möglich macht. Atheisten denken:

"Es gibt keinen Ausweg mehr, nur die Möglichkeit, das Leben noch zu verlängern"

Gläubige Menschen denken:

"Wenn ich bete, wird Gott mir vielleicht helfen und mich heilen".

Na? Ist das keine logische Erklärung http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-indifferent.gifhttp://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gifhttp://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-indifferent.gif?

Exterminas_II
22-04-05, 15:14
Das funktioniert nur im kleinen, unbedeutenden Rahmen, der Placeboeffekt verhindert z.b. keinen Krieg, kein Unglück und sonst auch nichts.

mwfreak
22-04-05, 17:48
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by Der_Buhmann1989:
Dann müsste sowas auch anderswo hinhauen!!!

Bei mir gehts nämlich, und dass nicht nur, wenn ich krank bin!!!^^ <HR></BLOCKQUOTE>

jo klappt auch woanders! wenn jemand kopfschmerzen hat und ne placebokopfsmerztablette nimmt hat er keine kopfscmerzen mehr. Wenn er magenschmerze hat dann hilft das evcentuel auch noch

Aber ich glaube Selbst der Papst (sogläubig wie er ist) überlebt kein Ebola oder AIDS


und buhmann: Ich hasse es wenn jemand sagt werdet gläubig -.- das ist jedem selbst überlassen und niemand hat (in meinen augen) das recht auf mich einzulabern mit so ner kacke!

da sind mir Moslems 1000mal lieber! die versuchen kaum leute zu bequatschen um denen ihren glauben ein zu bläuen.

Athronarch
23-04-05, 02:50
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by mwfreak:
Aber ich glaube Selbst der Papst (sogläubig wie er ist) überlebt kein Ebola oder AIDS
<HR></BLOCKQUOTE>

Bei Ebola wär der ganze Vatikan weg...

<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>
Aber so ein System ist auch auf den Glauben an Marx und Lenin aufgebaut worden, siehe Stalinismus, und an den Glauben an die Freiheit, siehe USA.
Das haben große System wohl an sich, dass sie immer nach mehr Macht streben und daher die Menschenrechte hinten runter fallen. <HR></BLOCKQUOTE>

Ich glaube weniger das der Glaube an Freiheit in den USA von Marx oder Lenin kommt, das ist doch lächerlich.

Der Stalinismus okay, eine Abwandlung des Marxismus...Pseudo Kommunismus.
Aber ich würde nicht behaupten das wenn es keinen Marxismus gibt es auch keinen Stalinismus gibt immerhin ist das ganze nicht viel mehr als eine Diktatur mit einer etwas anderen Wirtschaftsform, auf jeden fall war die UDSSR sicher nicht Komunistisch in dem Sinne wie es Marx Definiert hat...

Paveman_II
24-04-05, 06:19
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by Exterminas_II:
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by Paveman_II:
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by Exterminas_II:
Menschen bilden die Kirche, wenn es schlechte Menschen sind ist die Kirche schlecht, 1900 Jahre via Zufall schlechte Menschen? Nein, eher nicht, da muss am Grundsystem wohl was falsch sein. <HR></BLOCKQUOTE>

es gibt auch noch neben der kirche kriege....
und die werden immer von menschen begonnen, blööden menschen o.o

und von keinem jesus... <HR></BLOCKQUOTE>

Höt mir hier eigentlich jemand zu? Ich denke nicht. Ich sagte nichts gegen die Christen oder den Glabue allgeimein, sondern gegen die Kirche, an deinen Jesus glaube ich nicht, ich weiß nicht was er war, wer er war, dass weiß niemand, aber mic hinteressiert es einfach nicht, was mich interessiert ist wenn auf dem Leben eines einzelnen Mannes ein bürokratischer und tyrannischer Apperat aufgebaut wird. <HR></BLOCKQUOTE>



nein, ich hö dir schon lange nicht mehr zu....

ich verkneif mir lieber, was ich von deinen aussagen halte, sonst kling ich noch genauso aggressiv und rechthaberisch wie du....

hab ich jemals behauptet dass ich an jesus glaube???

tu mir nen gefallen und markiere keinen antichristen-rebellen...es nervt

Der_Buhmann1989
25-04-05, 06:43
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR> da sind mir Moslems 1000mal lieber! die versuchen kaum leute zu bequatschen um denen ihren glauben ein zu bläuen.
<HR></BLOCKQUOTE>Die Moslems bringen die andersgläubigen einfach um!!!^^

<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR> und buhmann: Ich hasse es wenn jemand sagt werdet gläubig -.- das ist jedem selbst überlassen und niemand hat (in meinen augen) das recht auf mich einzulabern mit so ner kacke!
<HR></BLOCKQUOTE>Es gibt auch sehr viele, die einen zulabern, aus der Kirche auszutretten!^^

Exterminas_II
25-04-05, 06:58
Sonst gehts dir aber noch gut oder?

<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR> Die Moslems bringen die andersgläubigen einfach um!!!^^ <HR></BLOCKQUOTE>

Muss ich darauf antworten? Nur so viel:
In manchen Fällen wäre es durchaus berechtig, ja sogar wünschenswert.

<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR> Es gibt auch sehr viele, die einen zulabern, aus der Kirche auszutretten!^^ <HR></BLOCKQUOTE>

Ja, wann lautet denn die Schlagzeile einer Zeitung &gt;Die Kirche ist tot&lt; Heute hingegen lautet sie &gt;Die Kirche lebt&lt; Was ich sagen will ist das die Kirche ihre Werbung über alle Kanäle verbreitet, Zeitung, Fernsehen, Politik (CDU) die Atheisten hingegen sind wie ein exklusiever Poloklub, man erhält ein Angebot, lehtn man ab ist man selbst schuld aber wir rennen den anderen nicht nach.

Der_Buhmann1989
25-04-05, 07:04
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR> In manchen Fällen wäre es durchaus berechtig, ja sogar wünschenswert.
<HR></BLOCKQUOTE>Tschuldigung, da komm ich jetzt nicht ganz mit??? http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_confused.gif

Da_Chegga
25-04-05, 07:13
@Buhmann und Exterminas:

Im Grunde wollt ihr Anderes auf die gleiche Art vermitteln-

Exterminas verurteilt das Christentum, Buhmann befürwortet es. Ihr beide habt die gleichen Methoden, wenn mir auch Buhmanns Methoden etwas stumpfer und primitiver erscheinen ^^

mwfreak
25-04-05, 07:20
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by Der_Buhmann1989:
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR> da sind mir Moslems 1000mal lieber! die versuchen kaum leute zu bequatschen um denen ihren glauben ein zu bläuen.
<HR></BLOCKQUOTE>Die Moslems bringen die andersgläubigen einfach um!!!^^ <HR></BLOCKQUOTE>

nenn mir ein beispiel aus der heutigen zeit -.-

Athronarch
25-04-05, 07:23
Kennt jemand denn Spruch Religion ist Opium für das Volk?

Die Kirche ist einfach veraltet und erfüllt kaum mehr den Zweck denn sie einmal hatte....Für mich sind Religiöse Menschen einfach lächerlich...denkt ihr irgendjemand wäre glaubig wenn man ihm den Glauben nicht vom Geburt auf einbläuen würde?

<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by mwfreak:
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by Der_Buhmann1989:
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR> da sind mir Moslems 1000mal lieber! die versuchen kaum leute zu bequatschen um denen ihren glauben ein zu bläuen.
<HR></BLOCKQUOTE>Die Moslems bringen die andersgläubigen einfach um!!!^^ <HR></BLOCKQUOTE>

nenn mir ein beispiel aus der heutigen zeit -.- <HR></BLOCKQUOTE>


Palistinenser? Gazastreifen...das müsste Reichen als Beispiel....

RGunny
25-04-05, 08:11
Falsch: um zum Glauben zu kommen - egal zu welchem - bedarf es nehr, als von der Geburt an dabei zu sein.
Erstmal muss man offen sein dafür und zum Anderen tut Gott Dasseinige dazu. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Wer versucht, jemandem den Glauben einzubleuen - hat nicht vom Glauben begriffen. Das ist ein falsche Interpretation von Missionsarbeit.

Und wer nicht aus freien Stücken glaubt - glaubt nicht wirklich. Er wird irgendwann das Andere
kennenlernen und sich wahrscheinlich vom eingebleuten Glauben verabschieden.

Und Nichtgläubige rennen nicht nach ? Was soll denn das nu ? Genau das passiert doch hier die ganze Zeit! Ihr versucht uns einzureden, der Glaube wäre Schwachsinn, billige Ausrede, lächerlich etc.
Dazu wird man auch noch beleidigend und ausfallend - ja sogar "möderisch" http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_redface.gif
-&gt; Genau wie bei anderen Nichtchristlichen Religionen!

ps. <span class="ev_code_RED">Hochmut kommt vor dem Fall!</span> Autsch ... http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Athronarch
25-04-05, 08:58
Natürlich muss man selber daran Glauben, aber wenn man nicht von Geburt an eingbläut bekommen würde das es Gott etc. gibt dann würde keiner auf so einen Schwachsinn kommen, warum auch? Ist ja alles Naturwissenschaftlich erklärbar, warum sollte dann einer darauf kommen das es noch was anderes gibt das Blitz und Donner macht?

Klassiker
25-04-05, 09:31
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>
st ja alles Naturwissenschaftlich erklärbar
<HR></BLOCKQUOTE>
Soso...
Und jetzt überlege mal, ob sich dieser dein Glaube an Wissenschaft, die irgendwann mal alles erklären können wird in der Essenz so sehr von meinem unterscheidet... http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Und, Exterminans: Dein Vergleich mit dem Poloclub ist interessant... Wenn ihr aber nicht nachrennt und aufdrängt, verstehe ich nicht ganz, was in diesem Thread bis jetzt passiert... http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Exterminas_II
25-04-05, 10:31
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR> Und Nichtgläubige rennen nicht nach ? Was soll denn das nu ? Genau das passiert doch hier die ganze Zeit! Ihr versucht uns einzureden, der Glaube wäre Schwachsinn, billige Ausrede, lächerlich etc.
Dazu wird man auch noch beleidigend und ausfallend - ja sogar "möderisch" Red Face
-&gt; Genau wie bei anderen Nichtchristlichen Religionen!
<HR></BLOCKQUOTE>

<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR> Und, Exterminans: Dein Vergleich mit dem Poloclub ist interessant... Wenn ihr aber nicht nachrennt und aufdrängt, verstehe ich nicht ganz, was in diesem Thread bis jetzt passiert... Wink <HR></BLOCKQUOTE>

Die antwort ist ganz leicht, ich diskutiere einfach gern, eigentlich ist es mir völlig gleich ob ihr nun Christen seid oder nicht, ist eure Zeit, euer Geld, besser wäre es sicherlich ihr wäret alle Atheisten. Allerdings lässt sich über dies Thema so schön debatieren, da es eben eine Dikussion ist, die nie zu Ende ist, dass amüsiert mich.

<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR> ps. Hochmut kommt vor dem Fall! Autsch ... Wink <HR></BLOCKQUOTE>

Wann ich falle und wann nicht entscheide immernoch ich, dass ist wenn ich esn icht schaffe etwas zu erwiedern und das hat bis jetzt noch keiner geschafft und wird auch keiner von euch schaffen.

Mirdath
25-04-05, 11:15
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by Athronarch:
Natürlich muss man selber daran Glauben, aber wenn man nicht von Geburt an eingbläut bekommen würde das es Gott etc. gibt dann würde keiner auf so einen Schwachsinn kommen, warum auch? Ist ja alles Naturwissenschaftlich erklärbar, warum sollte dann einer darauf kommen das es noch was anderes gibt das Blitz und Donner macht? <HR></BLOCKQUOTE>

Ich bin nicht getauft, habe keine religiös-geprägte Kindheit genossen - und doch beginne ich jetzt im Alter *kreisch* ;-) allmählich zu erkennen, dass der Materialismus, wirklich konsequent zu Ende gedacht, im Metaphysischen endet. Was Materie eigentlich ist, kann die Physik nicht sagen - je weiter wir in den Mikrokosmos eindringen, um so mystischer wird die Welt. Am Ende bleiben nur in sich gekrümmte Räume und "Kräfte", die wirken, und welche selbst von manch einem Physiker, ohjemine, als "Geist" betitelt werden ... die Anschauung "Wenn ich gegen den Stein trete, dann spüre ich die Materie doch deutlich - sie ist etwas handfestes" stellt sich als recht naiv heraus.

Wie definiert die Naturwissenschaft Zeit?

Mathematik basiert auf Axiomen - was, wenn sich eines nicht mehr bewehrt? Sie werden heute immerhin schon nicht mehr als evident angenommen.

Naturwissenschaft ist nicht der Weisheit letzter Schluß - sie liefert Erklärungsmöglichkeiten, keine Wahrheiten. Somit ist ein naturwissenschaftliches Weltbild letzten Endes auch nur - ein Glaube.

Bei Gott bin ich noch nicht wirklich angekommen. Aber zum plumpen Materialismus kann ich auch nicht mehr zurück. Mal sehen, wohin mich das Denken noch hinwenden wird :-)

Athronarch
25-04-05, 12:23
Nur weil die Naturwissenschaften NOCH nicht alles erklären können ist es sicher keine Lösung alles auf Gott oder eine andere höhere Gestalt zu schieben http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Klassiker
25-04-05, 13:06
Niemand sagt, das man aufhöen soll zu forschen, nur weil wir glauben, dass Gott die Welt erschaffen hat...
Gerade weil wir das glauben, ist der Anreiz groß, Gottes Schöpfung zumindest annähernd erahnen zu können...

Und NOCH nicht alles erklären...
Ich weiß, es ist gewagt, aber ich stelle die Prognose auf, dass die Wissenschaft NIEMALS alles erklären können wird... http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Exterminas_II
25-04-05, 13:27
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by Klassiker:
Und NOCH nicht alles erklären...
Ich weiß, es ist gewagt, aber ich stelle die Prognose auf, dass die Wissenschaft NIEMALS alles erklären können wird... http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif <HR></BLOCKQUOTE>

Und statt es zu Mindest zu versuchen oder sich damit zu begnügen, dass man nicht alles erklären kann erfindet man irgendein unglaublich tolles überwesen, sdass Welt erschaffen, Meere teilen und noch viel mehr kann? Ist das besser? Ich denke nicht. Ich stelle hier auch mal eine These auf:

Wir wollen gar nicht alles wissen. Manche Dinge sollte man aktzeptieren ohne sie erst auseinander zu nehmen oder nach Ursachen zu suchen.

RGunny
25-04-05, 15:55
*MegaLOL* wirklich einfach amüsant Deine Aussagen.

(es ist schon zu debatieren - aber besser wäre es, wenn wir alle auch Atheisten wären) http://forums.ubi.com/images/smilies/35.gif

und

Du meinst über alles entscheiden zu können - manche Dinge paassieren aber auch ohne Dein Einverständnis! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_eek.gif
Ich meinte mit dem Fall nichts auf Glauben bezogen - sondern vielmehr einfach das reale Leben. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Und Du hast noch das längere Leben vor Dir ... und ich wünsche bestimmt Niemandem die negativen Erfahrungen, die ich gemacht habe. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Jeder muß seine Eigenen machen! Und ich wäre ohne Meine heute nicht mehr OnLife.

Klassiker
25-04-05, 15:58
@Exterminans:

<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>
Und statt es zu Mindest zu versuchen oder sich damit zu begnügen, dass man nicht alles erklären kann erfindet man irgendein unglaublich tolles überwesen, sdass Welt erschaffen, Meere teilen und noch viel mehr kann? Ist das besser?
<HR></BLOCKQUOTE>

Siehe den von dir nicht zitierten ersten teil meines Postings. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Und das:

<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>
Wir wollen gar nicht alles wissen. Manche Dinge sollte man aktzeptieren ohne sie erst auseinander zu nehmen oder nach Ursachen zu suchen.
<HR></BLOCKQUOTE>
Ist imo schon fast das Klischée einer erzkatholischen Ansichtsweise http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Exterminas_II
27-04-05, 08:53
&lt;Ist imo schon fast das Klischée einer erzkatholischen Ansichtsweise http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif&gt;

Ist das so? Ich meinte eigentlich, dass man ab einem gewissen Punkt aufhöen sollte, es ist eigentlicgh mit der Evoliution längst bewiesen, dass die Schöpfungsmer der Kirche nicht stimmt, ja rein logisch kann sie nicht stimmen, man denke an Inzest. Viel mehr sollte man den Punkt kennen an dem man sagen sollte "Ja, gut, ein Quark ist verdammt klein, wir wissen ,dass alles aus ihnen besteht, nun ists gut." Und nicht "Ja, dass ist das Wert Gottes, die Sandköner aus dem er die Burg unserer Welt gebaut hat." Gott steht für mich nicht zur Debatte sondern viel mehr wie weit Forschungen noch einen (praktischen) Sinn haben.

RGunny
27-04-05, 10:36
Da haben sich so viele "Intelligente" bei der Evo-Theorie abgemüht und suchen immer noch krampfhaft nach Erklärungen (und 100%ig werden sie es nie schaffen) - und nun kommst Du & sagst, es wäre schon längst bewiesen - daß die Schöpfungsgeschichte der Kirche nicht stimmt http://forums.ubi.com/images/smilies/35.gif

Du kannst doch die ganzen Forscher nicht arbeitlos machen! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

http://forums.ubi.com/images/smilies/10.gif Die Schöpfungsgeschichte besteht schon länger, als die Forschungen betrieben werden. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif
Außerem schliesst sie die Evolution ja auch nicht aus! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Sorry für Folgendes - but:

Weißt Du, was der Unterschied zwischen Dir und Gott ist http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif
Der liebe Gott weiß Alles - doch Du weißt alles besser! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Exterminas_II
27-04-05, 10:51
Hihi, oh wie lustig Gunny, weißt du was der Unterschied zwischen dir und mir ist? Ich habe meinen gesunden Menschenverstand nicht gegen meinen Glauben eingetauscht,

Schöpfungstheorie:
Gott erschafft zwei Menschen, Mann und Frau, wirft sie später raus, aus diesen beiden entsteht die Menschheit.

Realität:
Wenn dem so gewesen WÄRE hatten Adam und Eva meinetwegen 50 Kinder bekommen können, die wiederum hätten aber untereinander wiederum Kinder zeugen müssen, was massive Inzest wäre, was eine Generation degenerierter, nicht lebensfähiher Krüppel hervor gebracht hätte.

Du siehst man braucht nicht einmal Forschung um diesen Mist als falsch zu entlarven, lediglich gesunden Menschenverstand, aber der ist wohl bei manchen verloren.

Noch etwas persönliches. Guny, ich kenne deine Leidensgeschichte nicht, sie interessiert mich auch nicht sonderlich, aber da du sie ja ständig als Argument für alles anführst wäre es vielleicht mal angebracht zu erleutern, was du da eigentlich meinst. Schlussendlich kann ich sagen wer in der Scheiße steckt sollte sich allein rausziehen, denn man hat es ja auch allein dort hinein geschafft und NICHT auf die Hilfe irgendeines Gottes bauen.

EDIT: lol

<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content"> whisper Die Schöpfungsgeschichte besteht schon länger, als die Forschungen betrieben werden. </div></BLOCKQUOTE>

Die Religion der Ägypter besteht schon weit länger als das Christentum, würdest du Seth und Horus desshalb anbeten und deren eltbild glauben? Alter sagt nichts über den Wahrheitsgehalt aus.

<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content"> Wink
Außerem schliesst sie die Evolution ja auch nicht aus! Smile </div></BLOCKQUOTE>

Doch, da entwickeln sich nämlich keine Einzeller zu Reptilien bzw, Säugern, die dann irgendwann vom Himme lfallen, da formt Gott Lebewesen aus Nichts bzw. Dreck.

Mirdath
27-04-05, 10:52
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Exterminas_II:
&lt;Ist imo schon fast das Klischée einer erzkatholischen Ansichtsweise http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif&gt;

Ist das so? Ich meinte eigentlich, dass man ab einem gewissen Punkt aufhöen sollte, es ist eigentlicgh mit der Evoliution längst bewiesen, dass die Schöpfungsmer der Kirche nicht stimmt, ja rein logisch kann sie nicht stimmen, man denke an Inzest. Viel mehr sollte man den Punkt kennen an dem man sagen sollte "Ja, gut, ein Quark ist verdammt klein, wir wissen ,dass alles aus ihnen besteht, nun ists gut." Und nicht "Ja, dass ist das Wert Gottes, die Sandköner aus dem er die Burg unserer Welt gebaut hat." Gott steht für mich nicht zur Debatte sondern viel mehr wie weit Forschungen noch einen (praktischen) Sinn haben. </div></BLOCKQUOTE>
Was du hier einnimmst, ist die Position eines Praktikers. Solange die Forschung Ergebnisse liefert, die dich in die Lage versetzen, ein Auto zu bauen, ist es okay - grundlegende überlegungen, die über das Praktische hinausgehen, interessieren dich nicht. Das ist in Ordnung, damit habe ich kein Problem. Allerdings kannst du von dieser Warte aus keine Aussagen über die Beschaffenheit der Welt machen - weder kannst du einen Gott leugnen, noch behaupten, die Wissenschaft könne alles erklären - diese Position wird, sofern die Forscher auch gut in Wissenschaftstheorie aufgepasst haben, nicht einmal von der Wissenschaft selbst eingenommen, denn das kann sie gar nicht.

Evolutionstheorien sind tatsächlich das, was ihr Name ausdrückt - Theorien.

Mit den Quarks sprichst du zudem etwas höchst mysteriöses an - denn es sind keine Teilchen mehr, sondern sie sind punktfömig, sie nehmen keinen Raum ein, und man kann sie nur noch rein mathematisch beschreiben! Da ist vom Alltagsmaterialismus nichts mehr zu sehen.
Ein Quark hat einen Spin von 1/2 - nehmen wir einmal an, es wäre eine Kugel (was ja nicht stimmt), dann müsste sich ein Quark also zweimal um die eigene Achse drehen, bis wir dieselbe Seite wieder zu Gesicht bekommen. Kannst du dir das vorstellen?
Zudem weisen Quarks, obwohl sie nach dem heutigen Stand der Wissenschaft als unteilbar gelten, unterschiedliche Eigenschaften auf - woher kommen diese Unterschiede, wenn die Quarks doch aus nichts anderem mehr bestehen?
Ein weiteres Kuriosum ist, dass die Kräfte, die zwischen zwei Quarks wirken, zunehmen, je weiter sich die Quarks voneinander entfernen.
Usw. usf..

Du kannst die Welt ruhig ganz praktisch betrachten - damit lässt es sich sehr gut leben. Aber so kannst du keine Aussagen über die Beschaffenheit treffen. überschreite nicht selbst die Grenzen, die du ziehst http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Mirdath
27-04-05, 10:56
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Exterminas_II:
Schöpfungstheorie:
Gott erschafft zwei Menschen, Mann und Frau, wirft sie später raus, aus diesen beiden entsteht die Menschheit. </div></BLOCKQUOTE>
So ist es nicht ganz - es gab auch schon vor Adam und Eva Menschen auf der Erde (werde nachher noch einmal in der Bibel nachschauen). Aber die Schöpfungsgeschichte ist auch für mich noch rätselhaft, daher mache ich dazu jetzt keine weiteren Aussagen http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Exterminas_II
27-04-05, 11:03
Ganz so praktisch sehe ich die Welt leider nicht, dann wäre vieles einfacher. Worauf ich hinaus will ist, dass es irgendwo genug ist mittlerweile sind wir soweit, dass man die ganze Welt in winzig kleine Stückchen hauen könnte und sie dann in einen großen Setzkasten einsortieren könnte, der Aufschriften wie O, Cu, AG oder Fe trägt, keines davon trägt die Aufschrift "Gott". So ist es nunmal, dies ist die Wahrheit, suche nach Gott und du wirst ihn nicht finden, suche den Ursprung und du findest nur noch mehr Fragen, wozu also suchen wenn du weder Gott noch die Wahrheit findest?

<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content"> So ist es nicht ganz - es gab auch schon vor Adam und Eva Menschen auf der Erde (werde nachher noch einmal in der Bibel nachschauen). Aber die Schöpfungsgeschichte ist auch für mich noch rätselhaft, daher mache ich dazu jetzt keine weiteren Aussagen Smile </div></BLOCKQUOTE>

Das ganze mal in dich in Kurz, Sieben Tage, eine Menge zu tun, Gott erschafft Himmel, Erden, Flora und Viecher, Gott nimmt Erde und formt Adam nach seinem Ebenbild, Adam ist einsam, Gott erschafft Eva aus einer rippe Adams, die bieden brechen Gottes Regeln bzgl. eines gewissen Baumes und fliegen raus aus dem Paradies, draussen vermehren sie sich auf wundersame Weise von zwei auf sechs Milliarden.

RGunny
27-04-05, 11:15
Ich habe Gott gefunden http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_eek.gif

(wenn Du bloß mal liest, was Andere hier auch schreiben. Und solange Du das nicht höen willst - brauchst Du Dich auch nicht wundern, wenn man Dich nicht so ganz ernst nimmt)
Weiß Du überhaupt was Du für einen Blödsinn hier reinschreibst.http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif
Du liest Dich wohl gerne selber!
Wie sind denn die Elemte entstanden - hä ?
Wahrscheinlich gab es in Deiner Theorie wohl einen Zauber, was ? http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif


So - wegen zu großer Naivität hier deinerseits - verlasse ich diesen Thread jetzt ganz!
Man soll die Perlen nicht vor die Säue schmeissen! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Exterminas_II
27-04-05, 11:23
Gunny es gibt einen Unterschied zwischen Unsinn und wenn der Leser etwas nicht verstehen will bzw. nicht die geistigen Vorraussetzungen dazu hat.

Btw, ich dachte du wärest schon auf derl etzten Seite ausgestiegen? Jeder eben so weit wie ers kann nicht wahr?

RGunny
27-04-05, 11:27
So, und welches meinst Du, trifft auf mich zu ?

Da_Chegga
27-04-05, 12:18
Exterminas, weißt du, was mir beim Lesen deiner Posts auffällt?

Das du im Vergleich zu Gunny keinen einzigen Smiley verwendest- deine Posts sind viel zu negativ. Du zeigst damit weder Toleranz noch Offenheit, wobei Gunny die ganze Zeit indirekt versucht, sich mit dir zu "verwöhnen". Deine Argumente sind knallhart ohne Humor (: http://www.ubisoft.de/smileys/motzi.gif) und Gunnys hingegen etwas lockerer (: http://forums.ubi.com/images/smilies/10.gif). über den Wahrheitsgehalt deiner Posts möchte ich nichts sagen... http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Exterminas_II
27-04-05, 12:21
Ja, wenn ich etwas nicht humorvoll meine? Warum soltle ich meien Beiträge dann mit Smilies pflastern wie Gunny? Ich habe besseres mit meiner Zeit zu tun als Beiträge zu schreiben, die ich nicht ernst meine.

Da_Chegga
27-04-05, 12:27
Weil du damit gegen die Nettique verstösst- man soll Offenheit und Kompromissbereitschaft zeigen- das tust du nicht! http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif

Exterminas_II
27-04-05, 12:37
Das steht so nicht drin, und ich lüge oder verfälsche meine Meinung nicht wegen einer Forumsregel.

Paveman_II
27-04-05, 14:56
na dafür verfälscht du andre dinge... &lt;.&lt;

aber....offenheit zeigst du wirklich net, also, verstoß o.O

Klassiker
27-04-05, 16:08
Ach bitte...
dass gerade die Atheisten die Bibel immer wötlich nehmen wollen, während die Gläubigen das schon nicht mehr tun? http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Um die Schöpfungsgeschichte nachvollziehen zu können, muss man imo erst einmal die sozialhistorischen Hintergründe des Verfassers kennen. (Stichwort Babylonische Gefangenschaft)
Natürlich ist es nicht wötlich zu nehmen, das bestreiten heutzutage doch nur noch die wenigsten...

Aus Illuminati habe ich ein sehr schönes Zitat, sinngemäß:
Wissenschaft und Gott schließen sich nicht aus, die Wissenschaft ist nur (noch) viel zu klein, um Gott zu verstehen.

Ist imo was dran.

Jetzt noch eine Sache: Ich akzeptiere jeden Menschen, der sagt ich glaube nicht. Mein bester Freund ist Atheist und damit habe ich keine Probleme. Probleme habe ich nur mit Leuten, die versuchen, mich wegen meinem Glauben als blöd abzustempeln und die nicht sagen: "Ich glaube nicht, dass Gott existiert!" sondern "Gott existiert nicht!" Das müssen die mir dann erklären, woher sie diese Sicherheit haben...

Und, sorry, Wissenschaft ist eben ab einem gewissen Stadium auch Gottes/Glaubensersatz: Nicht mehr beweisbar, nicht mehr ganz nachvollziehbar und eben Glaubens-Sache.

Noch zu den letzten Postings der letzten Seite:

<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">
"Es gibt Menschen, die sind so rechthaberisch und haben eine solche Fähigkeit, sich alles, was ihnen begegnet, zu ihren Gunsten zurechtzubiegen, daß man versucht ist, sie zu fragen: `Lieber, ist Ihnen noch nie aufgefallen, daß Sie in ihrem Leben niemals Unrecht hatten, niemals Unrecht -?´ Und sie werden hitzig antworten: `Was fällt Ihnen ein! Ich habe überhaupt nur Unrecht -!´ So dickköpfig sind manche Menschen. Man kann sie leicht und sofort erkennen, denn sie gehöen alle demselben Volksstamm an. Es sind die anderen."

(Kurt Tucholsky)
</div></BLOCKQUOTE>
Wer auch immer sich jetzt angesprochen fühlt, fühlt sich das sicher nicht zu unrecht... http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

RGunny
27-04-05, 17:16
Exterminas, wenn Du keine Ahnung hast - solltest Du besser stillehalten.

denn:

Du hast zwar Recht, daß die Religion der Ägypter schon länger besteht - als das Christentum.
Doch ich sagte was von Schöpfungsgeschichte. Und der Beginn der Christenheit war nicht die Schöpfungsgeschichte, die älter ist als die Religion der Ägypter!
Da hast Du wohl das ganze alte Testament weggelassen.

und:

Du hast meine Frage nicht beantwortet!

<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Gunny es gibt einen Unterschied zwischen Unsinn und wenn der Leser etwas nicht verstehen will bzw. nicht die geistigen Vorraussetzungen dazu hat. </div></BLOCKQUOTE>

Ich hoffe nicht für Dich, daß Du es so gemeint hast - wie ich es verstanden habe!

BYE

Mirdath
27-04-05, 18:03
Zur Schöpfungsgeschichte: zunächst verweise ich auf Klassiker - die Bibel ist nicht buchstabengetreu zu verstehen, demnach sind nicht 7 Tage in unserem heutigen Zeitverständnis gemeint. Wie Theologen den Zeitraum ansehen, müsste ich erst noch recherchieren. Werde ich sicherlich noch tun, aber nicht jetzt *rückt die Streichhölzer in den Augen zurecht*

Aber ich will noch aus der Bibel zitieren, was die Menschen vor Adam und Eva betrifft. Im ersten Buch Mose heisst es:
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">1. Kapitel:

26. Und Gott machte die Tiere auf Erden, ein jegliches nach seiner Art, [...]
27. Und Gott schuf den Menschen ihm zum Bilde, zum Bilde Gottes schuf er ihn; und schuf sie einen Mann und ein Weib.
28. Und Gott segnete sie und sprach zu ihnen: Seid fruchtbar und mehret euch und füllet die Erde und machet sie untertan [...]
31. Und Gott sah an alles, was er gemacht hatte: und siehe da, es war sehr gut. Da ward aus Abend und Morgen der sechste Tag.

2. Kapitel:

2. [...] und ruhte am siebenten Tage von allen seinen Werken, die er machte. [...]
5. Und allerlei Bäume auf dem Felde waren noch nicht auf Erden, und allerlei Kraut auf dem Felde war noch nicht gewachsen; denn Gott der Herr hatte noch nicht regnen lassen auf Erden, und es war kein Mensch, der das Land baute.
6. Aber der Nebel ging auf von der Erde und feuchtete das Land.
7. Und Gott der Herr machte den Menschen aus einem Erdenkloß, und er blies ihm ein den lebendigen Odem in seine Nase. Und also ward der Mensch eine lebendige Seele.
8. Und Gott der Herr pflanzte einen Garten in Eden gegen Morgen, und setzte den Menschen hinein, den er gemacht hatte. </div></BLOCKQUOTE>
Meiner bescheidenen Interpretation nach gab es demnach schon Menschen vor Adam und Eva - sie hatten jedoch noch keine Seele, somit herrschte - tja, quasi ein Stillstand auf Erden ("es war kein Mensch, der das Land baute"). Erst Adam erhielt den göttlichen Funken, erst mit ihm wurde die Menschheit beseelt. Ein weiteres Indiz dafür, dass es schon vorher Menschen gegeben haben muss, folgt kurz nach der Vertreibung Adams und Evas aus dem Paradies - denn sie gebaren nur zwei Söhne, Kain und Abel. Kain tötet seinen Bruder und muss fortan über die Welt wandern - da heisst es im ersten Buch Mose, Kapitel 4, Vers 17: "Und Kain erkannte sein Weib, die ward schwanger [...]". Woher soll er ein Weib haben, wenn Adam und Eva keines zeugten?

Eben gab ich bei Google einfach mal "Gab es Menschen vor Adam und Eva?" ein und landete prompt bei Jakob Lorber (er schrieb im 19. Jhd. die Neuoffenbarung nach Diktat durch eine innere Stimme), dort steht in etwa das, was ich aus der Bibel herauslese - http://www.j-lorber.de/faq/4/hominid.htm

RGunny
28-04-05, 04:00
Danke Dir, Mirdath

und das schließt ja eine Evolution auch nicht aus.
Nur Gott hat eben erstmal alles erschaffen. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Exterminas_II
28-04-05, 05:05
Das ist eine nete Inerpretation, aber
a) wurde die Bibel nicht geändert und
b) steht die Kirche wohl nicht dahinter, da es sonst z.b. in den Kirche erzählt werden würde, auch hat es einen logischen Fehler, wenn es noch mehr Menschen gab, warum hat Gott dann nur zwei ins Paradies geholt? Oder wenn tatsächlich alle im Paradies gewesen WÄREN alle rausgeworfen nachdem allei nAdam und Eva von besagtem Baum gegessen hatten? Man kann in die Bibel sicherlich allerhand schöne Dinge hineinreden, ich halte mich da ganz an den Wortlaut, der ja von der Kirche jederzeit geändert werden kann wenn sie ihre Meinung ändert.

Und Gunny, die fürhen Ursprünge der ägyptischen Religion und die Geschichte von Abraham lagern sich wirklich recht dicht, doch kann ich auch gern noch etwas weiter nach hinten gehen, die frühen Kelten, lebten in der späten Steinzeit, somit wohl noch vor Abraham, auch sie glaubten etwas ganz anderes, oder die aisatischen Kulturen? Die Aboriginees (Schreibt man da so?).

<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content"> na dafür verfälscht du andre dinge... &lt;.&lt;

aber....offenheit zeigst du wirklich net, also, verstoß o.O </div></BLOCKQUOTE>

Da bin ich mal gespannt, zeig doch mal, was verfälsche ich denn? Wird mir hier nun schon zu wiederholten male vorgehalten ohne, dass mir jemand sagt worauf er hinaus will, die Wahrheit kann unangenehm sein. Oh, ich bin durchaus offen, ich erlaube anderen ihre Meinugn zu haben, aber ich erwarte, dass sie nicht von mir erwarten sie zu aktezptieren oder, dass ich ihr einen Stellenwert gebe, in meinen Augen gibt es keine Götter, wer anderes glaubt soll damit glücklich werden, ich glaube es nicht udn habe eigentlich nur Verachtung für solches übrig.

Rattenverwirrer
28-04-05, 07:58
Um die Laune hier zu bessern ein Bild:

Gläubig sein und die Kirche oder eine andere Institution akzeptieren sind zwei verschiedene Paar Schuhe. Deswegen hat die Inquisition besonders Ketzer verfolgt, also Leute die sagten "Gott ja aber nicht so".
Die waren viel gefährlicher als Satanisten, denen glaubten auch Christen.

Ob ich an Gott glaube da muß ich erst mal definieren was meine ich mit Gott?

Ein alter Mann sitzt auf einer Wolke, knetet Lebewesen aus Lehm und paßt auf Äpfel auf
- eher nicht.

Die Welt / das Universum hat ein Bewußtsein, einen Willen, folgt einer Absicht? Kann sein.

Mein Bewußtsein ist nur ein Haufen elektrischer Reize in kompliziert angeordneter Materie, warum sollten Planeten das nicht auch können?

Sagt die Welt: Igitt Ungeziefer, das juckt, egal nach einem kräftigem Fieberschub ist es weg

Physiker die sich mit der Unendlichkeit, den kleinsten Teilchen etc beschäftigen werden oft religiös, verrückt oder beides.

Schließt Wissenschaft den Glauben aus? Oder enthüllt sie den Bauplan und das Werkzeig mit dem ein wie auch immer gearteter Gott die Welt erschaffen hat?

Institutionen die selbsternannt im Namen eines Gottes (der auch Marktwirtschaft oder Freiheit heißen kann) anderen ihren "Glauben" aufzwingen sind widerlich. Politische Systeme sind sehr religiös, im negativem Sinn.
Wenn im Heiligem Buch steht "in schlechten Zeiten muß man Löhne und Sozialleistungen kürzen" dann hat das zu stimmen, egal wie böse es bisher schiefgegangen ist. Wer zweifelt ist ein Verräter, vom (roten!) Teufel besessen.

Ein religiöses Dogma wie in der Kirche.
Politik und Kirche werden beide von machtgierigen Menschen geleitet, kommt also das gleiche raus.

Die Idee, die anfangs dahinterstand ist oft viel besser als was solche Machtjongleure daraus gemacht haben.

Bei Kritik ist es sinnvoll, klar zu sagen ob man den Glauben an einen Gott ablehnt oder das, wofür Institutionen diesen Glauben mißbrauchen.

rattenverwirrer

Klassiker
28-04-05, 10:49
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Exterminas_II:
Das ist eine nete Inerpretation, aber
a) wurde die Bibel nicht geändert und
b) steht die Kirche wohl nicht dahinter, da es sonst z.b. in den Kirche erzählt werden würde,
</div></BLOCKQUOTE>
Wann warst du das letzte Mal in der Kirche? Zur Info, das ist kein Platz mehr wo weihrauchumwitterte alte Geistliche Bannflüche und die Schrift auf lateinisch rezitieren! natürlich wird inzwischen gesagt, dass die Bibel nicht wötlich zu nehmen ist, zum Beispiel in der Predigt.
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">
auch hat es einen logischen Fehler, wenn es noch mehr Menschen gab, warum hat Gott dann nur zwei ins Paradies geholt? Oder wenn tatsächlich alle im Paradies gewesen WÄREN alle rausgeworfen nachdem allei nAdam und Eva von besagtem Baum gegessen hatten? Man kann in die Bibel sicherlich allerhand schöne Dinge hineinreden, ich halte mich da ganz an den Wortlaut, der ja von der Kirche jederzeit geändert werden kann wenn sie ihre Meinung ändert.
</div></BLOCKQUOTE>
Wenn du dich ganz an den Wortlaut hältst wirst du der Bibel aber nicht gerecht, und das führt in der Diskussion auch nirgendwohin, da ich nur sagen kann: Natürlich hast du mit den Ungereimtheiten recht, aber die Bibel will Glaubenszeugnis und keine historische Mitschrift der damaligen Ereignisse sein. So argumentierst du also, wenn du dich weigerst, die Bibel so zu sehen, wie sie inzwischen von wohl knapp 80% der gläubigen (und vielleicht sogar ungläubigen) Welt gesehen wird, ins nichts.


[/QUOTE][...] ohne, dass mir jemand sagt worauf er hinaus will, die Wahrheit kann unangenehm sein. Oh, ich bin durchaus offen, ich erlaube anderen ihre Meinugn zu haben, aber ich erwarte, dass sie nicht von mir erwarten sie zu aktezptieren oder, dass ich ihr einen Stellenwert gebe, in meinen Augen gibt es keine Götter, wer anderes glaubt soll damit glücklich werden, ich glaube es nicht udn habe eigentlich nur Verachtung für solches übrig.[/QUOTE]

Wenn du anderen gnädig erlaubst, eine andere, aber faktisch falsche Meinung zu vertreten, du sie aber im übrigen verachtest, zeugt das von einer derartigen Ignoranz und Egozentrik, dass man das imo nicht mehr als Diskussion bezeichnen kann. Ich diskutiere nunmal nicht gerne mit jemanden, der mich verachtet... wohlgemerkt, ohne mich je näher gekannt zu haben...

Ich verachte PC Spieler (da potentielle Killer)

Ich verachte Mangaschauer (da meistens alles Verrückte)

Ich verachte Atheisten (da durch die Bank böse Menschen)

Ich verachte Ausländer (da durch die Bank kriminelle)


Ich...

verachte alle, die eine andere Meinung als ich vertreten (da durch die Bank ignorante, dumme Schwätzer)

Wohin führt so eine Sicht? Das ist jetzt keine Beschreibung deiner Person, nur eine extremst überspitzte Fortführung einiger deiner Bemerkungen....

Exterminas_II
28-04-05, 11:31
Nein, ich verachte nicht alle, die anderer Meinung sind, ich verachte Christen. Du verachtest Nazis oder? Tolleranz ist nicht immer etwas gutes, es soltle jedem gestattet sein ein paar Dinge/Personen zu verachten, wo kämen wir hin wenn auf einmal alles tolleriert werden würde? Mord? Ach ja, er wird seien Gründe gehabt haben, dass aktzeptiere ich. Ah, er wil also alle Juden vergasen? Er soll seine Meinugn haben und prakitzieren können, ich hab meine, soll er siene haben. Alles und jeden zu tolerieren ist nicht unbedingt etwas gutes, verachte du ruhig die Atheisten Klassiker, ich kann damit leben, dass jemand den ich nicht näher kenne mich verachtet, du wohl nicht.

Nun zu deinen Fragen:

<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content"> Wann warst du das letzte Mal in der Kirche? Zur Info, das ist kein Platz mehr wo weihrauchumwitterte alte Geistliche Bannflüche und die Schrift auf lateinisch rezitieren! natürlich wird inzwischen gesagt, dass die Bibel nicht wötlich zu nehmen ist, zum Beispiel in der Predigt. </div></BLOCKQUOTE>

Weihnachten vor zwei Jahren, was ich dort höte war das selbe wie all die Jahre zu vor, "heilige katholische Kirche, Gemeinschaft der Heiligen," Seid Jahrhunderten die selbe Litanei, die von hunderten blind heruntergeredet wird, in der Kirche sehe ich niemanden, der etwas von Mirdaths Theorien sagt, dort sehe ich niemanden, der bereit ist Gott mit mir zu diskutieren, dort sehe ich nur einen Haufen Menschen, die etwas glauben was nicht mehr in unsere Zeit passt, was starr und unflexibel ist, dort sehe ich niemanden, der mir sagt, dass die Bibel NICHT so gemeint ist wie es da steht, suche den Priester deines Vertrauens auf Klassiker und frage ihn ob er Mirdaths Meinung teilt.

<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content"> Natürlich hast du mit den Ungereimtheiten recht, aber die Bibel will Glaubenszeugnis und keine historische Mitschrift der damaligen Ereignisse sein. So argumentierst du also, wenn du dich weigerst, die Bibel so zu sehen, wie sie inzwischen von wohl knapp 80% der gläubigen (und vielleicht sogar ungläubigen) Welt gesehen wird, ins nichts. </div></BLOCKQUOTE>

Die Kirche hat 1950 Jahre lang behauptet ein historisches Dokument zu sein, melde dich in 1000 Jahren nochmal, dann bin ich bereit dir zu zu gestehen, dass es nun nicht mehr der Fall ist, aber von heute auf Morgen vom historischen zum philosophischen Dokument zu wechseln ist meiner Meinung nach etwas flott oder?

Klassiker
28-04-05, 11:51
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">
Nein, ich verachte nicht alle, die anderer Meinung sind, ich verachte Christen. Du verachtest Nazis oder? Tolleranz ist nicht immer etwas gutes, es soltle jedem gestattet sein ein paar Dinge/Personen zu verachten, wo kämen wir hin wenn auf einmal alles tolleriert werden würde? Mord? Ach ja, er wird seien Gründe gehabt haben, dass aktzeptiere ich. Ah, er wil also alle Juden vergasen? Er soll seine Meinugn haben und prakitzieren können, ich hab meine, soll er siene haben. Alles und jeden zu tolerieren ist nicht unbedingt etwas gutes, verachte du ruhig die Atheisten Klassiker, ich kann damit leben, dass jemand den ich nicht näher kenne mich verachtet, du wohl nicht.
</div></BLOCKQUOTE>


Nein, Exterminans, ich verachte keine Nazis im generellen. Ich verachte vielleicht spezielle Nazis, die ich kenne, die ich Einschätzen kann...
Ich heiße ihr Tun nicht gut, ich bemittleide sie vielleicht auf gewisse Weise, ich verachte ganz spezielle Nazis für ganz spezielle Taten.
Ich denke, unsere Großeltern waren oft auch "Nazis". Mein Großvater z.B. Hauptmann der Wehrmacht. Aber ich verachte ihn nicht deswegen.

Wenn du mir dagen sagen kannst, warum du mich nicht "den Christen" verachtest, OK. Aber Christ=verachtenswert ist schwarz-weißer als die Bibel http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">
Weihnachten vor zwei Jahren, was ich dort höte war das selbe wie all die Jahre zu vor, "heilige katholische Kirche, Gemeinschaft der Heiligen," Seid Jahrhunderten die selbe Litanei, die von hunderten blind heruntergeredet wird, in der Kirche sehe ich niemanden, der etwas von Mirdaths Theorien sagt, dort sehe ich niemanden, der bereit ist Gott mit mir zu diskutieren, dort sehe ich nur einen Haufen Menschen, die etwas glauben was nicht mehr in unsere Zeit passt, was starr und unflexibel ist, dort sehe ich niemanden, der mir sagt, dass die Bibel NICHT so gemeint ist wie es da steht, suche den Priester deines Vertrauens auf Klassiker und frage ihn ob er Mirdaths Meinung teilt.
</div></BLOCKQUOTE>

Geh zu einem Pastor nach der Kirche. Du wirst viele finden, die mit dir lange und gerne diskutieren. Sei aber vorsichtig, vielleicht siehst du dann einen Herrn Schmitt hinter dem Pastor, Vollzieher kirchlicher Unterdrückungsgewalt. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif
Und der Pastor meines Vertrauens hat sich bereits mehrmals über Vatikanrecht hinweggesetzt, weil er es für sich als falsch eingestuft hat und es vor Gott nicht verantworten konnte, soviel dazu.

<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">
Die Kirche hat 1950 Jahre lang behauptet ein historisches Dokument zu sein, melde dich in 1000 Jahren nochmal, dann bin ich bereit dir zu zu gestehen, dass es nun nicht mehr der Fall ist, aber von heute auf Morgen vom historischen zum philosophischen Dokument zu wechseln ist meiner Meinung nach etwas flott oder?
</div></BLOCKQUOTE>
Weißt du, was das heißt? Das heißt, dass jede Diskussion mit dir sinnlos ist, weil du nicht bereit bist irgend einen Fortschritt der Kirche anzuerkennen.
Ich kann auch sagen:
Die Deutschen dürfen nicht in der EU sein!
-Warum?
Sie haben Millionen von Menschen auf dem Gewissen
- das ist lange her, die haben sich geändert!
Tja, das macht die Millionen nicht mehr lebendig... Komm in ein paar hundert Jahren wieder, dann werden wir sehen, wie sie sich verhalten...

Was erwartest du von der Kirche? Sagt sie: "Die Bibel ist das einzig wahre, wötliche Wort Gottes, wötlich zu nhehmen und umzusetzen!", verlangst du, dass sie davon abstand nimmt, oder? Tut sie da, sagst du "Zu spät, kommt später wieder!" Aber wenn man der Kirche die neuen Errungenschaften und Änderungen nicht anerkennt, kann sich die Kirche niemals ändern. Wenn man ihr nicht das Recht auf zukunftsorientierte Geschichtschschreibung gibt, sondern zulässt, dass die Vergangenheit die Gegenwart erdrückt ist es sinnlos, über die heutige Kirche zu reden...

Exterminas_II
28-04-05, 12:22
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content"> Nein, Exterminans, ich verachte keine Nazis im generellen. Ich verachte vielleicht spezielle Nazis, die ich kenne, die ich Einschätzen kann...
Ich heiße ihr Tun nicht gut, ich bemittleide sie vielleicht auf gewisse Weise, ich verachte ganz spezielle Nazis für ganz spezielle Taten.
Ich denke, unsere Großeltern waren oft auch "Nazis". Mein Großvater z.B. Hauptmann der Wehrmacht. Aber ich verachte ihn nicht deswegen. </div></BLOCKQUOTE>

Das ist in meinen Augen Haarspalterei, dann formulierei ch es so, verachtest du die Neonazis? Wie gesagt sollte jedem das Recht gegeben sein Dinge, Menschen und Institutionen zu verachten, dann sage ich ich verachte auch nur spezielle Christen, jene, die aktiv Christen sind, also in die Kirche gehen, beichten und das verfechten was sie glauben, diese sind wohl die Minderheit, dass Meiste sind passive Christen, d.h. max. zwei Kirchgänge im Jahr, nur noch auf dme Papier Christ.

<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content"> Weißt du, was das heißt? Das heißt, dass jede Diskussion mit dir sinnlos ist, weil du nicht bereit bist irgend einen Fortschritt der Kirche anzuerkennen.
Ich kann auch sagen:
Die Deutschen dürfen nicht in der EU sein! </div></BLOCKQUOTE>

Ich bin durchaus bereit einen Fortschritt anzuerkennen, wie bereits erwähnt melde dich in 100 Jahren nochmal, dann bin ich mir sicher, dass es kein bloser "Modetrend" ist sondern ihnen ernst ist, vorher lohnt es sich in meinen Augen nicht das ganze zu überdenken.

Mirdath
28-04-05, 13:42
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">suche den Priester deines Vertrauens auf Klassiker und frage ihn ob er Mirdaths Meinung teilt </div></BLOCKQUOTE>

Ob es ein Priester tun wird, weiß ich nicht - aber das Thema beschäftigt mich nun doch sehr, und bei meinen Recherchen habe ich nun herausgefunden (bzw. wurde mir der Link geliefert ;-)), dass der Gedanke, es könnte Menschen schon vor Adam und Eva gegeben haben, schon im 17. Jhd. von Isaac de la Peyrère zu Papier gebracht worden ist - wobei es ihm einigen Ärger mit der katholischen Kirche einbrachte. Quelle: http://www.bautz.de/bbkl/l/La_Peyere.shtml
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">"Doch die Hypothese, die L.P. berühmt gemacht hat, war weniger sein Messianismus, sondern seine Prä-Adamiten-Hypothese. Sie besagt, daß es schon vor und dann neben Adam Menschen gegeben hat. L.P. kam auf die Idee durch einen Vergleich der Urgeschichte 1.Mose 1-11 mit Römer 5,12-14. Nach Paulus gab es ein Gesetz, bis zu dem die Sünde in der Welt war, aber nicht angerechnet wurde. Hiermit kann keinesfalls die Zeit zwischen Adam (als erstem Menschen) und Mose (dem Gesetzgeber) gemeint sein, da der Tod der Sünde Sold ist und schon Adam trifft. Paulus spricht demnach von Menschen vor Adam (Prä-Adamiten). Diese Annahme, es habe Menschen schon vor (und also auch neben) Adam gegeben, klärt einige Fragen, die bei der Lektüre der Urgeschichte offenbleiben, z.B.: woher haben Adam, Eva und ihre Kinder Werkzeuge und Waffen, von denen die Rede ist, vor wem fürchtet sich Kain, daß er ihn totschlüge (1.Mose 4,14), und woher kommt Kains Ehefrau, wo doch Adam und Eva keine Töchter hatten?" </div></BLOCKQUOTE>
Mag sein, dass es bis heute keine offizielle Kirchenlehre ist (darüber hole ich gerade in einem katholischen Forum Informationen ein), aber es beruhigt mich ehrlich gesagt ungemein, dass meine überlegungen scheinbar nicht ganz aus der Luft gegriffen sind. Gäbe es diese Prä-Adamiten, wäre der ET-Keule auch ein wenig Kraft geraubt - zumindest käme diese Sicht der Schöpfungsgeschichte der ET von den grundlegenden Inhalten her sehr nahe, es bliebe noch der zeitliche Rahmen zu klären.

RGunny
28-04-05, 15:48
Generell verachte ich niemanden und das meine ich auch so.
Es kann sehr negative Folgen haben - daß gleich jemanden so rüberzubringen.http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif
Ich achte schon den Menschen - ob nun Nazi, Atheist oder sonstwer.
Doch ich akzeptiere nicht undbedingt, was derjenige tut (wobei das bei Atheisten für mich noch ein besonderer Fall ist)

Und noch mal zur Bibel:

1. ist sie ein nie auslesbares Buch
2. findet man viele geschichten in Bildern und Gleichnissen
3. daher ist manches mit unserem bischen Hirn sehr schwer bishin zu gar nicht zu verstehen
4. sind 7 Tage bei Gott nicht unbedingt 7 Tage, wie wir uns das nun denken

Vieles erfährt man nachundnach im Glaubensleben und fängt an zu verstehen.
Und das ist erst der Anfang.
Gott können wir noch nicht richtig begreifen - das kommt erst später.

&gt; Jemand (Parzany) sagte mal: Gott ist in unseren Augen nur so groß - wie er in unseren Kopf passt! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

<span class="ev_code_GREEN">Und Exterminas, wenn Du mich auch verachtest - ich verachte Dich nicht - nur habe ich erhebliche Probleme mit Deiner Argumentation - die von echt wenig Erfahrung spricht.</span> http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Der_Buhmann1989
29-04-05, 07:50
http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_eek.gifHAT EUCH JETZT DER SCHREIBWAHN ERFASST???? http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_eek.gif

Ich hab eigentlich auch nix gegen Exterminas, aber ich muss RGunny zustimmen!

Exterminas_II
29-04-05, 08:53
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Der_Buhmann1989:
http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_eek.gifHAT EUCH JETZT DER SCHREIBWAHN ERFASST???? http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_eek.gif

Ich hab eigentlich auch nix gegen Exterminas, aber ich muss RGunny zustimmen! </div></BLOCKQUOTE>

Hast du denn alles gelesen http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif wenn ja Respekt, hätte ich dir nicht zugetraut.

Dies recht einfache Beispiel zeigt etwas sehr elementares, ich verachte erst und lerne dann kennen, bei den Meisten ist es andersrum, jeder so wie er mag, aber wenn mir jemand sagt er wäre Christ wiege ich seinen Glauben gegen alles andere auf (Wobei hier zwischen passiven und aktiven Christen zu diferenzieren ist) Wobei aber angemerkt sei ,dass die floskel "Hallo, ich heiße Hansu nd bin Christ" etwas seltsam ist für ein erstes Gespräch...

Der_Buhmann1989
29-04-05, 08:59
So ziehmlich alles ( von meinem letzten Post ab!!)

<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content"> sagt er wäre Christ wiege ich seinen Glauben gegen alles andere auf </div></BLOCKQUOTE>Ich komm jetzt nicht ganz mit!

Exterminas_II
29-04-05, 12:20
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Der_Buhmann1989:
So ziehmlich alles ( von meinem letzten Post ab!!)

<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content"> sagt er wäre Christ wiege ich seinen Glauben gegen alles andere auf </div></BLOCKQUOTE>Ich komm jetzt nicht ganz mit! </div></BLOCKQUOTE>

Die Postiven gegen die Negativen Aspekte.

Der_Buhmann1989
29-04-05, 16:08
Achso!!!

Bldrk
05-05-05, 20:50
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Exterminas_II:
Nein, ich verachte nicht alle, die anderer Meinung sind, ich verachte Christen. Du verachtest Nazis oder? Tolleranz ist nicht immer etwas gutes, es soltle jedem gestattet sein ein paar Dinge/Personen zu verachten, wo kämen wir hin wenn auf einmal alles tolleriert werden würde? Mord? Ach ja, er wird seien Gründe gehabt haben, dass aktzeptiere ich. Ah, er wil also alle Juden vergasen? Er soll seine Meinugn haben und prakitzieren können, ich hab meine, soll er siene haben. Alles und jeden zu tolerieren ist nicht unbedingt etwas gutes, verachte du ruhig die Atheisten Klassiker, ich kann damit leben, dass jemand den ich nicht näher kenne mich verachtet, du wohl nicht. </div></BLOCKQUOTE>

Na hauptsache gegen den Strom. Wäre ja auch langweilig sonst.http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif

Ich frage mich, ob hier denn niemandem aufgefallen ist, was du da geschrieben hast.

Du verachtest also Menschen wegen ihres Glaubens? In deinen Augen also, weil sie weniger intelligent sind oder ihre gegebene Intelligenz nicht nutzen, was? Ich müsste ziemlich viele Menschen verachten, wenn ich auch so denken würde, ganz ehrlich http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif

Oder ist es vielleicht Unwissenheit? Toleranz wird mit einem "l" geschrieben.

Nun zu der eigentlichen Sache, die mich hier stöt:

Hast du wirklich Christen mit Mödern und Nationalsozialisten verglichen? Hallo?
Du scheinst den Begriff Toleranz nicht ganz begriffen zu haben. Hopla, Unwissenheit?

Und komm mir nicht mit den Kreuzzügen. Kirche NICHT gleich Glaube. Das gilt immer, nicht nur in diesem Beispiel. Im Mittelalter ist es sogar noch ein größerer Unterschied.

Noch etwas zu dem Unsinn mit Blitz und Donner.

Gut, wir alle wissen, wie sie enstehen, aber wissen wir auch, wieso das passiert? Wie es passiert? Und wenn wir den Grund kennen und wissen, wie dies wiederum geschieht, können wir noch einen Schritt weiter gehen und es auch erklären? Noch einen Schritt? Noch einen?

MfG
Reaver

Exterminas_II
06-05-05, 13:36
Nein, ich verachte nur katholische Christen, nicht Gläubige an sich, denn sie stellen sich hinter Dinge, die ein normal denkender Mensch niemals befürworten würde, Märchen von unbefleckter empfängnis, unbefleckter Geburt, Auferstehung von Toten etc.

Das waren nur die glaubenstechnischen Dinge, nun zu den weltlichen, da wären die Kreuzzüge, die Inquisition etc. Haben wir alles schon lang und breit hier druchgekaut, sei bitte so nett und ließ das gaze.

Und ja, ich habe die Nazis mit der Kirche verglichen, ein wie ich finde durchaus berechtiger Vergleich, aber hier nochmal für dich:

-Beide berieben Völkermord im großen Stil.
-Beiden liefen die Leute nach wie die Lämmer
-Beide begannen Kriege
-Beide taten wie gutes für die eignene Leute
-Beide waren absolut intollerant anders denkende gegenüber
-Andersdenkende wurden verfolgt und exekutiert

Schön oder? Die Wahrheit tut nunmal weh. Nun wirst du kommen und sagen "Aber die Kirche ist jetzt ganz anders." Und auch dies haben wir bereits geklärt, 50 Jahre aktzeptables Betragen sind ein Witz verglichen mit 1900 Jahren Tyrannei und Völkermord.

Und doch, Kirche = Glauben, entweder ihr glaubt das was die Kirche euch sagt oder ihr seid offiziel keine kathloischen Christen mehr, müsst euch hier somit nicht angesprochen fühlen, dass nennt man Dogma, glaubt ihr eure eigene Version der Bibel seid ihr laut Kirche eine religiöse Splittergruppe aka Sekte. Such dir eines aus, einen Mittelweg gibt es nicht.

Athronarch
06-05-05, 17:36
Heheh Exerminas du bist genial http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif aber ich muss dir voll und ganz zustimmen....


Lg
Athro

Bldrk
06-05-05, 18:39
Ich frage mich wirklich, wessen Beitrag du gelesen hast...meinen auf jeden Fall icht.


Erstens ist die Kirche jetzt anders(^^) und zweitens tut all dies nichts zur Sachen, da Glauben nun wirklich nichts mit der Kirche zu tun hat.
Die katholische Kirche verstößt sogar gerne mal gegen die Bibel. Aber das nur am Rande...

Laut Bibel ist Gott überall und man braucht keine Kirche, um zu ihm beten zu können. Ich verstehe auch nicht ganz, wie du von Christen auf Katholiken kommst. Keine Argumente bezüglich Christen?

So viele Worte, aber taugen zu nichts...

Exterminas_II
07-05-05, 05:03
Wenn du den Thread mittlerweile gelesen hättest dann wüßtest du, dass ich wenn ich von Christen spreche in erster Regel die katholischen mit ihrer Kirche meine.

Und die Kirchen (Gebäude) sind in erster Regel Versammlungsorte für die Gemeinden, keine Gebetsstätten.

Und doch, Glauben hat mit Kirche zu tun wie oben schon gesagt.

<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content"> Die katholische Kirche verstößt sogar gerne mal gegen die Bibel. Aber das nur am Rande... </div></BLOCKQUOTE>

Das will ich sehen.

@Athro

lol, danke http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Bldrk
07-05-05, 05:23
Du sprichst von Christen, aber meinst damit *in erster Linie* die Katholische Kirche, ach so, na dann....lol

Na wenn du sagst, dass Kirche gleich Glaube ist, dann muss es wohl stimmen.

Ich habe jetzt an heilig sprechung und Verehrung von Menschen gedacht...