PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : frage zur tauchtiefe....



xjonny
22-02-05, 13:59
...habe ich mal. wenn ich dann in sh3 tauche und so bei ca.100 bis 150m bin, ist das ja soweit ok.
was wird wenn ich tiefer gehe, außer das der druckköper dann auseinanderfliegt, wird die simulation dann so sein wie im film das boot.
knirschen des gebälgs und wassereinbruch?
weis das einer zufällig

xjonny
22-02-05, 13:59
...habe ich mal. wenn ich dann in sh3 tauche und so bei ca.100 bis 150m bin, ist das ja soweit ok.
was wird wenn ich tiefer gehe, außer das der druckköper dann auseinanderfliegt, wird die simulation dann so sein wie im film das boot.
knirschen des gebälgs und wassereinbruch?
weis das einer zufällig

MarineOffizier
22-02-05, 14:02
villeicht ist ja davor auch schon grund wir wissen es nicht aber grund gibets denn habe ich schon gesehen und der ist an der stelle wo das u-boot liegt flach aber vielleicht nur an der stelle oder auch nicht!

bbmak1980
22-02-05, 14:15
also wenn du dir mal das gamestar video anschaust höt man es schon ganz schön realistisch knirschen nur geil

Otto_Dolvich
22-02-05, 14:16
Genau und Wassereinbruch in der Zentrale war auch zu sehen und zu höen.

Kptlt.Berger
22-02-05, 14:20
Hallo

Möchte mich gleich an dieser Stelle vorstellen.
Und nun zu deiner Frage mit der Tiefe.
Ich hoffe doch das sie dies mit eingebaut haben.
Mit dem knirschen im Gebälg.
aber am 17.03 wissen wir mehr.
Ich halte es auch bald nicht mehr aus.

U441
22-02-05, 14:38
und nicht zu vergessen ,da euch paar nieten um die ohren sausen werden

Werftgarantie bei Typ
VII war 90 m
bei IX 150m
aber natürlich wurden grösser tiefen erreicht

zb:
U175 (IXC) erreichte am 17.4.43 bei Waboverfolgung 320m und kam wieder hoch. War aber nicht mehr tauchfaehig. Kurz danach unter AriBeschuss versenkt.

Willey
22-02-05, 15:45
Die Bruchtiefe wurde übrigens grob Werftgarantie * 2,5 ausgerechnet... Die Testtiefe dürfte etwa dem 1,5 fachen entsprechen. Die 150m beim IX halte ich daher für etwas zu hoch gegriffen, eher 120m. 90m beim Typ VII gilt wohl auch eher für die frühen Baureihen.

U441
22-02-05, 15:49
Ich habe hier folgende Zahlen:
II.A 150m
II.B 155m
II.C 165m
II.D 180m
VII.A 241m
VII.B 255m
VII.C 275m
VII.C/41 300m
VII.D 250m
IX.A 245m
IX.B 255m
IX.C 265m
IX.C/40 275m
IX.C/mine 200m
IX.D/gun 200m
IX.D/2 262m
XIV"Milk Cow" 280m
XXI.300m
XXIII. 200m
Das soll die "rechnerische Zerstöungstiefe" sein.Nach neuesten Berechnungen mit heutigem Wissen.

jotefpe
22-02-05, 16:13
Soweit ich weiß, waren die Bolzen ("Die Bolzen - sie platzen weg!") ein rein dramatisches Element im Boot.

Nieten wurden auf jeden Fall im 2WK nicht mehr verwendet, da war alles geschweißt.

GertFroebe
22-02-05, 16:16
Exakt jotefpe !

jotefpe
23-02-05, 16:46
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by GertFroebe:
Exakt jotefpe ! <HR></BLOCKQUOTE>

Danke! http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif

cmdr750
23-02-05, 17:19
was heißt denn
"rechnerische zerstöungstauchtiefe" ?
ist das die tiefe an dem ein boot selbst wenn es unbeschädigt ist vom wasserdruck zerdrückt wird ? also theoretisch:
heißt ja rechnerisch und nicht praktisch ;-)

mcgyvr81
23-02-05, 17:41
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by jotefpe:
Soweit ich weiß, waren die Bolzen ("Die Bolzen - sie platzen weg!") ein rein dramatisches Element im Boot.

Nieten wurden auf jeden Fall im 2WK nicht mehr verwendet, da war alles geschweißt. <HR></BLOCKQUOTE>

M.E. ist es in "Das Boot" trotzdem korrekt wiedergegeben.

Der Druckköper war geschweißt, klar. Aber wenn man im Film genau aufpasst, sieht man die Bolzen immer nur an Flanschverschraubungen wegplatzen, IIRC nie an irgendwelchen großflächigen Stahlplatten.

EDIT: Schon im rein technischen Sinne sind "Bolzen" und "Niet" zwei verschiedene Paar Stiefel.

Trontir
24-02-05, 10:08
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by cmdr750:
was heißt denn
"rechnerische zerstöungstauchtiefe" ?
ist das die tiefe an dem ein boot selbst wenn es unbeschädigt ist vom wasserdruck zerdrückt wird ? also theoretisch:
heißt ja rechnerisch und nicht praktisch ;-) <HR></BLOCKQUOTE>

Ja, das ist richtig. Jede Stahlsorte hat einen bestimmten Wert, wie viel Wasserdruck sie widerstehen kann, bevor sie zunächst einbeult und dann vermutlich an den Schweißnähten reißt. Ein intakter Druckköper wird irgendwann kollabieren - das "irgendwann" lässt sich mathematisch (näherungsweise) berechnen.

Die ersten U-Boote der Bundesrepublik hat man nach ihrer Außerdienststellung in eine spezielle Druckkammer gebracht und bis zur simulierten Zerstöungstiefe belastet, um festzustellen, ob die errechneten Werte ungefähr mit den realen Werten übereinstimmen. (Letzter Absatz ist jetzt grob aus der Erinnerung geschrieben - habe das mal bei "Eberhard Rössler: Die neuen deutschen U-Boote" (http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3763762582/schottlanihre-21) gelesen. Vielleicht weiß jemand was Genaueres dazu.)

jotefpe
24-02-05, 10:33
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by mcgyvr81:
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by jotefpe:
Soweit ich weiß, waren die Bolzen ("Die Bolzen - sie platzen weg!") ein rein dramatisches Element im Boot.

Nieten wurden auf jeden Fall im 2WK nicht mehr verwendet, da war alles geschweißt. <HR></BLOCKQUOTE>

M.E. ist es in "Das Boot" trotzdem korrekt wiedergegeben.

Der Druckköper war geschweißt, klar. Aber wenn man im Film genau aufpasst, sieht man die Bolzen immer nur an Flanschverschraubungen wegplatzen, IIRC nie an irgendwelchen großflächigen Stahlplatten.

EDIT: Schon im rein technischen Sinne sind "Bolzen" und "Niet" zwei verschiedene Paar Stiefel. <HR></BLOCKQUOTE>

Das ist richtig, und ich schrieb ja auch von Bolzen UND von Nieten.

Dass Bolzen an Flanschverbindungen aufgrund des Wasserdrucks wegplatzen ist eher ein Filmeffekt. Bei Wabos sieht das schon ganz anders aus; Da treten dann nämlich auch Scherbeanspruchungen auf.

Sie hätten aber auch ohne Bolzen einen undichten Außenbordsanschluss locker hochdramatisch einsetzen können: Sagen wir mal bei 150 m Tiefe mit 16 bar Wasserdruck - da möchte ich nicht meinen Kopf oder Arm vorhalten... Mir hat schon die Leckbekämpfung bei vier Metern gereicht. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Oberbootsmann
24-02-05, 11:23
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by jotefpe:
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by mcgyvr81:
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by jotefpe:
Soweit ich weiß, waren die Bolzen ("Die Bolzen - sie platzen weg!") ein rein dramatisches Element im Boot.

Nieten wurden auf jeden Fall im 2WK nicht mehr verwendet, da war alles geschweißt. <HR></BLOCKQUOTE>

M.E. ist es in "Das Boot" trotzdem korrekt wiedergegeben.

Der Druckköper war geschweißt, klar. Aber wenn man im Film genau aufpasst, sieht man die Bolzen immer nur an Flanschverschraubungen wegplatzen, IIRC nie an irgendwelchen großflächigen Stahlplatten.

EDIT: Schon im rein technischen Sinne sind "Bolzen" und "Niet" zwei verschiedene Paar Stiefel. <HR></BLOCKQUOTE>

Das ist richtig, und ich schrieb ja auch von Bolzen UND von Nieten.

Dass Bolzen an Flanschverbindungen aufgrund des Wasserdrucks wegplatzen ist eher ein Filmeffekt. Bei Wabos sieht das schon ganz anders aus; Da treten dann nämlich auch Scherbeanspruchungen auf.

Sie hätten aber auch ohne Bolzen einen undichten Außenbordsanschluss locker hochdramatisch einsetzen können: Sagen wir mal bei 150 m Tiefe mit 16 bar Wasserdruck - da möchte ich nicht meinen Kopf oder Arm vorhalten... Mir hat schon die Leckbekämpfung bei vier Metern gereicht. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif <HR></BLOCKQUOTE>

Aha, warste auch in Neustadt im Planschbecken??
Leck - und Brandabwehr. Hat uns damals viel Spaß gebracht. http://www.ubisoft.de/smileys/bath.gif Nur im Ernstfall siehts anders aus. http://www.ubisoft.de/smileys/97_2.gif

jotefpe
24-02-05, 11:59
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by Oberbootsmann:
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by jotefpe:
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by mcgyvr81:
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by jotefpe:
Soweit ich weiß, waren die Bolzen ("Die Bolzen - sie platzen weg!") ein rein dramatisches Element im Boot.

Nieten wurden auf jeden Fall im 2WK nicht mehr verwendet, da war alles geschweißt. <HR></BLOCKQUOTE>

M.E. ist es in "Das Boot" trotzdem korrekt wiedergegeben.

Der Druckköper war geschweißt, klar. Aber wenn man im Film genau aufpasst, sieht man die Bolzen immer nur an Flanschverschraubungen wegplatzen, IIRC nie an irgendwelchen großflächigen Stahlplatten.

EDIT: Schon im rein technischen Sinne sind "Bolzen" und "Niet" zwei verschiedene Paar Stiefel. <HR></BLOCKQUOTE>

Das ist richtig, und ich schrieb ja auch von Bolzen UND von Nieten.

Dass Bolzen an Flanschverbindungen aufgrund des Wasserdrucks wegplatzen ist eher ein Filmeffekt. Bei Wabos sieht das schon ganz anders aus; Da treten dann nämlich auch Scherbeanspruchungen auf.

Sie hätten aber auch ohne Bolzen einen undichten Außenbordsanschluss locker hochdramatisch einsetzen können: Sagen wir mal bei 150 m Tiefe mit 16 bar Wasserdruck - da möchte ich nicht meinen Kopf oder Arm vorhalten... Mir hat schon die Leckbekämpfung bei vier Metern gereicht. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif <HR></BLOCKQUOTE>

Aha, warste auch in Neustadt im Planschbecken??
Leck - und Brandabwehr. Hat uns damals viel Spaß gebracht. http://www.ubisoft.de/smileys/bath.gif Nur im Ernstfall siehts anders aus. http://www.ubisoft.de/smileys/97_2.gif <HR></BLOCKQUOTE>

Jau, ist aber gut für den Ernstfall. Wir sind einmal gerammt worden, hatten zweimal Feuer an Bord und haben einmal fast die "Schleswig-Holzbein" durchgeschnitten. War nett. Da lag ich gerade im Vorschiff auf meiner Koje, als das Telefon klingelte. Erst haben sie mich noch ahnungslos alle anderen Kojen durchsuchen lassen, um mich dann übers Telefon anzubrüllen: "Raus da! Sofort raus da!" Kam mir vor wie bei Star Trek. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_eek.gif

Aber Neustadt ist doch nett. Haben sie euch auch in die Falle gelockt mit dem Absperrventil und den Granatsplittern unter dem Niedergang? Als mir da das Wasser vorne in den Helm und hinten wieder raus schoss, brüllte ich ziemlich laut nur noch "Propfen!!!!!!" Und von da an war das unser neuer Erkennungsruf. http://www.ubisoft.de/smileys/1.gif

Oberbootsmann
24-02-05, 12:22
Oh ja. Und man hatte gerade ein Leck halbwegs unter Kontrolle gebracht, als es plötzlich aus einer anderen Stelle wieder zu plätschern begann. Das Bodenluck war auch schwer abzudichten. Also gefroren habe ich bei der Action (zusägen von Abstützhölzern, holen von Keilen und Material) nicht. Zum Thema Ernstfall könnte ich auch ne Menge sagen. Kleinere Brände, beinahe Kollisionen und sogar Brand und Leckabwehr nach Beschuß (Tender Neckar wurde von Polnischen S-Booten 1987 irrtümlich beschossen). Halbwegs lustig ein Vorfall in Portland bei dem der Kasten vom Landstromanschluß Feuer fing und wir einen Maaten in der letzten Sekunde davon abhalten konnten, die unter Spanung stehenden Kabeln mit einer Axt zu kappen. http://www.ubisoft.de/smileys/3.gif