PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schade eigentlich



Tanira65
28-04-10, 20:34
Tja heute sollte es eigentlich soweit sein:

Der offizielle Verkaufsstart for SC:Conviction. Da die Konsolenversion vergleichsweise wenig Bugs hat war ich eigentlich geneigt mein, normalerweise, zurückhaltendes Kaufverhalten zu ändern und am Releasetag mal wieder einen Titel zu kaufen.

Also nochmal kurz vor knapp bei Amazon vorbeischauen und - ich habe gedacht ich traue meinen Augen nicht !!! Wie bitte? Ich möchte ein Singleplayer-Spiel spielen und muß dafür ständig online sein? Und darüber hinaus muß ich auch noch darauf vertrauen, das die Server mitspielen? Außerdem wird mir durch die Zwangsregistrierung es quasi unmöglich gemacht das Spiel zu veräußern?

Danke, aber nein danke. An die Tatsache, das ich eine einmalige Internetverbindung zur Registrierung aufmachen muß habe ich mich ja schon gewöhnt. Aber dauernd online sein obwohl ich ein Singleplayer Spiel spielen will? Leider bin ich nicht in der glücklichen Lage, wie viele andere die in Ballungsgebieten wohnen, mit einem DSL Anschluß gesegnet zu sein. UMTS kommt hier auch nicht an - also bin ich auf ISDN angewiesen - und dafür sind bekanntlicherweise Flatrates zwar vorhanden aber, im Gegensatz zu DSL, sehr teuer und, z.B. im Fall von Arcor, mit einer Zwangstrennung alle 2 Stunden verbunden.

Dies allein bringt mich schon dazu diesem Titel Adieu zu sagen. Aber da bin ich wohl, wie ich aus einschlägigen Foren entnehmen konnte, wohl nicht der einzige.

Anscheinend sind wohl die ehrlichen Käufer bei Firmen wie UBI alle potentielle Straftäter, sprich Raubkopierer - anders kann ich dieses Verhalten mir, dem Kunden, gegenüber nicht interpretieren. Da aber anscheinend alle UBI Titel in nächster Zeit mit diesem "Kopierschutz" versehen sein werden, verliert das Unternehmen einen Käufer - und ich werde wahrscheinlich nicht der einzige sein, der so handeln wird.

Anscheinend sind sinkende Umsätze bei den Verantwortlichen keine Anregung dazu sich über andere Strategien oder innovative Spielkonzepte Gedanken zu machen sondern den ehrlichen Kunden an die "Internetleine" bzw "DRM-Kette" zu legen und es, vermeitlich, den Crackern schwer zu machen, kurz nach dem Release eine gecrackte Fassung auf den "Raubkopierermarkt" zu werfen. Wenn ich mir allerdings die einschlägigen Foren ansehe, scheint auch dies nur ein Papyrussieg gewesen zu sein - von Siedler7 und AC2 existieren schon gecrackte, also unbegrenzt lauffähige, Versionen schon im Netz. Ich gehe mal davon aus, das dies bei SC:Conviction auch nicht sehr viel anders sein wird - ich nehme mal an das bereits morgen oder übermorgen entsprechende Angebote existieren werden.

Was wird es also im Endeffekt bringen:
<UL TYPE=SQUARE>
<LI>verprellte Käufer
<LI>weiter zurückgehende Umsätze bzw. entgangene Gewinne
<LI>schwindende Kundenbindung
[/list]

Vielleicht ist es noch nicht bis in die Vorstandsetagen des Unternehmens vorgedrungen aber besonders letzteres ist ein Umstand, der später nur mit sehr viel Mühe wieder behoben werden kann. Da es sich bei Titeln wie SC oder AC um Spiele handelt, die erst ab 16 bzw. 18 freigegeben sind, würde ich mir nicht allzu viele Hoffnungen machen, das eine solche Gängelung schnell vergessen wird!! Ich denke, hier hat sich das Unternehmen selbst einen Bärendienst erwiesen.

Aber das Beispiel von UBI scheint bereits Schule zu machen (Meldung vom 26.04.):

http://www.gamezone.de/news_detail.asp?nid=84236


Viele Käufer von Final Fight: Double Impact guckten nicht schlecht, als sie das Spiel im Playstation Network heruntergeladen haben. Grund dafür war nicht etwa das Spiel selbst sondern vielmehr der aktivierte Kopierschutz, mit welchem der Titel versehen worden ist. Dieser zwingt den Spieler, ähnlich wie Ubisofts umstrittenes DRM-System, während der Einzelspieler-Session konstant online zu bleiben. Der Knackpunkt: Weder Capcom noch Sony haben eine passende Kennzeichnung im PSN dafür angegeben bzw. die Tatsache im Vorfeld kommuniziert.

Diese Tatsache hat viele Spieler äußerst verärgert. Doch nicht nur dass der Kopierschutz bei etlichen Leuten sauer aufstoßt, auch die verschluderte Ankündigung desselben empfanden viele als eine Unverschämtheit. Nun gab Capcom eine offizielle Stellungnahme und begründete die Maßnahme schlicht weg so, dass Sony und sie selbst es einfach versehentlich vergessen haben

In Kürze wird die fehlende Kennzeichnung den Titel zieren. Eine Aufhebung des DRM-Schutzes wird es aber nach wie vor nicht geben.

Wenn dieses Beispiel weiter Schule macht, werden auch alle Konsoleros, die bisher über die PC Spieler in dieser Hinsicht nur müde gelächelt haben, von diesen Praktiken nicht verschont bleiben - also liebe Eltern: besorgt schon mal für alle eure Kiddies eine DSL-Flatrate http://forums.ubi.com/images/smilies/mockface.gif

Ich für meinen Teil werde solche Geschäftspraktiken nicht hinnehmen oder sogar auch noch unterstüzten - egal ob das Unternehmen UBI, EA oder sonstwie heißt. Eine derartige Gängelung des zahlenden Kunden ist absolut inakzeptabel !!!!!!

Ich möchte abschließend noch darauf hinweisen, das diese Haltung ABSOLUT NICHTS mit der Qualität der veröffentlichen Titel zu tun hat. Ich hätte liebend gern das neue SC gespielt - nun werde ich darauf wohl noch ein paar Jahre warten müssen - jedenfalls solange bis es eine Version gibt, die DRM frei ist und dann wohl für 5€ zu haben sein wird. Aber das ist wohl der Vorteil des Alters: manche Dinge hat man einfach gelernt auszusitzen http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif