PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Der U-Boot Krieg - Youtube



Mittelwaechter
15-05-09, 04:34
Wer es noch nicht kennt:

Der U-Boot Krieg (http://www.youtube.com/watch?v=vWFwcXb_C0E)

Sehr informativ!

Marques708
15-05-09, 11:43
Prima link,danke!


Aber ziemlich unästhetisch finde ich diesen Plan:

geborgenes U-534 (?) soll aufgeschnitten werden... (http://www.youtube.com/watch?v=JeCJu5mjE0I)


Was haltet ihr von diesem Plan?

Grinsen musste ich bei dem 4.Kommentar!

U-Matze
16-05-09, 06:13
Moin Marques,
leider ist es bereits geschehen,dass U-534 in 4 Teile zerschnitten worden ist.Glaube im letzes Jahr wurde es gemacht.
Es ist ein Jammer,da wird schon mal ein relativ gut erhaltenes Boot vom TypIX gehoben u. was machen die,schneiden es
auseinander.Zuerst dachten sie wertvolle Dinge aus dem Boot zu bekommen,aber dann war daraus nichts geworden u. es
gammelte so vor sich hin.Das Gute vielleicht ist,es wird nun als Museum hergerichtet u. wandert nicht in den Hoch-
ofen.Anderseits kostet es ein Vermögen das Boot wieder herzurichten,z.B. wie in Laboe,da muss man erstmal Geldgeber finden.Ich hätte es gemacht,wenn ich das nötige Kleingeld hätte. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif
Meine Meinung dazu.

Gruß U-Matze http://www.ubisoft.de/smileys/3.gif

urmelgames
16-05-09, 12:01
... ja, Vrefel! Gut das Ihr sie selber "bauen" könnt, hier. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

BikerRT2
21-05-09, 18:36
Zitat von Mittelwaechter:
Wer es noch nicht kennt:

Der U-Boot Krieg (http://www.youtube.com/watch?v=vWFwcXb_C0E)

Sehr informativ!

Hallo Mittelwächter, Vielen Dank für diese äußerst informative Seite, ganz einfach gesagt: herrlich.
Ich, Und ich hoffe, auch viele andere, empfinde die Beiträge als sehr informativ und vor allen aus einer sehr objektiven und neutralen Sichtweise, finde ich prima.
Ich wünsche mir,und allen Anderen, daß das, was im Zweiten weltkrieg passiert ist, nie in Vergessenheit gerät, aber sehr viele Menschen sollten auch lernen, zu VERZEIHEN.
Aus Fehlern kann/sollte/muß man/frau/Nation lernen können/dürfen.
Ich bin beruflich hauptsächlich in den Niederlanden beschäftigt und mußte leider Gottes feststellen, daß es auch da, in einem sonst doch sehr tolerantem Land, junge Menschen gibt, die zwar einen Wagen aus Deutschland fahren, kein gutes Haar an der Bundesrepublik finden...Schade, oder?

werde Deinen Link weiterempfehlen

Mittelwaechter
22-05-09, 07:29
Hallo BikerRT2,

der 2. Weltkrieg und seine Greuel werden sicherlich nicht in Vergessenheit geraten.

Verzeihen wird für die direkt Betroffenen nicht leicht sein, aber diese Generation ist am Austerben. Deren Kinder kennen die Untaten noch aus persönlichen Erzählungen, aber sie werden es mit dem Verzeihen etwas leichter haben.
Es wird einfach noch etwas dauern, bis die Eindrücke des Geschehens kollektiv etwas verblassen. Heute haben wir auch keine Probleme mehr mit den Franzosen wegen Napoleon - es ist einfach schon ewig her und niemand ist mehr persönlich betroffen.
In einigen internationalen Foren kann man heute schon erfahren, dass es viele besonnene Menschen gibt, die eine durchaus vernünftige Sicht auf die Geschehnisse haben und die auch bereit sind, die Vergangenheit ruhen zu lassen.

Wichtig wäre auch, dass die heutige und die folgenden Generationen erkennen, wie und warum es zu den politischen Entwicklungen in Deutschland gekommen ist.

Wir feiern 60 Jahre Grundgesetz diese Tage.
Wir sollten wachsam sein und bleiben und wir dürfen nicht zulassen, dass unsere Grundrechte (naja, sagen wir mal unsere "Grundprivilegien"), unsere Werte und unsere "Freiheit" durch einige Wenige und ihre Interessen beschnitten, verdreht und womöglich abgeschafft werden.

Wir sollten alle mit gesundem Augenmaß versuchen, die Verhältnismäßigkeiten zu wahren.

Dazu gehört auch, nicht in operative Hektik zu verfallen, wenn ein Schüler Amok läuft und nach allen möglichen Einschränkungen und Verboten zu rufen. Wir werden nicht verstehen, warum es immer wieder zu solchen Aktionen kommt, aber wir sollten uns dadurch nicht kirre machen lassen.

Und wenn es einen kriminellen/terroristischen Anschlag zu beklagen gibt, dann ist es postwendend nicht notwendig, die gesamte Gesellschaft unter Generalverdacht zu stellen und zum Beispiel ihre Kommunikation zu überwachen.

Und wenn man gegen Kinderpornogafie vorgehen möchte, dann sollte man das mit geeigneten und bereits ausreichend vorhandenen Mitteln tun und die betreffenden Seiten vom Netz nehmen; und nicht einfach einen Sichtschutz anbringen und die Leute notieren, die aus Versehen (oder auch mit Absicht) den Sichtschutz anschauen.

Wir sollten darauf achten, dass die Herrschaften, denen wir alle vier Jahre eine Blankovollmacht ausstellen (indem wir unsere Stimme abgeben - sehr passender Ausdruck), nicht tun und lassen können, was sie - und vor allem die Lobby aus der Wirtschaft - wollen. Wir sollten uns alle mehr persönlich einbringen und zum Beispiel auf www.abgeordnetenwatch.de (http://www.abgeordnetenwatch.de) kritisch Nachfragen und hartnäckig Antworten einfordern.

Dieses Jahr sind Bundestagswahlen! Rechtzeitig Informieren ist Pflicht! Seht euch doch jetzt schon mal nach wählbaren Alternativen um.

Hhm - bin etwas abgeschweift - Sorry!

Grüße!

PS: und weil's gerade so schön passt: http://www.heise.de/tp/r4/artikel/30/30374/1.html

urmelgames
22-05-09, 14:36
... nene, Du bist überhaupt nicht abgeschweift, im Gegenteil -
Du hast es auf den Punkt gebracht!
Dank Dir :-)
U

BikerRT2
24-05-09, 08:28
Zitat von urmelgames:
... nene, Du bist überhaupt nicht abgeschweift, im Gegenteil -
Du hast es auf den Punkt gebracht!
Dank Dir :-)
U

Hallo Alle, Hallo Urmel
Ich gebe Dir und Allen, die dieser Meinung sind vollkommen recht.
Wie schon geschrieben, sollte man aus Fehlern lernen dürfen, und Greueltaten der Vergangenheit nicht vergessen, aber verzeihen können.
Die Zeiten haben sich geändert, die gesellschaftlichen und menschlichen Maßstäbe auch, ich persönlich trete den Leuten mit (nach wie vor sehr heftigem Haß) auf Deutsche oder Juden, sehr verständnisvoll gegenüber auf, und probiere (manchmal hoffnungslos) klärende und deeskalierende Gespräche zu führen.
Ich möchte nur als kleines Beispiel die Niederlande aufzeigen: Als die damalige Prinzessin Beatrix in den sechziger Jahren Claus von Amsberg ( hoffentlich habe ich das richtig geschrieben, ansonsten bitte ich um Verzeihung für Schreibfehler)heiratete, gab es massenhaft Demonstrationen wegen seiner Herkunft.
Unser Prinz Claus hat sich im Laufe der Jahre zu einer de BELIEBTESTEN Personen in den Niederlanden gemacht.
Und die Leute, die im letzten Weltkrieg zu leiden hatten, sterben aus.Ist in einer Sichtweise gut, damit wird die Chance auf Haß kleiner, andererseits gibt es leider immer noch Menschen, die nur nach den Geschichtsbüchern und kaum nach den damaligen Moralvorstellungen urteilen....
BikerRT2

Farmah
25-05-09, 16:04
Zitat von Mittelwaechter: Hhm - bin etwas abgeschweift - Sorry! Nee, biste nich. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Das war richtig gut.