PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Was haltet ihr von Krieg?



Siedler_6_Fan
04-12-07, 07:47
Hallo,
ich hätte mal eine Frage an euch was ihr von Krieg bei anno haltet.Ich find Krieg bei anno nämlich doof und wenn ich es machen will spiel ich ein reines Kriegsspiel.

Freu mich auf eure Antworten http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Siedler_6_Fan
04-12-07, 07:47
Hallo,
ich hätte mal eine Frage an euch was ihr von Krieg bei anno haltet.Ich find Krieg bei anno nämlich doof und wenn ich es machen will spiel ich ein reines Kriegsspiel.

Freu mich auf eure Antworten http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Excali58
04-12-07, 07:53
. . . naja,

super nun nicht gerade, aber unverzichtbar - das erobern gehöt einfach dazu. Ich beschränke mich da zwar auch meist nur auf die Piraten und Siedle lieber.
Aber das ganz aus dem Spiel zu lassen fände ich falsch - gerade in der Kampanie hat mir das Spaß gemacht - im Endlos lasse ich es eher weg . . .

Moryarity
04-12-07, 08:17
Nun ja..also ich bin eher der friedliche Spieler..ich führe nur ganz, ganz, ganz, wirklich ganz selten Krieg...

In der Kampagne musste ich ja nun..und nun ja..ich bin schon ein paar mal gescheitert, bis ich das hinbekommen habe http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Ich finde daher die Kampagne so gut, dass man bis auf wenige Ausnahmen auch ohne Scharmützel ans Ziel kommt und es trotzdem immer sehr spannend war.


so ganz ohne CGs spielen finde ich auch langweilig, aber ich bekämpfe die immer nur dann, wenn ich eine ihrer Inseln wirklich unbedingt brauche http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Dschingis1701
04-12-07, 10:15
Ich bin nicht so der Fan von Krieg in Anno. Wenn ich "Krieg" möchte kloppe ich mich meistens mit der Königin, aber sonst find ich den Handel besser. Deshalb wünsche ich mir ja, dass man die Preise selber bestimmen kann! Na ja, vielleicht beim nächsten Patch.

marlei
04-12-07, 16:54
Ich sehe das ähnlich wie die anderen auch.

Der Krieg gehöt manchmal dazu und die Möglichkeit einen zu führen muß gegeben sein.
Wie das der Spieler nutzt ist seine Sache. Ich verzichte soweit es geht auf Krieg.

Anno-Frieden
05-12-07, 01:54
Ich ändere meinen Nick ganz sachlich auf Unfrieden, denn der Krieg gehöt für mich nun ganz einfach dazu http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Ne, ernsthaft:
1. Anno spielt als das Mittelalter quasi endete bzw. bereits zu Ende war. Da gehöte "Waffendiplomatie" nun mal dazu.
Diese Zeit ohne Krieg ? Paßt nicht denke ich.

2. Speziell die anspruchsvollen, schweren, KIS bereichern das Spiel um das was seinen beiden Vorgängern fehlte. Ohne kluge Strategie kannst du zwei bis drei schwere Gegner nicht in Schach halten. Ein schweres "Spiel im Spiel" also. Ein Zusatz. Eine Bereicherung. Eine Bereicherung für die ich persönlich dankbar war. Nach fast 10 Jahren Anno mit mehr oder minder demselben Spielmuster für mich eine willkommene Abwechselung http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

3. Damit Anno erfolgreich bleibt muss es verkauft werden. Hat allerste Priorität i.m.o.
Ich glaube dass die heutige Käuferschicht ein Kriegs-Feature erwartet.
Sollen sie es haben. Anno bietet ja beides. Wer keinen Krieg mag der (die) kann 25.000 Einwohnern und weit mehr mit einem ausgefeilten H'routensystem eine Heimat bieten http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Galadriel
05-12-07, 02:11
Ich finde auch, daß es ohne die Computergegner ziemlich langweilig wäre.
Ich finde es spannend, durch irgendwelche Aktionen diesen Sympathiebalken zu erhöhen oder zu erniedrigen. Das ist meine Strategie: Ich versuche immer, in den gelben oder grünen Bereich eines Gegners zu kommen, und wenn das geschafft ist, zermürbe ich ihn so lange mit den Logenaktivitäten bis er das Feld (oder die Inseln) räumt.

Offener Krieg dagegen ist mir viel zu anstrengend. Die CGs reagieren mir ein bißchen zu intelligent, und ich kann auch nicht überall sein. Schwupps, schnell sind die Handelsschiffe futsch und die Inseln werden besetzt.
Da es mir hauptsächlich um den Inselausbau geht, habe ich auch selten die Ressourcen zum langen Krieg führen (Truppen und Einbunkern).
Ich spiele darum auch nicht mit den schweren CGs, nur Castelli und Bonnet kann man so weit in Schach halten, daß sie keinen offenen Krieg beginnen.

Ich finde auch die Truppen- und Schiffesteuerung ein bißchen mühselig. Es dauert oft viel zu lange bis die Truppen endlich an Bord des Schiffes sind oder wieder ausgeladen. Voll beladene Kriegsschiffe sind unendlich langsam und darum nur Kanonenfutter.

Wenn ich wirklich Krieg haben will, spiele ich lieber Age3, da ist auch die Steuerung besser.

Dschingis1701
05-12-07, 08:56
Zugegeben, der Krieg ist ohne Zweifel eine Bereicherung des Spiels und wer ihn mag kann ihn ja durchführen. Aber ich finde für mich persönlich, dass Handel mit den richtigen Mitteln auch eine Bereicherung des Spieles sein kann. Und wenn man seinen Gegner durch Krieg dazu zwingt mit einem zu Handeln http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Wellington1961
08-12-07, 10:06
Nun der Krieg gehöte in jenen Zeiten einfach dazu. Wenn man auf Schwierig spielt, dann hat man die Kriegserklärung auch sehr schnell in Händen. In der Kampagne muss man auch Krieg führen, insbesondere in den Missionen 10 und 11.

Dragonphonix
17-12-07, 13:07
Ich LIEBE KRIEG!!!!!!!!!!!

Also oft mache ich nur en Spiel wo ich auf Krieg aus bin und mache da öfters ne Mauer NUR AUS KANONENTüRME!!!! und schaue zu wie die gegnerichen Schiffe im Sekunden takt untergehen^^

Das ist natürlich erst entphelenswert wen man eine gut ausgebaute Aristrokratenstadt viele Rohstoffe auf Lager und Geld hast, falls du mal belagert wirst oder deine Handelschiffe angegriffen werden.

Aber das ganze macht meiner ansicht erst spass wen der Gegner auch min. auf Aristrokrat ist den dan solten ja die Rohstoffe gesichert sein und man kan sich beiderseits voll und ganz auf den Krieg und die Verteidigung seiner Stadt machen.

Ich bin manchmal sogar so krank das ich am anfang den Gegner ziemlich lange mit Milizen ärger kurz bevor er aufgibt mach ich auf Frieden und lass ihn dan in ruhe. Weil er sich davon lange erholen muss kann ich mir in ruhe die Inseln holen die ich will und gemütlich meine Arisstadt ausbauen.Wen ich dan stark genug bin mache ich danach oft noch einen auf Handelspartner und unterstütze ihn noch beim Wiederaufbau.

Danach warte ich solange bis er von aleine zurecht kommt und sein eigenes Militär ausgebaut hat und fange wieder Krieg an und schaue zu wie er wieder und wieder probiert meine Mauer von Kanonentürmen zu zerstöen. ^^

Ja ich find das echt witzig http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

stamman
25-12-07, 10:49
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Dragonphonix:
Ich LIEBE KRIEG!!!!!!!!!!!

Also oft mache ich nur en Spiel wo ich auf Krieg aus bin und mache da öfters ne Mauer NUR AUS KANONENTüRME!!!! und schaue zu wie die gegnerichen Schiffe im Sekunden takt untergehen^^

Das ist natürlich erst entphelenswert wen man eine gut ausgebaute Aristrokratenstadt viele Rohstoffe auf Lager und Geld hast, falls du mal belagert wirst oder deine Handelschiffe angegriffen werden.

Aber das ganze macht meiner ansicht erst spass wen der Gegner auch min. auf Aristrokrat ist den dan solten ja die Rohstoffe gesichert sein und man kan sich beiderseits voll und ganz auf den Krieg und die Verteidigung seiner Stadt machen.

Ich bin manchmal sogar so krank das ich am anfang den Gegner ziemlich lange mit Milizen ärger kurz bevor er aufgibt mach ich auf Frieden und lass ihn dan in ruhe. Weil er sich davon lange erholen muss kann ich mir in ruhe die Inseln holen die ich will und gemütlich meine Arisstadt ausbauen.Wen ich dan stark genug bin mache ich danach oft noch einen auf Handelspartner und unterstütze ihn noch beim Wiederaufbau.

Danach warte ich solange bis er von aleine zurecht kommt und sein eigenes Militär ausgebaut hat und fange wieder Krieg an und schaue zu wie er wieder und wieder probiert meine Mauer von Kanonentürmen zu zerstöen. ^^

Ja ich find das echt witzig http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif </div></BLOCKQUOTE>
ja so was macht spas http://forums.ubi.com/images/smilies/88.gif
Ohne Krieg macht is einfach kein spabs. Am besten ist auch Hendrik Jorgensen zerscmettern.
Da kann mann ya auch handelen aber ohne krieg wer Anno wirklich nichts

siedel-freak
27-12-07, 12:39
Ich sehe Krieg eher als schöne Abwechslung vom alltäglichen Bauen. In einem langen Spiel gehöt es einfach dazu, dass man mal um die Insel mit kakao kämpft, die für den Aufstieg wichtig ist.

Aber ich finde, dass der Krieg zu lang ist. Das meine ich so:

Castelli erklärt Eichendorff den Krieg. Damit höen sie bis zum Tode von Eichendorff nicht mehr auf. Warum höen die, nach der Eroberung einer wichtigen Insel damit nicht auf? das wäre doch viel sinnvoller. denn krieg ist auf dauer einfach zu teuer.

Ich finde, man sollte Krieg spontaner machen!

Man könnte es ja so machen:

Ich entdecke eine Insel von Randolph McCrane und besiedel sie. Randolph hat mit mir einen Handelsvertrag, aber kann es nicht leiden, dass ich seine Insel besiedel. Odwohl er ein leichter CG´s ist, erklärt er mir den Krieg. Nachdem er seine Insel aber wieder für sich alleine hat unterbreitet er mir aber sofort wieder einen Friedensvertrag.

Wenn er es jedoch nicht schafft seine Insel für sich alleine zu bekommen unterbreitet er mir trotzdem einen Friedensvertrag, weil er einsieht das der gegner zu stark für ihn ist.


was ich damit sagen will:
Es sollte leichte CG´s geben die so wie Yegerov allen Spielern den Krieg erklären, aber nicht einsehen können das jeder sie plattmacht.

Also etwas so als würde Jorgensen jedem den Krieg erklären.


ich hoffe, dass mir jeder folgen konnte und ich mich nicht zu unverständlich ausgedrückt habe. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Anno-Frieden
27-12-07, 14:28
Ich denke ich kann dir schon folgen http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif . Du sagst ja, wenn ich dich recht verstehe, dass die Kriegsführung der KI nicht immer den Gesetzen der Logik folgt^^. Was ich sehr ähnlich sehe. Ich frage mich ja auch warum zB Jorgensen auf Igors Insel landet. Wieder und wieder. Normal müßte Igor ihn doch verspeisen http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Hinzu kommt: Die KI schließt mit sich, und auch mit mir, erst Frieden, eine Sekunde später ist wieder Krieg . Ist das logisch ?
Heißt ja auch DIE KI und nicht DER KI http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif .

Abgesehen davon: es paßt schon, zumal mir irgendwann auch ein 2-Sterne-Typ wie Francois Bat. den K. erklärt. So fordert es schön, auch wenn es genau in diesem Moment natürlich nie paßt ^^

stamman
27-12-07, 17:55
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by siedel-freak:
Ich sehe Krieg eher als schöne Abwechslung vom alltäglichen Bauen. In einem langen Spiel gehöt es einfach dazu, dass man mal um die Insel mit kakao kämpft, die für den Aufstieg wichtig ist.

Aber ich finde, dass der Krieg zu lang ist. Das meine ich so:

Castelli erklärt Eichendorff den Krieg. Damit höen sie bis zum Tode von Eichendorff nicht mehr auf. Warum höen die, nach der Eroberung einer wichtigen Insel damit nicht auf? das wäre doch viel sinnvoller. denn krieg ist auf dauer einfach zu teuer.

Ich finde, man sollte Krieg spontaner machen!

Man könnte es ja so machen:

Ich entdecke eine Insel von Randolph McCrane und besiedel sie. Randolph hat mit mir einen Handelsvertrag, aber kann es nicht leiden, dass ich seine Insel besiedel. Odwohl er ein leichter CG´s ist, erklärt er mir den Krieg. Nachdem er seine Insel aber wieder für sich alleine hat unterbreitet er mir aber sofort wieder einen Friedensvertrag.

Wenn er es jedoch nicht schafft seine Insel für sich alleine zu bekommen unterbreitet er mir trotzdem einen Friedensvertrag, weil er einsieht das der gegner zu stark für ihn ist.


was ich damit sagen will:
Es sollte leichte CG´s geben die so wie Yegerov allen Spielern den Krieg erklären, aber nicht einsehen können das jeder sie plattmacht.

Also etwas so als würde Jorgensen jedem den Krieg erklären.


ich hoffe, dass mir jeder folgen konnte und ich mich nicht zu unverständlich ausgedrückt habe. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif </div></BLOCKQUOTE>

Ja das stimmt, aber bei mir war est eben so, Ich war mit McCrane und die blaue da verbrudert.
Dann haben die krieg gegenenader gemacht, also wollten die beide das ich den andern platt mache. Zuerst hab ich immer "Nein" gesagt, aber nach ne weile habe ich die blaue angegriffen. hab so ein kontor gebaut nach ist mit en schiff zerstort hab und kannoneturme/wachhauser gebaut und die insel erobert. Der McCrane hat auch mit gemacht. Das hat mega spas gemacht. Jetzt habe ich ein riesen Palast und viele einwohner. Ohne den Krieg hatte ich das nicht geschaft. Und ist hatt super spas gemacht.

Liang-Wu
08-01-08, 11:09
ich siedle lieber, aber das könnte auch daran liegen, dass ich nicht so gut kämpfen kann... http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_rolleyes.gif

kleinehexe1806
09-01-08, 06:50
Mal eine ganz ehrliche Frage an alle, die Krieg doof finden:

Wird Euch das Spiel nicht irgendwann langweilig? Ohne Krieg ist es doch immer das Gleiche. Und wenn man erst mal so weit ist, dass man einen guten Siedlungsaufbau gefunden hat sind ohne Krieg wahrscheinlich auch alle Siedlungen deckungsgleich. Wo bleibt denn da der Spaß?

Also ich fände Anno ohne Krieg doof. Ich bin erst glücklich, wenn außer mir nichts mehr auf der Inselwelt kreucht und fleucht. Na ja, mein Bündnispartner FV vielleicht noch, obwohl auch das verzichtbar ist, man kann sich schließlich auch anderweitig mit Kolonialwaren versorgen.

übrigens, mir ging es ganz am Anfang auch so, dass mir das Inseln besiedel völlig ausgereicht hat. Ich bekam prophezeit: Irgendwann wirst Du Krieg führen wollen. Und so kam es dann auch.

Der Krieg führt vor allem dazu, dass man aktiv sein muss. Ohne Krieg kann der Computer das Spiel doch fast alleine spielen und ich sitze ziemlich untätig davor.

fan_998
05-07-08, 08:24
Krieg ist nicht das Beste am Spiel, aber man kann Krieg als strategische Option sehen. Nach meiner Meinung ist Krieg gleichschlimm wie Handeln, Logenaktivitäten oder neue Inseln zu besiedeln. Es gehöt einfach dazu. Oder man kann Krieg entstehen lassen, wenn man Carmen und Winfried einläd. Die Geschichte läuft so:
Beide erreichen die Bürgerstufe. Dann erklären sie sich den Krieg. Etwas später wird einer Kaufleute erreichen. Nun kann man sich entscheiden, ob man sich auf die Seite des vermutlichen Siegers stellt, oder ob man dem Schwachen helfen will.

LukasGraf
05-07-08, 17:17
Ich fände Krieg besser, wenn er fairer wäre: Wenn die KI auch vernünftig wirtaschaften müsste und ach Betriebskosten für ihre Einheiten zahlen müsste. Dann könnten die nämlich auch nicht so früh im Spiel so viel Militär haben, das ist es was mich ärgert.

KaptainRamon
06-07-08, 05:17
Also ich hab fast ein Jahr gebraucht,bis ich es mal geschafft hatte, drei schwere cg´s zu besiegen,da war Langeweile ein Fremdwort http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_razz.gif

Wellington1961
17-07-08, 13:17
Die Kriege sind halt unumgänglich, gerade wenn man mit Madame, den besoffenen Oligarchen und dem smarten Italiener spielt.

Da kriegt man halt die Botschaft: "Wenn das nächste Mal meine Flotte an der Insel vorbeikommt, habt ihr sie geräumt!" Das ist dann halt der "Casus Belli". http://www.ubisoft.de/smileys/motzi.gif

Da heißt es dann wahlweise: "You are in the army now" oder "You are in the navy now".

Für die Seestreitkräfte empfehle ich die Kriegsschiffe in achter Flottilen zu gruppieren. Ansonsten verweise ich auf mein Walk Through auf dem Level Normal.

LukasGraf
18-07-08, 05:49
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Zitat von Wellington1961:
Für die Seestreitkräfte empfehle ich die Kriegsschiffe in achter Flottilen zu gruppieren. </div></BLOCKQUOTE>
Sach an! Ich würde glatt größere Flotten machen, wenn es denn ginge! Außerdem reicht doch eigentlich eine 8er Flotte mit großen Kriegsschiffen aus, oder? Zumindest für die Königin und wenn man selbst im Vormarsch ist...

Wellington1961
19-07-08, 12:59
Es gehen leider nicht mehr Schiffe. Aber ist sehr hilfreich, gerade, wenn man Zangenoperationen vornehmen will.

Ich empfehle auch die Gegner im Kriegsfall zu zerschlagen, gerade im Level Schwierig! Solange man die Oberhand hat, keine Friedensangebote annehmen. Ein ausgeschalteter Computergegner ist ein guter Gegner!

kleinehexe1806
21-07-08, 04:12
Ganz so weit würde ich gar nicht gehen. Meine Devise lautet zuerst mal immer: Nur ein Gegner ohne Schiffe ist ein guter Gegner.
Wenn die KI gegen die ich Krieg führe keine Schiffe mehr hat und auch keine mehr bauen kann http://forums.ubi.com/images/smilies/784.gif hab ich doch alle Zeit der Welt. Ohne Schiffe kann mir die KI schließlich keine Truppen mehr auf meinen Inseln anlanden.

Wenn ich Krieg führe, und ich führe gerne Krieg, dann fange ich mit dem Aufbau der Truppen, mit denen ich bei meinem Gegner einmarschieren will, erst an, wenn der schon keine Schiffe mehr hat. Bei schweren Gegnern funzt das natürlich nicht, das weiß ich auch. Obwohl es auch bei denen nicht nötig ist, die Truppen, die ich selbst schon ausgebildet habe, von meiner Insel weg zu verschiffen, ehe der Gegner handlungsunfähig und meistens auch ohne Kontor auf seinen Inseln festsitzt.

Friedensangebote nehme ich in solchen Fällen durchaus auch mal an. Natürlich nur, weil die mit Tributen einhergehen und nicht ohne sofort danach den Krieg wieder zu erklären. Man muss den Gegner schließlich schädigen, wo man kann. Und wenn es am Portemonnaie ist. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

LukasGraf
21-07-08, 04:54
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Zitat von kleinehexe1806:
Man muss den Gegner schließlich schädigen, wo man kann. Und wenn es am Portemonnaie ist. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif </div></BLOCKQUOTE>
Und da die KI beim Geld ohnehin mogelt muss man da auch wahrlich kein schlechtes Gewissen haben... http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Wellington1961
23-07-08, 12:08
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Zitat von kleinehexe1806:
Ganz so weit würde ich gar nicht gehen. Meine Devise lautet zuerst mal immer: Nur ein Gegner ohne Schiffe ist ein guter Gegner.
Wenn die KI gegen die ich Krieg führe keine Schiffe mehr hat und auch keine mehr bauen kann http://forums.ubi.com/images/smilies/784.gif hab ich doch alle Zeit der Welt. Ohne Schiffe kann mir die KI schließlich keine Truppen mehr auf meinen Inseln anlanden.

Wenn ich Krieg führe, und ich führe gerne Krieg, dann fange ich mit dem Aufbau der Truppen, mit denen ich bei meinem Gegner einmarschieren will, erst an, wenn der schon keine Schiffe mehr hat. Bei schweren Gegnern funzt das natürlich nicht, das weiß ich auch. Obwohl es auch bei denen nicht nötig ist, die Truppen, die ich selbst schon ausgebildet habe, von meiner Insel weg zu verschiffen, ehe der Gegner handlungsunfähig und meistens auch ohne Kontor auf seinen Inseln festsitzt.

Friedensangebote nehme ich in solchen Fällen durchaus auch mal an. Natürlich nur, weil die mit Tributen einhergehen und nicht ohne sofort danach den Krieg wieder zu erklären. Man muss den Gegner schließlich schädigen, wo man kann. Und wenn es am Portemonnaie ist. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif </div></BLOCKQUOTE>


Ach kleine Hexe, um ehrlich zu sein, ich bin auf der Karte auch eher ein unangenehmer Gegner für die KI. Siehe auch mein Walk Through.

Den Krieg führe ich in all seinen Facetten auch mit Invasion auf der Hauptinsel des Gegners, das erledigt alle Invasionen. Bei der Nada bin ich schon mal hergegangen und hab einfach auf ihrer Hauptinsel die Truppen angelandet. Was kam ist wohl klar, aber bevor ich mir anhöen darf, dass sie die Insel xyz haben will, annektiere ich ihre Hauptinsel. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

fan_998
24-07-08, 07:12
Wenn ich Krieg haben will, erstelle ich mir einfach eine Karte per Wizard, entferne alle Wal-, Bienen- und Kakaovorkommen. Dann muss ich nurnoch Carmen, Winfried und Viktor einladen. Das Soiel läuft bei mir wiefolgt ab: Sobald Viktor Siedler hat, erklärt er Winfried den Krieg. Winfried und Carmen erreichen Bürger und erklären sich den Krieg. Wenn ich dann eine schöne Mauer, Bürger, Grenadiere und kleine Kriegsschiffe hab, erkläre ich Carmen und Viktor den Krieg. Wenn ich den Krieg erkläre, dann stehe ich und Winfried gegen Carmen und Viktor. Also eine Art Annoweltkrieg auf der Bürgerstufe. http://forums.ubi.com/images/smilies/icon_twisted.gif

Irokesenfreund
24-07-08, 08:52
Ich sehe das etwa so wie kleine Hexe. Ich glaube, es hängt davon ab wie lange man das Spiel schon spielt. Ich bin ja neu dabei, seit März 2008. Auf Level Einfach fand ich das Spiel auch ohne Krieg schon toll. Bei Normal dachte ich mir, mal sehen wie das klappt mit dem Krieg. Bei Schwer geht ja nicht ohne, weil die CG einen sonst irgendwann angreifen. Und schwer ohne Gegner zu spielen fände ich dann nicht schwer genug. Also bin ich im Moment in der Phase mit einem schweren Gegner zu spielen und gegen den auch sofort Krieg zu führen bis er geht. Wie Wellington so schön schrieb:
"Ein ausgeschalteter (schwerer) Computergegner ist ein guter Gegner!" http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif
Jetzt dürfte es auch kein Problem mehr sein die Medaillen auf schwer einzusammeln.

Wie es mir dann allerdings mit 2 oder 3 schweren Gegner geht weiß ich noch nicht. Wenns mir zu stressig wird, bastel ich mir ein schönes gemischtes Spiel und haue mich mit den Piraten. http://forums.ubi.com/images/smilies/35.gif
Kommt auch auf die Stimmung an, mal möchte ich mich schlagen, mal meine Ruhe haben. http://www.ubisoft.de/smileys/bag.gif

Moryarity
24-07-08, 09:06
Bei mir trifft eben letzteres zu.

Ich habe nur selten Zeit zum Spielen und wenn ich dann Anno spiele, möchte ich friedlich vor mich hinsiedeln. Krieg wäre in diesem Fall mit Stress für mich verbunden und den möchte ich beim Anno-spielen nicht unbedingt empfinden...wenn ich mich prügeln will, spiele ich andere Spiele...meist kommen dort Klingenketten, Schwerte oder Dolche zum Einsatz :biggrin:, denn ich bin eher für "Mann gegen Mann"-Gefechte zu haben, oder eine gepflegte Partie klasisches "Risiko"..auch immer nett, wenn man tagelang um die Weltherrschaft spielt.

Aber in ANno möchte ich es meist friedlich, bauen, schön bauen, was ausprobieren etc..Krieg füre ich da nur wenn ich unbedingt Rohstoffvorkommen brauche, sonst eher nicht.