PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Taktiken im U-boot-Krieg



MCHALO12
15-07-10, 10:15
Hallo Kaleuns,

Ich finde dem Forum fehlt ein Thread in dem man gesammelt über Taktiken des U-bootkriegs im 2. Weltkrieg diskutieren kann. Ich fände es interessant sowohl über eigene, als auch über historisch korrekte Taktiken und deren Umsetzbarkeit in SH3 zu diskutieren.

Eine der größten Herausforderungen war sicher der Angriff auf einen gesicherten Geleitzug. Historisch gesehen gibt es hier wohl zwei Vorgehensweißen, die sich grundlegend von einander unterscheiden. Da wäre zum einen die übliche Taktik tagsüber getaucht oder eventuell nachts aufgetaucht von außen Einzelschüsse oder Salven auf das Geleit abzugeben. Wegen der hier oft großen Schussentfernung waren gezielte Treffer schwierig, die Kommandanten mussten auf Zufallstreffer in hinteren Reihen hoffen.
Dem gegenüber steht die von Kretschmer entwickelte Taktik nachts aufgetaucht (und eventuell vorgeflutet) in das Geleit einzudringen und sich dann nach der Regel "Ein Torpedo ein Schiff" die größten Ziele zu suchen. Diese Taktik war ebenso brilliant wie einfach und beruhte zum einen darauf, dass niemand ein U-boot IM Geleit suchte und zum anderen auf der extrem schmalen Silouette eines vorgefluteten Bootes. Kretschmer und andere "Nachahmer" erzielten damit unglaubliche Erfolge, allerdings kann man sich vorstellen, wenn hier etwas schief ging dann richtig...

Welche Taktik bevorzugt ihr, von wo dringt ihr in das Geleit ein?

MCHALO12
15-07-10, 10:15
Hallo Kaleuns,

Ich finde dem Forum fehlt ein Thread in dem man gesammelt über Taktiken des U-bootkriegs im 2. Weltkrieg diskutieren kann. Ich fände es interessant sowohl über eigene, als auch über historisch korrekte Taktiken und deren Umsetzbarkeit in SH3 zu diskutieren.

Eine der größten Herausforderungen war sicher der Angriff auf einen gesicherten Geleitzug. Historisch gesehen gibt es hier wohl zwei Vorgehensweißen, die sich grundlegend von einander unterscheiden. Da wäre zum einen die übliche Taktik tagsüber getaucht oder eventuell nachts aufgetaucht von außen Einzelschüsse oder Salven auf das Geleit abzugeben. Wegen der hier oft großen Schussentfernung waren gezielte Treffer schwierig, die Kommandanten mussten auf Zufallstreffer in hinteren Reihen hoffen.
Dem gegenüber steht die von Kretschmer entwickelte Taktik nachts aufgetaucht (und eventuell vorgeflutet) in das Geleit einzudringen und sich dann nach der Regel "Ein Torpedo ein Schiff" die größten Ziele zu suchen. Diese Taktik war ebenso brilliant wie einfach und beruhte zum einen darauf, dass niemand ein U-boot IM Geleit suchte und zum anderen auf der extrem schmalen Silouette eines vorgefluteten Bootes. Kretschmer und andere "Nachahmer" erzielten damit unglaubliche Erfolge, allerdings kann man sich vorstellen, wenn hier etwas schief ging dann richtig...

Welche Taktik bevorzugt ihr, von wo dringt ihr in das Geleit ein?

Tommel1965
16-07-10, 08:56
Hallo MCHAL012, hallo Kameraden

Von außen Geleitzüge anzugreifen, ist in 1940 & 1941 meines Erachtens noch machbar, danach wegen immer besser werdenden Außensicherungen immer mehr ein Himmelsfahrtkommando. Kretschmers Taktik war daher brilliant. Jedoch funktionierte diese auch nur in den ersten Kriegsjahren, denn danach war ein aufgetauchtes Boot im Geleit, auch wenn es vorgeflutet war, unmöglich.
Als Kommandant von U703, ein VIIC-Boot, greife ich, so wie es auch geschichtlich korrekt ist, von vorne an. Ich lasse mich in großer Tiefe mit Schleichfahrt durch die Feger überlaufen, gehe dann knapp vorm Geleit auf Sehrohrtiefe und laufe dann quasi diagonal durch den Geleit, wobei ich auch hier diverse Haken schlage, um besser zum Schuss zu kommen.
So finden übrigens auch Aale ein nicht sauber definiertes Ziel, weil es in den hinteren Reihen immer auch zu Überdeckungen von 2 oder 3 Pötten kommt. Irgendein Schiff trifft der Torpedo immer. In der Regel bin ich schon so tief im Geleit drinn, dass auch das Heckrohr schon ein Pott treffen kann. Zum Nachladen ziehe ich diagnal durch das Geleit mit Tauchtiefe 20m und eingezogenem Sehrrohr. Wenn die Torpedos nachgeladen sind, habe ich den hinteren Teil des Geleits erreicht. Manchmal muss ich wieder einen Hacken schlagen, um wieder im Schussposition auf die hinteren Schiffe zu gelangen. Dann wieder alle Bug-Aale raus, auf Tiefe gehen und mit Schleichfahrt raus aus dem Geleit nach schräg hinten. Abhängig davon, wie die Zerstöreraussensicherung läuft.
Einen Hecktorpedo habe ich dann im Rohr, ich achte darauf, dass diese interne Reserve ein Falke ist. Denn nun kann ich mich noch im Notfall gegen einen Zerstörer wehren.
Je nach Lage versuche ich noch parallel zum Geleit mit zu laufen, um eventuelle Fangschüsse oder 8.8 zu setzen.
mit ein bischen Glück gehen einige Pötte auf das Konto.

KptLt Tommel
U703

Ich würde mich freuen, wenn hier auch andere Taktiken besprochen würden. Hoffe. dass es noch viele Tricks gibt.

MCHALO12
16-07-10, 10:02
Du hast sicher Recht, dass die Kretschmer - Taktik bei stark gesicherten Geleiten wohl zu riskant wird, besonders wenn die Eskorten mit Radar ausgerüstet sind...

Deine Taktik hört sich nicht schlecht an, hat aber (wie alle Vorgehensweißen) auch Nachteile. Zum einen ist es nicht immer einfach in einem großen Geleit nur durch das Sehrohr die Übersicht zu behalten, dazu kommt dann noch die niedrige Unterwasser - Geschwindigkeit.

Was spricht eigentlich dagegen beide Taktiken zu vermischen? Man lässt sich in großer Tiefe von den Fegern überlaufen und taucht dann im Geleit auf um vorgeflutet seine Angriffe zu fahren. Dadurch umgeht man die starke Außensicherung, hat aber trotzdem die Vorteile eines Überwasserangriffs.

Tommel1965
19-07-10, 02:04
Ja, grundsätzlich ist das richtig. Sricht eigentlich nichts dagegen. Wobei ich in den späteren Kriegjahren mit dem Auftauchen Probleme sehr. Schusstechnischbringt es meines Erachtens nichts, es bringt natürlich Tempo, da ich mit Dieseln fahren kann, und die Batterien schone. WObei ein Geleit in der Regel langsam genug fährt. Ich brauche mich nicht anstrengen, um hier viele Ziele vors ROhr zu bekommen.
Da ich ja durch das Geleit überlaufen werde, muss ich micht ums "Vorwärtskommen" nicht bemühen. Das erledigt der Geleit für mich. Aufgetaucht bei Nacht ist gut, wobei die Gefahr des Entdecktwerdens recht groß ist.
und dann kommen Zerstörer auch ins Geleit, um dich unter Wasser zu drücken. Und vorbei ist es.
Ich bevorzuge daher immer die getauchte Variante mit der Taktik es "Überlaufen werdens"

KptLt Tommel
U703

MCHALO12
19-07-10, 12:47
Das größte Problem bei Überwasserangriffen ist, dass man nach der ersten Torpedodetonation sofort von den Suchscheinwerfern erfasst und von den Deckgeschützen der Frachter unter Feuer genommen wird. Ein "mitfahren" im Geleit ist bei mir (GWX 3) also nach dem ersten Treffer nicht mehr möglich und auch ein Ablaufen überwasser fällt damit flach...

Bei starkem Nebel oder Regen sieht die Sache allerdings anders aus, hier kann mach sich wirklich frei im Geleit bewegen ohne Gefahr zu laufen entdeckt zu werden. Hier liegt die größte Gefahr darin von einem plötzlich auftauchenden Frachter gerammt zu werden, was mit Sicherheit ein recht unrühmliches Ende wäre... http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Tommel1965
20-07-10, 02:01
Ich hatte bei schlechtem Wetter bzw. bei schlechter SIcht noch kein Geleit. Mehrere Male bei hohem Seegang und nachts. Meine Taktik ist natürlich auch immer etwas Abhängig von meinem Standort zum Geleit in dem Augenblick, wo ich ihn auf dem Schirm habe und auch von meiner Torpedolage. Habe oft das Pech, schon fast verschossen zu sein, bevor ein solcher Leckerbissen auftaucht.

Würde mich freuen, wenn sich auch endlich andere Kommandanten melden würden.
Weitere Themen könnten sein :
1. Angriff auf Einzelfahrer
2. Angriff auf einzelne kleine Frachter
3. Durchbruch-Taktik Gibraltar
4. Durchbruch-Taktik Ärmelkanal
5. Jagd-Taktik USA,
z.B. vor Hallifax oder Boston/ NewYork
6. Wer war schon im hohen Norden ?
7. War schon jemand im Mittelmeer vor
Port Said oder Alexandria ?
8. Kampftaktik gegen einzelnen Zerstörer,
wenn dieser mich noch nicht entdeckt hat.
9. Kampftaktik gegen einzelnen Zerstörer,
wenn dieser mich entdeckt hat.
10. Kampf gegen mehrere Zerstörer
11. Einsatz des Radar-Gerätes
Nutzen und Probleme des Entdecktwerdens
12. Austausch und sinnvollste Zusammensetzung
meiner Boots-Besatzung
13. Welche Ziele lohnen sich besonders für
meine APs, welche nicht
14. Taktischer Einsatz des Bolds
15. Wie kann ich Schnellboote bekämpfen oder
sollte ich immer in den Keller gehen ?
16. Hat jemand den Unterschied zwischen Typ VII
und XI bereits erlebt durch einen Wechsel ?
17. Hat jemand schon einen Angriff gegen
Dickschiffe geführt ?
18. Taktische Tipps bei einem Eindringen in
feindliche Hafenanlagen
19. Wie finde ich Linienschiffe ? Auf welcher
Route sind die meistens unterwegs ?
Und wann ?

Gruß

KptLt Tommel
U703

Fatality-1
20-07-10, 14:41
Also hier bin ich!
Ich verstehe die Kretschmer-Taktik nicht ganz: ich mein klar, nachts ist es dunkel etc. ABER: wenn ich zwischen ca. 20 Schiffen mit ca 50-100 Meter Abstand fahren würde, dann könnten mich doch selbst ungeübte Augen leicht erkennen?! Ich kann mir das einfach nicht vorstellen, dass die U-boote damals nicht bemerkt wurden. (von den Geräuschen mal ganz zu schweigen)
Bitte um Aufklärung!
Zu meiner Taktik: Meistens laufe ich den Konvoi "schräg von vorn" an (auf sehrohrtiefe) probiere meine Torpedos so zu timen, dass sie möglichst zeitgleich eintreffen und probiere nach dem Losmachen unter dem Konvoi durchzutauchen. Das hat den Vorteil, das es für die Korvetten etc. schwer ist durch ihre eigenen Reihen zu jagen. Abschließend versuche ich noch mit meinem Heckrohr ein Fangschuss zu setzten und verschwinden, bzw bereite einen neuen Anlauf vor.
Was mich noch interessieren würde: wie geht ihr und wie ging man früher damit um, den Sicherungsschiffen zu entkommen? (Ich mein jetzt außer "wenn sie knapp über dir sind gib vollgas, 90 grad Wendung und dann mit Schleichfahrt weg" Irgendwie kleben die immer an mir und ich muss Studenlang mit denen rumkurven. Was gibt es da für Taktiken?

MCHALO12
20-07-10, 15:55
Hallo Fatality,

schön hier von dir zu hören. Ein wichtiger Teil der Kretschmer - Taktik war, dass niemand ein U-boot im Geleit suchte weil niemand diese Taktik bis jetzt angewandt hatte. Außerdem ist die See im Atlantik selten vollkommen ruhig, sodass sich der Schaumstreifen eines vorgefluteten Bootes und die sehr schmale Silouette des Turms kaum noch vom Meer abheben.

Du hast schon irgendwo recht, als ich das erste mal aufgetaucht in ein Geleit eingedrungen bin war ich mir sicher, dass ich jeden Moment entdeckt werden muss. Aber diese Taktik hat definitiv in der Realität funktioniert und sie funktioniert auch in GWX.

Zum Entkommen vor Sicherungsfahrzeugen: Bei jedem Anlauf des Gegners mit AK abzulaufen ist nicht unbedingt die beste Methode, da zum Einen das deine Batterien nicht lange mitmachen und zum Anderen du jedesmal von neuem "die Hosen runter lässt" und deinen Standort an andere Sicherungsfahrzeuge verrätst. Sind die Zerstörer mit ASDIC ausgerüstet ist es - wie überwasser - wichtig immer die kleinste Silouette zu zeigen, den Zerstörer also entweder auf 0° oder 180° zu haben (ist natürlich leichter gesagt als getan, da man das Boot mit Schleichfahrt nicht schnell drehen kann). Läuft der Zerstörer nun an lässt du deinen Horcher den Kontakt verfolgen, so merkst du, ob die Peilung langsam auswandert (und der Zerstörer an dir vorbei laufen wird) oder ob die Peilung bei einer bestimmten Gradzahl bleibt. Ist letzteres der Fall gehst du sobald du die Schraubengeräusche auch ohne Horcher im Boot hören kannst mit der Fahrt auf ein Drittel hoch und schlägst mit Hartruderlage einen Hacken. Auf AK gehst du nur wenn du a.) in flachem Wasser bist oder b.) die erste Wasserbombe der Serie nahe am Boot liegt. Sobald die letzte Bombe detoniert ist sofort wieder auf kleinste Fahrstufe gehen um nicht unnötig Lärm zu machen und Strom zu verbrauchen. Es ist auf jeden Fall wichtig bei dem ganzen Tanz ruhig zu bleiben und sich nicht von jeder Wasserbombe zu einer Reaktion verleiten zu lassen. Manchmal werfen die Zerstörer nämlich auch Schreckwasserbomben und hoffen, dass du dich durch höhere Fahrstufen verrätst wenn sie den Kontakt verloren haben.

Ich hoffe das hilft dir etwas weiter, Gruß, MCHALO.

Tommel1965
21-07-10, 02:22
Hallo zusammen !

Das Spiel zeigt hier leider nicht die Wirklichkeit. Ich habe von Okt.86-Sept.90 auf einem U-Boot der Bundesmarine gedient und weiß daher, wovon ich rede. LSH macht riesen Spaß, aber wäre es die Wirklichkeit, würde uns bei unseren Angriffen so ziemlich alles um die Ohren fliegen.
Also, die Taktik, einem anlaufenden Zerstörer mit Hartruderlage und AK zu entwischen, ist die einzig richtige in der Realität, im Spiel nicht zwingend notwendig. Hier genügt es, zu verhindern, dass direkt am Boot eine WABO hochgeht. Es spielt bei LSH keine Rolle, dass der Zerstörer uns gar nicht mehr hört, wenn er zu nah dran ist oder uns überläuft. Dann ist er eigentlich völlig taub und wir könntne bedenkenlos AK ablaufen. Zumal wir dann in seinem achter Bereich laufen und er durch seine eigene Schrauben nix hört nach hinten.
In der Realität war dies ein sehr wichtiger Punkt. Wabo-Explosionen hatten für U-Boote noch in einer Entfernung von 200m höchst kritisch.
Deshalb 3xAK und weg. Im Spiel nicht wirklich soo wichtig. Da ist es wichtiger, sich unsichtbar zu machen.
Meine Taktik: Kurz vorm Überlauf Ruderlage 20°, Beide AK, ggf. Tiefer erst, wenn Ruder mittschiffs.
Danach sofort auf kleinste Fahrt und Schleichfahrt.Weitere Kurskorrektur nach kurzer Zeit, vor allem Tiefenänderung. Anzustreben ist immer höchmögliche Tiefe. Hier sind(zumindest in der Realität) die Wasserschichten durch veränderte Dichten (Salzgehalt,Temp.) unsere Helfer. Hier sind wir nur noch schwer oder gar nicht mehr zu orten.
Bei einem erneutem Anlauf ggf. ein Bold raus und mit Schleichfahrt weiter weg.
Immer versuchen, in achtern zum Zerstörer abzulaufen, da dieser dort blind und taub ist.

Fatality: Deine Angrifftaktik bei Geleitzügen ist meines Erachtens genau richtig. Ich glaube, dass die "Kretschmer-Taktik" nur in den ersten Kriegsmonaten funktioniert hat. Ein vorgeflutetes Boot ist Nachts bei leicht kabbeliger See wirklich nicht auszumachen.
Aber durch verbesserte Ortungssysteme war dies ab 42 im Geleit nicht mehr drinn.
Warum auch. Getaucht ist doch auch schön.Hohe Fahrt kannste aufgetaucht im Geleit eh nicht machen. Das Kielwasser verrät dich eigentlich sofort.

Gruß von Tommel1965
Kommandant U703

MCHALO12
21-07-10, 02:51
@ Tommel: Wenn ich das so von dir lese dann wäre wohl dringend Bedarf das in SH3 zu ändern. Ich habe gerade mal die Lebenspunkte und die Panzerung meines Bootes auf 1/5 des GWX - Wertes geändert, nun reicht schonmal ein direkter Artillerietreffer um das U-boot zu versenken, was durchaus realistisch ist. Ich werde mich jetzt mal daran machen den Wirkungsradius der Wasserbomben deutlich zu erhöhen, im Moment machen die Dinger in einem Abstand von 10 Meter eigentlich keinen Schaden mehr, das ist meiner Meinung nach auch der Grund, warum man die KI immer als "dumm" wahrnimmt. Die Zerstörer treffen bei ihren Wasserbombenwürfen eben so gut wie nie direkt neben das Boot, was aber auch in der Realität mangels genauer Ortungsgeräte selten der Fall gewesen sein dürfte, Wasserbomben sind eben (Gott sei Dank) ein sehr ungenaues Waffensystem...

Du hast P.M.!

Tommel1965
21-07-10, 06:48
Frage an alle Kommandanten :

Wie setzt ihr sinnvoll das Radar ein ?
Welche Probleme tauchen auf ?
Ich glaube, dass man schnell geortet werden kann, und insbesondere Flieger einen sofort unter Wasser drücken.
Stimmt das ? Worin liegt der effektive Nutzen des Radargeräts in unseren Booten?

Gruß
Tommel1965

@MCHAL012 : Definiere P.M. ;-)

MCHALO12
21-07-10, 06:57
@ Tommel: "Personal Message". Wenn du angemeldet bist steht ganz oben auf der Seite rechts neben Antwort "PM". Anklicken um die Nachricht zu lesen.

MCHALO12
21-07-10, 13:29
@ Tommel: Ich habe mir heute Nachmittag mal die Sache mit den Wasserbomben vorgenommen und - wie ich glaube - eine ganz gute Lösung gefunden. Ich habe den Detonationsradius von 34 auf 70 Meter erhöht und außerdem den Rüstungswert der Boote stark veringert (auf 1/5 des ursprünglichen Wertes). Nun machen auch Wasserbomben die weiter vom Boot wegliegen noch erhebliche Schäden, um zu überleben muss man nun wirklich mit AK und Hartruderlage ablaufen.

In der Kapitänskajüte habe ich einen entsprechenden Thread aufgemacht falls sich jemand dafür interessiert.

Fatality-1
21-07-10, 14:03
Vielen Dank erst mal an MCHALO12 und TOMMEL1965 für euer Feedback! http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif
Wegen dem Wasserbomben Radius etc. habe ich im entsprechenden Theard einen neuen Post aufgemacht.

Könnte mich vielleicht jemand aufklären, was es mit diesem "toten-Winkel des ASDICs" auf sich hat? Also genauso wir direkt von Vornen (oder hinten) sowie in großen Tiefen. Wieso liegen dort die Schwachstellen? (Und in wieweit wurden diese in SH übernommen?)

Und @MCHALO12: Spielst du ohne Kontakaktualisierungen auf der Karte? Ich habe das auch mal gemacht und ist sau schwer. Wie behält man da noch den Überblick?

Eine Frage zum Schluss (auch wenn sie OFF-Toopic ist aber ich will dafür keinen neuen Theard aufmachen): Wenn ich mit dem Heckrohr feuer, muss ich dann bei meiner Torpedolösung irgendwas besonderes beachten? (180 Grad dazuaddieren o.ä.)? Oder wird das mit der Eingabe des "Sehrohrwinkels" automatisch gemacht?

MCHALO12
21-07-10, 14:47
@ Fatality: Ja ich spiele ohne Kontaktaktualisierung. Ich finde nicht, dass das Spiel dadurch viel schwerer wird, man findet natürlich zum Beispiel seltener Einzelfahrer, wenn deren Position nicht auf der Karte angezeigt wird, die Fühlungsmeldungen mit Geleitzügen werden ja trotzdem auf der Karte markiert. Wenn ich dann erst mal Sichtkontakt zum Geleit habe kann man dessen Position, Kurs und Geschwindigkeit relativ einfach selbst feststellen indem man in regelmäßigen Abständen die Sichtpeilung zum Geleit und die ungefähre Entfernung auf der Karte einträgt. Verbindet man dann diese Punkte so hat man den Kurs des Geleits, stoppt man die Zeit zwischen zwei Punkten ergibt sich daraus die Geschwindigkeit.
Getaucht funktioniert das mit Horchkontakten prinzipiell genauso, nur das hier das Schätzen der Entfernung natürlich schwierig ist und die ganze Sache damit recht ungenau wird, da sollte man sich öfter mal mit einem Sehrohrrundblick Klarheit verschaffen.

Das ASDIC ist ein aktives Sonar, heißt es sendet Schallwellen aus die dann z.B. von einem getauchten U-boot reflektiert werden. Aus der Laufzeit des Echos lässt sich dann die Entfernung zum Ziel berechnen. Das Problem an der Sache ist aber, dass sich Schall im Wasser recht kompliziert verhält: durch verschiedene Temperaturen und Salzgehalte bilden sich Schichten im Wasser an denen der Schall zum Beispiel reflektiert oder abgeschwächt wird. Ein U-boot, das unter einer solchen Schicht fährt kann dann vom ASDIC nur schwer oder auch gar nicht erfasst werden. Umso tiefer das Boot fährt umso wahrscheinlicher ist es, dass zwischen dem Zerstörer und dem U-boot solche Schichten mit unterschiedlich dichtem Wasser liegen. Die Sache mit den toten Winkeln wird an der Bauart des ASDIC liegen, da kenne ich mich leider zu wenig aus um das genau sagen zu können. Zum Heck hin sind natürlich alle Schiffe taub, da die eigenen Schrauben- und Motorengeräusche alle anderen Geräusche übertönen.

Beim Schuss aus dem Heckrohr musst du nichts weiter beachten (außer dass das Ziel sich hinter dir befinden sollte http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif ), das macht der Vorhalterechner automatisch.

Ruby2000
22-07-10, 00:59
Hi Fatality-1,

DonL1978 hat in seinem neuem SH5-Handbuch die Funktionalität von ASDIC etwas veranschaulicht.

Gruß Ruby

Tommel1965
22-07-10, 02:32
Hallo !

Das reale WWII ASDIC hatte meines WIssens nach einen aktiven Aktionsradius von maximal 180° nach vorn. Das heißt, legt man quer durch den Zerstörer, 90° zur Längsachse des Schiffes, eines Linie, so kann der Zerstörer alles vor dieser Linie in Richtig Bug orten. Achtern hinter dieser "Querlinie" ist er nicht zur Ortung in der Lage. Das ASDIC strahlte also nach vorn und schräg nach unten. Dieses "Schräg nach unten" war auch begrenzt. Das heißt eigentlich nichts anders, daß wenn mir ein Zerstörrer zu nahe kommt, bricht seine Ortung ab. Schätze so bei ca. 300m.
Die Tiefenwasser sind ein wichtiges Thema. Dieser Dichtewechsel kommt nicht grundsätzlich vor. In der Ostsee z.B. kaum. Diese Schichten beginnen so bei 150-200m. Da muss man hin, wenn man sich "verstecken" will.
Ob das jedoch so in SH3 funktioniert, weiß ich auch nicht. Vermutlich nicht. Denn auch das mit dem toten Winkel von ASDIC habe ich noch nicht wirklich bemerkt im Spiel. Das ASDIC hat lange nicht so gut funktioniert, wie es bei SH3 dargestellt wird.

Wie schaut es eigentlich mit Funkpeilung aus ?
Normalerweise kann ich, sobald ich einen Funkspruch absetzte, vom Gegner eingepeilt werden. Weis da jemand was zu ?

Gruß
Tommel1965

Fatality-1
22-07-10, 06:50
Danke nochmal an MCHALO12 und TOMMEL für eure ausfürlichen Erklärungen!
@Ruby: Währe es vielleicht möglich, dass du mir sagen könntest, auf welcher Seite das ASDIC thema behandelt wird?

In Sachen Funksprüche kann ich leider nicht weiterhelfen, ich weiß auch nur, das man in echt einen damit orten konnte. In wieweit das in SH übernommen wurde weiß ich leider nicht.
Weiß eigentlich jemand, in wiefern man mit dem ASDIC die Tiefe eines U-bootes bestimmen konnte? Oder Hat man die Bomben einfach nur immer tiefer geworfen?

rowi58
23-07-10, 00:09
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Zitat von Fatality-1:
...
In Sachen Funksprüche kann ich leider nicht weiterhelfen, ich weiß auch nur, das man in echt einen damit orten konnte. In wieweit das in SH übernommen wurde weiß ich leider nicht.
Weiß eigentlich jemand, in wiefern man mit dem ASDIC die Tiefe eines U-bootes bestimmen konnte? Oder Hat man die Bomben einfach nur immer tiefer geworfen? </div></BLOCKQUOTE>

Moin Fatality-1,

das funktioniert in SH3 prima über die AirStrike.cfg. Es muss sich nur eine feindliche Airbase innerhalb der Reichweite ihrer Flugzeuge zu Deinem Boot befinden - dann kommen die feindlichen Flugzeuge (auch wenn Dich Schiffe, einschl. neutraler Schiffe) gesichtet haben. Das habe ich - zeitlich, nach Flugzeugtypen und Kompetenzstufen gestaffelt in LSH3 eingebaut. Damit kann man bei Sichtung eines feindlichen Konvois sogar die eigene "Luftwaffe" durch die "Fühlungsmeldung" zur Unterstützung anfordern. Und - mit etwas Glück - kann man sogar "Luftkämpfe" beobachten.

Gruß
rowi58


P.S. "HuffDuff" ist zwar als Sensor in beiden DATs vorgesehen, er funktioniert aber nicht.

MCHALO12
24-07-10, 02:44
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Zitat von Fatality-1:
Weiß eigentlich jemand, in wiefern man mit dem ASDIC die Tiefe eines U-bootes bestimmen konnte? Oder Hat man die Bomben einfach nur immer tiefer geworfen? </div></BLOCKQUOTE>

Das geht über recht einfache Mathematik: Wenn man weiß in welchem Winkel zur Wasseroberfläche das Echo vom Boot ankommt und über die Laufzeit die Entfernung bestimmt kann man über trigonometrische Funktionen (sinus, cosinus) sofort die horizontale Entfernung und die Tiefe berechnen. Wie genau das dann in der Realität ging kann ich leider nicht sagen, das hängt alles von der Genauigkeit des ASDIC - Systems ab.

Ruby2000
24-07-10, 03:21
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">@Ruby: Währe es vielleicht möglich, dass du mir sagen könntest, auf welcher Seite das ASDIC thema behandelt wird? </div></BLOCKQUOTE>
Hi Fatality-1,

habe nochmal nachgesehen, da wird nur allgemein das ASDIC und deren Anzeige auf der Karte erklärt. Keine detaillierte Erklärung von ASDIC.



Gruß Ruby

Tommel1965
26-07-10, 05:07
Moin, moin zusammen !

Ich denke, wir sollten nicht mehr drüber nachdenken, wie es in der Realität war, sondern uns SH3-technisch austauschen.

Ich werde auf meiner nächsten FF diese ASDIC-Geschichte einmal bei einem Zerstörer antesten.
Mal schauen, wann er mich orten kann und wann nicht.

Frage an alle : Werde demnächst einen Durchbruchversuch durch den Ärmelkanal machen müssen. FF im Frühsommer43 mit IXC-Typ
Hat einer von euch hier Erfahrungen?
Meine letzte Durchfahrt durch den Kanal war Anfang40.

Gruß
Tommel1965

Fatality-1
26-07-10, 07:08
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Zitat von Tommel1965:
Moin, moin zusammen !

Ich denke, wir sollten nicht mehr drüber nachdenken, wie es in der Realität war, sondern uns SH3-technisch austauschen.

Ich werde auf meiner nächsten FF diese ASDIC-Geschichte einmal bei einem Zerstörer antesten.
Mal schauen, wann er mich orten kann und wann nicht. </div></BLOCKQUOTE>

Super Idee!!!

<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Frage an alle : Werde demnächst einen Durchbruchversuch durch den Ärmelkanal machen müssen. FF im Frühsommer43 mit IXC-Typ
Hat einer von euch hier Erfahrungen?
Meine letzte Durchfahrt durch den Kanal war Anfang40.

Gruß
Tommel1965 </div></BLOCKQUOTE>

In den Frühen Kriegsjahren bin ich eigentlich immer recht gut durchgekommen, wenn ich nahe an der Spanischen Küste fuhr. (Und wenn ich nah, sag, dann mein ich auch nah!)

Tommel1965
26-07-10, 08:02
Hallo Fatayty1 !

Ich meine den Ärmelkanal

Gruß

Tommel1965

Fatality-1
26-07-10, 08:29
Sry, ich meinte die Französische! http://forums.ubi.com/images/smilies/35.gif

emwi
03-08-10, 12:41
Hallo,

ein paar Antworten auf deine Fragen:

<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Zitat von Tommel1965:
1. Angriff auf Einzelfahrer
2. Angriff auf einzelne kleine Frachter
</div></BLOCKQUOTE>

Meine Taktik lautet: Grundsätzlich und immer aus der Deckung heraus, selbst bei einem Fischtrawler. D.h. stets an der Grenze zur Sicht vorsetzen, am erwarteten Treffpunkt getaucht auf die Lauer legen. Bis Anfang 40 und wenn ich sicher bin, daß das Schiff nicht bewaffnet ist, auftauchen und Kanonenschuss vor den Bug, um das Schiff zum stoppen zu zwingen. Ist in SH3 noch nie vorgekommen http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif also mit der Kanone versenken. Ab Mitte 1940 nurnoch Torpedos, alles andere ist zu riskant. Erst auftauchen wenn Schiff eindeutig sinkt.

<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">
3. Durchbruch-Taktik Gibraltar
4. Durchbruch-Taktik Ärmelkanal
</div></BLOCKQUOTE>

Möglichst an der afrikanischen/französischen Küste entlang. Die Zerstörer fahren Streife, vor und zurück. Möglichst, wenn der Zerstörer wendet, in seinem "Rücken" versuchen durchzubrechen. Vor der flächenhaften Radareinführung ca. 1942 nachts so weit wie möglich über Wasser ranpirschen und auch nach passieren des Zerstörers bald auftauchen und mit grosser Fahrt weg. Allerdings fahre ich nur durch den Ärmelkanal, wenn es unbedingt sein muss, in allen anderen Fällen umrunde ich lieber England.

<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">
8. Kampftaktik gegen einzelnen Zerstörer,
wenn dieser mich noch nicht entdeckt hat.
</div></BLOCKQUOTE>

Bei idealer Lage (Zerstörerbug in Lage 90 oder 270, Marschfahrt, Entfernung unter 1000m) wage ich einen Schuss, ansonsten: Ausweichkurs, wegtauchen. Ich weiss daß man die Zerstörer in SH3 kriegen kann, aber das ist völlig unrealistisch. Kein Kommandant hätte das so gewagt.

<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">
9. Kampftaktik gegen einzelnen Zerstörer,
wenn dieser mich entdeckt hat.
</div></BLOCKQUOTE>

Abhauen. Wenn weit weg, lohnt sich der Versuch über Wasser zu entkommen. Korvetten fahren langsamer als ein VIIer mit AK. Sonst: Tauchen, Kurswechsel, mit AK absetzen, dann Schleichfahrt. Nicht vom Asdic erwischen lassen. Hat er dich erstmal damit am Wickel, wird es schwer.
Waboverfolgung: Historisch gesehen ist ein wichtiger Fakt, daß Asdic nur bei niedrigen Fahrtstufen funktioniert, während beim Wasserbombenabwurf hohe Fahrtstufe gefahren werden muss, da sonst der Zerstörer selbst beschädigt werden kann. D.h. der Zerstörer kommt so nah wie möglich langsam ans Boot ran und gibt dann Vollspeed und schmeisst Wabos. Diesen Fahrtwechsel konnte der Horcher im U-Boot hören: "Anlauf beginnt". In dieser Sekunde konnte das Boot auf hohe Fahrstufe gehen und einen Haken schlagen - auch nach oben oder unten und so versuchen, den Wabos zu entwischen. Das war natürlich auch dem Zerstörer bekannt, der entsprechend versuchte zu raten, wohin das Boot wohl steuern würde: backbord, steuerbord, tiefer? Und er stellt die Wabos auf verschiedene Tiefen ein, um "alles abzudecken". SH3 bildet es so weit ich weiss nicht ganz so ab, aber dies ist trotzdem meine Taktik um zu entkommen. Nach den ersten Wabo-Detonationen wieder auf Schleichfahrt gehen und versuchen, entgegengesetzt dem ablaufendem, drehendem Zerstörer zu entkommen.

<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">
10. Kampf gegen mehrere Zerstörer
</div></BLOCKQUOTE>

Prinzipiell wie oben, aber hier kann der eine Zerstörer orten und der andere Wabos schmeissen-sehr viel schwieriger zu entkommen.

<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">
12. Austausch und sinnvollste Zusammensetzung
meiner Boots-Besatzung
</div></BLOCKQUOTE>

Ich halte die Augen und Ohren für das Wichtigste: Ausgebildeter Wachoffizier und ein Maat auf der Brücke, und ein weiteres Paar in der Koje, die bei Ermüdung ausgetauscht werden. Getaucht stets einen ausgebildeten, erfahrenen Sonar-Maat ans Horchgerät.

<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">
15. Wie kann ich Schnellboote bekämpfen oder
sollte ich immer in den Keller gehen ?
</div></BLOCKQUOTE>

Keller. Bedenke: Ein einziger Volltreffer in den Rumpf, und das Boot ist hin. Deswegen stets vor allem, was schiesst, tauchen.

Grüße, emwi!

Blubberkiste
04-08-10, 03:10
Moin Kaleuns,

zu Beginn meiner Karriere hat mir Canavaro`s Document Collection (http://www.subsim.com/radioroom/showthread.php?t=131867) geholfen. Da gibt es einige nützliche Sachen zum Ausdrucken, hilfreiche Tipps zum manuellen Zielen, zum Asdic, Sound Dateien um feindliche Schiffe unterscheiden zu lernen und ein Handbuch für Kaleuns.

Lohnt sich mal reinzuschauen!

Gruß

Blubberkiste

Tommel1965
23-08-10, 08:38
moin, moin !

habe auf meiner aktuellen FF vor der Küste Südamerikas in Nov43 folgenden Versenkungserfolg erzielt:

Zerstörer sucht mich achteraus in ca. 3500m Entfernung. Er läuft so eine Art Suchkurs, quer zu meinem Kurs in Richtung steuerbord.

Bin auf Sehrrohrtiefe, Spargel ist aber drin.

Er sieht mich nicht. Ich kann Krach machen, wie ich will.
In einem meiner 2 Heckrohre steckt ein Falke. Im 2. Heckrohr ein ETII.

Ich fahre ganz kurz mein Sehrrohr aus, und schon sieht mich der Zerstörer, dreht nach steurbord und läuft in Lage o direkt auf mich zu aus 185°.
Mit 35 knoten läuft er auf mich zu. Ich drehe das Boot mit 3 Strich etwas zur Seite, damit er genau auf 180° liegt.
Mit automatischer Lösung, bei einem Abstand von 2000m, schneller weniger werdend, feuer ich den ETII ab.

Ich fahre den Spargel ein und gehe mit AK und auf Tiefe.
Noch bevor ich auf Schleichfahrt gehen kann, um mit Ruder 10 Strich backbord aus dem Zerstörerkurs herauszukommen, trifft der Torpedo den Zerstörer frontal.
Der amerikanische Zerstörer sinkt sofort über deb Bug weg, zerbricht in 2 Teile und das wars.

Der Falke bleibt im Rohr. Mit ihm wäre es noch sicherer gewesen, denke ich.

Der Zerstörer hat frontal auf die Stelle zugehalten, an der er mich gesehen hatte.

Ich hatte alle Zeit der Welt, um mich sauber auszurichten und ihm einen Torpedo vor den Latz zu knallen.

Das zum Thema "Zerstörer versenken"


Gruß

Tommel1965

Soni2
23-08-10, 11:21
Überwassereinheiten sehen das Periskop, abhängig von
- Ausfahrhöhe
- Eigenfahrt
- Lichtverhältnissen
- Seegang
- Ausfahrdauer

Um also unentdeckt zu bleiben, das Sehrohr niemals voll ausfahren, sondern nur so weit, daß die Optik "gerade so" frei ist, ggf. die Ausfahrhöhe ständig dem Seegang anpassen.
Möglichst Fahrtstufe 1 fahren oder beim Sehrohrrundblick die Maschinen stoppen.
Den "Spargel" immer nur ganz kurz ausfahren.

Die Taktik, den Zerstörer erst "anzulocken" (indem man ihn das voll ausgefahrene Sehrohr bei hohen Fahrtstufen sehen läßt) und ihn dann mit einem Schuß in NULL-Lage zu versenken ist übrigens ebenso unzuverlässig wie wirkungsvoll.
Zwar läuft der Zerstörer ohne Schlenker auf Deine Position zu, doch biete der Zerstörer in dieser Lage nur ein sehr schmales Ziel. Die Chance, daß der Torpedo vorbeigeht, und sei es auch nur um eine Handbreite, ist sehr hoch. Weiters kann es bei Nahschüßen schnell vorkommen, daß der Torpedo nicht die erforderlichen 300 Meter Sicherheitslaufstrecke zurücklegen kann und schlichtweg noch nicht scharf ist. Schlußendlich mag diese Taktik bei einem einzelnen Zerstörer noch funktionieren - sind es aber mehrere Zerstörer bekommt man kräftig "aufs Maul", wenn Du mir diesen Ausdruck gestattest. Und Ende 1943 ist das Letzte was ich möchte, von mehreren Zerstörern "aufs Maul zu bekommen" ... vor allem mit einem Typ IX Boot ;-)

Tommel1965
24-08-10, 02:03
Moin, moin Soni2 !

Grundsätzlich hast du natürlich Recht.
Aber ich denke, dass ein akustischer Torpedo mit Sicherheit treffen würde.
Aber eines steht natürlich auch fest:
Es ist nicht primäre das Ziel der U-Boot-Waffe,
Kriegsschiffe zu zerstören, sondern das Versenken von Handelsschiffen, Tankern und Nachschubtransportern aller Art.
Auch bei dem Thema Nahschuss stimme ich dir zu.

Falls das Bekämpfen eines Zerstörers notwendig wird, weil ich keine Batteriekajumbels mehr habe oder aus sonst einem Grund, halte ich diese von mir beschriebene Vorgehensweise für durchaus praktikabel. Ganz besonders praktisch ist es, wenn mann einen akustischen Aal wie Falke oder Zaunkönig dafür nutzen kann.

Bei einer Distand von 2000-3000m, und wenn der Zeri genau aus 180° auf mich zuläuft, hat er nicht viele Chancen, würde ich sagen.

Ausser, ja ausser wenn SH3 geschichtlich korrekt die Nutzung von sog. Rabatzbojen durch die britischen Zerstörer vorsieht. Aber das glaube ich nicht.
Jedenfalls habe ich soetwas nóch nicht gesehen oder gehört.
Weißt du dazu etwas ?

Zu dem Typ IX-C noch ein paar Sätze:
Ich war bei meiner letzten FF vor Südafrika, vor Kapetown, da dort mein PQ war.
Auf dieser FF hatte ich bestimmt ca. 20 Flugzeugangriffe, vor denen ich wegtauchen musste, was mir auch immer gelang. Ganz, ganz zähe Burschen, die auch nach einer Tauchzeit von mehreren Stunden immer noch über mir kreisten. Ich glaube, dass die Gefahr, speziell für die IX-Boote riesig groß ist, einem solchen Fliegerangriff zum Opfer zu fallen.
Bei meiner Rückkehr in StNazair(7.Flotte) habe ich versucht, an den Schnorchel zu kommen. Nix zu machen. Er wird zwar schon aufgeführt als Kaufbar, aber einbauen lässt er sich noch nicht.
Weißt du, wann damit zu rechnen ist ?
Auch der Versuch, mit einem VII-C Boot an diesen Schnorchel zu kommen, war erfolglos.

Da der Schnorchel zu Ende 44 auch durch Radar geortet werden konnte, denke ich, dass auch das nicht wirklich lange hilft.

Vieeleicht ist es ja gar nicht so dum, mit einem IX-Boot fernab der Küsten Einzelfahrer zu jagen und in fernen Gewässern Punkte zu sammeln, denke ich manchmal.
Nur die Fahrt durch die Biskaja ist mal richtig heiß, zumindest von oben.

Frage: Erfolgt eigentlich die Versetzung nach Norwegen ab Mitte 44 automatisch oder was passiert wohl, wenn ab Mitte 44 die Stützpunkte in Frankreich wegfallen ?
Kann ich diese Versetzung selstständig vornehmen oder muss ich warten, dass die Flotte insgesamt versetzt wird ?

Gruß

Tommel1965

Kdt U 537

Soni2
24-08-10, 02:22
Wie gesagt, die von Dir beschriebene Taktik gegen Zerstörer ist unbestritten wirkungsvoll ... aber eben nichts für Kommandanten mit schwachen Nerven http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Akustische Torpedos sollten nach Möglichkeit nicht von vorne geschossen werden, sondern aus achterlicher Lage damit sie die Maschinengeräusche aufnehmen können. Es kann Dir sonst glatt passieren, daß der Torpedo unbeeindruckt am Ziel vorbei fährt.

Was genau meinst Du mit "der Schnorchel wird als kaufbar" geführt? Wird er lediglich in der Zeittafel (das ? im Uboot-Screen) geführt oder steht er tatsächlich mit einem Preis in Ansehenspunkten als auswählbar zur Verfügung? Ab wann genau der Schnorchel tatsächlich zur Verfügung steht, müßte in den entsprechenden Dateien stehen. Du spielst mit einem SH3 Patch 1.4b, richtig?

In Living Silent Hunter ist auf dem Schnorchelkopf ein FuMB-Gerät installiert (Funkmeß-Beobachtung), welches Dich vor Radarortung warnt. Du hast also theoretisch genug Zeit, den Schnorchel einzufahren und auf Tiefe zu gehen.
Wie es sich in Stock SH3 verhält, kann ich Dir nicht genau sagen. Da dort aber noch der "Ausrüstungsbug" besteht (die Gegner fahren den gesamten Krieg über mit der Ausrüstung von 1939 zur See), kann es passieren, daß ein FuMB auf dem Schnorchel (sofern es in Stock SH3 überhaupt verbaut ist) völlig nutzlos ist da die Gegner einfach kein Radar einsetzen, sondern Dich per "Auge" orten.

Sollten die Basen in Frankreich schließen, mußt Du Dich nicht selbst um einen Transfer nach Norwegen kümmern. Das läuft exakt so ab, wie auch die Verlegung der Basen nach Frankreich. Selbst versetzen lassen mußt Du Dich nur, wenn Du die Flottille wechseln möchtest.

Tommel1965
24-08-10, 06:00
moin, moin Soni2 !
Ich habe schon mehrfach beobachtet, dass ein akustischer Aal vom Bug her auf das Ziel aus Lage 0 zuläuft, dann vor dem Ziel leicht ausschwenkt um sofort danach voll auf die Schiffsbreite eindreht, und mittig ins Schiff einschlägt.
Ich glaube, dass ein AK laufender Zerstörer mit 35 knoten so laut ist, dass er ein super Ziel ist für Falke % Zaunkönig.

Nun, Angriffe auf Zerstörer ist natürlich sowieso nur etwas für die Helden unter uns !! http://www.ubisoft.de/smileys/piratey.gif

Zum Schorchel :
Der Schnorchel wird bereits in der Ausrüstungs-Liste der zu erwerbenden Dinge augeführt. Gezeigt werden eine kurze techn. Beschreibung sowie auf der rechten Seite der Preis von 1500 APs.
Nur anklicken lässt er sich nicht. mit dem Bold 3 klappt das problemlos. Anklicken, bestätigen und schon eingebaut. Mit dem Schnorchel passiert nichts.
Bin jetzt in Dezember43, vielleicht ist er noch nicht verfügbar für mein IX-C .
Werde mich noch so durchschlagen müssen.

Auf meienr letzten FF in der Karibik war ich mit über 20 Flugzeugangriffen richtig in Schwierigkeiten. Bomber über Bomber, immmer wieder, stundenlang haben sie über mir gelauert.
Mit der allerletzten Sauerstoff-Reserve und den allerletzten Ah's der Akkus konnte ich dann doch auftauchen und mich davonstehlen.
und in der Biskaja ging das ganze Theater von vorne los. Soo lange habe ich noch nie für die 500 sm gebraucht als an diesen Tagen. Ich mmußte bestimmt über 10 mal in den Keller, immer bis die Batterien fast leer genuckelt waren. Auftauchen und nach einer knappen Stunden wieder in den Keller.
ALso, ohne Schnochel ist das Ende ziemlich sicher abzusehen. Deshalb ist Norwegen ne effekivere Lösung.
Bei meiner nächsten FF werde ich sofort nach dem Auslaufen in küstennähe (30-40sm) entlang der französischen und nordspanischen Küste südlich laufen und versuchen, mich so weg zu mogeln.
Und dann werde ich im Südatlantik, vielleicht auch im Indischen Ozean, schnelle Einzelfahrer jagen. Mal sehen, was da so zu holen ist.

mit kameradschaftlichem Gruß

Tommel1965

Soni2
24-08-10, 06:34
Bitte wegen der Flieger beachten:

- Nicht Funken! Flugzeuge werden von Deinen Funksprüchen (egal was) angezogen, wie die Fliegen von der Sch... ähm ... schlechten Luft. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

- Halte Dich von allen Schiffen fern, auch und ganz besonders von Neutralen. Neutrale Schiffe funken Deine Position bei Sichtung weiter. Gemeinerweise schlägt deine Ortungsanzeige bei Neutralen auch nicht aus. Du weißt also im Grunde nie, ob sie Dich gesehen haben.

Das mit dem Schnorchel ist sehr merkwürdig. Ich gehe mal davon aus, daß Du die notwendigen Ansehenspunkte beisammen hast ... oder fehlt da eine 0 und es sollten 15.000 sein? *g*

Tommel1965
24-08-10, 06:40
So ein Sch....

Ja, ich habe damals einen kurzen FF-Bericht gefunkt.
Das wird es dann wohl gewesen sein.
Und wenn man einmal mit Zeitbeschl. einen Durststrecke überwindet, hätte ich also den Neutralen natürlich vielleicht nicht gesehen, er mich aber schon.
Ach du sch....

Ich danke dir für den Hinweis.

Da mit den 15000 ?? Das kann natürlich auch sein ! Wäre zwar ein bischer teuer, aber auch da könnte die Lösung sein.

Danke nochmals

Tommel1965

Soni2
24-08-10, 06:44
Die 15.000 sollten dann aber eigentlich auch als Preis auftauchen. Wenn mich meine trübe Erinnerung nicht im Stich läßt, sind die XXIer im Stock irrsinnig teuer - so um die 30.000 AP. Und da klappte die Anzeige doch auch!

Tommel1965
24-08-10, 07:00
Na schaun wir mal !

Ich werde da weiter "durchwurschteln", wie unsere Bayern das wohl sagen würden.

Von UhU hörte ich, dass auch der Schnorchel kein "Allheilmittel" ist. Vor allem im Zeitraffer auch recht gefährlich.

Ich denke, dass ich das Boot U 537 so einsetzen werde, wie es in der Realität auch gedacht war:
Als Typ IX-C lange Fahrten in abgelegene Gegenden wie der Südatlantik oder so. Vielleicht mal in den Indischen Ozean, oder nach Japan. Mal sehen.

Tommel1965

Soni2
24-08-10, 07:57
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Zitat von Tommel1965:
Ich denke, dass ich das Boot U 537 so einsetzen werde, wie es in der Realität auch gedacht war:
Als Typ IX-C lange Fahrten in abgelegene Gegenden wie der Südatlantik oder so. Vielleicht mal in den Indischen Ozean, oder nach Japan. Mal sehen. </div></BLOCKQUOTE>


Mensch, Tommel! Paß bloß auf! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_eek.gif

<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Wikipedia:
U 537, Typ IX C 40, Indienststellung: 27. Januar 1943, Verbleib: 09. November 1944 in der Javasee, durch Torpedo des U-Bootes USS Flounder versenkt (Totalverlust). </div></BLOCKQUOTE>

Tommel1965
24-08-10, 09:19
Kein Thema !

Wir bewegen uns doch sowieso wie wild durch das "Raum-Zeit-Kontinuum" !!

Ich werde also die Geschichte dementsprechend ändern und mich nicht versenken lassen.

Übrigens :
U48 geht ab Juli 41 als Schulungsboot nach Pillau, um erst nach dem Krieg im Mai45 verschrottet zu werden !!
U 48 war das erfolgreichste U-Boot im IIWW.

Soni2
24-08-10, 09:29
Es hat schon seinen Grund, warum ich extra darauf geachtet habe mit U-48 zur See zu fahren. Seefahrer sind doch als abergläubisches Pack bekannt. Da werde ich nicht mit einem Boot zur See fahren, daß es nicht mehr in den Hafen geschafft hat. Gaaaanz schlechtes Omen! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif Okay, bei U-1 hab ich zu spät geschaltet http://forums.ubi.com/images/smilies/1072.gif

Tommel1965
24-08-10, 09:34
Habe zu U 48 ein sehr schönes Buch zu Hause.
Es handelt nur über das erfolgreiche Boot u48 und ist geschrieben wie ein Roman.
Dicker Wälzer, ist kein Taschenbuch.
Frage mich aber jetzt nicht nach der ISBN-Nr.
Bin ja leider nicht zu Hause, sondern im Büro.

Falls Interesse ? ich weiß ja nicht, welche Beziehung du zu deinem Boot hast.

Tommel1965

Soni2
24-08-10, 09:48
Abgesehen von der Tatsache, daß es weder durch Unfall noch durch Feindeinwirkung zerstört wurde ... eigentlich keine. ^^

Aber trotzdem Danke fürs Angebot. Btw. wir werden ziemlich Off-Topic http://forums.ubi.com/images/smilies/1072.gif

Tommel1965
24-08-10, 10:00
korrekt !

Sorry. http://forums.ubi.com/images/smilies/353.gif

Tommel1965
25-08-10, 02:23
Moin. moin !

Bin aktuell gestern zu einer neuen FF aus St.Nazaire ausgelaufen. Boot ist immer noch U537, Typ IX-C
Ausgerüstet mit den neusten Schikanen, außer Schnorchel. Den haben wir noch nicht an Bord.
4 akustische Torpedos habe ich mitgenommen, davon 2 Zaunkönige, einer davon im Heckrohr.

Bin schon einen Tag unterwegs, und habe konsequent nicht gefunkt. Tagsüber sind wir ausschließlich getaucht gefahren, um nachts die Batterien wieder aufzuladen.
Ich habe mich in einem Abstand von ca. 40-50sm entlang der französichen und nordspanischen Küste entlang geschlichen. Und man glaubt es nicht, kein einziges Flugzeug.
Immerhin schreiben wir Dezember 1943.

Danke nochmals für den guten Tipp !

Tommel1965

P.S. : Auch von dieser Feindafahrt mit Ziel Südafrika werde ich wieder berichten.

Soni2
25-08-10, 02:30
Viel Glück http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

dreibuchstaben
25-08-10, 03:42
Bzgl. der Funksprüche:
Der Witz war ja, dass man während des Kriegs nie etwas über HF/DF rausgefunden hat (nur sich über die komischen Ausguck-Körbe gewundert). Die glaubten auch nicht an eine Knackung des Enigma-M-Schlüssels, sondern suchten auch wie blöd nach einem Maulwurf. Aber die Kaleus (H.A.Werner?) haben dann schon was vermutet, dass es am Funk lag.

Von daher waren die Funksprüche immer tödlich: Im vom BDU gegebenen Zielquadrat hat eine Hunter-Killer-Taskforce gewartet oder ist zur Funkmeldung des U-Boots geschippert. So erwischte es meines Wissens alle Milchkühe. Die Konvois wurden auch prompt umgeleitet, wenn eine PQ-Sperre per Funk an ein Rudel ausgegeben wurde.

Es wäre also realistisch, wenn Du es beibehalten würdest. Aber der besagte Kaleu oben hat dann auch öfter mal geschwiegen. Und wenn er musste, Dampf gegeben.

Und dieses teilweise nur minutenweise Auftauchen um nur wieder prompt in den Keller zu gehen, ist da ebenfalls beschrieben. Streß pur! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_frown.gif

Radar fällt mir noch ein - war das nicht auch ein Risikofaktor wegen der Entdeckungsgefahr?

Dass Du den Schnorchel nicht bekommst, liegt evtl. am Realismusgrad: Die technischen Entwicklungen waren ja nicht ausreichend für alle Boote. War ja dramatisch als die Frankreich-Boote ohne und mit Schnorchel während der Invasion losgeschickt wurden und nur ein Boot ohne Schnorchel überlebte, weil es wegen Sabotage immer wieder zurück in die Werft musste.

Soni2
25-08-10, 04:01
Wobei die Gefahr der Funkeinpeilung durchaus bekannt war. Deshalb wurde ja auch das System der "Kurzsignale" entwickelt, eine vorgebene "Schablone" die mit Buchstabenpaaren gefüllt werden mußte. Jedes Buchstabenpaar hatte (abhängig von seiner Position innerhalb der Schablone) eine feste Bedeutung. Die Funksprüche fielen entsprechend kurz aus, teilweise wurde nur wenige Sekunden lang gefunkt. Aber selbst diese kurzen Sprüche konnten per HF/DF eingepeilt werden.

Mit "Kurier" dauerte ein Funkspruch sogar nur eine halbe Sekunde und war unmöglich einzupeilen. Das Verfahren wurde zwar auf ca. 19 Booten erprobt (davon jedoch vermutlich nur eines im Fronteinsatz), kam jedoch, wie so viele wichtige Entwicklungen, zu spät zum Einsatz.

Back to topic:
Ausdrücklich auf den Funk zu verzichten, außer in absolut unerläßlichen Situationen (Fühlungsmeldung), halte ich durchaus für eine historisch verbürgte Vorgehensweise, die einem das Leben in SH3 durchaus um einiges erleichtert!

Tommel1965
25-08-10, 05:28
Moin, moin !

Also, das mit dem Verzicht auf Funken scheint bei meiner aktuellen FF(Dezember43-Januar44) gut zu funktionieren.
Das Radar habe ich dauerhaft aktiv, weil ich bisher dachte, dass ich Flieger so eher entdecke und daher entscheidende Sekunden gewinne. Das es mich natürlich auch verrät, ist mir klar. Die Reichweite liegt bei 15sm. Unterschreitet ein Flieger diese Entfernung zu meiner Position per Zufall, müsste er mich sowieso sehen, denke ich.
Aber ich werde da mal drüber nachdenken.
Bei vergangenen Feindfahrten habe ich das Radar auch oft ausgelassen.
Anderseits habe ich schon reichlich Beute machen können auf Basis einer Radar-Kontaktmeldung, vor allem bei starkem Nebel.
In 1941 wäre ich hier bei starkem Nebelfast einmal(noch ohne Radar) mitten im Atlanitk mit einem C3-Frachter kollidiert. Ich war mit Zeitraffer unterwegs, und auf einmal wurde ich angegriffen. nämlich mit den Bordwaffen des Frachters. Mit Radar wäre das sicher nicht passiert.
Aber ganz ehrlich : So richtig weiß ich auch nicht, was jetzt das sinnvollste ist. Mit Radar, oder ohne. Was ist in diesem Zusammenhang mit Zerstörern? Hat der Zerstörer selbst Radar, erkenne ich das auch ihne das ich selbst aktiv sein muss. Zerstörer ohne Radar wird es wohl ab 43 nicht mehr geben, denke ich.

Der Schnorchel interssiert mich mehr so. Falls ich ihn bekommen kann, werde ich ihn einbauen lassen. Wenn nicht, dann muss es halt auch so gehen.

Jedenfalls hat mir hier der Erfahrungsaustausch und die vielen Tipps von euch sehr geholfen.

Tommel1965

Soni2
25-08-10, 05:39
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Zitat von Tommel1965:
Das Radar habe ich dauerhaft aktiv, weil ich bisher dachte, dass ich Flieger so eher entdecke und daher entscheidende Sekunden gewinne. Das es mich natürlich auch verrät, ist mir klar.

<span class="ev_code_RED">Meines Wissens nach ist in SH3 zwar grundsätzlich ein Sensor "FuMB" (Radarwarner) bei KI-Einheiten vorgesehen. Er wurde aber nicht funktionsfähig ausprogrammiert. Die KI-Einheiten können Deine Radarsignale also nicht orten.</span>

Aber ganz ehrlich : So richtig weiß ich auch nicht, was jetzt das sinnvollste ist. Mit Radar, oder ohne. Was ist in diesem Zusammenhang mit Zerstörern? Hat der Zerstörer selbst Radar, erkenne ich das auch ihne das ich selbst aktiv sein muss. Zerstörer ohne Radar wird es wohl ab 43 nicht mehr geben, denke ich.

<span class="ev_code_RED">Unter der o.g. Voraussetzung, nämlich daß die KI Dein Radar nicht orten kann, solltest Du Dir nicht Frage stellen, was das Sinnvollste wäre, sondern wie Du im Spiel vorgehen möchtest.
Möchtest Du ein "historisch akkurates" Spiel, so sollte Dein "FuMO" (Radar) bis auf gaaaanz seltene Ausnahmen ausgeschaltet bleiben, da Du (historisch gesehen) damit rechnen mußt, daß Du anhand Deiner Radarabstrahlung entdeckt wirst.
Ist ein "historisch akkurates" Spiel aber eher zweitrangig, so wäre es absolut unsinnig, auf das Radar zu verzichten (unter der Voraussetzung, daß es nicht "eingepeilt" werden kann).

In Stock SH3 fahren die Zerstörer zudem mit dem Ausrüstungsstand 1939 herum, haben also kein Radar an Bord. Ich bin mir jetzt allerdings nicht sicher, ob das "nur" für die "gescripteten" oder auch für die "random" Gegner zutrifft. Habe mich mit diesem Thema eher am Rande befaßt.

Feindliches Radar kannst Du mit einem "FuMB" (Radarwarner) feststellen und zwar (theoretisch) lange, bevor du selbst geortet werden kannst.</span>
</div></BLOCKQUOTE>

EMB
25-08-10, 09:36
Das FuMB hat Rowi in seinem Privatmod unter anderem mittlerweile gefixt!
Ich gehe daher davon aus das demnächst dieser Umstand auch in LSH einzug bekommt und somit die KI auch dort einen mit aktiven Radar ortet. Eventuell schon in 5.1? Ich weiß es nicht, wünschenswert ist es allemal.

Blubberkiste
25-08-10, 13:00
Sieh an, das hatte ich gar nicht gewusst, dass der Gegner mein Radar nicht anpeilen kann. Wäre natürlich super, wenn Rowi dieses Feature in 5.1 einbauen könnte.

Mir ist es in meiner ersten Karriere (mit Stock SH3 aber einigen Zusatzmods "nicht grafischer Natur") gleich zweimal passiert, dass ich Ende 41, Anfang 42 bei schlechtem Wetter von einem Zerstörer von Achtern einfach "überkachelt" wurde. Ende, Aus!
Hatte Zeitraffer an und auch das FuMO29 und war mir nie so richtig sicher, ob der Zerstörer mein Radar geortet hatte, oder mich sein aktives Radar geortet hat. Wäre ja hiermit geklärt. http://www.ubisoft.de/smileys/read.gif

Hatte innerhalb dieser Karriere dann später ein XXI mit FuMB auf dem Schnorchelkopf und bin bei Zeitraffer völlig unvorbereitet und ohne Funkmessung gebombt und zerstört worden. Wusste überhaupt nicht wie mir geschah, das Spiel war auf einmal aus. http://www.ubisoft.de/smileys/angry_2.gif

Bin dann dazu übergegangen, bei Schnorchelfahrt gleichzeitig mit ausgefahrenem Luftzielrohr zu fahren mit der Hoffnung, bei ausbleibender Funkortung wenigstens noch optisch gewarnt zu werden. Bin allerdings auch so einmal versenkt worden.
Hat hier sonst noch jemand diese Taktik schon mal angewandt?

Mit den akustischen Torpedos war das auch immer so eine Sache.
Oft war der Zerstörer schlichtweg zu schnell für den Torpedo. Dann war es in der Hektik häufig nicht so einfach, den Zerstörer-Typ und damit die geeignete Tiefe für die Magnetzündung einzustellen. Bei mir sind so schon einige schräg gegen das Heck des Zerstörers gelaufen und dabei nicht explodiert.
Ich habe diesen Typ Torpedo allerdings auch nur defensiv eingesetzt.

Grüße

Blubberkiste

MCHALO12
25-08-10, 16:00
@ Soni und Tommel: Macht mir keine Angst mit euren Vorhersagen, wenns nach dem geht dann bleibt mir mit U99 auch nicht mehr viel Zeit, bin jetzt im Oktober 1940, da ist der März 1941 nicht mehr weit *schluck*

Allerdings bin ich im Moment eh am überlegen, ob ich nicht lieber von GWX auf LSH wechseln soll, gerade wenn ich das von den Fliegerangriffen so höre, ich hatte vom Kriegsanfang an bis zum Oktober `40 genau einen...

EMB
26-08-10, 00:56
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Zitat von MCHALO12:
@ Soni und Tommel: Macht mir keine Angst mit euren Vorhersagen, wenns nach dem geht dann bleibt mir mit U99 auch nicht mehr viel Zeit, bin jetzt im Oktober 1940, da ist der März 1941 nicht mehr weit *schluck*

Allerdings bin ich im Moment eh am überlegen, ob ich nicht lieber von GWX auf LSH wechseln soll, gerade wenn ich das von den Fliegerangriffen so höre, ich hatte vom Kriegsanfang an bis zum Oktober `40 genau einen... </div></BLOCKQUOTE>

Da hattest du einen mehr als ich in 2 Kampagnen bei GWX überhaupt von 39-45.^^
Da gibt es halt nicht wie in LSH dynamische FLugzeuge und Flugplätze sondern nur die wenig gescripten. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_frown.gif Aber man kann sie sich selbst einbauen, musste mal suchen MCHALO12, irgendwo hats glaube Rowi mal erklärt wies geht.

BtT:
Da meine U-Boote immer wechseln in der Karriere nur Grundlegend erwähnt fahre ich meist 1939, spätestens April '40 solange bis wie die Lust reicht mit dem VII und nutze die Deckkanone so oft es geht. Grundsätzlich lasse ich mich in Konvois mit Schleichfahrt von vorne Querab rein fallen und nehme mir die großen Plöte vor. Meist reicht ein Torpedo auch für große Tanker mit AZ auf 4.5m eingestellt. Dauert zwar aber spätestens nach 40 Minuten (ruhige See) sieht man ihn dann kentern und auf den Grund gehen. Funktioniert auch bei vielen anderen großen Schiffen.
Sofern ich ein IX fahre oder gar XXI mach ich frontalangriffe mit MZ auf meine Ziele sobald das Vorschiff an mir vorbei ist. Falls ich entdeckt werde und es die Tiefe hergibt fahre ich bei Ortung AK auf den Konvoi zu und tauche unter ihn durch, bei 180m kommt dann langsame fahrt und ab 200m Schleichfahrt mit 180° Wende. So bin ich meist direkt unter einem Großen Konvoi und die Tommies finden mich nicht. Falls doch, tiefer bis 240m.

MfG,
EMB

Soni2
26-08-10, 01:50
Besuch von oben kriege ich eigentlich immer, wenn ich gefunkt habe ... okay, mitten auf dem Atlantik ist mir das noch nicht passiert - zumindest bis jetzt noch nicht. Wenn da erstmal die U-Jagdgruppen mit Trägern kommen, wird das sicher anders.

Ist mir sogar mal passiert, daß mir fast ein Geleitzug durch die Lappen gegangen ist. Nach der Fühlungsmeldung kamen auch die ersten Flugzeuge. Und als die mich erstmal entdeckt hatten, war es vorbei. Kaum noch zum Heranstaffeln gekommen. Fliegeralarm im 15-Minuten-Takt. Und das Anfang '40 http://forums.ubi.com/images/smilies/52.gif

Tommel1965
26-08-10, 02:37
Moin, moin Kaleus !

EMP: Ich werde mir deine Angriffstaktik nochmals genauer skizieren. Ließt sich für mich durchaus schlüssig. Da ich aber nunmer in Dez 43 unterwegs bin, finde ich einfach lange nicht mehr so viele Geleite wie in den Anfangsjahren.
Genauer gesagt, habe ich auf den letzen 8 FF überhaupt keine Geleite mehr vors Rohr bekommen.

blubberkiste: Ich setze Falke oder seit 2 FF auch den Zaunkönig eigentlich auch nur ein, wenn ein Zerstörer oder auch ein Dickschiff mir vors Rohr laufen. Aber du hast Recht, ein AK laufender Zeri mit 35 knoten kann dem Zaunkönig und dem Falken sowieso, abhauen.
Ich locke den Zerstörer, indem ich z.B. das Sehrrohr kurz ausfahre. Er sieht mich, dreht auf mich ein, macht mit Volldampf auf mich zu.
Dann schicke ich ihm bei ca. 2000m einen T5 entgegen. und ich sage dir, bisher hat es ihn immer zerissen. Bisher habe ich so 4 Zerstörer, die es auf mich abgesehen hatten, zu den Fischen geschickt. Nachdem ich den Aal raus habe, fahre ich das Sehrrohr ein, gehe sofort mit AK auf Tiefe, laufe noch ein wenig im Kurs weiter, und ziehe dann, wenn der Zeri so bei 800m steht, mit Schleichfahrt(wichtig) z.B. nach Steurbord mit mindestens 10 Strich.
bisher ist mnir so kein Zerstörer entkommen.

MCHAL012: Nur keine Panik. Auch ich musste ja dazulernen. Ich halte mich strickt daran, nicht zu funken und tagsüber fahre ich oft, wenn auch noch nicht grundsätzlich, getaucht.
Die großen Probleme mit Fliegern, die ich ab Ende 42 bis Oktober43 hatte, sind etwas weniger geworden.
Und ausserdem werfen die einfach drauflos, und zwar immer auf die Stelle der ersten Sichtung, denke ich. Sobald du da ein Stück weg bist, besteht keine Gefahr mehr. Und glaube mir, auch Ende 43 haben die Bomberpiloten das genaue Zielen noch nicht gelernt.

Aber machen wir uns mal nichts vor :
75% aller U-Boot-Fahrer sind draußen geblieben.
Und wieviele wurden versenkt, konnten sich aber retten und gerieten in Gefangenschaft.
VOn allen U-Booten sind ja wirklich nur wenige übriggeblieben, wurden dann durch die Briten versenkt, oder sonst wie verwertet.
Die genaue Zahl der durch Gegner versenkten Boote liegt sicherlich locker bei 90%.
Und das lag halt im Wesentlichen an genau den Dingen, die uns ab 43 so das Leben schwer machen.

Tommel1965

P.S. : Aber Spaß macht SH3 doch !!

Soni2
26-08-10, 02:48
Wobei akustische Torpedos gegen Dickschiffe einfach nur Verschwendung sind http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

dreibuchstaben
26-08-10, 02:57
Ich warte angesichts meiner Erfolge nur noch drauf, dass ich zum Flottillenchef oder sogar darüberhinaus befördert werde. Dann wäre ich rechtzeitig aus dem bevorstehenden Schlamassel raus. Vom U-Boot-As bis zum U-Boot-Gott ists zwar weit, aber mittlerweile sollte das schon in greifbarer Nähe sein.

Allmählich bekomme ich Kreuzweh vom dem ganzen Blinkezeugs, das mir auf der Brust hängt. Und tief tauchen geht auch schon kaum mehr, weil da so viel Schrott rumliegt. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

EMB
26-08-10, 03:15
Interessant wie ihr alle auf Zaunkönig und CO schwört. Ich fahre selbst 45 noch mit T1 vollbestückt und erfreue mich, wenn Zeris sich abdrängen lassen von der Wasserspur des T1 und ich gemütlich weiter Feuern kann, da sie jeden anlauf abbrechen müssen. Wenn sie von der Seite kommen ist es natürlich nicht lustig, darum Augen auf und nicht nur das Ziel anstarren.

@3Buchstaben

DAS kenne ich, mal mein Auszug der Aktuellen Kampagne dazu:

Beförderungen
01DEZ34 FÄHNRICH Z. S.
01SEP35 OBERFFÄHNRICH Z. S.
01JUN37 LEUTNANT Z. S.
01NOV37 OBERLEUTNANT Z. S.
01DEZ39 KAPITÄNLEUTNANT

Auszeichnungen
09SEP39 EISERNES KREUZ ZWEITER KLASSE
01DEZ39 EISERNES KREUZ ERSTER KLASSE
30JAN40 DEUTSCHES KREUZ
30JAN40 RITTERKREUZ
01MRZ40 RITTERKREUZ MIT EICHENLAUB
02APR40 RITTERKREUZ MIT EICHENLAUB UND SCHWERTERN
05MAI40 RITTERKREUZ MIT EICHENLAUB, SCHWERTERN UND BRILLANTEN

Abzeichen
04NOV39 U-BOOT-FRONTSPANGE
01DEZ39 U-BOOT-ABZEICHEN

und nun vergleich die Daten mal mit der Zeit meines Schiffswechsel II-A zu VII-C:

Kommandierte U-Boote
01SEP39 U-2, Typ IIA (9 Feindfahrten)
26MAI40 U-81, Typ VIIC (2 Feindfahrten)

Sowas meinste doch 3 oder? Wer kennts auch nicht, 1940 schon voll bestückt zu sein in LSH.
Die einzigen aktivierten Hilfen sind Kontakaktualisierung auf der Karte und Waffenoffiziersunterstützung für den Fall der Faulheit weiter im Erkennungsbuch zu blättern. Habe aber meine cfg bearbeitet das es mit 100% gewertet wird, da ich darauf basierend derzeit an einigen Änderungen arbeite unter anderem einer neuen Ordensverteilung.

MfG,
EMB

Tommel1965
26-08-10, 03:27
Ja, akustische sind bei Dickschiffen absolute Verschwendung.
Sie sind hauptsächlich gut bei Zerstörern.
Ein Taanker musste aber auch schon dran glauben, weil ich keinen anderen Torpedo mehr hatte.

Das mit den T1 halte ich für Verschwendung. Die Zerstörer weichen sowieso aus, wenn sie die Spur sehen.
Die Dinger kosten ja auch viel Geld !!
Und ausserdem will ich die Zerstörer nicht erschrecken, sondern versenken.
Die nerven mich nämlich immer!

dreibustaben, EMP : Meine Anerkennung !!!
http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif http://www.ubisoft.de/smileys/c_band2.gif http://www.ubisoft.de/smileys/c_band2.gif

Da habe ich länger gebraucht, aber ich habe immer noch mein 1.Leben, wurde noch nie versenkt und habe noch nie ein Besatzungsmitglied bestatten müssen http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Tommel1965

EMB
26-08-10, 03:54
Lieber weniger Kills und dafür alle am Leben, sehe ich auch so. Bei mir leben aber auch noch alle und verwundete gabs bisher auch nicht. Meine schlimmste WaBo-Verfolgung hatte ich vor 3 Wochen am WE. 12/1/2h Realtime und "NUR" 6% Schaden abbekommen mit dem Typ II-A.

BTT:
Wegen dem T1, die schieß ich natürlich möglichst so das der Zeri abdreht und das Heck getroffen wird oder aber möglichst noch ein anderes Schiff. Klappt zwar nicht oft aber mit meiner Taktik oben habe ich in der Regel ca. 5min Zeit bevor ein Zeri nah genug ran kommt gefährlich zu werden.
Was mich aber manchmal ärgert, wenn ich doch im flachen Wasser angreife (30-60m) und ein Tanker nicht ganz sinkt parke ich mich dicht an ihm und schieße auf jedes große Schiff, da die Zeris nicht so nah ans Wrack fahren. Jedenfalls stoppen dann manchmal die Zeris auch und wenn nun ein Torpedo auf ein dicken Pot geschossen wird fahren die Zeris dummer Weise meist gleich mit volldampf an und werden getroffen statt mein eigentliches Ziel.
Ist das eigentlich dumme KI oder ein Cpt. der mit seinem Zeri heroisch in die Hallen Wahalas(?) eintreten will? http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Und Tommel EMB nicht EMP, ich bin kein ElektroMagnetischer Puls. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

MfG,
EMB

MCHALO12
26-08-10, 15:01
So Soni und EMB jetzt habt ihr es "geschafft" http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif ich werde das Wochenende dafür nützen LSH zu installieren und noch ein bisschen anzupassen, ich will endlich auch Flugzeugangriffe haben.

Schön übrigens, dass der Taktik - Thread langsam mehr Anklang findet und SH3 immer noch so eine lebendige Community hat!

Soni2
26-08-10, 15:28
*sich unschuldig fühlt.*

UhUdieEule
27-08-10, 00:42
@MCHALO12...na dann wünsche ich dir viel Spass mit LSH3_V5, wobei V5.1 auch bereits in den Startlöchern steht. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Was den Thread an und für sich angeht, so finde ich ihn für alle Kaleuns informativ.
SH3 wird mit seiner Community am Leben bleiben, weil es schlichtweg die beste U-Boot Sim ist. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Tommel1965
27-08-10, 01:37
Moin, moin !

So isses es !!

Tommel1965
27-08-10, 01:53
Noch ein Nachtrag !

Das mit dem Funken bestätigt sich übrigens !!!
Auf meiner aktuellen Feindfahrt, bin jetzt am 06.Dezember 1943 vor Kapstadt unterwegs, haben mich bisher noch überhaupt keine Flieger direkt angegriffen. Ich hatte Sichtungen, aber keine Bomberangriffe.
Ich halte konsequente Funkstille ein.
Ich werde über den weiteren Verlauf der FF berichten.

Übrigens spiele ich SH3 Stock. Das wars.
Wenn meine Karriere zu Ende ist, werde ich
einfach mal das AddOn "Seewölfe" instalieren.

Kennt das AddOn jemand ?? Taugt das ??
Bringt eine Menge.Ließt sich ganz gut.
Mehr Häfen, Mienenfelder und mehr Bewegung in den Häfen, geschichtlich korrekter Schiffverkehr vor Dünnkirchen und am D-Day.
Auch Weserübung wird real abgebildet.
Soni2: Penenag habe ich auch jetzt schon in SH3 Stock als Hafen abgebildet, auch den knapp 1000sm westlich liegenden allierten Hafen auf SriLanka (korrekter Weise in 43 : Ceylon) dessen Namen ich vergessen habe.



Gruß

Tommel1965

Lui_542
27-08-10, 02:07
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Zitat von Tommel1965:

"Seewölfe" instalieren.
</div></BLOCKQUOTE>
Er hat JEHOVA gesagt! http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-surprised.gif http://forums.ubi.com/images/smilies/51.gif
http://film.umwblogs.org/files/2009/04/backdrop_-_life-of-brian1_poster.jpg

<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">
Kennt das AddOn jemand ?? Taugt das ??
Bringt eine Menge.Ließt sich ganz gut.
Mehr Häfen, Mienenfelder und mehr Bewegung in den Häfen, geschichtlich korrekter Schiffverkehr vor Dünnkirchen und am D-Day.
Auch Weserübung wird real abgebildet.
Soni2: Penenag habe ich auch jetzt schon in SH3 Stock als Hafen abgebildet, auch den knapp 1000sm westlich liegenden allierten Hafen auf SriLanka (korrekter Weise in 43 : Ceylon) dessen Namen ich vergessen habe.



Gruß

Tommel1965 </div></BLOCKQUOTE>

Hör blos auf mit dem Mist. Saug dir LSH oder WAC und inst. dir das. Hast du viel mehr davon. Lies dir die entsprechenden Thread durch oder klick mal LSH (http://www.lsh3.com/) und WAC (http://hansolo78.2page.de/). Jetzt kannste dir ein Bild machen. http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif
Vergiß aber nicht JEHOVA zu entsorgen! http://forums.ubi.com/images/smilies/59.gif

Soni2
27-08-10, 02:09
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Zitat von Tommel1965:
Wenn meine Karriere zu Ende ist, werde ich einfach mal das AddOn "Seewölfe" instalieren. </div></BLOCKQUOTE>

Er hat JEHOVA gesagt! Ein Stein! Gebt mir einen Stein! http://www.ubisoft.de/smileys/motzi.gif


Spaß beiseite. *g* "Seewölfe" ist im Grunde genommen eine Sammlung frei verfügbarer MODs, zu denen der sogenannte "Hersteller" ein paar kleine Eigenentwicklungen gepackt hat, um auf der sicheren Seite zu sein. Er verkauft also seine kleinen Eigen-MODs und packt die freie MOD-Sammlung quasi als Zugabe oben drauf.

Die in "Seewölfe" enthaltenen MODs sind teilweise uralte Versionen derjenigen MODs, zu denen Du hier im Forum Download-Links findest und die inzwischen beträchtlich weiterentwickelt wurden. Deshalb würde ich die Finger davon lassen. Spiel lieber LSH, WAC oder GWX. Da hast Du mehr davon.

UhUdieEule
27-08-10, 02:56
Moin Tommel,

Du bist nicht der einzige der dieses "unaussprechliche" Addon besitzt...ich duck mich schon mal. http://www.ubisoft.de/smileys/bag.gif
Habe es damals für teure Fränkli auch gekauft, in unwissenheit das es diese Community gibt. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_frown.gif
Na ja, als Laie dachte ich das es was wäre, war es aber nicht sonderlich und verursachte auch einige Probleme mit SH3.

Ich hatte dann noch etwas anderes runter geladen aus irgend einem Forum oder Spieleseite, es hiess irgendwie "Schlacht im Mittelmeer" oder so. Na ja, auch das war nicht das gelbe vom Ei.

Soni2
27-08-10, 03:16
Ich hatte großes Glück ... hab meines noch zu einem akzeptablen Preis bei eBay verticken können http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_cool.gif

dreibuchstaben
27-08-10, 03:28
@Soni:
Gehörte die Version nicht verbrannt? Ein Weiterverkauf ist natürlich schon gemein. Und ausgerechnet Tommel stellt sich jetzt als Dein Kunde raus und wird Dir bei künftigen Feindfahrt auflauern. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Lui_542
27-08-10, 03:45
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Zitat von UhUdieEule:
Ich hatte dann noch etwas anderes runter geladen aus irgend einem Forum oder Spieleseite, es hiess irgendwie "Schlacht im Mittelmeer" oder so. Na ja, auch das war nicht das gelbe vom Ei. </div></BLOCKQUOTE>

Ist ja auch von demselben Machern wie JEHOVA. Aber eins muß man JEHOVA lassen. Es hat nen Skin den ih noch nirgends gesehen habe. Zumindest der Teil vom Boot der unter Wasser ist.

Soni2
27-08-10, 03:47
http://img.myconfinedspace.com/wp-content/uploads/2007/01/roflmao.jpg

Ja, ich weiß. Aber zum Glück habe ich in der Berufsschule in BWL immer gut aufgepaßt. So habe ich die Entsorgungsproblematik an jemand anderen abgewälzt und mich für diese "Meisterleistung" auch noch bezahlen lassen.

Tommel1965
27-08-10, 08:00
Eins noch :

Ich bin leider etwas eingeschränkt hinsichtlich meiner Rechnermöglichkeiten.
1.8 GHZ mit 1GB Arbeitsspeicher auf 17"-Acer-Notebook.
Da wird der Sparzwang der U-Boot-Waffe bittere Realität, besonders hinsichtlich der Mods und AddOns und LSH und WAC und GWX und weiß nicht was alles.
Schiffeversenken klappt ja auch mit JEHOVA http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-very-happy.gif

Es wäre halt auch mal ganz nett, wenn ich die ein oder anderen Nettigkeiten und Erweiterungen im Rahmen der Möglichkeiten bei mir möglich wären.
Wie gesagt, zunächst muss ich meine derzeitige Karriere zu Ende bringen, dann schauen wir mal weiter. Und das wird ja noch ein wenig dauern.

Sollte mich dann der Teufel reiten und ein neuer Computer kommt, wird es schwierig, denn ich weiß nicht, ob SH3 mit Win7 läuft. und das ist ja heute überall drauf.

Tommel1965

P.S.: Eure Sachkenntnis beeindruckt mich immer wieder aufs Neue. http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif

Lui_542
27-08-10, 08:11
Gab es nicht ein Lite Version von einem der beiden GroßMod!? Oder täusche ich mich da?
Wobei du ja auch GWX nehmen kannst. Ist bei weitem nicht so Hardware lastig wie die anderen beiden. http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif
Ich geb dir Brief und Siegel das du mit JEHOVA Schwierigkeiten bekommst. http://forums.ubi.com/images/smilies/59.gif

EMB
27-08-10, 08:16
Also Tommel,
mit deinem Rechner wird GWX ohne Probleme laufen, WAC wird nicht laufen und LSH wird in Hafennähe schlimm aber auf See und Geleitzügen wohl spielbar sein. Wobei LSH 2GHZ und 2GB laut Handbuch als Minimum angibt.

Egal ob 32/64-Bit, SH3 läuft auf Win7 ohne weiteres. Man muss da halt den 4GB-Patch ausführen und je nach Bit-System den /bcedit Befehl. Danach sollte es Problemlos laufen.
Auf sowas Optionales wie Flakmonkeys Typ VII Innenräume musst du dann verzichten, ist aber vertretbar. ;-) Ich habe eine 2.6Ghz Maschine mit 2GB Ram und habe in Hafennähe durch die Datenflut ca. 2-8FPS, anch einem 360° Rundblick auf der Brücke sind es stabile 6 womit man aus dem Hafen ohne Probleme auslaufen kann auch bei Fliegerangriff. In der Zentrale steigt die FPS natürlich und der Navigationskarte sofort auf über 25 fps. Ist halt viel was der Rechner laden muss und 1GB..das würde ich auf jedenfall aufstocken Tommel, wenn du nicht gleich einen neuen Rechner haben willst und es ist billiger. Dazu muss ich dir sagen wirst du bei LSH mit 1GB Speicher bis zu 20 Minuten Ladezeit rechnen müssen, aber es lohnt!

@Lui von WAC gabs eine Liteversion von 3.2 aber nicht der aktuellen 4.1. GWX bringt auch einen Lite-Traffic Mod gleich mit aber GWX läuft schon auf 1.2Ghz Rechnern ohne Probleme das man da viel aufwerten kann.

MFG,
EMB

Tommel1965
27-08-10, 08:23
O.K.
Danke dir für die Infos.
Dann werde ich mal schauen. Arbeitsspeicher aufrüsten und dann GWX.

Tommel1965

dreibuchstaben
27-08-10, 08:25
@Tommel:
hab zuerst auf einem 2004er P4 mit 3Ghz aber 2 GB Ram und ATI x1950 gespielt. Das war im Hafen ruckelig, aber machbar. Die Wartezeiten bis LSH mal eine Mission lädt, waren aber tierisch. Teilweise 10 Minuten und mehr. Wirklich mies, wenn man einen Fehler bei der Modaktivierung machte oder ein genereller Bug es verhinderte, einen Speicherstand zu laden.

Jetzt hab ich mal 700 Euro investiert und mir einen Sehr-Silent-Rechner selbst zusammengeschraubt. Die aktuellen Spiele laufen flüssig in Max-Details. SH3 kommen sogar noch über die ATI-GraKa-Profile höchste Qualitätsverbesserungen dazu. Und ich bin nach maximal 3 Minuten drin. Von daher bin ich natürlich auch heiß auf alles, was die Modder (Aces SuperTurms, Flakmonkeys Innenräume, Minen, etc.) an Grafik anfahren.

EMB
27-08-10, 08:25
Nene Arbeitsspeicher aufrüsten und erstmal LSH probieren.^^ Ist mein Favorit einfach und ich war sehr lange GWX anhänger. Wobei ich auch gleichzeitig zugeben muss...an dem Tag wo ich mich hier im Forum angemeldet habe kam erst SH3 vom Postmann. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif
GWX Mai'09-Dezember'09.

@3
700€?
Gib mal Daten, möglichst genaue. Will mir nächstes Jahr bei KotOR Release einen neuen kaufen und so kann ich schonmal abschätzen was ich ausgeben kann, denn ich bruach keine max details i.d.R. und neue Games kommen mir nur selten ins Haus.

MfG,
EMB

dreibuchstaben
27-08-10, 08:42
Gibts entweder heute abend oder morgen mit Versendern, Preis und Artikel. Der Zusammenbau war echt kein Thema. Dummerweise muss man immer selbst das Motherboard-Bios konfigurieren. Aber da helfen Foren. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Games kommen bei mir auch nur selten: L4D2, SH3 und nun Mafia II. Das sollts dieses Jahr gewesen sein. Und teurer muss es nicht sein. Lieber öfter (alle 3 Jahre) mal neue GraKa.

OvenvonTalon
28-08-10, 04:15
ich versteh es fast nicht. liegt es an meiner version (1.4b) oder an mir dass ich so gut wie nie probleme mit lästigen zerstören und nervigen luftangriffen habe? Normalerweise werden flugzeuge abgeschossen und die zerstörer je situation vesenkt oder links liegen gelassen.
Mfg Kaleun Herrmann U51

EMB
28-08-10, 06:49
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Zitat von OvenvonTalon:
ich versteh es fast nicht. liegt es an meiner version (1.4b) oder an mir dass ich so gut wie nie probleme mit lästigen zerstören und nervigen luftangriffen habe? Normalerweise werden flugzeuge abgeschossen und die zerstörer je situation vesenkt oder links liegen gelassen.
Mfg Kaleun Herrmann U51 </div></BLOCKQUOTE>

Liegt an deinem Spiel. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif Die KI wurde in allen Mods höher geschraubt.

MfG,
EMB

OvenvonTalon
28-08-10, 08:01
Ist das wirklich ein so grosser unterschied dass aus einer "künstlichen dummheit" eine ernst zu nehmende KI wird? kann mir vlt. jemand ein geeignetes packet (zur erweiterung)nennen?
gruss Kaleun Herrmann U51

EMB
28-08-10, 08:19
Versuch doch mal LSH-Living Silent Hunter (http://www.lsh3.com/v5/index.html) für mittlere Rechner (ab 2Ghz+1GB Ram) oder WAC-War Ace Campaign (http://hansolo78.2page.de/)am 3Ghz und 2GB Ram.
GWX ist auch super und braucht an wenigstens Rechnerperformance (SH3 Systemanforderungen). (http://www.thegreywolves.com/downloads/) Einfach durchlesen wo Du denkst das es dich interessieren könnte.

Alle Mods haben im Vergleich zu 1.4b NUR Vorteile. Zum Beispiel in LSH entwickeln sich die SChiffe im Kriegsverlauf der Gegner weiter, in Stock SH3 bleiben sie wie auch bei GWX immer auf dem selben KI Level wobei GWX die schwerste KI halt hat..

MfG,
EMB

OvenvonTalon
28-08-10, 18:08
Ich habe GWX 3 Gold runtergeladen weiss jetzt aber nicht weiter. wie installier ich das jetzt. bitte um schnelle hilfe.
Mfg Kaleun Herrmann U51

urmelgames
28-08-10, 18:27
hmmm... schnelle hilfe kann ich Dir nur für den LSH3-Grossmod anbieten, so auf die "schnelle", wie Du meinst! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif
K
lick mal auf unser Banner (unten) und les dich ein!

Unser LSH-Install-Manual dort gibt auch viele Infos für eine SH3-Grundinstallation, hilfreich auch für GWX.

Du musst Dich definitiv EINLESEN, sonst wirst Du SH3 (egal mit welchem GrossMod) nicht spielen können.

Gruss vom Urmel http://www.ubisoft.de/smileys/dancing_geek.gif

EMB
29-08-10, 03:07
Hallo OvenvonTalon,
um GWX zu installieren kopiere zuerst den SH3-Ordner in einen Ordner deiner Wahl als Sicherung. Im Gegensatz zu WAC und LSH wird GWX nicht mit dem JSGME-Tool aktiviert sondern du entpackst die Dateien von GWX und hast da eine normale Setupinstallation wie bei jeder Anwendung von CD, einfach da immer auf weiter klicken bis es fertig ist. Den dortig mitgelieferten JSGME.exe ausführen, OK Klicken bei der Ordner Frage und deine Wahlmods die im GWX Handbuch stehen aktivieren, nun nur noch SH3 wo GWX rein installiert wurde starten und geniessen.

MfG,
EMB

OvenvonTalon
29-08-10, 03:25
Ich hab glaub ich etwas von einer neuinstallation gelesen und er fragt mich womit die dateien geöffnet werden sollen (BIN-Datei).
MfG Kaleun Herrmann U51

EMB
29-08-10, 04:05
SO letztter OffTopic post, bei weiteren Fragen bitte PN Oven.

Du hast wohl vergessen die "GWX.exe" (http://www.filefront.com/13951276/GWX3.exe/) zu downloaden, das solltest du nachholen. SH3 muss man nicht zwingend neu installieren, es reicht wenn es nicht im "Programme" standartordner installiert ist und du den SH3 Ordner in den eigenen Dateien löschst. Das reicht deshalb, weil du Stock SH3 1.4b ja schon ohne Mods nutzt laut einer früheren Aussage von dir. Einfach daher den Ordner sichern vor der Installation.

MfG,
EMB

OvenvonTalon
29-08-10, 04:25
Was bedeutet "PN"? Die datei hab ich runtegeladen wird aber irgendwie nicht erkannt. Steht nur "GWX-Datei" ohne exe.
gruss U51

Soni2
29-08-10, 04:33
PN = Private Nachricht.

MCHALO12
29-08-10, 06:39
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Zitat von Tommel1965:

Übrigens spiele ich SH3 Stock. Das wars.
Wenn meine Karriere zu Ende ist, werde ich
einfach mal das AddOn "Seewölfe" instalieren.


Tommel1965 </div></BLOCKQUOTE>

Jetzt bin ich verwirrt, du hast doch in deinem Feindfahrt - Thread mal gemeint, dass du LSH spielst Tommel?!

Tommel1965
30-08-10, 02:13
Amatuerfehler zu Anfang meiner Spielzeit !
Softwaretechnisch bin ich eine ziemliche Flasche. http://forums.ubi.com/images/smilies/cry.gif
Dachte, LSH ist SH3 (ja ich weiss, jehova)
Ich kann halt nur versenken.

Bitte um Nachsicht. Kein Kriegsgericht.

Tommel1965

UhUdieEule
30-08-10, 08:02
Ahoi Tommel,

Ein Kriegsgericht? Wozu dieser Aufwand?
Kriegsberichterstater sind in diesem Forum eine mangelware, und sie erfreuen uns alle mit den geschriebenen Worten. http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif

Softwarentechnisch bin ich dir näher als du denkst, von daher kracht es schon mal des öffteren in der Daddelkiste. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif
Was soll's, davon geht die Welt nicht unter.

Egal welche Form von SH3 du spielst, dir persönlich soll es Spass bereiten, und das zählt.

In diesem Sinne hoffe ich auf weitere und spannende FF-Berichte.


mfG
UhU

MCHALO12
30-08-10, 11:48
UhUhdieEule hat natürlich Recht, aber ich kann dir trotzdem nur empfehlen mal einen der Großmods zu installieren, die machen das Spiel einfach um ein Vielfaches besser!

Stuwwe
30-08-10, 13:02
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Zitat von EMB:
Zum Beispiel in LSH entwickeln sich die SChiffe im Kriegsverlauf der Gegner weiter, in Stock SH3 bleiben sie wie auch bei GWX immer auf dem selben KI Level wobei GWX die schwerste KI halt hat.. </div></BLOCKQUOTE>

So ein Blödfug !

1) An die KI selbst kommen die Modder gar nicht 'ran ...

2) Ja, in LSH "entwickeln" sich die KI-Schiffe "weiter" - sie haben eine Ausrüstung, wie sie dem "aktuellen" Jahr entspricht, also ASDIC, Radar, Hedgehog etc.
Wegen eines Bugs fahren in Stock SH3, GWX und soweit ich weiss auch in WAC die Schiffe bis Ende '45 immer noch mit der Ausrüstung von '39 'rum. Also nur Sonar, sonst nix - was ja wohl absolut mistig ist.

3) KI-Level .. was soll dass denn sein? Also die SH3 KI ist auch beim LSH mod nicht lernfähig geworden.
Der einzige "Level" der ansteigt mit der Zeit ist - wenn ich mich recht entsinne - die Erfahrung der alliierten Zerris. Die schmeißen dann mit der Zeit genauer, und hören wohl auch besser, und so.

4) GWX hat nicht die schwerste KI, sondern die dämlichste Lösung für das Problem, dass die Schiffe in '45 immer noch die Ausrüstung von '39 haben (also nix) - die Entwickler haben in GWX einfach den Sensor "Augen" auf maximale Werte gedreht, ein Zerri "sieht" also 0,1m Sehrohr über Wasser aus 16km Entfernung (oder so). Effekt ist: ein toll schweres Spiel, bei dem leider Radarwarner, "Seerohr nur eine handbreit aus den Wellen stecken" etc. alles nicht funktioniert.


Einzig wirklich spielbares Mod ist LSH, yeah !! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Mich plagt allerdings die ganze Zeit die Frage, wie ich aus v5 die ganzen blöden gescripteten Schleusen und Kram 'rauskriege, die schafft mein Rechner nämlich nicht ... der lädt schon an einem v4 Spielstand knapp 10 Minuten.
Mein Tipp übrigens für Leute mit schlappen Rechnern: besorgt euch LSH v4. Das bietet auch schon funktionierende Sensoren, 'ne Menge "Leben" auf den Meeren .. und die Schleusen und Kram braucht man ja nicht wirklich beim Schiffe versenken http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

MCHALO12
30-08-10, 13:19
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Zitat von Stuwwe:
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Zitat von EMB:
Zum Beispiel in LSH entwickeln sich die SChiffe im Kriegsverlauf der Gegner weiter, in Stock SH3 bleiben sie wie auch bei GWX immer auf dem selben KI Level wobei GWX die schwerste KI halt hat.. </div></BLOCKQUOTE>

So ein Blödfug !

1) An die KI selbst kommen die Modder gar nicht 'ran ...

2) Ja, in LSH "entwickeln" sich die KI-Schiffe "weiter" - sie haben eine Ausrüstung, wie sie dem "aktuellen" Jahr entspricht, also ASDIC, Radar, Hedgehog etc.
Wegen eines Bugs fahren in Stock SH3, GWX und soweit ich weiss auch in WAC die Schiffe bis Ende '45 immer noch mit der Ausrüstung von '39 'rum. Also nur Sonar, sonst nix - was ja wohl absolut mistig ist.

3) KI-Level .. was soll dass denn sein? Also die SH3 KI ist auch beim LSH mod nicht lernfähig geworden.
Der einzige "Level" der ansteigt mit der Zeit ist - wenn ich mich recht entsinne - die Erfahrung der alliierten Zerris. Die schmeißen dann mit der Zeit genauer, und hören wohl auch besser, und so.

4) GWX hat nicht die schwerste KI, sondern die dämlichste Lösung für das Problem, dass die Schiffe in '45 immer noch die Ausrüstung von '39 haben (also nix) - die Entwickler haben in GWX einfach den Sensor "Augen" auf maximale Werte gedreht, ein Zerri "sieht" also 0,1m Sehrohr über Wasser aus 16km Entfernung (oder so). Effekt ist: ein toll schweres Spiel, bei dem leider Radarwarner, "Seerohr nur eine handbreit aus den Wellen stecken" etc. alles nicht funktioniert.


Einzig wirklich spielbares Mod ist LSH, yeah !! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Mich plagt allerdings die ganze Zeit die Frage, wie ich aus v5 die ganzen blöden gescripteten Schleusen und Kram 'rauskriege, die schafft mein Rechner nämlich nicht ... der lädt schon an einem v4 Spielstand knapp 10 Minuten.
Mein Tipp übrigens für Leute mit schlappen Rechnern: besorgt euch LSH v4. Das bietet auch schon funktionierende Sensoren, 'ne Menge "Leben" auf den Meeren .. und die Schleusen und Kram braucht man ja nicht wirklich beim Schiffe versenken http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif </div></BLOCKQUOTE>

Der Post ist ein rethorisches Meisterwerk, eigentlich wolltest du EMB wohl widersprechen, dann gibts du ihm aber (ungewollt?!) doch in jedem deiner "Argumente" recht.

LSH ist ohne jede Frage genial, aber bevor du nicht selber was Besseres rausbringst solltest du nicht so über GWX herziehen!

Nichts für ungut und immer fette Beute!

EMB
30-08-10, 13:28
Hehe danke Mchalo12,
dachte gerade beim lesen selbst ob Stuwwe eigentlich nun gegen mich oder doch bestätigen wollte. Ob man es nun für einen Laien einfach mal mit zur KI zählt ist ja ein anderes Thema. Und dennoch, manche nehmen alles zu genau. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_rolleyes.gif

MfG,
EMB

Stuwwe
30-08-10, 13:47
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Zitat von MCHALO12:
** fullquote **
</div></BLOCKQUOTE>
Danke. Hätte nicht sein müssen!

<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">
Der Post ist ein rethorisches Meisterwerk, eigentlich wolltest du EMB wohl widersprechen, dann gibts du ihm aber (ungewollt?!) doch in jedem deiner "Argumente" recht. </div></BLOCKQUOTE>
Aha. Tatsächlich.
(Weißt du, ich mag dass nicht wenn man mich zum Idioten erklärt. Wirklich)
Also nochmal für dich:

Die KI ändert sich -in egal welchem Mod- nicht, denn an die KI-Programmierung kommt nur UBI 'dran.
Wie ich aufgeführt habe, ist alles 'was sich ändert
A) die Ausrüstung mancher Schiffe (hin zum historischen Vorbild, und -wahrscheinlich- dem Zustand wie's von Seiten UBIs eigentlich gedacht war) und
B) die "Erfahrung", also die %chance mit der die Schiffe ihre Aufgaben erfolgreich durchführen.

<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">.. aber bevor du nicht selber was Besseres rausbringst solltest du nicht so über GWX herziehen! </div></BLOCKQUOTE>
Aha. Also "über etw. herziehen" definiert sich aber ein wenig anders, als dass was ich gemacht habe ...
Und was hat bitte die Tatsache, ob ich selbst ein Mod für SH3, oder für ein anderes Spiel, oder vielleicht selbst ein Spiel 'rausgebracht habe, oder seit Jahrzehnten Spiele betateste, oder vielleicht außer SH3 Stock noch nicht ein anderes Computerspiel gesehen habe, damit zu tun,
dass beim GWX-mod ein absolut dämlicher Weg gewählt wird, ein Spiel "schwerer" zu machen, dass wegen eines Programmierfehlers "zu leicht" ausfällt?

Nichts.

Wir können gerne diskutieren, ob "dämlich" das richtige Wort ist, aber nicht darüber, ob ich eine Meinung haben darf. Die lasse ich mir nämlich nicht nehmen - vor allem wenn ich auch noch einen guten Grund habe, den ich sogar lang & breit dargelegt habe.
Diese Diskussion werde ich allerdings nicht im Thread "Taktiken im U-Boot-Krieg" führen.

Soni2
30-08-10, 13:58
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Zitat von Stuwwe:
Wir können gerne diskutieren, ob "dämlich" das richtige Wort ist, aber nicht darüber, ob ich eine Meinung haben darf. </div></BLOCKQUOTE>

Eine eigene Meinung zu haben, ist eine Sache. Wie man diese Meinung äußert, eine völlig andere. Und "dämlich" ist ganz sicher nicht das richtige Wort!
Die Macher von GWX haben eine Menge Zeit, Mühe und Erfindungsreichtum in ihren MOD investiert. Völlig unabhängig, ob man das Ergebnis nun mag oder eben nicht, sollte man genug Respekt vor dieser Leistung haben, um den MOD nicht als "dämlich" zu bezeichnen.

MCHALO12
30-08-10, 14:15
@Stuwwe: Tut mir leid, mein spöttischer Ton war wohl nicht ganz angebracht, aber ich kanns einfach nicht haben wenn man Mods wie GWX auf diese Weiße kritisiert. Immerhin profitieren wir alle davon, dass andere Stunden ihrer Freizeit opfern um Silent Hunter für uns zu perfektionieren...

Ich wollte dich nicht als Idiot hinstellen und entschuldige mich dafür, aber bei solchen Sachen bin ich etwas empfindlich.

Mit einer Sache hast du zu 100% Recht: Das gehört sicher nicht in diesen Thread, also lasst uns lieber wieder über Silent Hunter reden!

Tommel1965
31-08-10, 02:58
http://forums.ubi.com/images/smilies/353.gif

Moin, moin Kaleus !

Ich fände es auch gut, wenn wir uns wieder primär auf U-Boot-Taktik konzentrieren.

Wer mit welchem Mod oder Großmod, ob mit Jehova, oder GWX oder LSH oder wie auch immer.
Ich finde es natürlich auch super gut, wenn die "Randbedingungen" wie Häfen und Kanäle, wie besseres Rändering, besserer Funk oder neue Missionen das Spiel noch weiter aufpeppen.
Fundametal wichtig ist jedoch der Kampf auf See. und da ist selbst Jahova so gut, dass es einfach Spaß macht. Vor allem ist es auch mit einem Notebook mit 1,7 GHZ noch super spielbar.

Was letztlich zählt, ist der Spaß und die Erfolge.
Eigentlich bin ich froh, dass die Zerstörer nicht die technische Entwicklung darstellen, wie sie in der Realität war. Dann würde das Spiel nämlich keinen Spaß mehr machen.Weil dann Schluss wäre mit "lustigem Versenken".

Meines Erachtens ist SH3, und dabei ist es letztlich auch egal, mit welchem Mod und welcher Ergänzung, das Beste, was zum Thema U-Boot auf de Markt ist. Auch nach 5 Jahren noch ist SH3 das beste, was es hierzu gibt.

Lasst mehr von euren Feindfahrter hören, berichtet doch mal über eure Erlebnisse und vor allem über eure Erfahrungen auf FF !!
Lasst uns mehr über taktische Vorgehensweisen und die unterschiedlichen U-Boot-Typen berichten.

mit seemännischem Gruß an alle Kaleus

Tommel1965
Kdt U 537, Dezember43

Soni2
31-08-10, 03:11
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Zitat von Tommel1965:
Lasst mehr von euren Feindfahrter hören, berichtet doch mal über eure Erlebnisse und vor allem über eure Erfahrungen auf FF !! </div></BLOCKQUOTE>

Update ist ja schon in Arbeit ... immer diese Drängler http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_razz.gif

http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-very-happy.gif

Blubberkiste
31-08-10, 08:45
Moin!

Bin gestern beim stöbern (http://www.u-boote-online.de/dieboote/u0966.php) auf etwas gestoßen und möchte gerne Eure Meinung dazu hören.

Hintergrundinfo:

U966 wurde am 10.11.1943 von einem Flieger gebombt, tauchte zunächst, konnte Tiefe aber nicht halten und versuchte aufgetaucht in Richtung Spanien zu entkommen. Dabei wurde U966 fortwährend angegriffen.

Zitat:
“Durch geschickte Manöver gelang es, das Boot immer quer zum angreifenden Flieger zu stellen und so jedem Bombenabwurf auszuweichen.“

Meine Taktik bei Fliegerangriffen ist natürlich tauchen.
Wenn die Flieger schon zu nahe sind lasse ich das oder die MG´s besetzen und versuche, den ersten Angriff abzuwehren bzw. den Fliegern das Zielen etwas ungemütlicher zu gestalten und gehe dann in den Keller.

Und jetzt kommt der entscheidende Unterschied zu der oben zitierten Taktik.

Ich wende den Angreifern bisher (wenn möglich) mein Heck zu.

Und zwar aus der Überlegung heraus, dem Angriff möglichst effektiv zu begegnen und im besten Fall den Gegner zum Abdrehen zu zwingen, bzw. ihm keine Gelegenheit für einen optimalen Anflug und weniger Zeit zum Zielen zu bieten.

Dazu wiederum muss ich meinen Schützen am MG möglichst gute Voraussetzungen schaffen.

Meine nächste Überlegung dazu ist, dass die Rollbewegungen eines U-Boots entlang seiner Längsachse (X-Achse) lange nicht so stark und abrupt ausfallen wie seine Kränkungsbewegungen (Y-Achse).

Bei einem Angriff von achtern muss der Schütze also wenig an der Höheneinstellung des MG verändern, die Krängungsbewegung nach links und rechts scheinen mir einfacher ausgleichbar.

Hingegen bei einem Angriff aus einer Quer-Richtung des Bootes muss der Schütze, je nach Wellengang natürlich, die ganze Zeit wie wild die Lauferhöhung korrigieren, um den Flieger im Fadenkreuz zu behalten.

Vorteil dabei ist natürlich, das durch rasches schwenken auch das abfliegende Flugzeug bekämpft werden kann.

Und:

Da die Bomben in Flugrichtung fallen ist bei einem Überflug des Bootes in der Längsrichtung die Wahrscheinlichkeit eines Treffers natürlich höher.

Lange (Vor-) Rede kurzer Sinn:

Gibt es dazu etwas in der Literatur zu finden?

Wie macht Ihr´s und warum?

Grüße

Blubberkiste

Soni2
31-08-10, 09:05
Hört sich so an, als hätte da jemand verdammt viel Glück gehabt ...

Ich versuche angreifenden Fliegern, wenn möglich, meine Breitseite zu zeigen. Natürlich kann man einem Flieger mit AK auch so nicht davonfahren. Aber wenn er mich in Lage 90 hat, muß er ständig nachdrehen und das ist für ihn ungünstiger, weil es schwerer wird, die Bomben zielgenau zu platzieren.

Wenn Boot und Flieger sich auf genau der selben Linie bewegen, hat der Flieger einen Vorteil.

Tante Edit sagt:
Und ist der Flieger über meinen Kopf hinweg, kann die Flak mitdrehen und ihm noch einen schönen Gruß mit auf den Weg geben. Zeige ich dem Flieger aber das Heck, ist das Schußfeld zur anderen Seite (sprich nach Vorne) durch den Turm blockiert.

Tommel1965
31-08-10, 09:06
Moin, moin Blubberkiste !

Ich setzte mein Boot möglicht 90° zu der Angriffsrichtung des Fliegers. Wenn das Flugzeug jetzt Bomben abwirft, kann es nicht mehr sauber auf mich einkurven sondern braucht viel Glück, um mich genau zu treffen.
Drehst du dem Gegner dein Heck zu, bereitest du ihm mit deinem Boot und mit deinem Kielwasser quasi eine super "Landebahn" oder eine Art Linie zu seiner Orientierung.
Damit kann er dann, wenn es kein Idiot ist, genau auf diese Linie eindrehen, sauber in dieser Linie anfliegen und seine Bomben auf dich abwerfen. Auch kann er dich viel besser mit seinen Bordwaffen angreifen. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_eek.gif
Zu unserem Glück sind die Piloten in SH3 ziemlich blöd. http://forums.ubi.com/images/smilies/59.gif

Also, entweder sofort in den Keller, was ich dir bei mehreren Bombern auch empfehlen würde, oder aber immer quer zu den anfliegenden Schmeißfliegen.

Also, so mache ich es jedenfalls.
Bin gespannt, was die alten Hasen so sagen.

Gruß

Tommel1965

Soni2
31-08-10, 09:11
Oh, ich vergaß ... http://forums.ubi.com/images/smilies/35.gif Die beste Verteidigung gegen Flugzeuge ist immer noch Alarmtauchen http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

UhUdieEule
31-08-10, 10:03
Guten Tag meine Herren Kaleuns,

ein sehr interessantes und überlebens wichtiges Thema. Meine bescheide Erfahrung zeigte mir auch auf, dass es besser ist 90° querab des anfliegenden Objekts zu sein.
Soni2 hat es auf den Punkt gebracht - Danke.

Hinzufügen möchte ich dazu noch, bei Sichtung durch Flieger immer auf AK zu gehen, dies erleichtert dann auch das tauchen, sollte man den Angreifer nicht abwehren können.

Seit Jahren bin ich im Web auf der Suche nach geeignetem Lehrmaterial aus der Zeit der Kriegsmarine. Speziell alles was mit U-Booten im zusammenhang steht.
Sollte einer der werten Herren Kaleuns hirzu einen passenden Link besitzen, würde es mich freuen daran teilhaben zu dürfen.

Tommel1965
31-08-10, 10:13
Original Lehrmaterial aus dieser Zeit ??

Sehr anspruchsvolles Ziel.
Aber ich werde mal sehen, was ich da machen kann.
Werde mal auch alte Kameraden antriggern, ob die da weiterhelfen können.

Gruß
Tommel1965

UhUdieEule
31-08-10, 11:04
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Zitat von Tommel1965:
Original Lehrmaterial aus dieser Zeit ? </div></BLOCKQUOTE>

Nach möglichkeit, sollte es so etwas noch geben. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif
Bei Lehrbüchern war ich schon in einigen Sammlerforen über den WKII, bislang Ergebnislos.
Was Web-Links betrifft führte es mich auch noch nicht zum Ziel. Kann auch daran liegen, dass ich meine Suchanfrage zu wenig exakt formuliert habe.

mfG
UhU

Blubberkiste
01-09-10, 06:35
Moin,
erst einmal danke für Eure Meinungen und Ratschläge.
Ich werde meine Taktik dahingehend ändern.

<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content"> Soni2
Hört sich so an, als hätte da jemand verdammt viel Glück gehabt ... </div></BLOCKQUOTE>

Hatte bisher (Februar 1940) noch keine Probleme mit Fliegern. Als verantwortungsbewusster Kaleun macht man sich halt schon mal seine Gedanken (die aktuelle Versenkung von KLt. Tommel gibt mir da leider recht).

Was das Thema Lehrbücher angeht.

Wollte heute Abend einen Link in den XXI Thread stellen (bevor KTl. Stuwwe noch anfängt, gegnerische Schiffe mittels Rammstoß zu versenken http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif ) und habe daher gestern zwei Sachen hochgeladen.
Ist jetzt nichts zum aktuellen Thema, aber das eine ist eine "Musteroperation" auf einen Geleitzug, die vom BdU als Lehrmaterial aufbereitet wurde.

Geleitzugoperation vom 30.10. bis 03.11.1941 mit Beteiligung von U-552 Erich Topp und U-567 Engelbert Endrass (http://www.mediafire.com/?hqn3b6fq4ifghz4)

Grüße

Blubberkiste

Glykol02
01-09-10, 08:26
Wegen original Lehrmaterial:

Es gibt von Siegfried Breyer das "Handbuch für U-Bootkommandanten", danach suche ich auch schon geraume Zeit.
Glaube es handelt sich um den Nachdruck des Originals aus den 50er Jahren (bin mir aber nicht 100% sicher...).

Edit:
Gibt es schon noch, nur der Preis ist IMO etwas hoch, um die 60 Euro. http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-surprised.gif
Der Nachdruck ist von 1999.
Wenn es jemand hat wäre eine kurze Rezension hilfreich, ob sich die 159 Seiten lohnen.

http://www.amazon.de/Handbuch-...e-1935/dp/379090581X (http://www.amazon.de/Handbuch-Boot-Kommandanten-Ubootwaffe-1935/dp/379090581X)



Wegen Ledermantel:

Hier gibt es zumindest eine Nachfertigung für 300 Tacken:
http://www.noble-house.eu/

EMB
01-09-10, 08:58
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Zitat von Glykol02:
Wegen original Lehrmaterial:

Es gibt von Siegfried Breyer das "Handbuch für U-Bootkommandanten", danach suche ich auch schon geraume Zeit.
Glaube es handelt sich um den Nachdruck des Originals aus den 50er Jahren (bin mir aber nicht 100% sicher...).


Wegen Ledermantel:

Hier gibt es zumindest eine Nachfertigung für 300 Tacken:
http://www.noble-house.eu/ </div></BLOCKQUOTE>


Als Englische PDF mit einigen Lücken glaube ich hier zu finden. (http://www.subsim.com/radioroom/downloads.php?do=file&id=134)


MfG,
EMB

Soni2
01-09-10, 09:13
Das Handbuch für Ubootskommandanten gab es mal als Serie im Marinekurier ...

Stuwwe
02-09-10, 17:47
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Zitat von Blubberkiste:
Wollte heute Abend einen Link in den XXI Thread stellen (bevor KTl. Stuwwe noch anfängt, gegnerische Schiffe mittels Rammstoß zu versenken http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif ) </div></BLOCKQUOTE>
Hey! Das hab ich <STRIKE>gehört</STRIKE> gelesen !! http://forums.ubi.com/images/smilies/blink.gif

Genau das mit dem Rammen hab ich ja immer krampfhaft versucht zu vermeiden trotz überhöhter Geschwindigkeit, enormem Bremsweg und unzureichendem Wendekreis! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Tommel1965
08-10-10, 11:39
moin, moin !

Ich möchte nochmals die Angriffs-Taktik auf Geleitzüge zur Diskusion bringen.
Speziell auch die unterschiedliche Vorgehensweise bei gutem und schlechtem Wetter mit starkem Nebel.
Wichtig dabei wäre mir auch, dass wir über die Taktik nach Mitte 43 reden, denn davor sind Geleitzugangriffe ja relativ problemlos hinzubekommen.

hat hier jemand eine besonders erfolgreiche Taktik entwickelt ?
Die Kretschmer-Taktik entfällt ja wohl in 43, oder ?

KptLt Tommel
U 449

MCHALO12
08-10-10, 14:31
Moin Tommel,

hier mal meine Taktiken:

Gutes Wetter:
- Angriff getaucht bei Tag oder
- Angriff überwasser bei Nacht (Kretschmertaktik)

Schlechtes Wetter (starker Nebel):
- Angriff überwasser bei Tag
- bei Nacht greife ich im starken Nebel nicht an, da hier meiner Meinung nach die Kollisionsgefahr einfach zu groß ist


Da ich noch nicht lange Lsh spiele habe ich das bisher nur in GWX erprobt (kein gegnerisches Radar!). Bei Eskorten mit Radar bleibt wohl nur noch die von dir beschriebene Taktik mit dem hineinsacken lassen ins Geleit, oder Fernschüsse von außerhalb, am besten mit Wendetorpedos. Allerdings dürften hier die Trefferchancen eher gering sein...

Tommel1965
26-10-10, 05:18
hat irgendjemand von den Kaleus einen Funkspruch von Soni2 aufgefangen ??

Hoffentlich hat es ihn nicht erwischt !

mit kameradschaftlichem Gruß

Tommel1965

nadazero
31-10-10, 09:15
Meine Taktik gegen Konvois basiert auf der Theorie, dass man am besten überhaupt nicht geortet wird.

Bei fast 100% (nur ein wenig Außensicht), zeichne ich alle Informationen, Peilungen und Kursschätzungen in die Karte ein und versuche Kurs und Geschwindigkeit so genau wie möglich festzustellen. Dazu wird der Konvoi mehrere simulierte Stunden lang verfolgt und aus großer Entfernung beobachtet. Angegriffen wird möglichst bei Nacht. Da man in die Karte keine Uhrzeiten eintragen kann, male ich Nummerierte Punkte in die Karte und notiere die Zeit auf einem Zettel. Wenn man später den Kurs genau ermittelt hat, kann man die alten Peilungen verwenden um über mehrere Stunden die zurückgelegte Entfernung zu bestimmen.

Die Geschwindigkeit hat man recht schnell raus, weil es ja nur ganze Knoten mehr oder weniger gibt (7,5 Knoten kommt nicht vor). Der Kurs ist aber ebenfalls wichtig und da können kleine Abweichungen zu Fehlern führen. Wenn genug Zeit ist, fahre ich auch schon mal genau vor den Konvoi bis die Schiffe einer Kolonne genau deckungsgleich sind und damit habe ich dann die exakte Kurslinie dieser Kolonne. Mit dieser Kurslinie lässt sich später der Torpedorechner exakt programmieren.

Zum Angriff beziehe ich eine Position schräg vor dem Konvoi etwa 3 km von der Kurslinie der äußeren Kolonne entfernt. Dort richte ich das Boot senkrecht auf den Kurs des Konvois aus und programmiere den Torpedorechner (Angriffsentfernung 3 km). Wenn ich den Kurs nicht mehr ändere gilt die Lösung von nun an für den ganzen Angriff.

Wenn kein Radar droht warte ich bis der Konvoi fast quer ab ist (WZB 70 grad) und laufe AK an. Dann feuere ich T1 Torpedos mit langsamer Einstellung von schräg vorne auf 4 Schiffe ab (die weitesten zuerst), drehe ab und laufe unentdeckt nach schräg vorne ab. Beim ersten Einschlag bin ich schon über alle Berge und lade nach.

In den späteren Jahren lässt sich die selbe Taktik getaucht anwenden. Das funktioniert sogar in GWX bei Konvois mit 10 Zerstörern, weil die nach einem Angriff nicht mehr als 2 km vom getroffenen Schiff entfernt suchen. Da man erst auftauchen darf, wenn der Konvoi sehr weit weg ist, dauert es dann aber sehr lange, bis man wieder vorsetzen und einen zweiten Angriff fahren kann.

Für die Entfernungsbestimmung ohne Sicht habe ich einen Trick. Ich definiere mir mit dem Zirkel immer einen Kreis mit dem Radius 4 km, der den Konvoi repräsentiert. Den schiebe ich dann immer da hin, wo ich den Konvoi vermute. Wenn man nun einen Konvoi hört, hat der nicht eine punktuelle Peilung, sondern erstreckt sich über einen Bereich, der 10, 20 oder auch mehr Grad abdeckt. Ich zeichne die beiden äußeren Peilungen (meist Zerstörer) auf die Karte und schiebe den Kreis in den sich öffnenden Winkel. Wenn man sonst keine Anhaltspunkte hat, kommt das schon ziemlich genau hin.

Tommel1965
26-11-10, 06:37
Moin, moin !

Habe da auf meiner letzten FF etwas recht seltsames erlebt.
Auf der Fahrt zu meinem Ziel-PQ treffe ich auf einen kleinen Geleitzug, ca. 12 Fahrzeuge.
Sicherung durch einen einzigen Zerstörer. Wir schreiben den 11.Febr. 44.
Ich setze mich vor undwie üblich fahre ich den Angriff, übrigens bei sehr schlechtem Wetter.
Dann irgendwann, ich fahre auf Sehrrohrteife, enteckt mich der einzige Zerstörer und läuft aus 300° auf mich zu. Er überläuft mich ,wirf WaBos, das übliche Programm. Dann jedoch findet er mich nicht mehr, ich habe allerdings auch einen Bold geworfen.
Er läuft ab, scheint mich woanders zu suchen.
ich fahre meinen Angriff auf die Frachter weiter, und auf einmal fliegt der Zerstörer in die Luft. Er sinkt innerhalb kürzester Zeit. Ich schaffe es nicht, mit meiner Aussenkamera die Sinkstelle noch erreichen.
Frage : habt ihr schon einmal in SH3 erlebt, dass sich Zerstörer selbst wegbomben ??
Ein anderes U-Boot kommt sicher nicht in Frage.
Oder doch ?
ich habe keine Ahnung, was das war.
Auf jeden Fall konnte ich somit fast alle Schiffe in dem kleinen Geleit versenken, und das in 1944!

FGamer1956
26-11-10, 17:45
Manchmal werfen die Zerstörer ihre Fracht in den Bach und stoppen urplötzlich auf und fahren rückwärts weiter. Die WaBos gehen hoch und versenken das Fahrzeug. Bisher meist allerdings Corvetten.

UhUdieEule
26-11-10, 19:47
Moin moin,

in den Zeiten wo ich nur SH3 "Stock" gefahren bin, kam das ab un zu vor wie es Tommel1965 beschrieben hat.
Ich dachte da auch an ein anderes U-Boot oder an Seeminen. U-boote habe ich in Stock nie gesehen...auch Minen waren keine vorhanden. Aussenkamera hatte ich oft auch nicht aktiviert um schnell nachschauen zu können, was da geschehen
sein könnte.

rowi58 könnte darüber wohl mehr Aussagen machen.

Gruss
UhU

rowi58
27-11-10, 23:35
Leider nein UhU,

in mehr als 5 Spiel-Jahren SH3 ist mir das noch nie vorgekommen, dass sich Jäger auf ihren eigenen WaBos versenken. Nur bei GWX wurde dieses Problem öfters gemeldet - da waren die Tiefeneinstellung der WaBos zu "flach" (der "UffzRohledder" hatte dies mal thematisiert). Es gab dafür - so viel ich weiß - auch einen Patch bzw. ist in der finalen Version 3.0 nicht mehr enthalten. In anderen MODs - insbesondere LSH3 - sollte das Problem nicht vorkommen.

Gruß
rowi58

UhUdieEule
30-11-10, 06:28
Moin rowi58,

leider muss ich sagen, dass meine SH3 Installation wohl ein wenig verseucht war durch das "unaussprechliche Dings-Addon". http://www.ubisoft.de/smileys/bag.gif
Meine über Jahre gespielte SH3 (Stock) und dem gelöschten "Dings" - wobei da wohl noch Dinge nicht sauber gelöscht waren - hatte oft sonderbare Eigenschaften, wie die beschriebenen "Selbstversenkungen" der Zerris. Natürlich habe ich mich oft verwundert wieso dies geschah, jedoch war es auch amüsant.

Seit ich LSH3_V5 anspielte - und auch jetzt bei V5.1 - sind solche Vorkommnisse nie mehr aufgetreten!

Gruss
UhU