PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Unterschiede FW190 A6- A8???



X_Ray_B-S
23-07-04, 03:30
Hi,

wo lagen denn eigentlich die Unterschiede zwischen der A6 und der A8?
Wieso verbraucht zB die A8 soviel mehr Sprit als eine A6??? Und wieso ist das Handling der A8 soviel schlechter? Die wiegt doch garnicht soviel mehr.

cu
X-Ray

X_Ray_B-S
23-07-04, 03:30
Hi,

wo lagen denn eigentlich die Unterschiede zwischen der A6 und der A8?
Wieso verbraucht zB die A8 soviel mehr Sprit als eine A6??? Und wieso ist das Handling der A8 soviel schlechter? Die wiegt doch garnicht soviel mehr.

cu
X-Ray

Willey
23-07-04, 03:55
Ach ich weiß es auch nich... wo schon die A-9 ne halbe Sekunde schlechter kurvt als die A-8 http://ubbxforums.ubi.com/images/smiley/16x16_smiley-indifferent.gif

http://ubbxforums.ubi.com/images/smiley/16x16_smiley-surprised.gif http://ubbxforums.ubi.com/images/smiley/16x16_smiley-surprised.gif http://ubbxforums.ubi.com/images/smiley/16x16_smiley-surprised.gif

Dora-9
23-07-04, 03:56
A8:

- höheres Leergewicht
- höheres Abfluggewicht
- zusätzlicher Kraftstoffbehälter (115 ltr. "Badewanne")
- FuG 16 ZY für Zielanflug
- vorverlegtes ETC 501
- verstärkter Kopfschutzpanzer (später auch die grosse Haube)
- ab Mitte '44 Holzluftschraube
- Serienfertigung R2 / MK108 in den Aussenflügeln

http://www.kczum.ch/secret/images/dora-9_sig.jpg

Leckomio
23-07-04, 04:01
Im Juni 1943 begann die Serienumstellung auf die A-6. Es wurden über 3000 Flugzeuge dieses Typs hergestellt. Im Vergleich zur A-5 wurden bei der A-6 Serie die MG FF im Außenflügel durch MG 151/20 ersetzt. Weiterhin wurde die Panzerung des Kühlers verbessert und die Tragflächen leicht geändert. Auch die Funkausrüstung änderte sich wieder, sie bestand nun aus einem FuG 16Z und einem FuG 25a. Im Laufe der Serie wurde das FuG 16Z durch das FuG 16ZE ersetzt. Dadurch wurde die, für das FuG 16 ZE charakteristische, Ringantenne hinzugefügt. Das FuG 16ZE wurde auch bei den schon vorher produzierten A-6 nachgerüstet.
Abgesehen von den schon vorhandenen Rüstsätzen R1 und R6 wurden bei der A-6 auch die Rüstsätze R2, R3, R4 und R5 eingeführt.
Außer der Grundversion A-6 und den Exemplaren mit Rüstsatz gab es von dieser Serie nur sehr wenige Untervarianten.
- Bo Jagdbomber mit ETC 501 und 4 Unterflügel ETC's für Kleinbomben, Großteil dieser Exemplare waren
Umrüstungen aus älteren Serien
- N Nachtjäger mit FuG 217, Ausrüstung entsprechend A-5/U2

FW 190 A-6 Leistungsdaten
Motor BMW 801 D-2 Reichweite km 500 (mit 500kg Außenlast)
Leistung kW(PS) 1272(1730) Dienstgipfelhöhe m 10500
Startmasse* kg 4107 Höchstgeschwindigkeit km/h 660 (in 7000 m)
Spannweite m 10,50 Reisegeschwindigkeit km/h 600 (in 6500 m)
Flügelfläche m2 18,30 Steiggeschwindigkeit m/s 14,50
Zuladung kg 1207
Baujahr 1943

-------------------------------------------------------

Die kurze Serienlaufbahn der A-7 begann Ende 1943. Bis zum Serienstart der A-8 wurden nur rund 80 Exemplare der A-7 hergestellt. Die Funkausrüstung wurde wieder geändert und nun das FuG 16ZY verwendet. Zur Erhöhung der Feuerkraft wurden die 2 MG 17 durch 2 MG 131 ersetzt. Die Gesamtbewaffnung bestand somit aus 2 MG 131 und 4 MG 151/20. Der Motor blieb der BMW 801 D-2 mit MW-50 Anlage. Es wurde außerdem das Bordnetz vereinfacht und ein besseres Reflexvisier das Revi 16b eingebaut. Bei einem Leergewicht von etwa 3000 kg lag die Abfugmasse je nach Rüstzustand zwischen 4215 und 4645 kg.
Als Rüstsätze wurden R1 bis R3 und R6 verwendet.
Kurt Tank erreichte während eines Testfluges mit einer A-7 aus 12000 m Höhe im Sturzflug auf 6000 m eine Geschwindigkeit von 955 km/h. Der Abfangvorgang dauerte von 6000 m herunter auf 4000 m bei einer Flugzeugbelastung von 7g. Die Maschine und Kurt Tank überstanden den Testflug ohne Schäden.

-------------------------------------------------




Die FW 190 A-8 war die letzte Großserie der A Variante mit etwas über 2000 Exemplaren. Die Produktion startete im Februar 1944. Die A-8 bekam eine verbesserte MW-50 Anlage und einen zusätzlichen 115 l Tank hinter dem letzten internen Tank. Dieser Tank konnte entweder für MW-50 Betriebstoff oder normalen Kraftstoff verwendet werden. Um das Gewicht des zusätzlichen Tanks auszugleichen, wurde die Funkausrüstung und das ETC um 200 mm nach vorn verlegt. Des weiteren wurde gleich von beginn an der Platz für den Einbau einer GM-1 Anlage vorgesehen. Es war geplant die A-8 dem BMW 801 TU auszurüsten, doch da dieser noch nicht zur Verfügung stand musste weiterhin der 801 D-2 verwendet werden. Die Serienproduktion wurde nun auch noch auf die Werke von Dornier und Mimetall ausgeweitet. Als Rüstsätze wurden bei der A-8 die R1-R4, R6-R8, R11 und R12 verwendet.
- N Nachtjäger mit FuG 218 und Blendschutz, Kleinserie
- U1 zweisitzige Schulversion, reduzierte Waffenanlage, später in FW 190 S umbenannt, Kleinserie

FW 190 A-8 Leistungsdaten
Motor BMW 801 D-2 Reichweite km 985 (Sparleistung)
Leistung kW(PS) 1250(1700) Dienstgipfelhöhe m 10600
Startmasse* kg 4350 Höchstgeschwindigkeit km/h 640 (in 6200 m)
Spannweite m 10,50 Reisegeschwindigkeit km/h 585 (in 6200 m)
Flügelfläche m2 18,30 Steiggeschwindigkeit m/s 13,0
Zuladung kg 1450
Baujahr 1944

Bremspropeller
23-07-04, 04:19
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by Dora-9:
A8:

- höheres Leergewicht
- höheres Abfluggewicht
- zusätzlicher Kraftstoffbehälter (115 ltr. "Badewanne")
- FuG 16 ZY für Zielanflug
- vorverlegtes ETC 501
- verstärkter Kopfschutzpanzer (später auch die grosse Haube)
- ab Mitte '44 Holzluftschraube
- Serienfertigung R2 / MK108 in den Aussenflügeln

http://www.kczum.ch/secret/images/dora-9_sig.jpg <HR></BLOCKQUOTE>

@ Dora:

Das FuG16 ZY hatten auch schon einige A-4er (A-4Y). Der Kopfschutzpanzer wurde nicht verstärkt, nur wurde er durch Alubleche verkleidet (= "Furchenzieher") und die Haube war rundgeblasen (allerdings erst gegen Ende '44, davor hatten alle A-8er die gleiche Haube und den gleichen Panzer wie die A-6 und A-7).
Holzluftschrauben gab es auch schon bei der A-7, allerdings wurden diese nur vereinzelt installiert.

Die R2 gab es auch schon bei der A-7; außerdem gab es auch noch den R8 Rüstsatz mit weniger Panzerung als bei der R2 und MK108.


@ X-Ray:

Die A-8 verbraucht garnicht mehr Sprit als die A-6, nur hat Oleg anscheinend nicht den 115l. Tank eingebaut und eben diese anscheinend vom normalen Tankvolumen abgezogen http://ubbxforums.ubi.com/images/smiley/blink.gif

Dazu muss gesagt werden, dass die A-8 anstatt den MG17 die MG131 inner Cowling hat.

Das höhere Abfluggewicht der A-8 kommt einerseits durch die "Badewanne" (konnte entweder mit Sprit oder mit MW-50 [einige Quellen sagen anstatt dem MW-50 auch GM-1] befüllt werden) und andererseits durch das fest installierte ETC501.
Die maschinen des JG26 hatten anstatt des ETC die sog. "Erla-Aufhängung", die wesentlich leichter und stömungsgünstiger als der fette Klotz der anderen A-8er war.

http://www.wildlife-art-paintings.co.uk/picture-pictures/peregrine-falcon/peregrine-falcon_detail.jpg

http://www.virtual-jabog32.de
http://www.jg68.de.vu

JaBo_HH-BlackSheep
23-07-04, 04:22
wie sieht diese "Erla-Aufhängung" denn aus ?

http://www.g-c-p.de/sigbib/hh/blacksheep.jpg

Dora-9
23-07-04, 04:41
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by Leckomio:

Die FW 190 A-8 war die letzte Großserie der A Variante mit etwas über 2000 Exemplaren. Die Produktion startete im Februar 1944. .... 1944<HR></BLOCKQUOTE>

Von der Fw-190A-8 sind rund 6'655 Maschinen an die Luftwaffe ausgeliefert worden. Alleine die beiden Werke Focke-Wulf Cottbus und AGO Oschersleben haben jeweils über 2'000 Maschinen der Serie A-8 produziert.

FW Cottbus: 2'115
FW Aslau: 175
Weserflug Tempelhof: 25
Arado Tutow: 120
Fieseler Kassel: 1'320
AGO Oschersleben: 2'140
Norddeutsche Dornier Wismar: 610
sowie unbekannt: 60

PS: von der A-9 wurden auch über 910 Maschinen produziert (910 kann man nachweisen)

http://www.kczum.ch/secret/images/dora-9_sig.jpg

[This message was edited by Dora-9 on Fri July 23 2004 at 11:57 AM.]

Bremspropeller
23-07-04, 04:59
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by ToP_BlackSheep:
wie sieht diese "Erla-Aufhängung" denn aus ?

http://www.g-c-p.de/sigbib/hh/blacksheep.jpg
<HR></BLOCKQUOTE>

Kann jetzt auf die Schnelle kein Bild davon finden...habe allerdings mal einen Thread aufgemacht, wo ich Bilder gepostet habe...

Man kann sich das ganze eigentlich als kleines, nach hinten klappbares Blech an der Rumpfunterseite vorstellen, wo der Tank drangehängt wird.
Allerdings können damit keine Bomben getragen werden - es handelt sich also ausschließlich um eine Alternative für die Tankaufhängung; die Piuloten waren allerdings mehr als zufrieden damit, da sie so aus der A-8 mehr 'rausholen konnten, wenn der Tank abgeworfen war.

http://www.wildlife-art-paintings.co.uk/picture-pictures/peregrine-falcon/peregrine-falcon_detail.jpg

http://www.virtual-jabog32.de
http://www.jg68.de.vu

JaBo_HH-BlackSheep
23-07-04, 05:03
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by Dora-9:
[QUOTE]Originally posted by Leckomio:

PS: von der A-9 wurden auch über 910 Maschinen produziert (910 kann man nachweisen)

http://www.kczum.ch/secret/images/dora-9_sig.jpg

[This message was edited by Dora-9 on Fri July 23 2004 at 11:57 AM.]<HR></BLOCKQUOTE>

gut möglich aber die A9 war weit weniger häufig zu finden als eine K4 , 262, 162 ..... (Jagdwaffe im Westen)

http://www.g-c-p.de/sigbib/hh/blacksheep.jpg

csThor
23-07-04, 05:43
Na dann schnapp dir mal Reschkes Buch zu den JG 300, 301 und 302. Arbeite dich dort durch die Verlustlisten ab November 44 und du wirst überrascht sein.

______________________________
<A HREF="http://www.il2skins.com/?action=list&authoridfilter=csThor" TARGET=_blank>
http://home.arcor.de/csthor/bilder/ubi_sig.jpg </A>

csThor's skins @ Il2skins.com

Bremspropeller
23-07-04, 05:51
Man muss sich auch vor Augen führen, wie viele A-8er den TS oder TU bekamen und dadurch praktisch zur A-9 wurden.

So kann man durchaus mit ~1100 A-9ern rechnen.

http://www.wildlife-art-paintings.co.uk/picture-pictures/peregrine-falcon/peregrine-falcon_detail.jpg

http://www.virtual-jabog32.de
http://www.jg68.de.vu

JaBo_HH-BlackSheep
23-07-04, 06:25
hab mal in eine Buch nachgeschlagen.

folgende Einheiten waren bei Kriegsende mit A9 ausgerüßtet (bezieht sich nur auf im Westen stationierte Einheiten)

I./JG 54 teilweise (A8 / A9)
II./JG 300 teilweise (A8 / A9)
I./JG 301 teilweise (A8 / A9 / D9)
III./JG 301 teilweise (A8 / A9)

ka wie viele das genau sind.
aber gemessen an der Anzahl an K4 Gruppen waren es sehr wenige

http://www.g-c-p.de/sigbib/hh/blacksheep.jpg