PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Verdammte See



malaise1968
26-01-09, 01:22
Hallo miteinander,
Unter diesem link http://hosted.filefront.com/malaise1968/ findet Ihr die Dokumentation "Verdammte See" im avi Format, ausgestrahlt auf PHOENIX vor circa 10 Monaten.

Verdammte See
Das Geheimnis um U-166
Der Film geht einer mysteriösen U-Boot-Geschichte nach, die sich 1942 im Mississippi-Delta, im damals gefährlichsten Gewässer der Welt, abgespielt hat.


http://f.imagehost.org/0672/uboot.jpg
U-166 vor seiner ersten Feindfahrt, (1942) (Quelle: PHOENIX/ ZDF/ Janssen)


Die Legende um U-166 beginnt, als zwei Piloten der US-Küstenwache am 1. August 1942 im Mississippi-Delta eine Bombe auf ein deutsches U-Boot werfen: angeblich auf die U-166. Coast Guard-Pilot Boggs ist heute noch sicher, das fast hundert Meter lange U-Boot versenkt zu haben. Doch wird das Wrack an der Abwurfstelle nie gefunden. 200 Kilometer von der Stelle entfernt, wo das U-Boot gesunken sein soll, fanden im Frühjahr 2001 Vermessungsarbeiten für eine Tiefsee-Pipeline statt.

In 1500 Metern Tiefe waren plötzlich die Konturen eines deutschen U-Boots aus dem Zweiten Weltkrieg zu sehen. Von der Expedition zum Meeresgrund gibt es gespenstische Filmaufnahmen. Es handelt sich in der Tat um U-166, das einzige deutsche U-Boot, das aus dem Golf von Mexiko nie zurück kehrte. Nach dem japanischen Angriff auf Pearl Harbor hatte Hitler Amerika den Krieg erklärt. Er gab den Befehl für die U-Boot-Offensive "Paukenschlag". Admiral Karl Dönitz schickte die von der Propaganda vollmundig gepriesenen "Grauen Wölfe" auf Jagd vor die Küste der USA.

Die USA verloren eine große Zahl von Schiffen, mehr als sie nachbauen konnten. Eine kritische Situation, von der die Öffentlichkeit nicht unterrichtet wurde. Der Golf von Mexiko war im Mai 1942 das gefährlichste Gewässer der Welt. 19 deutsche U-Boote jagten von April bis September fast ungehindert Tanker, Frachter und Versorgungskonvois.

Bei den Recherchen machte das Filmteam eine bemerkenswerte Entdeckung: Der gesamte Nachlass des U-Boot-Kommandanten Hans-Günther Kuhlmann lag bislang unberührt bei Familienangehörigen, darunter auch detaillierte Abbildungen und private Schmalfilmaufnahmen des U-166, die einzigen bewegten Bilder, die es davon gibt. Briefe, die Kuhlmann noch Stunden vor dem Auslaufen geschrieben hatte, geben Aufschluss über die Mission von U-166.

malaise1968
26-01-09, 01:22
Hallo miteinander,
Unter diesem link http://hosted.filefront.com/malaise1968/ findet Ihr die Dokumentation "Verdammte See" im avi Format, ausgestrahlt auf PHOENIX vor circa 10 Monaten.

Verdammte See
Das Geheimnis um U-166
Der Film geht einer mysteriösen U-Boot-Geschichte nach, die sich 1942 im Mississippi-Delta, im damals gefährlichsten Gewässer der Welt, abgespielt hat.


http://f.imagehost.org/0672/uboot.jpg
U-166 vor seiner ersten Feindfahrt, (1942) (Quelle: PHOENIX/ ZDF/ Janssen)


Die Legende um U-166 beginnt, als zwei Piloten der US-Küstenwache am 1. August 1942 im Mississippi-Delta eine Bombe auf ein deutsches U-Boot werfen: angeblich auf die U-166. Coast Guard-Pilot Boggs ist heute noch sicher, das fast hundert Meter lange U-Boot versenkt zu haben. Doch wird das Wrack an der Abwurfstelle nie gefunden. 200 Kilometer von der Stelle entfernt, wo das U-Boot gesunken sein soll, fanden im Frühjahr 2001 Vermessungsarbeiten für eine Tiefsee-Pipeline statt.

In 1500 Metern Tiefe waren plötzlich die Konturen eines deutschen U-Boots aus dem Zweiten Weltkrieg zu sehen. Von der Expedition zum Meeresgrund gibt es gespenstische Filmaufnahmen. Es handelt sich in der Tat um U-166, das einzige deutsche U-Boot, das aus dem Golf von Mexiko nie zurück kehrte. Nach dem japanischen Angriff auf Pearl Harbor hatte Hitler Amerika den Krieg erklärt. Er gab den Befehl für die U-Boot-Offensive "Paukenschlag". Admiral Karl Dönitz schickte die von der Propaganda vollmundig gepriesenen "Grauen Wölfe" auf Jagd vor die Küste der USA.

Die USA verloren eine große Zahl von Schiffen, mehr als sie nachbauen konnten. Eine kritische Situation, von der die Öffentlichkeit nicht unterrichtet wurde. Der Golf von Mexiko war im Mai 1942 das gefährlichste Gewässer der Welt. 19 deutsche U-Boote jagten von April bis September fast ungehindert Tanker, Frachter und Versorgungskonvois.

Bei den Recherchen machte das Filmteam eine bemerkenswerte Entdeckung: Der gesamte Nachlass des U-Boot-Kommandanten Hans-Günther Kuhlmann lag bislang unberührt bei Familienangehörigen, darunter auch detaillierte Abbildungen und private Schmalfilmaufnahmen des U-166, die einzigen bewegten Bilder, die es davon gibt. Briefe, die Kuhlmann noch Stunden vor dem Auslaufen geschrieben hatte, geben Aufschluss über die Mission von U-166.

roteroktober200
26-01-09, 01:27
Hallo malaise1968,

das finde ich eine ganz coole Sache mit den Dokumentationen. Ein Vorschlag von mir! Mach doch einen "zentralen" Topic für die Dokumentationen auf und ich würde den pinnen, denn die Nachfrage ist doch groß... http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Grüße Roteroktober