PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : "Das letzte U-Boot" heute ansehen!



Cray001
13-04-05, 12:21
hi,

mal was anderes als immer die gleichen newbee fragen..

heute abend 22.25 auf 3sat "das letzte u-boot"
ist´n echt guter uboot film.(nach der beschreibung auf 3sat.de)...
keine geschichte wie das boot... sondern nach ner wahren begebenheit....hab schon maln bericht bei zdf history gesehen....

thema: uranoxyd der deutschen für die japaner....

cu

peter

Cray001
13-04-05, 12:21
hi,

mal was anderes als immer die gleichen newbee fragen..

heute abend 22.25 auf 3sat "das letzte u-boot"
ist´n echt guter uboot film.(nach der beschreibung auf 3sat.de)...
keine geschichte wie das boot... sondern nach ner wahren begebenheit....hab schon maln bericht bei zdf history gesehen....

thema: uranoxyd der deutschen für die japaner....

cu

peter

Schwarzer_Prinz
13-04-05, 12:39
Schönnen Dank für den Tip. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Aber soweit ich weiß beruht der Film "Das Boot" auf den Erinnerungen des Authors, Lothar-Günter Buchheim aus dem zweiten Weltkrieg. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

HeinzS
13-04-05, 12:42
Und am 30. April kommt in der ARD um 23.10 Uhr:

Das Boot - Director's Cut

Cray001
13-04-05, 12:51
ich hab nix gegen das boot...kenn ihn auswendig...tv fassung http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

tienman75
13-04-05, 12:54
Habe letztens ne Doku über diese Boot gesehn. Dort wurde gesagt
das das Uranoxyd von diesem Boot in den Bomben von Hiroshima und
Nagasaki drin war!!
Die Fracht is ja dann doch noch nach Japan gekommen, nur auf
einem anderen Wege!!!!

Dies wäre vielleicht auch noch interessant:

Phoenix, Montag, 25.04., Magazin/Dokumentation, 20:15 - 21:00 Uhr
80 Meter über dem Tod
Der letzte überlebende vom U-Boot 77

Ein Alptraum. Seit 60 Jahren verfolgt er Ernst Peter:
Er treibt im eiskalten Wasser, kann die Lichter am Ufer sehen,
doch das rettende Ufer ist unerreichbar für ihn. Irgendetwas zieht
ihn nach unten, immer und immer wieder. Er kämpft einen Todeskampf.
Rudi, sein bester Freund, treibt reglos neben ihm. Und auch die anderen...
Es sind die Erinnerungen an die schrecklichste Nacht in seinem Leben,
die ihn nicht loslassen. Ernst Peter ist der letzte überlebende von U 77.
Von 43 Mann starben 34. Ja, Ernst Peter hat überlebt, aber zur Ruhe
gekommen ist er nie. Jetzt endlich, 61 Jahre nach dem Untergang,
hat er den Mut, sich den Erinnerungen offen zu stellen. Er will versuchen,
die Schrecken seiner Vergangenheit abzuschütteln. Ernst Peter reist
an die Unglücksstelle und zu den Menschen, die den damals gerade
20Jährigen halbtot aus dem Wasser gezogen und ihm ein zweites Leben
gegeben haben.


Ach ja, für alle dies noch nicht gesehen haben:
Sa, 30.04. 23:10-02:30 ARD Das Boot - Director's Cut

nachtkaleu
13-04-05, 12:58
hehe ja der film ist bestimmt gut. kenne nur eine repotage über das boot. recht interessant.

zum thema DAS BOOT
gibt es zu zeit nicht bei mediamarkt die tv version (also die Director's Cut super editon *g*) ?
weil es gibt eine witzige stellen der tv version die im dc fehlen.
zb wie der 2 wo im punch-glas erklärt was passiert wenn wasserbomben explodieren *g*

mkblasterX
13-04-05, 13:02
Hmmm...
Na mal abwarten, in meiner TV-Zeitschrift ist ein Bild zu dem Film abgedruckt wo allerdings ein modernes Uboot (glaube Typ 206) zu sehen ist.

Zum Thema Das Boot: Hab die TV-Fassung und den DC, und da fehlt ne ganze Menge! Zum Beispiel viele von den schönen ordinären Sprüchen von Pilgrim... http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

tienman75
13-04-05, 13:04
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>
Aber soweit ich weiß beruht der Film "Das Boot" auf den Erinnerungen
des Authors, Lothar-Günter Buchheim aus dem zweiten Weltkrieg. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif <HR></BLOCKQUOTE>

Im Buch steht auf Seite 5:
Dieses Buch ist ein Roman, aber kein Werk der Fiktion.
Der Autor hat die Ereignisse, von denen er berichtet wird, erlebt;
sie sind Summe der Erfahrungen, die er an Bord von U-Booten machte.
Dennoch sind die Schilderungen der handelnden Gestalten keine Portraits
einst oder heute noch lebender Personen.


Hab aber mal ne Internetseite gesehen auf der ein Buch beschrieben wurde
das von ehemaligen Kommandanten als Gegendarstellung auf
Lothar-Günter Buchheim's"Das Boot" sein sollte!

Kann den link aber nich wiederfinden!

Oak_Groove
13-04-05, 14:19
Ebenfalls heute:

13.04.2005 | 23.30 | ARD

Tod in der Ostsee
"Der Untergang der "Steuben""

Dokumentation Das Drama vom 10.2.1945
"žDer ganze Schiffsköper erbebte", erinnert sich Franz Huber, der sich als verwundeter Soldat an Bord der "žSteuben" befand. Das Schiff wird 1945 von zwei Torpedos des russischen U-Boots "žS 13" getroffen, sinkt mit 5000 Flüchtlingen und Verletzten an Bord. Nur 600 können gerettet werden. Nun macht sich ein deutsches Forschungsschiff auf, das Wrack zu untersuchen.

CptToxe
13-04-05, 17:07
Hab den Film auf 3Sat gerade gesehen. Den Typen, der die Musik verbrochen hat, sollte man kielholen...

BigDuke6666
13-04-05, 17:12
Stimmt aber sonst eigentlich ganz OK. Jedenfalls haben wir da aus Hollywood schon viel schlimmeres gesehen.

Kotlettenkoenig
13-04-05, 17:15
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by CptToxe:
Hab den Film auf 3Sat gerade gesehen. Den Typen, der die Musik verbrochen hat, sollte man kielholen... <HR></BLOCKQUOTE>

Nicht nur den Musikmacher.
Der ganze Film ist ein Verbrechen.
Sowas schlechtes hab ich lange nicht gesehen.
Dabei war die Substanz der Story doch gar nicht schlecht. Aber was man daraus gemacht hat, empfinde ich als grauenvoll. Von der schauspielerischen Leistung, für die sich sogar die Crew von "GZSZ" schämen würde mal ganz zu schweigen.

urfisch
13-04-05, 17:28
...dem kann ich mich nur anschliessen. war das eigentlich n russisches u-boot?


naja kein wunder, daß man von diesem film noch nie was gehöt hat.
http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_rolleyes.gif

Wintergarten
13-04-05, 17:33
Ich würde sagen es war ein U-Boot der deutschen Marine .Was war denn bitte so schlecht an den Schauspielern ?

Cray001
13-04-05, 17:40
also ich fand den gar nicht so schlecht war zwar absichtlich übertrieben.bei allen seiten..der ami mit der zigarre z.b. ...
aber sollte ja nur darstellen wie die besatzung von (U-234 (typ XB..unsere vermisste milchkuh! ) mit sich selber zu kämpfen hatten...voralledem die japaner.....war auch n deutscher lowbugetfilm (wohl kein echtes wkII boot) mit einigen guten schauspielern..... der war ja von 1992....
aber er macht lust auf ne neue feindfahrt...

pete

Kotlettenkoenig
13-04-05, 17:42
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by Wintergarten:
Ich würde sagen es war ein U-Boot der deutschen Marine .Was war denn bitte so schlecht an den Schauspielern ? <HR></BLOCKQUOTE>

Hhm. Wenn ich genau drüber nachdenke, waren sie gar nicht so schlecht. Zumindest manche.
übel fand ich die Besatzungen der beiden Zerstöer. Sowie sämtliche Schauspieler gleich zu Beginn des Films im britischem Lagezentrum.
Ansonsten wirkten sie auf mich wohl übel, weil die Dialoge recht grottig waren.
Eine passable Leistung haben der Kommandant, der IWO und besonders der Doktor abgegeben.

Ganz schlecht fand ich die Waboverfolgungen. Die Besatzung hat dabei dermaßen gelangweilt geschaut, als wenns sie gar nix angehen würde.

Und den Richter als Quotennazi fand ich völlig überspitzt.
Tiefgang hatte keiner der Charaktere. Es wurde auf keine Figur wirklich eingegangen, was sie bewegt.

CptToxe
13-04-05, 17:46
Jo, war wirklich nicht so der beste Film aller Zeiten...

Vor allem die Schauspieler kamen nicht so gut rüber. Viele wirkten einfach hölzern, hatten ihren Text gerlernt und an passender Stelle vorgetragen. Mehr nicht. Nunja, zumindest einige der Mannschaft.

Was das Technische angeht kann ich mir da kein Urteil erlauben aber letztlich ist das ja auch eh eher zweitrangig denn der Film ging ja nicht um "das U-Boot Fahren" als solches. Das Boot (und alles war dazugehöte bzw. sich ergab) war ja nur Mittel zum Zweck und Bühne für ein paar moralische Fragen, um die es in dem Film ja primär ging.

Schroeder1970
14-04-05, 05:36
also ich fand den Film zwar ganz nett, aber nicht sooo prickelnd wie Petersens Meisterwerk.
Zu Anfang staunte ich auch nicht schlecht über das U-Boot, welches einem moderneren Boot gleicht und ich zweifle, daß das ein Tpy XXI ist, da ist mir der Turm irgendwie zu eckig und zu klobig.
Außerdem macht mich auch der "Boller" an der Spitze des Bootes wirr...

catthunder
14-04-05, 05:44
Hi,
vor kurzem war im ARD spät abends der deutsche Film grosse Haie kleine Fische.
Der war auch gut gedreht und eindrucks voll.

cu
cat