PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kritik/ Anregungen für die Simulation u. das Schadensmodell des Ubootes.



Tommy601
09-04-05, 07:22
Hallo zusammnen,

Habe das Spiel nach anfänglichem zögern Mittwoch gekauft und installiert. Den Patch 1.2 habe ich auch schon drauf... Habe ein "ernsthaftes Spiel bisher noch nicht begonnen, sondern nur etwas die Schnellmissionen ausprobiert, ein paar Zerstöer gejagt und mich jagen lassen.

Dabei sind mir einige Sachen recht negativ aufgefallen, wo ich mir nicht vorstellen kann, das das realistisch ist. Ich zähl einfach mal der Reihe nach auf:

Pressluftverbrauch: Mir ist aufgefallen, das außer beim Notauftauchen praktisch keine Pressluft verbraucht wird! Kann mir nicht vorstellen, das das realistisch ist. Zumindest nach einem "Not-Tauchen" in eine größere Tiefe, müssen doch die Untertriebs-Zellen ausgeblasen werden. Und dazu noch trimmen, usw. Auch bei Tiefenänderungen ohne Maschinen wird keine Pressluft gebraucht. Selbst beim insgesamt entäuschenden SH2 war der Pressluftverbrauch spürbar, abhängig von der Tiefe und wie oft man diese geändert hat. Ok, das Boot hat noch Pumpen, aber reichen die tatsächlich in z.B. 150 Meter Tiefe noch aus? Da war meine ich mal was, das ab ner bestimmten Tiefe Pressluft nötig war... Jedenfalls würde es das Spiel nach meiner Meinung interessanter machen, wenn man nach Stundenlangen Tauchen hier Probleme bekommen würde. Und spätestens beim ersten Wassereinbruch müßte doch deutlich angeblasen werden, aber auch hier kein Verbrauch, außer man bläst komplett aus über die Taste E. Hier wäre auch ein Befehl "Boot auspendeln", oder "Halten sie das Boot!" vielleicht nicht schlecht, wenn das Boot nach Wassereinbruch absackt, aber man nicht auftauchen will, wegen den Zerstöern.

Wassereinbruch: Hier verstehe ich nicht, wie es passieren kann, das Granaten direkt auf mein Bootsdeck schlagen, und mir 40% auf einmal Abziehen, ohne das ein Tropfen Wasser ins Boot kommt?! Dafür bei Wabos manchmal überall Wasser reinläuft, ohne das 1 Prozent abgezogen wird? Dazu noch beim zu tiefen Tauchen. Plötzlich werden die Hüllenprozente niedriger und dann macht es boom. Hier fände ich besser, wenn ab einer gewissen Tiefe zufallsgesteuert Wassereinbrüche im Maschinenraum, Zentrale (Wellendichtungen Antrieb u. Periskop) auftreten würden, oder starke Wassereinbrüche in den Torpedoräumen. Evt. mit kompletter überflutung eines Torpedoraums mit entsprechenden Folgen. (Leute tod, Torpedos nicht mehr benutzbar und natürlich reichlich Probleme das Boot hochzubringen) Aber nein, der Torpedoraum kann bis kurz unters Dach volllaufen, kein Problem... Aber ein Zentimeter mehr, und das Boot ist plötzlich "Hops" Dabei konnte man doch bestimmt auch bei den alten Booten die Räume abschotten, oder irre ich mich? Ich hoffe, das klingt nicht sardistisch, aber für die Spielatmosphäre wäre es viel besser fände ich, wenn statt ein Bildschirm "Boom Du bist tod" man wie bei "Das Boot", oder dem Spiel Silent Service kämpfen muß das Boot auf Tiefe zu halten, und diesen Kampf im "Endfall" verliert. (Alles ausgeblasen, Boot sackt durch... Vielleicht "kämpft" man noch mit voll rückwärtslaufenden E-Maschinen wärend das Boot vorderlastig Meter um Meter tiefer geht... Am Schluss vielleicht noch ne schöne Außenansicht, wie das Boot entweder zerreist oder sich einige dicke Luftblasen verabschieden, wärend das Boot in einen "senkrechten" Sinkflug geht. Oder eine Situation, wie bei Das Boot, man liegt auf dem Grund und weiß nicht wie man wieder hochkommt. Mir sind diese Schadensprozente und bei "Null" ist man tod sowieso immer suspekt, wo ist das realistisch? Besser wäre die gar nicht einzublenden, sondern einfach das Boot je nach Prozenten immer "undichter" werden zu lassen.. Und bei "null" läuft das Boot so voll, das es auf jeden Fall untergeht. Und bei 10% hat man vielleicht überall so ein bischen "Tröppelwasser", was aber sofort schlimmer wird, wenn man tiefer als 30 Meter taucht.

Naja, wäre mal interessant eure Meinung dazu zu höen. Das war echt viel Text jetzt, aber ich wollt das mal alles zur Diskussion stellen. Ich denk mal die Spiel-Engine müßte doch das meiste was ich geschrieben habe hergeben, also wenn es mehreren Leuten teilw. so geht wie mir vielleicht ist dann mal n Patch drin, oder zumindest n paar kleine Mods von den Moddern? http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Nette Grüße,
Thomas.

Tommy601
09-04-05, 07:22
Hallo zusammnen,

Habe das Spiel nach anfänglichem zögern Mittwoch gekauft und installiert. Den Patch 1.2 habe ich auch schon drauf... Habe ein "ernsthaftes Spiel bisher noch nicht begonnen, sondern nur etwas die Schnellmissionen ausprobiert, ein paar Zerstöer gejagt und mich jagen lassen.

Dabei sind mir einige Sachen recht negativ aufgefallen, wo ich mir nicht vorstellen kann, das das realistisch ist. Ich zähl einfach mal der Reihe nach auf:

Pressluftverbrauch: Mir ist aufgefallen, das außer beim Notauftauchen praktisch keine Pressluft verbraucht wird! Kann mir nicht vorstellen, das das realistisch ist. Zumindest nach einem "Not-Tauchen" in eine größere Tiefe, müssen doch die Untertriebs-Zellen ausgeblasen werden. Und dazu noch trimmen, usw. Auch bei Tiefenänderungen ohne Maschinen wird keine Pressluft gebraucht. Selbst beim insgesamt entäuschenden SH2 war der Pressluftverbrauch spürbar, abhängig von der Tiefe und wie oft man diese geändert hat. Ok, das Boot hat noch Pumpen, aber reichen die tatsächlich in z.B. 150 Meter Tiefe noch aus? Da war meine ich mal was, das ab ner bestimmten Tiefe Pressluft nötig war... Jedenfalls würde es das Spiel nach meiner Meinung interessanter machen, wenn man nach Stundenlangen Tauchen hier Probleme bekommen würde. Und spätestens beim ersten Wassereinbruch müßte doch deutlich angeblasen werden, aber auch hier kein Verbrauch, außer man bläst komplett aus über die Taste E. Hier wäre auch ein Befehl "Boot auspendeln", oder "Halten sie das Boot!" vielleicht nicht schlecht, wenn das Boot nach Wassereinbruch absackt, aber man nicht auftauchen will, wegen den Zerstöern.

Wassereinbruch: Hier verstehe ich nicht, wie es passieren kann, das Granaten direkt auf mein Bootsdeck schlagen, und mir 40% auf einmal Abziehen, ohne das ein Tropfen Wasser ins Boot kommt?! Dafür bei Wabos manchmal überall Wasser reinläuft, ohne das 1 Prozent abgezogen wird? Dazu noch beim zu tiefen Tauchen. Plötzlich werden die Hüllenprozente niedriger und dann macht es boom. Hier fände ich besser, wenn ab einer gewissen Tiefe zufallsgesteuert Wassereinbrüche im Maschinenraum, Zentrale (Wellendichtungen Antrieb u. Periskop) auftreten würden, oder starke Wassereinbrüche in den Torpedoräumen. Evt. mit kompletter überflutung eines Torpedoraums mit entsprechenden Folgen. (Leute tod, Torpedos nicht mehr benutzbar und natürlich reichlich Probleme das Boot hochzubringen) Aber nein, der Torpedoraum kann bis kurz unters Dach volllaufen, kein Problem... Aber ein Zentimeter mehr, und das Boot ist plötzlich "Hops" Dabei konnte man doch bestimmt auch bei den alten Booten die Räume abschotten, oder irre ich mich? Ich hoffe, das klingt nicht sardistisch, aber für die Spielatmosphäre wäre es viel besser fände ich, wenn statt ein Bildschirm "Boom Du bist tod" man wie bei "Das Boot", oder dem Spiel Silent Service kämpfen muß das Boot auf Tiefe zu halten, und diesen Kampf im "Endfall" verliert. (Alles ausgeblasen, Boot sackt durch... Vielleicht "kämpft" man noch mit voll rückwärtslaufenden E-Maschinen wärend das Boot vorderlastig Meter um Meter tiefer geht... Am Schluss vielleicht noch ne schöne Außenansicht, wie das Boot entweder zerreist oder sich einige dicke Luftblasen verabschieden, wärend das Boot in einen "senkrechten" Sinkflug geht. Oder eine Situation, wie bei Das Boot, man liegt auf dem Grund und weiß nicht wie man wieder hochkommt. Mir sind diese Schadensprozente und bei "Null" ist man tod sowieso immer suspekt, wo ist das realistisch? Besser wäre die gar nicht einzublenden, sondern einfach das Boot je nach Prozenten immer "undichter" werden zu lassen.. Und bei "null" läuft das Boot so voll, das es auf jeden Fall untergeht. Und bei 10% hat man vielleicht überall so ein bischen "Tröppelwasser", was aber sofort schlimmer wird, wenn man tiefer als 30 Meter taucht.

Naja, wäre mal interessant eure Meinung dazu zu höen. Das war echt viel Text jetzt, aber ich wollt das mal alles zur Diskussion stellen. Ich denk mal die Spiel-Engine müßte doch das meiste was ich geschrieben habe hergeben, also wenn es mehreren Leuten teilw. so geht wie mir vielleicht ist dann mal n Patch drin, oder zumindest n paar kleine Mods von den Moddern? http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Nette Grüße,
Thomas.

DocMoriarty
09-04-05, 07:34
Doch wäre auch dafür, mehr Chancen in das Spiel einzubauen, um "Das Boot" - mäßige Situationen zu erleben. Jetzt ist das wirklich ein bißchen öde, Bumms und weg.

Meinetwegen lassen sie den Hüllenschaden als %-Wert, sollte aber ggf. auch Auswirkung auf die Geschwindigkeit des Bootes haben.

CO2 und Sauerstoff sind auch gekoppelt. Eigentlich sollte es eine eigene Anzeige für den Sauerstoffvorrat geben (falls der nicht sowieso mit Pressluft identisch ist) und CO2 sollte sich innerhalb gewisser Grenzen mit Kalipatronen binden lassen.

Crunchcow
09-04-05, 07:37
Man sollte nur den Spielspaß / Realismus Faktor nicht ins ungleichgewicht kommen lassen

Und bevor man über Kalipatronen nachdenkt gibt es sicher einige Sachen, die von größerer Wichtigkeit sind.


Ich persönlich finde es krass genug, das nach einer Wabo Sprengladung ich im Eimer bin..
Habe ich die einzigste Version, wo alles läuft wie es laufen sollte?

W4chund
09-04-05, 08:53
Ich würde sagen, Du legst Dich zuviel mit Zerstöern an http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif. Ausser einmal auf Grund gelaufen bei Hafeneinfahrt ( Kartenansicht, Zeitraffer eingeschaltet, volle Fahrt, und keinen LI auf Position gehabt) bin ich noch nicht Versenkt worden. Nen paar Dellen gabs mal am Boot.

Fletcher_Z2
09-04-05, 09:17
@Tommy601
Das ist wohl alles richtig was du sagst und insbesondere "bumm du bist tot" ist hier schon mehrfach bemängelt worden. Allerdings muss man fair sein und zugeben, dass das eigentlich nicht wirklich ein Bug ist oder das Spiel irgendwie nicht spielbar macht. Momentan konzentriert man sich (4 Wochen nach Veröffentlichung) in erster Linie auf Bugbeseitigung (wovon es erstaunlicherweise nicht so viele gibt) und logische Fehler. Erst dann ist damit zurechnen, das sich irgendwer über "NiceToHave" Gedanken macht. Mit dem "Realismus" ist das auch immer so eine Sache, da versteht letztendlich jeder was anderes drunter was "realistisch" ist. Streng genommen ist es schon völlig unrealistisch, das niemand während einer mehrwöchigen Feindfahrt mal aufs Klo muss - oder dass es keinen Smut gibt, aber man muss sich eben manchmal auf wesentliche Dinge beschränken.
Momentan haben die Entwickler gezeigt, dass sie willens sind Fehler und Unausgewogenheiten zu patchen (2 Patches in 4 Wochen ist meiner Ansicht nach durchaus in Ordnung).
Fazit also: Abtrinken und Teewarten und in der zwischenzeit immer eine Handbreit Wasser überm Turm http://www.ubisoft.de/smileys/kaffeetrinker_2.gif

Silberfisch1
09-04-05, 10:13
Ich bzw. mein schönes VIIC wurde gestern bei Gibraltar versenkt. Ich fand, das war an Dramaturgie nicht zu überbieten. Boot sank immer tiefer, durch anblasen wieder ein paar Meter gewonnen usw. Allerdings war dann bei 250 m (!) Feierabend. Ist halt nicht wie in manchem Kinofilm, wo "der liebe Gotte eine Schippe Sand unters Boot schmeisst". Sicher kann man da noch mehr ins Detail gehen, aber mir reicht die Untergeh-Animation http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_rolleyes.gif so aus.

Trontir
09-04-05, 10:56
Was mich am Schadensmodell besonders stöt ist, wie schnell die Schäden in der Regel behoben werden. Wenn nicht gleich das ganze Boot rot markeirt ist, besteht normalerweise nur kurz eine Einschränkung. Bislang habe ich es jedenfalls noch nicht erlebt, dass die Besatzung einige Stunden an einem defekten Bauteil gearbeitet hätte. Auch die Phase bis zur Zerstöung des Bootes, wenn man zu tief taucht, ist zu knapp: ein paar Meter machen den Unterschied zwischen leichten Rumpfschäden und einem Totalverlust - das hätte man spannender machen müssen. Zum Beispiel mit einzelnen Ausfällen oder Wassereinbruch in verschiedenen Abteilungen etc.

Lord-Gerd
09-04-05, 11:24
aber wenn zb die torpedo räume voll laufen sackt das boot eh durch, das hilft vieleicht in der nordsee weil da kann man dann wenigsten auf rettung warten, aber sonst würde das boot immer tiefer sinken und zerstöt werden.
wobei auf rettung warten wohl unlogisch ist weil ja niemand weis wo das boot aujf dem grund liegt http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

BdU1986
09-04-05, 13:40
"Dabei konnte man doch bestimmt auch bei den alten Booten die Räume abschotten, oder irre ich mich?"

Soweit ich weiß gab es in den VIIC - Booten zwei Schotten, also im großen und ganzen drei Sektionen die man abschotten konnte. Dummerweise sank das Boot, sobald eine Sektion voll geflutet war, weil es zu schwer war. Somit hätte man sich die Schotten auch sparen können!!

Seawolf772005
09-04-05, 21:34
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by Fletcher_Z2:
@Tommy601
Das ist wohl alles richtig was du sagst und insbesondere "bumm du bist tot" ist hier schon mehrfach bemängelt worden. Allerdings muss man fair sein und zugeben, dass das eigentlich nicht wirklich ein Bug ist oder das Spiel irgendwie nicht spielbar macht. Momentan konzentriert man sich (4 Wochen nach Veröffentlichung) in erster Linie auf Bugbeseitigung (wovon es erstaunlicherweise nicht so viele gibt) und logische Fehler. Erst dann ist damit zurechnen, das sich irgendwer über "NiceToHave" Gedanken macht. Mit dem "Realismus" ist das auch immer so eine Sache, da versteht letztendlich jeder was anderes drunter was "realistisch" ist. Streng genommen ist es schon völlig unrealistisch, das niemand während einer mehrwöchigen Feindfahrt mal aufs Klo muss - oder dass es keinen Smut gibt, aber man muss sich eben manchmal auf wesentliche Dinge beschränken.
Momentan haben die Entwickler gezeigt, dass sie willens sind Fehler und Unausgewogenheiten zu patchen (2 Patches in 4 Wochen ist meiner Ansicht nach durchaus in Ordnung).
Fazit also: Abtrinken und Teewarten und in der zwischenzeit immer eine Handbreit Wasser überm Turm http://www.ubisoft.de/smileys/kaffeetrinker_2.gif <HR></BLOCKQUOTE>

Keinen Smutje an Bord..... Irgendwo habe ich ne Komnbüse gesene und da hat einer drin gekocht..... war ein VII glaube ich

AG_Wittmann
11-04-05, 08:08
Beim Typ II is ne Kombüse zu sehen, glaub i.

Roli131079
11-04-05, 08:43
UND DA HAT EINER DRIN GEKOCHT?? http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_eek.gif

Weg mit meinem IXC, ich lass mich versetzen, wo gibts das Typ II im Jahr 42 ??? http://www.ubisoft.de/smileys/dancing_geek.gif

HerrDerSchatten
11-04-05, 11:55
Zu den Wabos: ich denke es ist garnicht so unwahrscheinlich das sie nur innen als kurz und klein schlagen, U 123 hatte so einen Fall während der 2 Amerikafahrt.
Denen ging ne Wabo direkt aufs Dach, es gab zwar imo keinen Wassereinbruch, aber dafür waren die Wellen beschädigt, die Batterien unklar und so ziemlich alles andere ging auchnicht