PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ersteinsatz der G6AS ??



Abbuzze
09-07-05, 06:36
Ja wie schon in der überschrift, wer weiß ab wann die G6AS ohne MW50 Einsatzfähig war.

Hab da ne Story im Kopf, dass sie erfolglos zur Mossiejagd eingesetzt wurde.
Aber wann und wo? - Keinen Schimmer.

Abbuzze
09-07-05, 06:36
Ja wie schon in der überschrift, wer weiß ab wann die G6AS ohne MW50 Einsatzfähig war.

Hab da ne Story im Kopf, dass sie erfolglos zur Mossiejagd eingesetzt wurde.
Aber wann und wo? - Keinen Schimmer.

kubanloewe
09-07-05, 07:08
hm, der Hermann Graf war von Göing von der ErgJGrOSt in südfrankreich nach Hause geholt worden um eine Mosqquito abzufangen in großer Höhe die "jeden Tag bis hinunter nach Wien fliegt und uns die ganze Industrie durch Luftalarm lahmlegt". Im Buch steht es wär ne G10 gewesen aber ich glaube das es mitte bis ende 43 noch keine G10 gab. Denn Anfang 44 war Graf dann ja Kommodore vom JG11 in Rotenburg bei Bremen. Ausserdem war er davor auch noch ein "paar Monate" beim "Versuchskommando für Höhenflug" in Wiesbaden JG50 genannt. Dort flog er immer mit dem "Höllengemisch" GM1 und schaffte eines Tages einen Höhenweltrekord von 14300m den aber "niemand weiter intressierte"; logo wenn jeden Tag Städte in Schutt und Asche fallen dann fragt man sich schon was son hochdeko Offi da oben die Zeit verplemperthttp://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Also ich könnte mir vorstellen das Graf bei seinen Mosquitojagdten eher ne G6AS hatte; jedenfalls konnte er die besagte auch eines Tages abschießen. Eine andre konnte sich beschädigt in die Schweiz retten.

kubanloewe
09-07-05, 07:12
bei Hajo Hermann steht das die bei Höhenjagd gegen Mossies und Spit Aufklärer oft jede Panzerung ausbauten sowie die 2MG´s raus.
könnte mir vorstellen das ebenso keine MW50 Anlage drinne war denn die nützte ja da oben eh nix mehr; bzw der MW50 Tank zusaätzlich mit Benzin befüllt wurde um länger oben bleiben zu können.

csThor
09-07-05, 08:39
Tja ... das JG1 erhielt im Juli 44 im Zuge der Neuausrüstung die ersten G-14/AS. Ebenso erinnert sich Meimberg an die ersten G-14/AS im August 44.

Laut "Graf & Grislawski" waren die G-5 und G-6 von Graf's JG50 in keinster Weise besonders ausgerüstet. Daher tippe ich auf das Frühjahr 1944 (z.B: Horst Petschler erhielt am 18. April erstmals eine G-6/AS, Karl-Heinz Weber fiel in einer am 7. Juni südl. Rouen).

Abbuzze
09-07-05, 08:54
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by csThor:
Tja ... das JG1 erhielt im Juli 44 im Zuge der Neuausrüstung die ersten G-14/AS. Ebenso erinnert sich Meimberg an die ersten G-14/AS im August 44.

Laut "Graf & Grislawski" waren die G-5 und G-6 von Graf's JG50 in keinster Weise besonders ausgerüstet. Daher tippe ich auf das Frühjahr 1944 (z.B: Horst Petschler erhielt am 18. April erstmals eine G-6/AS, Karl-Heinz Weber fiel in einer am 7. Juni südl. Rouen). </div></BLOCKQUOTE>

Aber eine G14AS ist ja eigentlich mit einem DB605ASM ausgerüstet, da MW50 Standard war, oder?
Also Frühjahr-Mitte 44, hatte ans JG50 gedacht aber keine Spur von der AS gefunden.
Also hatte das Höhenjagdgeschwader also einfach den Auftrag etwas höher zu fliegen http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif auch nicht schlecht http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

csThor
09-07-05, 09:51
Wie gesagt - laut "Graf & Grislawski" hatten die G-5er und G-6er des JG50 keinerlei Sonderausrüstung an Bord. Das war vielleicht geplant, aber die Lieferung von Flugzeugen klappte hinten und vorne nicht, so daß nie mehr als eine Staffel wirklich einsatzfähig war. Dann waren die Mosquitoes sowieso nicht mehr so wichtig in Anbetracht der Einflüge der 8th USAAF. Einer der ersten richtigen Einsätze des JG50 war im August gegen den Angriff auf Schweinfurt.

Willey
09-07-05, 10:19
G-14/AS ist das, was bei uns als G-6/AS rumgurkt.

Abbuzze
09-07-05, 10:31
http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif Richtig ist etwas verwirrend:

Unsere G6AS ist eine G6ASM die auch eine G14AS ist, weil ab dann MW50 defacto Standard war und das "M" nicht mehr erwähnt wurde, wobei das eh egal ist, da diese Bezeichnungen historisch wohl nicht benutzt wurden. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Und suchten tue ich "echte" G6AS ohne M.

Stefan-R
09-07-05, 12:39
Kann bitte noch jemand genau erklären was der Unterschied zwischen G6ASM, G6AS, G14ASM oder was auch immer ist, danke http://forums.ubi.com/images/smilies/53.gif (Also quasi welchen Motor und Sonderausrüstung die verschiedenen Typen hatten).

Willey
09-07-05, 14:39
G-6 - 605A
G-6/AS - 650AS - mit dem größeren Lader vom 605D
G-14 - 605AM - mit MW-50
G-14/AS - 605ASM - mit 605D Lader = G-6/ASM bzw "G-6/AS" in FB.

JG53Frankyboy
09-07-05, 17:43
der lader das DB605AS stammt vom DB603

Willey
09-07-05, 17:59
Hoppla, stimmt. Naja, der 605D kam ja auch erst später, hatte diesen Lader aber serienmäig http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif. Wußte doch, daß da irgendwas nicht so richtig war in meinem Post...

JG53Frankyboy
09-07-05, 18:06
der DB605As hatte diesen größeren lader auch serienmässig , sonst wärs ja eben kein AS motor gewesen

JG26_AdiGalland
10-07-05, 04:38
Ich meine mich zu erinnern das Olga...äh Oleg mir mal sagte : Januar 44 an der Westfront bei den Höhenstaffeln der Jagdgeschwader 2 und JAgdgeschwader 26.

Die Höhenstaffeln waren die Deckung für die FW 190 bei der Bomberabfangjagd.

Glaube das Meimberg das auch ähnlich wiedergegeben hat in Feindberührung....