PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : SH2 zur übung...



EEF-Redeagle
27-12-04, 14:16
Ich hab beschlossen das alte verbuggte SH2 auszukramen um wieder feeling fürs U-Bootfahrenzu bekommen.

Ich weiß das passst hier nicht her aber ich bin grad stinksauer und das muss jetz raus.

Ihr kennt sicher alle die Mission Scapa Flow.
Ich schleich mich da rein. Finde 2 (lt.) Kreuzer und ein Schlachtshiff.
Alle 5 Torpedos raus. Und jetz ratet mal. Gut ich spiele mit 97% Realität.

ABER DAS RECHTFERTIGT NICHT VIERVERSAGER!!!!!
http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_mad.gif

Gegen Versager sag ich ja nix. Die Spannung gehöt dazu aber 4 von 5; das find ich schwerst unrealistisch. Wenn die Dinger so schlimm gewesen wären dann hätten die U-Flottille ja fast nischt versenkt.
Hoffentlich proggt man das in Zukunft so dass nach 2 Versagern hintereinander die statistische Wahrscheinlichkeit für einen weiteren bei weit unter 10% liegt.

Gestressten Gruß da ohne fette Beute
Red

EEF-Redeagle
27-12-04, 14:16
Ich hab beschlossen das alte verbuggte SH2 auszukramen um wieder feeling fürs U-Bootfahrenzu bekommen.

Ich weiß das passst hier nicht her aber ich bin grad stinksauer und das muss jetz raus.

Ihr kennt sicher alle die Mission Scapa Flow.
Ich schleich mich da rein. Finde 2 (lt.) Kreuzer und ein Schlachtshiff.
Alle 5 Torpedos raus. Und jetz ratet mal. Gut ich spiele mit 97% Realität.

ABER DAS RECHTFERTIGT NICHT VIERVERSAGER!!!!!
http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_mad.gif

Gegen Versager sag ich ja nix. Die Spannung gehöt dazu aber 4 von 5; das find ich schwerst unrealistisch. Wenn die Dinger so schlimm gewesen wären dann hätten die U-Flottille ja fast nischt versenkt.
Hoffentlich proggt man das in Zukunft so dass nach 2 Versagern hintereinander die statistische Wahrscheinlichkeit für einen weiteren bei weit unter 10% liegt.

Gestressten Gruß da ohne fette Beute
Red

Tyke_sta
27-12-04, 14:49
Das ist hart aber wo war Silent Hunter 2 einmal realistisch. Ich hab mal auf niedriger Realitätstufe gespielt. Da bin ich mit ak hinterm Flugzeuträger hinterher und brauchte sage und schreibe 5 Ingame Tage um ihn zu Versenken und jeder Torpedo traf. Also ???? Silent Hunter 2 ist eigener Realismuss

EEF-Redeagle
27-12-04, 15:02
Das ist auch hart. Wieviel Aale hat er denn gefressen?

In SH1 waren Fleugzeugträger harte Brocken.
Ich hatte mal das Glück einen zu erwischen. Gut das war Japsenzeug aber er hat auch 4 oder 5 gebraucht. Das seh ich aber auch ein. Is ein Riesenschiff. Ein BB braucht ja auch 3 oder 4.

Ich müsste da mal den Onkel von meinem Dad frage. Der war aufm U-Boot (das übrigends versenkt wurde) und kennt sich vllt etwas aus mit den "Hipoints" http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif .

Ich hoffe in SH3 is die Versagerzufälligkeit besser. Das war im 1er immer geil wenn du alle auf den Konvoi haust, dann drehst und den Hecktorpedo auf den Zerstöer setzt, bestest "Der muss jetz sitzen" und dann nen Versager hast. Da kommt Spannung auf. Aber da hat man sich vorher auch nicht 2h lang angeschlichen http://www.ubisoft.de/smileys/5.gif

marcelpatrick
27-12-04, 15:03
@redeagle

dafür gleicht sich aber der realismus in der ersten mission wieder aus:

da fährst du aufgetaucht zu den polnischen zerstöern und versenkst sie alle drei mit der 2cm-flak. übrigens auch in der höchsten schwierigkeitsstufe.


mfg

marcelpatrick

EEF-Redeagle
27-12-04, 16:38
achso.

Ich hab das konventionell mit 3 Torpedos gemacht http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

übrigends bin ich in Scapa mal aufgetaucht, hab alle (auch die 2 externen) verschossen. Dann war der lt Kreuzer weg und das Schalchtschiff fast. Aber Deckgeschütz geht nicht weil der Schuss immer in der Welle vor mir landet.

Also doch neu machen...

Das Bild SH2/SH3-Vergelcih spricht schon Bände; und stimmt auch noch hoffentlich http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

GertFroebe
27-12-04, 16:55
Gerade zu Anfang des Krieges gab es seeeehr viele Torpedoversager! 'Vaddi' Schultze von U48 hat da mehr Versager rausgeblasen als EEF-Redeagle. Lag damals an den fehlerhaften Magnetzündern. Diese Funktionierten aufgrund des Erdmagnetfeldes nicht in jeder Region!
Also eigentlich ist es schon realistisch (auch wenn SH2 realismustechnisch totaler Klumpatsch ist).

Trontir
27-12-04, 17:06
Hat nicht sogar Prien mal gegenüber der Seekriegsleitung geäußert, er könne ja auch gleich mit einem Holzgewehr gegen die Alliierten kämpfen, wenn man der U-Bootwaffe nicht endlich funktionierende Torpedos liefere?

Von den ersten drei Torpedos in Scapa Flow waren zwei Fehlzünder (einer blieb im Rohr stecken). Der dritte explodierte wirkungslos an der Ankerkette des Schlachtschiffs. Priens Besatzung hat dann in der Bucht nachgeladen und beim zweiten Angriff die Royal Oak versenkt. (Mit einem von drei Torpedos - die anderen haben glaub ich auch wieder versagt.)

Aber ist in SHII natürlich frustrierend, wenn man sich durch die Bewacherketten gemogelt hat und muss unverrichteter Dinge wieder abziehen - keine Frage.

EEF-Redeagle
27-12-04, 17:13
Nur dass Herr Schultze die Kampagne weitermachen durfte und ich jetz festsitz http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Trontir
27-12-04, 17:29
@EEF-Redeagle: Das ist auch mein größter Kritikpunkt an SHII - man muss bestimmte Einheiten vernichten oder andere Primärziele erfüllen, sonst wird die nächste Mission nicht freigeschaltet. So ein Unsinn! Ist ja fast so, als ob die Boote im WKII nicht wieder hätten einlaufen dürfen, ehe sie nichts versenkt hatten. Wenn alle Torpedos verschossen und immer noch keine Erfolge zu vermelden waren, dann sind sie ja auch nicht in aller Ewigkeit auf dem Wasser herumgedümpelt. Soweit die Frage nach dem "Realismus" in SHII ... http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

AASelle
28-12-04, 02:51
Wenn man das so alles liest....da kommen Erinnerungen hoch....jaja das SHII-Syndrom http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_mad.gif......Schade das die das damals vergeigt haben, in SHII steckte Potential....

@Trontir

Das Missionsziel läßt sich in SHII ganz einfach ändern, wenn mich mein Erinnerungsvermögen nicht täuscht, so habe ich im FOM die Missionsziele so geändert, daß man stets den Heimathafen zum abschließen einer Mission erreichen mußte. Ein kleiner Eingriff der zwei Fliegen mit einer Klappe schlug:

- es wurde deutlich realer

- keine frustrierendes Wiederholen von Missionen

gruß
Selle http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Seeloewee
28-12-04, 04:59
Das Torpedoversager in dieser Häufigkeit vorkamen ist wie bereits oben gesagt keine Seltenheit gewesen. Im Grunde wäre eine solche Umsetzung in SH3 ja nur realistisch. Dann müsste es aber auch eine Belobigung geben für beschädigte Schiffe die man eben aufgrund dieses Dilemmas nicht versenken konnte. Man stelle sich vor in der Kampagne würde 1940 ein brit. Schlachtschiff von 2 Torpedos getroffen aber nicht versenkt. Der militärische Nutzen dieses Angriffs hätte sein Ziel aufgrund der langen Reperaturzeit des Schlachtschiffs nicht unbedingt verfehlt. Also wie Ihr seht stehen den Entwicklern da noch einige Möglichkeiten offen.

Landsknecht_7th
28-12-04, 05:38
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Man stelle sich vor in der Kampagne würde 1940 ein brit. Schlachtschiff von 2 Torpedos getroffen aber nicht versenkt. <HR></BLOCKQUOTE>
Dummerweise genügen ja nicht mal 4 Torpedos um ein Schlachtschiff zu versenken, es sind derer 6 - 8 Torpedos nötig, dass ist wohl kompletter Unsinn.Son dicker Pott verliert ja nicht mal Geschwindigkeit wenn er nicht gerade wie bei der Scapa Mission an der Pier liegt.

Tyke_sta
28-12-04, 10:38
Ich weiss net ob es stimmt aber ich habe mal gelesen das Schlachtschiffe mit 2 Torpedos versenkt wurden. Ich blaube der brit. Flugzeugträger Couragous oder wie der hiess wurde von nem 3er Fächer getroffen und hatte Schlagseite nach Steuerbord. Dadur sank er.

marcelpatrick
28-12-04, 11:02
ja,ja, das "wieviele-torpedos-pro-schiff-problem".

da kann man nur hoffen, daß es im schadenssystem eine zufallsvariable geben wird um dieses problem zu vermeiden.

zu den torpedoversagern sei nochmals erwähnt, man kann diesem problem auf dreierlei art begegnen:

1. die fehlerhafte tiefensteuerung (bedingt durch druckveränderungen im boot) umgehen, indem man den torpedo um ca 3m höher einstellt, als dies normalerweise nötig wäre - er wird dann das ziel nicht mehr so leicht unterlaufen.

2. in den anfangsmonaten lieber ganz auf die wirkung von magnetzündern verzichten, speziell in norwegen. (vorrausgesetzt es wird in sh3 möglich sein, historisch korrekt, zwischen beiden zündern wählen zu können)

3. nur im optimalen zielwinkel von ca 90 grad, mit entsprechendem vorhalt und distanzen von unter 1000m angreifen (sollte man sowieso immer - erhöht die trefferwahrscheinlichkeit immens)


mfg

marcelpatrick

Trontir
28-12-04, 11:38
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR> zu den torpedoversagern sei nochmals erwähnt, man kann diesem problem auf dreierlei art begegnen: <HR></BLOCKQUOTE>

Das höt sich viel versprechend an. Wenn man das in SHIII wirklich einstellen kann bzw. es berücksichtigt würde, käme es einer "richtigen" Sim ja schon nahe. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

@AASelle: Kann ich deine Mod (FOM) auch über eine laufende Kampagne in SHII aufspielen oder wäre es besser ganz neu anzufangen? (Die in einem anderen Thread beschriebenen Performance-Probleme würden mich erstmal nicht abschrecken.)

EEF-Redeagle
28-12-04, 11:41
Jo also wenn es "Punkte" für Beschädugungen an dicken Pötten gäbe (nen Zerstöer anzukratzen hat ja nicht viel militärische Wirkunghttp://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif ) dann könnte ich mit den Versagern leben. Aber auch wenn es damals einige gab: 5 von 6 is schon seehr happig.

Zeil unterlaufen is kein Versager. Versager is nur wenn der Aal trifft aber das Bumm ausbleibt =)

Naja ich leb jetz mal damit. Immerhin konnte ich den leichte Kreuzer plätten und durfte dann die Mission erfolgreich abbrechen. Aber wenn man bedenkt das ich alles was das Boot zu bieten hab rausgehauen hab und dabei nur etwas mehr als 5000 brt rauskommen (der BB hat ja 4 oder 5 geschluckt und damit heavy damage; spielt aber nicht den Leo) is das doch eher mager.

Aber ich darf wenigstens weitermachen.
Was noch geil war. Ich stand aufgetaucht in der Bucht, alle Maschinen Stop und hab nachgeladen. Plötzlich Schaden am Kompressor und schwerer Schaden am Ruder (+4h Reperaturzeit).
DAS nenn ich mal überraschung.

#edit:
Da fällt mir noch was zum Realismus ein:
Es wär cool wenn ein Treffer Folgeschäden hätte. Wenn ich zB den Kesselraum tredde würde das kalte Wasser auf dem heißen Kessel zu einer Explosion und damit Untergang führen.
In dem einen Video siehts ja so aus als visiert der einen speziellen Raum an; weil das Schlachtschiff sinkt recht schnell.

AASelle
29-12-04, 03:09
@Trontir

Hängt davon ab wie weit Du bist.

Ich habe nur bis zur 8. Mission gemoddet, dann hat der Ärger über SHII sehr schädliche Ausmaße angenommen.... http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif...und ich habe meine Arbeit eingestellt.

Aber Du kannst ja ganz unabhängig eine neu Kampagne beginnen, ich denke, daß Du mit Sicherheit ein ganz anderes Spielerlebnis haben wirst http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

@All

Es gibt einen Mod mit dessen Hilfe man mit nur zwei Torpedos die dicken Pötte versenkt werden können (cool in Scapa Flow http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif)....ich weiß aber nicht mehr wie der heißt, den gibts bestimmt auf der Subsim.com Seite, mal ein wenig suchen dort, da gibts noch ne Menge schöner, anderer Mods.... http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

gruß
Selle http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Landsknecht_7th
29-12-04, 05:18
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Kann ich deine Mod (FOM) auch über eine laufende Kampagne in SHII aufspielen oder wäre es besser ganz neu anzufangen? (Die in einem anderen Thread beschriebenen Performance-Probleme würden mich erstmal nicht abschrecken.) <HR></BLOCKQUOTE>

Das kannste machen, allerdings mußte dann von vorne anfangen.Was anderes ist es wenn du nur die Missionen bis Nummer 8 einfügst die schon gespielt wurden.Würden den Rest empfehle ich den Fletcher Enhencment Mod 2.1.Dank nochmal an Selle für seine Kampagne aber leider hat das mit dem schlechten Wetter auch einen Harken insofern das die Zerstöer auch im Dunklen sehen können und das nervt ungemein so mußte ich die Wetterfronten leider auf max. "Partial" begrenzen.übrigens kannste die Missionsziele in der Mission leicht ändern was ich oft auch gemacht haben zum Beispiel das Ziel in den Heimathafen zurückzukehren.So sehen z.Bsp die entsprechenden Zeilen in der Scapa Mission aus:

[OBJECTIVE1]
Objective = TONNAGE
Tonnage = 2500
Type = WARSHIP
Primary = FALSE
Score = 5000

[OBJECTIVE2]
Objective = TONNAGE
Tonnage = 10000
Type = WARSHIP
Score = 15000

[OBJECTIVE3]
Objective = TONNAGE
Tonnage = 28000
Type = WARSHIP
Score = 35000

[OBJECTIVE4]
Objective = RETURN_TO_BASE
Primary = TRUE
Home = Wilhelmshaven
Time =
Score = 100

Wie man leicht erkennen kann ist dort das Ziel, Art des Ziel(Primär -Sekundär) und die erreichbaren Punkte angeben.Und jetzt kannste nach dir es so einstellen das ein leichter Kreuzer reicht.Wenn übrigens alle Ziele erfüllst und ne Menge Punkte zuteilst ist die Chance auf ne Auszeichnung ziemlich hoch.

EEF-Redeagle
29-12-04, 10:49
Wer will denn auch dickeste Pötte mit 2 Aalen versenken?
Das wär ja unrealistisch http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif
Schlachtschiffe haben ihren Torpedo-Gürtel der das ganze schwer macht und wenn man für Tanker 2 braucht (was durchaus sein kann) dann sollten für ein Schlachtschiff oder nen Träger mehr nötig sein.
Nur mehr als 6 wär totaler Blödsinn.
Ich sag nur die Mission nach Scapa Flow. Ich hab versucht die Royal Arc zu kancken. Allerdings hatte ich da erst 2 Handelschiffe mit je 5000 brt.
Um einen Torpedo is der ******-Träger nicht gesunken. Aber ich hatte keine mehr. Zwei Blindgänger und 2 Fehlschüsse waren allerdings dabei. Und auftauchen bei DER Eskorte is schwerst suboptimal http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

DerSchweiger
29-12-04, 11:00
Was bitte ist ein "Torpedogürtel"?

*Kopfschüttel*

EEF-Redeagle
29-12-04, 11:11
Eine fette Schicht Stahl an Backbord und Stuerbord in einer gewissen Tiefe, um die Wirkung von Torpedotreffern zu mindern.

Wenn du den triffst brauchst du einige Aale bis das Ding den Leo macht http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Hab das mal in einem "Bericht" über die Bismarck gelesen. Ich lass mich da aber gern korrigieren sollte das nicht stimmen.
google doch mal nach torpedo belt.
http://www.voodoo.cz/battleships/pics/sch_courbet.jpg
www.voodoo.cz/battleships/pics/sch_courbet.jpg (http://www.voodoo.cz/battleships/pics/sch_courbet.jpg)

U441
29-12-04, 15:59
hehe

Redeagle meinte sicha "Netzsperre"
und diese waren auch nur am liegeplatz ausgelegt

DerSchweiger
29-12-04, 16:53
Stimmt nicht und ich werde Dich korrigieren.

Den Panzer den Du meinst wurde bei einigen Schiffstypen als "Gürtelpanzer" bezeichnet und war ein (meist) außenliegender Panzer der die Aufgabe hatte den Schiffsköper gegen flach einfallende Granaten zu schützen und somit zu verhindern dass in einem Artilleriegefecht lebenswichtigige Abteilungen außer Gefecht gesetzt wurden und vollliefen.
Dieser Panzer hatte aber nichts mit dem Torpedoschutz zu tun.
Als Schutz vor Torpedos hat sich in den meisten Marinen der Weg des "erst detonieren" lassens eingebürgert; Sprich es wurden Expansionsräume geschaffen (Wallgänge, Treibstoffbunker, Trimmzellen oder simple Hohlräume) die die Aufgabe hatten den Explosionsdruck der Torpedos abzuschwächen. Zusätzlich zu diesem Expansionsraum wurden oft Torpedolängsschotte geschaffen die die noch verbleibende Zerstöungskraft der Torpedos durch Panzerschutz abzufangen. Bei einigen Marinen wurden auch sogenannte "Torpedowülste" auf den Schiffsköper aufgebracht (Royal Oak hatte zum Beispiel welche, von der werden die meisten hier wohl mal ein Foto gesehen haben) um eben diesen Expansionsraum noch zu vergrößern.
Der Trick eines Torpedos ist ja dass er weit unter der Wasserlinie treffen kann und man somit den Gürtelpanzer bis fast über den Kiel hin hätte ausdehenen müssen, was Gewichtstechnisch aber nicht zu vertreten war. Es kam übrigens auch vor dass der Gürtelpanzer von Granaten unterschossen wurde, der Treffer von PoW auf Bismarck im Islandgefecht is so ein Beispiel.
Torpedos die den Gürtelpanzer trafen (die Amis haben den sogar oft erst innerhalb des Schiffsköpers platziert, nicht wie die deutschen schweren Schiffe die ihn Außenbords "trugen") waren Oberflächenläufer oder schlecht auf die Tiefe eingesteuerte Torpedos und in der Regel VÖLLIG nutzlos. Es hätte einen sehr schweren Torpedo benötigt um 30 cm (oder mehr) besten Panzerstahl zu durchschlagen. Du könntest höchstwahrscheinlich deinen ganzen Torpedovorrat verballern, den Panzergürtel treffen und so gut wie nichts würde passieren.
Aber jedem UBootkommandant war der Tiefgang des jeweiligen Ziels wohl bekannt, dementsprechend die Tiefeneinstellung des/der Torpedos.

Grüße

DerSchweiger

Trontir
29-12-04, 16:54
Den Begriff "Torpedogürtel" habe ich aber auch schon mal gelesen - genauso wie EEF-Redeagle ihn beschrieben hat: als verstärkte Panzerung, die speziell gegen Torpedotreffer helfen sollte.

--

Edit: man lernt nie aus http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif ... danke Schweiger!

Landsknecht_7th
30-12-04, 04:07
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Wer will denn auch dickeste Pötte mit 2 Aalen versenken? <HR></BLOCKQUOTE>

Wenn ich mich nicht ganz täusche ist die Ark Royal mit einem Torpedo versenkt worden man muß halt nur richtig treffen..Die Royal Oak warns wenn ich mich recht erinnere auch nicht viel mehr Treffer und sie ist abgesoffen.Sind halt nicht alle Superschlachtschiffe aus Wotan Hart gemacht. http://forums.ubi.com/images/smilies/59.gif

Revolver Held
30-12-04, 09:22
Bei AOD war das doch auch so?! 1 schuss ins heck und es is kaputt gegangen. ( oder wenn nicht, die geschwindigkeit um die hälfte gesenkt )

DerSchweiger
30-12-04, 10:52
Ark Royal war ein Träger, da gelten nochmal ganz andere, Schiffbauliche, Regeln. Ein Träger besaß im allgemeinen keinen mit einem Schlachtschiff vergleichbaren Panzerschutz, da der Aufgabenbereich ja ein völlig Anderer war.

Die deutschen Schiffe waren wohl die Standfestesten, was aber nicht nur den (durchaus) exzellenten Panzerstählen WH, WW und KC zuzuschreiben ist.

EEF-Redeagle
30-12-04, 10:52
NAgelt mich doch nicht immer so fest. Ich meinte nur es regt sich keienr auf der Ahnung hat wenn ein BB 2 Torpedos überlebt http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif
(BB is das kürzel für Schlachtschiff. BC wär Schlachtkreuzer. Die KM hatte 2 BBs. Bismarck und Tirpitz. Jetz müßte sich jeder was vorstellen können)

@U441: Ich bin nicht ganz blöd. Den unterschied zwischen Netzen und Panzerung kenn ich schon http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

thx@ Landsknecht. Man lernt nie aus. Das beweist mal wieder wie schlecht manche Seiten recherchieren. Oder wie im Gegenzug wie wenig Ahnung wir doch haben http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif (Ich weiß immernoch nicht was ich glauben soll aber egal)

#edit: weil der andere Post später über meinen kam:
Im WK2 waren die meisten Träger Frachter mit Deck drauf. Das stimmt schon. Aber wir stecken halt nicht drin in den Programmierern http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Landsknecht_7th
31-12-04, 04:35
Jo is mir klar das die Ark Royal ein Flugzeugträger war, sollte eben nur zeigen das so ein Dickschiff mit einem Aal versenkbar ist.Die "Barham" wurde von Thiesenhausen glaub ich mit 3 Torps versenkt - es gibt natürlich auch Gegenbeispiele wie die Yamato die wohl mehr als ein Dutzend Torps überlebt hat.Aber das ist eben Reallife und keine Sim.

Trontir
02-01-05, 05:57
Ich bin gestern noch auf eine interessante Aussage zur Anzahl der benötigten Torpedos gestoßen, die man für eine Versenkung benötigte:

"Um die Wirkung des notgedrungen mit Aufschlagpistole geschossenen Torpedos im Zweiten Weltkrieg festzustellen, wurden 816 Treffer von U-Booten im Zeitraum von Januar 1942 bis Juni 1942 ausgewertet. Hierbei wurden 40 % der Schiffe durch einen Torpedo versenkt, 38% benötigten zwei und mehr Treffer und 22% entkamen mit 1 bis 4 Treffern. [...] Als Ergebnis ist festzustellen, daß eine große Zahl von Schiffen wegen des Fehlens einer funktionierenden Abstandspistole [gemeint ist die Magnetzündung] in den günstigen Jahren des U-Bootkrieges nicht versenkt wurde."

(Quelle: K. Dönitz "Zehn Jahre und zwanzig Tage"; S. 93f.)