PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sozialkundearbeit - Wahlen - DRINGEND HILFE BENÖTIGT!



Bimbo87
17-11-04, 09:00
Hi,
wir schreiben morgen eine Sizialkundearbeit, und es geht um Mehrheitswahlrecht, Verhältniswahlrecht, Zensuswahlrecht.
Ich bräuchte unbedingt informationen dazu. WIr schreiben die Arbeit schon morgen, aber mir ist eben erst eingefallen, dass ich ja noch das Morrowind FOrum ahb. ALso bitte bitte helft mir.
Ich weiss zumindest so viel, dass wir das Mehrheitswahlecht haben und die USA das Verhätlniswahlrecht. Beim Mehrheitswahlrecht gibts irgendwie die sigenannte 1. und 2. stimme aber was es genau damit auf sich aht weiss ich nicht. und bei dem Verhältniswahlrecht wählt man Wahlmänner in einem BUndesstaat. Wenn auch nur eine Stimme mehr z.B. G. W. Bush hat, dann gehen irgendwie alle stimmen an ihn in diesem Bundesstaat. Aber genaueres weiss ich nicht.
Beim Zensuswahlrecht ist es angeblich so, dass z.B. ein Maurer (schlecht verdienender) z.B. eine Stimme abgeben darf aber ein Zahnarzt z.B. 5 Stimmen.
BIITTE BITTE HELFT MIR!!!

Bimbo87
17-11-04, 09:00
Hi,
wir schreiben morgen eine Sizialkundearbeit, und es geht um Mehrheitswahlrecht, Verhältniswahlrecht, Zensuswahlrecht.
Ich bräuchte unbedingt informationen dazu. WIr schreiben die Arbeit schon morgen, aber mir ist eben erst eingefallen, dass ich ja noch das Morrowind FOrum ahb. ALso bitte bitte helft mir.
Ich weiss zumindest so viel, dass wir das Mehrheitswahlecht haben und die USA das Verhätlniswahlrecht. Beim Mehrheitswahlrecht gibts irgendwie die sigenannte 1. und 2. stimme aber was es genau damit auf sich aht weiss ich nicht. und bei dem Verhältniswahlrecht wählt man Wahlmänner in einem BUndesstaat. Wenn auch nur eine Stimme mehr z.B. G. W. Bush hat, dann gehen irgendwie alle stimmen an ihn in diesem Bundesstaat. Aber genaueres weiss ich nicht.
Beim Zensuswahlrecht ist es angeblich so, dass z.B. ein Maurer (schlecht verdienender) z.B. eine Stimme abgeben darf aber ein Zahnarzt z.B. 5 Stimmen.
BIITTE BITTE HELFT MIR!!!

Ilkum Sortil
17-11-04, 09:04
Tja ich könnte dir helfen, und ich hätte es gestern oder vorgestern auch getan, aber so kurzfristig stehn mir leider meine Vorurteile in sachen schlechte Vorbereitung im Weg. sorry

Ilkum

Sethos_I
17-11-04, 09:11
Hi,

wie wärs mit Google ? Alternativ www.wikipedia.de (http://www.wikipedia.de) oder www.net-lexikon.de (http://www.net-lexikon.de) ??

Sethos

;-) Rechtzeitige Vorbereitung ist immer besser ;-)

Exterminas_II
17-11-04, 10:48
Ah, dass gute alte Zensus Wahlrecht:

Es bedeutet, dass nur die höherverdienenden Wahlrecht haben, vor der Emazipation waren Frauen natürlich ausgeschlossen, ein gutes Beispiel hierfür ist die Zeit in Frankrreich von 1789 bis 1791/92, da durfte eben nur die Oberschicht wählen.

Smile_happy
17-11-04, 10:48
Also ich weiss ja nicht was du für eine Scheisse lernst aber in den USA wird ganz klar nach der Mehrheit gewählt (Majorz) und nicht nach Verhältnis (Proporz).

Um das Ganze zu erklären:
Nehmen wir an irgendein Staat in den USA hat 10 Wahlmänner. Kerry macht dort 40% der Stimmen, Bush 60%
Bei Proporz bekäme Kerry nun 4 Wahlmänner und Bush 6
Da aber in den USA nach Majorz abgestimmt wird, bekommt Bush alle Männer, auch wenn er nur eine einzige Stimme mehr hätte.

Peter-der-Meter
17-11-04, 11:20
In welcher Stunde schreibst du denn die Klassenarbeit? Du könntest ja so ganz zufällig verschlafen http://forums.ubi.com/images/smilies/59.gif

The_Destroza
17-11-04, 12:49
Was mir in Sachen Wahlsysteme oft geholfen hat war diese Adresse:

Klick mich (http://www.wahlrecht.de)

Arbeite deine Infos raus und lern fleißig weiter.

Viel Glück http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif

Bldrk
17-11-04, 13:02
In Amerika gibt es das Mehrheitswahlrecht. Wer die meisten Stimmen in einem Bundesstaat dort erhält, und sei es auch nur eine einzige Stimme mehr als der zweitplazierte, der erhält dort alle Wahlmännerstimmen. Die Wahlmänner wählen dann den Präsidenten. Deshalb ist das auch eine indirekte Wahl.

In Deutschland gibt es das personalisierte Verhältniswahlrecht.
Die Anzahl der Sitze im Bundestag werden nach dem Verhältnis unter den Parteien, die sich der Wahl stellen, aufgeteilt, wie sie prozentual an ZWEITStimmen bekommen haben. Also SPD hat 25 % Zweitstimmen erhalten, dann bekommen die auch 25 % der Sitze im Bundestag usw. Mit der Zweitstimme wählt man also eine sogenannte Landesliste der betreffenden Partei.

Mit der ERSTStimme wählt man in seinem Wahlkreis einen bestimmten Abgeordneten. Nämlich denjenigen, der sich in diesem Wahlkreis zur Wahl stellt. Im Wahlkreis Ludwigshafen stellt sich für die CDU Helmut Kohl als Abgeordneter zur Wahl. Für die SPD dort Person xy, usw.
Wer in einem Wahlkreis die meisten Stimmen erhält (insofern liegt also das Mehrheitswahlrecht für die Erststimme vor), der ist in diesem Wahlkreis gewählt und erhält automatisch einen der Sitze im Bundestag. Ein sogenanntes Direktmandat, weil er ja direkt in den Bundestag gewählt wurde.

Alle Kandidaten, die in den 328 (sind es glaub ich) Wahlkreisen gewonnen haben, sitzen für ihre Partei im Bundestag (also im Reichstag). Die restlichen 328 Sitze werden unter den Leuten der Landeslisten aufgeteilt. Aber immer beachten. Eine Partei bekommt soviele Sitze, wie sie prozentual nach ZWEITStimmen bekommen hat.

Wenn eine Partei, mehr Direktmandate gewonnen hat, als ihr nach ZWEITStimmen zustehen, dann kommt es zu sogenannten überhangmandaten. Die anderen Parteien bekommen dann also zusätzliche Sitze im Reichstag, damit prozentual wieder die Machtverhältnisse da sind, wie sie nach Zweitstimmen ausgezählt sind, also sprich, die SPD auch tatsächlich auf 25 % der Sitze kommt.

ACHTUNG: Ich seh gerade in dem Wahlrechtslink, das die anderen Parteien dann prozentual keine entsprechenden Sitze zusätzlich bekommen und es zu einer Proporzverzerrung kommt. Wie es tatsächlich ist, müßt ich im Bundeswahlgesetz nachlesen. Dazu hab ich ht abend keinen bock mehr und für Deine Arbeit wird es auch reichen, wenn Du weißt, was überhangmandate sind.


Ich hoffe, es war verständlich erklärt und Du kannst etwas damit anfangen. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Bimbo87
17-11-04, 16:03
Geil, das ist echt super vor allem von VersenkerViktor und Exterminas_II
Ich ahb jettz von 17 bis jetzt durchgelernt udn hab es jetzt begriffen. Natürlich msuste ich auch noch andere THemen lernen also Deutschland nach 1945 und so weiter (Marshall Plan etc.)
VIELEN VIELEN DANK FüR EURE ANTWORTEN!

Bldrk
06-12-04, 11:50
@ Bimbo87
Was ist denn eigentlich arbeiten- und notenmäßig aus dieser Nummer geworden? Hat es Dir in der Arbeit was gebracht, was wir gepostet haben? http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif