PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : tdc Fragen



JG4_Helofly
08-06-05, 05:41
Hallo,

Mich würde mal interessieren wie das in echt mit der Geschwindigkeitsberechnung gemacht wurde. Bei einem 90? Winkel ein einfaches Problem, aber was wenn man einen sehr kleinen Winkel hat?

Und wie ging das eigendlich wenn man mehrere Ziele angreifen wollte? Im Handbuch steht, dass der tdc automatisch den WZB berechnet wenn das zweite Ziel gleich schnell ist und den gleichen kurs hat wie das erste, aber dann stimmt doch die Entfernung nicht mehr oder?

JG4_Helofly
08-06-05, 05:41
Hallo,

Mich würde mal interessieren wie das in echt mit der Geschwindigkeitsberechnung gemacht wurde. Bei einem 90? Winkel ein einfaches Problem, aber was wenn man einen sehr kleinen Winkel hat?

Und wie ging das eigendlich wenn man mehrere Ziele angreifen wollte? Im Handbuch steht, dass der tdc automatisch den WZB berechnet wenn das zweite Ziel gleich schnell ist und den gleichen kurs hat wie das erste, aber dann stimmt doch die Entfernung nicht mehr oder?

karlem0nster
08-06-05, 06:13
zerbrich dir mal nicht den kopf der führung... http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

entfernung ist meiner ansicht nach nicht so wichtig, zumal die schiffe im konvoi sowieso nur in 300m abständen fahren glaube ich... solange gegnerfahrt und kurs stimmen ist der rest völlig wurscht...

t-geronimo
08-06-05, 09:21
Fahrtberechnung in der Realität teilweise wie im Spiel (Stoppuhr), zum großen Teil aber auch Schätzung/Erfahrung.
Darum in der Realität auch mehr Fächerschüsse, damit ein Aal auf alle Fälle trifft.

Was es in der Realität jedoch nicht gab (jedenfalls zu Anfang des Krieges, laut einem überlebenden von U-99 (Kretzschmer), mit dem ich letztens in Laboe sprach), waren Torpedos, die bis zu 90? "um die Ecke liefen".
D.h. in der Realität mußte das boot exakt in die Richtung des Schußes ausgerichtet werden.

Schwarzer_Prinz
09-06-05, 03:45
Helofly: Mit den Torpedos ist es wie mit dem Vorhalten beim Fliegen: Die Entfernung spielt keine Rolle.
Bsp:
Ein Frachter ist 1000 Meter entfernt und hat einen WZB von 90?, seine Geschwindigkeit beträgt 8 Knoten. Du feuerst ein TI-Torpedo ab, das mit schneller Fahrtstufe 44 Knoten schafft. Das Torpedo benötigt für diese Strecke 45 Sekunden.
Der Frachter legt in dieser Zeit etwa 185 Meter zurück, das Torpedo 1018,5 Meter.
Jetzt kannst du dir ein rechtwinkliges Dreieck vorstellen. Der Punkt unten ist dein Periskop, von dort geht eine senkrechte Linie zum Ziel. Das ist die Distanz. Vom Ziel aus eine Linie 90? (WZB) zur Distanz nach rechts. Das ist die Strecke, die das Ziel bis zum Einschlag schafft. Und vom Periskop aus bis zum Endpunkt der Streckenlinie, das ist die Laufstrecke des Torpedos. Der Winkel zwischen Distanz und Torpedo-Laufstrecke ist der Vorhaltewinkel.
Diesen Vorhaltewinkel kannst du nach folgender Formel berechnen:
<pre class="ip-ubbcode-code-pre">Gamma = arc sin (Vg * sin (WZB) / Vt)
Vg = Fahrt des Gegners
Vt = Fahrt des Torpedos</pre>
Der Punkt ist, daß die Distanz zum Ziel hier überhaupt keine Rolle spielt.
Aber machen wir's mal an dem Beispiel fest:
Angenommen, der Frachter ist 500 Meter entfernt, also halb so weit wie am Anfang. Dann braucht das Torpedo nur die halbe Zeit bis es auf einer Höhe mit der Distanz des Gegners ist. In der halben Zeit schafft der Frachter aber auch nur die halbe Strecke. Und weil auf diese Weise alle Seiten des Dreiecks um den gleichen Faktor verkleinert (oder auch vergrößert) werden, bleiben alle Winkel in dem Dreieck gleich.

Also: Distanzmessung ist für den Vorhalt des Torpedos unwichtig, wenn man Geschwindigkeit und WZB des Gegners kennt.
Und jetzt zu deiner ursprünglichen Frage: Warum schreibt das Handbuch, daß Fahrt und Kurs identisch sind? Bei dieser Passage des Handbuchs geht es um Geleitzugangriffe. In Geleitzügen müssen alle Schiffe dieselbe Geschwindigkeit und denselben Kurs fahren. Deshalb brauchst du die Geschwindigkeit nur bei einem Ziel anmessen.
Wenn jetzt weder du, noch der Geleitzug Fahrt oder Kurs ändern, dann kann der TDC den WZB nachkorrigieren, wenn du das Periskop schwenkst. Wenn du also für einen Frachter in einem Geleitzug WZB und Geschwindigkeit korrekt ermittelt hast, dann kannst du jeden Frachter im Geleit anvisieren und treffen, vorausgesetzt du verwendest Magnetzünder und Kielbrecher, so daß der Aufschlagwinkel egal ist.

BMP007
09-06-05, 04:12
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Aber machen wir's mal an dem Beispiel fest:
Angenommen, der Frachter ist 500 Meter entfernt, also halb so weit wie am Anfang. Dann braucht das Torpedo nur die halbe Zeit bis es auf einer Höhe mit der Distanz des Gegners ist. In der halben Zeit schafft der Frachter aber auch nur die halbe Strecke. Und weil auf diese Weise alle Seiten des Dreiecks um den gleichen Faktor verkleinert (oder auch vergrößert) werden, bleiben alle Winkel in dem Dreieck gleich. </div></BLOCKQUOTE>

Ähhm, da gebe ich aber mein Veto...

Das würde voraussetzten, das der Torpedo und das Ziel die gleiche geschwindigkeit haben.
Haben Sie aber ja nicht.

Zurück zum Beispiel.
Der Frachter schafft in der Minute 500m (angenommen).
Der Torpedo ist 5 mal so schnell also schafft er 2500m in der minute.

Also wird mit steigender entfernung des Zieles der Schuss-Winkel immer kleiner. Da der Torpedo ja 5mal so schnell am Ziel ankommt.

JG4_Helofly
09-06-05, 05:27
Also wenn ich das jetzt richtig verstanden habe spielt die Entfernung keine Rolle so lange man weiss wie schnell der Gegner ist und wie der WZB ist, richtig?

Schwarzer_Prinz
09-06-05, 07:10
Helofly: Richtig.

BMP007: Da hast du einen Denkfehler drin. Gehen wir mal von deinem Beispiel aus:
Vg = 500 m/min
Vt = 2500 m/min

Ich gehe mal von einem WZB = 90? aus, der macht die Rechnung einfacher.

Schußwinkel Gamma = arc sin (Vg * sin (WZB) / Vt) = arc sin (500 m/min * sin 90 / 2500 m/min) = 11,54?

Angenommen, wir schießen auf 1000 Meter Distanz.
Dann können wir wegen des WZB = 90? rechnen:
Laufzeit = Distanz * tan (Gamma) / Vg = 1000m * tan (11,54?) / 500 m/min = 0,408 min = 24,5 s
oder
Laufzeit = Distanz * cos (Gamma) / Vt = 1000m * tan (11,54?) / 2500 m/min = 0,408 min = 24,5 s

Versatzstrecke (Frachter) = Vg * Laufzeit = 500 m/min / 60 s/min * 24,5 s = 204,167 m
Laufstrecke (Torpedo) = Vt * Laufzeit = 1020,833 m

Und jetzt nehmen wir mal die halbe Distanz = 500 m.

Laufzeit = Distanz * tan (Gamma) / Vg = 500m * tan (11,54?) / 500 m/min = 0,204 min = 12,25 s

Versatzstrecke (Frachter) = Vg * Laufzeit = 500 m/min / 60 s/min * 12,25 s = 102,0833 m
Laufstrecke (Torpedo) = Vt * Laufzeit = 510,4167 m

Wie du siehst, geht das auf.
Du kannst es aber auch im Spiel nachprüfen:
Geh auf F6, schalte den TDC auf manuell um und gib beliebige Werte ein, z.B. Distanz = 1500m, Gegnerfahrt = 8 Knoten, WZB = 60?.
Und dann dreh mal am Distanzregler hin und her. Du wirst sehen, wie sich die Projektion der Schußbahn verlängert und verkürzt, aber sie ändert ihren Winkel nicht.