PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Calypso's Haus und Parfümerie - Nr. 11



Seiten : 1 2 3 4 5 [6] 7 8 9 10

Synola
21-08-09, 15:24
Nun, ich komme aus einer kühleren, nördlichen Gegend, genauer aus Liehnmünden, wenn Ihnen das etwas sagt.

In Nürnberg bin ich auf die Universität gegangen.

Synola
21-08-09, 15:25
Woher kommen Sie denn Herr Prunklord? Aus welcher Stadt oder welchem Dorf, meine ich.

Prunklord
21-08-09, 15:25
Sehr schön,

ich bin in Gera geboren, in Hamburg zur Schule gengangen, habe in Edinbourogh meien Lehre gemacht und bin von dort hierher gezogen.
ICh ahbe in Edinbourogh ausgezeichnete Konakte.

calypso1960
21-08-09, 15:26
Ja, Synola ich hole Dir schnell einige Düfte und Seifen, warte einen kleinen Moment bin gleich wieder da.

Sie läuft nach nebenan und stellt das Gewünschte zusammen. Zusätzlich gibt sie ihr noch eine neu gesiedete Seife mit Sandelholz-Duft dabei, zum Ausprobieren.

Hier bitte schön..... sie reicht Synola den kleinen Sack mit den Düften, Seifen und dem Badeschaum rüber.

Ich habe Dir heute mal andere Duftlinien mitgegeben, nichts blumiges, sondern die sauberen Kuscheldüfte, die ich seit einiger Zeit bevorzuge. Wenn Du sie nicht magst, dann bring sie zurück und wir finden etwas anderes.

Synola
21-08-09, 15:28
Interessant, welche Kontakte denn, wenn ich fragen darf?

Ich bin immer auf der Suche nach günstigen Buchhändlern, einige kenne ich selber gut, aber vielleicht erschließen sich noch neue Wege.

Vielen lieben Dank Calypso, das ist schön, jetzt kann ich wieder aus einigen auswählen. Das klingt ja richtig gut, freut sich Synola.

Ich bezahle dann gleich auch bevor ich gehe, habe meine Geldbörse natürlich mitgenommen, ich wusste ja, dass ich bei dir fündig werde.

calypso1960
21-08-09, 15:32
Sie geht hinüber indie Küche und füllt die Teller wieder mit frischem Käse, der italienischen Salami und dem köstlichen Schinken. Aus neues Brot reicht sie dazu.

So Ihr Lieben, noch mal ein kleiner Nachschlag, der Wein muss eine gute Grundlage haben, lacht sie und sieht, dass Candy mal wieder vom Bischof ganz schön verwöhnt wird.

lupos55
21-08-09, 15:32
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Zitat von Prunklord:
Ich nehme mal an der Herr Bischof kommt aus dem tief christlichen Bayern oder Italien. </div></BLOCKQUOTE>

Hei,ich komme aus dem Pott und ging bei den schwarz/gelben Borussen zur Schule.
Und dann alsbald nach Rom junger Mann

Prunklord
21-08-09, 15:33
Die Schotten habens nicht so mit Büchern.
Außer sie Handeln vom Krieg.

Aber z.B. kenne ich den dortigen Bischof recht gut. Oder den dortigen Schatzmeister. Ach und den Hafenmeister. D.h. wenn der alte Herr noch lebt.

lupos55
21-08-09, 15:35
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Zitat von Synola:
Herr Bischof, Sie sind so ruhig heute. Stimmt etwas nicht oder plagt Sie etwas?

Ich habe übrigens eine kostbare alte Bibel von einem spanischen Freund geschenkt bekommmen. Wenn Sie Interesse haben, sie steht in der Bibliothek bei den Kirchenbüchern. Oder schicken Sie jemanden vorbei, dann kann ich sie ihm für Sie mitgeben. </div></BLOCKQUOTE>

Ja sehr gerne Frau Synola ich schicke Heinrich wegen der Bibel,ich war heute bei Frau Inasha weil mich das Zahnweh plagte,darum bin ich etwas schweigsamer. http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif

Prunklord
21-08-09, 15:37
ICh hoffe die MEsse am Sonntag können sie trotzdem halten...

Synola
21-08-09, 15:38
Calypso, vielen Dank ich habe schon so viel gegessen, aber der Schinken ist wirklich köstlich.

Wenn ich nicht aufpasse, brauche ich bald eine Menge neuer Kleider http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Sie nimmt sich noch zwei Scheiben Schinken und ein Stück Brot.

Aber dann ist wirklich Schluss für heute, lacht sie.

Prunklord
21-08-09, 15:41
Er wendet ich an alle

Haben sie vielleciht aktuelle informationen aus England??

Als ich abgefahren bin Lagen sich die Königin und Ludwig XIV. von Frankreich in den Haaren.

lupos55
21-08-09, 15:41
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Zitat von Prunklord:
ICh hoffe die MEsse am Sonntag können sie trotzdem halten... </div></BLOCKQUOTE>

Ich werde mir alle Mühe geben Herr Prunklord.

Sonst Predigt Heinrich und ich spiele mal die Orgel. http://forums.ubi.com/images/smilies/10.gif

Synola
21-08-09, 15:41
Ach herrje, Zahnschmerzen sind wirklich eine schlimme Sache. Gebe Gott, dass sie bald wieder verschwunden sind.

Ich schließe Sie in mein Gebet ein, ich bete in letzter Zeit ziemlich häufig, genauer gesagt, in den letzten Tagen. Und ich hoffe, dass es hilft.

Synola kichert innerlich ein wenig, der Bischof an der Orgel..... http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-very-happy.gif

calypso1960
21-08-09, 15:42
Sie sieht, wie Synola sich noch von dem Schinken nimmt und denkt, dass dieser Appetit bestimmt von der Liebe kommt. Das kennt sie auch, wenn sie verliebt ist, dann hat sie immer Hunger, so wird es wohl auch bei Synola sein.

Iss ruhig Synola, Du wirst bald alle Kraft brauchen, lacht sie und prostet ihr mit dem Glas Rotwein zu.

Prunklord
21-08-09, 15:42
Könne sie das??

Synola
21-08-09, 15:45
Synola blinzelt Calypso zu und trinkt auch noch einen großen Schluck.

lupos55
21-08-09, 15:49
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Zitat von Prunklord:
Könne sie das?? </div></BLOCKQUOTE>

Ich kann mit allen Fingern die Orgel spielen und es kommen dabei Töne raus die ahnt Heinrich nicht mal,und ich habe einen Freund noch Gottfried heißt der wenn ich den noch hole dann spielen wir zusammen,ihr werdet nicht glauben was das für Töne gibt.

Ja sowas lernt man alles in Rom. http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif

Fragen Sie mal Frau Meliesande,die kennt mich von daher.

Synola
21-08-09, 15:52
Ich würde wirklich gern noch bleiben, Calypso, aber nun muss ich gehen, morgen werde ich sehr früh aufstehen um noch einiges vorzubereiten.

Unter anderem möchte ich noch einen Kuchen backen und frische Blumen kaufen.

Ich danke dir für den schönen Abend, Herr Prunklord, Eure Exzellenz, ich wünsche Ihnen auch eine angenehme Nachtruhe.

Sie erhebt sich und streicht den Rock glatt, nimmt dann das Päckchen mit den Pflegeprodukten und geht langsam Richtung Haustür.

Prunklord
21-08-09, 15:53
Interessant
übrigens ich koche mirgen Abend mit Frau Inasha Rindbraten mit Bohnen und Salzkatoffeln.
Sie sind herzlich eingeladen.

Synola
21-08-09, 15:54
*Holt die Geldbörse noch hervor, um zu zahlen.*

Hört die Worte vom Herrn Prunklord nicht mehr.

calypso1960
21-08-09, 15:57
Lass mal stecken Synol, das machen wir ein anderes Mal, lacht Calypso und begleitet sie zur Tür. Komm gut nach Hause und dann wünsche ich Dir ein angenehmes Wochenende.

Sie winkt ihr noch nach, als sie den Gehweg hinuntergeht und in ihre Straße einbiegt.

Prunklord
21-08-09, 15:58
Naja,

ich sollte auch langsam gehen.
Kann ich morgen mit ihnen rechnen Frau Calypso, Herr Bischof??

calypso1960
21-08-09, 15:58
Wen wollen Sie einladen Herr Prunklord? Den Bischof oder Frau Synola?

Prunklord
21-08-09, 15:59
Sie alle

Synola
21-08-09, 15:59
Gut Calypso, dann komme ich aber bis spätestens Montag vorbei. lacht Synola.

Synola winkt fröhlich zurück, der Wein tut mal wieder seine Wirkung, dann ist sie schon um die Ecke gebogen, und in ihrer Straße.

calypso1960
21-08-09, 16:01
Bedauerlicherweise habe ich morgen schon eine Verabredung ins Theater Herr Prunklord, ich wäre sonst wirklich gerne gekommen, Ihre Gesellschaft heute Abend hat mir sehr gefallen.

Ein anderes Mal werde ich gerne darauf zurückkommen, wenn Sie mich dann noch einmal einladen würden?

lupos55
21-08-09, 16:01
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Zitat von Prunklord:
Naja,

ich sollte auch langsam gehen.
Kann ich morgen mit ihnen rechnen Frau Calypso, Herr Bischof?? </div></BLOCKQUOTE>

Herr Prunklord werde mit Frau Berta reden sie freut sich sicher über einen freien Abend.

Und ich freue mich über Ihre Einladung werde dann kommen,so gegen die 8. Stunde des Abends?

Prunklord
21-08-09, 16:02
Jederzeit gerne.
Meine LIefrung an meine Schwester
schickensie die Los?
Oder muss ich das machen?

Prunklord
21-08-09, 16:03
Richtig Herr Bischof.
ICh hoffe es stört sie nicht das wir mit meinen Arbeitern zusammen essen müssen? Keine Angst ich achte streng auf Hygiene

calypso1960
21-08-09, 16:06
Das mache ich, ich werde sie mit einem Schiff in den nächsten Tagen losschicken und dafür sorgen, dass ein Händler oder Bote die Lieferung nach Gera bringt.

Prunklord
21-08-09, 16:07
Vielen Dank

lupos55
21-08-09, 16:09
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Zitat von Prunklord:
Richtig Herr Bischof.
ICh hoffe es stört sie nicht das wir mit meinen Arbeitern zusammen essen müssen? Keine Angst ich achte streng auf Hygiene </div></BLOCKQUOTE>

Junger Freund,keineswegs stört mich das.

Wie sagt Er noch so schön,vor mir sind alle gleich. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Prunklord
21-08-09, 16:11
Gut na dann

Herr Bischof, Frau Calypso
ich verabschiede mich hiermit.
Gute Nacht

Ach und den restlichen Wein können sie behalten.

Er läuft, leicht wankend, zur Tür

calypso1960
21-08-09, 16:11
Calypso beginnt, die Gläser und Teller abzuräumen, denn es herrscht allgemeine Aufbruchstimmung.

Candy liegt noch immer beim Bischof. Merkwürdig, denkt sie. Immer wenn der Bischof da ist, bin ich abgeschrieben. Nicht mal nach dem Schinken giert sie.

Prunklord
21-08-09, 16:12
Die Tür fällt krachend zu

calypso1960
21-08-09, 16:13
Gute Nacht Herr Prunklord, es war ein schöner Abend, lächelt sie und kanndie Tür nicht mehr halten, schon fliegt sie mit einem Knall zu.

So viel Elan, diese junge Mann, denkt sie lachend.

calypso1960
21-08-09, 16:19
So Exzellenz, was machen wir nun mit Ihnen, fragt sie ihn und kann sich schon vorstellen, dass er heute Abend nicht mehr nach Hause gehen mag.

Die Zahnschmerzen haben ihm wohl doch mehr zugesetzt, als er glaubte.

Möchten sie hier auf der Couch übernachten Exzellenz, dann hole ich für Sie die Decke?

lupos55
21-08-09, 16:22
Ja Frau Calypso die Decke ist gut ich habe sie schon lieb gewonnen.

Und Candy auch sie passt schon auf mich auf,aber muss sie ja gar nicht. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Wenn es Ihnen nicht zu viel Umstände macht.

calypso1960
21-08-09, 16:27
Hab ich mir das doch gedacht, lacht sie, geht zur Truhe, bückt sich um die Decke rauszuholen und schüttelt sie auf.

Als sie sich umdreht, liegt der Bischof schon müde auf der Couch und ist kurz vor dem Einschlafen.

Sie breitet die Decke über ihn und als hätte sie nur darauf gewartet, springt Candy mit einem Satz nach oben und kuschelt sich zu seinen Füßen zusammen.

Gute Nacht, flüstert Calypso ihm ins Ohr und gibt ihm einen Gute-Nacht-Kuss auf die Wange.

Dann geht sie nach oben, es ist spät geworden und sie ist müde und wird auch gleich einschlafen.

calypso1960
22-08-09, 03:28
Sie streckt sich und guckt erschrocken auf die Uhr. Draußen ist es schon lange hell und sie liegt noch immer im Bett.

Schnell springt sie auf, geht ins Bad und macht sich fertig. Es ist schon wieder sehr warm draußen, deshalb zieht sie sich nur ein leichtes Kleid über und geht gleich nach unten.

calypso1960
22-08-09, 03:36
Als sie nach unten kommt, bietet sich ihr ein heimeliges Bild, und sie muss unwillkürlich lächeln. Der Bischof liegt noch tief schlafend noch auf der Couch, Candy liegt wie immer zusammengerollt zu seinen Füßen auf der Decke und scheint ihren Platz gefunden zu haben.

Calypso beschließt, die beiden noch ein wenig ruhen zu lassen und geht hinüber in die Küche um einen starken Kaffee zu kochen und das Frühstück vorzubereiten.

calypso1960
22-08-09, 03:51
Aha, lacht sie, der Kaffeeduft weckt auch die müdesten Männer auf, denn nebenan erwacht der Bischof und sie hört, wie er Candy ausgiebig knuddelt.

Das lässt sich die Hündin gerne gefallen und springt danach von der Couch um sich zu strecken. Langsam trottet sie zu ihr in die Küche, und hält schon Ausschau nach ihrem Freßnapf, denn sie hat Hunger und will gleich ihr Frühstück verschlingen.

Calypso geht nach nebenan ins Wohnzimmer.

Guten Morgen Exzellenz, ich hoffe, Sie haben gut geschlafen? Gehen Sie ruhig nach oben ins Bad und machen sich fertig, Sie kennen sich ja aus dort. Lassen Sie sich ruhig Zeit, wir können danach ausgiebig frühstücken, wenn Sie möchten.

Sie beginnt den Früstückstisch zu decken und schenkt sich schon eine Tasse Kaffee ein, dabei überdenkt sie den letzten Abend.

lupos55
22-08-09, 04:05
Guten Morgen Frau Calypso,ja ich habe sehr gut geschlafen,Candy schnarcht ein wenig. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Hmmm wie das nach Kaffee duftet,nachdem er im Bad war setzt er sich zu ihr und sie frühstücken gemeinsam.

Angeregt unterhalten sie sich dabei.

lupos55
22-08-09, 04:35
*Nach dem Frühstück verabschiedet er sich von Frau Calypso,bedankt sich für den schönen Abend und das Frühstück und geht nach Hause.*

calypso1960
23-08-09, 03:32
Calypso trinkt den letzten Schluck Tee aus und räumt ihr Frühstücksgeschirr weg.

Sie bürstet noch einmal ihre Haare, legt etwas Farbe auf die Lippen und geht los, die Messe beginnt bald.

calypso1960
23-08-09, 04:41
Sie kommt zuhause an und wird stürmisch von Candy begrüßt.

Los meine Kleine, jetzt gehen wir in den Garten, das Unkraut wächst schon zum Himmel. Und Du kannst auf die Pferde aufpassen, sagt sie zu der Hündin, die auch gleich zur Weide läuft und sich zu Velvet stellt.

Prunklord
23-08-09, 04:57
Er stellt das Fass hin und klopft an die Tür

Prunklord
23-08-09, 05:09
nachdem niemand öffnet legt er sein fass hin, und rollt s umd as HAus herum in den Garten. Er sieht Frau Calypso dort knien und unKraut zupfen.

Guten Tag

calypso1960
23-08-09, 05:09
Sie hört ein Klopfen an der TÜr und wischt sich die Hände ab. Candy bellt wie immer, um den Besuch anzukündigen. Da steht Herr Prunklord auch schon vor ihr im Garten.

Guten Tag Herr Prunklord, was haben sie denn da mitgebracht? Ein Fass. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_cool.gif

Prunklord
23-08-09, 05:15
Ja,
ich woltle es eigentlich zu den Bedürftigen bringen udn verteilen, aber ich weiß leider nciht wo ich die Bedürftigen finde?

calypso1960
23-08-09, 05:16
Die Bedürftigen finden sie in den Hochtälern von Annoport, dort baut Tangorina gerade ein Armenhaus für sie.

Wenn Sie mögen, dann lassen Sie das Fass dort hochbringen, ansonsten lassen Sie es hier stehen, ich muss morgen sowieso dort hin und könnte es dann mit nehmen.

Prunklord
23-08-09, 05:18
Nein ich bringe es lieber selbst hoch.
Aber sie önnen vorehr noch gerne einen Schluck Bier daraus haben...

calypso1960
23-08-09, 05:21
Nein danke, Bier ist jetzt nicht gerade das, was ich gerne trinken würde, lacht sie. Für Alkohol ist es wohl doch noch ein wenig zu früh.

Aber darf ich Ihnen etwas anbieten? Eine kalte Holunderblütenlimonade vielleicht? Oder einen kalten Früchtetee?

Prunklord
23-08-09, 05:22
JA, ein Tee wäre nett

calypso1960
23-08-09, 05:25
Sie geht hinein ins Haus und kommt bald darauf mit einer großen Karaffe Tee und zwei Gläsern zurück.

Hier bitte, sagt sie und schenkt ihm ein Glas ein. Setzen Sie sich doch und lassen Sie uns ein wenig die Sonne genießen. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Prunklord
23-08-09, 05:26
Er setzt sich

Der heutige Gootesdienst war sehr...interessant.
Finden sie nicht auch??

calypso1960
23-08-09, 05:30
Ja, sehr interesssant sogar. Unser Bischof findet jeden Sonntag auf's Neue immer wieder interessante und mahnende Worte für uns.

Hat Ihnen die Predigt gefallen? Waren Sie in Ihrer früheren Heimat denn auch ein regelmäßiger Kirchgänger?

Prunklord
23-08-09, 05:33
Ja die predigt fand ich sehr gelungen.

Früher in meiner Heimat hat der Bischof nie so eine gelungene Predigt gehalten.

Ich war nie ein großer Kirchengänger.
Aber was nicht ist kann ja noch werden, nicht?
Ich werde auf alle Fälle jetzt ofters in die Kirche gehen.

calypso1960
23-08-09, 05:36
Sie lächelt ihn an...

Das wird unseren Bischof sehr freuen, denn er gibt sich so viel Mühe mit seinen Texten, sitzt oft bis spät in die Nacht daran, um sie für uns besonders interessant zu gestalten.

Möchten Sie mir ein wenig bei der Gartenarbeit helfen? Das Unkraut breitet sich überall aus und ich komme einfach nicht dagegen an.

Prunklord
23-08-09, 05:39
Sehr grn, aber ich habe noch eine Frage

Haben sie Nachrichten aus England?

Als ich vo Kontinent abgereist bin lagen sie Königin Anne von England und König Ludwiig XIV. von Frankreich mal wieder in de Haaren.

calypso1960
23-08-09, 05:42
Nein, aus England habe ich noch keine Nachrichten. Um ehrlich zu sein, habe ich mich damit auch noch nicht so befasst.

Aber wenn Sie mögen, kann ich morgen gleich James beauftragen, sich zu erkundigen. Dann würde ich Ihnen Bescheid geben.

calypso1960
23-08-09, 05:52
Sie macht sich wieder an die Gartenarbeit, denn das Unkraut zupft sich nicht von alleine.

Prunklord
23-08-09, 10:19
Er hört mit der ARbeit auf.
ALs Calypso ihn Fargend anssieht sagt er, das er los muss.

Es wäre nett wenn sie sich wegend er vorhin angesprichenen Sache erkündigen würden.
Und winn können sie vielleicht in Erfahrung bringen könnten, ob es irgendwo Krieg gibt, wäre dies auch freundlich.

Sie verabschieden sich höflich voneinander, er legt sein Fass wieder hin und Rollt ies in die Hochtäler.[/i]

calypso1960
24-08-09, 02:31
Ihr Rücken tut weh von der Gartenarbeit gestern, aber sie hat alles fertig bekommen, weil Herr Prunklord so nett war und ihr geholfen hat. Ohne ihn wäre sie nur halb so weit gekommen.

Sie räumt das Frühstücksgeschirr weg, lässt Candy nach draußen in den Garten und geht selbst in ihre Werkstatt, um weiter an ihren Duftstoffen zu arbeiten.

Wenn die Handelsgeschäfte mit Malta erfolgreich verlaufen, wird sie sich bald vor Aufträgen nicht retten können und will schon jetzt eine geunsde Basis schaffen.

calypso1960
24-08-09, 04:56
Sie hat einiges geschafft und geht jetzt ins Haus zurück, denn sie will ich umziehen, weil sie zum Senat gehen will um mit James über die Baubesprechung morgen Abend im Schloß zu sprechen.

Nachdem sie sich ein wenig zurecht gemacht hat, verlässt sie mit Candy ihr Haus und bleibt noch kurz an der Gartenpforte stehen, um einen Blick über die von Unkraut befreiten Beete zu werfen.

calypso1960
24-08-09, 09:34
Kaum zuhause angekommen, geht sie gleich wieder in ihre Werkstatt, um weiter zu arbeiten.

Candy hat sich wieder faul in den Schatten unter den Apfelbaum gelegt und döst vor sich hin, aber trotzdem immer mit einem wachsamen Auge auf die Pferdekoppel.

calypso1960
24-08-09, 13:15
Es wird ihr alles zu eng in der Werkstatt, die ist einfach nicht für größere Produktionen ausgerichtet.

Sie wird sich überlegen müssen den gesamten Anbau zu vergrößern und neue Kessel braucht sie auch unbedingt. Vielleicht wird sie morgen zum Schmied gehen und bei ihm eine größere Bestellung aufgeben.

Jetzt geht sie ins Haus, um sich das Abendessen zu kochen, denn sie hat einen Bärenhunger.

calypso1960
25-08-09, 04:12
Nun reicht es ihr endgülig, überall stößt sie an ihre Grenzen in der kleine Werkstatt. Wutentbrannt geht sie zurück ins Haus und fertigt eine Liste von Gerätschaften an, die sie vom Schmied fertigen lassen will.

calypso1960
25-08-09, 05:00
Die Wünsche sprudeln nur so auf das Papier und sie muss sich schon etwas Einhalt gebieten.

Zum Schluss liest sie alles noch einmal durch und nicht bestätigend. Das wäre es fürs Erste, denkt sie.

4 große Kessel mit jeweils 500 Liter Inhalt

4 Destillationsapparate (siehe beigefügter Ablichtung)
http://s1.directupload.net/images/090825/4rtms6qi.jpg (http://www.directupload.net)

2 große Siedekessel mit jeweils 300 Liter Inhalt

4 große Tische (übliches Maß)

6 große Rührlöffel von je 3 Ellen Länge

6 große Kellen



Sie faltet das Papier zusammen und macht sich auf den Weg zur Schmiede.

calypso1960
25-08-09, 14:53
War das ein langer Tag, denkt sie, als sie nach Hause kommt.

Candy heult vor Freude auf und sie knuddelt die Hündin ausgiebig, bevor sie sie noch einmal in den Garten lässt.

Calypso geht schnell nach oben, macht sich fertig für die Nacht und fällt todmüde ins Bett.

calypso1960
26-08-09, 03:44
Sie zieht sich eine leichte Jacke über und macht sich bereit, mit Candy zum Senat zu gehen.

calypso1960
26-08-09, 15:19
Müde kommt sie nach Hause, es gab wieder viel Arbeit heute.

Das Abendessen fällt aus, sie geht sofort nach oben, macht sich fertig für's Bett und schläft sogleich ein.

calypso1960
27-08-09, 02:58
Sie beginnt, einige neue Öl-Wasser-Gemische anzusetzen, um die nötige Basis für ihre neuen Körperlotionen zu bekommen.

Die Werkstatt wird wirklich zu klein und sie freut sich schon darauf, endlich anbauen zu können.

Wenn die Baumeisterin mit den anderen Gebäuden fertig ist, wird sie sie darauf ansprechen.

Am Nachmittag will sie bei der Schmiede vorbeischauen, vielleicht ist ja schon ein Kessel fertig.

calypso1960
27-08-09, 08:39
Jetzt kann sie ihre Werkstatt wohl einen Moment alleine lassen und macht sich auf den Weg zur Schmiede.

Candy, Du bleibst hier und passt auf, sagt sie zu der Hündin und verlässt das Labor.

calypso1960
28-08-09, 02:12
Sie überlegt, welche Duftnoten sie den neuen Lotionen geben soll und steht unschlüssig neben den Aromen. Gar nicht so einfach, denkt sie und beginnt mit dem Austesten.

Candy hat sich verzogen, diese Gerüche mag sie nicht, sie schätzt die Düfte der Pferdeweide und hat sich dort hinverzogen.

Prunklord
28-08-09, 11:44
Er kommt bei Calypsos Haus an und wirft den Brief ein.

Frau Calypso,

ich würde sie bitten, mir persönlich doer Brieflich eine Zeit und einen Ort für eine kurze Unterredung mitzuteilen.

Am besten soltlen wir zu diesem anlass auch Frau Tangorina einladen, da einer der Anzusprechenden Punkte sie betrifft.

Mfg,
Prunklord
Haus 48
Schmied

Dann eilt er weiter.

Synola
28-08-09, 14:09
Sie kommt an Calypso´s Haus und klopft an.

Da sie keinen Lichtschein sieht, denkt sie sich aber schon, dass niemand zu Hause ist, Hundegebell hört sie auch nicht.

So setzt sie sich auf einen großen Stein in der Nähe und schreibt eine Nachricht.

Liebe Calypso,

ich hätte heute gerne die noch ausstehende Rechnung beglichen, konnte dich aber leider nicht antreffen.

Lasse mir doch bitte eine Nachricht zukommen, wann es dir zeitlich am besten passt.

Herzliche Grüße
Synola

calypso1960
30-08-09, 03:28
Sie hat beide Briefe gelesen, nur schade, dass es keine Möglichkeit zu einem Treffen mit Herrn Prunklord und Tangorina gab. Aber vielleicht wird es in der nächsen Woche am Dienstag Abend möglich sein, das wird sie noch klären.

Und Synola wird sie heute in der Kirche treffen, vielleicht hat sie die 420 Silberlinge dabei, für die Düfte, Seifen und Badeschäume.

Jetzt trinkt sie ihre Tasse aus und verlässt das Haus, denn die Kirche beginnt bald.

calypso1960
30-08-09, 04:35
Die Messe war heute wieder schön, fand sie.

Einige mahnende Worte zum Ende der Woche tun ihr manchmal gnaz gut, denkt sie und brüht sich einen Pfefferminztee auf, der sie wärmen soll.

calypso1960
01-09-09, 02:41
Es ist warm geworden über Nacht und auch heute soll wieder brütende Hitze über der Stadt liegen.

Calypso will gleich in den Senat gehen, denn dort wartet ein Haufen Arbeit auf sie.

calypso1960
01-09-09, 09:10
Sie kommt nach Hause und kocht sich einen starken Kaffee. Mit der Tasse in der Hand läuft sie durch den Garten und steckt schon mal für Tangorina die Begrenzungspunkte für den Anbau der Werkstatt ab.

Das neue Gebäude soll genau an die alte Werkstatt anschließen und mit ihr durch eine Tür verbunden werden.
Der Neubau wird aus zwei ebenfalls durch eine Tür miteinander verbundenen Räumen bestehen. Der eine davon ist größer und beherbergt später die Kessel und Destillationsapparate und der andere wird zum Labor.
Der Raum der alten Werkstatt wird zum Lager umgebaut.

calypso1960
01-09-09, 09:21
Nachdem sie alles abgesteckt hat, schüttelt sie den Kopf und muss lachen.

Hoffentlich blickt Tangorina da durch, es sieht ja alles ein wenig wirr aus. Aber wenn sie nicht mehr weiter weiß dann wird sie sich schon melden, denkt sie und nimmt noch einen Schluck Kaffee.

Sie freut sich schon auf die neuen Kessel und Destillationsapparate. Endlich wird sie ihre Düfte und Cremes in größeren Mengen herstellen können und mit dem Export nach Malta wird sie vollkommen neue Wege einschlagen.

calypso1960
01-09-09, 09:45
Sie geht wieder ins Haus und beginnt, ihr Abendessen vorzubereiten, denn heute Abend hat sie noch viel zu tun und kann sich nicht lange mit der Kocherei aufhalten.

Tangorina
02-09-09, 02:35
Die Fuhrwerke erreichen das Anwesen von Calypso,wo sie schon von Bogomil erwartet werden.
Er weist ihnen einen Platz zu,wo sie das Baumaterial abladen können,dort ist es nicht im Weg,stört also nicht.
Die Arbeiter werden auch gleich kommen,dann können sie anfangen.Ein heiden Stück Arbeit liegt vor ihnen.

Tangorina
02-09-09, 03:16
Auch die Arbeiter sind jetzt eingetroffen.

Hoffentlich schläft Calypso nicht noch,denkt Bogomil,denn er wird jetzt ein großes Loch in die Wand schlagen lassen,wo später die Verbindungstür,zwischen den beiden Häusern eingesetzt wird.

Er ruft seine Mannen zusammen,sagt ihnen was jetzt zu tun ist und bald darauf fangen die Männer an,ein großes Loch in die Hauswand zu schlagen,das es nur so kracht. Arme Calypso,lächelt Bogomil vor sich hin.

calypso1960
02-09-09, 04:30
Natürlich hat sie noch geschlafen und wurde durch das laute Krachen wach. http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-very-happy.gif

Candy rennt fuchsteufelswild umher und bellt wütend drauflos, während Calypso sich schnell anzieht, um bei den Bauarbeitern nach dem Rechten zu gucken.

Schnell setzt sie eine große Kanne Kaffee an und geht nach draußen.

Tangorina
02-09-09, 08:50
Am Vormittag hat Calypso die Arbeiter mit Kaffee versorgt,was eine gute Geste war.Jetzt unterhält sich Tangorina mit Bogomil,der berichtet ihr vom Fortschritt der Arbeiten,was sie auch selber in Augenschein nehmen kann.Ein großes Areal wurde abgesteckt,gleichzeitig wurde kleinere Pfähle gesetzt,sodas die Einteilung perfekt ist.Entlang der großen Pflöcke wurden die Mauern hochgezogen.Bis zur Hälfte ist heute alles fertig geworden.Jetzt ist Feierabend und die Arbeiter gehen heim,aber Morgenfrüh geht es hier weiter,egal ob Calypso noch schläft oder nicht.Es wird gehämmert,genagelt und gemauert,denn es soll ja bald fertig werden.

Tangorina fährt jetzt noch einmal zu dem Ort,wo die Speicherstadt entstehen wird.

calypso1960
04-09-09, 13:33
Den ganzen Tag hat sie mit den Arbeitern verbracht um zur Stelle zu sein, falls es Unklarheiten bei dem Anbau gibt. Sie sind fast fertig geworden, nur noch wenige Kleinigkeiten müssen erledigt werden und bald wird sie ihre neue Werkstatt in Betrieb nehmen können.

Jetzt brütet sie über ihrer Abrechnung und stärkt sich zwischendrin mit einem Glas Rotspon.

calypso1960
04-09-09, 13:37
Sieht gar nicht so schlecht aus diesen Monat denkt sie sich, nachdem sie alles doppelt und dreifach nachgerechnet hat.


Abrechnung für die Parfümerie: <span class="ev_code_RED">für den Monat August 1709</span>

Einnahmen im August: 26.000 Silberlinge
Ausgaben im August: 6.000 Silberinge
Gesamt im August: 20.000 Silberlinge

Zusammen <span class="ev_code_RED"> 2.000 Silberlinge</span> an Steuern.

Sie nimmt das Geld aus dem Eisenschrank und macht sich auf den Weg zum Markthaus, um es dort abzugeben. Lisa wird sicherlich noch dort sein.

calypso1960
04-09-09, 13:52
Voll bepackt konmt sie zuhause an und wird fast von Candy umgeworfen, weil die sofort ihre Schweineohren riecht und sich nicht beherrschen kann.

Da Calypso selbst gerade in die Tüte mit den Pralinen gegriffen hat, kann sie es der Hündin nicht verübeln und wirft ihr schnell ein Ohr zu.

Sie schaut amüsiert zu, wie Candy zuerst mit dem Ohr spielt, es in die Luft wirft und auffängt und sich letztendlich damit hinlegt und genüsslich daran knabbert.

calypso1960
04-09-09, 13:53
Mit einer Tasse heißer Schokolade und einem Teller voll mit Nougatpralinen setzt sie sich in ihren Lesesessel und nimmt das Buch über die Handelsbeziehungen zur Hand, dass sie sich vor kurzem in der Bibliothek ausgeliehen hat.

Synola
05-09-09, 03:48
Alles ist ruhig am Haus, da sie so früh noch nicht stören will, hat sie eine Nachricht vorbereitet. Diese wirft sie zusammen mit dem kleinen Geldbeutel in den Postkasten.

Liebe Calypso,

leider haben wir uns in letzter Zeit immer wieder verpasst, darum lasse ich dir auf diesem Weg die 420 Silberlinge für meine letzten Einkäufe zukommen.
Einen schönen Tag für dich und bis bald.

Herzlichst Synola

Dann geht sie weiter, Richtung Bibliothek.

Tangorina
05-09-09, 04:17
Es ist doch immer wieder ein Genuß zu sehen,wenn man sich auf seine Leute verlassen kann.Die neue,große Werkstatt steht.Heute werden noch ein paar Kleinigkeiten erledigt,dann ist der Bau vollbracht.

Die Inneneinrichtung wird Calypso selbst übernehmen.

Sie ist bestimmt auch froh,dass alles fast fertig ist,ob sie aber auch noch froh sein wird,wenn sie die Rechnung bekommt,grient Tangorina.

Sie fährt jetzt weiter zum Hafen.

calypso1960
06-09-09, 03:18
Calypso macht sich auf den Weg zur Kirche. Es ist zwar noch früh, aber sie will ein wenig frische Luft schnappen, denn heute Nachmittag hat sie vor, ihre Werkstatt schon ein wenig einzuräumen.

Tangorina und ihrfe Männer haben sich mal wieder selbst übertroffen mit den Arbieiten. Sie haben schnell und ohne großen Schmutz gearbeitet, so liebt sie es. Und die Werkstatt sieht noch schöner aus, als sie es sich vorgestellt hatte. Sie kann es kaum abwarten, endlich mit dem Einräumen zu beginnen.

Es ist zwar Sonntag, aber der Bischof wird wohl nichts dagegen haben, wenn sie ein wenig arbeitet. http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif

Sie schließt die Tür hinter sich und knöpft die Jacke zu, es ist empfindlich kalt geworden.

calypso1960
06-09-09, 04:38
Wieder zu Hause wird sie stürmisch von Candy begrüßt und beginnt, das Mittagessen vorzubereiten.

Danach will sie mit den Hagebutten, die sie gestern gepflückt hat, einen Likör ansetzen und sich dann um die Werkstatt kümmern.

Tangorina
07-09-09, 02:10
Wie von ihr erwartet,ist hier alles fertig,die letzten Feinarbeiten sind auch beendet,so ist Bogomil frei für die nächste Baustelle,der wird auch bestimmt schon auf den Weg dort hin sein,denn Agmal hat ihm sicher Bescheid gesagt,denkt sie.Ein Blick durchs Fenster sagt ihr,dass Calypso es wohl kaum abwarten konnte,denn sie hat schon mit dem Einräumen begonnen.Tangorina lächelt und fährt jetzt ins Markthaus,denn sie muß noch die Rechnung für die Bücher und auch für Calypso schreiben,achja und der Kapitän der Lorelei wird wohl auch noch kommen,heute gibt es aber keinen Rum,grient sie verschmitzt und fährt los.

calypso1960
07-09-09, 03:39
Nachdem sie bis spät in die Nacht ihre Werkstatt eingeräumt hat, trinkt sie jetzt genüßlich ihren Kaffee.

Nachher will sie zum Schmied gehen, um ihm die Zeichnung mit der Gravur vorbeizubringen, die die Kessel und Destillationsapparate zieren soll.

calypso1960
07-09-09, 08:24
Sie hat ihr Wappen fertig und macht sich auf den Weg zum Schmied, um ihm die Zeichnung zu geben.

http://s6.directupload.net/images/090907/58x2jy9k.jpg (http://www.directupload.net)

calypso1960
08-09-09, 02:38
Auch gestern Abend wurde es spät, bis tief in die Nacht hat sie damit verbracht, die Werkstatt einzurichten. Bis alle Fläschchen und Dosen an ihrem Platz stehen, musste sie einige Male wieder umräumen.

Aber jetzt betrachtet sie sich ihr Werk und hofft, dass der Schmied ihr bald die Kessel und Destillationsapparate liefert, damit sie beginnen kann.

Einige Düfte hat sie noch, aber wenn die Geschäfte mit Malta anlaufen, dann muss sie sich sputen, denn sie will ihren neuen Geschäftspartnern eine große Auswahl bieten.

calypso1960
08-09-09, 11:08
So, für heute ist ihre Arbeit getan. Sie wird sich jetzt ihr Abendessen kochen und danach einen Brief an Tangorina schreiben, denn es gibt eine Sache, die ihr sehr am Herzen liegt.

Schnell schneidet sie das Gemüse klein, gibt alles zusammen mit den Eiern in eine Pfanne und schenkt sich nebenbei ein Glas Rotspon ein.

calypso1960
08-09-09, 11:54
Das Essen war annehmbar und sie setzt sich an ihren Tisch, um die Notiz für Tangorina aufzusetzen.


Meine liebe Freundin,

ich weiß, wie sehr Du im Moment mit den Bauten in Annoport beschäftigt bist, aber trotzdem möchte ich Dich bitten, Deine Zeit noch für etwas anderes einzuteilen.

Mir ist nicht wohl bei dem Gedanken, dass Thamia mutterseelen allein auf Abu Dhabi weilt, ohne jeglichen Schutz. Wie uns ja bekannt ist, treibt der Korsar dort sein Unwesen und ich würde beruhigter sein, wenn ich Thamia gut beschützt wüßte.

Nun zu meiner Bitte. Veranlasse doch bitte, dass die Werft 3 Kriegsschiffe herstellt, mit den besten Kanonen ausgerüstet und mindestens 2 Ladekammern sollten auch vorhanden sein.

Ich werde Kommandant Arthur Bescheid geben, dass er eine kleine Armee zusammenstellt, um sie als Schutz für Thamia mitzuschicken.

Später sollten wir dann auch an uns denken und weitere Kriegsschiffe zu unserem Schutz bauen lassen, aber das hat keine Eile.

Es grüßt Dich ganz herzlich,

Calypso


Sie faltet das Papier zusammen und macht sich mit Candy auf den Weg zu Tangorina, ein kleiner Spaziergang nach dem Essen tut beiden gut.

calypso1960
08-09-09, 13:27
Calypso schließt die Tür auf und geht gleich nach oben, um sich ein Bad einlaufen zu lassen. Heute Abend hat sie keine Verpflichtungen und ihre Arbeiten sind fertig.

Candy legt sich auf ihren Platz neben dem Kamin, den Kopf auf den Pfoten und beginnt augenblicklich zu dösen.

Welches Badeöl nehme ich denn heute, überlegt sie und greift zu einem fruchtigen Duft. Noch ein wenig den Sommer genießen, denkt sie und schüttet die Flüssigkeit großzügig in das einlaufende Wasser.

Sie legt ihr Buch nebenbei und nimmt sich ein Glas Rotspon mit an die Wanne und freut sich auf einen geruhsamen Abend.

Tangorina
09-09-09, 01:06
Wie immer scheint Calypso noch zu schlafen. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_razz.gif
Also wirft sie den Brief in den Postkasten ein.


*Guten Morgen liebste Freundin

ich bringe dir heute leider nichts erfreuliches.Es ist die Rechnung,für deinen Neubau.
Ich erspare mir eine lange Auflistung,aller Arbeiten,du hast ja selbst gesehen,was alles gemacht wurde.Daher nenne ich dir nur die Endsumme.Diese beträgt; 24 638 Silberlinge.

Ich weiß,es ist ein stolzer Preis,dafür hast du jetzt aber auch eine tolle Werkstatt. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Zu deinem Brief möchte ich noch sagen,dass es eine wundervolle Idee von dir ist,Thamia Kriegsschiffe und auch einige Truppen zu schicken,ich werde gleich heute veranlassen,dass mit dem Bau,der Schiffe begonnen wird.Die Kanonen habe ich schon in Auftrag gegeben.
So meine Liebe,dann wünsche ich dir noch einen tollen Tag.

Deine Freundin Tangorina*

Als sie den Brief eingeworfen hat,fährt sie weiter zum Medicahaus.

calypso1960
09-09-09, 03:25
Noch ganz verschlafen und mit der Tasse Kaffee in der Hand geht sie zum Postkasten und nimmt einen Brief heraus.

Sofort erkennt sie Tangorinas schwungvolle Handschrift und wirft einen Blick hinein.

24.638 Silberline, das ist ein stolzer Preis, aber die Arbeit an der Werkstatt sind es wirklich wert. Heute Nachmittag wird sie die Rechnung begleichen, jetzt geht sie in den Senat, denn sie muss James über den Bau der Kriegsschiffe informieren.

In aller Ruhe geht sie nach oben, zieht sich an und macht sich dann mit Candy auf den Weg.

Prunklord
09-09-09, 13:28
Schon seit einer Stunde "belagern" er und seine Leute das Haus.

calypso1960
09-09-09, 15:17
Gut gelaunt kommt sie zuhause an und Candy schnüffelt wie wild im Garten und vor der Haustür herum. Scheint jemand hier gewesen zu sein, denkt sie sich und öffnet die Tür.

Hat derjenige denn nicht gelesen, dass ich den ganzen Tag über im Senat war, fragt sie sich. Naja, er wird wohl morgen wiederkommen.

Sie macht sich schnell ihr Abendessen fertig und setzt sich mit einem Glas Rotwein an den Speisetisch.

calypso1960
10-09-09, 05:20
Sie packt das Geld für die Rechnung von Tangorina zusammen und überlegt, wo sie sie jetzt wohl am Besten treffen könnte. Bei den vielen Baustellen, die sie momentan zu betreuen hat, würde sie wohl die halbe Stadt abklappern müssen und am Ende wäre sie ihr doch entwischt.

Ich werde gleich zum Markthaus gehen und das Geld bei Lisa deponieren, denkt sie sich und geht los.

Prunklord
10-09-09, 07:11
Sein Gespann hält wieder vor Calypsos Haus.
Er springt wieder vom Wagen udn klopft energisch an die Tür.

calypso1960
10-09-09, 07:23
Calypso kommt mit Candy von der Garnison zurück und erblickt vor ihrem Haus ein großes Fuhrwerk und sie glaubt, auch schon ihre Kessel zu erkennen.

Hm, das muss der Schmied sein, denkt sie sind geht schneller, damit er nicht so lange warten muss.

Hat er aber Glück, dass ich gerade zurückkomme, sonst würde er wieder stundenlang hier stehen....

calypso1960
10-09-09, 07:24
Sie erricht ihr Haus und öffnet die Gartenpforte.

Vor der Haustür stehen der Schmied und einige seiner Arbeiter.

Guten Tag Herr Prunklord, da haben Sie aber Glück, dass ich gerade zurück bin, lächelt sie. Haben Sie meine Kessel dabei?

Prunklord
10-09-09, 07:25
Er sieht sie Anlaufen.

Ahh Frau Calypso,

schon sie zu sehen.
Ich ahbe ihre Lieferung.

calypso1960
10-09-09, 07:29
Das ist ja toll, lacht sie.

Wollen Sie bitte alles abladen und nach hinten in die Werkstatt bringen? Ich sehe, Sie haben kräftige Männer dabei, das wird für Sie ein Kinderspiel werden.

Ich zeige Ihnen, wo alles hinkommen soll, lächelt sie und öffnet die Tür zur Werkstatt. Hier durch bitte und alles in den großen Raum dort stellen.

Prunklord
10-09-09, 07:31
Die Männer packen kräftig an. Er überwacht die Angelegenheit.

Und wollen sie die Rechnung direkt hier im stehen machen oder setzen wir uns dafür?

calypso1960
10-09-09, 07:36
Im Stehen mache ich keine Rechnungen, schmunzelt sie.

Kommen Sie doch bitte mit herein, darf ich Ihnen etwas anbieten? Kaffee oder Tee, oder eine Holunderblütenlimonade?

Sie öffnet die Tür und bittet ihn, auf der Couch Platz zu nehmen.

Prunklord
10-09-09, 07:39
Er setzt sich.

Ein Glas oder Becher Most wäre angenehm.

calypso1960
10-09-09, 07:47
Sie geht in die Küche, schenkt 2 große Gläser mit Apfelmost ein und stellt ihm eins hin.

Dann mal her mit der Rechnung, wir hatten ja damals bei Ihnen in der Schmiede 6.500 Silberlinge vereinbart, hoffentlich haben Sie den Preis nicht überschritten.

Nachher möchte ich mir noch die Gravuren ansehen, wenn die Kessel stehen.

Prunklord
10-09-09, 07:52
Wenn sie fertig sind muss ich ihnen noch eine Kleinigkeit dazu erklären.

Er legt das Blatt auf den Tisch

Arbeitergehalt:
250 Silberlinge

Reperatur an der Mine:
300 Silberlinge

Eisen = 160 Säcke á 15 Silberlinge
2400 Silberlinge

Kohle
5 Tonnen á 350 Silberlinge
1750 Silberlinge

Arbeitsaufwand + Gravur
1000 Silberlinge

Gesamtsumme = 5700 Silberlinge

calypso1960
10-09-09, 08:01
Sie schaut sich die Rechnung ganz genau an.

Hmmm, die Reparatur Ihrer Mine will ich eigentlich nicht bezahlen, aber da die Endsumme wesentlich geringer ausfällt, als das was wir vorher abgesprochen haben, geht das so in Ordnung.

Sie nimmt einen Schluck Most und geht hinüber zum Sekretär, um das Geld herauszunehmen.

Hier bitte, der Endbetrag. 5.700 Silberlinge. Ich hoffe, Ihre Arbeit ist handwerklich so gut ausgeführt worden, dass die Kessel lange halten.

Prunklord
10-09-09, 08:05
Zur reperatur der Schmiede und den Arbeuitergehalt komme ich jetzt.
Sie wissen das meine Mine eingestürztz war.
Deshalb musste ich die Preise von 15 auf 30 Silberlinge pro Sack verdoppeln.
Da das aber ihr Budget gesprengt hätte und ich kein Unmensch bin, habe ich den Normalpreis für Eisen berechnet, und die Reperatur der Mine und den Arbeitergehalt daraufgesetzt.
So habe ich ihnen 1950 Silberlinge gespart.

calypso1960
10-09-09, 08:08
ich bin damit einverstanden, wie Sie es gelöst haben, hat mich eine Stange Geld gespart und wir beide sind glücklich, oder?

Sie prostet ihm zu.

Nun lassen Sie uns doch bitte in die Werkstatt gehen, Ihre Männer haben bestimmt die Kessel schon aufgestellt und ich würde mir gerne die Gravur anschauen.

Sie steht auf und geht mit Herrn Prunklord in die Werkstatt.

Prunklord
10-09-09, 08:09
Ach und nebenbei

Er kramt in seiner Tasche

Ich glaube der gehört auch ihnen.

Er hält ihr den Minikessel hin.

Prunklord
10-09-09, 08:11
Und die Gravur ist ein Meisterwerk geworden.
Ich habe sogar Farbe hinzugefügt.

calypso1960
10-09-09, 08:16
Ganz verliebt schaut sie wieder den kleinen Kessel an.

Tausend Dank, lacht sie. Er wird einen Ehrenplatz bei mir bekommen, den gebe ich nicht wieder her.

Jetzt geht sie um die Kessel und Destillationsapparate herum und bestaunt ihr Wappen. Hoch glänzend die Kessel und seidenmatt und in Farbe die Gravur.

Sie strahlt den Schmied an: Viel zu schön, um sie zu benutzen, Sie haben wirklich hervorragende Arbeit geleistet Herr Prunklord. Ich kann Sie nur wärmstens empfehlen.

Prunklord
10-09-09, 08:17
Vielen Dank

Nun da das mir ihrer Bestellung geklärt ist muss ich noch kurz über etwas anderes mit ihnen reden.

calypso1960
10-09-09, 08:18
Na dann schießen Sie mal los. Lassen Sie uns aber wieder ins Haus gehen, dort ist es gemütlicher.

Prunklord
10-09-09, 08:22
Sie kommen wieder ins Haus und setzen sich. Er packt den Geldbeutel ein der auf dem Tisch liegt und beginnt zu sprechen.

Wir haben ja vor kurzem Beschlossen,
dass ich eine Postschifflinie einrichten soll.

Ich wäre dafür, das wir dies so früh wie möglich tun.

Doch dazu muss ich ein paar Dinge wissen.

calypso1960
10-09-09, 08:25
Ja, was wollen Sie wissen?

Sie schenkt noch einmal den Apfelmost nach.

Prunklord
10-09-09, 08:28
1.Wie läuft es mir der Finanzierung der Postschiffe.

2.Können wir ein "Haupthaus der Postgesellschaft" auftreiben? Am besten in HAfennäheß

3.Welche und vor allem wieviele Schiffe darf ich verwenden?

calypso1960
10-09-09, 08:36
Also: zu Punkt 1 Die Finanzierung:
Entweder Sie machen die Postlinie privat, dann müssen Sie für alles aufkommen, die Schiffe werden Ihnen gestellt.

Oder die Postlinie wird von der Stadt übernommen, dann untersteht sie mir und wird auch von mir unterhalten. Dann wären Sie nur angestellt bei mir, also bei der Stadt.

Punkt 2:
Haben Sie schon ein Gebäude ausgewählt, dass Sie gerne umbauen möchten, oder würden Sie lieber ein ganz neues Gebäude schaffen?


Punkt 3:
Zu den Schiffen kann ich momentan keine genauen Angaben machen, wir müßten erstmal durchzählen, welche wir dafür abstellen können. Momentan werden viele Schiffe noch benötigt um die Materialien für den Dombau und die weitern Gebäude, die Tangorina gerade bauen lässt, heranzubringen.

Aber ich denke, 3 Schiffe werden Sie bekommen können.

calypso1960
10-09-09, 08:42
Sie hat gerade im Geiste die Schiffe durchgezählt.


Die Esperanza, Die Venta und die Sea Cloud denke ich, könnten Sie haben. Aber bitte nageln Sie mich jetzt nicht darauf fest, lächelt sie.

Wir müssten die Schiffe dann umbenennen.

Prunklord
10-09-09, 08:46
Die Postlinie sollte der Stadt gehören.
Ich verwalte sie nur.

Ich würde sagen wir bauen ein neues Gebäude.
Wir brauchen dann folgende Räume:

2 Brieflager á 10x8m mit 4 Regalen von 2m breite, 3 metern länge und 2 metern höhe.

2 "Paket"lager á 14x12m mit 10 Regalen von 2m breite, 3m länge und 2m höhe
1 Haupthalle
1 Aufenthaltsraum für Angestellte

calypso1960
10-09-09, 08:47
Es klopft an der Tür und Candy rennt wie immer, bellend hin.

Calypso öffnet und sieht James vor sich stehen.

Guten Tag James, was machen Sie denn hier, fragt sie ihn erstaunt.

Calypso, ich bringe Ihnen eine Brief, der soeben im Senat für Sie abgegeben wurde. Ich habe gesehen, dass er von Thamia ist und bin sicher, dass Sie ihn sofort lesen wollen.

Er reicht ihr den Brief und macht sich wieder auf den Rückweg, denn er hat gesehen, dass sie Besuch hat und will nicht weiter stören.

calypso1960
10-09-09, 08:51
Sie legt den Brief auf ihren Sekrätär und setzt sich wieder zu Herrn Prunklord.

Ja, damit bin ich einverstanden, nur so schnell geht das nicht mit dem Bau, denn Tangorina ist momentan noch mit der Speicherstadt beschäftigt und danach kommt der Dom an die Reihe.
Die anderen Gebäude, z.B. das Badehaus und der Turnierplatz können vielleicht hinten angestellt werden, da müssen wir erst mit Tangorina drüber sprechen. Je nachdem wie sie geplant hat.

Prunklord
10-09-09, 08:54
Er wirkt leicht abwesend

Natürlich, natürlich....

calypso1960
10-09-09, 09:05
Nundenn, wenn er abwesend ist, dann kann ich mich dem Brief widmen, denkt sie und nimmt ihn zur Hand.

*Ich grüße dich,meine liebe Freundin

sicher wirst du dich wundern,einen Brief von mir zu bekommen,da du ja damit rechnest,dass ich bald möglichst wieder in Annoport sein werde.Nur möchte ich dir heute mitteilen,dass ich nicht wieder nach Annoport kommen werde.Es gibt hier soviel zu tun,diese Insel ist so reich an Bodenschätzen,die ich gerne für Annoport erschließen möchte,außdem gehört,seit ich hier bin,Abu Dhari zum Hoheitsgebiet von Annoport,was wiederum bedeutet,das die Insel deiner Herrschaft untersteht.Ich,als deine treue Dienerin würde gerne hier alle Geschäfte weiter leiten,wo ich bei meiner nächsten Bitte bin.Ich möchte dich ersuchen,mich aus all meinen Ämtern zu entlassen und diese an Tangorina zu übergeben.Sie weiß schon Bescheid,ich habe ihr auch einen Brief geschrieben.Dein Einverständniss vorausgesetzt,bitte ich dich es dann öffentlich kund zu tun,damit jeder Bescheid weiß,wer jetzt für alles zuständig ist.
Weiterhin möchte ich dich bitte,einige Kriegsschiffe in diese Region zu senden,sowie auch ein paar Truppen,da wir hier sehr stark mit Korsaren zu kämpfen haben und denen zur Zeit fast schutzlos ausgeliefert sind.
Die Drachenfee wird heute Abend wieder auslaufe,ich würde mich freuen,wenn eine Antwort von dir mit an Bord wäre.

Bis zu unserem Wiedersehen,eines Tages,wünsche ich dir alles erdenklich Gute und verbleibe in treuer Freundschaft

Thamia*


Das ist ein Ding, aber eigentlich hatte ich so etwas schon befürchtet, denkt sie und muss schlucken. Sie setzt sich an den Sekretär und beginnt, die Antwort zu schreiben.

Herr Prunklord ist noch immer abwesend.... in Gedanken

calypso1960
10-09-09, 10:15
So, der Brief ist fertig, sie faltet ihn zusammen und macht sich auf den Weg zur Drachenfee, um ihn dort Kapitän Ringström zu übergeben.

Hoffentlich ist der Schmied verschwunden bis ich zurück bin, denkt sie und knallt die Tür so nachdrücklich hinter sich zu, dass selbst Candy erschreckt zusammenzuckt.

Prunklord
10-09-09, 10:45
er wacht erschreckt auf und verlässt schnell das Haus. Er will nocheinmal beid er Schmiede vorbeisehen.

calypso1960
10-09-09, 11:34
Calypso kommt nach Hause und stellt erleichtert fest, dass der Schmied doch noch aufgewacht ist und den Heimweg angetreten hat.

Ihr Magen knurrt hörbar und sie schneidet sich zwei dicke Scheiben Brot ab, nimmt ein großes Stück Käse, einige Tomaten und noch eine reife Avocado und trägt alles zum Esstisch. Dazu ein Glas Rotwein, dass muss für heute reichen, denkt sie.

Candy macht sich derweil über ihr Fressen her und schmatzt dabei so laut, dass Calypso sich unweigerlich zu ihr umdreht und lachen muss.

Prunklord
10-09-09, 12:50
Bei calypso angekommen stellt er einen Eimer, der mit Wasser gefüllt ist, vor die Tür, und stellt den großen Strauß Wildblumen hinein.
Dann legt er noch den Zettel hinzu.

Werte Madame Calypso.

ICh weiß das meine geistige Abwsenheit während meines Besuchs heute unhöflich war und möchte mich hiermit aufrichtig bei ihnen Entschuldigen.
Ich kann ihnen versichern das dies nie wieder passieren wird.

In Hochachtung,
Prunklord

er wendet sich ab und geht

calypso1960
11-09-09, 07:59
Sie öffnet die Tür, um zu lüften und findet einen großen Strauß mit Wildblumen vor der Tür. Neugierig nimmt sie ihn rein und liest die dazugehörige Notiz durch.

Sie muss lächeln, steckt die Nase ganz tief in den Blumenstrauß und atmet den würzigen Duft ein. Ganz gerührt stellt sie ihn auf den Wohnzimmertisch und kann den Blick kaum von der Farbenpracht abwenden.

calypso1960
11-09-09, 13:09
Sie brät sich ein großes Steak und füllt es zusammen mit den Rosmarinkartoffeln auf den Teller und will zu Abend essen.

Ihr Blick schweift immer wieder zu dem Blumenstrauß von Herrn Prunklord und sie freut sich ungemein darüber.

Nachher wird sie ein wenig lesen, einen heißen Pfefferminztee dazu trinken und den Abend genießen.

calypso1960
11-09-09, 14:32
Nachdem sie den Abwasch erledigt hat, brüht sie sich den heißen Pfefferminztee auf, nimmt die Tasse mit ins Wohnzimmer und legt sich auf die Couch.

Candy ist mit einem Satz bei ihr, kuschelt sich neben ihr ein und sie streichelt über das seidige Fell der Hündin und geht ihren Gedanken nach.

calypso1960
12-09-09, 04:15
Nachdem sie auf der Couch eingeschlafen ist, mit der Hündin fest an sich gekuschelt, macht sie sich jetzt einen starken Kaffee und will gleich danach ins Markthaus gehen, um ihre Einkäufe zu tätigen.

Sie hat gehört, dass es dort jetzt Datteln geben soll, das wäre doch eine leckere Variante zu ihren Nougatpralinen, denkt sie sich. Und wohl auch etwas gesünder. http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif

Candy bleibt zuhause, während sie sich auf den Weg macht.

calypso1960
12-09-09, 05:50
Candy begrüßt sie wild bellend und Calypso geht sofort durch zur Küche, um die Lebensmittel zu verstauen.

Hmmm lecker die Datteln, denkt sie nachdem sie schon die zweite genascht hat.

Was jetzt als erstes machen, fragt sie sich und nimmt die große Schüssel raus, gibt die Zutaten für den Kuchen hinein und verrührt alles.

Jetzt noch die Aprikosen halbieren und obenauf geben, dann kann er für eine Weile in den Ofen.

calypso1960
12-09-09, 13:56
Am Nachmittag hat sie sich ein großes Stück von dem Aprikosenkuchen abgeschnitten und jetzt sitzt sie mit einem Glas Rotspon über ihren Listen, denn sie benötigt unbedingt neue Grundstoffe für ihre Produktionen.

Die Liste wird immer länger und sie sieht schon ihre schönen Gelder zerrinnen. Ich denke bald wie Tangorina, schmunzelt sie und muss grinsen.

calypso1960
13-09-09, 04:54
Morgen wird ein anstrengender Tag, sie hat viel im Senat zu erledigen und auch im Markthaus muss sie vorbeischauen, denn die Bestellung muss Tangorina neben ihrer Arbeit mit den Gebäuden auch erledigen.

Jetzt nutzt sie den schönen Tag aus und will ein wenig im Garten werkeln, denn viele Sommerblumen sind verblüht und müssen abgeschnitten werden. Und das Unkraut wächst auch schon wieder wild durcheinander.

Doch zuerst geht sie zur Pferdeweide, um Velvet zu begrüßen und ihn ausgiebig zu striegeln.

calypso1960
13-09-09, 13:58
Candy liegt neben dem Kamin auf ihrem Lieblingsplatz in der Ecke und Calypso setzt sich mit einer Erzählung von Shakespeare auf die Couch und nippt an ihrem heißen Pfefferminztee.

Die Schale mit den Datteln hat sie in Reichweite stehen. Doch wie es aussieht, können die Datteln ihren Nougatpralinen den Platz nicht streitig machen.

calypso1960
14-09-09, 05:19
Nachdem sie ihren Hauputz fertig hat, macht sie sich auf den Weg zum Senat und danach will sie zum Markthaus, um ihre Bestellung für die nächsten Produktionen abzugeben.

Candy folgt ihr aufgeregt, die Hündin freut sich über jeden Spaziergang.

Prunklord
14-09-09, 08:13
Er kommt vvor dem Haus an und klopft an die Tür.

calypso1960
14-09-09, 08:37
Gerade biegt sie ihm die Ecke zu ihrem Haus, da sieht sie, dass der Schmied vor ihrer Haustür wartet.

Guten Tag Herr Prunklord, wollen Sie gleich mit reinkommen? Sie haben sicherlich etwas auf dem Herzen, lächelt sie ihn an und schließt die Tür auf.

Prunklord
14-09-09, 08:42
Guten tag Frau Calypso.

Er betritt das Haus

Ich wollte mit ihnen nocheinmal über die Postlinie sprechen.
Ich habe mir jetzt die alte Transiederei als Postamt ausgesucht falls das möglich wäre?
Natrülich nur vorläufig.

calypso1960
14-09-09, 08:46
Nehmen Sie doch Platz Herr Prunklord.

Sie weist auf die Couch und geht zur Küche, um 2 Gläser Most einzuschenken.

Die Transiederei können Sie so lange Sie möchten benutzen, kein Problem, antwortet sie und stellt ihm ein volles Glas hin.

Prunklord
14-09-09, 08:48
Er setzt sich.

Gut.
Gibt es hier in Annoport einen Richter oder eine funkrionierende Legislative/Exekutive?

calypso1960
14-09-09, 08:54
Nein, gibt es nicht, bisher haben wir alle Streitigkeiten auf neutralem Wege gelöst.

Haben Sie denn ein Problem?

Prunklord
14-09-09, 08:55
Ja, aber eines bei dem sie nicht helfen können.

calypso1960
14-09-09, 08:58
Wollen Sie es mir trotzdem sagen, vielleicht kann ich Ihnen jemanden empfehlen, der Ihnen weiterhelfen kann?

Oder ist es zu privat?

Prunklord
14-09-09, 09:02
ein Streit mit
Prinz Friedrich Ludwig, Herzog von Edinburgh

Es ging um Steuern....

calypso1960
14-09-09, 09:04
Da müssen Sie wohl selbst durch, ich wüßte auf die Schnelle niemanden, der Ihnen in dieser Sache etwas raten kann, lächelt sie und schenkt ihm noch einmal Most nach.

Prunklord
14-09-09, 09:05
Also ich habe 2 Postrouten geplant.
Wenne s sie interessiert.......

calypso1960
14-09-09, 09:08
Alles was in Annoport passiert oder geplant wird, interessiert mich. Raus mit der Sprache. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Prunklord
14-09-09, 09:14
Die 1. Route auf der die Esperenza 2 fährt segelt von hier zur

Irischen Süd- und Ostküste --&gt; Britischen Westküste --&gt; Französichen Nordküste --&gt; Britischen Süd- und Ostküste --&gt; Deutsche Nordseeküste --&gt; Dänischen Küste --&gt; Deutsche Ostseeküste --&gt; Russischen Ostseeküste --&gt; Finnischen Ostseeküste --&gt; Schwedischen Ostseeküste --&gt; Norwegische Nord- und Westküste --&gt; Umrudnet eimal Island --&gt; britische Nordküste --&gt; Irischen Nord- und Westküste --&gt; Annoport...........

calypso1960
14-09-09, 09:16
Schnell läuft sie zu ihrem Sekretär und holt eine Weltkarte hervor, auf der sie die Linie mit dem Finger nachzeichnet.

Hhhmmm, das hat Hand und Fuß, denkt sie und schaut ihn gespannt an, denn gleich kommt sicherlich die 2. Route.

Prunklord
14-09-09, 09:23
Und die 2. Route:

Annoport --&gt; Französiche Westküste --&gt; Spanische Küste --&gt; Europäische Mittemeerküste und Inseln --&gt; Schwarze Meer Küste --&gt; Asowsches Meer --&gt; Schwarzes Meer Küste --&gt; Asiatische Mittelmeerküste und Inseln --&gt; Afrikanische Mittelmeerküste und Inseln --&gt; Annoport.

calypso1960
14-09-09, 09:26
Das ist alles gut durchdacht, sagt sie und blickt nach dem Vergleich mit der Weltkarte hoch.

Gratulation Herr Prunklord, ich freue mich, dass Sie der Verwalter unserer Schiffartslinie werden. Sie scheinen Ahnung von der Materie zu haben.

Darf ich Ihnen noch etwas nachschenken?

Prunklord
14-09-09, 09:28
Gerne.
Ach während meines Aufenthalts in Venedig wird mein Verwalter Will alle meine Geschäfte führen.
Sie treffen ihn dann Tags über bei mir im Haus an.

calypso1960
14-09-09, 09:35
Gut, dass Sie darauf hinweisen Herr Prunklord, wenn es etwas zu besprechen gibt, werden die anderen und ich uns an Herrn Will wenden.

Wissen Sie denn schon genau, wann Sie zu Ihrer großen Reise aufbrechen?

Prunklord
14-09-09, 09:39
Ich denke am Freitag dieser Woche.

So Frau Calypso.
Wir haben heute schon viel Zeit verplaudert und ich muss los.

calypso1960
14-09-09, 09:42
Es war mir - wie immer - ein Vergnügen, meine Zeit mit Ihnen zu verbringen Herr Prunklord.

Ich bin mir sicher, dass wir uns vor Antritt Ihrer Reise noch einmal sprechen werden, aber ich wünsche Ihnen schon jetzt viel Erfolg und mögen sich die Dinge so entwickeln, wie Sie es sich wünschen.

Calypso begleitet ihn zur Tür und verabschiedet ihn.

Prunklord
14-09-09, 09:45
Auf Wiedersehen und schönen Abend.

Nachdem er das Haus verlassen hat geht er nocheinmal zum Hafen.

calypso1960
14-09-09, 13:27
Sie hat in der Werkstatt ihre letzten Zutatan verarbeitet und die neuen Cremes angerührt. Sie müssen noch ein wenig ruhen, dann wird das Duftöl hinzugefügt und in kleine Tigelchen gefüllt.

Candy hat währenddessen bei den Pferden Wache gehalten und jetzt gehen beide hinein, um zu Abend zu essen.

calypso1960
15-09-09, 04:15
Seit den frühen Morgenstunden arbeitet sie in ihrer Werkstatt und rührt die neuen Cremes zusammen.

Die Duftstoffe hat sie schon hinzugefügt, jetzt füllt sie mit Hilfe der neuen Kellen alles in verschieden große Töpfe und verschließt diese sorgfältig. Danach werden sie beschriftet und zum Verkauf angeboten.

calypso1960
15-09-09, 04:37
Die Arbeit macht durstig und sie geht nach drinnen ins Haus, um sich einen großen Becher Milchkaffee einzuschenken.

Dann setzt sie sich damit in den Garten und genießt die wenigen Sonnenstrahlen, die durch die Blätter der Bäume auf den Sitzplatz scheinen.

So lässt es sich leben, seufzt sie und schließt ein wenig die Augen.

calypso1960
15-09-09, 04:56
Hoch über ihr hört sie das Gezwitscher der Vögel und in der Hecke raschelt es deutlich hörbar. Candy läuft hin und schnüffelt, aber sie ist ruhig und geht wieder zu ihrem Platz zurück.

Vielleicht nur der kleine Waschbär, der ein Winterversteck sucht, denkt sie und träumt weiter.

Prunklord
15-09-09, 09:27
Er kolpft an die Tür und wartet kurz.

Las niemand aufmacht geht er um das Haus in den garten und findet Calypso.


Guten Tag Madame

Sagt er etwas lauter als er es geplant hat. Er ist halt noch sehr müde.

calypso1960
15-09-09, 09:31
Sie schreckt aus ihren Träumen raus, als sie eine Stimme hört.

Guten Tag Monsieur Prunklord, was treibt Sie denn zu mir?

Prunklord
15-09-09, 09:32
Ich brauche irgendetwas um den Fischkadavergeruch in der Transiederei zu beseitigen.
Haben sie da etwas?

calypso1960
15-09-09, 09:35
Sie steht aus ihrem Sessel auf und geht mit ihm in den Verkaufsraum.

Hier ist meine Auswahl, alles in diesen Regalen sind Düfte. Welche Richtung schwebt Ihnen denn vor? Orientalisch, fruchtig, herb, zitronig?

Prunklord
15-09-09, 09:38
Etwas das zum Meer passt und stark genug ist um den Gestank zu überdecken.
Evtl. etwas
er denkt nach.........
Halt so wie der Geruch auf einem Schiff.
Wie kann man dazu sagen?
salzig, holzig?
Er schüttelt den Kopf
Nein so nennt man das nicht........

calypso1960
15-09-09, 09:40
Probieren Sie diesen hier mal, das ist "New Breeze", vielleicht mögen Sie den? Der sollte alle anderen Gerüche überdecken. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Prunklord
15-09-09, 09:41
Er zieht einen Blattstreifen aus seiner Tasche und trägt den Duft auf.
Nach ein paar Minuten sagt er

Der ist perfekt.
Was soll er kosten?

Prunklord
15-09-09, 09:46
<span class="ev_code_RED">So der frisuer ist da, ich bin kurz weg.
Nimmd as Geld und schick mich raus!</span>

calypso1960
15-09-09, 09:46
Kommt drauf an, wenn Sie das kleine Fläschchen haben möchten mit 50 ml, dann 60 Silberlinge. Bei der großen Flasche mit 100 ml wären Sie mit 110 Silberlingen dabei. http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif

calypso1960
15-09-09, 09:48
Sie nimmt es als Antwort, dass er ihr die 110 Silberlinge sofort aus der Börse holt und steckt das Geld gleich in die Kasse.

Dann viel Vergnügen mit dem Duft, hoffentlich erfüllt er seinen Zweck, antwortet sie ihm und drückt ihm die Flasche in die Hand.

Auf Wiedersehen, ruft sie ihm nach und verschließt die Tür hinter ihm.

calypso1960
17-09-09, 07:22
Das Pergament für den Aushang am Kontor hat sie vorbereitet und wird es auf ihrem Weg zur Garnison gleich anheften.

Komm Candy, auf geht's zum Hafen, ruft sie der Hündin zu und verlässt ihr Haus.

calypso1960
17-09-09, 09:28
Calypso kommt gut gelaunt wieder zuhause an und dreht das Stückchen Moasik wohl zum hundertsten Male in den Händen.

Sie geht zu ihrem Wohnzimmerschrank und legt es dort gut sichtbar in ein Regal. So kann sie sich jeden Tag an der strahlenden Farbe erfreuen.

Langsam knurrt ihr auch der Magen und sie macht sich schnell eine Scheibe Brot, denn sie hat noch einige Briefe zu schreiben, die sie noch heute zum Postamt bringen will. Praktisch, diese Einrichtung, denkt sie und setzt sich mit dem Brot an ihren Schreibtisch.

calypso1960
17-09-09, 13:00
Noch einen kleinen Abendspaziergang machen, denkt sie, nimmt die Briefe, ruft nach der Hündin, die im Garten die Eichhöhrnchen auf die Bäume jagt und geht los zum Postamt.

calypso1960
18-09-09, 02:18
Die Briefe hatte sie gestern Abend nun doch nicht mehr abgeben können, das wird sie heute nachholen.

Jetzt macht sie sich schnell auf den Weg zum Senat, denn dort will sie ein Schreiben vorbereiten für Herrn Prunkhaus.

calypso1960
18-09-09, 14:54
Außer Atem vom Wettrennen kommt Calypso lange Zeit nach der Hündin zuhause an und nachdem sie sich ein kleinen Abendessen zubereitet hat, legt sie sich auf die Couch und beginnt, in ihrem Buch zu lesen.

calypso1960
19-09-09, 04:41
Nach einem ausgiebigen Frühstück setzt sie sich mit ihrem Becher Kaffee in den Garten und überlegt, welche Blumen sie noch einkaufen könnte, damit ihre Beete im Herbst ein wenig ansprechender aussehen.

Weiße Annemonen, denkt sie sich, die sind es. Später wird sie zum Markthaus gehen und sich ausgiebig damit eindecken. Aber jetzt genießt sie noch ein wenig die Ruhe.

calypso1960
19-09-09, 06:02
Sie nimmt ihre Tasche, zieht eine leichte Jacke über und macht sich auf den Weg ins Markthaus, umd die Herstblumen zu kaufen und noch einige Lebensmittel.

calypso1960
19-09-09, 06:09
Der Karren biegt ich vor lauter Blumen und sie hilft, ihn zu entladen, damit es schneller geht.

Die Pflanzen werden gleich nach hinten in den Garten gebracht und Calypso beginnt, sie in die Erde zu setzen.

Viel Zeit hat sie nicht mehr, denn bald muss sie sich für den Nachmittag umziehen.

calypso1960
19-09-09, 08:31
Etwas missmutig ist sie schon, denn sie hat nur die Hälfte von dem geschafft, was sie eigentlich vorhatte.

Sie wäscht sich, zieht sich um und macht sich auf den Weg zum Hafen, denn dort werden bald die neuen Schiffe gesegnet und sie will nicht zu spät kommen.

calypso1960
20-09-09, 04:15
Der Abend gestern war noch lang und sie ist er sehr spät nach Hause gekommen.

Nachdem sie erst einmal ein kräftiges Frühstück zu sich genommen hat, geht sie nach draußen, um die restlichen Blumen einzupflanzen.

Candy nutzt die Gelegenheit und läuft zur hinteren Wiese zu den Pferden und leistet Velvet Gesellschaft.

calypso1960
20-09-09, 04:20
Während sie im Beet kniet und Löcher für die Pflanzen buddelt, denkt sie über den gestrigen Tag nach.

Die Kriegsschiffe werden in einigen Tagen den Orient erreicht haben und dort ihrer Bestimmung nachgehen.

Und Herr Prunklord ist auf dem Weg nach Venedig, wo er versuchen wird, Kontakt zu dem Dogen aufzunehmen, um den Weg für erste Handelsbeziehungen zu ebnen. Hoffentlich wird ihm das gelingen, denkt sie.

Prunklord
20-09-09, 04:25
William, Prunklords Verwalter, klopft an die Tür des Hauses von Calypso.

calypso1960
20-09-09, 04:27
Candy rast bellend durch den Garten ins Haus, sie hat wohl etwas gehört.

Calypso wischt sich die erdigen Hände ab und folgt der Hündin, öffnet die Tür.

Geuten Morgen William, was führt sie denn zu mir, fragt sie erstaunt.

Prunklord
20-09-09, 04:30
Guten Tag Frau Calypso,

Ich bin hier wegen einer Sache das Postamt betreffend.

Die Arbeitsbedingungen dort sind unter aller Sau.
Wir brauchen ordentliche Räume und Mobliar.
Ich habe auch eine Liste dabei.

Er hält ihr die Liste hin

Ausstehende Arbeiten am und im Postamt:

Anbauten:

Ein Büro
"Veredelung" des Hauptraumes.
2 Richtige große Lagerräume.
Raum für Arbeiter

Mobiliar

Büro:
2 Regale
3 Stühle
1 kleiner Tisch
1 Schreibtisch
kleiner tresor

Hauptraum:

Richtige Bänke die Wand endlang
Eine große Theke
ein kleiner Tisch

Lagerraum (1 und 2)

Ausreichend viele und große Regale (Hälfte beschriftet mit 1, andere mit 2)

Aufenthaltsraum für Arbeiter:

1 großer Tisch
3 kleine Tische
8 Stühle
2 große Wandregale

calypso1960
20-09-09, 04:35
Schmunzelnd liest sie die Liste durch.

Da gebe ich Ihnen vollkommen Recht William, die Arbeitsbedingungen dort müssen verbessert werden.

Was halten Sie denn davon, wenn Sie morgen im Laufe des Tages zu mir in den Senat kommen, dann gehen wir in den Keller und Sie können sich die Möbel aussuchen, die Sie benötigen.

Dort stehen so viele ungenutzte Möbelstücke herum, ich kann mir vorstellen, dass Sie das gesamte Postamt damit ausstaffieren könnten. Und es würde Sie keinen Silberling kosten.

Wegen der Anbauten müssten Sie mit Tangorina sprechen, denn sie muss ja den Anbau ihn ihren Zeitplan integrieren.

Prunklord
20-09-09, 04:37
Ja das mit den Möbeln ist eine gute Idee

Ich weiß das ich mich mit Bauten an Tangorina wenden muss. Aber da das Postamt der Stadt gehört brauche ich vorher ihre Genehmigung.

Will schaut auf ihre Hände

Ahh sie sind bei der Gartenarbeit?
Darf ich ihnen dabei helfen?

calypso1960
20-09-09, 04:39
Sie lacht, als sie ihre schmutzigen Hände betrachtet.

Ja William, sie können mir gerne helfen, wenn Sie Lust und Zeit haben. Kommen Sie gleich mit nach hinten durch, die Bäume und Sträucher müssen beschnitten werden.

Darf ich Ihnen ein Glas Most anbieten?

Prunklord
20-09-09, 04:42
Nein Danke ich bin nicht durstig.

Sie kommen in den Garten.

Also wo soll ich anfangen?

calypso1960
20-09-09, 04:46
Am besten nehmen Sie die große Schere dort und beginnen hinten bei den großen Sträuchern.

Einfach alles um die Hälfte einkürzen und die abgeschnittenen Äste auf einen Haufen werfen, der dient im Winter den Tieren als Unterschlupf.

Sie sieht, wie er zu der Reihe mit den Johannisbeersträuchern geht und geschwind mit der großen Schere die Äste bearbeitet.

Einen tüchtigen Mann hat sich Herr Prunklord als Verwalter ausgesucht, denkt sie anerkennend und kniet sich wieder ins Beet, um zu pflanzen.

calypso1960
20-09-09, 15:04
William hat ihr den ganzen Nachmittag über geholfen und alle Bäume und Sträucher beschnitten. Die alten Äste liegen jetzt auf 4 großen Haufen hinten im Garten und werden vielen Tieren einen Unterschlupf für den Winter bieten können.

Nachdem sie sich mit einem kräftigen Abendessen bei William bedankt hat, haben sie noch ein Glas Wein zusammen getrunken und er hat ihr einiges aus seinem Leben erzählt. Sie hätte nie gedacht, was für eine aufregende Zeit er schon hinter sich hat.

Jetzt, nachdem er gegangen ist und Candy sich wieder vor dem Kamin zusammengerollt hat, brüht sie sich einen Pfefferminztee auf und legt sich auf die Couch zum Lesen.

calypso1960
21-09-09, 03:02
Nach dem Frühstück macht sich sich fertig für den Arbeitstag und sucht die Hündin, die hinten im Garten Wühlmäuse jagt.

Hopp Hopp Candy, ruft sie ihr zu. Wir müssen jetzt los.

calypso1960
21-09-09, 13:41
Sie bereitet für Candy schnell das Futter zu, macht sich selbst eine dicke Scheibe Brot und schenkt ein großes Glas Rotwein ein.

Damit läuft sie nach oben, lässt das Badewassser einlaufen und wählt einen klaren reinen Duft vom Schaumbad aus, heute mag sie nichts kuscheliges und auch nichts frisches.

Nachdem sie das Brot verspeist hat, stellt sie das Glas auf den Badewannenrand, holt sich ein Buch und geht in die Wanne, um sich den Staub aus den Haaren zu waschen.

calypso1960
21-09-09, 13:59
Frisch und gut riechend kommt sie aus der Wanne, trocknet sich ab und zieht sich gleich ihr Nachthemd an. Heute wird sie früh zu Bett gehen, der Tag war anstrengend genug.

calypso1960
22-09-09, 07:22
Nachdem sie einige Arbeiten zuhause erledigt hat, ruft sie nach Candy, denn sie will unbedingt zum Badehaus gehen und schauen, wie weit die Baustelle ist.

Sie zieht sich eine leichte Jacke über und macht sich auf den Weg.

calypso1960
22-09-09, 13:39
Nachdem sie ihr neues Kleid und die schönen lila Schuhe zuhause gleich noch einmal anprobiert hat, ist sie danach in die Küüche gegangen und hat ihr Abendessen zubereitet.

Jetzt sitzt sie mit einem Gläschen Rotwein auf der Couch und denkt über den morgigen Tag nach.

Synola
22-09-09, 13:48
Der Spaziergang durch die Stadt hat ihr gut getan, nun kommt sie an das Haus der Bürgermeisterin. Sie sieht Licht durch die Vorhänge schimmern, also klopft sie an die Tür.

calypso1960
22-09-09, 13:52
Candy hebt nur leicht den Kopf und lässt ihn wieder müde auf die Pfoten fallen, als es an der Tür klopft.

Also kein Fremder, denkt Calypso und steht von der Couch auf, um zu öffnen.

Oh guten Abend Synola, was für eine Überraschung, komm doch rein.

Synola
22-09-09, 13:58
Guten Abend Calypso, ich will gar nicht lange stören, ich habe nur ein kurzes Anliegen.

Sie folgt Calypso ins Haus und in den Salon.

Hallo Candy, meine Gute wie geht es dir?

Sie streicht der Hündin über den Kopf, die blinzelt einmal kurz und schließt wieder die Augen.

Sie scheint wirklich müde zu sein Calypso, ist sie viel gelaufen heute?

calypso1960
22-09-09, 14:01
Eigentlich nicht mehr als sonst, aber gestern waren wir den ganzen Tag im Keller des Senats, das hat ihr wohl ein wenig zugesetzt.

Nimm doch bitte Platz, darf ich Dir etwas zu trinken anbieten? Ein Glas Rotwein vielleicht?

Synola
22-09-09, 14:08
Gerne, ein Gläschen Wein trinke ich gerne mit dir, lächelt sie.

Synola
22-09-09, 14:12
Dann will ich auch gleich sagen, was mich zu dir führt.

Ich benötige dringend eine Putzkolonne für die Bibliothek. Die Böden säubern ist eine aufwändige Arbeit, eingewachst müssen sie auch werden. Ja, und die Fenster sollten regelmäßig gesäubert werden.
Um die Regale mit den Büchern kümmere ich mich weiterhin selber, da lasse ich niemanden dran.

Aber die anderen Arbeiten sind einfach zu umfangreich. Ich dachte, die Säuberung der Böden wöchentlich einmal und die Fenster alle vier Wochen, was hälst du davon? Wäre das wohl möglich?

calypso1960
22-09-09, 14:19
Sie schenkt ein Glas Rotwein ein und reicht es Synola rüber. Hier bitte, zum Wohle. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Hmmm, ich glaube nicht, dass etwas dagegen spricht. Ist ja wichtig, dass alles in Schuss gehalten wird. Und Du sollst diese Arbeit ja sowieso nicht machen.

Aber sag mal, wie stellst Du Dir das mit der Bezahlung vor? Hast Du schon mit dem Bischof darüber gesprochen? Die Bibliothek gehört ja der Kirche und wird von ihr verwaltet.

Frag S.E. doch einfach mal, ob er für die Kosten aufkommt, das Personal werden wir dann schon finden.

Synola
22-09-09, 14:24
Synola prostet Calypso zu und trinkt einen Schluck von dem köstlichen Wein.

Aber sicher, das kann ich gerne tun, auch dem Bischof wird daran gelegen sein, dass es dort immer sauber und ordentlich aussieht. Ich werde dann in den nächsten Tagen einmal sehen, dass ich einen Termin bei ihm bekomme, ich habe ihn schon länger nicht mehr gesehen.

Berta kann ihm sicher ausrichten, das ich ihn sprechen müsste, er könnte mir dann einen Termin zukommen lassen, hoffe ich.

Sie nippt noch einmal an ihrem Glas.

calypso1960
22-09-09, 14:29
Sie reicht Synola die Schale mit den leckeren Nougatpralinen an. Hier bitte, lang ordentlich zu, sind sowieso zu viele für mich.

Ja, den Bischof habe ich auch lange nicht mehr zu Gesicht bekommen. Schade, dass wir auf seine angenehme Gesellschaft so lange verzichten müssen, aber vielleicht hat er viele Dinge im Kopf und ist deshalb so abwesend.
Vielleicht kannst Du ihn ja aus seiner Kirche herauslocken. http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif

Sie nimmt sich eine der Pralinen und beißt ab.

Synola
22-09-09, 14:29
Gut, ich werde dann mit dem Bischof reden, kannst du vielleicht eine Putztruppe organisieren?

Oh, lacht Synola, wenn eine schafft, ihn dort hinaus zu locken, dann du, meine Liebe.

Sie steckt sich eine Praline in den Mund und muss immer noch lachen.

Synola
22-09-09, 14:37
Dann wird sie aber wieder ernst.

Ich hoffe, es sind keine schwerwiegenden Probleme, die er zu bewältigen hat. Ich hatte gedacht, du hättest ihn öfter mal gesehen, aber wenn er auch nicht hier war....

Nun, er wird sicher auf sich aufpassen.

calypso1960
22-09-09, 14:37
Sie nimmt auch noch eine Praline und kann sich das Lachen auch nicht verkneifen.

Vielleicht sollten wir beide mal bei ihm aufmarschieren und unter unsere Fittiche nehmen, irgendwann muss er sich ja wieder um seine Schäfchen kümmern. http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif

Sie schenkt Synola noch einmal nach und läuft in die Küche, um frische Datteln zu holen.

Hier die können wir auch noch essen, weg mit dem ganzen klebrigen Zeugs, lacht sie.

Synola
22-09-09, 14:42
Ach, ja danke, die Datteln, die habe ich mir auch geholt, schließlich muss man neue Waren ja ausprobieren. Meine Köchin war davon allerdings nicht sehr begeistert, aber ich finde, ab und an kann man sie ganz gut essen.

Sie greift auch hier gerne zu, und genießt den fruchtigen Gechmack nach der Schokolade.

calypso1960
22-09-09, 14:45
Alles beides ist süß, aber macht glücklich, oder?

Sag mal Synola, wie läuft es denn gerade mit Dir und Christoph? Ihr seid ja ein Herz und eine Seele, ich freu mich wirklich für Euch.

Synola
22-09-09, 14:47
Ohja, Christoph und ich verstehen uns blendend, lacht sie.

Synola
22-09-09, 14:50
Es ist nur etwas schwierig, naja, druckst sie herum.

Verstehst du, wir wären gern abends öfter zusammen, aber allein in seinem oder meinem Haus, da würde bald die ganze Stadt ein schönes Thema haben. Leider.

Synola
22-09-09, 14:56
Um die Beziehung zu legalisieren ist es mir noch etwas zu früh, bis dahin müssen wir ein wenig improvisieren, das bekommen wir schon hin irgendwie.

Sie schaut Calypso an, wenn alle so wären wie sie, bräuchte sie sich keine Sorgen machen.

calypso1960
22-09-09, 14:56
Weißt Du Synola, da würde ich mich nicht weiter drum kümmern. Ihr kennt Euch beide schon lange und mittlerweile weiß doch hier schon jeder, dass Ihr Euch sehr zugetan seid.

Selbst der Bischof hat alle Augen geschlossen und scheint es zu akzeptieren.

Außerdem werdet Ihr doch sicherlich irgendwann einmal etwas fester verbandelt sein, oder? http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif

Synola
22-09-09, 15:00
Sie errötet ein wenig und senkt den Blick. Dann schaut sie wieder hoch und lächelt.

Nun, das hoffe ich doch, er scheint auch etwas unsicher zu sein, so lange sind wir ja noch nicht zusammen. Irgendwie war noch nicht der richtige Zeitpunkt dafür, aber bis Weihnachten ist es nicht mehr lange hin, vielleicht passiert ja während der Festtage etwas, lächelt sie hoffnungsvoll.

Jetzt möchte ich dich aber nicht mehr länger aufhalten, es ist schon wieder sehr spät und du wirst sicher auch müde sein.

calypso1960
22-09-09, 15:04
Gut Synola, dann wünsche ich uns beiden, dass die Zeit bis Weihnachten schnell vergehen möge. Schließlich ist Weihnachten für alle ein besonderes Fest und viele sehnen sich, auch aus verschieden Gründen, dieses Ereignis schnell herbei. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif Ich drücke Dir auf jeden Fall die Daumen, dass alles so kommt, wie Du es Dir wünscht.

Calypso öffnet die Tür und verabschiedet Synola, während Candy noch immer schläft.

Synola
22-09-09, 15:11
Danke Calypso, ich wünsche dir noch eine Gute Nacht und morgen einen guten Sart in den Tag.

Synola drückt ihr noch die Hand zum Abschied und geht dann hinaus und läuft schnell die Straße hinunter.

calypso1960
22-09-09, 15:13
Calypso schaut ihr lächelnd hinterher und freut sich für Synola und ihre Liebe. Sie wünschte nur, sie würde auch endlich mal jemanden finden, aber das kann noch dauern, denkt sie sich.

Sie schließt die Tür wieder zu und kniet sich zu Candy runter, die Hündin ist wirklich auffallend müde. Sie wird noch ein wenig mit ihr kuscheln und dann auch ins Bett gehen.

Prunklord
23-09-09, 09:54
Der Bote klopft an die Tür des Hauses.

Als niemand aufmacht wendet er sich ab und versucht den Weg zum Senat zu finden.

Tangorina
24-09-09, 03:28
Tangorina kommt mit dem Kutscher am Haus von Calypso an,es sieht recht ruhig aus.Scheint wohl niemand da zu sein.Nun gut,sie läßt die Waren abladen.Alles wird vor das Haus gestellt und zwischen drin steckt Tangorina die Rechnung.

6 t reinen Alkohol 120 Silberlinge

- 2 t Schweineschmalz 50 "
- 3 t Öl 90 "
- 2 t Bienenwachs 100 "

- einige Behältnisse mit Duftölen (Neroli, Ylang Ylang, Vetiver, Rose, Verbene, Lavendel, Zitrus), 300 Silberlinge

macht zusammen <span class="ev_code_RED">660 Silberlinge.</span>

Der Kutscher fährt wieder zurück zur Speicherstadt und Tangorina fährt ins Markthaus.

calypso1960
24-09-09, 09:42
Calypso ist den ganzen Tag in der Stadt von Termin zu Termin geeilt und als sie wieder reinkommt, findet sie in der Werkstatt die von Tangorina gelieferten Waren und im Postkasten die Rechung dazu.

660 Silberlinge, staunt sie erfreut, da hat Tangorina aber günstig eingekauft.

Sie beschließt, ein wenig frische Luft zu schnappen und das Geld gleich im Markthaus vorbeizubringen, sonst vergisst sie es womöglich noch.

Komm Candy, wir gehen spazieren, ruft sie zu der Hündin, die freudig die Ohren aufstellt und als erste bei der Tür ist.

calypso1960
24-09-09, 09:51
Einige Einkäufe im Markthaus hat sie noch gemacht und verstaut diese schnell und geht sofort in die Werkstatt, denn sie will für morgen schon einige Dinge vorbereiten.

Prunklord
24-09-09, 11:50
Der Bote hat Calypso ind er ganzen Stadt nicht gefunden und als sie auch die Tür nicht aufmacht wirft er den Brief in den Briefkasten.


gezeichnet am 21.09.1709

Werte Frau Calypso,

ich bin gut in Venedig angekommen und betreibe bereits Verhandlungen mit den Dogen Govanni.
Er hat größtes Interesse an dem Handelskontrakt mit Annoport gezeigt.
Besonderes Interesse hat er an den Düften, Heilsalben, Eisenwaren, an den Pferden, Kleidung und an den architektonischen Leistungen Annoports gezeigt.
Wenn die Stadt das Botenschiff mit Proben aller oben aufgeführten Waren nach Venedig zurückschickt, habe ich gute Hoffnungen das wir den Konrakt schließen können.

Falls die Menschen, die die oben aufgeführten Waren führen an Handel mit dem Dogen interessiert sind, bitte ich sie un folgendes:

-Geben sie in meiner Schmiede zehn Stangen feinsten Roheisens in Auftrag

-Falls sie persönlich an Handel mit dem Dogen interessiert sind stellen sie Proben ihrer besten Düfte her.

-Falls Inasha interessiert ist soll sie bitte Heilsalben herstellen.

-Falls die Schneiderei in Annoport interessiert ist soll sie bitte feinste Wämser und Kissen herstellen.

-Falls Tangorina ihr bauliches Talent verkaufen will soll sie bitte Baupläne ihrer größten Projekte mitschicken.

Schicken sie alles oben genannte bitte zum Botenschiff und senden sie es eilig zurück. Das Schiff wird ablegen wenn sie den Befehl geben.

Und nun nochetwas außerhalb der Verhandlungen:
ICh fürchte das ich in die diplomatischen Intriegen des Dogen mit reingezogen werde.
Oder denken sie das es unbedeutend ist das er mich allen wichtigen Adeligen seines Reiches vorstellt?
Bitte schicken sie einen Brief mit ihrer Antwort nach Venedig zurück.

Gez.
Prunklord

Und nun hat der Doge ein paar worte an sie:



Geehrte Bürgermeisterin von Annoport,

ich freue mich darüber das ihr mir meinen alten Freund zu den Verhandlungen geschickt habt.
Gerne würde ich den Handel mit Annoport beginnen, jedoch brauche ich Warenproben um mich von der Qualität der Güter zu überzeugen.
Ich werde ihnen und ihrer Stadt einen Besuch abstatten, wenn meine Zeit es erlaubt.
Prunklord hat mir in der Zwischenzeit auch von ihrer Gesandten im Orient erzählt.
Da ich weiß wie gefährlich die Korsaren sind habe ich selbst eine Flotte in den Orient geschickt.
Diese wird sich dort mit der Flotte meines alten Feindes ,des Osmanischen Sultans, vereinen und den Korsaren den gar ausmachen. Für diesen Zweck haben wir Frieden geschlossen da das Problem uns beide betrifft. Ich hoffe das es euch wohlergeht und Verspreche euch das Prunklord bei seiner Rückkehr ein gemachter Mann sein wird.

In Hochachtung
Giovanni II. Cornaro
Doge der Rebuplik Venedig

Der Bote geht, glücklich den Brief los zu sein, zurück zum Botenschiff.

calypso1960
24-09-09, 13:08
Calypso kommt aus ihrer Werkstatt und als sie ins Haus gehen will, wundert sie sich. Aus ihrem Postkasten ragt ein Stück Papier und sie zieht es heraus, neugierig, wer zu so später Stunde noch etwas eingeworfen hat.

Zuerst schenkt sie sich ein Glas Rotwein ein und setzt sich damit auf die Couch und öffnet den Brief. 2 Seiten, sind es, eng beschrieben. ....

calypso1960
24-09-09, 13:19
Sie schenkt sich ein zweites Glas Rotspon ein und liest noch einmal alles durch.

Kaum zu glauben, denkt sie. Unser Herr Prunklord ist ja ein wahrer Teufelskerl, was der in so kurzer Zeit für uns schon ausgehandelt hat, lässt aufhorchen.

Sie nickt zufrieden. Morgen wird sie sofort einen Aushang fertig machen, damit ein jeder in Annoport sich überlegen kann, welche Waren er für den Handel mit Italien herstellen möchte.

Sie steckt sich gedankenverloren eine Nougatpralinen in den Mund und überlegt schon, welche ihrer Düfte sie für den Venedig herstellen könnte. Ich nehme am Besten die gleichen, wie auch für Malta, die sind gut angekommen und waren sowieso meine exklusivsten.

Candy streckt sich vor dem Kamin und gähnt lauthals und Calypso geht zu ihr hin, um ein wenig mit ihr zu schmusen. Sie ist in den letzten Tagen wirklich etwas zu kurz gekommen, denkt sie schuldbewußt.

Prunklord
24-09-09, 13:26
Der junge venezianische adelige Bote klopft ohne viel Hoffnung an die Tür des Hauses.

Prunklord
24-09-09, 13:42
Er pocht nocheinmal kräftig an die Tür.
Da Licht durch das Fenster fällt ist er sicher das sie da sein muss.

calypso1960
24-09-09, 13:45
Candy rast bellend zur Tür und Calypso erhebt sich grummelnd. Was für ein Tag heute, denkt sie und öffnet.

Ein fremder Mann steht vor ihr und Candy steht sofort an ihrer Seite.

Guten Abend der Herr, was kann ich für Sie tun zu so später Stunde?

Prunklord
24-09-09, 13:50
Guten Tag

ich bind er Venezianische Bote der seid gestern ihren Hafen blockiert.

sagt er mit stark ausgeprägtem italienischen Akzent.

Ich wollte wissen ob der Brief des Herrn Prunklord befriedigend war oder ob sie weitere Informationen benötigen.

calypso1960
24-09-09, 14:00
Kommen Sie doch herein, Herr... ?, sagt sie und öffnet die Tür ein wenig weiter, so dass er eintreten kann.

Möchten Sie Platz nehmen? Darf ich Ihnen etwas zu trinken anbieten? Vielleicht einen Rotwein?

Die Briefe haben ich gerade gelesen und bin beeindruckt.

Prunklord
24-09-09, 14:05
Mein Name ist Herr Pellicano

Nein ich habe keine Zeit herreinzukommen.
Ich wollte ihnen nur Mitteilen das, wenn sie noch Informationen brauchen morgen zum Botenschiff kommen können.
Ach und Herr PRunklord erwartet dringend einen Brief von ihnen.

Worüber.....weiß der Teufel.

Schönen Abend noch Madame.
Es hat mich gefreut eine der mächtigsten Frauen Europas kennenzulernen.
Sagt er und geht.

calypso1960
25-09-09, 08:16
Calypso muss sich sputen, will sie doch sogleich zum Hafen und einen Teil des Briefes von Herrn Prunklord dort beim Kontor an das Brett heften.

Sie nimmt die Hündin mit und macht sich auf den Weg zum Hafen.

calypso1960
25-09-09, 08:32
Zuhause angekommen geht sie gleich in die Werkstatt, holt ihre Liste von der Lieferung nach Malta hervor und beginnt, die Muster von Parfums, Körperlotionen, Körpercremes, und Seifen in kleine Behältnisse zu füllen.

Diese wird sie später in einer der großen Reisekisten verstauen und zum Hafen bringen lassen, damit das venezianische Handelsschiff bald wieder in See stechen kann.

calypso1960
25-09-09, 09:41
So, ein Teil der Flaschen ist abgefüllt und jetzt macht sie sich mit Candy auf den Weg zur Schmiede, denn sie will dort noch heute die Bestellung von Herrn Prunklord aufgeben.

Mal sehen, wie schnell die Männer arbeiten, wenn ihr Chef nicht da ist, denkt sie und macht sich mit Candy auf den Weg.

calypso1960
25-09-09, 15:31
Calypso kommt zuhause an und ist hundemüde.

Sie geht die Treppe nach oben, macht sich für die Nacht fertig und fällt ins Bett.

Candy legt sich vor ihr Bett, die Schnauze auf den Pfoten. Ab und an zuckt ein Ohr oder ein Auge, sie hält Wache.

calypso1960
26-09-09, 07:04
Heute hat sie den ganzen Vormittag damit verbracht, ihre Düfte und Badezutaten, Cremes und Seifen zu verpacken.

Die Reisekiste ist brechend voll und Calypso geht nach draußen um einem Karrenschieber zu bitten, sie zum Hafen zu bringen.

Candy begleitet sie wie immer.

calypso1960
26-09-09, 11:19
Sie hat mit Candy noch einen langen Spaziergang gemacht und jetzt knurrt ihr der Magen.

Zuerst bekommt die Hündin ihr Futter und Calypso wärmt für sich die Reste von gestern auf und setzt sich mit einem heißen Pfefferminztee an den Esstisch.

Kalt ist es draußen geworden und sie fröstelt ein wenig. Bald muss ich den Ofen wieder anstellen, denkt sie und nimmt einen großen Schluck von dem heißen Tee.