PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Calypso's Haus und Parfümerie - Nr. 11



Seiten : 1 2 3 [4] 5 6 7 8 9 10

calypso1960
31-05-09, 01:08
Dann kommen auch die beiden Damen herunter, etwas zerzaust noch, aber trotzdem doch sehr ansehnlich.

Allgemeine Begrüßung und jetzt sitzen alle um den Tisch herum mit einer großen Kanne Kaffee in der Mitte und plaudern über den gestrigen Abend.

Calypso hat einige Scheiben Brot vorbereitet, die sie zum Frühstück essen, während sie den Tag besprechen.

calypso1960
31-05-09, 01:11
Nach der morgentlichen Stärkung beginnt der allgemeine Aufbruch und sie verabschieden sich.

Calypso begleitet die Gäste noch hinaus, denn sie muss sowieso ihre Runde mit Candy drehen.

Exzellenz, Sie finden ja alleine nach Hause und die Damen begleite ich noch ein Stück des Weges, ruft sie ihm zu, denn er scheint es eilig zu haben.

Die Damen unterhalten sich über den gestrigen Abend, während sie langsam die Straße entlang schlendern.

calypso1960
31-05-09, 01:31
Vom Spaziergang zurückgekommen versorgt sie zuerst die Pferde, die hinter dem Haus auf der Weide stehen und macht sich dann über den Abwasch her. So viel ist das gar nicht, denkt sie, das ist schnell erledigt.

calypso1960
31-05-09, 03:29
Der Abwasch ist fertig, durchgelüftet ist auch und Candy liegt müde neben dem Kamin. Es war für die Hündin wohl doch etwas unbequem auf der Couch, schmunzelt Calypso und zieht sich ihre Jacke an, um zur Kirche zu gehen.

calypso1960
31-05-09, 04:40
Die Messe war wieder ein reiner Ohrenschmaus. Sie lässt die Worte in sich nachklingen und setzt eine Limonade an aus Holunderblütensirup.

Mit der Karaffe und dem Glas geht sie nach hinten in den Garten, setzt sich in eine lauschige Ecke, zieht Schuhe und Strümpfe aus ... und nimmt ein ausgiebiges Sonnenbad.

Nachher will sie einen Spaziergang mit der Hündin unternehmen und dann mal schauen, was der Tag noch alles bringen mag.

calypso1960
31-05-09, 05:34
Genug gesonnt, denkt sie sich, geht ins Haus und holt die Zeitung, die schon geliefert wurde. Interessiert beginnt sie zu lesen.

Ah, der Gewinner des letzten Rätsels wurde bekannt gegeben. Unser Bichof. Herzlichen Glückwunsch, denkt sie und vertieft sich weiter in die Artikel und versucht sich an dem Rätsel.

calypso1960
31-05-09, 12:41
Sie macht sich fertig, um im Senat noch einmal nach dem Rechten zu sehen und ruft Candy herbei, die sie begleiten soll, wie immer.

calypso1960
31-05-09, 16:06
Calypso mag nicht einmal mehr einen Pfefferminztee trinken, so müde ist sie. Sie macht sich fertig für die Nacht und schläft sofort ein.

calypso1960
01-06-09, 01:57
Noch ziemlich müde quält sie sich aus dem Bett und läuft nach unten, um eine große Kanne Kaffee aufzubrühen.

Sie macht sich fertig, öffnet Fenster und Türen, um die warme Frühlingssonne hereinzulassen und setzt sich mit dem großen Becher an den Frühstückstisch.

Sie denkt über gestern Abend nach und was der heutige Tag wohl bringen mag.

calypso1960
01-06-09, 04:11
Calypso nimmt sich Papier und eine Feder und geht nach draußen, um die Abrechnung zu machen. Diese Zahlenkolonnen kann sie am Besten bei Sonnenschein und einer Limonade ertragen http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif Ihr wird schon schwindelig, wenn sie wieder an die Steuern denken muss, die fällig werden. http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif

calypso1960
01-06-09, 04:43
So, diese Arbeit hat sie hinter sich. Ist wieder ganz schön was zusammengekommen, denkt sie und faltet das Papier zusammen.


Abrechnung für die Parfumerie: <span class="ev_code_RED">für den Monat Mai 1709</span>

Einnahmen im Mai: 42.000 Silberlinge
Ausgaben im Mai: 18.000 Silberinge
Gesamt im Mai: 24.000 Silberlinge

Zusammen <span class="ev_code_RED">2.400 Silberlinge</span> an Steuern.

Komm Candy, ruft sie die Hündin, wir machen einen kleinen Spaziergang zum Markthaus und hinterlegen die Abrechnung.

calypso1960
01-06-09, 06:58
Die kühle Luft am See lässt sie noch immer frösteln, sie zieht sich bequemere Kleidung an und geht gleich nach hinten in den Garten, in die pralle Sonne.

Ihr Liegestuhl ist von der Sonne aufgezeizt und sie lässt sich entspannt reinfallen. Noch ein Gläschen Limonade dazu und etwas von ihrer neuen Creme und sie kann den Nachmittag entspannt genießen.

Ab und zu hört sie die Vögel in der Hecke und in den Bäumen rascheln, ansonsten herrscht himmlische Stille.

calypso1960
02-06-09, 02:32
Sie hat die letzten freien Tage genossen, aber jetzt geht die Arbeit wieder los.

Calypos wirft sich ihre Jacke über, ruft Candy zu sich und geht zum Senat.

calypso1960
02-06-09, 14:53
Es war wieder ein langer Tag und hundemüde stolpert sie die Treppe hoch. Wäscht sich, macht sich fertig für die Nacht und schläft mit einem Lächeln ein.

Candy ist auch nach oben gekommen und liegt wachend vor ihrem Bett.

calypso1960
03-06-09, 02:03
NAch einem ausgiebigen Frühstück macht sie sich mit der Hündin auf zum Senat, es gibt noch einige Arbeiten die gestern liegengeblieben sind und keinen Aufschub dulden.

calypso1960
03-06-09, 12:01
Zuhause angekommen zieht sie sich sofort bequemere Kleidung an und macht sich ihr Abendessen.

Kühl ist es geworden, deshalb brüht sie sich eine große Kanne Pfefferminztee auf, der soll sie von innen wärmen.

calypso1960
04-06-09, 03:05
Sie trinkt nur hastig einen großen Becher Kaffee und geht sofort in ihren Anbau, um sich dort ihren Düften zu widmen.

Candy stromert derweil im Auslauf bei den Pferden herum und denkt gar nicht daran, bei ihr zu bleiben, denn die natürlichen Düfte interessieren sie viel mehr.

calypso1960
04-06-09, 04:52
Sie hat zwar nicht so viel geschafft wie sie sich vorgenommen hatte, aber ein wenig die Beine vertreten kann nichts schaden, denkt sie.

Schnell die ausgelesenen Bücher zusammengepackt und schon marschiert sie los zum Buchladen, denn sie braucht dringend Nachschub.

calypso1960
04-06-09, 09:34
Etwas zerzaust, aber glücklich kommt sie zuhause an und macht sich ein Bad fertig. Nach dem Waldspaziergang hat sie das Gefühl, es würde überall kribbeln und pieksen.

Hoffentlich haben wir bald fließend heißes Wasser denkt sie genervt, während sie Eimer um Eimer Wasser auf dem Ofen erwärmt.

calypso1960
04-06-09, 13:20
Das Bad hat ihr gut getan, ihr ist wohlig warm und sie zieht sich bequeme Kleidung an und isst die Reste vom gestrigen Abendessen.

Candy liegt völlig fertig neben dem Kamin und schläft tief und fest.

calypso1960
04-06-09, 13:33
Nachdem sie das Geschirr weggeräumt hat, giesst sie sich ein großes Glas Rotwein ein, setzt sich in ihren Lieblingssessel und nimmt eines der neu ausgeliehenen Bücher von Cervantes zur Hand.

Sie kuschelt sich in die Kissen, legt sich eine Wolldecke über die Beine und versinkt selbstvergessen in ihrer Lektüre.

calypso1960
05-06-09, 03:48
Die Nacht war wieder lang, denn die spannende Lektüre hat sie nicht zur Ruhe kommen lassen. Immer diese Quälerei am Morgen, denkt sie sich während sie das Frühstück zubereitet.

Heute wird sie den ganzen Tag in der Parfümerie zu finden sein, denn sie hat sich einige neue Mischungen ausgedacht die sie unbedingt ausprobieren will.

calypso1960
05-06-09, 08:05
Sie ist gut vorangekommen, einige Proben ihrer Körpercreme fühlen sich schon ganz gut an, aber da kann noch einiges verbessert werden.

Sie beschließt, jetzt erst einmal Mittag zu machen und beginnt mit den Vorbereitungen. Entsetzt stellt sie fest, dass sie kaum noch Lebensmittel vorrätig hat. Sie wird wohl morgen einen Großeinkauf im Markthaus machen müssen. Aber für heute reicht es noch.

calypso1960
05-06-09, 08:40
Obwohl sie nach dem Essen ein wenig müde ist, beschließt sie, weiter an der Creme zu rühren, denn sie will damit ja irgendwann fertig werden.

Also geht sie wieder hinein in ihr kleines Labor und mischt verschiedene Zusätze in die Masse. Dann versieht sie alles mit Duftessenzen ist aber noch lange nicht zufrieden. Irgendwas fehlt noch, denkt sie sich und überlegt.

calypso1960
05-06-09, 08:50
So kommt sie nicht weiter, denkt sie, eine kurze Pause wird ihr guttun.

Also geht sie in die Küche und setzt eine große Kanne Pfefferminztee auf. Der wird schon seine Wirkung tun und schmecken tut er allemal.

lupos55
05-06-09, 08:51
*Auf dem Rückweg kommt er bei Frau Calypso vorbei sieht sie in Ihren Räumen stehen gedankenverloren schnuppert Sie an Flüssigkeiten,klopft an*

Guten Tag Frau Calypso,mhhhhhm riecht das gut bei Ihnen was kreieren sie denn gerade für Düfte.

calypso1960
05-06-09, 08:56
Exzellenz, wie schön Sie zu sehen, kommen Sie doch herein. Gut dass Sie da sind, Sie können gleich mein Versuchskaninchen sein. Hier, probieren Sie mal diese Creme aus.

Sie nimmt seine Hand uns verstreicht ein wenig von der Masse auf ihr.

Riechen Sie bitte einmal, kommt es dem Duft von Anno Girl nahe? Möchten Sie sich setzen? Ich habe gerade eine Kanne Pfefferminztee aufgebrüht.

lupos55
05-06-09, 09:01
Gerne Gnädigste gerne,ja das duftet herrlich könnte selbst einen Bischof schwach werden lassen dieser Duft. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Eine Tasse Tee trinke ich auch gerne mit Ihnen wenn es Ihre Zeit zulässt.

calypso1960
05-06-09, 09:03
Nun, wenn Sie das sagen, dann bleibt er so, der Duft, lacht sie ihn an und verschließt ihre Duftessenzen wieder.

Schnell schenkt sie 2 Becher Pfefferminztee ein und reicht ihm einen davon rüber.

Haben Sie denn schon eine schöne Predigt für diesen Sonntag ausgesucht?

lupos55
05-06-09, 09:09
Da überlege ich noch Gnädigste aber ich habe schon ein Konzept für Sonntag und Sie kommen doch?

Hmmmm lecker ihr Tee,ist er von Frau Inasha?

Sie ist ja so fleißig unsere neue Medica und reitet wie der Teufel,wenn ich das so sagen darf.:lacht:

calypso1960
05-06-09, 09:14
Selbstverständlich komme ich am Sonntag zu Ihrer Messe. Wie könnte ich die versäumen?

Ja, der Tee ist von Inasha. Es gibt keinen Besseren als ihren Tee und ich habe schon viele Teesorten probiert.

Und reiten kann sie unsere Inasha, dass stimmt. Ich habe von ihr den Hengst "Velvet" als Geschenk bekommen, aber mir fehlt leider momentan etwas die Zeit zum Reiten, aber ich würde gerne einmal mit ihr einen Ausritt machen. Mal sehen, vielleicht klappt es an diesem Wochenende, ich sollte sie mal ansprechen.

Sie sind doch neulich mit ihr ausgeritten, hat es Ihnen gefallen? Und vor allem: Wie ist es Ihnen bekommen? http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-very-happy.gif

lupos55
05-06-09, 09:19
*Candy kommt und legt sich auf seine Füße*

Ja es hat mir gut gefallen hat mich an meine Kindheit erinnert,obwohl ein Bischof ja nicht reiten sollte,aber ich liebe es mit jemandem auszureiten und genieße es im vollen Galopp über Stock und Stein.

calypso1960
05-06-09, 09:26
Dann sollten Sie das wiederholen werter Bischof, denn auch Ihnen bekommt Bewegung gut und an der frischen Luft macht es doppelt Spaß.

Und warum bitte sollte ein Bischof nicht reiten? Das sind doch uralte Regeln, die man getrost vergessen kann, lacht sie.

Schauen Sie sich nur diese Hündin an, sie scheint an Ihnen einen Narren gefressen zu haben, denn sonst ist sie nie so zutraulich, lacht sie.

lupos55
05-06-09, 09:30
Sie reiten doch auch Gnädigste,wollen wir nicht mal gemeinsam die Pferde besteigen und einen Ausritt wagen.
Ja die Hündin ist sehr zutraulich und bewacht mich.

*Sie vertiefen sich in eine angeregte Unterhaltung,er nimmt noch etwas Tee.*

calypso1960
05-06-09, 11:17
Das ist eine gute Idee Exzellenz, aber so gut wie Inasha bin ich sicherlich nicht, aber ich werde mir Mühe geben, lacht sie.

Auf alle Fälle hat Velvet Potential und ich habe hier bei mir einige ansprechende Wallache stehen, Sie können sich einen aussuchen.

Sie schenkt die Becher noch einmal voll und die Unterhaltung geht weiter.

lupos55
05-06-09, 11:46
Ja Gnädigste dann lasst und das mal ins Auge fassen.In der nächsten Woche vielleicht.?
Wenn alle Ihre Düfte fertig sind,diesen aus dem Glas der ist sehr schön,dürfte ich da um eine kleine Probe bitten.

Er duftet wie Sie Frau Calypso, http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif wie heißt er denn?

calypso1960
05-06-09, 13:10
Aber selbstverständlich könnnen Sie eine Probe von der Creme bekommen, hier nehmen Sie doch gleich das ganze Glas mit. Und sie riecht nach meinem neuen Duft 'Anno Girl'. Freut mich, dass Ihnen der Duft gefällt. Ich werde demnächst auch einen Badeschaum herstellen, den werden Sie dann auch probieren dürfen.

So Exzellenz, es war ein ganz reizender Nachmittag mit Ihnen, aber ich muss jetzt das Labor abschließen.

Sie begleitet ihn hinaus und drückt ihm einen Beutel mit verschiedenen Proben in die Hand.

Wir sehen uns spätestens in der Kirche am Sonntag, Exzellenz und vielen Dank für Ihren Besuch.

lupos55
05-06-09, 13:13
Danke Frau Calypso und auch für den Tee einen schönen Abend wünsche ich Ihnen.

*Nimmt die Pröbchen und geht zu seinem Haus,ist ja nicht weit.*

Synola
05-06-09, 16:01
Als sie an Calypsos Haus vorbeikommt, sieht sie das noch Licht brennt, sie wird mal sehen ob sie ungelegen kommt. Sie hat eine Frage wegen der Bücher.

*Klopft an*

calypso1960
05-06-09, 16:03
Sie hört das Klopfen und läuft schnell zur Tür, bevor Candy zu Bellen beginnt.

Guten Abend Synola, komm herein, es ist zwar schon spät, aber noch bin ich nicht zu Bett gegangen.

Synola
05-06-09, 16:06
Guten Abend Calypso, ich will dich gar nicht lange stören, ich komme nur gerade vorbei und seh das Licht.
Ich würde dich gerne kurz was fragen.

*geht hinein und streichelt auch Candy, die knurrt aber ein wenig*

lupos55
05-06-09, 16:08
*Sieht die Tür bei Frau Calypso aufstehen,Frau Synola sieht er und Candy steht an der Tür.*

Guten Abend die Damen zu so später Stunde noch auf den Beinen.

Candy streicht ihm um die Beine.

calypso1960
05-06-09, 16:09
Ja, bei Candy dauert es immer sehr lange, bis sie zu Menschen Vertrauen gefasst hat, sie entscheidet eben immer mehr nach dem Kopf als aus dem Bauch heraus, lacht Calypso.

Guten Abend Exzellenz, kommen Sie auch herein wenn Sie möchten.

Was hast Du denn auf dem Herzen Synola? Möchtet Ihr ein Glas Rotspon haben, wenn Ihr schon mal drin bist?

Synola
05-06-09, 16:10
Guten Abend Herr Bischof. Ja, alle noch auf den Beinen, Sie selber auch zu so später Stunde.

Wenn du mich so fragst, ein Glas nehme ich gerne.
Ich danke dir.

lupos55
05-06-09, 16:13
Rotspon,da sage ich nie nein Frau Calypso.
Sie haben da einen edlen Tropfen den mag ich gerne.

Synola
05-06-09, 16:13
Ein Gedanke geht mir nicht mehr aus dem Kopf und das liegt mir schon am Herzen.

Was passiert, wenn es einen Brand gibt und die Buchstube wäre betroffen. Die ganzen wertvollen Bücher, mir ist richtig schlecht geworden bei dem Gedanken, das sie alle verbrennen könnten.
Wer sollte sie dann ersetzen? Weißt du da einen Rat?

calypso1960
05-06-09, 16:15
Das wird Dir unser Bischof sicherlich gleich erklären, ich hole mal schnell den Rotspon aus der Küche.

Sie läuft schnell nach hinten und kommt mit 3 Gläsern und einer Flasche zurück. Nachdem sie eingeschenkt hat, prosten sie sich zu.

Synola
05-06-09, 16:18
Herr Bischof, Sie wissen doch immer einen Rat, stimmt.

Mmmhh, der weckt wieder die Lebensgeister, der gute Tropfen.

lupos55
05-06-09, 16:23
Ja lecker ist er,Frau Calypso hat einen ausgezeichneten Tropfen.

Das mit den Büchern macht sicher Frau Thamia denn sie verwaltet die Silberlinge.

calypso1960
05-06-09, 16:25
Sie stellt noch einige Knabbereien auf den Tisch, denn sie bekommt schon selbst wieder Hunger.

Greift doch zu, der Wein alleine zu später Stunde ist besser zu verdauen, wenn man etwas im Magen hat. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Synola
05-06-09, 16:26
Vielleicht sollte ich dann mal mit ihr darüber reden, was bei einem Brand passiert.

Eine Rücklage dafür wäre vielleicht nicht das Schlechteste.

Vielen Dank Calypso, das muss ich morgen auch mal wieder besorgen. Mit einigen Knabbereien ist man immer gut ausgerüstet, vor allem bei spätem und unangekündigtem Besuch http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif

calypso1960
05-06-09, 16:28
Synola, wir hatten bisher gottlob noch nie einen Brand, aber ich denke sollten diese wertvollen Bücher wirklich zerstört werden, dann wird selbstverständlich die Stadt dafür aufkommen.

Mache Dir nur keine Gedanken, das wird sich dann klären. Und auch Thamia wird sich nicht lumpen lassen, sie ist in Wirklichkeit sehr großzügig, das darf nur niemand wissen http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif

Synola
05-06-09, 16:32
Da bin ich aber froh Calypso, der Gedanke hat mir fast schlaflose Nächte beschert.

Du kennst Thamia ja schon lange, ich noch verhältnismäßig kurz, aber bei dem Marktfest haben wir uns schon sehr nett unterhalten. Ich denke, da bewahrheitet sich das Sprichwort "Rauhe Schale, weicher Kern", wie ich immer sage.

Jedenfalls bin ich jetzt beruhigt.

*trinkt noch einen großen Schluck*

calypso1960
05-06-09, 16:40
Ja, Du kannst vollkommen beruhigt sein, lacht Calypso und schenkt ihren Gästen noch einmal Wein nach.

Candy hat es sich - wie immer - zu den Füßen vom Bischof bequem gemacht und sich zusammengerollt.

Synola
05-06-09, 16:41
Hast du schon gehört, dass wir eine nette Mamsell gefunden haben? Klara heißt sie.
Sie ist recht fleißig und wir haben nun nicht mehr so viel Arbeit im Haus. Meiner Mutter bekommt es auch sehr gut, sie kann sich nun am Nachmittag öfter einmal ausruhen.

Prost, Herr Bischof, auf Ihr Wohl und auf deines, Calypso *lächelt*

calypso1960
05-06-09, 16:43
Ja, habe ich voller Neid gehört und ich bin auch schon am Überlegen, ob ich mir jemanden zulegen soll. Aber so ganz habe ich mich noch nicht entschieden.
Obwohl die Belastung natürlich groß ist und eine Hilfe mir viel Arbeit abnehmen würde.

Was macht Klara denn alles für Dich? Und bist Du mit ihr zufrieden?

Synola
05-06-09, 16:49
Ohh, sie ist eine sehr fleißige Person. Sie macht das Frühstück, wäscht, putzt und kocht.

Sie kann sich natürlich alles frei einteilen, wie sie es möchte. Sie ist auch froh, die Stelle zu haben, denn sie hat sehr wenig Geld. Sie ist Witwe.

Mach das ruhig auch Calypso, du wirst sehen, du hast viel mehr Zeit für dich und deine Tiere.
Diese leidige Hausarbeit nimmt doch viel Zeit in Anspruch.

calypso1960
05-06-09, 16:52
Ja, und das ist noch dazu eine Arbeit, die ich so gar nicht gerne mache, aber was nutzt das schon. Ich werde es mir wirklich mal durch den Kopf gehen lassen, es ist ein Gedanke wert.

Dann hätte ich wirklich mehr Zeit für meine Tiere besonders die Pferde. Ich habe doch von Inasha diesen wundervollen Hengst "Velvet" bekommen, mit ihm würde ich gerne mehr ausreiten.

Und unser Bichof will mich begleiten, hat er todesmutig noch heute Nachmittag gesagt. Mal sehen, ob wir nächste Woche Zeit für einen Ausritt finden, nicht wahr Exzellenz ?

lupos55
05-06-09, 16:52
Er schenkt noch mal nach und vergisst sich nicht,Candy streckt ihm den Bauch hin und schaut ihn an,leckt ihm die Hand und rollt sich hin und her,er streichelt sie doller am Bauch und sie knurrt glücklich.

Dann lauscht er den beiden Damen wieder aber müde ist er ja noch ein Schlückchen Rotspon und die Augen werden schwerer.
Candy rollt sich zusammen und schmiegt sich an ihn.

lupos55
05-06-09, 16:56
Schreckt wieder hoch,ja sicher Frau Calypso wir werden ausreiten nächste Woche.

Sie werden mich noch den reitenden Bischof nennen in Rom,wenn sie es gewahr werden.

Synola
05-06-09, 17:02
Ach Herr Bischof, der Herr Florianus wird es sicher nicht in die Zeitung setzen.

Außerdem brauchen auch Sie einen Ausgleich und wenn es Ihnen Spaß macht, gibt es keinen Grund darauf zu verzichten, meine ich.

Ich sollte auch einmal wieder reiten, ist schon sehr lange her, genauer gesagt, seit meiner Kindheit.

calypso1960
05-06-09, 17:05
Also Synola, wenn Du mal ausreiten möchtest, dann frag einfach bei Inasha nach, sie hat ja das Gestüt und wird Dir sicherlich ein Pferd geben.

Kannst Du denn noch reiten? Ein sanftmütiges Pferd wäre dann genau das Richtige für Dich.

Synola
05-06-09, 17:07
Als Kind konnte ich es, aber das ist lange her.

Ja, das könnte ich sicher versuchen. Sobald ich einmal Zeit habe, werde ich mir das Gestüt ansehen, das hatte ich sowieso vor.

Synola
05-06-09, 17:18
Calypso, jetzt werde ich aber gehen, ich wollte gar nicht so lange bleiben.

Morgen muss ich auch noch in die Buchstube, aber erst um 10.

Dann wünsche ich eine Gute Nacht, schlafe gut und Sie auch Herr Bischof.

*verabschiedet sich und streichelt auch Candy nochmal, diesmal knurrt sie nicht*

calypso1960
05-06-09, 17:20
Danke Synola, dass Du heute Abend vorbeigekommen bist, Du weißt ich freue mich immer über Deinen Besuch.

Komm gut nach Hause und über den Ausritt unterhalten wir uns noch... http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif


Sie verschließt die Tür und sieht dass der Bischof schon wieder die Augen geschlossen hat. Nundenn, dann muss er eben wieder auf dem Sofa schlafen, denkt sie.

Synola
05-06-09, 17:22
Ich danke dir Calypso, es ist immer gemütlich bei dir.

Gute Nacht nochmal und schlafe gut.

*geht weiter und winkt nochmal zurück*

calypso1960
05-06-09, 17:27
Kaum hat sie sich umgedreht, hat der Bischof schon die Beine auf die Couch gelegt und ist eingeschlafen.

Calypso holt wieder die flauschige Wolldecke aus der Truhe und deckt ihn zu, damit er nicht friert. Kaum ist die Decke hingelegt, springt die Hündin auf die Couch und rollt sich wieder zu seinen Füßen zusammen. Du Schelm, lächelt sie Candy zu und kann es sich nicht verkneifen, dem Bischof einen kleinen Freundschafts-Kuss auf die Wange zu geben.

Sie selbst läuft schnell nach oben, macht sich für die Nacht fertig und schläft fast augenblickklich ein.

calypso1960
06-06-09, 04:29
Schon in aller Frühe ist sie aufgestanden und hat sich für den Einkauf im Markthaus fertig gemacht.

Der Bischof hat schon vor ihr das Haus verlassen, nur die Wolldecke lag noch auf dem Sofa, als sie runterkam. Und natürlich Candy, die wieder einmal ihre Chance genutzt hatte.

Calypso legt sich ihre Perlenohrringe an und macht sich auf den Weg zum Markthaus.

calypso1960
06-06-09, 06:06
Nachdem sie zurückgekommen ist, verstaut Calypso zuerst die Lebensmittel, um dann sogleich mit ihren anderen Einkäufen nach oben zu gehen.

Die weiße Bluse und die türkis-braune Tunika hängt sie sofort auf, mal sehen wann sie Gelegenheit haben wird, die beiden Stücke zu tragen. Und die Schuhe probiert sie sofort noch einmal und freut sich, dass sie dabei zugeschlagen hat. Wäre doch schade gewesen, wenn sie die hätte stehen lassen, lächelt sie.

Noch ein wenig bleibt Calypso oben, bis sie sich um das Mittagessen kümmern muss.

calypso1960
06-06-09, 09:29
Sie räumt das Geschirr vom Mittagstisch ab und überlegt, ob noch genügend Zeit ist zu Backen, denn alle Zutaten für ihren leckeren Schokoladenkuchen hat sie eingekauft.

Kurzentschlossen stellt sie den Ofen an, breitet alle Zutaten aus und beginnt, sie zusammenzurühren. Nach kurzer Zeit fülllt sie die Masse in die Formen und gibt alles in die heiße Röhre.

Wo sie schon mal dabei ist, kann sie auch gleich ihr Dinkelbrot backen, denkt sie und verfährt hierbei genauso. Nur muss es ein noch wenig gehen, bis sie es weiter bearbeiten kann.

In der Zwischenzeit kümmert sie sich um die Pferde im Auslauf.

calypso1960
06-06-09, 09:49
So, die Pferde sind versorgt, der Schokoladenkuchen ist fertig und sie nimmt die Formen aus dem Ofen, damit sie abhühlen können.

Jetzt noch schnell das Brot durchkneten und zu Laiben formen, dann kann auch das in Ruhe backen.

Hmmm, der Kuchen riecht so lecker, sie kann es kaum abwarten, bis er abgekühlt ist und sie das erste Stück probieren kann.

calypso1960
06-06-09, 11:31
Calypso zieht die dampfenden Brotlaibe aus dem Ofen und stellt sie auf ein Gitter zum Abkühlen.

Ein köstlicher Duft steigt durch die Küche und sie hat noch immer Hunger, aber sie will erst noch warten, bis das Brot ausgekühlt ist und sich dann eingie Scheiben zum Abendbrot machen.
Dazu ein leckeres Stück Käse, einige Oliven und ein Glas Rotwein und sie ist zufrieden.

calypso1960
07-06-09, 02:46
Sie kommt mit Candy vom Spaziergang zurück und schüttelt sich den Regen aus den Kleidern.

Schnell brüht sie sich einen starken Kaffee auf und macht sich dann bereit für den Kirchgang.

calypso1960
07-06-09, 04:50
Die Hündin begrüßt sie freudig und Calypso macht sich gleich daran, ihr Mittagessen zuzubereiten.

Heue gibt es platte Teigfladen belegt mit Tomaten, Gemüse und mit Käse überbacken.

calypso1960
07-06-09, 08:37
Nach dem Essen hat sie die Zeitung gelesen und das Rätsel gelöst.

Zeit für einen Spaziergang mit Candy, denkt sie sich und ruft die Hündin, um einen Spaziergang zum Chemiker machen, denn sie will ihm sofort ihre Lösung mitteilen.

Calypso zieht ihre Regenjacke an, nimmt einen wasserfesten Hut und verlässt ihr Haus.

calypso1960
07-06-09, 11:15
Sie kommt durchgefroren zuhause an und bereitet sich sofort eine große Kanne mit heißem Pfefferminztee zu. Schnell zieht der erfrische Duft durch das Haus und sie schneidet sich ein großes Stück von dem Schokoladenkuchen ab.

Gestern hat sie viel zuviel davon gegessen, aber das hat sie sich heute schon alles wieder abgelaufen.
Genüßlich lässt sie den leckeren Kuchen auf der Zunge zergehen und seufzt tief auf. Heute schmeckt er ihr noch köstlicher als gestern.

Cnady liegt deweil neben dem Kamin und kaut an ihrem alten Knochen herum, den sie heute Morgen irgendwo im Auslauf ausgegraben hat.

calypso1960
07-06-09, 15:16
Sie nimmt sich noch ein Stückchen Kuchen und und schläft eines der neuen Bücher von Frau Synolas Buchstube auf. Sie ist noch nicht müde genug um schlafen zu gehen.

Hoffentlich kommt sie morgen rechtzeitig aus dem Bett, denn an ihrem Düften muss sie noch eine lange Zeit arbeiten.

calypso1960
08-06-09, 02:38
Nach dem Frühstück hat sie sich alte Unterlagen herausgekramt ist dabei, einiges nachzulesen. Viel Interessantes kommt dabei zum Vorschein und sie ist erstaunt, was sie schon alles vergessen hatte.

Ihr kommen jetzt so viele neue Ideen für die Düfte, dass sie gleich nach hinten in ihre Werkstatt geht, um mit der Arbeit zu beginnen.

calypso1960
08-06-09, 13:05
Heute ist sie, dank ihrer alten Aufzeichnungen sehr weit vorangekommen und hat ohne Pause durchgearbeitet. Einige Ideen konnte sie verwirklichen und wird sie in den nächsten Tagen verschiedenen lieben Menschen in Annoport zum Testen vorbeibringen.

Jetzt beschließt sie, zuerst mit der Hündin einen Spaziergang zu machen und sich dann um ihr Abendessen zu kümmen. Candy hat so ruhig und geduldig den Tag über gewartet, jetzt soll sie dafür belohnt werden.

Calypso schnappt sich ihre Jacke, verschließt die Haustür und geht los.

calypso1960
08-06-09, 15:32
Sie kommt nach Hause, räumt ihr Labor auf und macht sich fertig für die Nacht, denn sie ist hundemüde.

Kaum liegt sie in ihren weichen Kissen, fällt sie lächelnd in einen tiefen Schlaf.

calypso1960
09-06-09, 07:44
Nch dem ausgiebigen Frühstück heute Morgen hat sie ein wenig in ihrer Werktstatt laboriert und macht sich jetzt auf den Weg in den Senat, denn dort wartet einige Arbeit auf sie.

calypso1960
09-06-09, 15:45
Ziemlich müde kommt sie zuhause an, die Hündin legt sich schnell auf ihren Platz. Calypso macht sich fertig für die Nacht und schläft wieder lächelnd ein. Sie macht sich so ihre Gedanken... http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif

calypso1960
10-06-09, 03:08
Das Frühstück war lecker und sie überlegt, wie sie den Tag gestalten soll. Der Abend ist bereits verplant und auch tagsüber hat sie einiges zu erledigen.

Das Schloß wollte sie sich einmal ansehen, denn gestern Abend hat sie vom Bischof erfahren, dass es sehr verschmutzt ist und unbedingt einer Säuberung bedarf.

Komm Candy, das wollen wir uns einmal ansehen, ruft sie der Hündin zu und marschiert los.

calypso1960
10-06-09, 08:35
Sie macht sich heißes Wasser zurecht, stellt den Putzeimer auf, packt genügend Lappen dazu und beginnt, im Wohnzimmer und in der Küche mit dem Großputz. Lust hat sie ja keine, aber was soll's.

Candy hat sich verzogen, sie kennt das Procedere und vergnügt sich lieber bei den Pferden hinten auf der Weide.

calypso1960
11-06-09, 03:16
Etwas müde noch quält sie sich aus dem Bett, aber da muss sie durch. Die Putzerei hat sie doch arg mitgenommen.

Sie beschließt als erstes zum Senat zu gehen und Ordnung in ihre Unterlagen zu bringen. Mal schauen, ob ihre gestrigen Anordnungen schon in die Tat umgesetzt wurden.

calypso1960
11-06-09, 13:11
Ziemlich durchgefroren kommt sie zuhause an und macht sich Wassser fertig, um mal wieder ein Bad zu nehmen. Bei diesem Wetter ist das das Einzige, was sie noch aufbauen kann.

Schnell macht sie das Wasser heiß, füllt den Zuber, gibt ordentlich von dem neuen Badeöl hinein und schon füllt sich der ganze Raum mit dem kuscheligen Duft, den sie so liebt.

Jetzt noch ihr Buch dazu und ein Gläschen Rotwein und der Abend ist gerettet, denkt sie und nimmt sich eine der Pralinen, die sie unterwegs noch schnell im Martkhaus gekauft hat. Abendessen fällt heute aus, dafür gibt es Süßkram.

calypso1960
11-06-09, 13:35
Das Wasser wird langsam kalt und damit ist leider auch ihr entspannendes Bad beendet. Sie freut sich schon, wenn das Leitungssystem endlich fertig ist, dann kann sie die Zeit im Zuber verlängern.

Schnell zieht sie ihren dicken Bademantel an, nimmt die Schale mit den Pralinen und den Rotwein mit zu ihrem Lesesessel und macht es sich dort bequem.

Mittlerweile ist es auch im Haus mollig warm, denn der Ofen tut sein Bestes, die Kälte und Nässe aus den Räumen zu vertreiben.

calypso1960
11-06-09, 14:30
Der Wein und die Pralinen zeigen Wirkung, langsam wird sie müde und beschließt, heute frühzeitig zu Bett zu gehen.

Sie macht den Ofen aus, bereitet sich für die Nacht vor und geht sofort ins Bett. Hoffentlich träume ich was Schönes, denkt sie und ist auch sogleich eingeschlafen.

calypso1960
12-06-09, 02:19
Heute ist sie schon frühzeitig aufgestanden und hat ihr Frühstück eingenommen und sich danach in die Parfümerie zurückgezogen, um mit ihrer Arbeit fortzufahren.

calypso1960
12-06-09, 14:00
Ihr Mittagessen hat Calypso vor lauter Arbeit aufallen lassen, aber dafür bereitet sie gerade ihr Abendessen zu. Der Spargel ist geschält und kocht und auch das Steak brutzelt in der Pfanne.

Sie hat schon mächtigen Hunger, verkneift es sich aber, von den leckeren Trüffelpralinen zu essen, die sie noch von gestern übrig hat.

calypso1960
12-06-09, 14:37
Das Essen war lecker und sie zieht sich, wie gestern, mit ihrem Buch, einem Gläschen Rotwein und den Pralinen in ihren Lieblingssessel zurück.

calypso1960
13-06-09, 01:53
Nachdem sie gestern Abend ihre gesamten Pralinen weggefuttert hat, muss sie heute unbedingt ins Markthaus, Nachschub holen. Auch für Candy ist der Vorrat merklich geschrumpft.

Sie nimmt noch einen Schluck Tee und lässt die Hündin zuhause wachen, während sie sich auf den Weg zum Einkaufen macht.

calypso1960
13-06-09, 03:44
Sie wuchtet ihre Einkaufskörbe auf den Küchentisch und beginnt auszupacken. Candy lungert um sie herum, die Hündin riecht genau, dass etwas für sie dabei ist.

Danach geht sie schnell nach oben, zieht sich etwas besonders Schönes an, schließlich geht sie heute zur Beichte und will den Bischof gnädig stimmen. Sie überlegt, ob sie die Tunika anziehen soll, muss aber dann doch lachen. Nein, das wäre schon wieder zu unzüchtig für die Beichte.

Sie nimmt die neue weiße Bluse, einen hübschen Rock und macht sich auf den Weg zur Kirche, denn den Bischof soll man nicht warten lassen, sonst hagelt es wieder viel Ave Marias.

calypso1960
13-06-09, 04:56
Fröhlich vor sich hin pfeiffend kommt sie nach Hause und beginnt, sich um ihr Mittagessen zu kümmern.

calypso1960
13-06-09, 15:27
Es war ein langer Tag und sie beschließt, ihn mit einem guten Buch und einem großen Becher Pfefferminztee in ihrem Lesesessel zu verbringen.

Candy hat sich schon neben dem Kamin eingerollt und bekommt von alldem nichts mehr mit.

calypso1960
14-06-09, 03:11
Nach einer unruhigen Nacht ist sie heute viel zu spät aufgewacht.

Calypso macht sich fertig, trinkt einen Becher starken Tee und zieht sich für die Kirche an.

calypso1960
14-06-09, 04:35
Candy begrüßt sie wie wild, als sie von der Messe zurückkommt und Calypso beginnt, das Mittagsmahl zu richten.

calypso1960
14-06-09, 12:47
Nachdem sie sich den Nachmittag über mit dem neuen Rästel beschäftigt hat beschließt sie, mit Candy noch eine kleine Runde durch die Stadt zu machen und gleich die Lösung bei Herrn Chemiker einzuwerfen.

calypso1960
14-06-09, 15:16
Kaum ist sie zuhause, fallen ihr schon fast die Augen zu, so müde ist sie. Schnell macht sie sich fertig für die Nacht und fällt fast sofort in einen traumlosen Schlaf.

Candy wacht heute Abend neben ihrem Bett und schnarcht leise vor sich hin.

calypso1960
15-06-09, 06:10
Wohin sie auch schaut, überall ist geschäftiges Treiben in den Straßen und der Lärm hat sie nicht mehr schlafen lassen. Den Vormittag über hat sie Hausputz veranstaltet und jetzt macht sie sich auf den Weg zum Senat.

Sie hat gehört, dass die Baumeisterin Tangorina vom Bischof den Auftrag bekommen hat, ein Kloster hochzuziehen. Was da wohl auf uns zukommt, grinst sie, aber sie kann es sich schon lebhaft vorstellen. Nonnen sollen auch kommen und ein Mönch, der Klosterbier brauen soll. Das sind wahrlich gute Nachrichten.

calypso1960
15-06-09, 13:21
Der Rückweg vom Senat hat etwas länger gedauert, sie hat sich genau die Aushubarbeiten von Tangorina angesehen und mit den Arbeitern gesprochen. Alle scheinen sehr zufrieden mit der Planung zu sein und die Ausgrabungen gehen zügig voran.

Sie erwärmt sich die Reste von gestern und freut sich auf einen vollmundigen Rotwein und einige dieser köstlichen Pralinen, die sie zuhauf im Schrank liegen hat.

calypso1960
15-06-09, 15:21
Sie steht vom Sessel auf und vertritt sich die Beine, eins ist eingeschlafen und das andere auch nicht viel besser.

Candy hebt nur müde den Kopf und hofft, dass sie nicht schon wieder Gassi gehen muss.

Calypso holt sich ein weiteres Glas Rotwein und beginnt ein neues Kapitel in ihrem Buch zu lesen.

calypso1960
15-06-09, 15:57
Langsam wird Calypso müde und legt das Buch beiseite. Sie krault die Hündin noch einmal, die nur müde mit der Rute wedelt und geht nach oben.

Sorgfältig macht sie sich für die Nacht fertig, geht zu Bett und löscht das Licht. Um sie herum ist nur Dunkelheit und sie schläft fast augenblicklich ein.

Tangorina
16-06-09, 03:30
Die Arbeiter erreichen das Haus von Calypso,ohne Rücksicht buddeln sie sich durch den Garten,hin zum Haus,wenn sie das Haus erreicht haben müssen sie auch dort ein großes Loch ins Gemäuer schlagen,denn die Rohre müssen ja irgendwie in den Keller kommen.
Calypso wird toben,denn die Arbeiter haben gerade ihre Rosen nieder gemacht.Blos gut ,dass sie nicht da ist,so sieht sie das Dilemma erst später.
Als sie am Haus sind,kloppen sie,was das Zeug hält,man möchte meine,die wollen das ganze Haus einreißen,dabei wird es nur ein etwas größeres Loch ,für die Rohre.

calypso1960
16-06-09, 03:47
Sie kommt mit Candy vom Spaziergang zurück und traut ihren Augen kaum. Ihre Rosenbeete gleichen einem Schlachtfeld und der halbe Garten ist aufgebuddelt.

Sie betritt das Haus und der nächste Schlag trifft sie. Ein riesiges Loch in der Außenwand und überall Schutt und Staub.

Candy rennt bellend hin und her und Calypso hat Mühe, die Hündin zu beruhigen, sie will doch tatsächlich den Arbeitern an den Pelz gehen.

calypso1960
16-06-09, 03:58
Hey Jungs, ruft sie den Arbeitern zu. Wehe, wenn Ihr Euch nicht vorseht, ich will nicht den ganzen Tag putzen müssen, nur weil Ihr mit Euren dreckigen Stiefeln durchs Haus trampelt.

Gerade noch rechtzeitig nimmt sie einen kleinen Stuhl weg, denn einer der Arbeiter holt gerade zu einem wuchtigen Schlag mit der Spitzhacke aus. Fast hätte er dabei den zierlichen Stuhl zertrümmert.

Komm Candy, wir machen einen Spaziergang, das ist ja nicht mit anzusehen, ruft sie erbost aus und verschwindet mit der Hündin.

Aber dass Ihr mir nachher die Tür wieder schließt, brüllt sie den Arbeitern durch den Baulärm noch zu. Doch die haben nur ein mildes Grinsen für sie übrig.

Tangorina
16-06-09, 04:08
Tangorina bringt vor dem Haus von Calypso die Pferde zum Stehen und steigt aus.

Oh je,was ist denn hier passiert,wettert sie.Die ganzen Rosen sind hin.Calypso wird in die Luft gehen,wie ein HB-Männchen,das es noch gar nicht gibt.

Sie geht ins Haus und sieht dort nach dem Rechten.

Jetzt macht mal halblang.So geht das aber nicht,sagt sie zu den Arbeitern.
Nur weil hier niemand zuhause ist,könnt ihr euch nicht benehmen wie die Holzklötze.Etwas mehr Vorsicht,wenn ich bitten darf.Ansonsten werdet ihr nachher kommen und hier alles aufräumen und putzen.
Mit diesen Worten verläßt sie das Haus und fährt weiter zur Bibliothek.

calypso1960
16-06-09, 13:58
Sie kommt zuhause an und findet alles noch so vor, wie vorher.

Wenigstens haben sie die Tür geschlossen, denkt sie grimmig und betritt ihr Haus. Hier schaut es viel besser aus. Zwar ist das Loch noch in der Wand, aber das wird wohl morgen alles erledigt werden, denkt sie sich. Der Schutt wurde weggeräumt und ansonsten sieht alles ziemlich manierlich aus.

Tangorina war wohl hier und hat den Arbeitern Feuer unter dem Hintern gemacht, lacht sie vor sich hin und geht in die Küche,um sich einen heißen Pfefferminztee zu machen.

calypso1960
16-06-09, 15:01
Sie beschließt, mit Candy noch eine Spaziergang zu machen und verlässt das Haus.

calypso1960
16-06-09, 16:15
Der neue Besucher scheint ein sehr netter Mann zu sein, denkt sie sich, als sie die Tür zu ihrem Haus öffnet und muss lächeln.

Candy beginnt zu knurren und bleckt die Zähne. Irgendetwas scheint sie zu wittern, sie löst sich von Calypso und rennt mit lautem Winseln die Treppe nach oben.

Was die Hündin nur hat, denkt sich Calypso. Wahrscheinlich zuviel von dem gammeligen Fisch am Hafen gegessen.

Sie geht ebenfalls nach oben, macht sich fertig für die Nacht und betritt ihr Schlafgemach.

Tangorina
17-06-09, 00:26
Diese sind noch bei Calypso,die wird sich freuen,der Krach im frühen Morgen,denkt Tangorina .Zu sehen ist von ihr aber noch nichts,nur Candy läuft knurrend durch den Garten.Die Arbeiter werden aber auch hier bald fertig sein,die Handwerker werden auch gleich kommen,und die Hähne anmachen.

Tangorina fährt weiter zur Schmiede.

Tangorina
17-06-09, 03:27
Bei Calypso sind die Arbeiten abgeschlossen,die Handwerker waren auch da und haben die Hähne angebracht.Die Truppe buddelt sich zum nächsten Haus.Es ist das Haus von Thamia,die ist zwar längst weg,aber Jana ist da und die paßt auf,das dort sowas nicht geschieht,wie hier.

calypso1960
18-06-09, 04:18
Den ganzen gestrigen Tag hat sie damit zugebracht, ihr Haus wieder zu säubern, nachdem die Arbeiter die Rohrleitungen verlegt haben. Aber nun ist sie fertig und schaut sich um. Es sieht alles wieder aus wie vorher, nur dass jetzt die Wasserhähne aus den Wänden ragen.

Sie malt sich in ihrer Phantasie schon aus, wie das warme Wasser in den Zuber sprudelt und sie endlich ein heißes Bad genießen kann, ohne vorher Eimer zu schleppen.

Candy drängelt zum Aufbruch und und sie schnappt sich ihre Jacke. Mal sehen, was es im Senat Neues gibt.

calypso1960
18-06-09, 14:14
Candy hat ihr Fressen heute Abend inhaliert und liegt jetzt mit vollem Bauch vor dem Kamin, während Calypso dabei ist, ihr Steak zu braten.

Ein Glas Rotwein und einige Pralinen zur Feier des Tages wird sie sich heute Abend gönnen. Dazu noch ein gutes Buch und der Abend ist gerettet.

calypso1960
19-06-09, 05:55
Heute ist das Wetter endlich mal wieder schön und sie beschließt, den ganzen Tag im Garten zu verbringen, um ihre Rosenbeete wieder in Ordnung zu bringen und die Spuren der Verwüstung von den Arbeitern der Baumeisterin zu beseitigen.

Einkaufen muss sie nachher auch noch, denn ihre Vorräte sind leer und selbst für die Hündin ist kaum noch etwas da.

calypso1960
20-06-09, 03:05
Gestern hat sie bis spät abends im Garten garbeitet, so dass sie doch vollkommen ihre Einkäufe vergessen hat.

Schnell trinkt sie ihren Tee aus, nimmt die Körbe und macht sich auf den Weg ins Markthaus. Pflanzen muss sie auch noch kaufen, denn durch die Erdarbeiten ist in den Beeten Kahlschhlag entstanden.
Noch weiß sie nicht, welche Pflanzen sie sich kaufen möchte, vielleicht wird sie sich auch einen Teich anlegen. Aber das kann sie sich auf dem Weg zum Marthaus überlegen.

calypso1960
20-06-09, 11:43
Candy begrüßt sie schwanzwedelnd, denn sie riecht schon ihr Futter.

Die Karrenschieber laden alles ab und Calypso verstaut zuerst die Lebensmittel und geht dann sofort in den Garten, um die Pflanzen in die Erde zu bringen.

calypso1960
20-06-09, 12:08
Calypso überlegt, wie sie die Pflanzen am besten anordnen soll. Die Neubepflanzung des Gartens bietet ihr die Möglichkeit, sich endlich von allen gelb blühenden Pflanzen zu trennen, die sie nicht besonders gerne mag.

Dehalb hat sie die neuen Pflanzen in weiß, blau und rosa-roten Tönen gekauft.

Zuerst pflanzt sie die weißen Azaleen und Rhododendron, dann die Rotblühenden. Dazwischen setzt sie weiße Annemonen, die erst im Herbst ihre Blütenkelche öffnen und einige rosa und rote Stockrosen, die in den nächsten Wochen erblühen sollen.

In die Ecken und als Heckenfüller gibt sie einige Bambusstauden und als Beetbegrenzungen setzt sie den Buchs ein, der in interessante Formen geschnitten werden kann.

Lavendel, Storchenschnabel und Lilien ergänzen die Beete mit den zarten Blautönen. Herbstastern in blau und weiß runden das Gartenbild im Herbst ab.

calypso1960
20-06-09, 14:01
So, Calypso klopft die Erde von den Händen und geht einige Schritte zurück, um ihr Werk zu betrachten. Sie ist sichtlich zufrieden und geht nach drinnen, um sich die Hände zu waschen.

Dann macht sie sich ein schnelles Abendessen und für Candy gibt es heute frisches Fleisch vom Markt und einen großen Knochen für die Zähne hinterher.

calypso1960
20-06-09, 14:22
Mit einem Gläschchen Rotwein, den Pralinen und einem Buch eines italienischen Schriftstellers in dem er die Kleriker arg verunglimpft, mach tsie es sich in ihrem Sessel bequem.

Alle pikanten Histörchen sind fast Geistlichen in die Schuhe geschoben. Kein Wunder, dass das Werk auf den Index kam, dass Savonarola alle Exemplare, die er erlangen konnte, verbrannte. Aber das Buch hat die Jahrhunderte überlebt, und wie sich Millionen an ihm ergötzten, so haben Maler und Dichter - voran Shakespeare - immer wieder aus seinem Reichtum an mannigfaltigen Stoffen geschöpft.

Lächelnd beginnt sie, die Seiten umzublättern.

calypso1960
21-06-09, 03:05
Sie spaziert mit ihrem Becher Tee durch den Garten und schaut sich ihre Arbeit von gestern an. Es gefällt ihr alles sehr gut und fast schon ist sie Tangorina dankbar, dass die für die große Buddelei gesorgt hat.

Von alleine wäre sie bestimmt nicht auf die Idee gekommen, ihren Garten radikal umzugestalten. Nur die Idee mit dem kleinen Teich will ihr nicht aus dem Kopf gehen.

Sie bindet noch schnell einige der weißen Rosen hoch, die voll erblüht über den Weg hängen und geht zurück in das Haus, um Candy das Frühstück zu geben.

Egal, denkt sie sich. Jetzt hab ich andere Dinge im Kopf, die Messe beginnt bald und ich sollte mich auf den Weg machen. Sie nimmt ihre Jacke vom Haken und verlässt das Haus.

calypso1960
21-06-09, 04:49
Sie kommt wohlgelaunt von der Kirche zurück und stellt sich an den Herd, um ihr Mittagessen zu kochen.

Candy liegt faul im Garten und lässt sich die Sonne auf den Bauch scheinen.

calypso1960
21-06-09, 06:45
Candy schreckt aus ihrem Tiefschlaf hoch läuft laut bellend zur Gartenpforte.

Aha, die Zeitung ist da, lacht Calypso und geht schnell nach vorne, um sie zu holen.

Sie brüht sich eine Tasse Kaffee auf und macht es sich im Garten mit der der neuesten Ausgabe bequem.

calypso1960
21-06-09, 07:28
Dunkle Wolken ziehen auf und die ersten Regentropfen plätschern auf die Zeitung. Schnell packt Calypso alles zusammen und rettet sich ins Haus, bevor sie nass wird.

Unschlüssig steht sie im Wohnzimmer und überlegt, womit sie sich jetzt die Zeit vertreiben könnte.

Was läge da näher, als sich wieder einmal ein Bad zu gönnen. Noch immer muss das Wasser mit Eimern hereingetragen und mühselig auf dem Ofen erhitzt werden. Aber das scheint für heute das letzte Mal zu sein, denn sie ist sicher, dass die emsige Baumeisterin Tangorina sie bald von dieser unsäglichen Arbeit erlösen wird.

calypso1960
21-06-09, 07:42
Wie sie mit ihrem Buch im duftenden Badewasser liegt, schießt ihr eine Idee durch den Kopf. Zuerst sind es nur flüchtige Gedanken, die sich alsbald zu einem Ganzen zusammenfügen.

Es sollte doch möglich sein, so etwas wie ein Badehaus in Annoport zu führen. Dort könnten sich die Bewohner während ihrer Freizeit in angenehmer Atmosphäre treffen und die letzten Neuigkeiten auszutauschen. Es sollte ein prächtiger Bau werden, der auch etwas fürs Auge bietet der einen den Alltag um sich herum vergessen lässt. Mit mehreren großen Wasserbecken, verschwenderisch dekorierten kleinen Zimmern zum Ausruhen und natürlich einem angrenzenden Gesundheitsbereich, denn Reinlichkeit sollte gerade in unserer Zeit eine große Rolle spielen. In Gedanken hat sie schon alles vor Augen und beschließt, gleich in der nächsten Woche mit Tangorina darüber zu sprechen, denn schließlich muss sie den Badetempel erbauen.

Synola
21-06-09, 11:40
Sie kommen an und Synola weist den Karrenschieber an, auf die Koffer aufzupassen, bis sie wieder da sind.

Dann gehen sie zur Tür und Synola klopft an.

calypso1960
21-06-09, 11:46
Candy rennt bellend zur Tür und Calypso beeilt sich, die Hündin zur Ruhe zu bringen und öffnet.

Guten Abend Synola, schön dass Du vorbeischaust bei mir. Und einen Gast hast Du auch mitgebracht, lacht Calypso.

Kommt herein, kann ich Euch zuerst einmal etwas anbieten? Was führt Euch denn zu mir?

Synola
21-06-09, 11:49
Guten Abend Calypso, ich hoffe wir stören nicht.

Ich bringe hier Frau Adaliz mit, sie ist gerade angekommen auf Annoport und ersucht dich wegen ihrer Bleibe hier.

*Sie treten ein und folgen Calypso ins Haus*

Adaliz
21-06-09, 11:51
"Guten Abend, Frau Calypso!" begrüßt Adaliz die Bürgermeisterin.
"Es ist wirklich sehr freundlich, dass Sie mich am Sonntagabend noch empfangen." fügt sie noch hinzu, als sie Frau Synola ins Haus folgt.

Synola
21-06-09, 11:54
Oh danke Calypso, eine Tasse Tee wäre jetzt sehr schön.

Sie streichelt Candy, die schnuppert an ihnen und wedelt mit dem Schwanz.

Adaliz
21-06-09, 11:57
"Ich würde mich sehr über ein Glas Wasser freuen, die lange Reise hat mich doch ziemlich erschöpft."

Als Frau Calypso die Getränke holt, lässt sich Adaliz langsam auf einem Stuhl nieder und atmet einmal tief durch. Vielleicht könnte sie ja noch heute ihr neues Heim bewundern.

Synola
21-06-09, 12:02
Calypso kommt mit den gewünschten Getränken, setzt sich dazu und sie beginnen eine angeregte Unterhaltung.

calypso1960
21-06-09, 12:23
Das ist ja wirklich eine interessante Geschichte, die Sie mir da erzählen, staunt Calypso und schenkt noch einmal die Getränke nach.

Frau Adaliz, haben Sie sich denn schon ein Haus ausgesucht? Sie können jedes beziehen, das noch frei ist. Sie sind bestimmt ganz erschöpft von der langen Reise und möchten ihr neues Heim noch heute aufsuchen?

Adaliz
21-06-09, 12:26
"Oh ja, das wäre natürlich großartig. Da ich ja eine Schneiderei betreiben möchte, wäre es ganz wunderbar, wenn ich nahe am Dorfplatz ein Haus beziehen könnte. Frau Synola sagte, dass das Haus neben ihr, die Nummer 21, noch frei wäre. Das wäre wirklich perfekt für mich, vor allem, weil sie mir in der Anfangszeit vielleicht noch ein bisschen helfen könnte. Ist dieses Haus denn wirklich noch frei?"
Adaliz schaut Frau Calypso fragend und hoffend an.

calypso1960
21-06-09, 12:32
Ja Frau Adaliz, Nr. 21 ist noch frei. Und Synola hat wirklich eine gute Wahl getroffen. Sie ist ja auch schon etwas länger bei uns und kennt sich gut aus. Sie wird Sie unter ihre Fittiche nehmen und in unsere Gesellschaft einführen.

Möchten Sie es heute gleich beziehen? Dann gebe ich Ihnen den Schlüssel mit und werde Sie in den nächsten Tagen in unserem Inselplan verewigen. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Und eine Schneiderei möchten Sie betreiben? Sie wissen gar nicht, wie sehr uns das gefehlt hat, nicht wahr Synola? Stoffe dafür können Sie im Markthaus bei Frau Thamia erwerben und seinen Sie versichert, dass Sie in mir schon eine gute Abnehmerin für Ihre Kreationen gefunden haben, lächelt Calypso und stellt etwas Gebäck auf den Tisch.

Adaliz
21-06-09, 12:39
"Vielen Dank, Frau Calypso, das ist eine wunderbare Idee! Es freut mich sehr, dass alles so gut klappt, viel besser als ich es mir erhofft hatte! Und mit meinen Kreationen werde ich mich ganz besonders anstrengen, sobald die erste fertig ist, werde ich es alle wissen lassen und einen kleinen Einstand geben. Mit Stoffen bin ich zwar für den Moment noch versorgt, aber das wird sich sicher bald ändern und dann werde ich für die Stoffe aus dem Markthaus dankbar sein."

Glücklich nimmt Adaliz die Schlüssel zu Haus Nr. 21 von Frau Calypso entgegen und nimmt sich noch etwas von dem vorzüglichen Gebäck.

calypso1960
21-06-09, 12:44
Dann sollten wir diesen glücklichen Umstand mit einem Gläschen Wein begießen, was meinst Du Synola? Ich will Sie auch nicht lange aufhalten Frau Adaliz, aber Sie werden schon merken, dass wir gerne die Gelegenheiten zum Feiern nutzen.

Calypso lächelt die Damen an und geht schnell in die Küche, um drei Gläser zu holen und öffnet eine Flasche von dem besten Rotspon, den sie gestern erst gekauft hat.

sie schenkt ein und die Damen proten sich zu. Noch einmal herzlich Willkommen in Annoport und auf eine schöne gemeinsame Zukunft, sagt Calypso.

Synola
21-06-09, 12:45
Das werde ich gerne machen, Frau Adaliz, ich kann Ihnen alles zeigen und als meine direkte Nachbarin haben Sie es bei Fragen ja auch nicht weit.

Auch sie nimmt etwas von dem köstlichen Gebäck.

Scheuen Sie sich nicht, mich aufzusuchen, sollte ich einmal nicht da sein, hilft Ihnen meine Mutetr gerne weiter. Wir wohnen zusammen in einem Haus, Sie werden sie sicherlich auch bald kennenlernen. Sie heißt Charlotte.

Oh, der leckere Rotspon, danke Calypso.

Sie hebt auch ihr Glas und prostet den anderen beiden Damen zu.

Synola
21-06-09, 12:49
Ja, feiern, das machen wir gern in Annoport, bald schon wird es ein großes Sommerfest geben im Schloss.

Das müssen Sie sich in den nächsten Tagen auch einmal ansehen, es ist wunderschön.

Calypso, gut das du es hast reinigen lassen, jetzt erst sieht man wie prachtvoll es doch ist.

Adaliz
21-06-09, 12:50
"Vielen Danke, Frau Synola, ich fühle mich hier schon bestens aufgehoben. Ich freue mich schon sehr darauf, ihre Mutter kennen zu lernen!
Und der Wein ist wirklich vorzüglich, Frau Calypso! Was das feiern angeht, da bin ich auch nicht abgeneigt. Besondere Gelegenheiten sollte man doch genießen!"

Sie nimmt noch einen Schluck von dem Rotspon und genießt es, mit ihren neuen Bekannten den Abend einzuleiten. Wie wird wohl ihr neues Haus aussehen? Sie kann es kaum abwarten, es das erste Mal zu betreten.

Adaliz
21-06-09, 12:52
"Oh, ein Schloss haben Sie hier sogar? Das wird ja immer interessanter! Ich kann es kaum abwarten, die ganze Stadt zu besichtigen! Und auf das Sommerfest freue ich mich sehr, das wird wohl die beste Gelegenheit meine weiteren Nachbarn kennen zu lernen!"

calypso1960
21-06-09, 12:57
Ja, unser Schloß sollten Sie sich wirklich ansehen, es ist eine Augenweide. Und Synola wird sich darum kümmern, dass es bald dort von Menschen nur so wimmelt, denn sie möchte das Sommerfest organisieren. Ich bin schon ganz gespannt darauf.
Endlich wieder Tanz, Musik und Lachen im Schloß. Viel zu lange hat es leergestanden und sollte für solche Anlässe genutzt werden.

Synola
21-06-09, 12:58
Sollten Sie etwas an dem Haus renovieren lassen müssen, wenden Sie sich am besten an Frau Tangorina, unsere Baumeisterin hier.

Sie ist sehr zuverlässig und wird alles nötige in die Wege leiten.

Adaliz
21-06-09, 13:03
"Gut, ich danke Ihnen beiden sehr! Wenn ich Ihnen beim Sommerfest behilflich sein kann, Frau Synola, dann geben Sie mir doch bitte Bescheid, ich würde mich freuen, wenn ich mich für den netten Empfang revanchieren könnte!

Nun, ich werde mir gleich mein Haus erstmal anschauen, wenn irgendwelche Arbeiten nötig sind, werde ich mich an Frau Tangorina wenden."

Adaliz trinkt ihren letzten Schluck Wein und stellt ihr Glas auf dem Tisch ab.

Synola
21-06-09, 13:04
Richtig Calypso, sobald die Bauarbeiten abgeschlossen sind hier und die Bibliothek eingerichtet und eröffnet ist, werde ich das in Angriff nehmen mit dem Sommerfest.

Einige Gedanken habe ich mir schon gemacht dazu, die werde ich dann in die Tat umsetzen http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

calypso1960
21-06-09, 13:05
Ach ja und was noch wichtig ist, wir sind hier sehr auf gute Sitten bedacht und dazu gehört natürlich auch unser Kirchgang zur Messe am heiligen Sonntag. Sie wird von Seiner Exzellenz Erzbischof Lupos abgehalten, immer zur elfeten Stunde. Falls Sie es einrichten könnten Frau Adaliz, würde sich Bischof Lupos sicherlich sehr darüber freuen.

Adaliz
21-06-09, 13:09
"Natürlich, ich bin auch bisher sonntags immer in die Messe gegangen und werde das auf jeden Fall beibehalten. Ich bin schon sehr gespannt auf Bischof Lupos, leider bin ich ja erst heute Abend angekommen, so dass ich jetzt eine Woche warten muss. Aber ich werde bestimmt sehr viel zu tun haben, so dass die Zeit schnell um gehen wird."

Synola
21-06-09, 13:10
Das ist wirklich sehr nett von Ihnen Frau Adaliz, da können wir uns einmal zusammensetzen, wenn Sie sich wohnlich eingerichtet haben.

Ja, der Kirchgang am Sonntag ist schon sehr wichtig, das sollten Sie nicht versäumen.

Ich werde Sie dann jetzt begleiten, der Karrenschieber wartet auch noch mit den Koffern.

Und wir haben ja den gleichen Weg.

Vielen Dank für alles Calypso, ich wünsche dir dann noch einen schönen Abend.

Sie verabschieden sich herzlich und gehen zur Tür.

calypso1960
21-06-09, 13:12
Liebe Frau Adaliz, Sie werden unseren Bischof sicherlich bald kennenlernen. http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif

Gleich morgen können Sie ihre Schneiderei in Betrieb nehmen, sie wurde eingerichtet und umgebaut und steht jetzt zur Ihrer vollen Verfügung. Sollten Sie irgendwelche Fragen haben, dann scheuen Sie sich nicht, mich aufzusuchen. Ich helfe Ihnen jederzeit gerne weiter.

Sie geleitet die beiden Damen zur Tür und verabschiedet sich herzlich von ihnen. Selbst Candy hat sich bequemt, ihr zur Tür zu folgen und das will schon was heißen.

Adaliz
21-06-09, 13:13
"Vielen herzlichen Dank noch einmal, Frau Calypso! Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Abend und eine erholsame Nacht!"

Damit verabschiedet sich Adaliz und folgt Frau Synola zur Tür hinaus.

Synola
21-06-09, 13:16
Synola streichelt die brave Candy noch einmal, winkt Calypso nochmal zu und geht dann mit Adaliz zum Karrenschieber, bittet ihn, ihnen zu folgen und sie gehen die Straße entlang zu den Häusern.

MonsieurVerdoux
21-06-09, 15:57
- Monsieur macht sich gerade auf den Weg mit seinem Öllämpchen zu Frau Calypsos Haus und steckt einen Brief hinein -

Gnädigste Frau Bürgermeisterin,

ich bin sehr erfreut und schätze es sehr, dass ich diese prächtige Stadt Annoport und dieses wunderbare Eiland in den letzten Tagen kennen lernen konnte.
Ich würde mich daher sehr freuen auf Annoport ein Haus beziehen zu dürfen.
Vielleicht ein Haus in der Nähe der werten Frau Charlotte und werten Frau Synola, damit ich es nicht all zu weit habe und ich es schaffe, Frau Synola doch endlich einmal das geliehene Buch zurück zu geben und ich sie so leichter antreffen kann.

Suchen Sie, werte Frau Calypso, doch einfach ein beziehbares Haus bitte für mich aus. Vielleicht daher das Haus mit der Nummer 19 wäre sicherlich sehr passend, so dieses noch frei ist.

Hochachtungsvoll,

Monsieur Verdoux

calypso1960
21-06-09, 16:14
Sie hört Candy leise knurren und schaut draußen nach, was los ist und findet einen Brief vor. Calypso setzt sich in den Sessel, öffnet ihn und beginnt zu lesen.....

Erfreut legt sie ihn zur Seite und denkt, das man dem Wunsch des Monsieur wohl gerne nachkommen kann. Auch das Haus Nummer 19 wäre noch frei. Sie wird James morgen Bescheid geben, dass der Schlüssel jederzeit im Senat abgeholt werden kann.
Sollte der Monsieur es vorziehen, sie zuhause aufzusuchen, würde sich das auch machen lassen.

calypso1960
21-06-09, 16:30
Sie beschließt nach oben zu gehen und sich für die Nacht fertig zu machen, denn es war ein langer Tag und die nächste Woche wird aufregend werden und viel Arbeit mit sich bringen.

Sie überdenkt noch mal den Tag und auch den Brief von Monsieur Verdoux. Was er wohl bei uns machen möchte, fragt sie sich. Vielleicht wird er es mir ja morgen verraten, oder in den nächsen Tagen, wenn er seinen Schlüssel abholt.

Müde geht sie zu Bett und kaum liegt sie, fallen ihr schon fast die Augen zu. Es war doch noch ein schöner Abend mit berührenden Erlebnissen geworden und glücklich lächelnd schläft sie ein.

calypso1960
22-06-09, 04:24
Nachdem sie einges erledigt hat, trinkt sie ihren Tee aus, räumt das Geschirr weg und macht sich mit Candy auf den Weg ins den Senat.

calypso1960
22-06-09, 11:18
Sie bereitet ihr Abendessen zu und denkt über die vergangenen Tage nach und auch über ihr neues Vorhaben mit dem Badehaus nach.

Sie wird sich noch mit Tangorina in Verbindung setzen müssen, denn sie möchte, dass das Badehaus von der Baumeisterin genauso sorgfältig und organisiert errichtet wird wie die Bibliothek, dsa Kloster mit der angrenzenden Brauerei und das Wasserleitungssystem.

Ja, sowas hat unsere Baumeisterin im Blut, lacht sie und beginnt, das Gemüse zu schneiden.

calypso1960
22-06-09, 13:16
Die Gemüsepfanne mit dem Hähnchenfleisch hat ihr köstlich gemundet und während sie den Abwasch macht, summt sie gut gelaunt vor sich hin.

Im Kopf zeichnet sie schon Skizzen von den Bauplänen für das orientalische Badehaus und kann es kaum abwarten, diese zu Papier zu bringen. Es soll prächtig in den Farben und verschwenderisch ausgestattet sein, so das es wirklich für die Besucher zu einem Quell der Freude und Entspannung wird.

calypso1960
22-06-09, 15:23
Sie konnte nicht an sich halten und hat schon die Skizzen aufgezeichnet. Wie sie sich jetzt alles betrachtet, hat es Hand und Fuß. Gut, Tangorina wird sicherlich noch die eine oder andere Verbesserungen vorschlagen die sie einzeichnen könnnen, aber ansonsten sieht alles schon sehr vorzeigbar aus.

Zur Feier des Abends gießt sie sich ein Gläschen von dem Holunderblütenlikör ein, den sie angesetzt hat und nascht einige Pralinen dazu.

calypso1960
23-06-09, 02:21
Sie quält sich aus dem Bett, es ist ihr eigentlich noch viel zu früh, aber irgendwann muss sie ja schließlich aufstehen, warum also nicht gleich?

Nach dem Frühstück begibt sie sich mit ihrer Hündin in den Senat.

calypso1960
23-06-09, 14:25
Eigentlich hat sie heute Abend keine Lust zu kochen, deshalb bereiet sie sich einen Salat zu und schenkt sich ein Glas Rotspon ein.

Immer wieder fällt ihr Blick beim Essen auf die Skizzen vom Badehaus und ab und an trägt sie eine Änderung ein.

calypso1960
23-06-09, 15:57
Sie reckt und streckt sich, beinahe wäre sie schon im Sitzen eingeschlafen.

Schnell geht sie nach oben, macht sich fertig für die Nacht und fällt, von ihrer Hündin bewacht, in einen tiefen Schlaf.

calypso1960
24-06-09, 02:11
Da heute im Senat nicht viel an Arbeit anfallen wird und James alles Wesentliche erledigen kann, beschließt sie, den Tag im Hause zu verbringen.

Ihre Vorräte an Düften, Ölen, Seifen und Lotionen gehen zur Neige und müssen wieder hergestellt werden.

Gleich nach dem Frühstück wird sie in ihre Werkstatt gehen und sich inspirieren lassen.

calypso1960
24-06-09, 02:46
Die Masse in den großem Bottiche wird erhitzt und danach etwas duftendes Mandelöl dazugegeben. Andere Wirkstoffe die dafür sorgen sollen, dass sich die Falten nicht zusehr ausbreiten, gibt sie auch noch hinzu. Das wird besonders die Damenwelt interessieren, schmunzelt sie und beschließt, gleich heute die neue Creme auszuprobieren.

Nun verrührt sie die fast fertige Creme zu einer geschmeidigen Masse, gibt einige Tropfen einer duftenden Essenz hinzu und füllt sie ab in kleine Tiegelchen. Hier können sie langsam erkalten und später auf der Haut ihrer Benutzerinnen hoffentlich gute Dienste leisten.

calypso1960
24-06-09, 04:58
So, die ersten Tiegel sind abgekühlt und schon wurde wieder Nachschub angesetzt. Der kann jetzt erstmal vor sich hin brodeln, Calypso beginnt, ihr Mittagessen vorzubereiten.

Candy liegt derweil vor der Haustür und beobachtet das rege Treiben in den Straßen.

calypso1960
24-06-09, 09:07
Für heute hat sie genug in der Werkstatt gearbeitet, sie verschließt die Räume und geht zurück in Haus.

Zuerst zieht sie sich leichte Kleidung an, damit sie im Garten noch ein wenig die Sonne genießen kann. Sie schenkt sich einen kühlen Pfefferminztee ein und läuft barfuß durchs Gras zu ihrer Gartenbank, von der aus sie einen herrlichen Ausblick auf die Pferde hinter ihrem Haus hat.

In der Hecke rascheln die Vögel, die ihr Jungen in den Nestern füttern.

Schon nach kurzer Zeit in der Wärme wird sie schläfrig und die Augen fallen ihr zu.

Chemiker
24-06-09, 12:13
Er will nicht stören, die Bürgermeisterin hat sicher etwas wichtiges zu tun.
Also stellt er den Karren ab. und legt einen Zettel in die Wanne, gut sichtbar:

Werte Bürgermeisterin Calypso

Dies ist der Prototyp des Marmorzubers. Ein Zweisitzer. Ich hoffe er gefällt euch. Probiert ihn ruhig nach Belieben aus, ich werde den Karren(leer natürlich) in den nächsten Tagen wieder abholen. Ich dachte nur, so wäre es transportabler.

Es grüßt der Chemiker von Annoport

calypso1960
24-06-09, 14:47
Sie hat den ganzen Nachmittag verschlafen bis in den Abend hinein und bekommt einen gehörigen Schreck, als sie das Ungetüm von Doppel-Wanne sieht. Fast muss sie lachen, wie es so malerisch in ihrem Vorgarten steht.

Sie freut sich unbändig, das Herr Chemiker so schnell in seiner Arbeit vorankam und ihr auch gleich das Ungetüm angeliefert hat.

Schnell läuft sie auf die Straße und winkt einige Arbeiter heran, die Feierabend haben und sich auf dem Nachhauseweg befinden.

Hey Männer, könnt Ihr mir bitte mal kurz dieses Ungetüm die Treppe nach oben wuchten? Ich lasse mich auch nicht lumpen, lacht sie.

Natürlich packen die Kerle gerne mit an und schnell haben sie die Wanne nach oben getragen. Calypso entlohnt sie fürstlich für den kleinen Dienst und überlegt, ob sie heute schon ein Bad nehmen soll.

calypso1960
24-06-09, 14:59
Warum eigentlich nicht, denkt sie und rennt - hoffentlich wirklich zum letzten Mal - nach draußen, um eimerweise Wasser zu holen und es zu erhitzten. Leider muss sie doppelt laufen, weil die Wanne so groß ist.

Das hättest Du Dir vorher überlegen müssen, schmimpft sie halb lachend mit sich selbst, aber andererseits freut sie sich doch, endlich mal ein Bad in einer größeren Wanne nehmen zu können.

Voller Ungeduld schüttet sie etwas von dem kuschelig duftenden Badeöl rein in das heiße Wasser und steigt ein.

calypso1960
24-06-09, 16:21
Gut gelaunt krabbelt sie aus der Wanne und beginnt, sich für die Nacht fertig zu machen. Was für ein Badevergnügen, denkt sie und schüttelt noch immer lachend den Kopf. Bis auf ein paar kleine Änderungen kann die Wanne so bleiben, nur der Rand müsste etwas höher sein und auch etwas breiter.

Aber das wird sie Herrn Chemiker morgen alles aufschreiben. Für heute muss es genug sein, das Bad war der krönende Abschluss eines angenehmen Tages.

Sie geht ins Bett, löscht das Licht und hört noch, wie Candy mit ihren Krallen über den Holzfußboden tapst, bevor sie einschläft.

calypso1960
25-06-09, 07:52
Nach dem Mittagessen hat sie sich an ihren Schreibtisch begeben und den Brief für Herrn Chemiker aufgesetzt.


Hochverehrter Herr Chemiker,

ich bedanke mich herzlich, dass Sie mir gestern noch die erste Konstruktion der Wanne geliefert haben.

Natürlich konnte ich nicht widerstehen und habe sie sofort ausprobiert. Was soll ich Ihnen sagen? Sie haben wunderbare Arbeit geleistet und ich bin äußerst angetan.

Wenn Sie eine kleine Anregung aufgreifen könnten, würde ich es begrüßen, den Rand etwas höher und breiter zu konstruieren, so dass man auch bequem darauf sitzen kann. Ansonsten übertrifft Ihre Arbeit meine Vorstellungen um ein vielfaches und ich freue mich außerordentlich, dass Sie meiner Bitte so schnell nachgekommen sind.

Hiermit erteile ich Ihnen - mit den oben von mir erwähnten Änderungen - den Auftrag, dieses Modell für mich herzustellen. Wie ich aus noch geheimer Quelle erfahren habe, werden sich sicherlich bald mehrere Einwohner bei Ihnen melden, nachdem sie von der neuen Art zu baden Kenntnis erlangt haben.

Die Wanne lasse ich Ihnen mit diesem Schreiben zurückliefern und freue mich, bald meine eigene Bademöglichkeit aufstellen zu können. Ich bin mir sicher, dass es bei der Höhe des Preises keine Probleme geben wird, da ich ja schon erwähnt hatte, das er zweitrangig ist.

Mein Dank ist Ihnen gewiss und ich verbleibe mit vorzüglicher Hochachtung vor Ihrer Arbeit

Calypso

calypso1960
25-06-09, 07:56
Calypso geht nach draußen, ruft einige Karrenschieber herbei und lässt die Wanne vom ersten Stock wieder nach unten transportieren.

Sie befestigt den Brief an dem übergroßen Zuber und erklärt den Männern, dass sie das Teil bitte beim Chemiker wieder abladen sollen.

Und bitte vorsichtig mit dem Ungetüm, ruft sie den Männern noch hinterher, aber die sind schon um die Ecke gebogen.

calypso1960
25-06-09, 08:58
Sie verlässt das Haus, denn jetzt ist die Eröffnung der neu erbauten Bibliothek und Synola hat eine kleine Einweihungsfeier vorbereitet, an der sie gerne teilnehmen möchte.

calypso1960
25-06-09, 13:46
Müde kommt sie nach Hause und bereit sich ihr Abendessen zu, es gibt den letzten Spargel mit gebratenem Fisch und dazu ein Gläschen Weißwein.

Candy hat sich schon neben den Kamin gelegt und wird sich wohl heute Abend nicht mehr bewegen.

calypso1960
25-06-09, 14:36
Sie nimmt ihre Pralinen und setzt sich in ihren Sessel, um den Menschen zuzuschauen, die vor ihrem Haus vorbeilaufen.

Dabei verlieren sich ihre Gedanken und sie beginnt zu träumen.....

lupos55
25-06-09, 14:55
*Klopft an die Tür*

Guten Abend Frau Calypso,haben Sie nicht Lust auf einen Abend Spaziergang?.

*Er hört das vertraute hecheln von Candy hinter der Tür.*

calypso1960
25-06-09, 14:58
Exzellenz, was für eine Überraschung zu so später Stunde. Ja gerne, ich komme mit. Ein kleiner Gang heute Abend noch wird mir guttun.

Sie zieht ihre Jacke über und Candy hat sich schon neben den Bischof gestellt, um gestreichelt zu werden.

Calypso verschließt die Tür und gemeinsam gehen sie los. Wohin wollen wir gehen, fragt sie ihn.

lupos55
25-06-09, 15:03
Das ist aber sehr lieb von Ihnen,ich hätte eh noch nicht schlafen können.Lasst uns ein Stück des Weges gehen.Zum Wald vielleicht?
Oder fürchten Sie sich da?

Aber Sie haben den starken Arm des Bischofs bei sich.

*Hakt sie unter und sie gehen los.
Candy läuft ausgelassen vorweg.*

calypso1960
25-06-09, 16:01
Der Spaziergang tat ihnen gut und in gelöster Stimmung kommen sie wieder bei Calypso zuhause an.

Möchten Sie noch auf einen Schluck Rotwein mit reinkommen Exzellenz, oder haben Sie noch in Ihren Büchern zu lesen, fragt sie ihn.

lupos55
25-06-09, 16:05
Frau Calypso,ja ich muss noch so viel lesen wenn Morgen oder übermorgen der Kardinal und die Mona Lisa anlandet.
Aber ich würde gerne mal wieder mit Ihnen zu Abend essen,wäre Ihnen der Samstag recht?

calypso1960
25-06-09, 16:09
Ja Exzellenz, Samstag würde mir ausgezeichnet passen. Warten Sie noch kurz einen Moment, ich hole Ihnen die Düfte, dann können Sie sie gleich mitnehmen.

Sie eilt in den Verkaufsraum, nimmt einige Tiegel und Fläschchen und packt alles in eine Tüte, die sie dem Bischof übergibt. So, hier sind die Düfte Exzellenz, dann wünsche ich Ihnen angenehmes schnuppern http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif

Übrigens habe ich von Herrn Chemiker gestern leihweise eine seiner neuen Erfindungen, eine Wanne zum Baden erhalten. Ich sage ihnen, die sollten Sie sich auch bestellen. So gut haben Sie noch nie gebadet, lacht sie.

lupos55
25-06-09, 16:13
Ja baden das mache ich auch gern dann will ich mit unerem jungen Freund mal reden,denn da brauche ich ja schon ein gewaltiges Stück,damit ich da auch reinpasse.

Und vielen Dank für Ihre Düfte,sagen Sie nur was ich an Silberlingen schuldig bin.

Und eine Gute Nacht dann,schön das wir Samstag zusammen essen,da freue ich mich schon drauf.

calypso1960
25-06-09, 16:16
Sie sind mir gar nichts schuldig, ich freue mich wenn Ihnen die Düfte gefallen und es sind ja auch nur kleine Probefläschchen. Außerdem gehören Sie zu meinen besten Kunden, da ist so ein kleines Präsent schon mal drin.

Ja, auf Samstag Abend freue ich mich auch. Mal sehen, was ich für uns kochen werde.

Sie schaut ihm nach, wie er ihr Grundstück verlässt und schließt die Tür hinter ihm.

calypso1960
25-06-09, 16:39
Sie geht nach oben und macht sich fertig für die Nacht. Spät ist es wieder geworden, denkt sie und schon fallen ihr die Augen zu.

calypso1960
26-06-09, 07:11
Den Vormittag hat sie damit verbracht, ihren Verkaufsraum neu zu ordnen und sieht sich jetzt das Ergebnis an. Eigentlich ist sie ganz zufrieden und macht sich fertig, um ins Markthaus zu gehen, denn ihr Vorräte sind drastisch geschrumpft.

Candy liegt vor der Haustür im Garten, den Kopf auf den Pfoten und döst.

calypso1960
26-06-09, 07:51
Candy hebt nur müde den Kopf, als sie nach Hause kommt und Calypso muss über sie rübersteigen, um ins Haus zu gelangen. So ein fauler Hund, lacht sie und beginnt, die Einkäufe wegzupacken.

Danach schenkt sie sich ein großes Glas Holunderlimonade ein und setzt sich in den Garten.

calypso1960
27-06-09, 03:36
Heute wird sich ihr letztes Buch durchlesen und sich dann gleich nächste Woche einige neue Werke aus der Bibliothek mitnehmen.

Das Wetter scheint sich zu halten und sie beschließt, es sich im Garten gemütlich zu machen und nimmt ihre Kanne Tee mit hinaus.

calypso1960
27-06-09, 08:37
Es wird Zeit, die Mona Lisa wird sicherlich demnächst in den Hafen von Annoport einlaufen und dieses Ereignis möchte sie sich nicht entgehen lassen.

Komm Candy, ruft sie. Los geht's, wir machen einen Spaziergang zum Hafen. Die Hündin kommt freudig angelaufen und Calypso zieht ihre Jacke über, um mit Candy das Haus zu verlassen.

calypso1960
27-06-09, 10:27
Zufrieden summend kommt Calypso zuhause an und beginnt, das Abendessen vorzubereiten. Es gibt Lachs mit gemischtem Salat, da hat sie nicht viel zu tun.

Sie überlegt, ob sie draußen den Tisch decken soll, denn es ist warm und der Bischof wird sicherlich gerne ihren Garten genießen.

Ein wenig Zeit hat sie ja noch, jetzt geht sie nach oben, macht sich frisch und etwas Bequemeres will sie auch noch anziehen.

calypso1960
27-06-09, 13:09
Sie hat sich etwas Nettes angezogen, einen ganz neuen Duft aufgelegt und geht hinunter.

Einen kurzen Blick wirft sie noch auf den Tisch, ja das passt so. Der Salat steht schon bereit und auch eine Flasche mit kühlem Weißwein hat sie geöffnet, mit dem Rotwein können sie später weitermachen.

lupos55
27-06-09, 13:13
*Er klopft an der Tür*

calypso1960
27-06-09, 13:14
Ah, das wird er sein, denkt sie sich und geht zur Tür, um zu öffnen. Candy hat sich schon in Position gestellt, um die Erste zu sein, die ihn begrüßt. Calypso muss wieder einmal über die Hündin schmunzeln.

Guten Abend Bischof, kommen Sie doch rein, lacht sie ihn an. Sie können gleich nach hinten in den Garten durchgehen, Sie kennen sich ja aus.

Candy weicht ihm schon nicht mehr von der Seite.

lupos55
27-06-09, 13:16
Guten Abend meine Liebe und danke noch mal für Eure Einladung die ich so gerne angenommen habe.

*Krault Candy am Bauch und tritt ein.*

calypso1960
27-06-09, 13:19
Aber gerne doch Bischof, wo heute und die nächsten Tage doch alle mit der Annoseuche http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif zu kämpfen haben, ist es schön, nicht alleine essen zu müssen.

Bitte nehmen Sie doch Platz, lacht sie und schenkt schon den Weißwein ein.

calypso1960
27-06-09, 13:23
Sie kommt mit den Tellern aus der Küche zurück und stellt sie hin.

Guten Appetit, lächelt sie dem Bischof zu und sie beginnen zu essen.

lupos55
27-06-09, 13:32
Danke Frau Calypso das schmeckt aber ausgezeichnet.

Ja der Fisch in Annoport ist ein Gedicht und auch Ihr Salat sehr lecker.

Der Weißwein ist aus Bienenstock denke ich,die haben da jenen typischen Geschmack,exquisit.

calypso1960
27-06-09, 13:36
Wie Sie das wieder alles erkannt haben, jaja das sieht man den Kenner, lächelt sie.

Aber was ich Sie fragen wollte, wissen Sie schon, wie lange Kardinal Michaelangelo bei uns bleiben wird? Ich hoffe doch sehr, dass er nicht sofort wieder aufbrechen muss.

Candy, hör auf zu betteln, schimpft sie mit der Hündin, die den Bischof mit sehnsüchtigem Blick anhimmelt.

lupos55
27-06-09, 13:40
Nein meine Liebe ich habe noch nicht mit ihm sprechen können,er ist müde gewesen und schläft.
Aber wir werden sicher die nächsten Tag genug Zeit haben miteinander zu sprechen,er wird sicher wieder eine Sondermission haben.

Dürfte ich noch etwas Fisch haben er ist ausgezeichnet,und von der Soße noch wenn noch was da ist.

calypso1960
27-06-09, 13:45
Ja gerne, schmunzelt sie und geht in die Küche, um das Gewünschte aufzufüllen.

Was meinen Sie denn, wann Bruder Don Alfredo mit dem Brauen des Gerstensaftes beginnt? Ich bin schon so gespannt auf unser erstes selbst hergestelltes Bier, lacht sie. Haben Sie sich denn schon einen Namen für das Bier ausgedacht ?

Sie prosten sich noch einmal zu.

lupos55
27-06-09, 14:00
Das weiß ich auch nicht so genau,Gnädigste.

Er soll ein großer Braumeister sein aber er braucht sicher seine Zutaten,würde mich nicht wundern wenn er die ersten mitgebracht hat.
Dann geht es schneller,ich denke so 3-4 Wochen dann.

Ja wie nennen wir es nur? Haben Sie eine Idee?

calypso1960
27-06-09, 14:05
Doch so schnell schon, überlegt sie. Das wäre ja ein wahrer Segen für uns. Ich dachte, es würde länger dauern.

Nein über einen Namen habe ich bisher noch nicht nachgedacht, aber es sollte kein Problem für Sie darstellen, etwas Geeignetes zu finden. Ich vertrauen Ihnen in dieser - wie auch in vielen anderen - Sache uneingeschränkt. http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif

Sie haben zu Ende gegessen und Candy hat trotz Calypsos's Verbot einige Stückchen ergattern können.

Wollen wir nach drinnen gehen, mir wird langsam etwas zu kühl, sagt Calypso und schaut ihn fragend an.

lupos55
27-06-09, 14:13
Ja lassen Sie uns reingehen und dort weiter plaudern meine Liebe.
Darf ich Ihnen noch ein Glas Weißwein nachschenken.
*Sie gehen ins haus und setzen sich auf die Couch,sofort in ein angeregtes Gespräch vertieft.*

calypso1960
27-06-09, 15:18
Das ist ja interessant, dachte ich es mir doch fast... lacht sie und steht auf. Ich hole uns noch eine Flasche Wein, Moment bitte.

Sie geht in die Küche, greift nach einer weiteren Flasche Rotspon und nimmt sie mit ins Wohnzimmer. Das Salzgebäck haben sie zwischenzeitlich auch aufgegessen und sie füllt großzügig nach, denn der Abend kann noch lang werden.

Der Bischof öffnet die Flasche, schenkt ein und sie prosten sich wieder zu. Kaum haben sie die Gläser wieder abgesetzt, führen sie ihr Gespräch fort.

calypso1960
27-06-09, 16:56
Sie scheinen alles besprochen zu haben und der Bischof erhebt sich, denn es ist spät geworden und morgen wird ein anstrengender Tag. Die Messe muss gelesen werden und er er hat einen Gast, der seiner Aufmerksamkeit bedarf.

Gute Nacht Bischof und es war so schön, dass wir uns mal wieder ausführlich unterhalten haben, lächelt sie und bringt ihn zur Tür.

lupos55
27-06-09, 16:59
Gute Nacht Frau Calypso und danke noch mal für die Einladung das Essen war sehr lecker.

*Dann geht er in die Nacht hinaus zu seinem Haus.*

calypso1960
27-06-09, 17:00
Sie schließt die Tür hinter ihm und geht sofort nach oben, um sich für die Nacht fertig zu machen.

Kurz darauf, als sie gerade im Bett liegt, fallen ihr die Augen zu.

calypso1960
28-06-09, 03:07
Sie war heute schon früh auf den Beinen, hat ein wenig im Garten gearbeitet und macht sich jetzt fertig für die Kirche.

Sie grübelt, was sie denn bloß heute anziehen soll und entscheidet sich für ein weißes Kleid mit den neuen hohen weißen Sandalen, die sie sich vor zwei Tagen im Markthaus gekauft hat. Ja, so wird es gehen, denkt sie, als sie sich im Spiegel betrachtet.

Noch schnell einen Schluck Tee trinken und dann geht sie los zur Kirche.

calypso1960
28-06-09, 05:12
Candy bellt und Calypso läuft zur Tür, bestimmt ist die Zeitung abgegeben worden.

Heute Nachmittag wird sie es sich mit dem Rätsel gemütlich machen, grinst sie und beginnt, zu Mittag zu essen.

calypso1960
29-06-09, 04:28
Heute hat sie einiges zu erledigen und macht sich auf den Weg, zuerst zum Chemiker um des Rätsels Lösung abzugeben, dann will sie ihre Bücher zurückbringen um neue Werke auszuleihen und letztendlich der Schneiderin Frau Adaliz einen Besuch abstatten, das eine oder andere Kleid würde sie schon noch gebrauchen können.

Candy kommt sofort angelaufen, ein kleiner Spaziergang ist für die Hündin immer ein Grund, sich übermütig zu gebärden.

calypso1960
29-06-09, 09:33
Gut gelaunt kommt sie zuhause an und setzt sich gleich mit Candy in den Garten, um den Tag ausklingen zu lassen.

Sie freut sich schon unbändig auf die neuen Kleider. Das weiße Kleid mit dem türkisfarbenen Mieder wird sie wohl zum Sommerfest tragen, überlegt sie und schenkt sich etwas zu trinken ein.

calypso1960
29-06-09, 13:21
Sie hat wohl etwas zuviel Sonne am Nachmittag genossen, deshalb geht sie hinein, macht sich nur einen kleinen Salat und versucht noch ein wenig zu lesen.

calypso1960
30-06-09, 04:35
Gestern Abend früh ins Bett und heute lange geschlafen, sie ist vollkommen ausgeruht und macht sich mit Candy auf den Weg zum Senat, um dort nach dem Rechten zu sehen.

calypso1960
30-06-09, 09:51
Calypso hat noch einen Umweg gemacht und sich den Bauplatz für das Badehaus angesehen, das sie gerne bauen lassen möchte. Was sie sah, hat ihr gefallen und in den nächsten Tagen wird sie sich an die Ausarbeitung ihrer Pläne machen.

Doch zuerst gibt sie Candy eine Schüssel voll Hundefutter und macht sich danach ihr Abendessen zurecht. Heute wird sie auf den Wein verzichten, es ist zu heiß und sie schenkt sich stattdessen ein großes Glas Wasser ein.

Adaliz
30-06-09, 10:58
Adaliz läuft langsam auf Frau Calypsos Haus zu, schickt noch ein kleines Stoßgebet zum Himmel, dass Frau Calypso ihre Entwürfe gefallen und wirft dann folgende Nachricht in Frau Calypsos Briefkasten:

"Liebe Frau Calypso,

hier habe ich die gewünschten Informationen für ihre bestellten Kleider.

Auftrag: Nr. 2
Auftraggeber/in: Frau Calypso
Modell: Kleid Nr. 4, 2x
Farbe: Weiß, Türkis/ Smaragdgrün, Weiß
Stoff: reine Seide
Preis: 200 Silberlinge

Für ein Seidenkleid berechne ich normalerweise 150 Silberlinge, da es ihre erste Bestellung ist, gebe ich Ihnen einen Rabatt von 100 Silberlingen.

Ihre Kleider werden folgendermaßen aussehen:

http://s5b.directupload.net/images/090630/temp/w8egm6tv.jpg (http://s5b.directupload.net/file/d/1841/w8egm6tv_jpg.htm)

http://s4b.directupload.net/images/090630/temp/c594mf5m.jpg (http://s4b.directupload.net/file/d/1841/c594mf5m_jpg.htm)

Die Kleider werden bis voraussichtlich Freitag fertig sein. Ich hoffe, es ist alles zu Ihrer Zufriedenheit.

Mit den herzlichsten Grüßen,

Adaliz"

Sie hört das leise Geräusch, dass das Papier macht, als es in den Briefkasten fällt, dann dreht sie sich um und geht wieder nach Hause. Isla wartet bestimmt schon mit den Abendessen auf sie.

calypso1960
30-06-09, 13:32
Calypso öffnet die Türen und Fenster, stellt Gegenstände dazwischen, damit sie nicht zufallen, denn ein frischer Wind kommt auf und vertreibt die schwüle Luft des Nachmittags.

Sie schaut in den Briefkasten und entdeckt den Brief von Frau Adaliz. Schnell überfliegt sie ihn und freut sich über die gelungenen Entwürfe.

Nur bei dem Preis muss sie schmunzeln. Na, der wird wohl demnächst in die Höhe schießen, bei so einer wunderschönen Kreation, ganz aus Seide und dann nur für 150 Silberlinge (über den Rabatt freut sie sich sehr http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif )Aber gut, denkt sie, ich würde auch ohne mit der Wimper zu zucken das Doppelte ausgeben. Aber das wird Frau Adaliz früher oder später sowieso erfahren.

Sie setzt sich im Garten noch ein wenig auf die Bank und genießt die letzten Strahlen der untergehenden Sonne, bevor sie hinter den Bergen verschwindet, um Platz zu machen für den Mond,
der mit seinem silbernen Licht die Nacht erhellt.

calypso1960
30-06-09, 13:59
Sie verschließt die Türen und Fenster jetzt wieder, denn es ist kühl draußen geworden.

Nun schenkt sie sich doch ein Glas Wein ein und setzt sich in ihren Lesesessel und nimmt das Buch zur Hand.

calypso1960
01-07-09, 02:39
Heute ist ein besonderer Tag, die Wasserleitungen sollen durchspült und auf ihre Funktionalität geprüft werden. Endlich kann das große Projekt der Baumeisterin beendet werden, hofft Calypso. Nicht ganz uneigennützig, denn sie sehnt sich schon lange nach fließend warmem Wasser, das aus dem Hahn läuft.

Vorsichtshalber sammelt sie einige Eimer zusammen und stellt sie unter die Wasserhähne, bevor es zu Überschwemmungen kommt. Man weiß ja nie, ob alles dicht hält.

calypso1960
01-07-09, 03:21
Sie brüht sich noch einen Tee auf und setzt sich in den Garten, um auf die Mittagszeit zu warten.

calypso1960
01-07-09, 05:04
Neugierig hat sie die Hähne aufgedreht und bereits nach wenigen Minuten fließt das Wasser sprudelnd aus den Hähnen.

Braune Brühe, verzieht sie das Gesicht, aber das kann ja nur noch besser werden. Ich lasse es noch eine Weile laufen, dann wird es sich schon klären.

Sie geht in die Küche, um sich ihr Mittagessen zuzubereiten, wirft aber trotzdem immer mal wieder einen Blick auf das fließende Wasser. So ganz traut sie dem Frieden noch nicht.

calypso1960
01-07-09, 05:15
Genug gelaufen, denkt sie und stellt die Hähne wieder ab. Das Wasser ist mittlerweile glasklar und noch immer kommt es heiß aus den Hähnen.

Im Stillen dankt sie Tangorina, die erst mit ihrem Wissen und Einsatz diese Annehmlichkeit ermöglicht hat.

Sobald ich die Badewanne habe, werde ich mein erstes heißes Bad nehmen, ohne Schleppen zu müssen, freut sie sich und beginnt ihr Mittagessen.

calypso1960
02-07-09, 03:56
Es ist heiß heute wieder, die Temperaturen steigen unaufhörlich und Calypso hat den Morgen damit verbracht, die Blumen im Garten zu gießen.

Wie einfach es jetzt geht mit dem Wasseranschluß draußen am Haus, sie braucht nur die Gießkannen unterstellen und schon kann sie das kühle Nass auf den Beeten verteilen.

calypso1960
02-07-09, 04:16
Noch einfacher wäre es, wenn man ein langes Verbindungsstück machen könnte, womit ich durch den Garten laufen kann, so dass das Wasser mir folgt, wo auch immer ich hingehe, überlegt sie.

Da werde ich gleich mal unseren Erfinder mit beauftragen, das müsste er bestimmt hinbekommen.

In den Senat will sie heute auch noch, mal schauen, ob dort aktuelle Nachrichten zur Bearbeitung vorliegen. Candy bleibt heute zuhause im Schatten der Bäume liegen, diese Hitze auf den Straßen will sie der Hündin nicht antun.

Chemiker
02-07-09, 11:59
Er hinterlässt die NAchricht:

Werte Calypso,

ich werde gerne versuchen Ihnen dieses flexible Rohr anzufertigen. Weiters bin ich mit Eurer Wanne fertig. Sie können Ihren Zweisitzer nun vor meinem Haus abholen, ich bitte Sie mir dafür 5000 Silberlinge als Entgeld zurückzulassen.

Es Grüßt der Chemiker

calypso1960
03-07-09, 03:37
Sie hat heute im Garten gefrühstückt und die Nachricht von Herrn Chemiker dabei gelesen.

Was für ein Tag, freut sie sich. Die Wanne ist abholbereit und meine beiden Kleider müsste ich bei der Schneiderin auch abholen können. Mal sehen, ob ich bei ihr noch etwas Schönes zum Anziehen finde, ich könnte noch so einiges gebrauchen.

calypso1960
03-07-09, 04:01
Sie geht nach draußen, hält Ausschau nach einem Kutscher und winkt ihn heran.

Nehmen Sie mich bitte mit zum Haus des Chemikers, wir müssen eine Wanne abholen, grinst sie ihn an und steigt auf den Bock. Er schnalzt mit der Zunge und das Pferd setzt sich in Bewegung.

calypso1960
03-07-09, 04:16
Die Kutsche mit der aufgeladenen Wanne kommt langsam angefahren und Calypso ruft wieder einige Arbeiter herbei, die beim Abladen helfen.

Was ist das denn? Reicht ein einfacher Zuber nicht mehr aus, um sauberer zu werden, grinsen die Männer.
Doch schon, grinst sie zurück, aber hierdrin macht es mehr Spaß.

calypso1960
03-07-09, 04:26
Mit vereinten Kräften schleppen sie das Teil nach oben und schließen sie gleich an die Rohre an. Die Wanne steht jetzt genau unter dem Wasserhahn und passt perfekt in die Ecke unter dem Fenster.

Sie entlohnt die Männer fürstlich und begleitet sie nach draußen.

Danach rennt sie die Treppe wieder hoch, zieht die Schuhe aus und legt sich probeweise in die Wanne. Bei Tageslicht kann sie in den Garten schauen und wenn sie abends baden möchte, kann sie die Sternenbilder des Südhimmels sehen. Sie malt sich schon aus, wenn sie das erste Mal das Sternenbild des Orion von der Badewanne aus sehen kann und muss plötzlich lachen.

Schnell steigt sie wieder aus der Wanne raus, schüttelt den Kopf über ihre Gedanken und räumt noch ein wenig im Badezimmer herum, bevor sie sich daran macht, das Mittagessen zu kochen.

calypso1960
04-07-09, 06:05
Sie hatte gestern Abend noch ihre Badewanne eingeweiht und es wurde so spät, dass sie sogar das Abendessen darüber vergessen hat.

Nach einem kurzen Frühstück heute Vormittag hat sie ein wenig im Haus geputzt und jetzt, wo es sich etwas abgekühlt hat, macht sie sich mit Candy zu einem großen Spaziergang auf.

calypso1960
04-07-09, 11:13
Sie bekommt einen gehörigen Schreck. So spät ist es schon, sie wollte doch zur 6. Stunde bei Adaliz sein.

Jezt aber schnell, sie verlässt im Sturmschritt das Haus.

calypso1960
04-07-09, 12:32
Kaum ist sie zuhause angekommen, stürmt sie die Treppe hoch mit den Kleidern und packt sie aus.

Schnell zieht sie sie an und freut sich, dass Adaliz auf alles geachtet hat. Diese Mode mit dem Kragen bis zur Halskrause will sie nicht mehr mitmachen. Schluß jetzt mit den zugeknöpften Kleidern, die Ausschnitte der Mieder können ruhig etwas üppiger ausfallen, denkt sie sich.

Der Badeanzug ist wirklich gewagt, schmunzelt sie. Aber egal, man lebt nur einmal.

Sorgfälig packt sie die Kleider in ihren Schrank und geht nach unten, um das Abendessen zu richten.

calypso1960
05-07-09, 02:38
Heute hat sie etwas länger geschlafen und gleich nach dem Aufstehen ein Bad genommen.

Nachdem sie sich für die Kirche sorgfältig angekleidet hat, sitzt sie am Frühstückstisch und trinkt ihren Tee.

calypso1960
05-07-09, 03:38
Calypso räumt das Frühstücksgeschirr weg, schmust noch ein wenig mit Candy und verlässt dann ihr Haus, um zur Kirche zu gehen.

calypso1960
05-07-09, 04:42
Gleich nachdem sie von der Kirche gekommen ist, zieht sie sich bequeme Kleidung an und setzt sich mit einer großen Karaffe Holunderlimonade und einem Teller frischem Obst in den Garten.

calypso1960
05-07-09, 13:48
Langsam wird es kühl, sie hat doch tatsächlich den ganzen Tag und den Abend im Garten verbracht, aber das Wetter lud auch wirklich dazu ein.

Ihr Buch hat sie durchgelesen, einige Beete durchgeharkt und sich ansonsten um nichts gekümmert. Nur Candy hatte viel zu tun, sie war damit beschäftigt, die Pferde auf der Weide hinter dem Haus zu bewachen.

Calypso geht nach drinnen und beschließt sich ein Glas Likör einzuschenken und setzt sich mit einem kleinen Teller voll köstlicher Pralinen in ihren Lesesessel um ein neues Buch zu beginnen.

calypso1960
06-07-09, 04:24
Seit den frühen Morgenstunden werkelt Calypso in ihrem Labor an den neuen Lotionen. Noch so ganz ist sie nicht zufrieden, sie sind ihr noch nicht cremig genug.

Muss ich wohl noch mal in meinen Unterlagen nachsehen, denkt sie und geht hinein ins Haus auf den Dachboden, wo sie all ihre Formeln und Papiere aufbewahrt.

calypso1960
06-07-09, 08:14
Nach langem Suchen wurde sie fündig und hat sich sogleich die richtige Rezeptur notiert.

Schnell läuft sie wieder nach unten, erwärmt die Masse nochmals und rührt in der Abkühlphase einige Tropfen Duftöl mit hinein.

Gleich wird sie alles in Flaschen abfüllen und dann die Bestandsaufnahme ihrer Waren machen. Viele Vorräte sind zur Neige gegangen und sie benötigt dringend Nachschub.

calypso1960
06-07-09, 08:32
Nachdem sie die Lotion in hübsche große Flaschen abgefüllt und mit der Bestandsaufnahme begonnen hat, meldet sich Candy. Die Hündin verlangt nach ihrem Recht, einem Spaziergang.

Kurzentschlossen verschließt Calypso das Labor und macht sich auf den Weg zum Senat, um dort ein wenig die Post aufzuarbeiten.

calypso1960
06-07-09, 13:45
Sie stürmt ins Haus, denn ihr Magen knurrt fürchterlich, den ganzen Tag hat sie noch nichts gegessen.

Zuerst bekommt Candy eine große Schüssel mit Hundefutter über die sie sofort herfällt.

Dann macht sich Calypso einen Tomatensalat, brät einige Eier und setzt sich mit einem Glas Weißwein an den Esstisch.

Anno_Thamia
07-07-09, 01:26
Thamia macht einen kurzen Stopp bei Calypso und wirf einen Brief in den Kasten.

Guten Morgen,liebe Freundin


Gestern,sowie auch heute,habe ich festgestellt,dass nach sehr viel Regen,die Straßen voller Pfützen sind,was mich zu den Schluß kommen läßt,dass dort dingend Ausbesserungsarbeiten von Nöten sind.Die Straßen,insbesondere die große Hauptstraße,sind doch schon recht löchrig.Mit deiner Genehmigung,würde ich gerne Tangorina damit beauftragen,die Straßen wieder in einen ordentlichen Zustand zu versetzen.Wenn es deine Zeit erlaubt,laß mir doch bitte so schnell es geht,eine Nachricht zu kommen,ob du für dieses Vorhaben,deine Genehmigung erteilst.Ich würde dann die Gelder dafür bereit stellen.

Ganz liebe Grüße und einen schönen Tag wünscht dir

deine Freundin Thamia.

Dann fährt sie weiter,ins Markthaus.

calypso1960
07-07-09, 03:28
Sie macht sich fertig für den Tag, nimmt ein kleines Frühstück zu sich und liest den Brief von Thamia.

Schnell eine Antwort schreiben denkt sie, bevor sie Velvet sattelt, um einen Ausritt zu machen.


Liebste Thamia,

selbstverständlich hast Du meine Genehmigung, die Staßenarbeiten durchführen zu lassen. Und bitte gibt Tangorina Bescheid, dass sie schalten und walten kann, wie sie möchte.

Da Du die Gelder bereitstellst, werden die Arbeiten unter Deiner Regie bleiben. Solltest Du Hilfe benötigen, kannst Du jederzeit mit mit rechnen.

Sei herzlich gegrüßt
Calyps0

calypso1960
07-07-09, 03:58
Calypso hat Velvet gesattet und ihn aufgezäumt, nach langer Zeit will sie wieder einmal ausreiten.

Sie steckt den Brief für Thamia ein, steigt auf und reitet mit Candy vom Grundstück.

calypso1960
07-07-09, 09:31
Ziemlich geschafft kommt sie zuhause an, denn so einen langen Ausritt hat sie lange nicht mehr gemacht.

Sie stellt zuerst die Blumen in einen Wassereimer hinter ihrem Haus und kümmert sich dann um Velvet. Sie packt den Sattel weg, nimmt die Trense raus und putzt einmal über sein Fell. Danach bekommt er einen Eimer Futter mit zusätzlich einer großen Möhre und zwei Äpfeln.

calypso1960
07-07-09, 09:36
Während Velvet sein Futter zermalmt, verteilt sie die Lilien in ihrem Haus, denn der große Strauß reicht für 2 Vasen.

Schnell bereitet sie für Candy das Futter zu und geht wieder nach draußen, um Velvets Hufe zu untersuchen, bevor sie ihn wieder auf die Weide zu seinen Kumpanen stellt.

calypso1960
07-07-09, 13:33
Sie hat auch zu Abend gegessen und jetzt setzt sie sich mit einer kleinen Schale feinster Nougatpralinen und einem Glas Weißwein in den Garten, um den Abend ausklingen zu lassen.

Viele Gedanken schwirren ihr im Kopf herum, die sie ordnen muss aber das wird ihr nicht schwer fallen.

Velvet steht mit den anderen Wallachen auf der Weide und kommt mit trägem Schritt auf sie zu, er bleibt am Tor zu ihrem Garten stehen, wohl um gestreichelt zu werden.

calypso1960
07-07-09, 15:36
Nach kurzer Zeit hatte sie den Garten verlassen und ist ins Haus gegangen, denn es wurde zu kühl zum draußen sitzen.

Fast übersättigt stellt sie die Pralinen weg, ihr klebt schon fast der Mund zu. Statt dessen brüht sie sich ihren heißgeliebten Pfefferminztee auf. Der wird den klebrigen Geschmack vertreiben, denkt sie sich und nimmt einen großen Schluck.

calypso1960
07-07-09, 16:05
Der Tag war lang und aufregend, sie geht nach oben, macht sich für die Nacht fertig und legt sich ins Bett. Viele Gedanken gehen ihr durch den Kopfk, doch trotzdem ist sie nach wenigen Minuten lächelnd eingeschlafen.

calypso1960
08-07-09, 03:44
Die Pralinen lagen ihr gestern Nacht wohl schwer im Magen. Sie quält sich aus dem Bett, macht sich fertig und trinkt heute anstatt ihrem Earl Grey Tee lieber eine Schokolade aus den Kakaobohnen von Herrn Werber.

Heute wird sie den ganzen Tag damit verbringen, ihr Labor und die Werkstatt aufzuräumen, denn die vielen kleinen Tiegelchen, Fläschchen und Reagenzgläser müssen abgewaschen werden und außerdem will sie ein wenig umräumen.

Candy hat sich schon zu den Pferden nach hinten in den Garten verzogen und liegt unter einer großen Kastanie im Schatten.

calypso1960
08-07-09, 15:27
Müde geht sie ins Haus zurück, den ganzen Tag hat sie damit verbracht, Ordnung zu schaffen und darüber vollkommen das Essen vergessen. Fast hat sie ein schlechtes Gewissen weil auch Candy bestimmt zu kurz kam.

Sie geht nach hinten in den Garten und findet die Hündin noch immer bei den Pferden wachend, nur hat sich Candy in der Zwischenzeit ausreichend von dem trockenen Brot und den Möhren genommen. Eigentlich müsste sie kugelrund jetzt sein, lächelt Calypso und ruft die Hündin nach drinnen.

Calypso bereitet sich eine Scheibe Brot zu, gießt ein Glas Rotwein ein und setzt sich ans Fenster, um die Menschen zu beobachten, die an ihrem Haus vorbeieilen.

calypso1960
08-07-09, 16:47
Jetzt fallen ihr fast die Augen zu, sie läuft schnell nach oben und macht sich fertig für die Nacht.

Einige Gedanken schwirren ihr noch im Kopf herum, aber schon bald schläft sie ein.

calypso1960
09-07-09, 02:08
Heute war sie früh auf und hat sich schon um die Pferde gekümmert, hat mit Velvet einen Ausritt gemacht, denn es war angenehm kühl und keine Fliegen störten den Wallach.

Jetzt macht sie sich fertig, um zum Senat zu gehen.

calypso1960
09-07-09, 14:50
Es ist schon spät, als Calypso mit Candy wieder nach Hause kommt. Schnell macht sie der Hündin das Futter und wäscht danach die Kirschen von James ab und gibt sie in eine große Schüssel.

Sie setzt sich in ihren bequemen Sessel, legt die Beine hoch und balanciert die Schüssel mit den Kirschen auf den Oberschenkeln. Tief in Gedanken versunken isst sie eine Kirsche nach der anderen....