PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Focke Prototyp?



EJGr.Ost_Vader
08-07-04, 06:08
Hi!

Ich hab noch kein Foto eines der ersten FW190 Prototypen gesehen... nun bin ich über das gestolpert:
http://www.rcgroups.com/forums/attachment.php?attachmentid=253824&stc=1

Ist das eine der ersten Muster?
Sieht ja krass aus mit diesem Spinner.

Gruß...
Vader

EJGr.Ost_Vader
08-07-04, 06:08
Hi!

Ich hab noch kein Foto eines der ersten FW190 Prototypen gesehen... nun bin ich über das gestolpert:
http://www.rcgroups.com/forums/attachment.php?attachmentid=253824&stc=1

Ist das eine der ersten Muster?
Sieht ja krass aus mit diesem Spinner.

Gruß...
Vader

noace
08-07-04, 06:24
>Ist das eine der ersten Muster?

Ja

>Sieht ja krass aus mit diesem Spinner.

Aufgrund der termischen Probleme mit dem Motor musste dieser spezielle Spinner spaeter wieder entfernt werden.

noace

10tacle
08-07-04, 06:50
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by noace:
&gt;Ist das eine der ersten Muster?

Ja

&gt;Sieht ja krass aus mit diesem Spinner.

Aufgrund der termischen Probleme mit dem Motor musste dieser spezielle Spinner spaeter wieder entfernt werden.

noace<HR></BLOCKQUOTE>


ist so nicht ganz richtig. Die thermischen Probleme hatten alle frühen Modelle, die mit dem BMW139 befeuert waren. Das lag u.a. daran , das der Motor sehr dicht am Cockpit saß. AFAIK war der Motorträger direkt am Flügelholm verschraubt.

die hohle Popeller
nase sollte die Aerodynamik verbessern. Allerdings standen die Verbesserungen in keinem Verhältnis zum Fertigungsaufwand, weshalb man sie wieder aufgab.

Interessant ist auch, dass für die 190 zu Anfang keine Rumpfbewaffnung vorgesehen war, sondern je 2 MG17 in den Flügelwurzeln

http://home.arcor.de/10tacle/10T_rotation.gif

RABI-Ass
08-07-04, 07:26
So ein ähnliches Bild habe ich in einem meiner Bücher. Aber startet der da oben wirklich ohne Haube und ohne Kopfschutz (also Fliegerbrille usw.).

Bremspropeller
08-07-04, 07:48
Die D-OPZE ist die V1, also der erste Prototyp.

Die haube ist schon drauf, nur ist es eine VOLLSICHThaube, also im Gegensatz zur späteren geht hier die Verglasung hinten bis zum eigentlichen Haubenrahmen 'runter.

http://www.ccbirding.com/thw/id/peregrine2--hwi.JPG
Da B&Z bird !

http://www.virtual-jabog32.de
http://www.jg68.de.vu

Dora-9
08-07-04, 08:28
Wer hätte das gewusst ?

Mit der Fw-190A-0/U2 (W.Nr.0022) wurden schon mitte 1941 Versuche mit einem Schleudersitz gemacht.

http://www.kczum.ch/secret/images/dora-9_sig.jpg

csThor
08-07-04, 10:02
Wobei das eine reine "Privatangelegenheit" vom Cheftestpiloten Hans Sander war. Er mußte die Versuche aus Mangel an Zeit und Unterstützung seitens der Leitung einstellen, denn zu dem Zeitpunkt waren andere Probleme for Focke WUlf wichtiger (überhitzungsproblem, Weiterentwicklung etc).

______________________________
<A HREF="http://www.il2skins.com/?action=list&authoridfilter=csThor" TARGET=_blank>
http://home.arcor.de/csthor/bilder/ubi_sig.jpg </A>

csThor's skins @ Il2skins.com

Wanze01
08-07-04, 10:02
Also das da oben ist ein modell.. nichts reales... gut gemacht aber halt nur "gut" gemahct http://ubbxforums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

punkgun_GER
08-07-04, 11:35
Interessantes Projekt dieser Propellerspinner, sehr schön nicht wie diese hässliche NACA (ja die Formgebung kam von den Amis!) Verkleidung und diese Vollsichthaube ist ja wohl der absolute Hammer, keinen Einmot gesehn, bei dem man ähnlich viel Rundumsicht gehabt hat.
Die Temperatur war laut Hans Sanders bis zu 50?C im Cockpit, woraufhin er die Haube aufkurbelte,w as aber zu Leitwerksflattern führte http://ubbxforums.ubi.com/images/smiley/blink.gif

Die Probleme mit dem zu warmen Motor, haben sich die ganze A Reihe hindurch gezogen, denn der Drucklüfter vorne reichte kaum aus die zweite Zylinderreihe bei Kampfleistung zu kühlen.....
Die ersten A0 und A1 Modelle beim JG 26 sind deswegen auch nur mit reduzierter Drezahl geflogen worden, war auch egal ham die SpitV trotzdem in Scharen vom Himmel geholt http://ubbxforums.ubi.com/images/smiley/34.gif

http://img39.imageshack.us/img39/1766/logo3a1.jpg

Dora-9
08-07-04, 12:09
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by punkgun_GER:

Die Probleme mit dem zu warmen Motor, haben sich die ganze A Reihe hindurch gezogen, denn der Drucklüfter vorne reichte kaum aus die zweite Zylinderreihe bei Kampfleistung zu kühlen.....
Die ersten A0 und A1 Modelle beim JG 26 sind deswegen auch nur mit reduzierter Drezahl geflogen worden, war auch egal ham die SpitV trotzdem in Scharen vom Himmel geholt http://ubbxforums.ubi.com/images/smiley/34.gif

<HR></BLOCKQUOTE>

Von der A-0 gab's nur ganze 28 Flugzeuge und die waren für Flug-, Triebwerk- und Waffenerprobung reserviert. Piloten des JG 26 erprobten 6 Maschinen in Rechlin und zum Motor ... "es passierte mit ihm so ziemlich alles, was vorkommen konnte. Die Ingenieure des RLM und die Einflieger von Rechlin schüttelten immer die Köpfe, wenn wir wieder rauchend und stinkend in den Platz schwebten.

Einige A-1 wurden im Sommer '41 dem Erprobungskommande des JG 26 in Rechlin überstellt.

"In Rechlin gab es fast sämtliche Feindmuster. Vor allem flogen wir wechselseitig und gleichzeitig Spitfire und Fw 190."

Im August 1941 flogen die ersten Serienmaschinen A-1 nach Le Bourget und rüsteten die II/JG 26 fliegerisch und technisch auf die Fw 190 um. Die Fronterprobung wuchs sich zu einer Katastrophe aus. Fast jeder Flug endete mit einem Motorschaden, sehr häufig kam es aber gar nicht zu einem Flug, weil der Motor bereits beim Warmlaufen oder beim Rollen sauer wurde. Die Wäremstauung war auf jedenfall so gross, dass beim ersten Munitionieren die Munition bereits beim Warmlaufen des Motors krepierte.

Von den A-1 wurden 101 Maschinen gebaut.

Von den A-2 und A-3 wurden dann 909 Maschinen gebaut. Bei diesen Maschinen wurden auch die Flügelwurzel-MG's durch die MG 151/20 ersetzt. Die A-3 blieb in Norwegen beim JG 5 bis zum Kriegsende im Einsatz.

http://www.kczum.ch/secret/images/dora-9_sig.jpg

noace
09-07-04, 07:23
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by 10tacle:
ist so nicht ganz richtig. Die thermischen Probleme hatten alle frühen Modelle, die mit dem BMW139 befeuert waren. Das lag u.a. daran , das der Motor sehr dicht am Cockpit saß. AFAIK war der Motorträger direkt am Flügelholm verschraubt.

die hohle Popeller
nase sollte die Aerodynamik verbessern. Allerdings standen die Verbesserungen in keinem Verhältnis zum Fertigungsaufwand, weshalb man sie wieder aufgab.

<HR></BLOCKQUOTE>

Ist zwar nicht besonder wichtig, aber da ich die Buecher gerade griffbereit habe:

Griel/Dressel "FOCKE-WULF Fw190/Ta152" S 25

"Da die Kuehlung des BMW 139 mit der zunaechst vewendeten Doppelhaube keinesfalls zu loesen war, wurde Ende 1939 beschlossen, die Fw 190 V1 bis V4 mit einer konventiellen Triebwerksverkleidung (NACA-Haube) zu versehen."

Hermann/Leverenz/Weber "Focke-Wulf Fw190A" S 60

"Die von Focke-Wulf mit so viel Hoffnung entwickelte Doppelhaube, die der Fw 190 V1 zunaechst ihr markantes Gesicht gab, bewaehrte sich nicht in dem Masse, dass damit eine ausreichende Kuehlung der BMW 139 gewahrleistet werden konnte. Deshalb wurde in den anschliessenden Wintermonaten die V1 umgebaut und die Doppelhaube gegen eine NACA-Haube ausgewechselt."

Deutet aus meiner Sicht auf thermische Ursachen fuer den Wechsel hin. Auch der BMW801 hatte noch seine Kuehlprobleme und das mit der NACA Haube. Fertigung duerfte also sekundaer gewesen sein.

Aber vieleicht sollte man diesen Autoren doch mitteilen, dass sie von der falschen Quelle abgeschrieben haben :-)

noace

10tacle
09-07-04, 07:59
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by noace:
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by 10tacle:
ist so nicht ganz richtig. Die thermischen Probleme hatten alle frühen Modelle, die mit dem BMW139 befeuert waren. Das lag u.a. daran , das der Motor sehr dicht am Cockpit saß. AFAIK war der Motorträger direkt am Flügelholm verschraubt.

die hohle Popeller
nase sollte die Aerodynamik verbessern. Allerdings standen die Verbesserungen in keinem Verhältnis zum Fertigungsaufwand, weshalb man sie wieder aufgab.

<HR></BLOCKQUOTE>

Ist zwar nicht besonder wichtig, aber da ich die Buecher gerade griffbereit habe:

Griel/Dressel "FOCKE-WULF Fw190/Ta152" S 25

"Da die Kuehlung des BMW 139 mit der zunaechst vewendeten Doppelhaube keinesfalls zu loesen war, wurde Ende 1939 beschlossen, die Fw 190 V1 bis V4 mit einer konventiellen Triebwerksverkleidung (NACA-Haube) zu versehen."

Hermann/Leverenz/Weber "Focke-Wulf Fw190A" S 60

"Die von Focke-Wulf mit so viel Hoffnung entwickelte Doppelhaube, die der Fw 190 V1 zunaechst ihr markantes Gesicht gab, bewaehrte sich nicht in dem Masse, dass damit eine ausreichende Kuehlung der BMW 139 gewahrleistet werden konnte. Deshalb wurde in den anschliessenden Wintermonaten die V1 umgebaut und die Doppelhaube gegen eine NACA-Haube ausgewechselt."

Deutet aus meiner Sicht auf thermische Ursachen fuer den Wechsel hin. Auch der BMW801 hatte noch seine Kuehlprobleme und das mit der NACA Haube. Fertigung duerfte also sekundaer gewesen sein.

Aber vieleicht sollte man diesen Autoren doch mitteilen, dass sie von der falschen Quelle abgeschrieben haben :-)

noace<HR></BLOCKQUOTE>

Stimmt, die Kühlprobleme waren mit dem hohlen Spinner nicht zu lösen, genausowenig wie mit der Naca Haube. Das Problem lag am BMW139 mit seinen 18 Zylindern, die sich im Motorraum in den Luftstrom stemmten.

Meines Wissens sind auch nie Doppelhaube und Lüfterrad zusammen verbaut gewesen, weder beim 139 noch beim 801. Bin mir relativ sicher, dass sich der zusätzliche Staueffekt bei höhren Geschwindigkeiten eher positiv als negativ bemerkbar gemacht hätte.

Somit ist meiner Ansicht nach nicht die Doppelhaube ursächlich schuld an den überhitzungsproblemen, sondern die Triebwekskonzeption in Verbindung mit der eng sitzenden Motorverkleidung und den anfänglich fehlenden Kiemenspalten (für das Rollen am Boden).

Das das Konzept grundsätzlich funktioniert, sieht man an der Ar240.

http://home.arcor.de/10tacle/10T_rotation.gif

punkgun_GER
09-07-04, 08:01
Was war eigentlich das Problem mit den Zündkerzen, die A3 von Armin Faber, die in England gelandet ist, hatte so heftige Vibrationen, motorseitig, dass die englischen Piloten damit niemals über Meer geflogen sind, weil sie dem Motor nicht trauten, laut Aussage von Sander waren es kaputte Zündkerzen. War das ein generelles Problem oder nur bei diesem Sonderfall??

http://img39.imageshack.us/img39/1766/logo3a1.jpg

JaBo_HH-BlackSheep
09-07-04, 08:39
ich hab mal gelesen das die Tommys die Drehzahlbegrenzung rausgenommen hatten. (die wurde in einige frühe A3 wegen unzuverlässigkeit der Motoren noch eingebaut)

http://www.g-c-p.de/sigbib/hh/blacksheep.jpg