PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tank leer - jedes Mittel ist mir jetzt recht!



Wartos
25-05-08, 08:17
Hi,
Ich habe gerade eine recht lange Folge von Aufträgen abgearbeitet. Nach ewtas Rumpfschäden durch einen Flugzeugangriff möchte ich mich jetzt auf den Heimweg machen. Ich sitze jetzt irgendwo zwischen den Philippinen und Malaysia und habe nur noch ca. 1/4 Diesel im Tank. Der nächste verbündete Hafen liegt an der Westküste Australiens, dort wollte ich nachtanken. Dummerweise reicht der Treibstoff nicht mehr für die Heimreise. Bei kleiner Fahrt komme ich zwar bis auf ca. 450 nm an die Basis herran, aber spätestens dann sind die Tanks leer.

Jetzt ist für mich der Punkt erreicht, an dem ich sage, dass mir jedes Mitte recht ist, um zumindest noch in den Hafen zu kommen. Gibt es in den Konfig-Dateien irgendwo einen Eintrag mit dem ich mir noch ein paar Liter Diesel ins Boot zaubern kann? Irgendwelche schmutzigen Tricks? Eine möglichkeit die Realismus-Einstellungen zu manipulieren? Jetzt ist für mich der Punkt erreicht, an dem ich vor nichts mehr zurückschrecke.
Achja, ich spiele mit begrenzter Batterie-Leistung.

Besten Dank.

Wartos
25-05-08, 08:17
Hi,
Ich habe gerade eine recht lange Folge von Aufträgen abgearbeitet. Nach ewtas Rumpfschäden durch einen Flugzeugangriff möchte ich mich jetzt auf den Heimweg machen. Ich sitze jetzt irgendwo zwischen den Philippinen und Malaysia und habe nur noch ca. 1/4 Diesel im Tank. Der nächste verbündete Hafen liegt an der Westküste Australiens, dort wollte ich nachtanken. Dummerweise reicht der Treibstoff nicht mehr für die Heimreise. Bei kleiner Fahrt komme ich zwar bis auf ca. 450 nm an die Basis herran, aber spätestens dann sind die Tanks leer.

Jetzt ist für mich der Punkt erreicht, an dem ich sage, dass mir jedes Mitte recht ist, um zumindest noch in den Hafen zu kommen. Gibt es in den Konfig-Dateien irgendwo einen Eintrag mit dem ich mir noch ein paar Liter Diesel ins Boot zaubern kann? Irgendwelche schmutzigen Tricks? Eine möglichkeit die Realismus-Einstellungen zu manipulieren? Jetzt ist für mich der Punkt erreicht, an dem ich vor nichts mehr zurückschrecke.
Achja, ich spiele mit begrenzter Batterie-Leistung.

Besten Dank.

Trekkman
25-05-08, 16:37
Mit welcher Geschwindigkeit bist du gefahren?

Mit 9 Kn kommt man am weitesten. Die 450 nm könnten so durchaus noch drin sein, falls du das noch nicht ausprobiert hast.

Wartos
25-05-08, 17:48
Es war kleine Fahrt, ca. 8 Knoten.
Ich hatte es auch langsamer versucht, die Reichweite war dann (gefühlt) schlechter.

Psycho1231987
25-05-08, 18:36
Wenn dir jedes mittel recht ist, warum schaltest dann die Dieselbegrenzung nicht einfach aus?

Trekkman
25-05-08, 19:16
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Zitat von Wartos:
Es war kleine Fahrt, ca. 8 Knoten.
Ich hatte es auch langsamer versucht, die Reichweite war dann (gefühlt) schlechter. </div></BLOCKQUOTE>

Nicht nur gefühlt. Das ist wirklich so. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Wie schon gesagt: Höchste Reichweite hat man bei 9 Kn (bei weniger Fahrt nimmt die Reichweite wieder ab).

Wartos
26-05-08, 06:41
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Zitat von Psycho1231987:
Wenn dir jedes mittel recht ist, warum schaltest dann die Dieselbegrenzung nicht einfach aus? </div></BLOCKQUOTE>
Soetwas hatte ich im Hinterkopf, bloß, wie kann ich das während der Mission umstellen? Ich hab den Menüpunkt nicht gefunden.

peterseibert
26-05-08, 06:54
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Soetwas hatte ich im Hinterkopf, bloß, wie kann ich das während der Mission umstellen? Ich hab den Menüpunkt nicht gefunden. </div></BLOCKQUOTE>
Hi Wartos,

den gibt es auch während der laufenden Mission nicht. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Gruß
Peter

Wartos
26-05-08, 07:09
Könnte man das irgtendwie anhand einer cfg-Datai "korrigieren"?

peterseibert
26-05-08, 07:10
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Zitat von Wartos:
Könnte man das irgtendwie anhand einer cfg-Datai "korrigieren"? </div></BLOCKQUOTE>
Hi Wartos,

nicht, dass ich wüsste.

Gruß
Peter

roteroktober200
26-05-08, 09:02
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Zitat von Wartos:
Könnte man das irgtendwie anhand einer cfg-Datai "korrigieren"? </div></BLOCKQUOTE>

jepp, man kann!!! lass dich nicht von anderen in die "irre" führen... http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

das programm nennt sich "mini tweaker". damit kannst du so ziehmlich alles ändern, menge des treibstoff, geschwindigkeit deiner boote und torpedos und vieles mehr...
das kannst du dir hier (http://www.subsim.com/radioroom/showthread.php?t=122997) downloaden.

gruß roteroktober

peterseibert
26-05-08, 09:16
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">jepp, man kann!!! lass dich nicht von anderen in die "irre" führen... </div></BLOCKQUOTE>
Hi roteroktober,

davon habe ich auch schon gehöt bzw. gelesen. Ich wusste allerdings nicht, dass das auch während einer laufenden Mission funktioniert. Gut zu wissen. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Gruß
Peter

roteroktober200
26-05-08, 09:22
nein, während einer laufenden mission kann man das auch nicht ändern!!! aber man kann es mit dem mini tweaker so ändern, das man während einer laufenden mission keine probleme z.b. mit dem treibstoff hat... http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif
nur man sollte auch eine gesunde vorsicht bei den einstellungen der geschwindigkeiten (uboot, torpedos) walten lassen, denn bei überhöhten geschwindigkeiten neigen beide zum fliegen.... http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-very-happy.gif

edit: klick mich! (http://www.youtube.com/watch?v=B0CZNMtrhoM)

gruß roteroktober

peterseibert
26-05-08, 09:35
Hi roteroktober,

jetzt noch mal für Anfänger. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Wenn ich das richtig verstanden habe, kann ich die Einstellungen im Vorfeld einer Mission so ändern, dass mir während der Mission nichts passieren kann (Sprit). Wenn ich erst mal (mit den falschen Einstellungen) unterwegs bin, habe ich verloren. Ist das so korrekt?

Gruß
Peter

roteroktober200
26-05-08, 09:48
@peterseibert

so ist es! diese einstellungen nimmst du vor bevor du das game startest. ich versuch das mal am beispiel der "tambor" zu erklären. siehe foto! mit der "klassischen" einstellung kommst du 15000 sm im freien feld gibst du jetzt z.b. 150000 oder mehr oder weniger, je nach belieben. klickst anschließend auf "Save new..." und startest sh4 und jetzt hast du für die tambor treibstoff für 150.000 sm... http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

http://img170.imagevenue.com/loc643/th_12911_image7_123_643lo.jpg (http://img170.imagevenue.com/img.php?image=12911_image7_123_643lo.jpg)

gruß roteroktober

St3v3f
26-05-08, 10:01
Ich würde mal in Eigene Dateien\SH4\data\cfg\GameplaySettings.cfg die Einstellung LimitedFuel auf false stellen, oder hat das beim Laden eines Savegames keine Wirkung?

roteroktober200
26-05-08, 10:11
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Zitat von St3v3f:
Ich würde mal in Eigene Dateien\SH4\data\cfg\GameplaySettings.cfg die Einstellung LimitedFuel auf false stellen, oder hat das beim Laden eines Savegames keine Wirkung? </div></BLOCKQUOTE>

das ist aber die "kompliziertere" variante! wenn es nur um den treibstoff geht reicht es doch wenn ich hier kein häkchen setze... http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

http://img296.imageshack.us/img296/1594/image6ha9.jpg (http://imageshack.us)

Wartos
26-05-08, 10:40
Hm, die Realismuseinstellungen sind ja leider nur vor/nach der Mission editierbar.

Die Sache mit dem Minitweaker klingt interessant. Das werde ich mir heute nach der Arbeit nochmal genauer anschauen.

@roteroktober200: Hoppla, nettes Video!

sanomator
26-05-08, 11:03
Es gab den Galleeren-Mod und auch den Wikinger-Mod , aber alles war nur ein Spaß, dennoch gibt es einen kleinen Trick, wie man in einer laufenden Mission "žwiederauftanken" kann.
Nachdem mir bei der 100% Realitätseinstellung im Laufe einer besonders erfolgreichen Mission kurz vor Pearl Harbor der Diesel verebbte und Pusten und Beten nicht half, speicherte ich den Spielstand ab und begann meine Suche nach einer Lösung.
Und siehe da, im SH4 Ordner in den eigenen Dateien wurde ich fündig und es ist auch keine Zauberei.

Die erste Änderung erfolgt in der:

C:\Dokumente und Einstellungen\Sanomator\Eigene Dateien\SH4\data\cfg


[Current]
LimitedBatteries=true
LimitedCompressedAir=true
LimitedO2=true
LimitedFuel=true Diesen Wert in "ž false " ändern und abspeichern!
RealisticRepairTime=true
ManualTargetingSystem=true
NoMapUpdate=true
RealisticSensors=true
DudTorpedoes=true
RealisticReload=true
NoEventCamera=true
NoExternalView=true
NoStabilizeView=true
MPShowPlayerNames=true
MPShowTorpedoes=true

[MiscSettings]
MeasurementUnits=imperial


Die zweite Änderung erfolgt in der:

C:\Dokumente und Einstellungen\Sanomator\Eigene Dateien\SH4\data\cfg\SaveGames\00000000

(Eure letzte Speicherdatei)



Gameplay Settings .cfg Öffnen!

[Current]
LimitedBatteries=true
LimitedCompressedAir=true
LimitedO2=true
LimitedFuel=true Diesen Wert in "ž false " ändern und abspeichern!
RealisticRepairTime=true
ManualTargetingSystem=true
NoMapUpdate=true
RealisticSensors=true
DudTorpedoes=true
RealisticReload=true
NoEventCamera=true
NoExternalView=true
NoStabilizeView=true
MPShowPlayerNames=true
MPShowTorpedoes=true



Die dritte Änderung erfolgt in der:


C:\Dokumente und Einstellungen\Sanomator\Eigene Dateien\SH4\data\cfg\SaveGames\00000000\UPCInitial


Gameplay Settings .cfg Öffnen!



[Current]
LimitedBatteries=true
LimitedCompressedAir=true
LimitedO2=true
LimitedFuel=true Diesen Wert in "ž false " ändern und abspeichern!
RealisticRepairTime=true
ManualTargetingSystem=true
NoMapUpdate=true
RealisticSensors=true
DudTorpedoes=true
RealisticReload=true
NoEventCamera=true
NoExternalView=true
NoStabilizeView=true
MPShowPlayerNames=true
MPShowTorpedoes=true


So, nach dem Laden eures letzten Spielstands solltet Ihr nun über unbegrenzten Brennstoff verfügen und somit auch Eure Mission erfolgreich abschließen können. Wer besonders fleißig ist oder nicht auf die Punkte verzichten will, kann kurz vor dem Hafen speichern und die Einstellungen wieder ändern.

Natürlich kann man auf diese Weise alles fingieren, nur letztendlich ist das Selbstbetrug und beraubt einen nur um den Spielspaß.
Ich warne ausdrücklich vor Veränderungen der Co Einstellung, denn dieses kann höchst unliebsame Folgen haben.

Allzeit gute Fahrt

Sanomator

cook1960
26-05-08, 11:19
Hallo Miteinander,

die Werte muss ich doch nicht zwingend ändern? Es reicht doch so, wie es Roteroktober geschrieben hat - Häkchen raus/rein in den Game-Play-Einstellungen... Das ist doch auch viel einfacher. Was ich auf jeden Fall auch empfehlen kann, ist der MiniTweaker. Der verändert zwar aber richtet keinen Schaden an... http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Gruß Cook

sanomator
26-05-08, 11:24
Die Frage lautete, wie man eine laufende Mission retten kann, diese habe ich auch nur beantwortet.

cook1960
26-05-08, 11:27
Ja, das hast du!

peterseibert
26-05-08, 12:35
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Zitat von roteroktober200:
@peterseibert

so ist es! diese einstellungen nimmst du vor bevor du das game startest. ich versuch das mal am beispiel der "tambor" zu erklären. siehe foto! mit der "klassischen" einstellung kommst du 15000 sm im freien feld gibst du jetzt z.b. 150000 oder mehr oder weniger, je nach belieben. klickst anschließend auf "Save new..." und startest sh4 und jetzt hast du für die tambor treibstoff für 150.000 sm... </div></BLOCKQUOTE>
Hi roteroktober,

wenn auch etwas verspätet, trotzdem Danke für die Info. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Gruß
Peter

Wartos
26-05-08, 18:47
@Sanomator:

Besten Dank, so hat's geklappt, die Feindfahrt ist gerettet!

Roschdworschd
17-08-08, 13:33
Ging mir auch mal so...
Nachdem aller Diesel und die Batteriespannung verbraucht war, kam mein LI auf die Idee, mit Batteriesäure zu fahren:
Tauchen und äußerste Kraft voraus, damit kamen zwar nur 0,5 Knoten zusammen, aber immerhin haben wir damit noch die restlichen 150 Kilometer geschafft.
Keine Ahnung ob das ein Bug des Spiels war. Jedenfalls hat es uns gerettet.

Karnusan
21-08-08, 11:38
Also ich mache das öfters (natürlich nicht immer) so, dass ich ein Stück abtauche, die Batterien bei kleinster fahrt auf 25-50% leere und dann fahre ich über Wasser wieder weiter, bis ich mal wieder daran denke zu tauchen (außer ich will absolut geizen, dann geht es wieder in den Keller, sobald die Batterien auf 100% geladen sind). Ist zwar etwas mühseelig, weil immer die Zeitkompression unterbrochen wird, aber es scheint due Reichweite zu erweitern. Wohl gemerkt, es scheint, denn genau nachgemessen habe ich das noch nicht. Wer da berechnete Erfahrungswerte hat, immer her damit. Habe nur mal gelesen, dass die U-Boote früher oft die E-Motoren über Wasser mit zugeschaltet haben, um Treibstoff zu sparen. Schade, dass es diese Funktion in SH4 nicht gibt, bzw. ich sie noch nicht gefunden habe.

Aber bei der Gelegenheit: Vorhin war die Rede von Geschwindigkeitsangaben zur effizientesten Reichweite. Leider war die Angabe in Knoten. Welche Fahrstufe ist denn da die beste, um die Reichweite effektiv auszunutzen? Ich fahre meist 2/3 oder Standard (also Stufe 2 oder 3) Bin da noch zu keinem Ergebnis gekommen, weil jeder Messversuch bisher von Konvoyangriffen gestöt wurde.

Karnusan

Ruby2000
21-08-08, 13:14
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content"> Aber bei der Gelegenheit: Vorhin war die Rede von Geschwindigkeitsangaben zur effizientesten Reichweite. Leider war die Angabe in Knoten. </div></BLOCKQUOTE>

Stelle doch einfach die Geschwindigkeitsanzeige auf Knoten um. Einfach unten anklicken.

Gruß Ruby

Karnusan
22-08-08, 01:27
Ich dachte, die Boote sind unterschiedlich schnell, so dass bei verschiedenen Fahrstufen so oder so verschiedene Geschwindigkeiten heraus kommen.

Karnusan

sanomator
22-08-08, 01:43
@ Karnusan



Maximal Reichweiten Werksangaben (original) der Bootstypen (SH4 Basis US-Boote)

Alle Berechnungen und Tabellen der Navy, gehen von der Optimalgeschwindigkeit von 10 Knoten Fahrt überwasser aus.


S - CLASS SUBMARINES Reichweite (in Meilen) 5000 bei 10 Knoten überwasser.


PORPOISE CLASS (P-1 TYPE) Reichweite (in Meilen) 12,000 bei 10 Knoten überwasser.


SHARK CLASS (P-3 TYPE) Reichweite (in Meilen) 12,000 bei 10 Knoten überwasser.


PERCH CLASS (P-5 TYPE) Reichweite (in Meilen) 12,000 bei 10 Knoten überwasser.



SARGO CLASS Reichweite (in Meilen) 10,000 bei 10 Knoten überwasser.


SALMON CLASS Reichweite (in Meilen) 10,000 bei 10 Knoten überwasser.


TAMBOR CLASS Reichweite (in Meilen) 12,000 bei 10 Knoten überwasser.



GAR CLASS Reichweite (in Meilen) 12,000 bei 10 Knoten überwasser.



Gato Class Reichweite (in Meilen) 11,800 bei 10 Knoten überwasser.



BALAO CLASS Reichweite (in Meilen) 11,800 bei 10 Knoten überwasser.



TENCH CLASS Reichweite (in Meilen) 12,000 bei 10 Knoten überwasser.


Gruß Sanomator

Trekkman
22-08-08, 06:24
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Zitat von Karnusan:
Habe nur mal gelesen, dass die U-Boote früher oft die E-Motoren über Wasser mit zugeschaltet haben, um Treibstoff zu sparen. Schade, dass es diese Funktion in SH4 nicht gibt, bzw. ich sie noch nicht gefunden habe.

Aber bei der Gelegenheit: Vorhin war die Rede von Geschwindigkeitsangaben zur effizientesten Reichweite. Leider war die Angabe in Knoten. Welche Fahrstufe ist denn da die beste, um die Reichweite effektiv auszunutzen? Ich fahre meist 2/3 oder Standard (also Stufe 2 oder 3) Bin da noch zu keinem Ergebnis gekommen, weil jeder Messversuch bisher von Konvoyangriffen gestöt wurde.

Karnusan </div></BLOCKQUOTE>

Das ist beim diesel-elektrischen Antrieb der US-Boote nicht möglich, da es keine direkte Verbindung zwischen den Dieseln und den Antriebswellen gibt.

Die Dieselmotoren treiben Generatoren an, die den Strom für alle Systeme an Bord erzeugen.
Der Antrieb selbst erfolgt durch die Elektromotoren, die ihren Strom ebenfalls von den Generatoren erhalten.

Dieselmotor --&gt; Generator --&gt; Elektromotor --&gt; Antriebswelle



Nach meinen Erfahrungen fährt man mit 9 Kn ganz gut.

Tzw
26-08-08, 08:17
Hi Trekkman,

das würde ich gerne etwas präzisieren.
Also bei den US-Booten war es so, dass die Diesel immer Generatoren trieben, und zwar maximal vier Diesel auf vier Generatoren, was übrigens konstruktionstechnisch den Vorteil hat, dass man die schweren Diesel nicht alle im Bootsheck unterbringen muss - wurde aber bei den Flotten-Booten trotzdem so gemacht.
Je nach Fahrtstufe wurden dann zwei oder vier Diesel angeworfen. Sobald ein Diesel "frei" war, konnte der zur Batterieladung genutzt werden.
Das spannende am Dieselelektrischen Antrieb ist übrigens, dass die Diesel im effizientesten Drehzahlbereich laufen können. Die verschiedenen E-Motorstufen wurden dann hocheffizient über die Beschaltung verschiedener Spulenwicklungen auf dem Motor erzielt, wobei sich die vom E-Motor abgenommene Last auf den Drehwiderstand der Generatoren niederschlug. Das heißt der Diesel lief konstant mit z.B. 2000 U/Min, aber mit unterschiedlichem Drehmoment je nach Fahrtstufe des E-Motors, und somit auch mit unterschiedlichem Spritverbrauch.

Bei deutschen Booten der Typen VII und IX sowie den Vorgängern und den Derivaten wirkten E-Motoren wie Diesel direkt auf die Schraubenwellen (natürlich mit einem Getriebe dazwischen). Bei Unterwasserfahrt wurden die Diesel dann von der Welle abgekuppelt, damit die E-Motoren sie nicht mit drehen mussten. Bei überwasserfahrt mit Batterieladung liefen die E-Motoren in Generatorschaltung mit und luden die Batterie, für AK wurden die E-Motoren ausgekuppelt oder man ließ ihre Stromanschlüsse offen (was den geringsten Drehwiderstand bewirkt). (Ein Kurzschluss eines E-Motors in Generatorschaltung ist sowas wie eine Motorbremse.) Ich bin nicht sicher, was man machte - ich meine aber, es wurde mal irgendwo in einer Rechnung erwähnt, dass das dauernde Mitdrehen des E-Motors auch Spitzengeschwindigkeit und Reichweite kostete.

Jedenfalls ergab sich dadurch bei den Deutschen Booten ein Trick 17 Prinzip, was die größte Reichweite aus dem Typ VIII herausholte. Man fuhr mit einem Diesel, dessen E-Motor in Generatorschaltung mitlief. Den erzeugten Strom gab man auf die gegenüberliegende Maschine in E-Motor-Schaltung, so dass also ein Diesel zwei Wellen trieb, eine direkt, eine Dieselelektrisch. Das sparte einfach die Energie für die ganze Mechanik und das Getriebe des zweiten Diesels und war daher effizienter. Bei den Ami-Booten ging das nicht, entweder war es nicht vorgesehen, oder es hätte die Diesel überlastet und in ungünstige Drehzahlbereiche gezwungen.

Zum Typ XXI wäre übrigens noch zu erwähnen, dass hier zumindest die Langsamfahrmotoren per Riemen auf die Achse gekuppelt wurden, was nicht nur leise, sondern tatsächlich auch effizient war, da man so natürlich den Widerstand eines schweren Getriebes vermied.

Gruß
Tzw

Marineoffzier
30-09-08, 10:56
wenn deine akkus auf 100% sind geh am besten auf periskoptiefe und fahr mit den e-motoren weiter. wenn die akkus nur 5-10% haben sollte man auftauchen und sie laden bis sie wieder voll sind und wieder mit den e-motoren fahren. da bekommt man noch einiges raus.

@Tzw: das prinzip der motorbremse wird auch bei hybrid-autos eingesetzt, da wird allerdings beim bremsen auch noch energie gewonnen

Tzw
01-10-08, 05:32
Also beim Hybridauto ist das schon noch etwas anders, da wird beim Bremsen der E-Motor in Ladeschaltung gebracht. Dadurch ist die Bremswirkung um den Widerstand des Akkus in Ladung gemindert. Schließt man den Motor kurz, hat man hingegen einen Widerstand nahe 0 und dementsprechend maximale Bremswirkung - die dann den Motor auch maximal und unnütz erwärmt, weil die Motorspule dann als Heizdraht fungiert.
Bei Elektrolokomotiven wird übrigens mittels moderner Thyristortechnik und Gleichstrom-Zwischenkreis der gewonnen Strom sogar wieder auf die Frequenz des Bahnnetzes wechselgerichtet und zurückgespeist, jedenfalls bei allen Lokomotiven, die nach der BR 120 von der Bahn in Auftrag gegeben wurden (ich glaube mit Ausnahme der Henningsdorfer 112/114/143).

Ich denke bei U-Booten waren solche Antriebskonzepte deshalb interessant, weil mit sehr begrenztem Kraftstoff eine hohe Anzahl Betriebsstunden erreicht werden musste. Schließlich galt es ja nicht nur, eine gewisse Strecke bis zum Einsatzort zurückzulegen, sondern auf Position durch auf und ab stehen einsatzbereit zu bleiben.

mpg1960
28-02-09, 03:14
Hallo zusammen!
Stand nach vielen FF die Tage vor dem gleichen Problem. Kein Sprit mehr. Ende!
Habe die Anleitung von Sanomator ausprobiert.
S U P E R G U T!!! Besten Dank also an dich!
Mal eine Vermutung: Nach erfüllter Mission vor der South China Sea hatte ich noch etwas über die Hälfte Diesel in den Tanks. Wenn ich so hin gekommen bin, müßte es ja auch für die Rückfahrt reichen. So meine Denke. Immer darauf geachtet, dass 1/3 Fahrt gemacht wird. Beim Alarmtauchen vor Fliegern lange mit den Batterien gefahren. Dennoch war dann vor Erreichen des sicheren Hafens Schluss.
Kann es daher sein, dass da bei der Programmierung etwas schief gelaufen ist? Oder die Anzeige einfach mit Vorsicht zu genießen ist?

LeVieux_823
02-03-09, 01:42
Es ging mir zumindest auch schon so, die Hinfahrt hat deutlich weniger Diesel verbraucht als die Rückfahrt. Neben "Programmierfehler" und "unpräziser" Anzeige sehe ich allerdings auch noch die Möglichkeit "Meeresströmungen", die müsste man sich in einem Atlas mal zu Gemüte führen, möglicherweise ist es durchaus Absicht, dass Fahrten Richtung Westen weniger verbrauchen als Richtung Osten.

RavenITS
02-03-09, 03:25
Was auch mit reinspielt ist das Wetter.. auf Zeitbeschleunigung kommt es oft vor, daß euer Tiefenmesser "springt", sehr starkes Springen bedeutet, euer Boot hüpft durch dicke Sturmwellen, bei denen ihr trotz befohlener 10 Knoten nurnoch wenig Fahrt macht. Bei sowas lohnt ein Weilchen unter Wasser zu bleiben. Spart auch nochmal.

Markus21DD
21-08-09, 01:40
Hallo Leute,

hatte jetzt genau das gleiche Problem.
Von der Basis zum Einsatzort habe ich max. 25% des Diesels bei "Ahead Standard" verbraucht^^
Nachdem ich nun mich leider mit einem etwas Waffentechnisch besser ausgestatteten und unterschätzten Alten Hansafrachter eingelassen hatte, war meine Dieselmaschine, E-Maschine, Bugbatterien etwas beschädigt und der Rumpf zu 34%. Zu dem Zeitpunkt hatte ich noch 46% Diesel. Dies hat dann gerade mal für 1/3 der Strecke nach Midway gereicht und auch die Berechnungen vom LI waren mehr als hinfällig, da sie immer zwischen 3000-5000km schwankten und plötzlich bei 1500 sich einpegelten und stetig gen 0 sanken.
Deswegen meine Frage:
Ist bekannt mit welchen Koeffizienten der Dieselverbrauch berechnet wird? Spielt Wetter auch eine Rolle?
Schade ist es auch, dass das Kommando darüber nicht informiert werden kann und vielleicht die Güte zeigt, 1941/42 auch schon Tender auszusenden. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif
Denn welches Kommando will schon seine U-Boote verlieren^^

Kpt_Nemo
04-03-10, 12:28
hatte jetzt nach einem heftigen Wasserbombenangriff auch das Problem..leider funzt der Lösungsweg von Sanomator bei mir nicht..hab in allen Gameplaysettings und Savedateien die Werte bei Fuel auf "false" gesetzt..leider verbaucht er beim Laden des spiels immernoch Diesel http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_frown.gif