PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Komm an den Geleitzug nicht ran - was tun?



Katastrophski
27-06-05, 06:33
Es ist Sommer 44. Vor der Westirischen Küste ist bestes Adria-Caorle-Wetter: Kein Nebel, 0 m/s Wind. Und das seit Tagen. Und so wie in Caorle die Touristen "wimmelt" es hier von Geleitzügen. Gleich zwei davon habe ich in "Reichweite", einer mit rund 13 Knoten der den zweiten (von mir entdeckt und vom BdU mit einem "Gut gemacht" quittierten) mit 8 Knoten kreuzt. "Mein" langsamer dürfte Aussen um Irland fahren während der schnelle offensichtlich Richtung Liverpool fährt.

Aber....

Ich komm nicht näher als 6 km an den Geleitzug ran!! Mittlerweile hab ich schon 6 Zerris auf Grund geschickt, bald gehen mir die Aale aus, 1-2 Zerris gibts noch und ausserdem ballern die Frachter auch wenn man sich aufgetaucht nähert - und zacken dann obendrein. Und wegen der dauernden Luftunterstützung muss ich alle 15 Minuten (In-Game-Zeit) auf mindestens 30 Meter abtauchen. Die sehen mich und treffen mich auch in getauchtem (Seerohrtiefe) Zustand.

Wenn ich den Konvoi grossräumig umfahren will muss ich mindestens 30 km Abstand halten - mein WO meldet Sichtkontakt bei über 20 km http://www.ubisoft.de/smileys/horsie.gif

Zum Drüberstreuen hab ich auch zu wenig Diesel um nach Bergen zu kommen (Auslaufhafen St. Nazaire - Planquadrat vor Brasilien - Funkmeldung "St. Nazaire steht nicht mehr zur Verfügung - Neuer Einlaufhafen: Bergen").

Katastrophski
27-06-05, 06:33
Es ist Sommer 44. Vor der Westirischen Küste ist bestes Adria-Caorle-Wetter: Kein Nebel, 0 m/s Wind. Und das seit Tagen. Und so wie in Caorle die Touristen "wimmelt" es hier von Geleitzügen. Gleich zwei davon habe ich in "Reichweite", einer mit rund 13 Knoten der den zweiten (von mir entdeckt und vom BdU mit einem "Gut gemacht" quittierten) mit 8 Knoten kreuzt. "Mein" langsamer dürfte Aussen um Irland fahren während der schnelle offensichtlich Richtung Liverpool fährt.

Aber....

Ich komm nicht näher als 6 km an den Geleitzug ran!! Mittlerweile hab ich schon 6 Zerris auf Grund geschickt, bald gehen mir die Aale aus, 1-2 Zerris gibts noch und ausserdem ballern die Frachter auch wenn man sich aufgetaucht nähert - und zacken dann obendrein. Und wegen der dauernden Luftunterstützung muss ich alle 15 Minuten (In-Game-Zeit) auf mindestens 30 Meter abtauchen. Die sehen mich und treffen mich auch in getauchtem (Seerohrtiefe) Zustand.

Wenn ich den Konvoi grossräumig umfahren will muss ich mindestens 30 km Abstand halten - mein WO meldet Sichtkontakt bei über 20 km http://www.ubisoft.de/smileys/horsie.gif

Zum Drüberstreuen hab ich auch zu wenig Diesel um nach Bergen zu kommen (Auslaufhafen St. Nazaire - Planquadrat vor Brasilien - Funkmeldung "St. Nazaire steht nicht mehr zur Verfügung - Neuer Einlaufhafen: Bergen").

Shaddowchaser
27-06-05, 07:26
den geleitzug ziehen lassen. wenn man halt nicht rankommt, kommt man halt nicht ran....
ist doch wohl klar das die hilfe holen und dich killen wollen wenn sie dich sehen.

mein rat: generalkurs vom geleitzug weiterzeichen, mit genug abstand und hoher geschwindigkeit vorsprung rausholen und sich schön auf die lauer legen.

crusher_VIIb
27-06-05, 09:39
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">

mein rat: generalkurs vom geleitzug weiterzeichen, mit genug abstand und hoher geschwindigkeit vorsprung rausholen und sich schön auf die lauer legen. </div></BLOCKQUOTE>

exakt so würde ich es machen.... http://forums.ubi.com/images/smilies/59.gif
das letzte aus den dieseln quetschen und dann auf dem generalkurs des konvois bei sichtmeldung runter auf periskoptiefe, ein wenig warten und dann gute jagd.... http://forums.ubi.com/images/smilies/784.gif

gute jagd und fette beute....

FLBSaleU-999
27-06-05, 11:39
Da wunderts auch keinen dass du über Wasser kaum rankommts....

In den Kriegsjahren ist fast jedes Eskortschiff mit Radar ausgestattet!

Völlig sinnlos es überwasser zu versuchen, wirst schon von weitem geortet und gesucht!

Meine Taktik:

ungefähren Kurs berechnen (des Geleites)
ca. 50 KM davor abtauchen und versuchen auf 200 m tiefe mit langsamer oder Schleichfahrt das Geleit aufkommen lassen....


Ich weiss, leichter gesagt als getan....

Aber damals gab es so gut wie keine Erfolge für die UBoote mehr, an Konvoys....

Die Allies sind einfach zu gut! Das war auch wirklich so und noch viel schlimmer....


Auf jedenfall haben se Radar! Darfst nie vergessen. Die Flugzeuge ebn auch zu ab 44 denke ich....

Die orten dich eben aus der Luft und wissen ganz genau wo du steckst!

Latorque
27-06-05, 12:46
Auch schon ab '43. in jeder Richtung um die britischen Inseln herum kann plötzlich eine Radarwarnung auftauchen, dicht gefolgt von einem Geschwader Sunderlands - einzige Ausnahme scheint erstaunlicherweise die Westküste Irlands zu sein, da begegne ich wenigen.
Ansonsten ist ide von FLBSaleU beschriebene Methode die einzig mögliche, überwasserangriffe werden ab 1942 enorm schwer durchzuführen, ab '43 hast du keine Chance mehr.

Das Tolle dabei ist, daß bis Konvois die nahezu einzige Möglichkeit sind überhaupt noch an Tonnage zu kommen - Einzelfahrer zu überholen ist in gut bewachten Gebieten ein Elend, obwohl sich das mit dem Schnorchel wieder bessert...

Katastrophski
28-06-05, 00:44
Musste ihn ziehen lassen. Naja, was solls, hatte auch so schon genug Tonnage und habs dann doch noch aus eigener Kraft bis nach Bergen geschafft. Und das obwohl nödlich von Schottland die Hölle los ist. Bin viel zu nahe an Land gefahren - teilweise nur 8 -12 Meter unter Kiel und genau da auf eine Corvette aufgelaufen. Das war knapp, auf 11 Metern "Tauchtiefe", Rüssel eingezogen, von oben die Bomber und eine wild pingende Corvette http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif Die stand minutenlang neben mir und hat mich nicht entdeckt. Eigentlich hätte sie mich ja sehen müssen http://forums.ubi.com/images/smilies/1072.gif

Trontir
28-06-05, 01:39
Die Situation kommt mir bekannt vor: Januar 1945, westlich vor der Ansteuerung nach Liverpool. Mein Horcher hat in 15 km Entfernung einen großen Geleitzug entdeckt. Zum Glück bin ich schon mit einem Typ XXI unterwegs, aber ich komme trotzdem nicht nah genug heran. Der Geleitzug macht ca. 10 kn Fahrt und für einen Unterwassermarsch erscheint mir die Strecke zum Konvoi zu weit. über Wasser geht auch nicht, da so nah vor der britischen Küste ständig Flugzeuge kreisen. Drei Zerstöer von der hinteren Sicherung habe ich schon versenkt - die wurden von den Flugzeugen auf die Position des Bootes aufmerksam gemacht http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_frown.gif

Das Geleit ziehen lassen, ist irgendwie auch keine Lösung, da ich bis auf die Zerstöer bei dieser Fahrt noch nichts versenken konnte ... http://forums.ubi.com/images/smilies/35.gif

Das Wetter ist endlich mal gut, sodass man vom Geleit auch was sehen würde ... aber wie rankommen? http://forums.ubi.com/images/smilies/blink.gif

Katastrophski
28-06-05, 02:02
Entweder du hast Glück und bekommst die Meldung eines Geleits das auf dich zuläuft und du dich so "gemütlich" einsacken lassen kannst oder du kommst 44-45 einfach nicht mehr ran. Radar und Flugzeuge machen es einem schwer. Ist aber so, was solls... noch 1-2 Feindfahrten, dann ist Schluss mit Krieg.

Copyoffline
28-06-05, 06:24
ich weiss nicht wo das problem liegt. Ich kann immer ein Geleitzug überholen und auf die Lauer legen auch 1945.

Du musst einfach grosszügig überholen und dann abtauchen und unterwasser lauern. Feuerst deine Aale ab und im Idealfall bist du mit schleichfahrt schon fort bevor sie einschlagen. So hat die Eskorte es nicht so einfach dich zu finden.

Die haben zwar auch radar aber die Reichweite ist vieleicht 10km. Wenn du in 10 km Entfernung überholst kann eigentlich nichts passieren. Und selbst wenn sie dich entdecken solltest wirst du bei gutem Wetter rechtzeitig gewarnt noch bevor die Eskorte Sichtkontakt hat. Dann tauchst du einfach ab, machst eine 90? Wende und ballerst der Eskorte eins aus dem Heckrohr.

Kpt-Wolf
28-06-05, 09:00
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Copyoffline:
Dann tauchst du einfach ab, machst eine 90? Wende und ballerst der Eskorte eins aus dem Heckrohr. </div></BLOCKQUOTE>

Natürlich, bei 100% Realismus http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif
MFG
Wolf

Trontir
28-06-05, 14:50
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Copyoffline:
ich weiss nicht wo das problem liegt. (...) </div></BLOCKQUOTE>

"Flugzeuge". Ich kann eben nicht im großen Bogen außen rum fahren und mich von vorne in den Geleitzug sacken lassen. Entweder versuche ich mit großer Fahrt unter Wasser hinter dem ablaufenden Geleit herzufahren. Dann sind die Batterien aber ziemlich am Ende und an lange WaBo-Verfolgungen oder ein Absetzen unter Wasser ist nicht mehr zu denken. Oder ich kämpfe mich über Wasser gegen die Flugzeuge an den Geleitzug heran, dann schicken mir die Flieger die Zerstöer auf den Hals. Da liegt das Problem! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Latorque
28-06-05, 15:26
Äh... westlich von Liverpool? Dem Hauptanlaufhafen der Geleitzüge zwischen England und Irland? Du meinst schon diesen dürren Streifen Wasser, wo die Konvois Nummern ziehen müssen um reinzukommen und sich der Himmel von Flugzeugen schwärzt?

Also daß Du da nicht überholen kannst, überrascht mich jetzt nicht so sehr - aber Du könntest die vielleicht die kleine Schnorchelschwäche ausnutzen. Anders als real kann man damit nämlich auch durchaus über 7kn fahren, bestimmt schneller als jeder Konvoi. Kann immer noch sein, daß Dein Schnorchelkopf vom Radar erfasst oder gesichtet wird, aber ne andere Möglichkeit seh ich nicht.

Mal ne ganz andere Frage: Was machst Du da überhaupt? Ich würde mir die Konvois eher in der Westeinfahrt suchen (AM 19 oder so).
Mag ja ein XXI-Boot sein, aber eine dichter bewachte Gegend als den irischen Kanal gibts nicht (na okay, Gibraltar http://forums.ubi.com/images/smilies/35.gif)

space_force
28-06-05, 15:59
Eine doofe Antwort von mir: Dann lass den Konvoi ziehen. Wenn man nicht ran kommt, dann kommt man eben nicht ran. "Wir" sind doch kein Flugzeug...

http://www.ubisoft.de/smileys/bomber.gif

Trontir
29-06-05, 01:41
Ihr macht mir ja Mut ... http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-very-happy.gif Aber wahrscheinlich habt ihr Recht: einfach weiterfahren und woanders auf eine bessere Gelegenheit warten ist vermutlich wirklich klüger.

Was ich da mache ist übrigens schnell erklärt: Auslaufhafen war Bergen und das Missionsgebiet liegt südwestlich von England ... da kommt man zwangsläufig an der Konvoiroute vorbei http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Katastrophski
29-06-05, 01:52
Die Route hab ich auch grad "in Arbeit". Ist jedoch schon mal verflucht kompliziert bei schönem Wetter (klare Sicht) überhaupt um Schottland rum zu kommen.... einmal konnte ich für - inGame Zeit - 5 Stunden auf Zeitbeschleunigung gehen bevor sich wieder die Heuschrecken auf mich stürzten....

Copyoffline
29-06-05, 22:11
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Kpt-Wolf:
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Copyoffline:
Dann tauchst du einfach ab, machst eine 90? Wende und ballerst der Eskorte eins aus dem Heckrohr. </div></BLOCKQUOTE>

Natürlich, bei 100% Realismus http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif
MFG
Wolf </div></BLOCKQUOTE>

Aber sicher. Warum auch nicht?