PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Luftminen..



Bldrk
26-08-03, 12:36
Habe mal eine Frage:

Wozu wurden die Luftminen eigentlich eingesetzt, bzw. welche Funktionsweise hatten sie, die sie so von den Bomben unterschied ?

http://franz.lampl.bei.t-online.de/toryusig.jpg (http://www.virtual-jabog32.de)

http://franz.lampl.bei.t-online.de/toryusig2.jpg (http://www.jg68.de.vu)

When once you have tasted flight,
you will always walk the earth
with your eyes turned skyward;
to where you have been
and to where you always want to return.

Bldrk
26-08-03, 12:36
Habe mal eine Frage:

Wozu wurden die Luftminen eigentlich eingesetzt, bzw. welche Funktionsweise hatten sie, die sie so von den Bomben unterschied ?

http://franz.lampl.bei.t-online.de/toryusig.jpg (http://www.virtual-jabog32.de)

http://franz.lampl.bei.t-online.de/toryusig2.jpg (http://www.jg68.de.vu)

When once you have tasted flight,
you will always walk the earth
with your eyes turned skyward;
to where you have been
and to where you always want to return.

Bldrk
26-08-03, 12:37
Waren Luftminen nicht die die in einer bestimmten höhe explodiert sind und extrem gesplittert hatten?

&lt;script>color="http://homepage.hispeed.ch/storm/eck.gif";a=document.all.tags('table');a[a.length-2].bgColorcolor;</script>&lt;script>color="http://homepage.hispeed.ch/storm/eck.gif";a=document.all.tags("table");a[a.length-4].background=color;a[a.length-2].background="http://homepage.hispeed.ch/storm/storm.jpg";[a.length-8].background=color</script>

<center>
Gruss

MikeStorm (in the HL only as Jg2001_Storm)

<MARQUEE behavior=alternate><table align="center" style="filter:glow[color=red, strength=3)"><font color="#FFFFFF">www.jg2001.de (http://www.jg2001.de)</font></table></font></marquee>

My E-mail:
storm@jg2001.de

&lt;script>var a=document.all.tags("img");for(var i=0;i<a.length;i++){if[a[i].src.indexOf["/i/icons")!=-1)var o=a[i]}o.src='http://www.jg2001.de/wbboard/images/avatars/avatar-19.jpg';o.height=56;o.width=63</script>http://www.jg2001.de/download/bannerjg2001.jpg
<center>http://web1.essen114.server4free.de/cmpro/images/smilies/mg.gif "Ein Pilot mit kurzer Schreibweise"http://web1.essen114.server4free.de/cmpro/images/smilies/sniper.gif

Bldrk
26-08-03, 12:51
Bremspropeller wrote:
- Habe mal eine Frage:
-
- Wozu wurden die Luftminen eigentlich eingesetzt,
- bzw. welche Funktionsweise hatten sie, die sie so
- von den Bomben unterschied ?


Da sie über dem Boden explodieren, zerstöen sie die Dächer von Gebäuden, wodurch die anschließend abgeworfenen Brandbomben in die Häuser gelangen können.


http://werner-kremer.privat.t-online.de/Hundekampf_1.JPG


http://werner-kremer.privat.t-online.de/Giga%205000.JPG

Bldrk
26-08-03, 13:44
Hallo,

mit dem über dem Boden explodieren bin ich mir nicht so sicher.

Der wichtigste Unterschied war, dass die Bombem sehr dickwandig waren und neben der Sprenwirkung vor allem auf die Splitterwirkung aus waren.

Die Lunfminen waren sehr dünnwandig und enthielten größere Mengen Explosivstoff. Dadurch bildeten sich große Mengen Verbrennungsgase die eine große Druckwelle erzeugten.

Sicher richtig ist, dass die Luftminen die Aufgabe hatten die Wohnblöcke aufzubrechen, und für die Brandbomben "vorzubereiten"

Carsten



Message Edited on 08/26/0311:56AM by EFP065

Bldrk
26-08-03, 13:46
so wie ein Schrapnellgeschoss, oda

"Kick the tires,
light the fires
and the last man off is a sissy!"

Und nicht vergessen:
"Twelve hours from the bottle to the throttle!"

Bldrk
26-08-03, 13:49
Mit "Minenwirkung" bezeichnet man generell eine Waffe, die nicht durch Splitter Schaden anrichtet, sondern durch Druckwirkung (Wasser- oder Luftdruck). Z.B. auch das "Minengeschoss" für die MK 108

http://people.freenet.de/JCRitter/1sigklein.jpg

Bldrk
26-08-03, 13:51
Soweit ich weiß eben nicht...

Die Splitterwirkung einer Sprengbombe ist wesentlich höher als die einer Luftmine. Die hat dafür eine wesentlich größere Druckwelle, die dann die Dächer abdeckt.

Man hatte ziemlich schnell raus, dass die Wirkung von Sprengbomben auf Städte sehr gering ist.

Carsten

Bldrk
26-08-03, 13:54
Sag ich doch... http://ubbxforums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Mein vorgangegangener Poist bezieht sich im übrigen auf Kernt82 und nicht auf AntEater!

Carsten

Bldrk
26-08-03, 14:01
Luftminen sollten denke ich über dem boden explodieren, das war leider auch so als eine Lancaster eine 50zentner luftmine auf den Wohntort meiner Großeltern (Sossenheim/Frankfurt) notabgeworfen hat, als sie von der Flak schwer behagt wurde. Das Resultat war das eine ganze Straße,wenn nicht noch mehr in Schutt und Asche lag. Mein opa hat noch bilder davon.

Mess with the best
die like the rest

Mfg
Michi

Bldrk
26-08-03, 14:04
EFP065 wrote:
- Die Splitterwirkung einer Sprengbombe ist wesentlich
- höher als die einer Luftmine. Die hat dafür eine
- wesentlich größere Druckwelle, die dann die Dächer
- abdeckt.

<img src=http://www.nucleus.com/~ltwright/4000lbs.jpg>

Das ist eine 2t Luftmine, eine HC (High Capacity) Bombe der Briten, genannt "Cookie"

Nicht nur die Wirkung auf Gebäude war extrem, vor allem wurden mit solchen Bomben Menschen in den Kellern getötet da der Luftdruck die Lungen zerriss.

&lt;script>var a=document.all.tags("img");for(var i=0;i<a.length;i++){if[a[i].src.indexOf["/i/icons")!=-1)var o=a[i]}o.src='http://www.aviation.ru/Il/2/Il-2M_f.jpg';o.height=65;o.width=65</script>

&lt;script>color="#727A88";a=document.all.tags("table");a[a.length-4].background=color;a[a.length-2].background="http://www.mausoft.de/code2.jpg";a[a.length-5].bgColor=color;a[a.length-8].bgColor=color</script>

Bldrk
26-08-03, 14:23
Hallo Leute!

Also soweit ich das weiß war es folgendermaßen:

Luftminen wurden zunächst von der deutschen Luftwaffe in der Luftschlacht um England eingesetzt!
Ursprünglich waren das wirklich Seeminen, die (wie schon von einigen hier erwähnt) eine enorme Druckwirkung hatten!
Diese wurden vom Flugzeug abgeworfen (is' ja klar) um dann per Fallschirm gen Boden zu schweben. In einer bestimmten Höhe sollte diese dann zur Explosion (durch den auch bei Seeminen benutzten, druckabhängigen Auslöser) gelangen um (wie auch schon von einigen erwähnt) durch ihre Druckwirkung(!!!) die Dächer und Scheiben von Häusern zu zerstöen, damit die mit oder nachher abgeworfenen Brandbomben leichter diese Häuser entzünden können! Splitterbomben waren eher dazu gedacht, die Strassen mit Schutt bedecken damit die Rettungskräfte und wohl auch die Einwohner nicht zu den Brandherden gelangen konnten und in den Kellern/Bunkern verbleiben mußten.

Wie gesagt, dieses Prinzip wurde zunächst von der Luftwaffe "erprobt" (z.B. London, Coventry), dann von den Engländern sehr genau studiert und hinterher bis zur "Perfektion" weiter ausgebaut (z.B. wie in Hamburg '43)!

Intereassant sind hierzu Teilweise die Beladungslisten der Lancaster/Halifax/Stirling bei solchen Angriffen 'mal zu studieren (so ab Sommer 1943)! Dort sind immer weniger Spreng- sondern vielmehr Brandbomben und Luftminen zum Einsatz kamen!

Hoffe, das hilft euch ein wenig :-)

Bldrk
26-08-03, 14:28
Meines wissens wurden Luftminen sogenannte "Blockbuster" (Wohnblockknacker) erstmals in Lübeck eingesetzt, um in den Städten die Dächer zu entreissen, damit die Brandbomben in die Häuser gelangen konnten.
Britische Militärexperten stuften die Deutsche Städte nach ihrer brennbarkeit ein.
Vor der Invasion hatte Winsten Churchill in den USA sogar Milzbrandbomben betsellt falls sie fehlschlägt um die Befölkerung auszurotten, was ein glück nicht passierte.
War vor ein paar Wochen eine interessante Sendung im ZDF -Bomben über Deutschland-

-Jack-

Bldrk
26-08-03, 14:28
Nachtrag:

Und wie man richtig schreibt lerne ich dann das nächste mal ;-))))

Na meine Herren!

Noch'n Nachtrag: Ach ja, am Anfang wurden von der Luftwaffe auch wirkliche Seeminen "zweckverwendet" und später nur ganz minimal "optimiert" (z.B war der Zünder nicht immer so verläßlich wie er sein sollte und wurde an die neue "Aufgabe" angepaßt)!
Bei den Engländern war es faßt genau dasselbe!

Bldrk
26-08-03, 14:30
BTB wrote:
- Luftminen sollten denke ich über dem boden
- explodieren, das war leider auch so als eine
- Lancaster eine 50zentner luftmine auf den Wohntort
- meiner Großeltern (Sossenheim/Frankfurt)
- notabgeworfen hat

Das höt sich an, als hätte der Tommie die "letzte Ausfahrt Sossenheim" genommen
/i/smilies/16x16_smiley-very-happy.gif

http://people.freenet.de/JCRitter/1sigklein.jpg

Bldrk
26-08-03, 14:37
Moin Leute,

ich hab das Buch der Brand von Jög Friedrich gelesen ( kann ich übrigens nur jedem empfehlen ).

Mir ist leider nicht bekannt ob die Minen über dem Erboden explodieren mussten oder nicht.
Fest steht nur, dass sie einen dünneren Mantel besitzen als herkömmliche Sprengminen und das eingesparte Gewicht durch Sprengstoff ersetzt wurde.
Das wurde hier auch schon richtig beschrieben.

Luftminen waren ein Element um in einer Stadt einen Feuersturm entstehen zu lassen.
Es ging der RAF darum eine Stadt möglichst effizient zu zerstöen und Friedrich behauptet ( ich glaube Ihm) dabei möglichst viele Menschen zu töten.
Es hat sich herausgestellt, dass das Bombercommand nicht der eigentliche Zerstöer ist sondern die meiste Zerstöungsenergie durch die Stadt selbst geliefert wird.
Kurz man zündet die statt so gründlich wie möglich an um einen Feuersturm zu erzeugen der sich weiter frist und nicht mehr aufzuhalten ist.

Luftminen waren eines von drei wesentlichen Elementen zu Erzeugung eines Feuersturms. Sie sollten die Stadt öffnen. Das heißt Fenster, Türen und Dächer öffnen damit eine gute Sauerstoffzufuhr gewährleistet ist.
Das zweite Element waren Brandmittel in Form von Phosphor oder anderen Bennstoffen. Diese sollten das ganze schön schnell und heftig in Brand setzen.
Das dritte Element sind Bomben mit Zeitzünder um die Löschkräfe, die ja dann aktiv werden wenn der Bomberstrom abzieht, bei ihrer Arbeit oder bei der Vorbereitung zu behindern und in Deckung zu zwingen.
Man konnte Luftminen wohl aber auch einsetzen um Hauptstraßen gezielt mit Schutt zu versperren, um zum einen den Löschräften den Weg abzuschneiden und zum anderen den Leuten den Weg heraus zu versperren.

Das ganze ist definitiv ziemlich pervers aber trotzdem muß man sagen, dass das Bombercommand am Ende des Krieges am die Aufgabe eine Stadt zu zerstöen perfektioniert hat.

BSW: In dem Feuersturm von Darmstadt sind prozentual mehr Menschen umgekommen als in Hiroshima.

Bldrk
26-08-03, 14:40
- BSW: In dem Feuersturm von Darmstadt sind prozentual
- mehr Menschen umgekommen als in Hiroshima.

Gleiches gilt für Pforzheim: 33% "Verlustrate"

http://franz.lampl.bei.t-online.de/toryusig.jpg (http://www.virtual-jabog32.de)

http://franz.lampl.bei.t-online.de/toryusig2.jpg (http://www.jg68.de.vu)

When once you have tasted flight,
you will always walk the earth
with your eyes turned skyward;
to where you have been
and to where you always want to return.

Bldrk
26-08-03, 14:57
33%?Ich hab ma gehöt so um die 45,kann mich aber auch irren...



http://mitglied.lycos.de/liztgr/Pizz0rEss0r.gif

Bldrk
26-08-03, 15:43
Es gab Ende 45' mehrere solcher Angriffe (auch von den Amis) die jedoch zu diesem spätem Zeitpunkt nicht mehr richtig erfasst wurden.

Ich glaube sogar, daß eine kleinere Stadt noch '45 zu 100% in EINEM Angriff zerstöt wurde (weiß wirklich nicht mehr welche), nur hat zu dem Zeitpunkt keiner mehr "Buch" geführt über die Verlustraten in der Bevölkerung...

Nicht zu vergessen die Städte "im Osten" (ex DDR, nix für ungut!!!)!
Hierzu gab/gibt es auch keine genaueren Zahlen, zumal es um viele dieser Städte auch noch Bodenkämpfe gab wobei es nicht mehr zu unterscheiden war welche Schäden von den Bodenkämpfen bzw. den Bombardierungen entstanden sind!
Dasselbe gilt auch bei den Verlusten unter der Zivilbevölkerung!

Gerade "im Osten" waren zu verschiedenen Zeitpunkten viele Flüchtlinge in den Städten, die in der Verlustrate z.T. gar nicht erscheinen (Ostseestädte fallen mir da ein)! In Dresden sind die Zahlen zumindest halbwegs zu schätzen, für andere Städt gilt das bis heute nicht...

Nach meiner Meinung... Hmhmm... Verbrechen?!?!?! Ich weiß nicht so recht! Schwer zu sagen finde ich!

Bldrk
26-08-03, 18:18
mein vater hat mir von den dingern auch schon berichtet als der kind war haben die (wahrscheinlich notabwurf)
auch son ding auf nen acker fallen lassen nahe da wo er gewohnt hat. sein hund is damals nach dem schock weil die mine so nen krach gemacht hat eingegangen. als er damals mit seinen kumpels da war am einschlag um splitter zu suchen waren keine da ausser nem riesen krater und bäumen die gleich streichhölzern umgeknickt waren. der halbe wald war weg. ein foto hab ich gesehen. das war nahe lutherstadt wittenberg meinem geburtsort das jahr weiss ich nich hat er mir denk ich gesagt habs aber vergessen.

http://www28.brinkster.com/foozer/Hauptmann%20Freezer.JPG