PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Eure Stimme gegen Hunger und Leid



Thom19
02-07-05, 16:43
<span class="ev_code_RED">Liebe Morrowind Community,</span>

kaum zu glauben aber ständig stirbt irgendwo in einem armen Land (z.B. Afrika) ein Mensch aufgrund von Armut - einfach so wie ein Fingerschnippen während unsere größte Sorge ist ob z.B. das Paket, in dem die bestellte DVD liegt, rechtzeitig ankommt oder wie teuer der neuste TFT Monitor ist. Kann man denn nichts gegen diese Armut tun? Man kann!

Bob Geldorf's weltweite Initiative "MAKE POVERTY HISTORY!" (zu Deutsch: "Sorgt dafür das Armut der Vergangenheit angehöt") ist diese Woche gestartet. Die Initiative besteht aus weltweiten (KOSTENLOSEN) Konzerten, diverser hochrangiger Künstler (U2, Coldplay, Madonna, Wir sind Helden, July, Elton John uvm.) zu denen jeder kommen kann.

Laut Geldorf besteht kein Interesse an Geld sondern lediglich an Stimmen. Warum Stimmen? Nun, Afrika hat gegenüber den G8 (die 8 wirtschaftlich reichsten Länder der Erde also Deutschland, Frankreich, Kanada, Italien, Amerika, Russland, Japan und England) Staaten noch einige Schulden offen und kann auch nicht am weltweiten Markt teilnehmen. Da in Kürze die G8 ein weiteres Treffen in Schottland abhalten werden, will Geldorf mit so vielen Leuten wie möglich (wenn möglich 1 Mio. und mehr) direkt vor den Tagungsort ziehen, damit zu demonstrieren dass sich die Bewohner der reichen Länder durchaus der Probleme bewußt sind und anstatt zu warten bis es zu spät ist, JETZT handeln wollen! Man hofft damit die führenden Politiker der G8 davon überzeugen zu können, Afrika
die noch offenen Schulden vollständig zu erlassen
die Möglichkeit zu geben, am globalen Markt teilzunehmen
sowie die Entwicklungshilfe massiv zu verbessern
Für alle die nicht nach Schottland reisen können / möchten und nicht gerade in London, Berlin oder einem der anderen Konzertstädte wohnen, gibt es dennoch die Möglichkeit mit zu demonstrieren und so das Sterben durch Armut zu beenden. Wenn Ihr teilnehmen wollt, findet Ihr den Link zur Aktion HIER (http://www.live8live.com/list/de/)!

Ich habe bereits unterschrieben! Jetzt seid Ihr dran! Erzählt in der Schule, in Eurem Fußball oder Tennisverein (bzw. in welchem Verein auch immer Ihr seid) oder auch am Arbeitsplatz von der Initiative und unterstützt sie indem Ihr so viele Leute wie möglich dazu bringt daran teilzunehmen (egal ob aktiv z.B. durch Hingehen zu den KOSTENLOSEN Konzerten / Reisen nach Schottland oder passiv durch das Unterzeichnen der Online Petition) leistet bitte auch Ihr Euren Beitrag!

Kann nur alle dazu aufrufen, es ist nur eine Stimme, es sind keine privaten Daten verlangt aber es ist eine Stimme, die mit abertausenden anderen vielleicht zur Besserung dieser Welt beitragen kann

Make Poverty History! - NOW!

(Anm. Text übernommen aus dem Thread im Splinter Cell Forum http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif )

Thom19
02-07-05, 16:43
<span class="ev_code_RED">Liebe Morrowind Community,</span>

kaum zu glauben aber ständig stirbt irgendwo in einem armen Land (z.B. Afrika) ein Mensch aufgrund von Armut - einfach so wie ein Fingerschnippen während unsere größte Sorge ist ob z.B. das Paket, in dem die bestellte DVD liegt, rechtzeitig ankommt oder wie teuer der neuste TFT Monitor ist. Kann man denn nichts gegen diese Armut tun? Man kann!

Bob Geldorf's weltweite Initiative "MAKE POVERTY HISTORY!" (zu Deutsch: "Sorgt dafür das Armut der Vergangenheit angehöt") ist diese Woche gestartet. Die Initiative besteht aus weltweiten (KOSTENLOSEN) Konzerten, diverser hochrangiger Künstler (U2, Coldplay, Madonna, Wir sind Helden, July, Elton John uvm.) zu denen jeder kommen kann.

Laut Geldorf besteht kein Interesse an Geld sondern lediglich an Stimmen. Warum Stimmen? Nun, Afrika hat gegenüber den G8 (die 8 wirtschaftlich reichsten Länder der Erde also Deutschland, Frankreich, Kanada, Italien, Amerika, Russland, Japan und England) Staaten noch einige Schulden offen und kann auch nicht am weltweiten Markt teilnehmen. Da in Kürze die G8 ein weiteres Treffen in Schottland abhalten werden, will Geldorf mit so vielen Leuten wie möglich (wenn möglich 1 Mio. und mehr) direkt vor den Tagungsort ziehen, damit zu demonstrieren dass sich die Bewohner der reichen Länder durchaus der Probleme bewußt sind und anstatt zu warten bis es zu spät ist, JETZT handeln wollen! Man hofft damit die führenden Politiker der G8 davon überzeugen zu können, Afrika
die noch offenen Schulden vollständig zu erlassen
die Möglichkeit zu geben, am globalen Markt teilzunehmen
sowie die Entwicklungshilfe massiv zu verbessern
Für alle die nicht nach Schottland reisen können / möchten und nicht gerade in London, Berlin oder einem der anderen Konzertstädte wohnen, gibt es dennoch die Möglichkeit mit zu demonstrieren und so das Sterben durch Armut zu beenden. Wenn Ihr teilnehmen wollt, findet Ihr den Link zur Aktion HIER (http://www.live8live.com/list/de/)!

Ich habe bereits unterschrieben! Jetzt seid Ihr dran! Erzählt in der Schule, in Eurem Fußball oder Tennisverein (bzw. in welchem Verein auch immer Ihr seid) oder auch am Arbeitsplatz von der Initiative und unterstützt sie indem Ihr so viele Leute wie möglich dazu bringt daran teilzunehmen (egal ob aktiv z.B. durch Hingehen zu den KOSTENLOSEN Konzerten / Reisen nach Schottland oder passiv durch das Unterzeichnen der Online Petition) leistet bitte auch Ihr Euren Beitrag!

Kann nur alle dazu aufrufen, es ist nur eine Stimme, es sind keine privaten Daten verlangt aber es ist eine Stimme, die mit abertausenden anderen vielleicht zur Besserung dieser Welt beitragen kann

Make Poverty History! - NOW!

(Anm. Text übernommen aus dem Thread im Splinter Cell Forum http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif )

Teridan
02-07-05, 18:19
Habe die Petition unterzeichnet.

Das Konzert war super, habe es mir im Radio angehöt, weil Berlin zu weit weg liegt! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif
Aber die Musiker haben wirklich eine tolle Show gemacht!

Exar_Kun1983
02-07-05, 22:34
Bin zwar Berliner, war aber nicht auf dem Konzert, höe andere Musik - siehe "Profile" in den Off-Topics - , aber egal für eine bessere Welt bin auch ich, somit habe auch ich meine Stimme abgegeben.
Ich hoffe das es uns dreien mehrere Morrowindler und überhaupt Ubisoftler gleich tun werden.

In diesem Sinne: "Möge die Macht mit Euch sein!"

Paveman_II
03-07-05, 07:36
unterschrieben ^^

hoffentlich nützt sie was =)

Corky13
03-07-05, 09:28
Unterschrieben und den Link weitergerreicht !...

RGunny
03-07-05, 11:50
Auch wenn das Ganze bei Erfolg nur wie ein Tropfen auf den heißen Stein wirkt - der Wille & Wunsch ist da.

*Namengeaddet*
*Linkweitergereicht*

ps. Ich mag Bob Geldofs Initiativen - so wie damals mit Band Aid und diversen anderen Vorstößen! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Codas-1
03-07-05, 12:06
unterschreibselt und weitergerreicht http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Einstein_7
04-07-05, 05:35
Woher kenn ich das nur (http://forums-de.ubi.com/eve/forums/a/tpc/f/993106895/m/3101053533)... http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Thom19
04-07-05, 05:49
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">(Anm. Text übernommen aus dem Thread im Splinter Cell Forum ) </div></BLOCKQUOTE>

hab ich doch im ersten Post gesagt http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif und ich hab auch Smithi ganz lieb gefragt http://forums.ubi.com/images/smilies/88.gif

Der_Buhmann1989
04-07-05, 07:29
Ich hab auch unterschrieben!^^ http://forums.ubi.com/images/smilies/mockface.gif

Zalman
04-07-05, 11:24
Unterschrieben habe ich, bringen wird es leider nix.

Nachtrag: Nachdem ich diesen Artikel im Spiegel (http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,363375,00.html) geesen habe, hoffe ich sogar, dass die Hilfe nicht aufgestockt wird.

ToterMaulwurf
04-07-05, 11:32
hab auch unterschrieben und hoffe es bringt was! ^^

mfg

david

Mirdath
05-07-05, 09:16
Zunächst: Ich halte von Unterschriftenaktionen gar nichts. Es dient in meinen Augen nur der eigenen Gewissensberuhigung - "Ich hab' unterschrieben, ich hab' was getan!". Allerdings hat diese Welt schon viele Unterschriftenlisten kommen und gehen sehen, zu allen möglichen wichtigen und oft auch schockierenden Themen - und dennoch sieht man rings um sich herum nur Moloch. Es gibt immer noch Strassenkinder in zahlreichen Ländern, es sind immer noch viele Menschen spurlos verschwunden und trotz Unterschriftenlisten ist ihr Schicksal ungeklärt, es gibt immer noch Folter, es gibt immer noch Hunger, es gibt immer noch Ausrottung, es gibt immer noch Sklaverei, usw. usf.. Daran wird die Unterschrift von Erna Schneider aus Nieder-Tupfingen nichts ändern.

Hinzu kommt das stets schnell einsetzende kollektive Vergessen - in spätestens drei Wochen wird sich keine Sau mehr dafür interessieren, ob diese Unterschriften denn nun etwas bewirkt haben oder nicht. (Jetzt notiert sich so mancher schnell was im elektronischen Kalender und in drei Wochen wird dieser Thread dann plötzlich wieder aus der Versenkung geholt mit der Frage "Weiß eigentlich jemand, was hieraus geworden ist?" *fg*)
Man redet heute auch nicht mehr über BSE, obwohl es laut BMVEL im Jahr 2005 bis zum 27.06. wieder 22 bestätigte Fälle gegeben hat. (Quelle: BMVEL - Anzahl bestätigter BSE-Fälle in Deutschland (http://www.verbraucherministerium.de/index-0006C4EFA695102BA55D6521C0A8D816.html#03) - wobei der letzte verzeichnete Fall #22 zu einem sehr interessanten Artikel verlinkt ist ...)

Hilfsorganisationen, Unterstützungsgelder, großangelegte Hilfsprogramme gibt es seit Jahrzehnten - doch was sieht man, wenn man sich die weltpolitische Lage anschaut? Ich für meinen Teil habe jegliche Illusion verloren, es wird sich nichts verändern, solange es Korruption gibt und wirtschaftliche Interessen über allem anderen dominieren - da dahinter Machtinteressen stehen, wird sich daran auch so schnell nichts ändern.

Das Leid in anderen Ländern nehme ich weiterhin bewusst wahr, doch denke ich nicht, dass ich oder ein "wir" irgendetwas verändern kann. Daher beschränke ich mein Engagement auf meine unmittelbare Umgebung und helfe der alten Nachbarin mit ihrem Hund und ihren Einkäufen, tröste, wo ich Traurigkeit sehe und teile, wo ich Bedürfnisse sehe. Da sehe ich eher eine Wirkung als im abstrakten Spenden von Geld an eine Organisation oder im Unterschreiben einer Liste.

Und jetzt noch ein paar alternative Sichtweisen auf Live 8 und Hilfsprogramme für Afrika:

Das weiße Band der Idiotie (http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,363168,00.html)

"Gestern wohnte man in einer "atomfreien Zone", heute knüpft man Laken für die "Aktion gegen Armut" oder rettet rockend mit "Live 8" die Welt. Doch wem nutzen solche symbolischen Aktivitäten? Vor allem ihren Erfindern."

Caipi trinken für Afrika (http://www.spiegel.de/kultur/musik/0,1518,363467,00.html)

"Am Ende sagt er einen sehr ehrlichen Satz: "Wir sind reine Dienstleister."

Das trifft "Live 8" am besten. Die Künstler stellen sich in den Dienst einer Idee, die gut gemeint ist, deren Umsetzung aber Kritik erzeugt. Die Massen in Berlin feiern um Mitternacht Herbert Grönemeyer als letzten Künstler, sich selbst als Teilnehmer und Geldof für seinen sympathischen Größenwahn. Armut wird damit nicht in die Geschichte verwiesen."

Mieses Klima für Aktivisten (http://www.spiegel.de/kultur/musik/0,1518,362871,00.html)

"Womöglich kommt noch jemand auf die Idee, auszurechnen, welche Mengen fossiler Brennstoffe eine Band wie U2 während einer Welttournee für ihre Sattelschlepper- und Buskolonnen, Flugreisen und Verstärkeranlagen verbraucht - von den Hunderttausenden von Fans, die im Normalfall mit dem Pkw zu den Konzerten anreisen, ganz zu schweigen."

Nur vier Schiffe auf dem Ärmelkanal (http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,363515,00.html)

"Tausende Boote mit Demonstranten wollte "Live 8"-Organisator Bob Geldof über den Ärmelkanal zum G-8-Gipfel nach Edinburgh schicken. Aber die Aktion geriet zum Flop: Nur vier Schiffe liefen in den Hafen von Portsmouth ein."

"Streicht diese Hilfe" (http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,363375,00.html)

"Shikwati: Es werden riesige Bürokratien finanziert, Korruption und Selbstgefälligkeit gefödert, Afrikaner zu Bettlern erzogen und zur Unselbständigkeit. Zudem schwächt die Entwicklungshilfe überall die lokalen Märkte und den Unternehmergeist, den wir so dringend brauchen. Sie ist einer der Gründe für Afrikas Probleme, so absurd das klingen mag. Wenn sie abgeschafft würde, bekäme das der kleine Mann gar nicht mit. Nur die Funktionäre wären schockiert. Darum behaupten sie, die Welt ginge unter ohne diese Entwicklungshilfe."

Schokolade für Zuckerkranke (http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,363374,00.html)

"Auf dem G-8-Gipfel in Schottland wollen die westlichen Industriestaaten ein milliardenschweres Hilfsprogramm für Afrika beschließen. Doch die Erfahrung lehrt: Mit Geld allein lässt sich Armut nicht besiegen. Die Staaten, die die meisten Almosen bekommen, stecken am tiefsten in der Misere."

RGunny
05-07-05, 13:11
Ich stimme Dir zwar in weiten Teilen zu - mag aber nicht mehr so pessimistisch denken ... auch wenn es aussichtslos erscheint ...

Ich würde es nicht so hoffnungslos sehen.
Das Problem ist, daß derzeit Armut schneller entsteht - als sie beseitigt werden kann.

Doch es nicht Bob Geldof's erstes Event - er hat schon weiteres ins Leben gerufen - mit einem kleinen Erfolg.
Sicherlich merkt man so nichts davon - doch auch, wenn es noch so wenig sei - es hilft Menschen.
Ein Einzelner kann wenig ausrichten doch viele Menschen werden zu was Großem - und das hilft schon.
Nur wenn jeder denkt, es lohnt sich nicht - dann wird es nie was ... je mehr - desto besser ...

Die Hoffnung stirbt zuletzt!

*meine Meinung*