PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Feindschiff zurecht legen



Adm.Enker
13-04-05, 01:47
Moin, Moin

Es wurde wahrscheinlich schon diskutiert, aber tut mir leid Jungs ich finds einfach nicht.
Ich spiel jetzt mit 92%, also ohne Kontaktaktualisierung auf der Karte und ohne externe Ansicht, jedoch noch mit WO.
Das mit dem Abfangkurs für Schiffe, wenn ich ne Kontaktmeldung auf der Karte bekomme krieg ich ganz gut hin.
Ich habe jedoch arge Probleme mich in die richtige Position für einen Torpedotreffer zu versetzen.
Also ich seh das feindliche Schiff schon, aber bekomme es nicht passend vor meinen Bug.
Kann mir da jemand weiterhelfen?
Ich weiß auch nicht genau wie der "Lagenwinkel" des WO bei der Torpedoziellösung definiert ist.
Und der Sonar gibt mir zwar schön die Peilung des Zieles an, jedoch die Meldung über Entfernung (kleine, mittlere, große)
und ob sich das Ziel entfernt oder nähert gibt der nur an, wenn er mal Bock dazu hat und nicht, wenn man ihn nach dem Kontakt fragt.
Gibs hier Abhilfe?

Danke, Danke

Adm.Enker
13-04-05, 01:47
Moin, Moin

Es wurde wahrscheinlich schon diskutiert, aber tut mir leid Jungs ich finds einfach nicht.
Ich spiel jetzt mit 92%, also ohne Kontaktaktualisierung auf der Karte und ohne externe Ansicht, jedoch noch mit WO.
Das mit dem Abfangkurs für Schiffe, wenn ich ne Kontaktmeldung auf der Karte bekomme krieg ich ganz gut hin.
Ich habe jedoch arge Probleme mich in die richtige Position für einen Torpedotreffer zu versetzen.
Also ich seh das feindliche Schiff schon, aber bekomme es nicht passend vor meinen Bug.
Kann mir da jemand weiterhelfen?
Ich weiß auch nicht genau wie der "Lagenwinkel" des WO bei der Torpedoziellösung definiert ist.
Und der Sonar gibt mir zwar schön die Peilung des Zieles an, jedoch die Meldung über Entfernung (kleine, mittlere, große)
und ob sich das Ziel entfernt oder nähert gibt der nur an, wenn er mal Bock dazu hat und nicht, wenn man ihn nach dem Kontakt fragt.
Gibs hier Abhilfe?

Danke, Danke

Boots-LI
13-04-05, 02:53
Ich mache das einfach so, wobei ich das Abfangen schon mal weglasse (muss ja nicht erklärt werden).

Also, nach erfolgreichem Abfangen wir der WO früher oder später die Meldung bringen, dass das Ziel entdeckt wurde.
Nun fahr ich einfach über Wasser genau auf das Ziel zu. Mit Fernglas sieht man ja anhand der Bug- /Heckwelle bzw. der Rauchsäule sehr bald wie das Ziel im Verhältnis zum Bug des Bootes sich bewegt.
Vom WO lasse ich mir während dieser Annäherung laufend die Entfernungen sagen. Bei ca. 2500 bis 3000 Meter Entfernung, je nach Größe des Ziels, kann man eigentlich reicht gut den WZB abschätzen. Nun kommt es darauf an wo ich im Verhältnis zum Ziel stehe. Stehe ich etwas hinter dem Ziel versetzt, gehe ich auf Parallelkurs zum Ziel und setze mich so vor das Ziel. Dabei kann man den WO gut ausnützen. Durch die Entfernungsangaben die er liefert erkennt man sehr schnell, ob man wirklich auf Parallelkurs ist. Hier versuche ich die Distanz zwischen dem Boot und dem Ziel nicht unter 2500 Meter kommen zu lassen. Bisher wurde ich so, außer von Kriegsschiffen, noch nicht entdeckt. Wenn ich also parallel vor dem Ziel bin, also z.B. von dem Ziel aus rechts gesehen, gehe ich bei ca. 210 Grad Lagewinkel auf 270 Grad Kurs. Nachdem der Kurs anliegt, dann auf PD. Idealerweise liegt das Ziel dann auf Lage 315, also 45 Grad Bug Lage links. Die Entfernung beträgt meist ca. 2000 bis 2500 Meter. Nun mache ich folgendes: Ich fahre zunächst mit wahnsinnige Geschwindigkeit (8ktn) und beobachte die Veränderung des Lagewinkels. Wird dieser größer, bin ich schneller als das Ziel. Da ich ja eine ideale 45 Grad Ausgangsposition hatte. Bei gleicher Geschwindigkeit muss der Lagewinkel gleich bleiben. Sukzessiv ändere ich die Geschwindigkeit nach unten bis der Lagewinkel konstant bleibt. Somit habe ich die annähernde Geschwindigkeit des Ziels. Wenn das Ziel geschätzt ca. 1000 Meter von mir entfernt ist schalte ich die E-Maschinen ab und warte. Bei der Entfernung und Lage 45 wird das Ziel mit 90 Grad WZB in einer Entfernung so zwischen 600 und 800 Meter an mir vorbeifahren.

Was dann zu tun ist muss wohl nicht erklärt werden ....
http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Seawolf772005
13-04-05, 03:27
Ich mache das auf 100% immer wie folgt. Wenn ich exakt arbeite kann ich damit sogar einzelne Frachter aus bis zu 1800m aus einem Konvoi rausschießen.

Ich muss sagen ich komme mit dem Thema Lagewinkel ganz gut klar. Ihr müsst nur mit den Werkzeugen auf der Navigatiosnkarte arbeiten.
Denn um den Lagewinkel vernünftig beurteilen zu können müsst ihr den exakten Kurs des Zieles kennen. Ich mache daher meine Abschüsse wie Ihr auf der Zeichnung sehen könnt immer in 4 Schritten (tx bedeutet auf der Zeichnung ein bestimmter Zeitpunkt):


http://www.fotocommunity.de/pc/pc/extra/egallery/display/2901808

1.Schritt: Schiff gesichtet:

alle Maschien Stopp - warten bis Boot keine fahrt mehr macht - ( t1) Winkel und Zielentfernung bestimmen und mit Hilfe von Winkelmesser und Lineal auf Karte eintragen. Der WO hilft einem notfalls - 5 minuten warten bis (t2) - erneut messen und neuen Winkel und Entfernung eintragen. Die Endpunkte der beiden Linien Verbinden und schon hat man den Kurs des Ziels - evtl. noch ein drittes mal messen da der WO anders als der WF manchmal ungenau ist (LOL)


2. Schritt: AK vorraus und auf Paralelkurs gehen:

Dabei immer mal wieder Winkel und Entfernung kontrolieren (t3)

3.Schritt auf Abfangkurs gehen:

Hat man ausreichend Vorsprung (t4) 90? Wende in Richtung vermuteter Treffpunkt. Auch hier hilft es eine Linie zu ziehen. Der Schnittpunkt zur Kursline des Schiffes ist gleich der Treffpunkt


4.Schritt Abschuss

etwa 800 - 1000m vor dem vermuteten Treffpunkt alle Maschinen Stopp und Sehrohrtiefe. Jetzt lässt sich der Lagewinkel ganz einfach bestimmen indem Ihr nochmals die Lage des Schiffes ermittelt und eine Linie auf der Karte zieht. Zur Kontrolle nochmals Entfernung prüfen. Wenn alles Richtig war fährt das Ziel immer noch auf der Kurslinie. Der Lagewinkel ist dabei immer der Winkel in dem euch das Ziel sehen würde.

Warten bis (t5). Beträgt der Lagewinkel etwa 65? bis 70? nochmal Entfernung messen. Erst dann sollte man mit der Geschwindigkeitsmessung anfangen. Denn erst jetzt kommt man zu einem vernünftigen Wert Nicht vergessen auf das Häckchen zu klicken. Wenn alles Richtig ist wird der Schusswinkel dem Sichtwinkel vorrauseilen. ist der Schusswinkel 0? die Aale raus und abwarten.

Wenn ihr alles Richtig gemacht habt trefft ihr immer.......

Ach ja ganz wichtig nach erfolgreichem Angriff die Daten aus dem Torpedozielegerät löschen, bzw die Geschwindigkeit manunell auf 0 Setzen Sonst kann es sein, dass wenn man einen Blindschuss abfeuert das die Dinger in eine andere Richtung als gewünscht laufen.

Seawolf772005
13-04-05, 03:28
Wieso wird die Zeichnung nicht mit geladen? Jedenfalls gibts hier den Link zur
Zeichnung. Wer möchte kann sie ja in einem Thread einbauen.

http://www.fotocommunity.de/pc/pc/extra/egallery/display/2901808

Gandalfi2005
13-04-05, 04:37
Sehr gutes Verfahren Seawolf.
Werde ich wenn ich auf 100% spiele auch so machen.
Vielen dank für die Beschreibung

mtfeiler
13-04-05, 04:38
http://home.arcor.de/mtfeiler/WZB/2901808.jpg

__________________________________________________ _______________
Musst /img in eckigen Klammern drumrumsetzen. Der richtige Link ist übrigens: http://db3.fotocommunity.de/ram/new/2901808.jpg also vorher rechts aufs Bild klicken und "Bildadresse kopieren" anklicken. Aber dein Webspaceanbieter scheint den direkten Zugriff nicht zu erlauben.

Ich ziele auf 100% immer so: Auf geschätzte 600 m unter Wasser ran (vorher abfangen), dann Sehrohr aufs Ziel, Aufschaltung lösen, dabei Zielpeilung merken, 15 sec warten, Zielpeilung ablesen und den Winkel ausrechnen, den das Ziel durchlaufen hat (einfach Subtrahieren). Dann das Periskop um den doppelten Betrag dieses Winkels vorhalten (weil Torpedo bei 40kn 30sec über 600m läuft) und feuern. Da braucht man weder Entfernung genau, den WZB auch nicht und auch nicht die Zielgeschwindigkeit, da man ja die Winkelgeschwindigkeit nimmt. Wenn man geringe Lauftiefen nimmt, muss man nicht mal im erkennungshandbuch blättern.

Dieses freie aus der Hand feuern ist genauso erfolgreich wie die konventionelle Methode, sofern man unter 800m ran ist. Kleine Ungenauigkeiten werden ja locker durch die Länge des feindlichen Schiffs ausgeglichen.

HeinzS
13-04-05, 05:24
Ich arbeite mit dem WO und lasse mir den Lagewinkel ansagen. Die optimale Schussentfernung habe ich auf 500 - 1000m festgelegt. Dieses habe ich mir für verschiedene Entfernungen mal ausgerechnet:
Abstand Lagewinkel
6000m 5-10?
5000m 6-12?
4000m 7-15?
3000m 10-20?
2000m 15-30?
Falls der aktuelle Wert nicht damit übereinstimmt, fahre so das sich der Wert in die richtige Richtung ändert.

Seemannsgarn
13-04-05, 05:34
Ich fahr mit AK voraus getaucht und paralell rechts am Ziel vorbei, bieg links ab und schiesse (ums mal extrem vereinfacht zu erklären...wenn man nicht entdeckt wurde schlagen die auch keine Haken und eine Versenkung ist ziemlich sicher)

Was anderes, schonmal aufgefallen, das halbe Fahrt Voraus mündlich mit volle Fahrt voraus oder so ähnlich angesagt wird? Da passt irgendwie die Zuordnung zu den Soundfiles nicht.

Adm.Enker
13-04-05, 06:54
Jo, vielen Dank an alle, sind ja echt tolle Vorgehensweisen da.
Irgendwie kann man dann ja auch gleich auf 100% gehen, wenn man sowieso das meiste bestimmen muss.
Eine Frage ist noch offen, diese hier:
Der Sonarmann gibt mir zwar schön die Peilung des Zieles an, jedoch die Meldung über Entfernung (kleine, mittlere, große)
und ob sich das Ziel entfernt oder nähert gibt er nur bei einem Erstkontakt an, und nicht wenn man ihn nach dem Kontakt fragt.
Gibs hier Abhilfe?

HeinzS
13-04-05, 07:51
Da das Ziel seinen Kurs selten ändert reicht es doch einmal zu höen ob es sich nähert und die Entfernung kann er erst genauer angeben wenn das aktive Sonar verfügbar ist. Ich trage mir die erste Sonarmeldung immer auf der Karte ein dan kann ich bei weiteren Richtungsmeldungen schon ungefähr sehen wohin das Schiff fährt. Wenn du nur mit dem Sonar genauer bestimmen willst, das hat Seawolf in diesem Thread erklärt: http://forums-de.ubi.com/eve/forums?q=Y&a=tpc&s=59010161&f=469102863&m=5511081603&p=1

Gandalfi2005
13-04-05, 08:21
Also die ausführliche Meldung mit der groben Entfernung und sich nähern oder gleichbleibend etc. wird immer bei jedem Erstkontakt angegeben unabhängig vom Schiffstyp also bei Frachter wie auch bei Kriegschiffen.
Danach allerdings gibts die Info nicht mehr für das Schiff. Entfernungsinfo steht erst wieder mit dem S-Gerät zur Verfügung. Da müsst Ihr dann den Entfernungsknopf beim Sonar drücken. Die Entfernungsoption beim Horcher Menue sind auch dann noch inaktiv.

Seawolf772005
13-04-05, 17:32
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by mtfeiler:


__________________________________________________ _______________


....Dieses freie aus der Hand feuern ist genauso erfolgreich wie die konventionelle Methode, sofern man unter 800m ran ist. Kleine Ungenauigkeiten werden ja locker durch die Länge des feindlichen Schiffs ausgeglichen. <HR></BLOCKQUOTE>

Danke für den Tip mit dem tag. dachet eschon es liegt am host.

,manuell vorhalten tu ich auch und zwar dann wenn das ziel ausweichbewegungen fährt oder keine zeit für irgendeine lösung besteht. habe heute einen zerstöer versenkt der aus dem nebel ak auf mich zu hielt und bereits aus allen gefeuert hat . ich hatte noch nicht einmal die entfernung. einfach 3aale als salve in seine richtung raus. einer traf. ich war dann aber schon auf 30 m.... normalerweise sind zerris ja keine lohnenden ziele aber in dem fall