PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : [UPDATE VOM 6.5.'11] Die Woche der Tavernen-Helden!



Ubi_Max
02-05-11, 11:09
Hallo zusammen!

An jedem Tag dieser ersten Mai-Woche des Jahres haben wir euch ein paar der Tavernen-Helden aus Might & Magic Heroes VI vorgestellt. Ein paar, nicht alle, denn wir wollen euch ja nicht schon die ganze Überraschung nehmen. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Hier könnt ihr alle Einträge nachlesen, los geht's mit den beiden Einträge vom 6.5.'11 zur Festungs-Fraktion:


Matewa
Matewa ist einer der jüngsten Krieger seines Stammes, aber auch einer der weisesten. Er ist ein Ork-Schamane, und man sagt, er habe in seinem ersten Kindheitstraum die Stimmen der Vorfahren gehört.

Matewa hat seine erste Traumwandlung im Alter von sechs Jahren abgeschlossen, und das ohne körperliche oder geistige Schäden davongetragen zu haben - bis auf eine blitzförmige Narbe auf seiner Brust.

Als brillianter Redner und Witzbold verfügt Matewa über die Erfahrung und Weisheit von tausenden Ork-Kriegern und hunderten Schamanen-Geschichtenrrzählern.

Er denkt, dass ihn ihre Stimmen in Ruhe lassen werden, wenn der Tag kommt, an dem die Orks über Ashan herrschen.

Matewa erhöht die wöchentliche Rekrutierung von Traumwandlern und Traumräuber um den Faktor 3!

http://static2.cdn.ubi.com/forums/de/Generic_Stronghold_Matewa.jpg


Mokka
Mokka wurde als freier Ork in den Östlichen Steppen von Ranaar geboren, wo man ihr als mörderischer Jägerin seitens der Orks und Zentauren sehr viel Respekt zollte. Eines Tages erreichte eine Gruppe von Ork-Flüchtigen der Pao-Inseln das Dorf, in dem sie lebte, und man erzählte Mokka von den Angriffen, denen sie entkommen konnten, und der Versklavung ihrer zurückgelassenen Kinder. Mokka entsandte sofort einen Angriffstrupp gen Pao-Inseln, der jedoch unter dem Kommando des Herzogs des Wölfe restlos vernichtet wurde. Also machte sich Mokka selbst auf den Weg und überlebte sämtliche Gefahren der Reise, so zum Beispiel einen Angriff von sieben Wachen, die sie allein mit einer Spitzhacke erledigte, bevor sie auf dem Rücken eines Zentaurs davon reitete.

Mokka ist nun eine ständige Bewohnerin der Pao-Inseln, und ein lebendes Symbol der Inspiration für alle Orks mit Wunsch nach Freiheit!

Mokka's Kriegsgeschrei ist angsteinflößend, daher kann sie diese Fähigkeit mit erhöhter Effektivität einsetzen.

http://static2.cdn.ubi.com/forums/de/Generic_Stronghold_Mokka.jpg



Hier die beiden Einträge vom 5.5.'11 zur Sanktuariums-Fraktion:


Yugen
Yugen war ursprünglich ein Tänzer in Nariyas königlichem Gefolge, genauer gesagt bei den Silberwellen. Diese ausschließlich aus Menschen bestehende Truppe gab zweimal im Jahr eine Vorführung, wenn die Ewige Herrscherin ihren monumentalen Palast unter dem Meeresspiegel verließ, um ihre Insel-Provinzen über den Wassern zu besuchen. Aus unbekannten Gründen wurden die Silberwellen jedoch angegriffen und bis auf drei Überlebende, darunter auch Yugen, allesamt getötet.

Er entschied sich, den Weg eines Priesters von Shalassa einzuschlagen, um der Drachengöttin des Wassers für sein wundersames Überleben zu danken. Dabei bittet die Ewige Herrscherin Yugen und die anderen beiden Überlebenden immer noch einmal im Jahr um eine tänzerische Darbietung. Diese sind gleichzeitig die einzigen Gelegenheiten, bei denen Yugen heute noch in der Öffentlichkeit tanzt. Außerdem wird gesagt, dass seine Tänze von so großer Trauer zeugen, dass sogar die Drachenaale von seinen Vorführungen zu Tränen gerührt sind.

Yugen ist ein Meister der Geister, entsprechend steigert er die wöchentliche Rekrutierung von Quellgeistern und Mizu-Kamis um den Faktor 3.

http://static2.cdn.ubi.com/forums/de/Generic_Sanctuary_Yugen.jpg


Tsuan
Hineingeboren in eine Gemeinschaft freier Piraten, kommandierte Tsuan schon in jungen Jahren ihr eigenes Schiff - von ihren Erbeutungen im Rahmen der Überfälle zahlreicher Handelsschiffe der Sieben Städte auf dem Weg zum Jade Ozean einmal ganz zu schweigen ...

Ihr Schicksal nahm jedoch eine ereignisreiche Wendung, als ihr Schiff von einem gigantischen Seemonster vernichtet wurde und sie viele hundert Meter unterhalb des Meeresspiegels wieder zu sich kam: Im Palast der Naga Daimyo.

Natürlich war Tsuan glücklich, die Katastrophe überlebt zu haben, doch sie verstand schnell, dass sie nunmehr ein schattenhaftes Dasein als Gefangene fristete. Nach fünf Jahren der Gefangenschaft hat sie mehr über die komplexe Unterwasser-Kultur der Naga gelernt als je ein Mensch vor ihr. Dies brachte ihr die Freiheit und sogar eine eigene Insel, über die sie frei verfügen konnte.

Tsuan ist eine wahre Entdeckerin, was ihr einen Bewegungsbonus von 2 Punkten zu Lande als auch zu Wasser verschafft.

http://static2.cdn.ubi.com/forums/de/Generic_Sanctuary_Tsuan.jpg



Hier die beiden Einträge vom 4.5.'11 zur Inferno-Fraktion:


Lorhish
Lorhish ist ein Mann von Prinzipien. Als solcher diente er lange Zeit Kaiser Connor persönlich, bis er sich eines Tages dem Befehl seines Herren verweigerte: Er sollte Orks jagen, die Äpfel gestohlen hatten. Welch Bagatelle! Gerade von seinem Posten geworfen, traf er eine wunderschöne junge Frau, die ihm ein neues Leben versprach - im Austausch gegen ein paar Informationen zu einer bald stattfindenden Königlichen Jagd. Kurz darauf wurden die teilnehmenden Jäger tot aufgefunden ...

Schockiert über die Erkenntnis seiner Beteiligung an dieser Katastrophe, schied Lorhish bald darauf von dieser Welt - ohne den Namen der hübschen Frau preisgegeben zu haben. Diese Tatsache wird sie wohl dazu bewogen haben, Lorhish in Sheogh wiederbelebt zu haben ...

Lorhish ist ein Zerberus-Meister, der die wöchentliche Rekrutierung von Hollenhünden und Zerberi um den Faktor 6 steigert.

http://static2.cdn.ubi.com/forums/de/Generic_Inferno_Lorhish.jpg


Deleb
Deleb wird oft für einen Succubus-Dämon gehalten, ist in Wahrheit jedoch eine Dienerin von Ur-Traggal, dem Fürsten des Schmerzes.
Um das zu beweisen, demonstriert sie nur zu gerne ihre neusten mechanischen Folterinstrumente, zum Beispiel etwas zur Hautverbrennung oder -versengung. Auch brennt sie im wahrsten Sinne des Worte darauf, jedem dem Unterschied zwischen diesen beiden Schadensformen am eigenen Leib spüren zu lassen - immer schön mit einem Lächeln auf den Lippen.

Deleb ist ein wahrer Feuerteufel, was die Effektivität ihrer Feuerzauber steigert!

http://static2.cdn.ubi.com/forums/de/Generic_Inferno_Deleb.jpg



Hier die beiden Eiträge vom 3.5.'11 zur Nekro-Fraktion:


Sir Jaywoods
Sir Jaywoods, ein ehemaliger Ritter des Einhorn-Herzogtums, würde von sich behaupten, dass er sich dazu entschied Vampir zu werden, da in einem halben Dutzend Geistern mehr Leben steckt als im ganzen Stadtvolk. Und die Wahrheit kommt dem schon sehr nahe.

Sir Jaywoods ist besessen von der Zukunft, eine Faszination, die von der Geschichtsleidenschaft seines Vaters entsprang. So möchte er wissen, wer über Ashan in 500 Jahren herrschen wird, was die andauernden Entdeckungen arkaner Magie zu Tage fördern werden, und ob es immer noch Platz für galante Herren wie ihn selbst geben wird.

Da lag es doch nahe, sich kurzerhand in einen unsterblichen Vampirz zu verwandel, um all dies herausfinden zu können. Und obwohl er weiß, dass diese Verwandlung sein Leben nicht leichter machen wird, schaut er gespannt in die Zukunft - und entledigt sich unterwegs dem ein oder anderen Dämon.

Sir Jaywoods ist erleuchtet, was sich positiv auf sein kämpferisches Geschick auswirkt.

http://static2.cdn.ubi.com/forums/de/Generic_Necropolis_SirJaywoods.jpg


Scatha
Scatha verließ das Königreich Tuidhana im Alter von 24 Jahren, um auf Einladung des Magieklingenkämpfers Deras Ban, einem der größten Waffenmeister Ashans, die Kunst des Schwertes in den Sieben Städten zu erlernen. Sie schlug sich fantastisch, bis ihre Königin vom Heiligen Falken-Imperium angegriffen wurde. Um zu verhindern, dass Scatha im Falle eines Bündnisses zwischen den Magiern der Sieben Städte und Kaiser Liam als Zeichen der Loyalität gefangen genommen würde, schickte Deras Ban sie in seine Heimatstadt Al-Betyl.

Während sie sich jedoch in einem seltsam luxuriösen Keller in Al-Betyl versteckte, geriet Scatha mit dem Kult der Spinnengötting in Kontakt. Ihre Konvertierung zu diesem ist ein gut gehütetes Geheimnis, doch fest steht, dass sie eine untertänige Anhängerin ist, sowie eine Vertraute der Mutter Namtaru ind der Nekromantin Sveltana.

Scatha ist eine Meisterin der Angst, was sich positiv auf ihr kämpferisches Geschick auswirkt.

http://static2.cdn.ubi.com/forums/de/Generic_Necropolis_Scatha.jpg



Hier die beiden Eiträge vom 2.5.'11 zur Zufluchts-Fraktion:


Lord Haart
Mit gerade einmal 13 Jahren kämpfte der auch damals schon tapfere Lord Haart an der Seite Lord Kierans während der Elfenkriege. Nach Lord Keirans mysteriösem Verschwinden wandte sich Lord Haart noch stärker seiner Klinge zu, und wurde zum jüngsten Ritter ernannt, der jemals durch das Herzogtum wanderte - und zu einem der mutigsten!

Gerüchten zufolge soll Lord Haart einem gewissen Bradon Fleece, der sich über den berühmten Ritter wegen seiner Zurückhaltung in den Diskussionen über die Erkentnisse aus den Elfenkriegen lustig machte, kurzerhand um diverse Kleidungsstücke "erleichtert" haben, mit drei Streichen seiner Klingenspitze ...

Lord Haart ist der geborene Anführer und beginnt das Spiel mit einem Führungsstil-Bonus von +4.

http://static2.cdn.ubi.com/forums/de/Generic_Haven_LordHaart.jpg


Lady Eileen
Lady Eileen brachte drei Söhne zur Welt, die einander wie ein Ei dem anderen gleichen. Diese wundersame Segnung von Elrath wurde jedoch schnell überschattet, als Söldner die drei Kinder entführten und sieben Jahre lang gefangen hielten. Kaiser Liam höchstpersönlich setzte eine ungehäure Belohnung für denjenigen aus, der die drei Söhne wiederbrachte, und Eileen wandte sich Elrath zu, ersuchte Hilfe und wurde zu einer der untertänigsten Priesterinnen.

Als ihre Kinder zurück kamen musste Lady Eileen feststellen, dass ihre Söhne durch die Gefangenschaft bei den Söldnern alles andere als die braven Engel blieben, die sie einst kannte. Was folgte waren verzweifelte Umerzeihungsversuche in den Schulen der Inquisitoren.

Eileen sieht ihre Kinder regelmäßig, verlässt sich aber mehr auf ihre Gebete an Elrath und die Erziehung der Kirche, als auf persönliche Begegnungen. Ihre geheime Wut auf den Schicksalswandel mitten in ihrem Leben machte Eileen zu einer Person mit sehr pragmatischem, wenn nicht überheblichem Gerechtigkeitssinn.

Lady Eileen steigert die Rekrutierung von Schwestern und Vestalinnen um 6 pro Woche.

http://static2.cdn.ubi.com/forums/de/Generic_Haven_Eileen.jpg

Ubi_Max
02-05-11, 11:09
Hallo zusammen!

An jedem Tag dieser ersten Mai-Woche des Jahres haben wir euch ein paar der Tavernen-Helden aus Might & Magic Heroes VI vorgestellt. Ein paar, nicht alle, denn wir wollen euch ja nicht schon die ganze Überraschung nehmen. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Hier könnt ihr alle Einträge nachlesen, los geht's mit den beiden Einträge vom 6.5.'11 zur Festungs-Fraktion:


Matewa
Matewa ist einer der jüngsten Krieger seines Stammes, aber auch einer der weisesten. Er ist ein Ork-Schamane, und man sagt, er habe in seinem ersten Kindheitstraum die Stimmen der Vorfahren gehört.

Matewa hat seine erste Traumwandlung im Alter von sechs Jahren abgeschlossen, und das ohne körperliche oder geistige Schäden davongetragen zu haben - bis auf eine blitzförmige Narbe auf seiner Brust.

Als brillianter Redner und Witzbold verfügt Matewa über die Erfahrung und Weisheit von tausenden Ork-Kriegern und hunderten Schamanen-Geschichtenrrzählern.

Er denkt, dass ihn ihre Stimmen in Ruhe lassen werden, wenn der Tag kommt, an dem die Orks über Ashan herrschen.

Matewa erhöht die wöchentliche Rekrutierung von Traumwandlern und Traumräuber um den Faktor 3!

http://static2.cdn.ubi.com/forums/de/Generic_Stronghold_Matewa.jpg


Mokka
Mokka wurde als freier Ork in den Östlichen Steppen von Ranaar geboren, wo man ihr als mörderischer Jägerin seitens der Orks und Zentauren sehr viel Respekt zollte. Eines Tages erreichte eine Gruppe von Ork-Flüchtigen der Pao-Inseln das Dorf, in dem sie lebte, und man erzählte Mokka von den Angriffen, denen sie entkommen konnten, und der Versklavung ihrer zurückgelassenen Kinder. Mokka entsandte sofort einen Angriffstrupp gen Pao-Inseln, der jedoch unter dem Kommando des Herzogs des Wölfe restlos vernichtet wurde. Also machte sich Mokka selbst auf den Weg und überlebte sämtliche Gefahren der Reise, so zum Beispiel einen Angriff von sieben Wachen, die sie allein mit einer Spitzhacke erledigte, bevor sie auf dem Rücken eines Zentaurs davon reitete.

Mokka ist nun eine ständige Bewohnerin der Pao-Inseln, und ein lebendes Symbol der Inspiration für alle Orks mit Wunsch nach Freiheit!

Mokka's Kriegsgeschrei ist angsteinflößend, daher kann sie diese Fähigkeit mit erhöhter Effektivität einsetzen.

http://static2.cdn.ubi.com/forums/de/Generic_Stronghold_Mokka.jpg



Hier die beiden Einträge vom 5.5.'11 zur Sanktuariums-Fraktion:


Yugen
Yugen war ursprünglich ein Tänzer in Nariyas königlichem Gefolge, genauer gesagt bei den Silberwellen. Diese ausschließlich aus Menschen bestehende Truppe gab zweimal im Jahr eine Vorführung, wenn die Ewige Herrscherin ihren monumentalen Palast unter dem Meeresspiegel verließ, um ihre Insel-Provinzen über den Wassern zu besuchen. Aus unbekannten Gründen wurden die Silberwellen jedoch angegriffen und bis auf drei Überlebende, darunter auch Yugen, allesamt getötet.

Er entschied sich, den Weg eines Priesters von Shalassa einzuschlagen, um der Drachengöttin des Wassers für sein wundersames Überleben zu danken. Dabei bittet die Ewige Herrscherin Yugen und die anderen beiden Überlebenden immer noch einmal im Jahr um eine tänzerische Darbietung. Diese sind gleichzeitig die einzigen Gelegenheiten, bei denen Yugen heute noch in der Öffentlichkeit tanzt. Außerdem wird gesagt, dass seine Tänze von so großer Trauer zeugen, dass sogar die Drachenaale von seinen Vorführungen zu Tränen gerührt sind.

Yugen ist ein Meister der Geister, entsprechend steigert er die wöchentliche Rekrutierung von Quellgeistern und Mizu-Kamis um den Faktor 3.

http://static2.cdn.ubi.com/forums/de/Generic_Sanctuary_Yugen.jpg


Tsuan
Hineingeboren in eine Gemeinschaft freier Piraten, kommandierte Tsuan schon in jungen Jahren ihr eigenes Schiff - von ihren Erbeutungen im Rahmen der Überfälle zahlreicher Handelsschiffe der Sieben Städte auf dem Weg zum Jade Ozean einmal ganz zu schweigen ...

Ihr Schicksal nahm jedoch eine ereignisreiche Wendung, als ihr Schiff von einem gigantischen Seemonster vernichtet wurde und sie viele hundert Meter unterhalb des Meeresspiegels wieder zu sich kam: Im Palast der Naga Daimyo.

Natürlich war Tsuan glücklich, die Katastrophe überlebt zu haben, doch sie verstand schnell, dass sie nunmehr ein schattenhaftes Dasein als Gefangene fristete. Nach fünf Jahren der Gefangenschaft hat sie mehr über die komplexe Unterwasser-Kultur der Naga gelernt als je ein Mensch vor ihr. Dies brachte ihr die Freiheit und sogar eine eigene Insel, über die sie frei verfügen konnte.

Tsuan ist eine wahre Entdeckerin, was ihr einen Bewegungsbonus von 2 Punkten zu Lande als auch zu Wasser verschafft.

http://static2.cdn.ubi.com/forums/de/Generic_Sanctuary_Tsuan.jpg



Hier die beiden Einträge vom 4.5.'11 zur Inferno-Fraktion:


Lorhish
Lorhish ist ein Mann von Prinzipien. Als solcher diente er lange Zeit Kaiser Connor persönlich, bis er sich eines Tages dem Befehl seines Herren verweigerte: Er sollte Orks jagen, die Äpfel gestohlen hatten. Welch Bagatelle! Gerade von seinem Posten geworfen, traf er eine wunderschöne junge Frau, die ihm ein neues Leben versprach - im Austausch gegen ein paar Informationen zu einer bald stattfindenden Königlichen Jagd. Kurz darauf wurden die teilnehmenden Jäger tot aufgefunden ...

Schockiert über die Erkenntnis seiner Beteiligung an dieser Katastrophe, schied Lorhish bald darauf von dieser Welt - ohne den Namen der hübschen Frau preisgegeben zu haben. Diese Tatsache wird sie wohl dazu bewogen haben, Lorhish in Sheogh wiederbelebt zu haben ...

Lorhish ist ein Zerberus-Meister, der die wöchentliche Rekrutierung von Hollenhünden und Zerberi um den Faktor 6 steigert.

http://static2.cdn.ubi.com/forums/de/Generic_Inferno_Lorhish.jpg


Deleb
Deleb wird oft für einen Succubus-Dämon gehalten, ist in Wahrheit jedoch eine Dienerin von Ur-Traggal, dem Fürsten des Schmerzes.
Um das zu beweisen, demonstriert sie nur zu gerne ihre neusten mechanischen Folterinstrumente, zum Beispiel etwas zur Hautverbrennung oder -versengung. Auch brennt sie im wahrsten Sinne des Worte darauf, jedem dem Unterschied zwischen diesen beiden Schadensformen am eigenen Leib spüren zu lassen - immer schön mit einem Lächeln auf den Lippen.

Deleb ist ein wahrer Feuerteufel, was die Effektivität ihrer Feuerzauber steigert!

http://static2.cdn.ubi.com/forums/de/Generic_Inferno_Deleb.jpg



Hier die beiden Eiträge vom 3.5.'11 zur Nekro-Fraktion:


Sir Jaywoods
Sir Jaywoods, ein ehemaliger Ritter des Einhorn-Herzogtums, würde von sich behaupten, dass er sich dazu entschied Vampir zu werden, da in einem halben Dutzend Geistern mehr Leben steckt als im ganzen Stadtvolk. Und die Wahrheit kommt dem schon sehr nahe.

Sir Jaywoods ist besessen von der Zukunft, eine Faszination, die von der Geschichtsleidenschaft seines Vaters entsprang. So möchte er wissen, wer über Ashan in 500 Jahren herrschen wird, was die andauernden Entdeckungen arkaner Magie zu Tage fördern werden, und ob es immer noch Platz für galante Herren wie ihn selbst geben wird.

Da lag es doch nahe, sich kurzerhand in einen unsterblichen Vampirz zu verwandel, um all dies herausfinden zu können. Und obwohl er weiß, dass diese Verwandlung sein Leben nicht leichter machen wird, schaut er gespannt in die Zukunft - und entledigt sich unterwegs dem ein oder anderen Dämon.

Sir Jaywoods ist erleuchtet, was sich positiv auf sein kämpferisches Geschick auswirkt.

http://static2.cdn.ubi.com/forums/de/Generic_Necropolis_SirJaywoods.jpg


Scatha
Scatha verließ das Königreich Tuidhana im Alter von 24 Jahren, um auf Einladung des Magieklingenkämpfers Deras Ban, einem der größten Waffenmeister Ashans, die Kunst des Schwertes in den Sieben Städten zu erlernen. Sie schlug sich fantastisch, bis ihre Königin vom Heiligen Falken-Imperium angegriffen wurde. Um zu verhindern, dass Scatha im Falle eines Bündnisses zwischen den Magiern der Sieben Städte und Kaiser Liam als Zeichen der Loyalität gefangen genommen würde, schickte Deras Ban sie in seine Heimatstadt Al-Betyl.

Während sie sich jedoch in einem seltsam luxuriösen Keller in Al-Betyl versteckte, geriet Scatha mit dem Kult der Spinnengötting in Kontakt. Ihre Konvertierung zu diesem ist ein gut gehütetes Geheimnis, doch fest steht, dass sie eine untertänige Anhängerin ist, sowie eine Vertraute der Mutter Namtaru ind der Nekromantin Sveltana.

Scatha ist eine Meisterin der Angst, was sich positiv auf ihr kämpferisches Geschick auswirkt.

http://static2.cdn.ubi.com/forums/de/Generic_Necropolis_Scatha.jpg



Hier die beiden Eiträge vom 2.5.'11 zur Zufluchts-Fraktion:


Lord Haart
Mit gerade einmal 13 Jahren kämpfte der auch damals schon tapfere Lord Haart an der Seite Lord Kierans während der Elfenkriege. Nach Lord Keirans mysteriösem Verschwinden wandte sich Lord Haart noch stärker seiner Klinge zu, und wurde zum jüngsten Ritter ernannt, der jemals durch das Herzogtum wanderte - und zu einem der mutigsten!

Gerüchten zufolge soll Lord Haart einem gewissen Bradon Fleece, der sich über den berühmten Ritter wegen seiner Zurückhaltung in den Diskussionen über die Erkentnisse aus den Elfenkriegen lustig machte, kurzerhand um diverse Kleidungsstücke "erleichtert" haben, mit drei Streichen seiner Klingenspitze ...

Lord Haart ist der geborene Anführer und beginnt das Spiel mit einem Führungsstil-Bonus von +4.

http://static2.cdn.ubi.com/forums/de/Generic_Haven_LordHaart.jpg


Lady Eileen
Lady Eileen brachte drei Söhne zur Welt, die einander wie ein Ei dem anderen gleichen. Diese wundersame Segnung von Elrath wurde jedoch schnell überschattet, als Söldner die drei Kinder entführten und sieben Jahre lang gefangen hielten. Kaiser Liam höchstpersönlich setzte eine ungehäure Belohnung für denjenigen aus, der die drei Söhne wiederbrachte, und Eileen wandte sich Elrath zu, ersuchte Hilfe und wurde zu einer der untertänigsten Priesterinnen.

Als ihre Kinder zurück kamen musste Lady Eileen feststellen, dass ihre Söhne durch die Gefangenschaft bei den Söldnern alles andere als die braven Engel blieben, die sie einst kannte. Was folgte waren verzweifelte Umerzeihungsversuche in den Schulen der Inquisitoren.

Eileen sieht ihre Kinder regelmäßig, verlässt sich aber mehr auf ihre Gebete an Elrath und die Erziehung der Kirche, als auf persönliche Begegnungen. Ihre geheime Wut auf den Schicksalswandel mitten in ihrem Leben machte Eileen zu einer Person mit sehr pragmatischem, wenn nicht überheblichem Gerechtigkeitssinn.

Lady Eileen steigert die Rekrutierung von Schwestern und Vestalinnen um 6 pro Woche.

http://static2.cdn.ubi.com/forums/de/Generic_Haven_Eileen.jpg