PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Frage an die Navigatoren: Koordinaten



Foo.bar
13-01-11, 16:37
Auf einem alten Foto sieht man einen Stein, der mutmaßlich in Innsbruck steht. Darauf steht:

Dieser Stein liegt unter
29° 3' 22".9 östlicher Länge v. F.
47° 16' 14".7
nördlicher Breite
und
572.3
Meter
über dem Meere.

Wenn ich diese Koordinaten in Google-Maps eingebe, lande ich in der Botanik Moldawiens.

Kennt sich jemand damit aus und kann mir erklären, was es mit "v. F." auf sich hat?

http://sowskins.com/images/Innsbruck_Stein.jpg

Foo.bar
13-01-11, 16:37
Auf einem alten Foto sieht man einen Stein, der mutmaßlich in Innsbruck steht. Darauf steht:

Dieser Stein liegt unter
29° 3' 22".9 östlicher Länge v. F.
47° 16' 14".7
nördlicher Breite
und
572.3
Meter
über dem Meere.

Wenn ich diese Koordinaten in Google-Maps eingebe, lande ich in der Botanik Moldawiens.

Kennt sich jemand damit aus und kann mir erklären, was es mit "v. F." auf sich hat?

http://sowskins.com/images/Innsbruck_Stein.jpg

JMFT_WING
13-01-11, 16:54
Auf der Internationalen Meridian-Konferenz am 14. Oktober 1884 in Washington, D.C. mit Vertretern aus 25 Nationen wurde der durch Greenwich verlaufende Meridian als Basis des internationalen Koordinatensystems eingeführt.

Als möglicher Internationaler Nullmeridian wurden bei der Washingtoner Konferenz vornehmlich fünf Möglichkeiten diskutiert:

* der Pariser Meridian, des Observatoriums von Paris: 2° 20' 14.025“ östlich von Greenwich
* der schon seit dem Altertum bekannte Ferro-Meridian auf heute 17° 40' 00" West
* ein möglicher Nullmeridian bei den Azoren bei etwa 28° 0? W
* ein möglicher Nullmeridian im Pazifischen Ozean auf heute 180° (Gegenbogen zum Greenwich-Meridian, entspricht etwa der heutigen Datumslinie)
* der auf vielen damaligen, modernen Seekarten schon zumeist benutzte Greenwich-Meridian (diese häufige Verwendung gab den Ausschlag für seine Wahl).

# Erste Einteilung der Welt in Längen und Breiten durch Hipparch von Nikaia (190–120 v. Chr.): Rhodos (sein astronomischer Beobachtungsort)
# Claudius Ptolemaeus verlegte ihn um 150 an die westliche Grenze der bekannten Welt: Isla del Meridiano (El Hierro oder Ferro, die westlichste der Kanarischen Inseln, der antiken Hesperiden), und schuf damit den bis ins 20. Jahrhundert hinein verwendeten Ferro-Meridian..

Ich tippe mal auf den FERRO - Meridian. http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-very-happy.gif

JG27_Dierk3er
14-01-11, 00:09
Recht hat er, der Udo. http://forums.ubi.com/images/smilies/59.gif


Wenn du die Koordinaten mit dem Ferro Meridian umrechnest, landest du mit Google-Earth wunderbar mitten in Insbruck. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif

http://img408.imageshack.us/img408/5125/insbruck.jpg

Versuchs mal hiermit:

47 16' 14.7'', 11 23' 22.9''
Den Längengrad entsprechend um 17°40' subtrahiert.
Wenn du es noch genauer machen willst, dann musst du 17°39'46.02 zur Berechnung heran ziehen.



...hab ich ja doch noch was bei der Marine gelernt. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-very-happy.gif

Foo.bar
14-01-11, 04:38
Ihr seid so geil! http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif

Scheiß auf Wikipedia. ENDLICH braucht man! http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-very-happy.gif

Pyro83inf
14-01-11, 08:50
Endlichpedia, wann kommt's?

Tetrapack
14-01-11, 09:50
http://www.stupidedia.org/stupi/Bollerwagen