PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : "Best in Slot" Kaffeeröstereien



SirVolin
20-05-20, 09:17
Guten Morgen zusammen,

ich grübel aktuell, was die wohl beste Item Lösung für Kaffeeröstereien ist. Da ich kein großer Mathematiker bin, stelle ich es einfach mal zur Diskussion. Im Netz finde ich hier auch verschiedene Ansätze. Habe diesen Forumsbereich gewählt, da ich mit Spice it Up spiele und mir daher mal "ohne Flüsse" gegönnt habe.
Es geht um große Spielstände mit tausenden Kaffeeproduktion pro Minute.


Meine Überlegungen sind:

Cecilia ist gesetzt würde ich sagen, oder? Schoki ist schon schwer in den Griff zu bekommen, oder?

Marco - reduziert den Felderbedarf um 50% - scheint mir extrem stark

Bohnenmahlerin - erscheint mir sehr stark, -50%AK bei +30% Prod, dazu die Verschiebung von Obreros zu Jornaleros was will man mehr.

Leider benötigt so eine Rösterei immernoch 75(?) Jornaleros AK - das sind Heerscharen an Wohngebäuden für je 1000t Kaffee.

Ergo scheint die AK Reduzierung auf Null nach wie vor eine Option zu sein.


Wie habt ihr Eure Kaffee Versorgung organisiert?

Wolfgang59_
20-05-20, 09:47
.., stelle ich es einfach mal zur Diskussion. Im Netz finde ich hier auch verschiedene Ansätze.

Wie habt ihr Eure Kaffee Versorgung organisiert?

Nach diesem Ansatz: http://annolayouts.de/

Die Rösterei mit 15 AK geht halt nur mit Hugo, also Anarchist notwendig.

SirVolin
20-05-20, 10:27
Annolayouts hat mich nicht weitergebracht mit der Fragestellung, da sich in den Übersichten nicht die weiteren Effekte spiegeln (z.B. die reduzierte Menge Felder mit Marco, andere Bedarfsstrukturen der Arbeitskräfte etc.)

Bzw. man könnte mit 2 Items ohne den Anarchisten auf 0 AK kommen. (Bohnenmahlerin + Human Inkanateur)

Aber der Anarchist wäre auch vorhanden. Also auch gerne Eure Lösungen mit Druckerpresse etc. :D

Drake-1503
20-05-20, 10:30
Meine Meinung:
Marco ist muss, Cecilia ist muss. Wenn man nur Platz sparen will, dann noch Druckerpresse, wenn man auf max. EW geht, lieber Häuser bauen und Produktion weiter steigern.
Obreros sind besser als Journaleros, weil mehr EW/Haus. Mit den EW- und AK-Buffs der Bücher gibt das eíne Menge Arbeitskraft. Die Versorgung der Obreros ist quasi Abfallproduktion, Bananen und Fischöl hat man sowieso genug. Außerdem verbrauchen die ja vergleichsweise wenig.
Da ich den Anarchisten nicht habe, nehme ich dann Feras oder den Inkarnator.

edit: (mal genauer ausgeführt)
Bei der Bohnenmahlerin wird im Grunde die Zahl der benötigten Wohnhäuser nicht verkleinert.
Bei der Lösung mit Druckerpresse braucht man dagegen nur 40% der Häuser.
Selbst mit Feras spart man 10% der Häuser und einige Röstereien, mit Inkarnator spart man 50% der Häuser ...

wertzui01
20-05-20, 11:07
Der große Vorteil an der Bohnenmahlerin ist imho, dass die Häuseranzahl gleich bleibt, man sich jedoch die Versorgung mit Obrero-Gütern spart.

Da in ein Obrero haus doppelt so viele EW, wie in ein Journalero Haus gehen, bleibt durch die -50% Arbeitskräfte die Anzahl der Häuser gleich.
Zusätzlich bekomme ich +30% Produktion.

Wenn ich nun z.B. einen Feras nutze, bekomme ich 50% mehr Produktion und -10% Arbeitskraft, muss allerdings Obrero Güter produzieren.
Dieses kostet auch wieder Platz in der neuen Welt.

Die Frage ist also, ob die 20% mehr Produktion und 10% weniger Häuser weniger Platz wegnehmen, als es mich an Platz kostet die Obrero Güter zu produzieren (wofür ich auch wieder zusätzliche EW benötige).
Ich habe es nicht durchgerechnet, vermute aber, dass die Bohnenmahlerin hier besser ist, als ein Feras.

Drake-1503
20-05-20, 11:21
Die Kernfrage ist, ob ich auf Einwohnerekord spiele oder nur auf Platzersparnis.
Und man muss unterscheiden, ob man den Verbrauch über die Zeitung senkt oder ohne diesen Effekt rechnet.
Und man muss wissen, ob Vollversorgung oder nicht und wie die Bewohner der Alten Welt verteilt sind (ob da noch Zusatzware anfällt oder benötigt wird) usw.

Mit Zeitung fallen Häuser mehr ins Gewicht als Versorgungsgüter, da der Verbrauch in der Neuen Welt bei 68% Reduktion kaum noch ein Problem ist.
Tortillas macht man aus Bananen+Fischöl, Hüte werden kaum verbraucht und Alpaka-Wolle ist massenhaft vorhanden (Mark ...). Nähmaschinen produziert man u.U. nur für die Neue Welt, weil man die Dampfmaschinen haben möchte ...

SirVolin
20-05-20, 11:47
Haha, dann könnte ich die Kernfrage noch nicht so einfach beantworten. Finde Euren Input aber schon mal sehr geil. Gerade deine Hinweise zur Bohnenmahlerin, Drake, sind sehr lehrreich.

Ich muss ganz klar sagen: Ich bin mit meinem Spielstand auf keinerlei Rekordjagd, es soll einfach nur mal richtig groß werden, dafür sollte ich das Know-How im groben zusammen haben.
Ich strebe (grobe) Vollversorgung an, also werde definitiv auch alle Luxusgüter produzieren. Mir ist es jedoch im Gegensatz zu anderen mit Vollversorgung egal, ob die Waren direkt oder als Zusatzwaren produziert werden.
Wie bereits gesagt, wir reden von einem Mod Spielstand ohne Flüsse - da wird es auch Verschiebungen zu den bekannten Groß- und Rekordbau Projekten geben, da der Platzgewinn in der Neuen Welt ganz enorm überwiegt. Ich wollte mir das einfach mal gönnen! :D
Zur Nutzung der Zeitung bin ich noch sehr unentschlossen. Aber es besteht zumindest die Idee, nicht auf 68% zu gehen.

Ich brauche auch beim Kaffee nicht die mathematisch 100% beste Lösung. Mir ist nur aufgefallen, dass es hier im Netz (auch z.T. je nach Update Stand) sehr unterschiedliche Lösungen gibt, auch einige die für mich wenig Sinn ergaben (wie die einige auf der Annolayouts Seite). Ich mag nur nicht nach der 5. Kaffeeinsel merken, dass ich in die völlig falsche Richtung unterwegs bin. Zumal ich für den bislang gewählten Ansatz Cecilia/Marco/Bohnenmahlerin ca. eine Insel mit Einwohnern brauche um eine Kaffeeinsel zu betreiben

Da ich "zu viel" Zeit auf der Anno Uhr habe, merke ich immer wieder mal, dass ich schon mal fremden Input brauche um meine Denkmuster aufzubrechen. Dafür Danke - gerne mehr davon

Drake-1503
20-05-20, 12:31
Wenn du sowieso 5 Kaffeeinseln bauen willst, dann gönne dir doch einfach mal mehrere unterschiedliche Ansätze. Du wirst ja dann schnell merken, welche dir am besten gefällt.
Platz ohne Ende könnte ja motivieren, erstmal ohne AK zu planen, einfach weil das schneller geht und weniger Arbeit macht ...
Wenn dann der Platz später knapper wird, kannst du immer noch umbauen. Ich würde dafür erstmal einfach Produktion und Röstereien trennen und die Inseln mit den Röstereien nicht ganz voll bauen. Anleger sind ja in der Neuen Welt nun wirklich nicht knapp ...

Die Trennung könnte sich auch auszahlen, wenn das nächste DLC kommt.

Lemminck
20-05-20, 14:20
Würde auch sagen, definitiv Marco deLaMoca(spart die Hälfte der Bohnen), Cecilia(macht Schoko nebenbei) und nun scheiden sich ja die Geister;) Ich persönlich bevorzuge Feras als 3. Item, wg 50% Boost und etwas AK Verringerung dann brühen die Röstereien insgesamt mit 290%(sofern man auch noch 50% Überstunden ansetzt). Ich persönlich setzte aber auch grundsätzlich nahezu immer auf max. Produktionssteigerung, und mehr als 290% habe ich noch nicht gesehen bei Röstereien.

Ist gerade (noch)kein Feras da, kann man für die 50% btw übergangsweise auch die grandiose Kupferdistille nehmen, Röstereien gelten nämlich auch als Brauereien.

@Volin du scheinst ja ein ähnliches Projekt wie ich seinerzeit anzustreben, da du auch Mods nutzen möchtest, kannste dir ja ggf. mal das Save laden* und gucken, was das so geht, Tipp, falls du es hast, aktiviere im Gegensatz zu mir noch Botanica für die 25% Fruchtbarkeitsets. Und wenn du die Pendlerkaimod in der NW nutzen solltest ist das mit den AKs dort eh halbwegs hinfällig, klar muss man trotzdem welche ansiedeln, nur nicht überall, sondern nur da wo man auch will.Bei meinem Projekt habe ich das mit den Arbeitskräften eher über Rathausitems gelöst, schon praktisch, wenn da so ein Obrerohaus "mal eben" (bis zu) 49 Arbeitskräfte statt 20 beherbergt;)

Generell sehe ich das eher wie Drake, den wirklich perfekten Weg gibt es mMn nicht, hängt immer vom Spielziel- und vor allem persönlichem Spielstil ab, der ist ja doch recht individuell.;)

Noch kurz ein Wort zu Annolayouts.de, die dort gezeigten Layouts sind hinsichtlich Platzausnutzung super, aber plant besser mit wesentlich mehr als den dort angezeigten Lagerhäusern, gerade wenn die Betriebe auf Anschlag geboostet sind, sonst kommt kein Karren hinterher;). Notfalls halt in der Mitte des Layouts 1-4 Betriebe weglassen und durch Lagerhäuser ersetzen.

*https://forums-de.ubisoft.com/showthread.php/222192-1-Mio-Einwohner-vollversorgt(mit-Mods)-Ein-Erfahrungsbericht-oder-sowas-in-der-Art-) (Im Startpost recht weit unten)

SirVolin
20-05-20, 15:37
Das sind viele tolle Ideen. Besonders mag ich die, Röstereien und Anbau evtl. erstmal zu trennen. Werde ich glaube ich mal so machen, wobei ich die erste Insel einfach erstmal so gemischt lasse wie sie ist.

Das es hier eventuell keinen Königsweg gibt, ist mir klar gewesen, aber ich wollte einfach mal über das Thema sprechen, da ich bislang nur isolierte Gedanken zu dem Thema gefunden hatte und hier auch oft einfach nur Lösungen präsentiert wurden ohne die Ideen dahinter.

Zudem habe ich fast keine Kombination von Marco und Cecilia gefunden, die für mich als "gesetzt" galten, dies hat mich sehr verwundert. Da bin ich froh zu hören, dass gerade ihr beide sagt, dass dies auch für Euch gilt.
Die Bohnenmahlerin werde ich allerdings definitiv überdenken, auch da hat mir der Input hier schonmal sehr geholfen! Wobei ich dann einfach mal rumtesten werde zu welchem dritten Item ich tendiere.

@Lemminck Hehe, ich habe deinen spannenden Bericht gelesen und bin auch definitiv davon inspiriert. Ich habe sie alle gelesen! :D

Natürlich spornen solche Berichte wie von Dir, Drake, Wusel, Mondy und all den anderen, sehr an. Allerdings habe ich auch gerade im Arme Welt Contest festgestellt, dass mir der Kampf um jede Kachel auch nur in Grenzen Spaß macht. Darum bin ich gerade in dem selbstgesteckten Rahem unterwegs jetzt auch mal mindestens eine Million hinzulegen, aber ich bin mir jetzt schon bewusst, dass es kein Rennen um jede Kachel sein soll, ganz im Gegenteil - da bin ich bewusst sehr entspannt.
Ich habe CF gerade einigermaßen fertig. Dies habe ich z.B. größtenteils in einem 2x3 Raster gebaut, schlicht weil es mir besser gefällt - da verliere ich vermutlich hunderte Häuser, aber das ist mir dann auch egal, hauptsache alles voll. :) Dazu habe ich ein Raster für die Straßen und RH entworfen, dass sich einfach kopieren lässt. Hier habe ich also in den mittleren Flächen eine sehr schnell erstellte gute RH Abdeckung, die sich aber an vielen Rändern nicht ausgeht. Hier habe ich pragmatisch Industrie gesetzt.

Ich fahre also eine ganz krumme Mischung aus Bauchgefühl und Optimierung :D

Wie Drake (vermutlich zurecht) an anderer Stelle spöttelte setze ich mir nicht gerne zu große Ziele, ich lasse mich bei diesem Spielstand derzeit sehr treiben und bin noch nicht sicher wohin die Reise genau gehen soll am Ende. Aber ein bischen mag ich mir bei Anno das Spielen aus dem Bauch nicht nehmen lassen, auch wenn es diesmal wirklich etwas großes werden soll.

Wenn ich die 475k EW auf CF betrachte und dazu bedenke, wie "wenig" Platz ich aktuell ca. brauche um diese zu versorgen, dann ist eine Million ansich garnicht so viel. Naja mal schauen was es wird, hier werde ich wohl noch laaaaaange beschäftigt sein. Zumal ich das lange Wochende (Brückentag!) nutzen werde um mal an meinem Contest Spielstand weiter zu arbeiten.

Lemminck
20-05-20, 16:33
@ volin Bei 1 Mio als (grobes)Ziel, mach dir mal keine Sorgen, da bleiben schon noch ein paar Kacheln frei,Zeitung & Mods hin oder her, kannst also entspannt bleiben;) Alles nur nach Layout F^^ dahin zu stellen, wäre mir auch zu öde gewesen, bei meiner Rathausabdeckung z.B. schütteln Rekordbauer vermutlich nur den Kopf. ;)

Und japp, die Berichte der anderen sind auch sehr gut gemacht! Haben mich ja auch zu nicht unerhbelichen Teilen überhaupt erst zu meinem Geschreibsel inspiriert. Beim Wettbewerb gehts mir ähnlich, so langsam muss ich da zu viel "arbeiten" um in die wirklich hohen Bereiche/die Nähe der aktuellen Topplätze zu kommen, aber min. 100.000 will ich dort trotzdem schaffen^^.(aktuell erst gut 50K, hatte anderen Unsinn zu tun;)) So, nu aber thematisch korrekt Kaffee trinken. :p.

Mondyto
20-05-20, 17:12
In meinem 3,1 Mio EW Spiel wollte ich unbedingt allen Inv. Zigarren geben. Dabei ging mir aber der "geschenkte" Tabak aus.
Darum musste die Bohnenmahlerin mit dem Roboter vom Nate getauscht werden. Dadurch wurde auf den 3 Produktionsinseln Platz für knapp 40 Bananenplantagen geschaffen.
Mehr Platz auch durch weniger Lagerhäuser im Röstereienlayout, wie von Lemminck zu "Annolayouts.de" angesprochen.
Beim Rekordbau also Marco, Cecilia und idealerweise die Druckerpresse. So wie auch schon Seefahrer Drake erwähnte^^

hf
Mondy

Buddlschlumpf
20-05-20, 19:04
Ich nutze Marco, Cecilia und Nates Roboter (einfach weil ich keine Druckerpressen habe). Eine Rösterei braucht bei 150 Obreros ~4 Häuser (wenn man seine Obrerors nur unter Rathäusern setzt), also etwas über die gleiche Fläche wie die Rösterei nochmal an Häusern. Die Versorgung für Obrerors ist selbst ohne Zeitung sehr überschaubar. Die verbrauchen wirklich nichts.

Wenn man Nates Roboter setzt, spart man also etwas mehr als die Hälfte einer Rösterei an Fläche - der Gesamtflächenverbrauch pro Rösterei sinkt also so ca. 30%. Das lohnt sich m.E. mehr als die Bohnenmalerin oder Feras. Feras erhöht die Produktivität von 240% auf 290%, also knapp über 20% mehr Output vs. ~30% weniger Flächenverbrauch durch den Roboter. Und die -50% AK der Bohnenmalerin bringen halt nichts, weil Jornaleros so viel Fläche brauchen.

Wenn du mit Palast, Vollversorgung und ohne die -68% in der Zeitung spielst und dann keine Flüsse in der neuen Welt hast, kannst du bestimmt 2 Mio. Investoren anpeilen. Ich habe jetzt 1,4 Mio. und der limitierende Faktor ist schon länger die neue Welt. Es mangelt mir im Grunde nur an Kaffee und Zigarren, Platz in der alten Welt wäre noch.

Drake-1503
20-05-20, 19:11
Das Thema mit dem Kaffeemangel erledigen ab dem 2. Juni die Traktoren, schau mal in die Union ...

Buddlschlumpf
20-05-20, 19:46
Gerade gesehen, freue ich mich schon drauf. Ich hatte gerade so ein Loch, was ich mache, bis reiche Ernte da ist, da ich damit dann meine Kaffeeinseln umbauen wollte. Kommt ja früher als erhofft :).

Zwei Punkte sind mir direkt aufgefallen:
1. Wie ist das Zusammenspiel wohl aus den -%module Items in der neuen Welt und den Traktoren? Wie alles andere rein additiv, d.h. 168 * (1 + 0,5 -0,2-,1) = 201,6 oder 168 * 1,5 * 0,7 = 176,4 benötigte Felder pro Kaffeeplantage. Nach dem Union Blog bzgl. Balancing vermute ich wohl ersteres.
2. In der alten Welt ist der tatsächliche Produktivitätszuwachs überschaubar. Meine Getreidefarmen laufen auf 350% -> mit den Traktoren werden es dann 550% (denke ich?), also ca. 58% mehr Produktivität bei 50% mehr Modulen. Das sind so ungefähr 5% mehr Output pro Fläche. Also im Wesentlichen was fürs Auge. In der neuen Welt, wo die Produktivität ja so um die 220% rum gondelt, sollte die Auswirkung deutlich stärker sein. Je nachdem, wie sich meine Frage 1 ausgeht, ist das dann fast der doppelte Output bei 50% mehr Fläche, also etwa 33% mehr Kaffeebohnen als bisher.

Drake-1503
20-05-20, 20:52
Die Reduktionen sollten multiplikativ sein, also weiterhin 30%. Wäre analog zum Düngereinsatz.
Ich habe auch schon gerechnet, ob sich das in der Alten Welt überhaupt lohnt. Wir wissen ja noch nicht, wie groß das Modul ist, außerdem braucht man dann ja noch den Treibstoff.
Sind die 350% mit Palastbuff über maximales Prestige? Ich glaube auch, es wäre passender gewesen, einfach 100% mehr auf gleicher Fläche zu geben. Aber wir wollen ja nicht meckern, am Ende baut man in der Alten Welt bei Rekordspielen sowieso keine Farmen, erst Recht nicht, wenn die Neue Welt noch mehr liefern kann ...

Und für das "normale" Spiel ist es auf jedenfall eine Bereicherung.

Buddlschlumpf
20-05-20, 20:56
Die Reduktionen sollten multiplikativ sein, also weiterhin 30%.
Ich habe auch schon gerechnet, ob sich das in der Alten Welt überhaupt lohnt. Wir wissen ja noch nicht, wie groß das Modul ist, außerdem braucht man dann ja noch den Treibstoff.
Sind die 350% mit Palastbuff über maximales Prestige? Ich glaube auch, es wäre passender gewesen, einfach 100% mehr auf gleicher Fläche zu geben. Aber wir wollen ja nicht meckern, am Ende baut man in der Alten Welt sowieso keine Farmen ....

Ich habe da so ein paar Schokoladenfarmen, äh, Getreidefarmen...so drei große Inseln voll.

350% sind mit Palastbuff über maximales Prestige, cigar roller, feras und der sektfritze. Durch die Traktoren wird der Cigar Roller attraktiver, weil der Produktivitätsverlust gegenüber dem patent steel seed drill sich nicht mehr so stark auswirkt. Aber so richtig Alternativen zu mehr Produktivität gibt es ja nicht mit Farmen.

Drake-1503
20-05-20, 23:06
Nur diese Schokofarmen brauchst du ja dann nicht mehr, wenn die Neue-Welt-Plantagen 23% mehr produzieren.
Eine Kakaoplantage kommt derzeit auf max. 215% (oder so ähnlich), mit 101 (?) Feldern. Wenn es dann für 150+m Felder 415% gibt, sollte dich das wirklich lohnen (m=Modulgröße).
2,15 / 121 = 0,01776; 4,15 / 190 (m=20) = 0,0218, macht 23% mehr Output.
Trotzdem hatte ich eigentlich noch mehr erwartet. Ich glaube fast, die haben die Items nicht so wirklich auf dem Schirm gehabt und den Palast glatt übersehen.

Primus042
20-05-20, 23:30
Durch das Stufe 3 Lagerhaus bekommt man ja in der neuen Welt auch noch Platz.

auf dem Bild auf der Anno Union sieht es so aus, als wäre das Modul 6 Felder groß, sofern das rot umrandete das Modul ist
https://abload.de/img/traktormoduldckba.jpg (https://abload.de/image.php?img=traktormoduldckba.jpg)

Damit wären das ca 2 % mehr Output in der alten Welt für eine Getreidefarm
550/(144*1,5+6)=2,477 350/144=2,431

Drake-1503
20-05-20, 23:40
6 oder 20, macht kaum einen Unterschied. Ob die Lagerhäuser viel bringen ? Bisher gab es pro Stufe einen Slot mehr ... Wenn die Karren nicht schneller entladen werden, bringt das kaum etwas.
Natürlich sind 20% mehr Kaffee oder Kakao nicht zu verachten und die Mechanik dahinter gefällt mir auch sehr gut. Für die Neue Welt ist es auch gerade noch ok, aber in der Alten Welt ist es ein Gimmick. Was es bei den Löwen bringt, wissen wir ja noch nicht ...

Primus042
20-05-20, 23:57
Vor allem muss das Modul an das Hauptgebäude. Wenn es wie im Bild noch einen Straßenanschluss braucht, bekommt man evtl zu wenige Farmen um eine Handelskammer, die ja begrenzt sind

Drake-1503
21-05-20, 00:03
Dafür sind die Felder ja jetzt 50% größer, soviel Platz hat man sowieso nicht in der NW. Das passt schon, außerdem, eine HK mehr oder weniger macht ja keinen Effekt.