PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schade um Wildlands



OneShotGer
10-05-19, 18:54
Hi Leute,

finde es echt nicht gut was Ubisoft da abzieht! Da werden die Spiele mit Game as Service vermarktet und dann bringen Ubisoft alle 2 Jahre einen komplett neuen Teil einer Marke.
Ich habe mir Division 1 gekauft weil ich gedacht habe das dieses Spiel über einen langen Zeitraum läuft und Supported wird, aber nach 2 Jahren kommt Division 2 und setzte somit den Todesstoß für Division 1.(Danke UBISIOFT!!)

Das ganze passiert jetzt auch mit GHOST RECON WILDLANDS! Danke das ich ein 2tes mal Abgezockt wurde!!!

Wildlands kaufte ich mir weil mir das Set-up gut gefiel und nicht so verbraucht war und weil ich dachte "schön Game as Service" es wird über längeren Zeitraum erweitert!
Warum kann man die features Breakpoint nicht in Wildlands einbauen oder in form einer Weltkarte die Maps verbinden ohne das man gleich ein neues Game raus bringt und die Spielergemeinschaft Teilt.
Wenn mir jetzt einer kommt mit " DAS GEHT NICHT!! " , dann stell ich mir die frage warum geht es bei ELDER SCROLLS ONLINE , WORLD OF WARCRAFT, WORLD OF TANKS usw.
Das sind Games die eine stabiele Spielergemeinschaft haben und teileweise 10- 12 Jahre auf den Buckel haben!
Diese Games verändern sich auch ständig ohne gleich TEIL 2 oder 3 raus zu bringen.

Ich dachte Ubisoft bringt ein Battle-Royal-Game was ZUM GLÜCK nicht der Fall war, aber ein "Wildlands 2" ist nicht viel besser .... vorallen weil ich jetzt 2 Games in die Tonne werfen kann!!

Ubisoft hätte lieber GHOST RECON PHANTOMS wieder auferstehen lassen, da würden sie eine nische schliesen die sie überhaupt nicht bedienen bzw. hätten ein konkurrenzloses Game.

Finde es schade!!! Werde mir das Game auch nicht kaufen weil ich mir Verarscht vorkomme!!

MFG

Ps:Wer rechtschreibfehler findet darf sie behalten!!

Schnaetz
11-05-19, 09:36
Ich freue mich zwar auf den neuen Teil, habe dazu aber auch durchaus gemischte Gefühle.

Zum einen halte ich die relativ kurze Zeit zwischen beiden Teilen auch für sehr eng bemessen. Das sowas eine Reihe auslaugt, kann man ja auch sehr gut bei Assasins Creed sehen, wie ich finde. Da war ich dann auch irgendwann raus, weil es mich nur noch gelangweilt hat.
Gleiches gilt auch bei the Division (ich spreche hier nur für mich). Den ersten Teil habe ich geliebt, auch wenn er mit Fehlern etc. zu kämpfen hatte. Der zweite Teil hat mich dann (ich war selbst überrascht) total kalt gelassen.
Ein, zewi Jahre mehr für Wildlands mit ein paar ausgiebigeren und gut durchdachten Addons mit Langzeitmotivation hätte mir dafür wahrscheinlich erstmal besser gefallen.

Breakpoint als reine Erweiterung einzubauen halte ich persöhnlich trotzdem nicht für eine besonders gute Idee. Keine Ahnung wie gut so etwas machbar wäre, wenn eingie Dinge doch grundlegend anders sein werden.
Naja und dann muss man natürlich sagen, dass sich neue Spiele einfach besser verkaufen als Erweiterungen bzw. mehr Gewinn abwerfen.
In diesem Sinne kann ich es aus Sicht eines Publishers schon verstehen.


Was ich beim neuen Teil auch nicht besonders ansprechend finde, ist der angebliche Online-Zwang!
Das hat einfach drei gravierende Nachteile, die mir sauer aufstoßen: Mögliche Probleme beim Provider (hat fast jeder ab und an mal), Serverprobleme bei Ubisoft (evtl. gerade zum Release - auch das kennt man von diversen Spielern und kann man drauf verzichten) und als letzter Punkt das gute Retro zocken, wenn man das Spiel nach ein paar Jahren mal wieder spielen möchte. Letzteres bei Konsolen ziemlich nervig.
Diese z.T. künstlich erschaffene Abhängigkeit gefällt mir als Kunde überhaupt nicht.
Unterm Strich verschrecken solche Schritte vielleicht nicht die Große Masse, als das ein Spiel kein kommerzieller Erfolg werden würde. Jedoch wäre das Potential trotzdem größer, würde man auf solche Zwänge verzichten.

Finde solche Entscheidungen immer ziemlich Schade.
Soll ja auch Publisher geben, die in Sachen Kundefreundlicheit noch eine Schippe drauflegen. ;)

In diesem Sinne: Cheers! :)

RickRossi
12-05-19, 23:53
Ich finde es auch nicht berauschend, was im was im neuen Teil angekündigt wurde. Was mich eher zum nicht kaufen tendieren lassen werden sind die permanente Internetverbindung und die Fehlenden Ghosts. Auch wenn man alleine hinter den Linien ist, findet ma im Coop ja auch seine anderen Ghosts wieder. Warum nicht im Solo-Spiel? Das man im Solo-Spiel genauso gut die Bosse legen kann wie im Coop wage ich zu bezweifeln. Das mit dem seltenheitswerten bei gefundenen Waffen, ich weis nicht. Mir hat in den Wildlands gefallen das ich machen konnte was ich wollte und ich hingehen konnte wo ich wollte. Sicher war ein 5er Gebiet am Anfang schon schwer aber machbar und man konnte sich die Ausrüstung schon am Anfang holen die man wollte und dann spielen. So eine Freiheit fand ich durchaus bemerkenswert und wird es mit hoher Whrscheinlichkeit im neuen Teil nicht geben.

VaLH_RavEn
17-05-19, 14:14
Ich sag einfach nur: NO KI Mates ----> No Money for Ubi :)

https://i.pinimg.com/originals/80/62/f5/8062f50ebf4d6d21dd440344dc718d73.jpg

Stoni1069
17-05-19, 16:12
...weil eben die KI sagen wir so, einfach dämlich in GRW ist.
Hab ich erst gestern wieder gemerkt. Da wird ohne Befehl geballert...
Das Zerstört einem fast die Vorgehensweise.

Jetzt hat man zu GR-BP die KI weggelassen und setzt auf die Skell-Technologie,
dann hat das was. Ist ja auch passend wenn man schon alleine Agiert und mehr
oder weniger der Survivalmodus sein übriges beisteuert.

Es ist so wie es ist, es wird nie gerecht.

Über ein besseres Fazit nach der Beta muss man abwarten. Vielleicht denkt
man da zu kleinkariert und BP mausert sich zum AAA-Shooter.

Ist meine Meinung.

PanikExperte1
21-05-19, 16:11
Ich würde sagen, es ist eine Gefühlssache für Einzelspieler die aber nicht koop oder Gruppe spielen wollen. Denn wenn ich mal zw.-durch ohne KI gespielt habe, hat es doch nicht lange gedauert und ich habe meine Kumpels wieder aktiviert.
Rein vom Spielgefühl her und nicht weil mir der S-Schuss gefehlt hat. Den soll es ja auch geben, aber es ist halt ne Drohne und kein Weggefährte. Die einen manchmal auf dem Sack gehen können, aber nur manchmal.
Ich warte auch immer bis die einsteigen oder aufspringen, finde das irgendwie lustig. Und ich bin ja auch ein höflicher Typ und fahre/fliege nicht vor der Nase weg :)

Also ich spiele nur selten mit Anderen, weil ich das Headset nicht lange mag und mir das Spiel so einteile wie es mir gerade einfällt. Und da fand ich die drei Kameraden ganz witzig.

DaRealMolex
31-07-19, 08:08
bei Wildlands wurde halt alles für den PvP gemacht um noch mal im 2 Jahr Geld zu generieren . und ich habe den PVP gehaßt weil man da nicht in Ultra-Setting zocken konnte .

Kash_men
06-09-19, 09:01
Erspart der Wildlands-Fangemeinde Loot-Shooter-Elemente!!!
Ich spiele Wildlands seit Tag1 bis heute mit größtem Spass; habe Breakpoint SOFORT vorbestellt - LEIDER!!!
Wer will schon Loot-Shooter-Elemente ???:mad::mad::mad::mad::mad::mad::mad::mad::mad::m ad::mad::mad:

City-Hopper
07-09-19, 07:28
Tja bin auch masslos vom Brechpoint ;-) enttäuscht das Geld wäre wo anders besser investiert gewesen als hier !!!

Aeecto
07-09-19, 15:21
Ihr könnt es immernoch zurückgeben und euer Geld zurückerhalten, selbst bei Uplay!

Nach der Beta habe ich sofort Wildlands wieder installiert um mich nochmal daran zu erinnern welches Franchise Ubisoft leider mit Breakpoint zerstört.

OneShotGer
29-09-19, 12:11
Für mich ist Game as Service was anderes bzw. ich verstehe was anderes darunter!!

Ich möchte ein Spiel was über meherere Jahre läuft und ständig weiter entwickelt wird (z.B. wie bei ESO / WOT / WOW usw.).
Deswegen hab ich mir Wildlands gehholt!!! Hätte ich gewusst das nach 2 jahren ein Teil 2 kommt der Teil 1 den Todesstoß gibt, hätte ich mir Wildlands nicht gekauft.
Wenn jetzt einer kommt und sagt das kann man nicht so machen, der liegt falsch.... bei den oben genannten Titeln wurde die Grafik-Engine zum teil kommplett überarbeitet und
mit dem Release von Addons sogar teilweise die Spielerzahlen erhöht!
Die Addons von Wildlands haben mich auch enttäuscht da sie sich eher wie Standalone-Mini-Spiele angefühlt haben. Hätte man sie etwas liebevoller ins Hauptspiel integriert hätte es runder gewirkt.


Ich werde mir Breakpoint NICHT Kaufen...... da ich Wette nach 2 Jahren kommt Teil 3! Das ist mir die Zeit und vorallem das Geld nicht wert!!!

Silvershape
29-09-19, 15:20
Gegenfrage, wärst du bereit auch monatlich wie bei WOW zu zahlen wenn du den Umfang forderst? Kosten die Addons bei WOW nichts? Wegen Kosten zu meckern ist irgendwie nicht so passend aber jeder hat seine eigene Meinung, es wird auch nicht als mmorpg oder ähnliches beworben. Ein Vergleich würde ich zulassen und der wäre mit Arma 3, jedoch kosten da auch die Addons Geld. Und für mich macht es den Eindruck als ob Arma 3 aufwändiger war und die Ansprüche von Anfang an höher gesetzt wurden.

Seeknd
30-09-19, 12:30
alter falter, warum muss man denn alles schlecht reden? ich find euch scheisse alle die so das game haten müsst. ich hasse leute wie euch die alle schlecht reden müssen!! wenn es euch nicht gefällt dann deinstalliert es doch und macht keinen auf dicke hose und meint euch würde man gehör schenken, konstruktive kritik ist gut aber euer scheiss gehate geht mir dermaßen auf den sack!

Seeknd
30-09-19, 12:33
Für mich ist Game as Service was anderes bzw. ich verstehe was anderes darunter!!

Ich möchte ein Spiel was über meherere Jahre läuft und ständig weiter entwickelt wird (z.B. wie bei ESO / WOT / WOW usw.).
Deswegen hab ich mir Wildlands gehholt!!! Hätte ich gewusst das nach 2 jahren ein Teil 2 kommt der Teil 1 den Todesstoß gibt, hätte ich mir Wildlands nicht gekauft.
Wenn jetzt einer kommt und sagt das kann man nicht so machen, der liegt falsch.... bei den oben genannten Titeln wurde die Grafik-Engine zum teil kommplett überarbeitet und
mit dem Release von Addons sogar teilweise die Spielerzahlen erhöht!
Die Addons von Wildlands haben mich auch enttäuscht da sie sich eher wie Standalone-Mini-Spiele angefühlt haben. Hätte man sie etwas liebevoller ins Hauptspiel integriert hätte es runder gewirkt.


Ich werde mir Breakpoint NICHT Kaufen...... da ich Wette nach 2 Jahren kommt Teil 3! Das ist mir die Zeit und vorallem das Geld nicht wert!!!


wenn du ein game für mehrere jahre spielen willst, dann spiel doch offline und nerve nicht andere leute mit deinem scheiss hauptsache alles kaput haten...ich hasse hater wie dich!

Desert4tw
30-09-19, 14:30
Holy sht und ich dachte die WoW-Community wäre AIDS, aber was hier abgeht

MadMojoT1
30-09-19, 20:48
Moin Desert4tw,

ach, das ist noch "harmlos"... :rolleyes:

Trotzdem nochmal an alle: Achtet auf euren Ton und eure Ausdrucksweise, ok?

Cheers
Mojo

Ubi-Thorlof
30-09-19, 22:10
Für mich ist Game as Service was anderes bzw. ich verstehe was anderes darunter!!

Ich möchte ein Spiel was über meherere Jahre läuft und ständig weiter entwickelt wird (z.B. wie bei ESO / WOT / WOW usw.).
Deswegen hab ich mir Wildlands gehholt!!! Hätte ich gewusst das nach 2 jahren ein Teil 2 kommt der Teil 1 den Todesstoß gibt, hätte ich mir Wildlands nicht gekauft.
Wenn jetzt einer kommt und sagt das kann man nicht so machen, der liegt falsch.... bei den oben genannten Titeln wurde die Grafik-Engine zum teil kommplett überarbeitet und
mit dem Release von Addons sogar teilweise die Spielerzahlen erhöht!
Die Addons von Wildlands haben mich auch enttäuscht da sie sich eher wie Standalone-Mini-Spiele angefühlt haben. Hätte man sie etwas liebevoller ins Hauptspiel integriert hätte es runder gewirkt.


Ich werde mir Breakpoint NICHT Kaufen...... da ich Wette nach 2 Jahren kommt Teil 3! Das ist mir die Zeit und vorallem das Geld nicht wert!!!Ich will nicht sagen "es ist gut, dass Wildlands keine Erweiterungen mehr erhält", Erweiterungen und Langlebigkeit ist klasse, aber das Konzept der Spiele, die du nennst (MMOs bzw reine Online-PvP-Titel) ist nunmal ein komplett anderes als das von bspw. Wildlands, The Division oder der Assassin's Creed Titel.

Rainbow 6 Siege passt hier eher in deine Aufzählung.

iiRAiDER89ii
30-09-19, 22:27
Für mich ist Game as Service was anderes bzw. ich verstehe was anderes darunter!!

Ich möchte ein Spiel was über meherere Jahre läuft und ständig weiter entwickelt wird (z.B. wie bei ESO / WOT / WOW usw.).
Deswegen hab ich mir Wildlands gehholt!!! Hätte ich gewusst das nach 2 jahren ein Teil 2 kommt der Teil 1 den Todesstoß gibt, hätte ich mir Wildlands nicht gekauft.
Wenn jetzt einer kommt und sagt das kann man nicht so machen, der liegt falsch.... bei den oben genannten Titeln wurde die Grafik-Engine zum teil kommplett überarbeitet und
mit dem Release von Addons sogar teilweise die Spielerzahlen erhöht!
Die Addons von Wildlands haben mich auch enttäuscht da sie sich eher wie Standalone-Mini-Spiele angefühlt haben. Hätte man sie etwas liebevoller ins Hauptspiel integriert hätte es runder gewirkt.


Ich werde mir Breakpoint NICHT Kaufen...... da ich Wette nach 2 Jahren kommt Teil 3! Das ist mir die Zeit und vorallem das Geld nicht wert!!!

Ich mag die Grundidee oder das, was theoretisch möglich wäre bei Service games auch. Die Realität ist aber unter anderem so, wie du es schilderst.
Das "Ablaufdatum" ist zu release schon klar und erstreckt sich nicht über mehr als 3 Jahre. Siehe: "Destiny, COD, Fifa, Division und ettliche Weitere.
Besonders ärgelrich ist sowas für Menschen, die nicht viel Geld ausgeben wollen für Games oder eben dem Irrglauben anheim fallen, es ginge wirklich länger als diese 2 Jahre.
Bungie sprach damals von einem 10 Jahres Mega Teil. Wenn es so weitergeht sind wir dann bei ca Destiny 4-5 oder so.

Auch wenn du vielleicht nicht die richtigen Beispiele bringen magst, ist die PR von Service Games immer noch so, dass man in den Glauben versetzt wird, es ginge auf jeden Fall über die 2 Jahre hinaus. Da nehmen die Publisher sich alle nichts. Ergo fühlt man sich unter Umständen eben veräppelt oder schlimmer. Nachvollziehbar!
Ich finde nach solchen Erfahrungen immer wichtig, für sich die richtigen schlüsse zu ziehen. Ist so ein Modell für mich okay und bin ich bereit dafür auch nach dem Realease weiter hinzublättern um im Spiel zu bleiben oder schaue ich mich doch lieber nach etwas passenderem für mich um...

@ Silvershape dein Beispiel finde ich hinkt etwas. Im service Modell zahlt man zwar nicht monatlich aber ein gewisser Teil der Spieler zahlt recht viel für Exklusivität, Emotes, Kosmetischen Kram und so. Dadurch werden andere Spieler mitfinanziert und am Ende muss doch sogar dies das bessere geschäft sein weil sonst hätten wir überall monatliche Beiträge. So scheint es mir zumindest schlüssiger.

Silvershape
01-10-19, 10:24
Wollte damit an sich auch nur aufzeigen das er hier mit Buy und Pay to Play Spielen gleichzeitig etwas vergleicht.

LawoMaggiore
09-10-19, 00:09
Hallo zusammen.
Erstmal meine Meinung über breakpoint .
Es ist ein schlechtes Spiel .
Meine Entscheidung fiel schon mit der Meldung , daß es offline nicht spielbar ist . Ich bin halt gerne auch noch in 10jahren gerne in alten Spielen unterwegs .
Ich habe aber guten Willens die closed Beta und Open Beta gespielt , um die Entwicklung breakpoints zu erleben.....Ubisoft verspricht leider zu viel als sie einhalten. Der Kern von Breakpoint beinhaltet zwar noch Teile von wildlands , aber alles Drumherum (gedöns) drückt ihn so im Hintergrund , daß Wildlands irgendwie besser bei mir ankommt(gestern in meiner Gartenlaube offline gespielt:))
Total überladener ,ich weiß nicht was ich sein will Shooter. Grafik und ein paar neue Charakterbewegungen können es leider nicht retten . Game service ist so ne Sache . Früher war service noch kostenloser, entscheidungsfreunflicher und man hat echt viel für sein Geld bekommen . Heute wird nur so wie früher gesprochen aber du must noch drauf zahlen.
Ubisoft hat für mich mittlerweile den Status erreicht , wo ein Spiel gar keine Zeit mehr haben darf sich zu entwickeln , daß es eine Identität bekommt usw. viel mehr sind die effizienteren unisoftformel-module schon lange die Grundbasis ihrer Spiele.
Die Geldliche Unterstützung eines Spiels ist nur möglich , wenn 1. ein Spiel sehr gut umgesetzt ist und nicht nur laffe loot motivation bietet und 2. der Service wieder wie früher funktioniert . (Entscheidungsfreundlicher )

Wie schon oben im Text beschrieben ,die Entscheidung online oder offline zu spielen bedeutet die Freiheit dem Spieler zu überlassen und baut schon vor dem Sielen des Spiels Vertrauen auf .

Gruß