PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Diplomatie absoluter Schwachsinn



Taubenangriff
27-04-19, 22:45
Seit 6 Spielstunden versuche ich nun, aktiv einen Handelsvertrag mit Jean La Fortune zu bekommen.

https://cdn.discordapp.com/attachments/273724990401282048/571796535109746738/screenshot_2019-04-27-22-34-40.jpg

Das System ist absolut ungebalanced und Multiplayer ist der Pirat von solcher Wichtigkeit dass man im Grunde genommen alles danach ausrichten darf sich diese verkackten Rufpunkte zu erwirtschaften. Allein schon, dass man 30 Minuten warten muss, bis man sich wieder dämliche zwei Punkte durch ein Geschenk von einer Handvoll Credits erkaufen kann. Hindert der Gegner mich sogar aktiv am Questen so habe ich keine Chance auch nur irgendwie einen Handelsvertrag zu erspielen bis das Spiel vorbei ist.
Das einzige was immer funktioniert ist natürlich die kontraproduktive Variante, die unnützeste Funktion im Spiel, das Beleidigen einer KI.

Fun-Vorschlag, wie wäre es wenn wir 150 Zeichen Beleidigung eingeben dürften und dann Rufminus in Höhe der Verstöße gegen den Chatfilter kriegen? Dann wäre die Blacklist mal endlich zu was nutze.

Zurück zum Ernstgemeinten: Dann ist der Pirat so dreist, nachdem ich mich 40 Punkte hochgearbeitet habe, mir immer noch zu sagen "Sorry Bro, aber Handelsrechte kriegst du keine".

Vorschlag: Man darf den Punkteerhalt auch gerne verzehnfachen und es würde vielleicht nicht beim WoW-mäßigen Farmarama bleiben. Außerdem könnte man eventuell auch größere Geldmengen spenden dürfen wie in 1404 und ich wäre außerdem dafür die Cooldowns runter zu setzen, einmal von RNGesus hochgenommen worden bei "Wahrscheinlich" und schwupps darf ich drei Stunden warten bis ich wieder fragen kann da die KI "verärgert" ist.

The.Ich
28-04-19, 02:42
Nach meiner Erfahrung kann man mit beiden Piratenparteien eigentlich ziemlich leicht Frieden schließen, wenn man den regelmäßígen Geldforderungen einfach nach kommt und aktiv immer Waffenstillstände anbietet. Der Weg vom Friedensvertrag zum Handelsvertrag ist danach auch nicht sonderlich weit und mit 2-3 Mal Geldgeschenk sowie evt. Einschmeicheln erledigt. Auch das Erfüllen von Aufgaben hilft immens.

Dass bei 68 Rufpunkten immer noch "unmöglich" da steht, wundert mich jetzt etwas. Was passiert denn, wenn du ihm den Handelsvertrag trotzdem mal anbietest? In der Regel stimmt er da schon mit weniger Punkten verknüpft mit einer gewissen Geldforderung zu. Aus den Erfahrungen in der Beta sowie Allgemein habe ich das Gefühl, dass es einen Zusammenhang mit der eigenen militärischen Stärke geben könnte.

Taubenangriff
28-04-19, 12:29
Ich hatte nie Krieg mit dem Piraten, wer in dem Spiel Geldprobleme hat ist selber Schuld, also habe ich mich nur mit Geschenken hocharbeiten müssen.
Dann habe ich so um die 350 Einflusspunkte auf Hafenverteidigung ausgegeben.

Aber auf dreifacher Geschwindigkeit ist es kein Problem, sich da schnell hochzuarbeiten da man etwa alle 10 Minuten Realzeit 5 Rufpunkte kriegt.
Hier müsste ich auch die komplette stunde abwarten. Um von 0 auf 50 zu kommen sind also schonmal 10 stunden nötig wenn man nur waffenstillstand macht. Nehmen wir geschenke noch mit rein vielleicht sind es dan 6 stunden.

Was nichts daran ändert, dass ich keine Lust habe 6 stunden spielzeit nach einem dämlichen handelsvertrag mit piraten auf mittel auszurichten.

Und Unmöglich bedeutet erfolgswahrscheinlichkeit 0, also prinzipiell egal wie oft du es probierst es funktioniert nicht.
Wenn du Pech hast kannst du aber auch bei 90% erfolgswahrscheinlichkeit keinen handelsvertrag bekommen. In dem Fall hat man dann mehrere stunden einen verärgerten Piraten. Und das ist mir in der partie passiert: erfolg nahezu sicher - tja einmal kein glück gehabt..

Ich würde mir wünschen, dass man doch einfach mit jedem handeln kann, mit dem man frieden hat, wie das in 2070 war. Ich hasse RNG.

IrresEinhorn
28-04-19, 15:46
Die Diplomatie ist allgemein kaputt.


Man schließt Frieden, drei Minuten später kriegt man die nächste Kriegserklärung von einem Gegner, den man vorher schon vermöbelt hat. Gilt für alle KI und NPCs.
Beispiel: Ich schließe Frieden mit Harlow, für schlappe 9 Mille, denn sie hat auf die Mütze gekriegt. Nicht mal eine Minute später droht sie mit neuem Krieg, wenn ich nicht 36.000 zahle.

Ich kriege eine DoW von la Fortune, unmittelbar danach stimmt er in der Diplo aber einem Waffenstillstand zu. Wie in Civilization IV, wenn eine KI die andere bestochen hatte, in den Krieg einzutreten, und die natürlich nicht drauf vorbereitet war. Allerdings ist es in 1800 keine Option, jemanden in einen Krieg zu briben :D

Auch sonst macht z. B. die schwere KI die mittlere fertig und die mittlere die leichte. Das Verhalten ist erratisch und komplett unbalanciert, meine Damen und Herren Entwickler! :p

The.Ich
28-04-19, 16:27
Die Diplomatie ist allgemein kaputt.


Man schließt Frieden, drei Minuten später kriegt man die nächste Kriegserklärung von einem Gegner, den man vorher schon vermöbelt hat. Gilt für alle KI und NPCs.
Beispiel: Ich schließe Frieden mit Harlow, für schlappe 9 Mille, denn sie hat auf die Mütze gekriegt. Nicht mal eine Minute später droht sie mit neuem Krieg, wenn ich nicht 36.000 zahle.

Ich kriege eine DoW von la Fortune, unmittelbar danach stimmt er in der Diplo aber einem Waffenstillstand zu. Wie in Civilization IV, wenn eine KI die andere bestochen hatte, in den Krieg einzutreten, und die natürlich nicht drauf vorbereitet war. Allerdings ist es in 1800 keine Option, jemanden in einen Krieg zu briben :D

Auch sonst macht z. B. die schwere KI die mittlere fertig und die mittlere die leichte. Das Verhalten ist erratisch und komplett unbalanciert, meine Damen und Herren Entwickler! :p

All das ist mir leider auch sehr negativ aufgefallen und war einer der Hauptgründe, warum ich mein erstes und zweites Endlosspiel abgebrochen habe. Ich persönlich vernichte keine KIs, da dies ein entgültiger Schritt ist und ich die Spielwelt nicht entvölkern möchte. Einer der Gründe, warum ich stets eine gute und glaubwürdige KI für Anno fordere (und nicht den 2070 Mist...), ist der atmosphärische Effekt und das Gefühl einer lebendigen und dynamischen Spielwelt. In meinen ersten beiden Endlosspielen habe ich KIs unterschiedlichen Schwierigkeitsgrades gemischt und war letztendlich fast nur noch damit beschäftigt, die schwereren KIs ständig im Rahmen zu halten, da sie ansonsten schon längst die arme Bente oder sich gegenseitig vernichtet hätten.

Letztendlich habe ich mich für das dritte Spiel dann für die 3 leichtesten KIs entschieden, was ein bisschen Schade ist, denn eigentlich mag ich die militärische Herausforderung sehr gerne und das gibt den starken Items im Endgame auch deutlich mehr Sinn. Ich finde es ja gut, wenn die schwierigere KI auch mal einen Krieg startet, nur ist dieses Verhalten im Moment viel zu extrem. Denn die KI ist zu verbittert und behält den Kriegszustand viel zu lange ein - selbst wenn sie fast komplett besiegt wurde gibt es nur sehr widerwillig und mit Geldforderungen verbundene Friedensverträge - diese sind dann meist auch nur von sehr kurzer Dauer. Das führt zu komplett unglaubwürdigem Verhalten.

Beispielsweise hat Arthur Gasparov wortwörtlich in den ersten 10 Sekunden meines zweiten Spiels dem Herrn van Malching den Krieg erklärt und seit dem gab es in der gesamten Partie keine einzige Sekunde Frieden zwischen diesen Beiden. Selbst dann nicht, nachdem ich Arthur Gasparov auf eine kleine Insel reduziert habe und meine Bemühungen, mit ihm wieder Frieden zu schließen, waren immer nur von sehr kurzer Dauer und obwohl er fast nichts hatte, hat er mir immer wieder den Krieg erklärt. Dabei habe ich schon das Bündnis zu Bente aufgegeben. Immerhin hat Malching zumindest auch mal Geld für einen Friedensvertrag angeboten (zählt leider nicht für das Achievement), als er gemerkt hat, dass er deutlich unterlegen ist. Eine gewisse Varianz im Verhalten der KIs scheint also durch aus vorhanden zu sein, aber allgemein sind sie zu suizitär ausgelegt und auch zu Arthur Gasparov, der ja eine beeindruckende Metropole aufbauen möchte, passt dieses extrem verbittere Verhalten nicht wirklich. Nachtragend wäre vielleicht nachvollziehbar.

Fazit: Die mittleren sowie schweren KIs laufen aktuell leider zwangsläufig auf gegenseitige Vernichtung hinaus und sind auf Dauer nur für Partien sinnvoll, in denen man irgendwann sowieso alleine dastehen möchte. Dazu fällt mir übrigens ein: Es wäre doch ein sehr cooles Feature, wenn man im laufenden Spiel wieder Parteien - vielleicht sogar solche, die gar nicht zu Beginn dabei waren - hinzuholen könnte. Diese starten dann mit einem Flaggschiff und suchen sich dann eine freie Insel. Dadurch könnte man ein sehr dynamisches Spiel erzeugen und stände nicht irgendwann komplett alleine da.

AisuKitsune
04-05-19, 10:05
Zudem habe ich mit meinem Schatz im Multiplayer(wir Spielen in Team 1 zusammen) festgestellt, das es in eben jenem fast unmöglich ist die KI(jedenfalls die Piraten, da wir sonst ohne KI spielen) nur im entfernten zum Frieden zu bekommen. Beispiel, ich mach einen Waffenstillstand, sie kurz darauf auch.

Wenn dann der Waffenstillstand bei mir abläuft, wird ihr Waffenstillstand ohne zu fragen direkt beendet und wir bekommen beide das Fenster das einem sagt, das der andere Krieg angefangen hat. Da man als Team ja am Krieg beteiligt wird... jep genau, mein Waffenstillstand wird direkt wieder gekündigt und die komplette Reputation wird wieder auf 0 gesetzt.

Soweit wir probiert haben, ist dieser Vorgang unwiederruflich und wiederholt sich IMMER genauso. Ansich würd ich ja gern die Piraten als extra Questgeber aber so ist das unschaffbar.

In Kurzfassung: Multiplayer im Team spielen, KI Reputation ist auf dauer nicht steigerbar.:mad: