PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wunsch zu mehr Statistik und zukünftigen Statistikgebäude



nagmat84
21-04-19, 10:18
Ubisoft hat als Update bereits ein Statistikgebäude angekündigt, das mehr Informationen über die Auslastung der Produktionsketten geben soll. Ich hätte gerne noch folgende zusätzliche Statistiken:

Verbrauchsrate der Verbrauchsgüter

Wenn man einen Markplatz anklickt, sieht man bereits wie gut die Bevölkerung mit den Verbrauchsgütern versorgt ist, anhand von Balkendiagrammen. Hier wäre es schön, wenn zusätzlich angezeigt würde wieviel von was in welcher Zeit benötigt wird, also bspw. in der Einheit Tonnen pro Minute. Da das schwanken kann, sollte es vielleicht der gleitende Mittelwert über die letzten 5min oder 10min sein.

Bitte kein Mittelwert über alles seit Anbeginn des Spiels, weil sich die Stadt und Bevölkerung natürlich ändert.

Umlaufzeit eines Törns bei den Handelsrouten

Im Handelsroutenmenü sollte im Untermenü für eine Handelsroute angezeigt werden, wie lange ein Törnumlauf benötigt. Da das auch wieder wegen Wind und Wartezeiten am Kai schwanken kann, sollte es vielleicht der Mittelwert der letzten drei oder fünf Törns sein.

Begründung

Mit beiden Informationen zusammen, kann man dann sehr gut einstellen, wieviele Waren ein Schiff wo ein-/ausladen soll. Man kann auch sehr komplexe Szenarien realisieren, also z.B. fünf Inseln A, B, C, D und E. A versorgt sich mit Ware X zu 100% selbst, versorgt B zu 100% und zu 30% noch C. D versorgt sich selbst, übernimmt die restlichen 70% von C und 50% von E. E vorsorgt sich zu 50% selbst.

So was kann man nicht einstellen, mit allen anderen Vorschlägen zur Verbesserung der Handelsrouten, z.B. "lasse Menge xyz im Kontor und nehme den Rest mit". Mein Vorschlag ist weit entfernt von der langweiligen Automatik der Zukunft-ANNOs, sondern lässt einem alle Freiheiten. Aber man kann wenigsten auf einer soliden Grundlage rechnen.

exi123
21-04-19, 12:29
Mit den neuen Angaben an den Fabriken das alle X Sekunden Waren hergestellt werden haben wir ja schon einen guten Indikator auf Produktionsseite. Jetzt fehlt in der eigentlich nur ein Wert aus der Statistikzentrale das eine Insel X pro Minute verbraucht. Der Rest ist einfache Mathematik.

Wie viel Waren auf ein Schiff müssen ist allerdings kaum auszurechnen. Handelsrouten verlaufen nie perfekt. Schiffe müssen an Kontoren warten wenn grad kein Pier frei ist. Segelschiffe sind vom wechselnden Wind abhängig und fahren die Strecke nie gleich schnell. Man kann Items sockeln das Schiffe X Prozent schneller fahren. Wenn Krieg ausbricht und Handelsschiffe hoffentlich in Zukunft Gefahren besser umfahren werden die Fahrtzeiten nochmals komplexer.

Viel wichtiger sind Funktionen das man die Routen richtig konfigurieren kann. Mindestbestand im Kontor lassen, nur bis X auffüllen oder "am Ziel fehlen 15T bis X, also nehme ich nur diese Menge mit". Mit diesen Optionen würden sich ziemlich Effizente Systeme für den Warentransport umsetzen lassen.

Nereid42
21-04-19, 12:39
Ich würde mir noch etwas Statistik zu den Schiffen wünschen. Wie viele Schiffe habe ich von welcher Klasse und wo (Neue/Alte Welt bzw. Überfahrt)

Leegolas99
21-04-19, 12:58
Bin sehr gespannt, wie das mit dem Statistikgebäude aussehen soll. Warum aber überhaupt ein Gebäude? Gebt uns bitte einfach einen Button irgendwo, wo wir uns alle gebauten Gebäude und Schiffe mit deren Aufgaben und Auslastungen angezeigt werden. Am besten kann man das Gebäude dort auch anklicken und springt automatisch dort hin, kann die Produktion pausieren, sieht die Kosten, Ertrag usw. Ist doch Standard heute. Ich habe bei meiner großen Stadt keinen Überblick mehr darüber was noch nicht gebaut wurde, wie viel ich wovon habe oder wo was gerade produziert wird etc...

Preise für Waren beim Handel einstellen zu können wäre zudem auch super!

nagmat84
21-04-19, 13:03
Der Rest ist einfache Mathematik.

Nur, wenn man auch die Umlaufzeit der Schiffe kennt.


Wie viele Waren auf ein Schiff müssen ist allerdings kaum auszurechnen. Handelsrouten verlaufen nie perfekt. Schiffe müssen an Kontoren warten wenn grad kein Pier frei ist. Segelschiffe sind vom wechselnden Wind abhängig und fahren die Strecke nie gleich schnell. Man kann Items sockeln das Schiffe X Prozent schneller fahren.

Deswegen schrieb ich ja auch "im Mittelwert". Im Mittel ist der Wind immer mal wieder der selbe und die Wartezeiten am Pier auch.

Items verändern das Schiff grundlegend, genauso wie eine große Warenmenge das Schiff verlangsamen. Genauso wie sich die Umlaufzeit fundamental ändert, wenn ein Schiff plötzlich ein Gebiet weiträumig umfährt oder noch eine zusätzliche Insel ansteuert. Aber das ändert sich ja nicht alle naselang. Daher sollte es auch nur ein Mittelwert über die letzten drei/fünf Törns sein und nicht seit Anbeginn des Spiels, damit der Mittelwert nur aus aktuellen Daten gebildet wird.

Im Grunde genommen, würde Deine Regel "Am Zielkontor auffüllen bis Menge M" auch nichts anderes machen, außer dass ANNO Dir die Rechenarbeit abnimmt. Dazu muss in dem Fall der Computer wissen, wie lange die Fahrt dauert, wieviel derzeit fehlt und wieviel noch verbraucht werden wird, bis das Schiff ankommt, damit es die passende Differenzmenge einladen kann.


Viel wichtiger sind Funktionen das man die Routen richtig konfigurieren kann. Mindestbestand im Kontor lassen, nur bis X auffüllen oder "am Ziel fehlen 15T bis X, also nehme ich nur diese Menge mit". Mit diesen Optionen würden sich ziemlich Effizente Systeme für den Warentransport umsetzen lassen.

Nein, leider nicht. Diese Regeln helfen zwar ein bisschen, aber können nicht jeden Fall abdecken. Sie sind zu starr. Bspw. die Regel "Mindestmenge M im Kontor lassen" hilft nichts, wenn Du von einer Produktionsinsel P, sowohl die Insel selbst (Eigenverbrauch) als auch zwei weitere Inseln A und B jeweils mit Schiff 1 und 2 bedienen willst. Angenommen P produziert genug, für sich selbst als auch für A und B. Nun kommt Schiff 1 und lädt alles ein bis auf den eingestellten Rest. Dann hat Schiff 1 aber auch den Anteil von Schiff 2 mit eingeladen und Schiff 2 für Insel B geht leer aus.

Für Deine Regel "Auffüllen bis X am Zielkontor" kann ich Dir genauso ein Gegenbeispiel konstruieren, nämlich genau umgekehrt, wenn eine Insel von mehreren Quellen versorgt wird.

Die vorhandenen Einstellmöglichkeiten würden komplett ausreichen und man kann jedes beliebige Szenario abdecken, wenn man die Verbrauchsrate der Bevölkerung und die Schiffsumlaufzeit im gleitenden Mittel (!) kennt.

Taubenangriff
21-04-19, 13:16
Mhh es gibt noch gar kein Anno, wo es diese Mechanik mal gegeben haben könnte... (Hust 2205)

Und da war sie wohl "der Tod des alten Annos". Wir/ihr wollten das alte System wieder, weil das neue "nicht in Anno passte". Jetzt haben wir es wieder und dürfen frei Schnauze bauen.
Mal ganz nebenbei bemerkt bei den Mengen an Waren, die man benötigt, ist ein Warenrechner überflüssig, da immer ein Überschuss für Transportschwankung geschaffen werden muss.
In meinem 2070 Rekordspiel durfte ich etwa 250.000 Techs mit Funktionsessen versorgen. Der Warenrechner sagt da ich brauche die Produktion von 350 Funktionellem Essen, Umweltbonus mit eingerechnet etwa 285. Transport hat dafür gesorgt, dass ich nicht für 285 sondern für 360 produzieren durfte.
Da man jetzt einen etwa vier mal so langen Transportweg ist die Schwankung groß.

Daher würde ein Warenrechner in diesem Anno nur dazu führen, dass ab 10.000 Investoren das Geschrei groß ist weil nix reicht obwohl man nach Warenrechner gebaut hat.

nagmat84
21-04-19, 13:35
Mhh es gibt noch gar kein Anno, wo es diese Mechanik mal gegeben haben könnte... (Hust 2205)

Und da war sie wohl "der Tod des alten Annos". Wir/ihr wollten das alte System wieder, weil das neue "nicht in Anno passte". Jetzt haben wir es wieder und dürfen frei Schnauze bauen.


Eben nicht. In 2205 war das Problem, dass einfach "durch Magie" alle Waren überall zur Verfügung standen. Das war langweilig und der Tod des ANNOs.

Was ich will, ist ja nur die gemittelte Umlaufzeit der Schiffe und die Verbrauchsraten. Zu- und Entladung der Schiffen, die Schiffsrouten etc. müssen alle manuell weiterhin eingestellt werden. Von irgendwelchen Zusatzregeln à la "nehme soviel mit, dass es passt" halte ich nichts. Abgesehen davon, dass die Zusatzregeln zu starr sind und nicht alle Möglichkeiten abdecken.

Früher bei ANNO 1404 hatte man diese Zahlen auch nicht, allerdings war dar folgender Trick möglich: Kontor betrachten und warten bis Schiff die Waren das erste Mal ausgeladen hat. Menge im Kontor notieren. Solange warten bis das Schiff einen komplettem Törn gemacht hat und kurz vor dem Entladen den Warenbestand ein zweites Mal notieren. Dann hatte man manuell das Delta ermittelt, dass in der Zeit verbraucht wird, in der das Schiff einmal herumgefahren ist. Genau diese Menge + X als Sicherheitsreserve wurde dann auf der Route eingestellt.

Grundsätzlich funktioniert dieser Trick natürlich immer noch. Bei ANNO 1800 habe ich aber zumindest wegen der ganzen Komplexität und den permanenten anderen Dingen, die meine Aufmerksamkeit benötigen, keine Zeit mal 10min mit Nichtstun vor dem Kontor zu warten.

exi123
21-04-19, 15:31
Was ich will, ist ja nur die gemittelte Umlaufzeit der Schiffe und die Verbrauchsraten. Zu- und Entladung der Schiffen, die Schiffsrouten etc. müssen alle manuell weiterhin eingestellt werden. Von irgendwelchen Zusatzregeln à la "nehme soviel mit, dass es passt" halte ich nichts. Abgesehen davon, dass die Zusatzregeln zu starr sind und nicht alle Möglichkeiten abdecken.

[...]

Grundsätzlich funktioniert dieser Trick natürlich immer noch. Bei ANNO 1800 habe ich aber zumindest wegen der ganzen Komplexität und den permanenten anderen Dingen, die meine Aufmerksamkeit benötigen, keine Zeit mal 10min mit Nichtstun vor dem Kontor zu warten.

Du glaubst doch woh nicht im Ernst das Spieler 10 Minuten am Kontor warten bis das Schiff mal wieder anlegt um zu sehen wie viele Waren in der Zeit verbraucht wurden. Diese Werte sind doch für die Transferraten bei Anno viel zu ungenau. Die Verbrauchs- und Produktionsraten zu kennen reicht völlig aus, dann muss die Route nur in der Lage sein diese Kapazität abzudecken. Meistens dimensioniert man einfach total über damit man nicht ständig nachkontrollieren muss. Jeder noch so kleine Ausbau einer Insel zieht ja eine Neukalkulation der Warenwerte nach sich...

Übrigens gibts einen Thread der genau diese Regeln für die von mir genannten Warenbestände anspricht und dieser hat guten Zuspruch, zumindest das es möglich ist eine bestimmte Menge an Waren im Kontor zu belassen. Diese Funktion gab es schon in 2070.

Lemminck
21-04-19, 16:23
Eben nicht. In 2205 war das Problem, dass einfach "durch Magie" alle Waren überall zur Verfügung standen. Das war langweilig und der Tod des ANNOs.

Was ich will, ist ja nur die gemittelte Umlaufzeit der Schiffe und die Verbrauchsraten. Zu- und Entladung der Schiffen, die Schiffsrouten etc. müssen alle manuell weiterhin eingestellt werden. Von irgendwelchen Zusatzregeln à la "nehme soviel mit, dass es passt" halte ich nichts. Abgesehen davon, dass die Zusatzregeln zu starr sind und nicht alle Möglichkeiten abdecken.

Früher bei ANNO 1404 hatte man diese Zahlen auch nicht, allerdings war dar folgender Trick möglich: Kontor betrachten und warten bis Schiff die Waren das erste Mal ausgeladen hat. Menge im Kontor notieren. Solange warten bis das Schiff einen komplettem Törn gemacht hat und kurz vor dem Entladen den Warenbestand ein zweites Mal notieren. Dann hatte man manuell das Delta ermittelt, dass in der Zeit verbraucht wird, in der das Schiff einmal herumgefahren ist. Genau diese Menge + X als Sicherheitsreserve wurde dann auf der Route eingestellt.

Grundsätzlich funktioniert dieser Trick natürlich immer noch. Bei ANNO 1800 habe ich aber zumindest wegen der ganzen Komplexität und den permanenten anderen Dingen, die meine Aufmerksamkeit benötigen, keine Zeit mal 10min mit Nichtstun vor dem Kontor zu warten.

Die Umlaufzeit der Schiffe kann man alleine schon wegen dem Einfluss der Windrichtung hier nicht korrekt bestimmen, da diese sich immer wieder ändert und die Fahrzeiten u.A. davon abhängig sind, sprich sich stetig ändern. mit Rückenwind schnell, mit Gegenwind lahm plus Effekte von Seitenwinden etc. Das einem die Verbrauchsraten nicht mehr wie bei 2205 direkt ins Auge springen, sondern man einfach wieder klassisch im Kontor/Lagerhaus gucken muss ob auch alles passt finde ich persönlich super, für mich war genau diese Anzeige bei 2205 einer der größten Kritikpunkte weil dadurch zu einfach, kann man aber durchaus als Geschmacksfrage werten.

Und hier noch nen Link zu Exi123s besagtem Thread, bzw eher eine Übersicht der Thematik;):
https://forums-de.ubi.com/showthread.php/207144-Thread%C3%BCbersicht-zum-Thema-quot-Stockbestand-Warenmindestmenge-im-Kontor-quot (der von Exi ist der unter 5.) ;). Die dortige Reihenfolge stellt ausdrücklich KEINE! Wertung da;).

nagmat84
22-04-19, 14:03
Du glaubst doch woh nicht im Ernst das Spieler 10 Minuten am Kontor warten bis das Schiff mal wieder anlegt um zu sehen wie viele Waren in der Zeit verbraucht wurden. Diese Werte sind doch für die Transferraten bei Anno viel zu ungenau.

Nein, das glaube ich auch nicht. Anscheinend hast Du meinen Beitrag nicht richtig verstanden. Ich schrieb, es gäbe eine Möglichkeit, die Umlaufzeit eines Schiffes manuell zu bestimmen. Diese Möglichkeit sei aber unpraktikabel. Sie ist unpraktikabel, weil eben niemand die Zeit hat, solange zu verharren. Bei ANNO 1404 wurde das aber tatsächlich in Foren so vorgeschlagen und auch genutzt. Allerdings hatte man bei ANNO 1404 auch mehr Ruhe. Genau deswegen wäre es schön, wenn man die Umlaufzeit bei ANNO 1800 einfach angezeigt bekäme. Man könnte (Konjunktiv!) sie manuell ermitteln, wenn man wollte und die Zeit dafür übrig hätte. (Alles Konjunktiv!) Das heißt, der Computer verrät einem keine zusätzliche Information, die man nicht auch (auf umständliche Art) bereits selbst ermitteln könnte.



Die Verbrauchs- und Produktionsraten zu kennen reicht völlig aus, dann muss die Route nur in der Lage sein diese Kapazität abzudecken.


Nein, Verbrauchs- und Produktionsraten reichen eben nicht aus. Ich habe im allerersten Thread in der Begründung ein Beispiel genannt. Wenn Du der Meinung bist, man kann die Schiffsrouten korrekt konfigurieren, ohne die Umlaufszeit zu kennen, solltest Du mal probieren für obiges Beispiel die Lösung zu bestimmen. Ich bin gespannt, wie Du das ohne Umlaufzeiten hinbekommen willst. Aber ich lasse mich gerne überzeugen.



Übrigens gibts einen Thread der genau diese Regeln für die von mir genannten Warenbestände anspricht und dieser hat guten Zuspruch, zumindest das es möglich ist eine bestimmte Menge an Waren im Kontor zu belassen. Diese Funktion gab es schon in 2070.

Ich habe auch nichts dagegen, diese Funktion einzuführen. Es gibt spezielle Fälle, bei denen diese Methode eine bequeme Lösung darstellt. Ich habe also auch nichts dagegen, wenn in diesem Fällen diese Methode von irgendjemanden gewinnbringend genutzt wird. Aber es gibt Fälle (mein obiges Beispiel), bei denen diese Konfigurationsoption eben nicht weiterhilft.

Ich verstehe übrigens auch die Diskussion nicht. Ich schreibe lediglich, dass die Umlaufzeit eine sehr hilfreiche Information ist, um die Handelsrouten optimal zu planen. Ich will keine andere Funktion deswegen wegnehmen. Trotzdem wird dagegen argumentiert, mit Begründungen wie "braucht man nicht" oder "verdirbt den Spielspaß". Beides ist doch falsch. Ich habe ein Beispiel genannt, wo man die Information benötigt und noch keine Lösung gesehen, die ohne auskommt. "Verdirbt den Spielspaß" stimmt doch auch nicht. Niemand ist gezwungen, die Information zu nutzen. Das heißt, wer sie nicht haben will, kann sie einfach ignorieren. Die Handelsrouten sollen weiterhin so konfiguriert werden können, wie bisher.



Die Umlaufzeit der Schiffe kann man alleine schon wegen dem Einfluss der Windrichtung hier nicht korrekt bestimmen, da diese sich immer wieder ändert und die Fahrzeiten u.A. davon abhängig sind

Wie ich schon schrieb, dieser Schwierigkeit bin ich mir bewusst. Deswegen sollte es auch der Mittelwert von bspw. den letzten 3 oder 5 Rundtörns sein. Das ist mit Abstand genau genug. Übrigens kleiner Hinweis: Da es sich um eine geschlossene Kurve handelt, hat der Wind auf die gesamte Umlaufzeit keinen Einfluss. Folgendes vereinfachtes Beispiel: Schiff fährt exakt von Süden nach Norden und wieder zurück. Angenommen der Wind kommt von Norden. Dann braucht das Schiff auf Hinweg bspw. 5min (Gegenwind) und auf dem Rückwind 3min (Rückenwind), insgesamt also 8min. Kommt der Wind jetzt aus Süden, braucht das Schiff auf dem Hinweg nur 3min, dafür aber auf dem Rückweg 5min. Insgesamt sind es aber auch wieder 8min. Das heißt, an der Umlaufzeit ändert sich nichts. Das gilt auch im allgemeinen Fall. Für die Mathematiker: Man stelle sich den Wind als Vektorfeld vor, d.h. an jedem Punkt der Karte ist ein Vektor "angeheftet", der dort den Wind symbolisiert. Der Schiffsweg ist eine geschlossene, stetig differenzierbare Kurve. Geschlossen, weil das Schiff eine Rundfahrt macht. Das Wegintegral des Vektorfeldes entlang dieser Kurve ist Null.