PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Zu wenig Achievements (Erfolge)



nowk86
17-04-19, 12:41
Meiner Meinung nach gibt es in Anno 1800 viel zu wenig Achievements.

Zum Vergleich:
- Anno 1404 inkl. Venedig hat 316 Achievements
- Anno 2070 hat 223 Achievements
- Anno 2205 inkl. DLCs hat 198 Achievements
- Anno 1800 hat nur 34 Achievements?!

Ich habe mir mal die Mühe gemacht, sie nach Aufwand zu gruppieren.

Kampagne einmal durchspielen:
- Beschaffen Sie sich eine Fahrkarte nach Hause.
- Öffnen Sie den Brief, den Sie Eli Bleakworth überbringen sollten.
- Erfüllen Sie Sir Archibald Blakes Großauftrag.
- Lesen Sie das gesamte Tagebuch Ihres Vaters.
- Entdecken Sie die Neue Welt in der Kampagne.
- Retten Sie Isabels Kameraden.
- Ergründen Sie das Geheimnis hinter dem Tod Ihres Vaters.
- Schließen Sie die Kampagne in der Schwierigkeitsstufe "Normal" ab.

Kampagne ggf. nochmal durchspielen:
- Überbringen Sie Eli Bleakworth den Brief ungeöffnet.
- Verteidigen Sie alle königlichen Versorgungsschiffe und vernichten Sie den Nachschub des Feindes.
- Finden Sie alle Brandstifter und evakuieren Sie Bright Sands.
- Schließen Sie die Kampagne in der Schwierigkeitsstufe "Fortgeschritten" ab.

Einfach erreichbar, early game:
- Planen Sie 10 Gebäude im Blaupause-Modus.
- Tauschen Sie alle Artikel in einer Zeitung aus und veröffentlichen Sie sie dann.
- Erreichen Sie 100 000 Münzen.
- Lagern Sie jeweils 10 Tonnen Brot, Fisch, Bier, Schnaps und Konserven.
- Verkaufen Sie 5 Schoner.

Einfach erreichbar, mid game:
- Bauen Sie ein Kraftwerk.
- Bauen Sie Holz-, Stein- und Eisenbahnbrücken.
- Besitzen Sie einen Zug.
- Beenden Sie eine Expedition mit einer Moral von unter 15 %.
- Besitzen Sie ein brennendes Segelschiff.

Einfach erreichbar, end game:
- Bauen Sie ein Dampfschiff.
- Bauen Sie einen Schlachtkreuzer.
- Machen Sie jemanden glücklich, indem Sie eine Bank bauen.
- Veranstalten Sie eine Ausstellung.
- Organisieren Sie eine wahrhaft prächtige Ausstellung.

Motivation für neues Spiel:
- Erreichen Sie Investoren nur unter Benutzung von Charter-Routen.
- Besiegeln Sie eine Allianz sowohl mit Bente Jorgensen als auch mit Prinzessin Qing.
- Besiegeln Sie Allianzen mit allen Spielern und Piraten.
- Verleiten Sie Carl Leonard von Malching dazu, Ihnen Geld zu schenken.
- Spielen Sie ein Mehrspieler-Spiel mit 3 anderen Spielern.

Schwierig:
- Schließen Sie die Kampagne in der Schwierigkeitsstufe "Experte" ab.
- Gewinnen Sie ein Spiel mit dem bestmöglichen Ergebnis für die Schwierigkeitsstufe.

Einen Großteil der Achievements kann man ohne große Mühe erreichen, indem man einmal die Kampagne auf einfach bis zur Weltaustellung spielt. Für ein paar muss man die Kampagne ggf. nochmal spielen. Dann bleiben noch ganze sieben Achievements, die einen dazu motivieren, ein neues Spiel zu starten.

Das finde ich extrem mau. Warum hat man sich dafür entschieden? An mangelnden Ideen kann es nicht liegen, da muss man ja nur mal einen Blick auf die Vorgänger werfen, um sich inspirieren zu lassen. Alleine die neuen Features rund um Expeditionen (Items, Zoo, Museum), Stadtattraktivität etc. bieten jeden Menge Möglichkeiten.

Ist geplant, die Achievements in Zukunft zu erweitern?

Midbin
17-04-19, 20:33
Ich sehe das genauso! Grade nach dem ersten Spiel (vielleicht auch den ersten paar Spielen) gab es in den vorherigen Annos immer noch viele Motivationen ein neues Spiel anzufangen und mal in einer neuen Art und Weise zu Spielen. Dort gibt es grade zu endlose Möglichkeiten. Das fehlt mir ziemlich in Anno 1800 und ich hoffe, das noch deutlich(!) mehr Erfolge kommen (entweder so oder mit den DLC).

astracomposita
17-04-19, 22:32
Nun, sind wir mal ehrlich: Von den 316 1404-"Erfolgen" waren über 200 dabei, die den Namen auch nicht wirklich verdient haben. Zig Klicki-Klicki™- und Fleißaufgaben, Schiffs- und Städtenamen-Umbenennungen etc.pp., die dann in übergeordneten Bündelaufträgen resultierten. Und von dem Rest waren auch nicht alle gerade erspielenswert. Die interessanteren waren für mich eher die Ketten mit den NPCs, Dombau in Zeit x und erledigte Szenarien. Und andersrum hätten 98% aller Spieler mindestens 100 Erfolge gar nicht zu Gesicht bekommen, wenn sie nicht gegoogelt hätten, welche es überhaupt gibt und teils, wie sie überhaupt zu erlangen sind.

Die Erfolge sind heute zum Großteil einfach nur vorgegaukelter Umfang, wo gar keiner vorhanden ist. Und der auch noch gezielt dazu eingesetzt wird, beim Spieler bestimmte Mechanismen auszulösen, die ihn ähnlich wie ein Suchtkranker vorm Spieleautomaten animieren immer weiterzumachen, bis es wieder *pling* macht und die Rezeptoren eine Befriedigung ans Hirn weiterleiten. Kein Publisher scheint es sich heute noch leisten zu können, ein Spiel ohne diesen Mist releasen zu können und man fragt sich, was die Leute in den zwanzig Jahren gemacht haben, bevor der ganze Kram anfing. Sieht man hier auch wieder sehr schön: Sind nicht genug Erfolge vorhanden, fehlt den Leuten was und wären gar keine drin hätten wir auch schon eine Wortmeldung "2019 und keine achievements? Könnt ihr behalten!".

Ich weiß nicht mal, was in 1800 die "Belohnung" sein wird, wenn man alles erledigt (habe dazu einfach noch nichts gelesen), aber so eine Karotte wie in 1404.. naja, ein Goldenes Schiff für 300h Arbeit, keinen Schimmer, was man daran gut finden kann. Nicht, daß ich einem Fan nicht gönne, sein Lieblingsspiel in allen Facetten auszureizen, aber jeder soll sich mal hinterfragen, ob er nicht schon mal mit einem verdammt flauen Gefühl vorm Monitor gesessen hat nach Abschluß aller Erfolge und sich ernsthaft gefragt hat, ob es das jetzt wirklich wert gewesen ist.

Lemminck
18-04-19, 17:25
Ich sehe das genauso! Grade nach dem ersten Spiel (vielleicht auch den ersten paar Spielen) gab es in den vorherigen Annos immer noch viele Motivationen ein neues Spiel anzufangen und mal in einer neuen Art und Weise zu Spielen. Dort gibt es grade zu endlose Möglichkeiten. Das fehlt mir ziemlich in Anno 1800 und ich hoffe, das noch deutlich(!) mehr Erfolge kommen (entweder so oder mit den DLC).

Japp, fand die beim kurzen anschauen auch recht wenig, wenn ich da an 1404 mit dem "goldenen Schiff" Achivement denke, und vor allem wie viele Unterachievments das goldene Schiff noch hatte, dass war wirklich genial. Eben weil man dadurch "gezwungen" wurde div. Spielstile und Ziele auszutesten, das war wirklich genial.

triestar1
18-04-19, 17:46
Habe mir auch die Errungenschaften angeschaut, dachte mir man kann eventuell irgendwo noch eine zweite oder dritte seite aufklappen, aber das ist echt wenig..
es gab jetzt in vergleich zu anno 2070 echt viele, sei es auch einfach besiegen Sie .... z.B Bente Jorgensen :( ok. ok nehmen wir jemanden anderen sagen wir besiegen wir den schnösel baron oder von mir aus alle, und durch die freischaltung davon gibts vieleicht eine andere Farbe, oder vieleicht neue Start items? hm..

kiLLAkai93
18-04-19, 20:53
Kann mich dem TE nur anschließen und bin auch etwas enttäuscht. Kann nur raten, dass es an Marketing-technischen Gründen liegt, die Erfolge sind ja irgendwie alle mit Uplay verknüpft und da gibts dann irgendsolche Uplay Coins für, das wäre bei sehr vielen Erfolgen wohl schwierig geworden.

Es gibt eben schon einige Spieler, die gerne eine große Herausforderung, sprich viele und schwierige Erfolge haben und sich es dann zum Ziel nehmen, diese alle zu schaffen. Zudem motivieren solche Erfolge fast alle Spieler, sie geben einen Anreiz, das Spiel immer wieder auf eine neue Art zu spielen.

Ich fand es bei Anno 1404 nahezu perfekt. Das einzige Problem war, dass wohl ein paar Erfolge wegen Bugs unmöglich waren, das hat mich dann doch um die Motivation gebracht, wirklich alle Erfolge zu sammeln. Aber die Erfolge waren einfach nice. Wie lange man getüftelt hat, bis man den Kaiserdom in der vorgegebenen Zeit bauen konnte. Wie ein simpler Erfolg wie "siedeln Sie Adlige und Gesandte auf einer Insel an" für etliche Stunden Spielspaß und am Ende eine wunderschöne Insel gesorgt hat. Und wie man immer wieder zwischendurch plötzlich einen Erfolg bekommt, mit dem man nicht gerechnet hat. Das Alles mit einem schönen Edelstein-Belohungssystem sowie Bronze-, Silber- und Goldmedaillen für größere Erfolge, aber dennoch dezent ins Spiel integriert, sodass ja jeder selbst entscheiden konnte, ob er sich damit auseinandersetzen möchte.

Was mir auch ganz wichtig ist: Mindestens genauso sehr wie Erfolge fehlen mir Szenarien. Auch das war in Anno 1404 einfach großartig:
- 6 Endlosspiel-Szenarien im Hauptspiel, teils gemütlich teils sehr fordernd. Ich hab vor ein paar Wochen erst Imperator wieder mal gespielt und mich gefreut dass ich es noch drauf hatte^^
- Dutzende neue abwechslungsreiche Szenarien in der Erweiterung (z.B. Spiel ohne Steuern, Schatzsuche in Istars Labyrinth, Karges Land, Schiffsrennen mit Piraten, ...)

Ich kann mir auch einfach nicht vorstellen, dass sowas einen großen Entwicklungsaufwand bedeutet. Könnte jeder gute Modder mit nem passenden Tool selbst bauen, denke ich. Also ja, schade isses, auch wenn Anno 1800 vieles anderes sehr gut macht.

RabbitOfRivia
18-04-19, 21:13
Schließe mich euren Meinungen ebenfalls an. Finde auch den Mangel an Unlockables und Szenarien etwas schade, wenngleich Anno 1800 mir insgesamt sehr gut gefällt. Diese Punkte sind jedoch wirklich kritisch in meinen Augen.

Ubi-Guddy
19-04-19, 10:30
Schönen Karfreitag zusammen,

vielen Dank für das Feedback! Das ist natürlich mit in die Wunschliste gewandert. :) Versprechen kann ich aber natürlich nichts.

https://i.imgur.com/BGZW2G0.png/Ubi-Guddy