PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Thema Perspektive und Barrikaden



Sir_Lydn
08-11-18, 03:11
Ich weiß nicht ob das schonmal thematisiert wurde. Aber ich würde ganz gerne mal etwas über die Perspektive lernen. Mir kommt es des Öfteren vor, dass man aus unmöglichen Winkeln gekillt wird. Oder den Gegner nicht sieht, während der einen komplett oder zumindest fast vollständig sehen kann. Ergebnis: Man hat einfach überhaupt bis kaum eine Chance hat zurückzuschießen. Leider hab ich jetzt keine Beispielbilder, aber ich denke jeder weiß was ich meine. Woran liegt das? Wie kommt das zustande? Wo liegt der Bildmittelpunkt?

Zweites Thema:

Wieso passiert mit das mit Barrikaden, das bei mir ständig ein kleines Stück Holz die Sicht versperrt, während dieses Stück Holz für andere nicht sichtbar ist, mich aber stark in der Sicht behindert und mir dadurch ein Nachteil entsteht. Wie kann das passieren? Ich dachte, dass diese Sachen mittlerweile serverseitig berechnet werden. Nochmal dazu, dass mir das Phänomen erst seit dem letzten Patch häufiger ins Auge fällt.

TAPE971
08-11-18, 10:16
Perspektive: Der Bildmittelpunkt ist nicht im Kopf, wo die First-Person-Cam sein sollte, sondern iwo im oberen Brustbereich, oder im Hals, was dann gerne mal zu solchen schwachsinnigen Toden führen kann, wo du deinen Gegner nicht sehen kannst. Machen andere Shooter aber auch, aus irgendwelchen dummen Gründen.
BSP: Du stehts auf einer Treppe bzw gehst diese Treppe nach oben dein Gegner zielt durch ein Fenster auf die Treppe nach unten, dein Kopf ist schon in seinen Sichtfeld, während du dann immer noch nur die Treppe siehst, anstatt deinen Gegner durch das Fenster.

Barrikaden: Ja sind scheinbar noch Client seitig, allerdings braucht man gar nicht zu hoffen, dass es Server seitig berechnet wird, solange Ubisoft ihre Server nicht verbessern wird. Aber Ubisoft und Server (oder sonstige Probleme im Spiel) aktiv verbessern wird nicht so schnell passieren.

Matt-Tracker
08-11-18, 15:23
Die Winkel im Spiel sind nicht logisch man kann versuchen zu linsen und der gegner sieht einem komplett wärend man von ihm gar nix sieht das ist mit das schlechteste an dem spiel.

V.Wu1d3r3r
08-11-18, 19:17
jup perspektiven sind ablosut käse hier. dazu kommt noch dass die kugeln nicht aus dem lauf sondern dem visier kommen. heißt dadurch sind auch solch seltsame peeks möglich wo man denkt wie kann der da überhaupt um die ecke schießen?!

am extremsten hab ich das in letzter zeit bei schild Operator gemerkt. sie stehen so, dass der rechte arm eigentlich noch hinter der wand ist, und trotzdem können sie auf mich schießen (also ohne zu zielen)….

Sir_Lydn
08-11-18, 20:56
Ich hatte so ein Beispiel gestern, weswegen ich das hier mal erörtern wollte.

Ich war aus meiner Sicht hinter einer Ecke verschanzt und wusste nur, dass der Gegner (Kanal unten im Bootshaus) hinter einem Regal sitzt. Sehen konnte ich ihn nicht bzw. konnte ich nichts in seine Richtung sehen außer die Wand (hinter der ich halt stand). Ergebnis: Ich kriege einen Headshot. Laut Killcam konnte er mich zu 90% komplett sehen. Ich habe nicht gepeeked, ich habe nicht geguckt, ich habe lediglich meine Waffe nachgeladen. Konnte ihn nicht sehen und ich krieg einen Headshot.

Was soll man in so einer Situation denn tun? Das Spiel zwingt dich doch quasi dazu YOLO Ash-mäßig in einen Raum zu rennen. Das langsame Vortasten und jede Eventualität bedenken ist doch vom Spiel gar nicht mehr gewollt habe ich das Gefühl. Da kann mich jetzt auch meine Erinnerung trügen aber zu Black Ice Zeiten war das noch nicht so krass.

Der_hippe_Hugo
08-11-18, 22:34
ich würde so weit gehen, dass die Kugeln aus der Stirn kommen und nicht der Waffe...bzw liegt das Zentrum des Bildes in der Stirn...achtet mal drauf, wie oft man beschossen wird von jemanden, während von ihm nur ein Stück vom Helm um die Ecke schaut....war für mich schon immer ein absoluter Kritikpunkt hier im Spiel, wird aber irgendwie kaum bzw gar nicht thematisiert seitens Ubisoft.
Üblicherweise sollte mindestens der Oberkörper um die Ecke schauen, bis man schießen kann..hier schaust du nur mit der Stirn um die Ecke.

Leg dich mal auf den Boden und schau, wie dein Körper quasi über dem Boden schwebt...hier stimmt was mächtig nicht mit der Sichtposition.
So etwas kenne ich nur aus Singleplayer Games in denen kein 3D Charakter gerendert wird für einen selbst...in MP Taktikshootern ist mir so etwas bis R6 noch nicht unter gekommen...kann man auch schwer erklären.

Sir_Lydn
08-11-18, 22:44
Kann mir eventuell mal ein Mod oder irgendwer sonst diese Designentscheidung erklären. Meiner Ansicht nach ist es für ein Spiel, bei dem jeder Schuss den Operatortod bedeuten kann elementar wichtig, dass soetwas nicht passiert und die Entwickler haben dafür Sorge zu tragen, dass das auch gar nicht möglich ist. Ist es denn wirklich so schwer das so zu programmieren, dass wenn ich einen sehe, derjenige mich auch sieht und umgekehrt? Diese Perspektiven bieten doch wirklich unfaire Vorteile.

V.Wu1d3r3r
09-11-18, 21:16
es wurde tatsächlich schon mehrmals im forum durchdiskutiert.

im endeffekt wird sich daran nix mehr ändern. dafür müsste man ja vermutlich das ganze spiel neu programmieren....

Der_hippe_Hugo
10-11-18, 02:46
Battlefield hatte Anfangs ein ähnliches Problem...dort wurde nachträglich die Ego Kamera Position angepasst, weil die Kamera nicht mit der Charakterposition/Stellung übereinstimmte.
Muss mir also niemand erzählen, dass das unmöglich ist...wobei das Problem in R6 wahrscheinlich noch tiefer geht, da die 1st und 3rd Person Animationen auch nicht übereinstimmen....was zu diversen kuriosen Situationen und Ansichten führt.

Sir_Lydn
14-11-18, 04:31
Ich versteh das einfach nicht, wie man so eine Designentscheidung durchwinken kann oder hinterher nichtmal dafür sorgt, dass das gefixed wird. Ich werde regelmäßig von Türrahmen erschossen, von irgendwelchen seltsamen Spots, wo nichtmal mehr ein Blatt Papier zwischenpassen würde etc.

In einem Spiel, in dem Millisekunden darüber entscheiden können ob man gewinnt oder verliert ist das doch eigentlich ein untragbarer Zustand.

slayraw
14-11-18, 07:36
Liegt daran das siege ubisoft erster großer mp Titel ist .. ;D
ne kein plan ...
Jeder der etwas über die themtaik sich informiert hätte bessere endscheidungen getroffen aer ich denke mal das eher eine endscheidung des budge war

Sir_Lydn
18-12-18, 01:08
Sorry, bin gerade etwas arg salzig. Aber welcher grenzdebile Vollhonk hatte die glorreiche Idee, dass Kugeln aus dem Visier kommen? Und wer zum Teufel sagte dazu: "Ja das ist eine sehr gut Idee, das machen wir so." Erster großer MP Titel hin oder her. Aber ständig werde ich von Türrahmen erschossen, sehe Füße vom Gegner während er mich komplett sehen kann, auf dem Boden vor mir liegt ein Gegner unterm Fenster und schaut in einem 90 Grad Winkel nach oben. Seh ich seine Füße? Nein! Sieht er mich von da unten? Ja komplett! Dass es keine Ballistik gibt, geschenkt. Aber das Mindeste wäre es doch gewesen, dass die Perspektive ähnlich der Realität wäre (Seh ich wen, hat er auch die Möglichkeit mich zu sehen) und dass die Kugeln aus dem Lauf kommen, so dass man eben nicht durch massivste Hindernisse durchschießen kann.

Ich hab jetzt einige Zeit Battlefield V gespielt. Trotz diverser Bugs: Ich hatte kaum bis keine Situation wo man sich denkt: WTF?! Alles war nachvollziehbar und diese Pixelpeeks gibt es auch nicht, was jetzt nicht wirklich hinderlich für das Spiel ist. Ja mir ist klar, dass es unterschiedliche Settings sind und ein Vergleich eher so meh ist.

Worauf ich hinaus will: Das Spiel wäre sehr viel anspruchsvoller, hätte weniger Bullshit Momente, Tode wären nachvollziehbar und dadurch wesentlich weniger Frust!

slayraw
18-12-18, 07:54
auch im echten leben kannst du leute sehen obwohl sie dich nicht sehen können ... bevor deine augen um die ecke kommen ist der halbe körper schon lange dort..

Knoedel22
18-12-18, 12:24
Bei bf5 kommt die Kugel aber auch aus dem visier. Wie eigentlich bei allen gängigen Mainstream shootern. Da musst du schon tief in den hc bereich eintauchen um einen Shooter zu finden bei dem es realistisch aus der Waffe kommt und man dann ggf. visiere justieren muss oder ähnliches.
Sniper jetzt mal ausgenommen.

Abseudus
18-12-18, 13:49
Ehm Leute, chillt mal bisschen. Das ist in der Branche gang und gebe. In CS:GO kommen die Kugeln auch aus dem Gesicht des Models und nicht aus der Waffe selbst. Es ist einfach einfacher mit der Perspektive zu arbeiten, denke ich... (In CoD btw auch).

DeToasty
18-12-18, 17:53
Egal in welchem Spielen es auch so ist, in Kombination mit dem Lehnen ist es eine unfaire Spielmechanik. Das kann man nicht abstreiten und auch nicht mit anderen Spielen rechtfertigen

XIII-Gh0stf4ce
18-12-18, 19:59
Die Thematik mit der Flugbahn bzw. dem Urpsrung der Geschosse sowie der Sichtlinien hatten wir innerhalb der letzten 3 Jahre schon regelmäßig. Geändert hat sich nicht viel.
Urspünglich gab es den "Bug" dass visuell zwar die Flugbahn der Projektile aus dem Lauf der Waffe dargestellt wurden, zwar nicht für einen selbst, aber für alle anderen. Dies führte dazu, dass man oft nicht sah dass man beschossen wurde und plötzlich gekillt wurde. In der Killcam sah man dann, dass der Schütze gegen eine Deckung vor sich geschossen hatte, jedoch wurden die Flugbahnen vom Spiel anders berechnet.
Das wurde dann gefixt. Allerdings war dies nur eine visuelle Gestaltung. Meiner Meinung nach, sollten die Geschosse aus dem Lauf der Waffe kommen, selbst wenn dies eine Einführung von Ballistik zur Folge hätte, aber die Gefechte wären deutlich fairer gestaltet, da man nicht einen simplen Pixel-Peek halten könnte. Spiele wie Tarkov, PUBG, BF, Squat etc. machen dies schon sehr richtig.
Es kamen oft Aussagen, dass eine derartige Mechanik im CQB nicht ins Spiel passen würde, falls wieder jemand auf den Gedanken kommt, Bei BF3 CQB oder auch Tarkov, funktionierts auch.


In CS:GO kommen die Kugeln auch aus dem Gesicht des Models und nicht aus der Waffe selbst.

Naja, in Counter Strike gibts auch keine Möglichkeit über Kimme&Korn bzw. durch ein Visier zu zielen. Das was bei der Sniper in CS als Visier gezeigt wird ist lediglich ein Overlay.

Kurz gesagt: Ich finde auch Pixel-Peeks haben in Rainbow nichts verloren. Die Sichtlinien sowie die Geschossflugbahnen sollten angepasst werden um ein faires ausgeglichenes Verhältnis zu schaffen. Es kann nicht sein, dass jemand an einem Fenster hängt, lediglich mittels ACOG ein Pixel über die Kante späht und somit alles erledigen kann was er sieht ohne selbst gesehen zu werden.

Kamikazurai1992
19-12-18, 12:33
Das Thema der Schüsse aus dem Visier hatten wir tatsächlich schon diverse Male. Auch ich habe schon meinen Senf dazu gegeben, mache es aber gerne nochmal hier. :)


Die Sichtlinien sowie die Geschossflugbahnen sollten angepasst werden um ein faires ausgeglichenes Verhältnis zu schaffen.

Genau das wird eine Anpassung eben nicht erreichen. Ich fand den damaligen Post von GUARD_Bowelas (https://forums-de.ubi.com/showthread.php/170244-Diskussion-%C3%BCber-quot-Kugeln-sollten-aus-dem-Lauf-kommen-quot/page9?highlight=kugeln+visier) sehr anschaulich und sehe das ähnlich.

Momentan kommen durch Pixel Peeks und mitunter vorkommende Hitbox-Probleme eine regelrechte Flut von Posts nach dem Motto "Ich war auf dem Kopf, warum steht der noch?" oder "Wie hat der mich getötet? Er zielt doch auf die Brust?" und was weiß ich noch.

Was meint ihr, was für ein Höllenfeuer losgehen würde, wenn die Kugeln auf einmal durch den Lauf verschossen werden würden? Visiere müssen eingestellt werden auf eine Distanz. Ist das Ziel näher dran, schießt man automatisch drunter, ist es zu weit weg, schießt man (zumindest in Rainbow, da die Kugeln nicht abfallen und geradlinig fliegen) drüber.

Ich sehe die Posts hier schon vor mir dann: "Wieso wird das nicht als Headshot gewertet? Ich war auf dem Kopf!", dabei war das Ziel halt einfach zu nah dran und man hat den Oberkörper getroffen...

So wie es jetzt ist, werden zwar Pixel Peeks ermöglicht, aber die Tode und Kills sind weitestgehend nachvollziehbar. Ja, Pixel Peeks sind nervig, aber mal ehrlich: Viele spielen das Spiel nun schon eine Weile und man kennt die üblichen Spots. Auch Neulinge werden die schnell lernen. Mal davon abgesehen, dass Rainbow eh nur durch learning by doing zu meistern ist. :)

Zusammengefasst: Ich finde, es sollte bei den Schüssen genauso bleiben wie es ist! :)

Sir_Lydn
19-12-18, 14:01
Pixel Peeks könnte man einfach mit Änderungen an den Karten entgegentreten. Die sind nervig ja, aber die kann man noch halbwegs nachvollziehen. "Was wo war der? Ach da. Blöder Pixelpeek"

Anders sieht das für mich aus, wenn dir Kugeln durch Betonwände oder Türrahmen entgegenkommen, weil der Gegner dich komplett sieht, du aber nur seine Füße oder die Haarspitzen. Theoretisch hast du mit Glück oder absurd gutem Aim bei Pixelpeeks noch die Chance was machen zu können. Aber versuch mal in so einer Situation (Beispiel aus einem meiner letzten Spiele. Chalet ich oben er vor der Maindoor. Ich seh seine Füße und etwas Bein, er gibt mir einen Headshot durch Beton, weil er mich einfach mal komplett sieht) durch Beton, Türrahmen, Stahlschränke zu schießen, während dir hingegen ein ganze Schwall an Kugeln um die Ohren fliegt, die offensichtlich durch Wände kommen, die nichtmal David Copperfield überwinden könnte.

Ich verstehe deine Argumente und akzeptiere die auch so. Du hast mit dem Rattenschwanz vollkommen recht. Trotzdem ist und bleibt dieses von Türrahmen erschossen werden für mich ein riesiges Problem, was mir langsam das Spiel ruiniert.

XIII-Gh0stf4ce
19-12-18, 15:36
Was meint ihr, was für ein Höllenfeuer losgehen würde, wenn die Kugeln auf einmal durch den Lauf verschossen werden würden? Visiere müssen eingestellt werden auf eine Distanz. Ist das Ziel näher dran, schießt man automatisch drunter, ist es zu weit weg, schießt man (zumindest in Rainbow, da die Kugeln nicht abfallen und geradlinig fliegen) drüber.

Es wäre auch nicht schlimmer als es ohnehin schon ist. Wie du schon festgestellt hast kommen viele Beiträge im Bezug auf "Wie war das kein Headshot?". Ich denke die Community könnte sich durchaus an eine Ballistik in Rainbow gewöhnen. In anderen Spielen funktionierts schließlich auch, ohne dass sich die Community groß beschwert. Ich traue jedem Rainbow Spieler zu, das dann richtig einzuschätzen, besonders wenn man bedenkt, dass die durchschnittliche Kill-Distanz in Rainbow bei 10m liegt.

Pixel Peeks werden sich selbst durchs verändern der Maps nicht wirklich verhindern lassen. Beispiel eben, wenn jemand am Fenster hängt und man ihn nicht sehen kann währen er mittels ACOG simpel über die Kante peekt. Hier müsste man vielleicht einfach wieder die Position der Player-Cam etwas nach unten verschieben, so würde man automatisch wieder mehr von seinem Körper preisgeben beim peeken.
Aber auch hier wären dann die Schreie direkt wieder laut weil die Cam nicht in den Augen sitzt usw.

Kamikazurai1992
19-12-18, 18:34
vielleicht einfach wieder die Position der Player-Cam etwas nach unten verschieben, so würde man automatisch wieder mehr von seinem Körper preisgeben beim peeken.
Aber auch hier wären dann die Schreie direkt wieder laut weil die Cam nicht in den Augen sitzt usw.

Darüber können wir uns gerne unterhalten! An der Player-Cam kann von mir aus rumgeschraubt werden, solange die nicht auf einmal am großen Zeh sitzt. Da bin ich komplett bei dir.

Mag sein, dass die durchschnittliche Distanz bei 10 Metern liegt, aber es gibt eben auch viele Killsituationen bei denen man schnell bei 20m ist. Das ist mal eben das Doppelte und dann wären die Schüsse eben unpräziser. Ist vielleicht auch alles etwas, dass man mal testen müsste, denn was wir hier betreiben alle ist reine Spekulation.

Aber grundsätzlich glaube ich, dass das was aktuell an Beschwerden kommt, bei Weitem nicht an das ran käme, was bei einem Schuss aus dem Lauf hier oder im Spielchat los wäre.

XIII-Gh0stf4ce
20-12-18, 15:08
Mag sein, dass die durchschnittliche Distanz bei 10 Metern liegt, aber es gibt eben auch viele Killsituationen bei denen man schnell bei 20m ist. Das ist mal eben das Doppelte und dann wären die Schüsse eben unpräziser. Ist vielleicht auch alles etwas, dass man mal testen müsste, denn was wir hier betreiben alle ist reine Spekulation.

Ich denke dass man derartige Änderungen ganz klar nicht ohne einen Test durchführen könnte. Aber was ich persönlich aus anderen Spielen sagen kann, ist das alles halb so wild, auf die Distanzen trifft man dann für gewöhnlich immer noch den Kopf wenn man darauf zielt.