PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Lob und Kritik Thread



Yomyael
09-10-18, 04:39
Moin,

hiermit möchte mal einen Lob und Kritik Threat eröffnen.

Dann fang ich mal an!

Ubisoft ist nach meiner Meinung einer der fähigsten Spiele-Entwickler weltweit und schafft es jedes Jahr sich neu zu erfinden und ihre Leistungen noch einmal zu steigern. Auch das Forum mit seinen ganzen Moderatoren ist gut.

Doch was der Shop hier seit Jahren abliefert ist wirklich unterirdisch und muss mit mangelhaft bewertet werden. Auch die Unfähigkeit nicht aus seinen Fehlern zu lernen spiegelt das ganze Bild des Ubisoft-Shops wieder.

mfg

Jagg4551
09-10-18, 12:21
Schließe mich beim ersten Punkt an. Jedes neue AC übertrifft den Vorgänger.
Negatives ist mir bisher noch nichts aufgefallen.

ninja2279
09-10-18, 12:57
Dann mache ich mal weiter :).

Die ersten zwei Stunden habe ich den Controller mehrmals auf den Boden geknallt, weil ich mit dem neuen Kampfsystem überhaupt nicht zurechtkam (hatte noch voll Origins drin). Habe auch im Skill Baum die ein oder andere Fähigkeit falsch ausgesucht. Nach ein paar Stunden herumprobieren und neuer Verteilung der Fähigkeiten bin ich ehrlich gesagt positiv überrascht und es macht immer mehr Spaß. Kleiner Tipp: Gift und Feuer :D. Die Graphik ist sensationell. Es regnet plötzlich und die Gewitter mit Blitzen animieren einen zum zu schauen. Die größte Skepsis hatte ich vor den Seeschlachten, aber auch ihr bin ich bis jetzt eher positiv überrascht, besonders, wenn man vom Ubi-Club kostenlos die Assassinen Crew hat (wenn man länger steht, ringen die Mädels miteinander). Spiele mit Kassandra, was sich die Entwickler hier im Laufe der Story einfallen haben lassen, ist auch sehr amüsant. Bin gespannt was noch so alles passiert und werde hier weiter berichten. Bin erst auf der zweiten Insel (Pholik?)
sehr positiv: die Möglichkeit die Waffen zu gravieren
negativ: der Shop, sollet endlich mal zum Laufen gebracht werden.

Bestaro
09-10-18, 18:38
Servus, zu beginn erstmal, das spiel gefällt mir bisher ziemlich gut, auch aufgrund des veränderten Kampfsystems, daher konnte ich mit den Erstlings werken nicht so viel anfangen.

Nun ich war jetzt in Phokis, hatte 23 Oreichalkos-Erz und wollte mein glück mit der Verwendung der Vase (20 stück und Zufall welcher Gegenstand kommt) versuchen, nun jetzt habe ich ein Item bekommen Söldnergürtel (9.10.18) nun ich hab dann den Spielstand erneut geladen um zu versuchen ob man erneut würfeln kann, leider ist jetzt das Erz, sowie das Item nicht mehr im Inventar, ist dies gewollt? Wenn ja ist das echt mies, weil an soviel von dem Erz zu kommen ist schon nicht einfach! Hoffe das mir hier wer ne info geben kann oder wo man das an direkter stelle nochmal schicken kann, danke!

Talos-04
09-10-18, 20:33
so
Positiv eine riesige neue Welt...

was mir aber negativ aufstösst
das automatische Levelsystem der Gegner...
dadurch wird jedes Crafting der eigenen Rüstung/Charakters zunichte gemacht...
Weshalb nicht optional wie bei Orgins ? Sowas gerne bei Game+...
ich wurde letztens von Wölfen, Hirschen und sogar von Hühnern mit dem gleichen Level wie mein Charakter attackiert...
unbeteiligte NPCs (Frauen, Männer) greifen sich Waffen... normalerweise gehen diese Charaktere in Deckung

da ist man massiv über das Ziel hinaus geschossen

Baldragier
10-10-18, 23:22
Da bin ich ganz Deiner Meinung.
Das ist bisher auch der einzige große Negativpunkt, den ich am Spiel habe. Ich hoffe, dass Ubi da einen Patch bringt, der das automatische Leveln wieder optional macht.

Koboldiekuss
11-10-18, 03:03
Was mich bissel nervt oder ich habs bislang net gefunden wie ich mehrere spielstände erstellen kann ohne meinen anderen zu verliren auch wen es heist man würde kein verändertes spiel erlebniss haben so ist es doch nen unterschied ob man ne frau oder man wählt naja wie dem auch sei ansich gutes AC

Arathorn1988
11-10-18, 08:17
Hallo AC Community und Ubisoft,
nach 12 Stunden Spielezeit, wollte ich mir mal die Zeit nehmen und ein wenig Lob und Kritik äußern. Ich starte mit dem Lob, den so ein großartiges Spiel, hat es verdient zuerst gelobt zu werden.

- Setting und Grafik: Obwohl das Antike Griechenland nicht zu meinen persönlichen Wunschsettings gehört hat. Fesselt mich Assassins Creed Odyssey doch sehr stark. Die Spielewelt sieht wunderschön aus und es macht Spaß die Welt zu erkunden und sich anzusehen. Die Grafik ist eine Wucht und die Welt ist detailliert und toll gestaltet. Die Spielewelt bietet immer wieder neues zu Entdecken und garantiert so Spielspaß für eine Lange Zeit. Das Wasser möchte ich hier nochmal extra ansprechen, die Wellen am Strand sehen super aus und das Wasser Ansicht, ebenfalls. Ich bin schon ein paarmal an der Küste gestanden und habe mir einfach nur das Wasser angesehen.

- Schiff: Das man wie in Rogue, Black Flag und (AC III) wieder mit einem Schiff unterwegs ist, finde ich klasse und passt super zur Spiele Welt und wurde auch der Zeit entsprechend toll umgesetzt. Regulär fährt man mit Rudern und bei Reisegeschwindigkeit wechselt man aufs Segel. Finde ich toll gemacht und die Schiffe sehen toll aus und bitten über das Menü Verbesserungs-, Anpassungs- und Ausrüstungsmöglichkeiten. Das man nun gezielt Besatzungsmitglieder anheuern kann, welche dem Schiff Boni geben, finde ich eine Tolle Idee und erweitert die Strategischen Möglichkeiten.

- Story: Für mich persönlich steht die Story im Vordergrund und ist für mich der Hauptgrund, warum ich AC überhaupt Spiele. Ich fand es in der Vergangenheit immer toll, dass man eine Assassinen Geschichte in einen bekannten Historischen Hintergrund packt. Aufgrund der Historischen Lücken, ist Odyssey in dieser Hinsicht etwas freier gestaltet, aber dennoch überzeugt mich die Story. Der Charakter und seine Hintergrund Geschichte sind spannend und abwechslungsreich. Die Verstrickung in den Peloponnesischen Krieg sind toll verknüpft und das erobern von Stadt Staaten ist eine nette Nebenbeschäftigung, die Abwechslung zum regulären Quest Spielen bietet. Ich hoffe noch auch mehr von der Gegenwart Story und bin gespannt, welche Verbindungen zur ersten Zivilisationen es noch geben wird. In Origins war dies alles sehr gut umgesetzt und ich hoffe, Odyssey folgt diesem.

- Erforschermodus: Finde ich eine super Idee. So kann man als Spieler selbst entscheiden, ob man wie bisher geführt die Welt erkundet oder sie wirklich Erkunden muss und alles selber finden.

- Speichern: Das uns Spielern nun die Möglichkeit gegeben wird, neben dem Automatischen speichern und selbst zu Entscheiden an welcher Stelle ich Speichern möchte. Und auch früher Speicherstände laden kann, sofern ich sie erstellt habe, finde ich gut.

- Söldner: Das ich selber ein Söldner bin, finde ich es jetzt nicht so toll. Aber das Söldner System finde ich schon gut umgesetzt. Der Rangaufstieg hat einen echten nutzen und bringt somit etwas und das Kopfgeld System steigert wiederum die Abwechslung in AC Odyssey. Und bildet ein weiteres nettes Nebenspiel, welches wiederum Einfluss auf die Spielewelt hat.

- Sonstiges: Das es wieder die Fackel gibt finde ich toll. Auch finde ich es gut, dass man wieder Verbrauchsgegenstände wie Pfeile selbst erstellen kann.


Auch wenn AC Odyssey ein tolles Spiel ist, gibt es von meiner Seite auch ein paar Kritikpunkte.

- Rollenspiel Ausrichtung: Es ist die größte Änderung am Gameplay und wird nun schon seit einigen Teilen vorangetrieben. Wenn ich es richtig im Kopf habe, hat es mit Unity angefangen. Ich persönlich finde es sehr schade, dass man von Action Adventure weg geht, hin zum klassischen Rollenspiel. Da dadurch viele Elemente die ich an Assassins Creed mochte, zunehmend abgeschafft werden. Das abschaffen der Sequenzen und der Fortschrittsanzeige, werde ich nie verstehen. Dabei war dies einer der größten Vorteile, auf Hinblick der Story. Hatte ich Lust einzelnen Story Teile nochmal zu spielen, konnte man die Sequenz einfach neu Laden und fertig. Erhöhte für mich persönlich das Langzeit vergnügen. Und mit der Fortschrittsanzeigen hatte man immer einen tollen Überblick.

- Spieler und NPC Level: Für mich persönlich, ein großer Kritikpunkt der Rollenspiel Ausrichtung. Es nimmt Geschwindigkeit aus dem Spiel und trübt auch den Spielspaß. Ich verübe eine Luft Attentat (welches früher immer tödlich war) und nun hat der Gegner, obwohl ich ihm mein Schwert/Speer oder was auch immer in den Hals ramme, teilweise nicht mal 25% Schaden. Für mich ist dadurch leider ein Strategisches Element verloren gegangen. Wenn ich nicht massiv meinen Spieler Level erhöhe, um über den Regionslevel zu kommen, fehlt das Schlechten vollkommen weg. Da einfach einige Gegner Klassen nicht per one hit getötet werden können. Ich habe mich immer gerne an den Feind herangeschlichen und gezielt Wege gesucht um alle per Attentat zu töten. Aber durch das Level System ist dies hinfällig geworden. Es geht schneller und macht mehr sind einfach reinzulaufen und alle zu töten. Aktuell ist das schnellste System; Aufmerksamkeit auf sich ziehen, auf ein Dach gehen und der Reihe nach alle vom Dach treten. Da dadurch Sturz Schaden entsteht, welcher im Gegensatz zum Kampfschaden, auch mal massive Auswirkungen auf den Gegner hat. Für mich ist es ermüdend, wenn ich mich mit einem Gegner ewig beschäftigen muss und ihn tot zu bekommen. Da für mich nun mal das Erkunden der Spiele Welt und die Story und nicht das Kämpfen im Vordergrund stehen. Und nun muss ich viel Zeit in Leveln stecken, um mit den NPC mithalten zu können.

- Inventar Platz: Durch das Level System bekommt man zig Ausrüstungsgegenstände x-mal und dies müllt einen das Inventar regelrecht zu. Ich bin froh, dass es hier aufgeteilte Inventar Plätze gibt. Für Quest Gegenstände, die Tafeln und Handelbare Gegenstände. Da sonst die 700 Inventar Plätze die man für Equipment hat, ziemlich schnell voll wären. Daher verstehe ich auch nicht, warum man diesen Rückschritt gemacht hat. In AC Origins gab es diese Begrenzung nicht, soweit ich es im Kopf habe. Hier finde ich es schade, dass man keinen Festen-Wohnsitz mehr hat, in dem die Ausrüstung und alles andere gelagert wird. Fand dies in der Vergangenheit auch immer toll, durch mein Haus / Versteck zu gehen und meine Ausrüstung und sonstigen Gegenstände anzusehen.

- Quest Menü und System: Wie ich bereits angesprochen habe, finde ich es schade, dass man vom Sequnz System und Fortschrittsübersicht weg gegangen ist. Aber das nun auch noch die Quest Übersicht: “Abgeschlossene Quests“ abgeschafft wurde, verstehe ich überhaupt nicht.

- Dialog Entscheidungen: Das ich die Spielewelt und Story durch meine Entscheidungen beeinflussen kann, ist sicher eine nette Idee. Aber für mich persönlich ist es eher stören. Ich möchte einfach sitzen und mir die Dialoge und Sequenzen ansehen können. Ohne das ist ständig den nächsten gesprochenen Satz auswählen muss. Es reist mich jedes Mal aus dem Spiel. Was ich persönlich sehr schade finde.

- Map Interface: Ansicht finde ich es gut gelöst und finde es auch toll, dass es unterschiedliche Filter gibt. Leider fehlt mir ein Filter, in dem mir alles angezeigt wird. Das ich im Spiel zwischen drei Filter wechseln muss, um alles zu sehen, was für mich als Spieler relevant ist. Finde ich ungünstig gelöst.

- Monturen: Das fehlen der Monturen finde ich sehr schade. Fand es in Origins hat man es perfekt gelöst. Der Spieler hat seine Standard Rüstung, welche man upgraden kann und möchte man sich im Aussehen verändern, zieht man sich eine Montur an. Ich finde es so schade, wenn ich ständig aufgrund des Spieler Levels mir andere Ausrüstungsgegenstände anziehen muss und wie ein Flickwerk aussehe und so durch die Spielewelt laufen muss.

- Skills: Ich persönlich fand das Skill System in Origins sehr gut. Man konnte aktiven und passive Fähigkeiten freischalten und die Meisterfähigkeit auch noch leveln. Und das Beste, alles erlernte konnte ich nutzen. So wie ich das in AC Odyssey bisher feststellen musste, muss ich bzw. sollte ich alle Skills erlernen, aber von den aktiven nutzen, kann ich nur ein paar. Das finde ich schade, da hier nun wieder eine Einschränkung vorhanden ist. Die es früher so nicht gab.

- Ressourcen Grinden: Bisher hält es sich im Rahmen, da ich mich ausschließlich auf mein Schiff konzentriere, was das Verbessern angeht. Aber wenn ich mir bei meinem Equipment ansehe, welche Mengen hier erforderlich sind, um meine Lieblingsausrüstung auf meinen Level Niveau zu halten. Wird es mir ganz anders. Bei Origins war dies noch ausgeglichen, da man für das Verbessern (der Waffen) nur Geld benötigt hat. Dies habe ich dann auch regelmäßig in meine Waffen investiert. Aber da ich in AC Odyssey nicht nur die Waffen, sondern auch noch meine Rüstung verbessern müsste. Ist der Aufwand meiner Meinung nach zu groß. Da man nicht nur Drachmen sondern auch Materialen erfarmen muss.

- Schnellreisen: Das Städte / Dörfer keine Schnellreise-Punkte mehr sind, finde ich auch schade. Nicht immer ist ein Aussichtspunkt in der Nähe. Aber da ich beim laufen und reiten nebenbei ein paar Ressourcen sammeln kann, relativiert sich das. Aber manchmal würde ich schon gerne zu einem bestimmten Dorf / Stadt schneller reisen können.



Fazit nach 12 Stunden: Für mich bisher ein sehr guter Teil der Reihe, dem ich jedem nur empfehlen kann. Leider gibt es Aufgrund der zunehmenden Rollenspiel Ausrichtung, Elemente im Spiel welche ich persönlich nicht mag. Aber dies sollte kein Hindernis für jemanden sein, sich AC Odyssey zu holen und es zu spielen. Da das Spiel neben der wundervoll anzusehenden Spielwelt auch eine bisher fesselnde und spannende Geschichte bietet. Die durch Nebenquests, Aufträge, Söldner und der Welt Eroberung erweitert wird und so viele Abwechslung bietet. Ich hoffe noch auf ein paar Änderungen durch Patches (Monturen, Karten Filter, NPC Level / Waffenschaden) aber ich freue mich jetzt schon auf das weiter Spielen. Assassins Creed Odyssey ist in jedem Fall ein weiterer, sehr guter Teil der AC Reihe.

Grüße Arathorn1988


@Koboldiekuss
Benutzt du bisher nur Schnellspeichern? Wenn du ins Charakter Menü und dann ins Spielmenü (Nicht Hauptmenü) wechselst, gibt es an erster Stelle den Punkt: "Speicher". Dort kann man unterschiedliche Speicherstände anlegen.

Bonnie2009
11-10-18, 10:37
so
Positiv eine riesige neue Welt...

was mir aber negativ aufstösst
das automatische Levelsystem der Gegner...
dadurch wird jedes Crafting der eigenen Rüstung/Charakters zunichte gemacht...
Weshalb nicht optional wie bei Orgins ? Sowas gerne bei Game+...
ich wurde letztens von Wölfen, Hirschen und sogar von Hühnern mit dem gleichen Level wie mein Charakter attackiert...
unbeteiligte NPCs (Frauen, Männer) greifen sich Waffen... normalerweise gehen diese Charaktere in Deckung

da ist man massiv über das Ziel hinaus geschossen

Muss Talos-04 völlig Recht geben, das automatische Levelsystem der Gegner ist total daneben. Warum kann man das nicht dem Spieler selbst überlassen, ging doch bei Origins auch. Man macht vier Schwierigkeitsgrad Stufen und kommt oft noch nichtmal gegen einen blöden Eber an, weil der sich ja fröhlich mit auflevelt. Sorry aber das kann es echt nicht sein. Wer auf schwer spielen möchte kann das ja machen und könnte wenn es das gäbe, sich seine gegnerstufe ja auch anpassen lassen. Ich finde es jedenfalls großen Mist.

Ubi-Guddy
11-10-18, 11:00
Hallo zusammen,

vielen Dank für diesen Thread. :) Ich habe ihn oben angepinnt und freue mich über weiteres Feedback von euch egal ob positiver, oder negativer Natur.

https://i.imgur.com/BGZW2G0.png/Ubi-Guddy

baummi2013
11-10-18, 11:26
Hallo,

meiner Meinung nach sollte es dem Spieler überlassen werden ob die Gegner mitleveln oder nicht. So wie in Origins war es gut. Bitte anpassen!!!!!!!!

Achja. Ansonsten ist das Game (bis auf die anfänglichen Bugs) wirklich gelungen.

thunderkicker
11-10-18, 17:54
An für sich sehr gelungen. Mich kotzt es nur dermaßen an, dass es sich ständig in Festungen oder Orten mit Befehlshabern aufhängt...das kann doch nicht sein..wieso bringt ihr ein spiel raus, was noch nicht 100%ig einwandfrei läuft oder bin ich der einzige bei dem das Spiel hängen bleibt? Ist sehr ärgerlich wenn man ne große Festung einnimmt und kurz bevor man alles abgeschlossen hat, sich das kack spiel aufhängt und man alles von vorne machen muss, weil man in nem nicht sicheren gebiet, weder manuell noch automatisch speichert, was für mich auch total sinnfrei ist.

Joonke96
11-10-18, 20:29
So, ich habe das Spiel (leider) nach 65 Stunden abgeschlossen und kann abschließend nur die Entwickler loben, was die hier für ein gutes Spiel abgeliefert haben :D. Mir war vor dem Kauf schon klar, dass es sich nicht groß von Origins unterscheiden würde, was für mich allerdings kein Problem darstellt, da ich auch Origins super finde. Schön, dass auch die 2 nervigsten Dinge aus Origins verschwunden sind. 1. Das stundenlange Tiere jagen für bessere Ausrüstung, fand das System schon in AC 3 nicht so gut :P und 2. einen glaubwürdigen Hauptcharakter, ich fand Bayek aus Origins etwas... "trottelig". Sein Verhalten hat bei mir zu regelmäßigen Kopfschüttlern gesorgt.
Ich habe zu Beginn des Spiels erstmal Alexios gewählt, fand seine Synchron-Stimme irgendwie unpassend und habe dann zu Kassandra gewechselt. (Sie ist nicht schlecht, aber sie passt meiner Ansicht nicht ganz zu den Dialogen) Die Synchron-Stimme von ihr finde ich super glaubwürdig, gute Arbeit :)
Das Verhalten und die Emotionen des Protagonisten sind auch glaubwürdig rüber gekommen, sowie die lebendige und offene Welt. Bei letzteren kann ich aber auch einige Spieler verstehen, die nur die Story spielen wollen und daher anfangen zu grinden, um mit dem Level der Gegner mitzuhalten. Vielleicht sollte es einen Story-Modus geben, den man nachträglich nicht mehr wechseln kann, die Spieler aber dafür mehr EP für Hauptmissionen bekommen und so leichter durchs Spiel kommen. Ich musste während des Spielens nie grinden. Liegt wahrscheinlich daran, dass mir die einzelnen Gameplay-Elemente allesamt Spaß gemacht haben. Ich hatte vor dem Release sorgen, dass die Schiffs-kämpfe nicht soviel Spaß machen bzw. nur Lückenfüller sind. Sie kommen zwar nicht an Black Flag und Rogue ran, sind aber dennoch unterhaltsam ;)
Ich finde es auch gut, dass die Story eher in die "Erwachsenen"-Richtung geht, aber auch nicht zu ernst während des Verlaufs wird. Die Story finde ich ebenfalls gut erzählt. Ich möchte nicht weiter auf die Story eingehen, um nicht zu spoilern, nur soviel, die Spielmechanik, die ihr nach 10 Stunden ins Spiel bringt, finde ich extrem genial ;)
Das Ende hat mich dann aber enttäuscht, nicht weil es schlecht war, ganz im Gegenteil, sondern weil das Spiel zu Ende war. Ich hätte gerne weiter Griechenland erkundet :')

Fazit: Ich habe von AC Odyssey irgendwie ein Origins mit anderer Grafik erwartet, bekam aber ein Origins, welches in sämtlichen Punkten verbessert wurde. Gute Arbeit, ich hatte/habe viel Spaß mit dem Spiel. Ich freue mich jetzt schon auf die DLCs :D

P.S. bringt per Patch bitte mehr Sokrates Quests in Spiel, meinetwegen auch ein eigenes DLC über ihn. Die Quests mit ihm fand ich immer am Besten :)

Kurgan.
11-10-18, 23:31
Ich habe es mir auch wieder geholt,da ich eigentlich ein Assassins Creed Fan bin.
Die Welt ist schön gestaltet und sieht ,wie immer,super aus.
Das Levelsystem der Gegner stört mich ebenfals und auch ,das meine Attentate nicht immer tödlich sind. Bei den Gegenständen habe ich auch die selbe Meinung wie meine Vorposter. Ich würde mir auch gerne ein Outfit aussuchen (zusammenstellen),was mir optisch gut gefällt und es beibehalten können,als immer wieder anders auszusehen.
Ich muss für mich sagen,das mir die älteren Assassins Creed Teile vom Spielprinzip besser gefallen haben,aber das ist auch Geschackssache.Das Kampfsystem hat mir da besser gefallen.Teil 2,3 und Black Flag haben mir am besten gefallen (Black Flag ist mein Lieblingsteil,wegen dem Piraten Setting. Ein Spiel wie Sid Meyers Pirates mit der Spielmechanik von Black Flag wäre genial:) ).

Irgendwie wiederholt sich immer alles ,hat man ein Gebiet erkundet,geht man ins nächste und macht wieder das gleiche wie vorher, usw,usw. Nach 3 bis 4 Gebieten ,hab ich keine Lust mehr.Das war schon beim letzten Teil so.

Aber wie gesagt,ist das alles Geschmackssache und es gibt wahrscheinlich genug Spieler,denen dieses Spielprinzip gefällt und ich freue mich für sie.Für mich würde ich mir wünschen,as sie wieder zurück zu den alten Mechaniken gehen würden.

Spina1975
12-10-18, 15:00
Obwohl das Spiel meiner Meinung nach das Flair der ursprünglichen Assassins Creed reihe verloren hat, gefällt es mir sehr gut. Die Spielwelt, die Charaktere sowie die Geschichte ist wirklich sehr gut und liebevoll umgesetzt. Das Levelskaling würde ich auch lieber ausschalten können, so wie es im Vorgänger Origins möglich war.
Gibt es eigentlich im Spiel irgendwo einen Bogen des Odysseus? Das würde mich interessieren, da es ja in der griechischen Mythologie der einzige Bogen ist (soweit ich mich erinnern kann) der eine wichtige Rolle spielt!

Slapper_XL
12-10-18, 19:41
Im grossen und Ganzen eine gelungene Verbesserung der Vorgänger. Das automatische Hochleveln nervt mich weniger. Bin am PC. Mir ist nur aufgefallen das die Gegner ziemlich hart und schwer sind. Ich habe mit Level schwer begonnen und bin nach 25 Stunden Spielzeit auf Normal geswitcht, da als Attentäter fast unspielbar. Es ist aber immer noch sehr hart im Modus "Normal", kein Vergleich zu Origins. Auch scheinen die Angaben nicht zu stimmen der Fähigkeiten, im speziellen die Schadenszuweisungen. Gift scheint bei mir NULL zu wirken. Die Anführer in Festungen und Banditenlagern sind sehr hart, obwohl nur gleiches Level. Dem letzten musste ich 10 Kopfschüsse und unzählige Treffer auf dem Körper verpassen eh er tod war. (aus einer sicheren Positition) Das geht ja mal garnicht. Man soll ja Attentäter eigentlich sein. (der Sinn des Gameplay) Aber die Anführer lassen sich im Level Normal bei weitem nicht durch ein Attentat töten. Haben maximal 10 Prozent Schaden mit gleichem Level und egal mit welcher Attentatsfähigkeit. Ich hab mein Attentats Baum schon ziemlich ausgebaut. Bin auf Level 15 zur Zeit. Also das find ich so etwas nervig. Level Leicht hab ich noch nicht probiert.
Das sollte verbessert werden bzw. entschärft werden. Schliesslich spioniert man vorher mit Senu alles aus in einer Festung, legt sich ein Plan zurecht als Attentäter und wird enttäuscht mit ca. 10 % Schaden bei Anführern, man wird gezwungen in den offenen Kampf zu gehen. Dann dauert es nicht lange und Kopfgeldjäger sind am Start. Das passt irgendwie nicht ganz zusammen.
Ein Attentat mit "F" sollte immer tödlich sein bei gleichen Levelgegnern! auch im Modus "Schwer".
Vielleicht ist es ja nur ein Bug von Ubi noch.

Yomyael
12-10-18, 19:43
Wieso ist das mitleveln der Gegner schlecht?

Man ist doch selbst auf Albtraum nachher so gut wie unsterblich, wenn man richtig skillt! Und auch der Kritikpunkt mit den Hitnerhaltattacken kann ich so nicht stehen lassen, weil wenn man richtig skillt macht so eine Attacke 450.000 - 500.000 Schaden, ohne Crit wohlgemerkt und dat sollte für jeden Gegner ausreichen.

Hier mal meine Unsterblichkeitsskillung, womit man auf Albtraum locker und flockig in eine basis laufen kann und die einfach umhaut, egal wie viel Gegner dort kommen:

Ausrüstung:
erste Nahkampfwaffe
https://www.bilder-upload.eu/bild-fcaaf0-1539365190.jpg.html
zweite Nahkampfwaffe
https://www.bilder-upload.eu/bild-2e77bf-1539365676.jpg.html
Bogen:
https://www.bilder-upload.eu/bild-377228-1539365720.jpg.html
Helm:
https://www.bilder-upload.eu/bild-dff488-1539365862.jpg.html
Handschuhe:
https://www.bilder-upload.eu/bild-9cb1a7-1539365968.jpg.html
Rüstung:
https://www.bilder-upload.eu/bild-39217f-1539366026.jpg.html
Hose:
https://www.bilder-upload.eu/bild-573e6e-1539366119.jpg.html
Stiefel:
https://www.bilder-upload.eu/bild-fad4ab-1539366148.jpg.html

Skillung:
https://www.bilder-upload.eu/bild-9974a3-1539366428.jpg.html

Arathorn1988
12-10-18, 22:23
Hallo Yomyael,
dass man mit Level 50 und der richtigen Skillung locker und flockig alle Gegner besiegen kann bestreitet keiner. Aber bei der Kritik am Level System geht es nicht darum, wie das Spiel sich spielt wenn man High-Level ist. Sondern wie es sich auf dem Weg dorthin spielt. Und es bleibt nun mal Fakt, dass man vor Unity, jeden Gegner, in jedem Bereich mit Attentat sofort töten konnte. Was nun effektiv nicht mehr möglich ist. Da selbst der leichteste Feindtyp mit Level 50 nicht per Attentat stirbt, wenn der Spieler selbst z.B. erst Level 20 ist. Diese Level Stufen machen aus Spielersicht (zumindest für manche Spieler) einfach wenig Sinn. Vor allem da jeder Gegner der +3 Stufen über dem Spieler ist, den Spieler quasi sofort tötet. Wohingegen man selber nicht unbedingt die gleiche Fähigkeit hat, wenn man mal 2-3 Level über dem Gegner ist. Außer Im High Level Bereich mit perfekter Skillung und Ausrüstung.

Ich mochte die älteren Assassins Creed Teile unter anderem deswegen, weil sie dem Spieler eben nicht mit Level Stufen künstlich Grenzen setzen. Gerade in Assassins Creed, machen Level-Stufen auch eigentlich gar keinen Sinn. Man erlebt Virtuell die Erinnerungen eines Toten Menschen, in einem Fiktiven Universum, welches einem Realität vorspielt. Das Level System bricht mit diesem Konzept meiner Meinung nach sehr radikal. Den ich bezweifle, dass im Antiken Ägypten oder Griechenland jemand mit Level Stufen rum gelaufen ist.

Man entfernt sich immer mehr von dem, was Assassins Creed eigentlich einmal war. Ich bestreite nicht, dass Assassins Creed Odyssey ein super Spiel ist, Ubisoft hat sich sehr viel Mühe gegeben und es macht mir auch Spaß. Und die Spiele Welt ist ein Virtueller Traum. Aber neutral Betrachtet ist AC Odyssey kein Assassins Creed Spiel mehr im Herkömmlichen Sinne. Alleine schon die Möglichkeit eigene Entscheidungen zu treffen, widerspricht dem AC Spielprinzip: Man erlebt das Leben einer Vergangenen Person und schlüpft in dessen Rolle. Hat man etwas anders gemacht als die Person in der Vergangenheit, hatte dies eine Desynchronisation zur Folge. Für mich persönlich hätte man das Spielprinzip aus AC2 und Brotherhood einfach weiterführen können und ich würde immer noch alle AC Spiele kaufen. Das es natürlich für viele irgendwann an Reiz verliert, kann ich verstehen. Daher lebe ich damit, dass Assassins Creed sich verändert. Aber manche Änderungen sind meiner Meinung nach einfach überflüssig. Dazu gehört auch das Level-System. Dennoch habe ich meinen Spaß mit AC Odyssey und spiele es weiterhin mit Begeisterung.

Wünsche noch einen schönen Abend und weiterhin viel Spaß in AC Odyssey.

Grüße

G_Colijn
12-10-18, 23:27
Habe eigentlich nur Lob. Das Spiel ist super schön und ich fand den Schritt zu mehr RPG trotz Kritik ein guter. Negativ empfinde ich nur, dass gerade die PC Version ein wenig mehr "Polish" hätte vertragen können und das ein paar grafische Nettigkeiten aus Origins gestrichen wurden. So einiges kann & wird sicherlich noch gefixt aber hätte hier ernsthaft noch ein paar Wochen mehr für Polish veranschlagt (eventuell nächstes Mal Beta in Form von paar Missionen, um auch mehr Hardware & Config Data zu bekommen?).

Aber ansonsten Top und ich hoffe das Ubi sich nicht scheut das Baby weiter auszubauen! Hatt es echt verdient.

Yomyael
13-10-18, 01:36
Hallo Yomyael,
dass man mit Level 50 und der richtigen Skillung locker und flockig alle Gegner besiegen kann bestreitet keiner. Aber bei der Kritik am Level System geht es nicht darum, wie das Spiel sich spielt wenn man High-Level ist. Sondern wie es sich auf dem Weg dorthin spielt. Und es bleibt nun mal Fakt, dass man vor Unity, jeden Gegner, in jedem Bereich mit Attentat sofort töten konnte. Was nun effektiv nicht mehr möglich ist. Da selbst der leichteste Feindtyp mit Level 50 nicht per Attentat stirbt, wenn der Spieler selbst z.B. erst Level 20 ist. Diese Level Stufen machen aus Spielersicht (zumindest für manche Spieler) einfach wenig Sinn. Vor allem da jeder Gegner der +3 Stufen über dem Spieler ist, den Spieler quasi sofort tötet. Wohingegen man selber nicht unbedingt die gleiche Fähigkeit hat, wenn man mal 2-3 Level über dem Gegner ist. Außer Im High Level Bereich mit perfekter Skillung und Ausrüstung.

Ich mochte die älteren Assassins Creed Teile unter anderem deswegen, weil sie dem Spieler eben nicht mit Level Stufen künstlich Grenzen setzen. Gerade in Assassins Creed, machen Level-Stufen auch eigentlich gar keinen Sinn. Man erlebt Virtuell die Erinnerungen eines Toten Menschen, in einem Fiktiven Universum, welches einem Realität vorspielt. Das Level System bricht mit diesem Konzept meiner Meinung nach sehr radikal. Den ich bezweifle, dass im Antiken Ägypten oder Griechenland jemand mit Level Stufen rum gelaufen ist.

Man entfernt sich immer mehr von dem, was Assassins Creed eigentlich einmal war. Ich bestreite nicht, dass Assassins Creed Odyssey ein super Spiel ist, Ubisoft hat sich sehr viel Mühe gegeben und es macht mir auch Spaß. Und die Spiele Welt ist ein Virtueller Traum. Aber neutral Betrachtet ist AC Odyssey kein Assassins Creed Spiel mehr im Herkömmlichen Sinne. Alleine schon die Möglichkeit eigene Entscheidungen zu treffen, widerspricht dem AC Spielprinzip: Man erlebt das Leben einer Vergangenen Person und schlüpft in dessen Rolle. Hat man etwas anders gemacht als die Person in der Vergangenheit, hatte dies eine Desynchronisation zur Folge. Für mich persönlich hätte man das Spielprinzip aus AC2 und Brotherhood einfach weiterführen können und ich würde immer noch alle AC Spiele kaufen. Das es natürlich für viele irgendwann an Reiz verliert, kann ich verstehen. Daher lebe ich damit, dass Assassins Creed sich verändert. Aber manche Änderungen sind meiner Meinung nach einfach überflüssig. Dazu gehört auch das Level-System. Dennoch habe ich meinen Spaß mit AC Odyssey und spiele es weiterhin mit Begeisterung.

Wünsche noch einen schönen Abend und weiterhin viel Spaß in AC Odyssey.

Grüße

Bin schon durch, aber trotzdem danke.

Brotherhood und Co. waren aber auch keine Open World Spiele und man wurde halt durch die Spielwelt geführt. Das Levelsystem bietet halt eine gewisse Führung durch die Story, damit nicht jeder sofort die Hauptquest beenden kann. Hält man sich daran kann man auch im Low Levelbereich die Gegner mit einem hinterhältigen Angriff ausschalten.

Doch du hast recht, wenn du sagst, dass es kein Assassine Creed mehr ist wie man es von den ersten Teilen her kannte. Doch die Frage ist doch wohl folgende: Ist es besser geworden, oder schlechter?

Die letzten Spiele wurden denn nicht mehr so oft verkauft und deshalb hat man sich für eine Frischzellenkur entschieden und der Erfolg sollte doch wohl recht geben, dass man damit richtig gefahren ist. Kommen wir jetzt einmal zu dem Gefühl, dass es sich nicht mehr wie die ersten beiden Teile anfühlt.

Dies ist leider ein Makel der mit fast jeder Marke einhergeht, denn etwas Neues erfüllt natürlich das Zockerherz mit Freude und Glücksgefühlen; es ist wie eine frische Liebe die am Anfang sehr stark ist, aber mit der Zeit abflaut. Entweder man gibt die Marke auf, oder man hält an der Marke fest und entscheidet sich für eine Frischzellenkur die nach meiner bescheidenen Meinung schon geglückt ist. Natürlich gibt es noch Sachen die man verbessern kann, aber der Schwierigkeitsgrad ist schon sehr niedrig und sollte nicht groß nach unten geschraubt werden.

ninja2279
13-10-18, 12:56
da als Attentäter fast unspielbar

Bin jetzt seit ca. 25 Std. unterwegs. Was mir wirklich negativ aufstößt bzw. mittlerweile richtig nervt ist genau die Aussage von Slapper_XL, als Attentäter ist es fast unspielbar. Du versuchst ein Attentat bei einem Kommandanten, Schaden nur die Hälfte, wirst entdeckt und musst entweder flüchten oder den Krieger Kampf suchen. Das wird hoffentlich noch irgendwie angepasst. Es handelt sich hier um ein Attentat, d.h. wenn ich mit einer Klinge (Speer) von einem Dach mit voll speed auf einen Gegner springe und er nur wenig Schaden davon trägt, macht das ganze keinen Sinn. Zur Info, ich habe Attentat auf Stufe 3???!!!??? und trotzdem kein Schaden. Ich versuche heute das Viper Outfit komplett zu bekommen, vielleicht ist es dann besser.

Yomyael
13-10-18, 14:56
Entweder Piratenoutfit (macht mehr Schaden bei Attentate), oder Viper set.

Du solltest außerdem Präzises Attentat skillen + NIx Schatten. Dann läufst du einfach zu ihm hin und verwendest präzises Attentat und schon liegt der dort- der Schaden liegt so bei zirka 650.000 - 1000.000

Oder du nimmst die Athener Heldenrüstung und gehst auf Bogen und Raubtierschuss; damit machst du auch um die 650.000 Schaden pro Schuss und bist ganz weit entfernt.

Beides reicht aus um Elite down zu bekommen. Hast du dann noch die Gravur die den Schaden um 100% erhöt und die Lebenspunkte auf 25% reduziert machst du fast Söldner mit einem Schlag down


Nachtrag: Was man hingegen machen kann ist einem die Rauchbombe zur Verfügung zu stellen, denn die würde einem Asssassinen echt das Leben erleichtern. Die ist ja schon im SPiel vorhanden und wird von den NPCs genutzt^^

Sunz3ro
14-10-18, 03:44
Hallo liebes AC Team,
Ich habe noch nie etwas hier geschrieben. Aber bei Odyseey muss ich mal ein Lob loswerden.
Ich habe selten ein so geniales Spiel gesuchtet. Und ich stamme aus der C64/Amiga Zeit :D
Bitte Bitte geht diesen Weg weiter, hört vor allem nicht auf irgend welche Casuals die schon wieder irgendwas zu schwer finden.
Wisst ihr , ich sehe das so. Das Niveau der Gesellschaft sinkt mit jedem Tag den Bild und RTL um nur 2 Beispiele zu nennen ihren Mist verbreiten dürfen.
Damit sinkt auch das Können und der Charakter der Spieler. Aber genau dem dürft ihr nicht nachgeben !
Bitte bitte haltet das Niveau , damit meine ich die Herausforderung für Gehirn und Spieler weiter oben ! D
Danke!
und vielen Dank noch einmal für dieses geniale Spiel! Weiter so .... !
PS: Einzige Wunsch den ich hätte, während des Ladebildschirms kommen immer die ganzen Tips und historischen Hinweise. Davon bitte mehr !

(Rechtschreibfehler dürfen behalten werden)

Arathorn1988
14-10-18, 08:50
Hallo Yomyael,
Glückwunsch zum Abschluss von AC Odyssey. Wenn später die DLCs kommen, kehrst du hoffentlich wieder zu AC Odyssey zurück. ;)

Genau genommen sind alle AC Spiele Open World Spiele, da es keine wirkliche Einheitliche Regelung gibt und die Spiele Welt in den AC Spielen ist offen, man kann sie mal mehr oder weniger frei erkunden. Aber im großen und ganzen haben alle Teile eine offene Spiele Welt, in welcher man nicht zwingend alle Quests absolvieren muss. Manche davon änderten sogar ein klein wenig den Spiel-Verlauf. Aber ich stimme dir zu, es ist nicht mehr möglich die Hauptstory in einem rutsch durch zu spielen. War aber auch etwas, dass ich persönlich nie gemacht habe.

Ob die Reihe besser oder schlechter geworden ist, kann jeder nur für sich selbst Entscheiden.

Das die letzten Titel nicht so gut verkauft wurden, lag meiner Meinung nach an anderen Problemen, und weniger an der Spiele Art von AC. Da Titel wie AC3 und Black Flag kurz davor noch zeigten, dass man die Verkaufszahlen durchaus steigern kann. Aber auch hier ist das empfinden sehr subjektiv. AC Rogue zum Beispiel hätte wesentlich erfolgreicher sein können. Ich kenne viele Spieler, die zum damaligen Zeitpunkt jeden AC Teil gespielt hatten, aber Rogue kannten die wenigsten, da es neben Unity einfach total untergegangen ist. Inzwischen haben viele Rogue nachgeholt und fanden es sogar besser als Unity und/oder Syndicate. Und das, obwohl Rogue mehr auf die Älteren Spiele Features setzte, als Unity und Syndicate. da es sich trotz Seiten wechsel, mehr wie ein Assassins Creed Spiel anfühlte. Wie gesagt, für mich persönlich war die Frischzellen-Kur nicht notwendig. Da die AC Reihe für mich schon immer genau das Erfüllte, was sie erfüllen sollten.

- Super Story, verpackt in einem Historischen Kontext
- Schleichen und Attentate
- Strategie
- Realistisches Historisches Setting
- Offene und Lebendige Welt
- Rätseln
- Gegenwart Story

Bezogen auf die Umsatzzahlen, Reviews, etc, natürlich hat sich die Frischzellen-Kur ausgezahlt und hoffentlich hat sie das Überleben der Serie auf lange Zeit abgesichert. Aber ich persönlich finde es dennoch schade, dass man dafür so viele, wie ich finde, gute Spiel-Elemente aufgegeben hat. Das ändert aber nichts daran, dass die neuen Titel alle grandiose Spiele sind. Ich habe Origins unglaublich gerne gespielt und ich besuchen die Ägyptische Welt immer noch gerne und das auch, obwohl ich das Spiel abgeschlossen habe. Ich würde die Spiele auch bedenkenlos sofort jedem empfehlen. Da sie wirklich gelungene Rollenspiele sind, aber leider für mich persönlich, mit weniger von den Elementen, die ich in der Vergangenheit so sehr mochte.

Zum Thema Schwierigkeitsgrad: Ich habe nie gesagt, diese müsse geändert werden oder die Spiele seinen zu Schwer. Mir geht es nur darum, dass ich aufgrund des durch die Rollenspielausrichtung eingeführten Level-System, nicht in dem Umfang spielen kann, wie ich AC immer gespielt haben. Im Vergleich zu den alten AC Spielen sind die neuen Teile in ihrer Gesamtheit weniger fordernd oder schwer. Schließlich wurden die 100% Herausforderungen entfernt, die Desynchronisation wurde überwiegend entfernt. Man kann, wenn man mit seinem Equipment, Skillung und Level arbeitet, durch die Spiele-Welt laufen und munter alle abschlachten und braucht sich keine Sorgen machen, dass man dadurch scheitert oder andere negative Folgen hat.

Abschließend möchte ich nochmal sagen, die neuen Teile sind super und ich empfehle sie jedem.
Aber für mich persönlich, macht ein echtes Assassins Creed andere Spielelemente aus.

Grüße

Keldorus3
14-10-18, 10:22
Hiho,

auch mal ganz kurz meine Meinung. Mit Syndicate, Origins und jetzt der Odyssey ist es schon wieder cooler geworden. Mit Black-Flag, was viele User zum Beispiel richtig cool fanden, wurde ich nicht so warm. Aber das ist halt individuell.

Was ich schon bemerkt habe bzw. kommt es mir so vor, dass das Game sich mehr Richtung Casual-Gaming bewegt hat. Schnelle Erfolge, Vorankommen und zur Not auch mit brachialer Gewalt (gebe zu bin selbst gerade im Warrior Skill unterwegs).

Dieses war besonders bei AC II noch ganz anders. Mehr Rätsel, mehr Planung im Vorfeld (Schleichwege, absolut unentdeckt bleiben...), Geschicklichkeit, Zeitspiele unv noch mehr. Dennoch macht mir die Reihe schon Spaß, könnte nur wieder etwas kniffliger werden in Zukunft.

Habe es gerade bereits in einem anderen Fred geschrieben: die Möglichkeit nach Transmog wäre echt fein.

So, meine fünf Cent... *lach*

VLG

Aglaya81
14-10-18, 12:37
Natürlich gibt es noch Sachen die man verbessern kann, aber der Schwierigkeitsgrad ist schon sehr niedrig und sollte nicht groß nach unten geschraubt werden.

Dem möchte ich aus meiner persönlichen Sicht gerne widersprechen. Ich habe AC erst vor knapp 9 Monaten für mich entdeckt (mein erstes AC-Spiel war Origins, danach habe ich 1-Relevations durchgespielt, 3 angefangen). Zuvor habe ich über 20 Jahre nur Aufbaustrategie und WiSims gespielt. Reaktion und Hand-Augen-Koordination sind bei mir daher überhaupt nicht trainiert und kaum vorhanden. Ich spiele auf dem einfachsten Schwierigkeitsgrad (lacht mich ruhig aus deswegen) und finde es stellenweise noch zu anspruchsvoll. Origins war in dieser Hinsicht angenehmer. Vor allem das Mitleveln der Gegner gefällt mir nicht, da ich mir in Origins angewöhnt habe, den Gegnern immer ein paar Level voraus zu sein, um meine spielerischen Mankos auszugleichen.

Yomyael
14-10-18, 15:56
Dem möchte ich aus meiner persönlichen Sicht gerne widersprechen. Ich habe AC erst vor knapp 9 Monaten für mich entdeckt (mein erstes AC-Spiel war Origins, danach habe ich 1-Relevations durchgespielt, 3 angefangen). Zuvor habe ich über 20 Jahre nur Aufbaustrategie und WiSims gespielt. Reaktion und Hand-Augen-Koordination sind bei mir daher überhaupt nicht trainiert und kaum vorhanden. Ich spiele auf dem einfachsten Schwierigkeitsgrad (lacht mich ruhig aus deswegen) und finde es stellenweise noch zu anspruchsvoll. Origins war in dieser Hinsicht angenehmer. Vor allem das Mitleveln der Gegner gefällt mir nicht, da ich mir in Origins angewöhnt habe, den Gegnern immer ein paar Level voraus zu sein, um meine spielerischen Mankos auszugleichen.


Versuch mal so zu skillen:

https://ibb.co/my96yp

den zweiten Fähigkeitsbalken ordnest du genauso an wie den ersten, nur das du die erste Fähigkeit durch Nyx Schatten ersetzt.

Rüstung:
das Viper Set
Rüstung versichst du mit folgenden Gravuren:

Brust: 2% des angerichteten Schadens in Gesundheit
Stiefel: Alle Pfeile durchdringen Schilde
rest: Verstärkung der Gifteffekte; sonst nach Wahl

Waffen:
Bogen Fangzahn - bekommst du auf Naxos, ganz unten in der Höhle
erste EInhandwaffe:
Arachnes Stachel- bekommst du von dem Söldner "Der Weber"
zweite EInhandwaffe:
Dreizack des Poseidon . findest du auf der Insel unterhalb von Chios

Gravuren:
Waffe wandelt normalen Schaden in Giftschaden; wenn schon vorhanden Stärkung des Giftschadens (+ Giftschaden, oder + Gift/Brandeffekte)

Durch den Giftschaden wird der Gegner geschwächt und macht fast keinen Schaden mehr und der Gegner kassiert außerdem noch Schaden über Zeit.

Manager_12001
14-10-18, 17:49
Hallo,
ich habe es jetzt endlich bis Level 50 geschafft den Kult ausgerottet und wollte Medusa legen.
Keine Ahnung was sich die Entwickler dabei gedacht haben - die ist nicht zu knacken !
Alle anderen Bosse waren - wenn auch schwer - zu schaffen.
Habe jetzt nach dem 20 ten Versuch die Nase gestrichen voll und werde das Spiel deinstallieren.
Schade eigentlich, denn das Spiel ist soweit wirklich gut.

Yomyael
14-10-18, 18:03
dann versuchst du es mit der falschen Taktik...

Part 1:
Wenn sie den AOE Schaden macht weichst du die ganze zeit aus und dann gehst du sofort hinter eine Säule; danach teleportiert sie sich und macht den Strahl; von hinter der Säule schießt du zweimal auf den Kopf und weichst danach sofort dem AOE Schaden aus; dies wird so lange wiederholt bis sie die Wachen von oben ruft;

Part 2: Ruft sie die Wachen schießt du sofort die Wachen mit deinem Bogen kaputt und die anderen werden hinter einer Säule down gemacht.

Danach beginnt wieder Part 1


Ps.: Nimm mal die Skillung die ich über deinem Threat gepostet habe; damit sollte es sehr leicht sein. Schneller geht es mit der Feuerskillung, die ich hier schon mal gepostet habe. https://forums-de.ubi.com/showthread.php/195670?p=2564032&viewfull=1#post2564032

ninja2279
15-10-18, 20:47
Danke an Yomyael: Die entsprechende Waffe mit der 100% Schaden Gravur habe ich gefunden. Der Skillbaum wurde auch etwas umgestellt (Präzises Attentat skillen + Schatten). Besonders das Ketten-Attentat bewirkt als Eröffnung sehr viel. So langsam kommt der Spaß wieder. Ich hoffe sehr, Ubi bringt noch neue Monturen raus, vor allem für Assassine. So wie die schwarze in Origins wäre sehr nice. Das Vipern Outfit hat schon was, aber hier ist noch Luft nach oben. Bitte noch eine legändere, bei der nur die Augen sichtbar sind.

Meint ihr, dass im ersten DLC die Klinge wieder kommt? Der Speer passt aber auch :rolleyes:

Ach ja, was ich sehr positiv finde und mir bei Origins immer gewünscht habe, dass die Hauptmänner und Kommandanten respawnen :)

Jaysus04
16-10-18, 15:37
Ich bin absolut begeistert von dem Spiel. Es gefällt mir richtig gut. In jeder Hinsicht. Was aber überhaupt nicht geht, ist, dass seit bald 10 Tagen viele andere Spieler und darunter eben auch ich den Bug im Spiel haben, dass sie nicht mehr von Söldnern verfolgt werden. Ich kann ganz Athen niedermetzeln und es interessiert niemanden.

Das ist schon ein heftiger Bug, der da durch den Qualitätscheck gerasselt ist. In diesem Thread wird dieser Bug thematisiert: https://forums.ubi.com/showthread.php/1943563-why-isn-t-the-broken-mercenary-system-not-under-%E2%80%9Cknown-issues-quot-or-under-investigation/page5

Es ist für mich vollkommen unverständlich, weshalb dieser Bug bisher nirgendwo offiziell genannt wird. Es ist noch nicht einmal die Rede davon, dass man sich des Problems bewusst sei. Seit knapp 10 Tagen spiele ich das Spiel im Sparmodus, erkunde hier mal was, aber spiele nicht wirklich weiter, weil eine Kernmechanik nicht funktioniert. Und ich kann dazu nur sagen, dass es mich mittlerweile richtig ankotzt. Ich möchte mehr Informationen bekommen. Ich möchte von Ubisoft wissen, dass sich darum gekümmert wird. An dem Save hängen bald 90 Stunden, 30 davon mit Bug (spiele seit dem 02.10., habe am Anfang hart gesuchtet) und ich will nicht, dass die ganze Zeit, die ich investiert habe, für die Katz ist, weil mein minutiöses Gameplay durch einen Bug ruiniert wurde.

Ich würde das Spiel ausgiebig loben, wenn dieser Bug endlich behoben wäre. Es ist ein Gamebreaker und je länger es mit dem Fix dauert, desto weniger spiele ich das Spiel. Ubisoft muss da etwas unternehmen. Schließlich kann der Bug bei jedem anderen jederzeit auftreten. Es hat wohl etwas damit zu tun, wenn man von 5 Kopfgeldjägern verfolgt wird und diese alle tötet. Das ist allerdings nicht alles. Irgendwas anderes muss noch passieren, damit dann der Bug ausgelöst wird, dass niemand mehr einem folgt.

Es wirkt so, als würden mir Kopfgeldjäger pro Bounty-Level zugewiesen werden, die im Spiel selbst aber nicht (mehr) existieren. Als würden die Kopfgeldjäger von einer Liste stammen, in der alle tot sind. Als sei das Kopfgeldsystem nicht "mit der Zeit gegangen". Vielleicht habe ich an einem Punkt im Spiel zu viele Söldner getötet und das System hat da irgendwas vertauscht.

In jedem Fall muss dieser Mist behoben werden. Das Spiel ist schon merklich anders, schlechter, weniger spannend und fesselnd, wenn man nicht mehr gejagt wird. Es macht so einfach keinen Spaß mehr.

Zusammenfassung:

https://www.gamerevolution.com/guides/444265-ac-odyssey-broken-mercenary-system-fix

https://www.reddit.com/r/assassinscreed/comments/9o1e6y/reason_for_mercenary_bounty_hunter_bug_found/

Augemacher31
17-10-18, 14:34
Also ich finde das Spiel ja echt klasse aber mein Problem ist es dass ich mich auf Level 24 gespielt hab dann ist das Spiel abgestürzt und als ich es neu geladen hab war ich dann plötzlich Level 3 im anfangsgebiet... daher hab ich doch beschlossen das Spiel nun zu verkaufen ziemlich schade ist wohl bisher nur mir passiert

Calenlenya
17-10-18, 17:07
Ich spiele ja AC schon von Beginn an. Mein liebster Teil ist Syndicate. Habe London total geliebt und Evie noch mehr ;) Wenn ich nun die ersten Teile und die letzten zwei vergleiche, ist es schon ein großer Unterschied vom Gameplay. Finde mittlerweile lässt es sich einfacher spielen, im zweiten Teil habe ich mal nen halben Tag in so einem Grab verbracht, weil die Steuerung mit diesem Wandsprung am PC echt Mist war :D
Ich arrangiere mich mit jedem Teil. Auch wenn es immer Etwas gibt, was mich stört. In Odyssey sind es die Söldner, die einen nicht zum Atmen kommen lassen. Manchmal sitze ich vor dem PC und sage: Danke Ubisoft :D Und das ich Hunde töten muss tut mir manchmal weh. Aber das ist für mich Meckern auf hohem Niveau. Bin nun bei ca 60 Stunden Spielzeit und erst Lv 39. Ich liebe in jedem Teil das Erkunden und es hält mich jedes Mal auf. Aber genau das macht AC für mich aus. Griechenland ist wunderschön und manchmal sitze ich mit offenem Mund da und schaue mir die Gegend an.
Ich werde mir auch weiterhin jeden Teil sofort kaufen, da ich von Ubisoft noch nie enttäuscht wurde. Man kann es nie Jedem recht machen, das vergessen manche Leute wohl wenn sie ein Spiel kaufen.
Ich bedanke mich für ein weiteres, großartiges Spiel und freue mich jetzt auf schon 2020, wenn hoffentlich der nächste Teil kommt!

TheNothernGod
18-10-18, 18:18
Ich finde das Spiel mit der Geschichte und der riesigen Welt soweit klasse.

Zwei Dinge nerven mich gewaltig:
1. Das automatische Levelsystem nimmt mir den ganzen Spass meinen Charakter aufzuleveln. Sind ja eh immer alle gleich stark und die stärkeren schafft man sowieso nicht.
Ich bitte Ubisoft das automatische aufleveln der Gegner optional zu machen!!

2. Mit einem Attentat kann man nicht mehr auf einmal töten. Wo ist da der Sinn? Wenn ich einem Gegner heimlich ein Messer in die Kehle ramme und er schlägt dann weiterhin fröhlich auf mich ein?? Ausserdem verhindert es die Möglichkeit "stealth" zu spielen.

Veggie_Gamer
18-10-18, 23:43
Hallo. Ich habe jetzt 24 Stunden gespielt und gerade erst Episode 2 fertig.

Das Levelsystem finde ich auch gewöhnungsbedürftig. Normalerweise habe ich in AC immer erst ein Gebiet erkundet und abgefarmt inkl. Nebenquest. Aber dies ist in Odyssey nicht mehr möglich. Es werden immer weiter Nebenquest über die Auftragstafel angeboten. So wird man nie fertig.

Was ich echt schade finde, und da schließe ich einige meiner Vorredner an, dass man kaum noch Attentate vornehmen kann. Mir hat gerade an AC gefallen, dass man schleichend ganze Gebiete einnehmen kann. Früher müsste man einzelne Sequenzen unentdeckt einnehmen. Odyssey sollte ja viele Spieler ansprechen. So wurde es uns ja versprochen, dass wir uns entscheiden können ob wir die Kämpfer- oder die Assassinen Spielweise verwenden wollen. Aber irgendwie gibt es nur die Kämpfervariante. Klar ein paar Gegner kann man lautlos beseitigen aber dann gibt es wieder diese " Ich überlebe auch den Speer in meinem Hals Gegner". Und dann kommen oft ein oder mehrere Söldner.

Was mich aber an der Karte stört ist, dass erledigte Gebiete kaum zu erkennen sind. Die Häkchen sind kaum zu erkennen. Ähnlich wie bei Origins zu Beginn. Später wurde dies gepatched. Warum ist diese nicht bei Odyssey direkt übernommen worden?

Schade. Ubisoft wird, auch wenn wir uns hier noch so beschweren, nichts daran ändern. Zumindest nicht im deutschen Forum. Zumal der Support unterirdisch ist. Lange Antwortzeiten (mehrere Wochen, nach Erinnerung) und dann meist unbefriedigend.

Ich liebe die meisten der Ubisoft Spiele und zocke einige mehrmals auch auf unterschiedlichen Konsolen. Aber der Service lässt zu Wünschen übrig. Ich war als PS4 Gold Besitzer von dem Problem betroffen, dass es die Disk nicht lesbar war. Ich musste 5 Mal die Disk tauschen bevor ich dann eine der Standardversion bekommen habe, die dann auch funktionierte. Unmöglich. Und der Support reagiert nicht...

Linchpin25
19-10-18, 16:05
Bin aktuell bei der Hälfte des Spiels angekommen und möchte jetzt schon mal ein kleines Fazit abgeben! Odyssey spielt sich gut aber es fühlt sich nicht wie ein Assassins Creed an, richtig blöd finde ich das es keinen Memory Corridor mehr gibt was eigentlich das Markenzeichen dieser Serie ist! Kein herum laufen im Ladeschirm mehr und keine Death Conversation wenn man ein Hauptziel erledicht hat. Warum wurde das entfernt? :(

ElCoyote1230
20-10-18, 19:40
Danke an Ubi für ein Spiel, das mich monatelang beschäftigen wird, in einer wunderbaren antikhellenischen Welt
mit einer hinreißenden Heldin. Für mich das beste AC überhaupt.
Ubi sollte sich überhaupt an einem RPG versuchen, das ganze Abstergogetue ist mir sooooo Schnurz wie auch die Assasinen.
Aber mit Kassi Persien erkunden zB, wäre fantastisch.

ad Attentate: also wenn ich einem Gegner das Schwert in den Hals ramme, sollte der tot sein, ganz egal welcher Level. Das ist bissl unglaubwürdig.
Und ich würde gerne alle Schiffe benutzen können, wäre einfach nett.

To0bias
20-10-18, 21:35
Wie kann es sein, dass Stentor in der Hauptstory (Kapitel 7) lebt, obwohl ich ihn nach dem Töten vom "Wolf" ebenfalls getötet habe - mit einem Tritt von der Klippe. Das erscheint mir ein ziemlich großer Logikfehler zu sein.

ElCoyote1230
21-10-18, 19:33
Was nett wäre, wenn man sich hinsetzen könnte, um die Gegend zu genießen, zB bei einem Schwimmbecken auf der Akropolis, würde die Immersion erhöhren, so wie in Skyrim oder RDR. Oder einen Becher Wein trinken oder etwas essen.

priceshooter
21-10-18, 21:42
Ich weiß, dass dies jetzt schon oft gesagt wurde.

ABER:

In Origins war es so, dass das Level-Scaling (NPCs leveln mit dem AVATAR-Level) optional war. Ich habe jenes ausprobiert und war zufrieden mit dem Ergebnis. Auch auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad war der Gegner knackbar. Jetzt ist es jedoch so, dass ich 2 bis maximal 3 Schläge egal von welchem Gegner aushalte auf Alptraum und danach sofort hinüber bin. Dies raubt den Spielspaß. Ich finde, ein Scaling ist in Ordnung, sollte aber auch auf Alptraum das Maximum der jeweiligen Region nicht überschreiten, da sonst ein Grinding meines AVATARS quasi völlig für die Katz ist.

Ich muss ja nicht überall gleich hin, wenn ich zu schwach bin. Aber z. B. bei dem Eber (katylonisch, oder wie auch immer) ist es möglich, jenen zu töten, bis sich die kleinen Viecher auf einen stürzen und man nicht 3 oder 4 oder 5 Gegnern gleichzeitig ausweichen kann. Man stirbt auf Alptraum zwangsläufig. Das sollte nicht Ziel sein. Es muss die Möglichkeit bestehen, nicht überlegen zu sein, jedoch eine faire Chance zu haben, ohne ständig ausschließlich auf Attentate bzw. stetige Bewegung zurückgreifen zu müssen.

Ich behaupte dass, egal wie ich meinen AVATAR skille, es durch das Mitziehen der jeweiligen Levels der NPCs es nahezu unmöglich ist, all diese Quests und Regionen usw. durchzustehen, solange nicht stetig die Möglichkeit zum Attentat oder zur Separierung des Opfers von dem Rest gegeben ist. Einen einzelnen Gegner ausschalten funktioniert, wenn Platz zur Bewegung ist. Aber auf diesem Schwierigkeitsgrad kann man einfach nicht gegen 3 bis 5 Gegner gleichzeitig bestehen. Das klappt einfach ned. Ich liebe AC. Das muss ich ganz ehrlich sagen. Bin ein Spieler der ersten Franchise-Stunde (AC 1) und habe auch alle Teile daheim stehen. Fast alle in einer Collectors Edition. Doch hatte ich bei AC Origins mit dem Scaling diese Probleme bei Weitem nicht. Ich bin der Meinung, dass die Leistung meiner Skills und die Ausrüstung nicht ausreichende Beachtung findet. Auf Alptraum brauchen fast alle Gegner einfach viel zu lange, bis sie tot sind, wenn ich sie denn nicht per Attentate bearbeite. Das war bei Origins nicht so.

DarkBlayk
22-10-18, 22:32
Dann ziehe auch ich mal nach über 130 Stunden mein Fazit.

Odyssey ist nicht schlecht, aber noch lange nicht wirklich gut. Als ich mir das Spiel gekauft habe, war ich skeptisch: Schon wieder im Jahrestakt? Nach einigen Stunden dachte ich: Wow, ich bin begeistert. Nach vielen Stunden und jetzt nach Abschluss um so mehr: Das wäre noch besser gegangen!

Fangen wir Positiv an:
Gute Zeiten
Die Antike bietet eine Menge Potential und wie immer verstehen sich die Entwickler darauf, den historischen Kontext zu nutzen. Zur Authentizität kann ich mangels Kenntnis der griechischen Geschichte nichts sagen.
Die Welt an sich überzeugt mit Größe und Schönheit, auch wenn Origins Wüsten und Oasen auf mich persönlich faszinierender wirkten, als Odysseys Insellandschaft.
Erzähl was
Die Story ist interessant und gut erzählt, auch wenn die Verbindung zur Serie Assassins Creed nur sehr dünn vorhanden ist. Ich hätte mir Gewünscht, dass die Edensplitter eine wichtigere Rolle spielen würden und auch die Gegenwarts-Story hätte etwas mehr vertragen können. So habe ich fast vergessen, dass ich ein AC spiele. (Gruß an ACBF)
Etwas Altes, etwas neues
Im Kern Spielt sich Odyssey so ähnlich wie Origins. Die Steuerung wurde lediglich angepasst, um den Einsatz aktiver Skills am Controller zu ermöglichen. Die neuen Spielelemente wurden gut umgesetzt und wirken niemals erzwungen, wie es in einigen Vorgängern der Fall war.
Und danke Artemis, für die Abschaffung der verschiedenen Bogen und die Einführung aktiver Skills für die Schussarten.

Jetzt das Salz in der Suppe:
Recycling
Irgendwie habe ich oft das Gefühl genau dieses Boot, dieses Haus, diese kaputte Wand schon mal in Origins gesehen zu haben. Einige Modelle scheinen mir ganz stumpf recycelt worden zu sein.
Schema F
Beim erkunden war ich erstaunt, wie Präzise die alten Griechen ein Millitärlager exakt nachbauen konnten; oder haben die Entwickler etwa nur eine Hand voll Vorlagen erstellt und die dann per Copy/Paste in der Welt Verteilt? Sogar Schatzkisten und Tierkäfige sind immer am selben Platz.
Die Heldengräber, in denen man wie in den Pharaonengräbern in Origins zusätzliche Skillpunkte bekommt, wirken wie das Brettspiel "Labyrinth": Die immer gleichen Teile einfach nur neu angeordnet. Das der Protagonist nicht mal ein Wort für die seltsam leuchtenden antiken Stelen übrig hat, machts auch nicht Spannender.
Gleiches gilt auch für Höhlen und Mienen.
Verschenktes Potential
Ich erinnere mich an kein RPG, in dem es wichtig gewesen wäre, in welcher Reihenfolge ich Quests angehe. Genau das ist in Odyssey jedoch der Fall. Genau EIN mal, wenn ich mich nicht schwer verzählt habe. Mehr davon ließe die Spielwelt lebendiger und dynamischer erscheinen und würde dem was wir tun, nicht tun oder aufschieben unendlich viel mehr Gewicht verleihen.
Die Jagd nach dem Kult des Kosmos enttäuscht. Die Idee ist gut: Ohne direkte Führung muss ich Hinweisen folgen, um die Identität eines Kultisten aufzudecken und ihn dann zur Strecke bringen. Besser wäre gewesen, wenn sich aus diesen Hinweisen nicht Name und Aufenthaltsort ergeben würden, sondern eine Story-basierte Nebenquest, an deren Ende ein einzigartiges Attentat oder ein Bosskampf steht. Leider sind nur in Einzelfällen Kultisten in Nebenquests involviert.
Apropos: Viel zu wenige Nebenquests und Randgeschichten für diese Riesige Welt.
Skillpunkte gibt es auch mit den Gräbern einfach zu wenige. Man wollte mehr RPG feeling einbringen und ist gescheitert. Da die Zahl der gleichzeitig nutzbaren aktiven Skills begrenzt ist, muss man bei den passiven Skills auf nichts Verzichten. Statt nun aber einfach die aktivien Skills auszutauschen, wenn man mal einen anderen Spielestil ausprobieren will, muss man komplett alle Punkte neu verteilen.
Lahme(s) Ende(n)
Das Spiel belohnt zum Schluss mit drei Enden: Dem Ende der Odysse-Story, welches abhängig von getroffenen Entscheidungen variiert. Dem Ende der Jagd nach den Kultmitgliedern. Und dem Ende der Suche nach den Relikten der ersten Zivilisation. Nach dem sich diese drei Stränge im laufe des Spiels aufgeteilt haben, enden sie unabhängig jeder für sich. Mir fehlt in dem Spiel ein großes, spektakuläres Finale, das alle Hauptquests zu einem gemeinsamen Abschluss bringt.

Ich bin bestürzt, dass ausgerechnet ich, der ich seiner Zeit sogar Unity in bester Fanboy-Manier verteidigt habe, nun mehr negatives über ein AC zu sagen habe als die meisten anderen.

Yomyael
23-10-18, 06:50
Ich weiß, dass dies jetzt schon oft gesagt wurde.

ABER:

In Origins war es so, dass das Level-Scaling (NPCs leveln mit dem AVATAR-Level) optional war. Ich habe jenes ausprobiert und war zufrieden mit dem Ergebnis. Auch auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad war der Gegner knackbar. Jetzt ist es jedoch so, dass ich 2 bis maximal 3 Schläge egal von welchem Gegner aushalte auf Alptraum und danach sofort hinüber bin. Dies raubt den Spielspaß. Ich finde, ein Scaling ist in Ordnung, sollte aber auch auf Alptraum das Maximum der jeweiligen Region nicht überschreiten, da sonst ein Grinding meines AVATARS quasi völlig für die Katz ist.

Ich muss ja nicht überall gleich hin, wenn ich zu schwach bin. Aber z. B. bei dem Eber (katylonisch, oder wie auch immer) ist es möglich, jenen zu töten, bis sich die kleinen Viecher auf einen stürzen und man nicht 3 oder 4 oder 5 Gegnern gleichzeitig ausweichen kann. Man stirbt auf Alptraum zwangsläufig. Das sollte nicht Ziel sein. Es muss die Möglichkeit bestehen, nicht überlegen zu sein, jedoch eine faire Chance zu haben, ohne ständig ausschließlich auf Attentate bzw. stetige Bewegung zurückgreifen zu müssen.

Ich behaupte dass, egal wie ich meinen AVATAR skille, es durch das Mitziehen der jeweiligen Levels der NPCs es nahezu unmöglich ist, all diese Quests und Regionen usw. durchzustehen, solange nicht stetig die Möglichkeit zum Attentat oder zur Separierung des Opfers von dem Rest gegeben ist. Einen einzelnen Gegner ausschalten funktioniert, wenn Platz zur Bewegung ist. Aber auf diesem Schwierigkeitsgrad kann man einfach nicht gegen 3 bis 5 Gegner gleichzeitig bestehen. Das klappt einfach ned. Ich liebe AC. Das muss ich ganz ehrlich sagen. Bin ein Spieler der ersten Franchise-Stunde (AC 1) und habe auch alle Teile daheim stehen. Fast alle in einer Collectors Edition. Doch hatte ich bei AC Origins mit dem Scaling diese Probleme bei Weitem nicht. Ich bin der Meinung, dass die Leistung meiner Skills und die Ausrüstung nicht ausreichende Beachtung findet. Auf Alptraum brauchen fast alle Gegner einfach viel zu lange, bis sie tot sind, wenn ich sie denn nicht per Attentate bearbeite. Das war bei Origins nicht so.


Du brauchst ja nicht unbedingt auf Albtraum spielen...

Jeder Gegner ist auf Albtraum machbar, wenn auch etwas schwerer. Wenn es nicht um die Bossmonster (Eber etc.) geht, ist eine Attentatskillung am schnellsten;. WIll man nicht so spielen spielt man halt anders, aber kann die Gegner halt auch nicht mehr schnell umhauen...

Hurshi
25-10-18, 20:44
17ooo Drachmen für Xenia in einer Hauptquest weil man ihre Piratenkumpels getötet hat angeblich um zu ihr zu kommen ?!
Sry aber diese Quest is ja völlig dumm , ich habe nicht ein einzigen ihrer Piratentypes gekillt und sie will trotzdem 17k .
Wie hies es doch mal das Odyssey doch so toll abhängig von dem was man wählt sein soll und hier und da Auswirkung auf Spielgeschehen haben soll aber wo bitte ist das bei der Piratenquest .
Wo kann ich den auswählen das ich Xenia lieber kille als ihr 17k für nix zu geben ?

Engramosch
28-10-18, 20:55
Moin,

derzeit habe ich ca. 148 Stunden (afk Zeit eingerechnet) in das Spiel versenkt und ich denke dass ich nun genug gesehen habe um Kritik und Lob zu äussern.

Kritikunkte:

1. Schilde: Bei Origins habe ich die nicht wirklich gebraucht aber in Odyssey würden die einfach zum Setting gehören. Beim nächsten Spiel (Rom) dann bitte als zusätzliche Option statt einer versteckten Klinge.

2. Bugs: Questreihen die man nicht abschliessen kann wie der Blinde König oder bei mir die Artemis Reihe. Das sind in meinen Augen leider unverzeihliche Fehler da die doch zum Spiel und seiner Atmosphäre gehören. Sowas wie fliegende Fische oder fehl platzierte Items sowie Spawnpunkte von Erzen sind mir recht Egal im Angesicht der Ausmasse des Spiels.

3. Reittier: Wozu? Griechenland ist wirklich hügelig und der Zosse bleibt überall hängen und tänzelt dann dumm rum aber Abhänge springt er einfach runter und macht dann ein Klappmesser... Da bräuchte man eher eine Berziege die hat einen besseren Selbsterhaltungstrieb und kann auch noch klettern.

4. Charveränderungen: Es gibt bei einem epischen Rüstungsteil den optischen Effekt der Bemalung im Gesicht und Arme. Warum nicht bei dem gleichen Gegenstand in legendär? Sowas kann man ja auch optional anbieten bei irgendwelchen Händler wie z.B. Frisöre die gibt es leider auch nicht ...

5. Adler: Es hat sich anscheinend in der griechischen Welt herumgesprochen dass ein sehr ehrgeiziger Söldner mit einem Adler unterwegs ist, aber dennoch kann ich den selbigen benutzen um Feinde auszuspähen ohne dass die misstrauisch werden oder versuchen ihn abzuschiessen.


Lobeshymne:

1. Grafik: Eine wahre Pracht (auf meiner GTX 960), selten wurde ich so sehr genötigt Screenshots aufzunehmen (um dann fest zu stellen dass ich den richtigen Zeitpunkt verpasst habe).

2. Levelskalierung: In Oblivion habe ich es gehasst aber hier macht es einfach Sinn. Gegner werden so nie zu leicht und hochstufige Zonen halten kleinere Level davon ab alzu Forsch zu sein. Manche Eliteschiffe sind sogar 50+ und bieten auch bei einem voll ausgebauten Schiff eine Herausforderung.

3. Story: Endlich mal kein AC Char der auf Rachefeldzug geht aufgrund eines getöteten Familienmitglieds und dann auch noch mit einer kleine Prise Humor (z.B. Ziege + Auge = drumm drein blickender Zyklop :D).

4. Arena: Nicht so langatmig wie in Origins und machen auch mehr Spass. Da freu ich mich schon auf Rom :cool:


Neutral:

Schiffskampf: Mir fehlen die Kanonen und die Schantys zum mitsingen. Ich weiss liegt am Setting aber dennoch... :heul:

Alex.Moore.
01-11-18, 18:14
Hi!

Mir gefällt das Spiel bisher sehr gut! Ich bin relativ neu bei AC-Spielen. Ich habe erst mit Origins angefangen, das mir auch schon sehr gefiel.
Odyssey setzt noch mal eins drauf. Die Welt in der man sich bewegt ist sehr gut gelungen. Spiele jetzt seit etwas mehr als 100h und es wurde
noch nicht fade.

Positive Punkte:
- Grafik/Welt gefällt mir sehr gut.
- Die Welt lädt zum Entdecken ein. (spiele im Explorer-Modus - sehr gute diese Wahlmöglichkeit!)
- Die Wahlmöglichkeit des Geschlechts
- Eigenes Schiff und das reisen damit allgemein
- Söldner Setting
- Atmosphäre


Negative Punkte:
- sehr hohe CPU Last, die wohl durch laufendes streamen (dauerhaftes Laden von HDD/SSD) von Texturen entsteht. Die .exe allein zeigt sich nämlich eher genügsam.
- Bei Quest Gebern kommt oft das gleiche Modell zum Einsatz. Es ändert sich nur Harre und Kleidung. Ein weibliches "Modell" fällt da besonders auf.
- Das zum Beginn beim Launch bestehende Problem mit dem AVX Support war sehr ärgerlich für mich.


Wünsche für die Zukunft:
- Kein AVX mehr beim Lauch - oder dem Erwähnen von AVX in den Systemvorraussetzungen im voraus!
- Als Setting zb. Römisches Reich, Wikinger Zeit oder auch der Wilde Westen.
- Vielleicht auch ein Odyssey 2 und/oder dem Support an neuem Content (Story) bis zum Launch eines neuen AC Teils.
- Die Wahl des Geschlechts beibehalten - eventuell mit Char Editor.
- erweitern der RPG Elemente


Ansonsten, eines der besten Spiele 2018 für mich!

MfG

ElCoyote1230
02-11-18, 15:36
Ja, Chareditor wäre gut, aber nur wenn er mindestens soviele Optionen wie das 10 Jahre alte Saints Row 2 bietet.
Die Editoren in Division und Wildlands waren für die Tonne, Watschengesichter ohne Ende.

Unbedingt jedenfalls einen kessen und nicht plumpen weiblichen Char a la Lagertha oder Aloy, der entgegen dem depperten politisch korrekten Unzeitgeist auch burschikos sexy ist.

Rom, Persien, Babylon, Assyrien, Gallien/Britannien oder auch Wikingerzeit (Mah, ein eigenes Drakkar zu haben!) wären faszinierend.

Ein Schild gehört unbedingt dazu, ist auch zum Parieren sinnvoller als ein halber Zahnstocher.

Abstergo komplett streichen, eine Historienstory ist 100 x besser.

Es IST lächerlich, von einem ollen Köter, Wolf oder Schweindel instantgekillt zu werden. Absurd.

Streitwägen wären echt lässig und antik auch passend.

Slapper_XL
02-11-18, 19:50
Hallo Zusammen,
ich habe einige Teile Assassin durchgespielt.
Odyssey ist ganz sicher und wie sollte es auch anderst sein, der technisch best umgesetzte Teil, dank der ständigen Weitereintwicklung der Hard- und Software.
Das hat aber nichts mit dem Spiel hier zu tun, sondern so ergeht es allen weiterentwickelten oder neuen Games.

Zum Gameplay selbst.
Gleich zu aller erst für die Haudrauf-Fraktion wie mein Vorposter: Spielt einfach For Honor, da seit ihr besser aufgehoben.
Und jetzt sind wir gleich beim Thema. Assassins Creed Odyssey hat sich etwas vom eigentlichen Gameplay entfernt mit im dunklem Töten, Infiltrieren, Geheimaufträge und dem NICHT entdeckt werden. Die Idee mit den Kultisten ist gut, aber etwas stiefmütterlich umgesetzt. Man trifft sie entweder immer in einer Hohle auf einem Schiff, Festung und warten darauf gekillt zu werden, nachdem sie "verfolgbar" sind. Spätestens nach dem 10`ten Kultisten langweilt es. Das gleiche betrifft die Söldner.
Das ein Assassin auf einem Schlachtfeld kämpft halte ich für echten Blödsinn. Wie gesagt das geht dann schon in Richtung For Honor. Diese Durchmischung und Annäherung der Games find ich nicht gut. Das erkennt man schon an dem üppigen Waffenarsenal welches jetzt verfügbar ist. Alles Assassin untypische Bewaffnung zu 90 %.
For Honor zock ich auch schon länger, wenn ich mich wild kloppen will geh ich da hin.

Was dem Spiel in der Zukunft vielleicht gut tun würde , wären weniger grosse und schwere Waffen, aber dafür bessere erlernbare Moves, meinetwegen über Fähigkeitspunkte gesteuert, aber auch durch geschickten mit dem Umgang Maus - Controller... Gerade ein Assassin sollte das unbedingt drauf haben. Selbst in For Honor muss man sich mehr in Zeug legen und "lernen" an Moves.

Was auch nervt ist, das man einen Elitegegner wie Kommandeure zb, durch ein Attentat nicht gleich killen kann. Oftmals muss man noch etwas nachhelfen, nicht immer, aber passiert mir öfter.
Ein Attentat sollte generell 100% tödlich sein. Auch bei starken Gegnern. Ein Stich ins Herz oder durch die Kehle überlebt nunmal niemand, egal wie stark.

Ebenfalls find ich es etwas verstörend das man sowohl gegen Athener wie auch gegen Spartaner kämpfen soll. Hier sollte man doch die Fronten klar abstecken im Game. Erst erobere ich eine Zone für die Spartiaten, und dann soll ich im nächsten Gebiet oder Insel gegen sie kämpfen. Das passt irgendwie nicht zusammen diese Wendehalstaktik. Mal so mal so und stehe nie auf einer Seite. Dann hätten die Spielemacher darauf hinweisen sollen am Anfang, nach dem Motto kloppe alles zusammen egal ob Athener oder Spartiat, aber das passiert auch nicht, Die Story ist deshalb etwas schwammig und unloyal.

Dennoch spiel ich es gerne, schon alleine die Landschaften, ich mache viele Fotos, Deswegen hat das Spiel viel Potential. Ich hoffe Ubisoft arbeitet beim nächsten AC mehr an der Story. Klar wollen sie Geld verdienen durch Waffenpakete etc..., aber das kann man auch sicherlich anderst lösen, sonst haben wir echt bald ein For Honor Assassin. :p

ElCoyote1230
04-11-18, 01:49
Ich finde es gut, dass das Assasinengetue aufhört oder weniger wird, das passt auch gar ned zum alten Hellas und es ist gut so, wie es ist.
Und epische Kämpfe und Schlachten gehören zum Setting einfach dazu.

JuppZupp25
04-11-18, 14:22
Wie bitte? Das "Assassinen Getue", so sollte es wohl heißen, was sagt uns wohl der Spieltitel "ASSASSINS" Creed? Selten so gelacht, dann muss man es wohl auch noch umbenennen, wenn man schon keine lust auf "Assassinen Getue" hat dann sollte man die Finger von so einem Franchise lassen, es gibt genügend Games bei denen man stupide Epische Schlachten zu Hauf bekommt, aber ein Assassins Creed ohne Assassinen Thematik wäre eine Farce und bestimmt nicht wünschenswert. Vermutlich hast du noch gar kein Assassins Creed gespielt, sonst würdest du so einen Kommentar nicht posten.

ninja2279
04-11-18, 20:04
Mich stört es immer noch, dass man als Assassine nicht alle Gegner mit dem Attentat komplett killen kann. Habe das Speer mit 100% Schaden, die Gravur 40% von hinten und sogar 25% Elite und noch immer funktioniert es nicht. Klappt ein Attentat nicht richtig ist man sofort raus. Die ganze Festung wird unentdeckt eingenommen, bis man zu einem Anführer kommt, Game over. Klar kann man sich mit dem Heldenschlag noch retten, aber man wird trotzdem entdeckt und muss fliehen.
Aus Jux und Dollerei bin ich dann mal als Warrior in eine Festung rein. Überhaupt kein Problem, mit den entsprechenden Skills war es eher einfach, sogar die Anführer und die natürlich zeitlich genau abgepassten Söldner waren kein Problem.
Beim Warrior geht es ja auch, also warum kann man die Attentate nicht anpassen. Ein Sprung vom Dach oder ein gezielter unentdeckter Angriff von hinten, aber der Anführer bleibt stehen, ja genau...

Ich vertrete auch die Meinung, wieder mehr ASSASSIN´S Creed anstatt Warrior´s Creed.

JuppZupp25
05-11-18, 01:04
In meinen Augen wird hier eine Serie ins lächerliche gezogen, nur mal als Beispiel, der Hühner Mob, hallo, geht's noch? Ich habe mehrere Jahre in Schweden auf einem Bauernhof gelebt, da wurde man schon mal vom Hahn angegriffen, heftiges klatschen hat ihn dann aber vertrieben, da kamen auch kein Dutzend Hühner zu Hilfe, man hatte also eine Chance zu überleben, spaß beiseite, dass sollten die Devs noch mal etwas überdenken, mitlevelnde Gegner sind ja OK aber Hühner!? Auch die Assasinen Kills sollten dringend überdacht werden, ein Stich ins Herz oder eine durchgeschnittene Kehle sind auch bei Riesen Typen in der Regel Tödlich, so viel Realismus sollte schon sein, ich hatte nach 8 Stunden keine Lust mehr aufs Game und spiele es nur noch hin und wieder,bin gerade mal wieder Brotherhood am zocken, macht auch nach Jahren noch Spaß und sieht immer noch gut aus, nebenbei ist aber noch AC Origins angesagt, es bringt einfach Fun wenn man des Nachts ne ganze Garnison eliminiert, wenn ich hau drauf will zocke ich Skyrim,, da muss man nicht viel bei Denken und Taktik gibt's auch keine, ist als Assassine irgendwie Kontraproduktiv so eine Spielweise, auch die "Rollenspiel" Elemente sind mir zu rudimentär, irgendwie halbgar das ganze System, ist aber Ansichtssache, wem es gefällt soll Spaß dran haben, mir gefällt es eher weniger, bei Origins konnte ich mich gerade noch damit anfreunenden, solange das AC Feeling unangetastet blieb, bei Odyssey ist es völlig aus dem Ruder gelaufen.Wie gesagt dies spiegelt meine Meinung wieder und soll nicht heißen dass Odyssey ein schlechtes Spiel ist, es ist nur kein AC mehr.

Gnorfsurp
07-11-18, 06:26
Ich habe mir Immer den Season Pass gekauft von spielen die ich gemocht habe! dieses mal werde ich drauf verzichten: Kann doch nicht sein das ich 40 Euro für ein Season Pass für Assassin Creed Odyssee hinlegen soll und als dritten billig spar Content Assassin Credd 3 mit besserer Grafik kriegen soll!:mad::mad::mad:

Also für mich ist bei guten spielen das wichtigste der weg zum ziel, den Spaß den ich unterwegs habe Rätzel Landschaften Kämpfe bestimmte Gegner mit bestimmten Kniffen niederstrecken! aber 12 stunden auf einen Gegner eindreschen der zu dem immer Verstärkung bekommt ist Nervig und der Frust Level steigt enorm! Und warum kann man sich nie mal irgendwo Entspannen? Banken in der Welt Intrigieren wo man mal ne pause machen kann oder die Aussicht Genießen oder einfach nur auf den Boden setzen mit Begleitung? Far cry 5 hat den Ansatz aber auch wieder voll daneben! Angeln: gehe zum Punkt und werfe die Rute aus und werde dabei schon Beschossen (ANGEL GEHT ANDERS!) bin in einer Stadt nicht zum sitzen keine Aktion mit den NPC
man steht und glotzt. Die Jagd bei den Spielen AUSBAUEN in Richtung Survival essen trinken eben das jagen auch außerhalb von Quest und Gegenstand upgrate einen sinn geben!. Bei euren Maps macht es irre Spaß durch die Wälder zu robben und Jagen zu gehen!!!!:D . Also weniger Wege und Patrollie mehr nicht quest Content und Gegner etwas leichter dafür mehr Rätzel und Landschaft Punkte wo man auch mal Rasten möchte!. Ein Tote schöne Map zu erstellen mit sinn-befreiten NPC macht nicht soviel nicht war!

ElCoyote1230
11-11-18, 00:36
@ JuppZupp25: JA; ich nenne es Getue. Ein Spiel rein vor historischem Hintergrund ist mir um Längen lieber. Und warum muss man deswegen in einem Forum, wo Meinungen ausgetauscht werden, gleich pers. jemanden angreifen? Überflüssig wie nur was. Und DU scheinst nicht mitbekommen zu haben, dass in ACO auf epische Schlachten geschlagen werden. Und abgesehen von Rogue und Origins habe ich alle AC-Titel in der Sammlung und hunderte Stunden damit verbracht. Und das Getue mit den bösen Templern fand ich immer schon absurd, ebenso die Edenäpfel, Abstergo etc. Für mich war AC immer mehr eine Historiensimulation und ein Architekturadventure. Und es ist auch positiv, dass man nimmer gezwungen ist, mit oller Kapuze rumzulaufen.

Und nebenbei bemerkt, Ubisoft, wenn man schon Mühen auf sich nimmt, um im zappendusteren Meer gerade noch mit einem winzigen Rest Luft etwas zu ergattern, dann sollte das doch bitte mehr sein als ein oller 08/15-Gegenstand. Bitte und Danke!!
Und bitte macht was gg. den Friendly Kill, hab einen Gegner mit dem Speer erwischt und mit der 2. Bewegung auch den Questgeber. Supernervig. Danke.

xXPascalXx92
12-11-18, 04:59
Zuerst einmal das ist mein allererstes Assassins Creed was ich Spiele und das hat es mir echt angetan bin sehr zufrieden mit dem Spiel doch 2 Quests sind bei mir noch Verbugt einmal (Mit nichts am Leib) und (Kleider machen Töchter) und ich habe keine Lust alles wieder von vorne zu Beginnen da mein Spielfortschritt sehr weit ist mit 206 Std, Rang 1 der Söldner und Spielerstufe 50.

InnosTM
14-11-18, 03:16
Bin nun nach 100 Stunden durch und im Grunde begeistert. Werde mir nun Origins rein ziehen. Hab Odysseus nun vorgezogen wegen dem Griechenland Setting und kam noch nicht zu Origins.

Ich wurde in 3 Hauptgeschichten gut unterhalten, auch wenn vieles leider zu offensichtlich war und man mehr daraus hätte machen können was wow Effekte angeht, gerade in den Personen des Kults und wer dahinter steckt.
Fand das ganze Spiel aber auch auf Schwer eigentlich noch viel zu einfach, und da hat auch Level Scaling nichts dran machen können. Auch haben mich die Fließband Quest und Erkundungsgebiete mal wieder etwas abgenervt. 100 Fragezeichen? Was wohl dahinter steckt? Ach wieder einer der 25 geichen Höhlen, oder doch eins der 25 Militätlager, etc. Ein wenig mehr Abwechslung wäre wünschenswert gewesen.
Eroberungsschlachten hätten sicherlich mehr Einfluss auf die Welt haben können, vieleicht sogar eine Art Loyalty System die Auswirkung auf Wachen und Schiffe der Gegner haben, Sparta oder Athen, hätte mehr Stealth erzwungen wenn man eine gegnerische Gesinnung hat.
Die Söldner sind zu Anfang noch witzig, werden aber auch relativ schnell eintönig, kennste einen, kennste alle. Und irgendwann ist das meucheln dieser nur noch Tagesgeschäft ohne wirklichen Sinn dahinter. Und wenn man keine Lust mehr hatte, ausbezahlen und wieder Ruhe. Also keine wirkliche Gefahr wenn man vor einer Quest mal Ruhe braucht.
Nebenquest sind außer ein paar Ausnahmen auch eher langweilig gewesen, irgendwas hat ubisoft mit der Zahl 3. Suche 3 NPC, Töte 3 Gegner, mache erst einmal 3 andere Quest für mich. Schiffkämpfe sind nach einer Weile auch nicht mehr spannend. Leider hat AC da aber in fast allen Teilen bisher so seine Macken, vieles kommt einem vor wie aus einem Quest Generator.

Aber die Welt ist riesig, wunderschön und es macht Spaß sie zu erkunden, kann nur hoffen das einige DLC noch mit Hauptquest ähnlich großem Umfang an Storyinhalt kommen und ich nochmal in Odysseus rein schaue. Eine große Menge mythischer Gegner, neue Geheimnisse aufgemacht wie Xenias Schatzkarten wo man nicht gleich mit der Nase drauf gestoßen wird und vieles mehr.
Das Potenzial einer tollen Spielwelt ist da, hoffe sie nutzen es.

Anonsten super Game. 100 Stunden Spielspaß für 80 Euro mit der Gold Edition sind 80cent die Stunde, kann man sich nicht beklagen. ^^ ;)

Shiral1890
17-11-18, 18:33
Mir persönlich gefällt gerade dies sehr gut. Das automatische Leveln der Gegner. Ist für mich ein Positiv. Das mit den Hühnern ist mir auch aufgefallen, habe es mit Witz genommen und sind im "Suppentopf" gelandet.

Mit Odyssey hat Ubisoft einen sehr guten Titel abgeliefert der für mich aber irgendwie kein AC ist. Hier hätte Ubisoft Mut beweisen und eine neue Marke mit griechischer Antike (Sagen, Götter, Fabeln)
aufbauen können. Der erste Titel der mir seit Black Flag wirklich wieder gefällt und nein Origin fand ich ödeeeee.

MfG

JuppZupp25
21-11-18, 09:20
@ElCoyote1230, Sorry ich wollte dich mit meinem Kommentar nicht persönlich angreifen, allerdings sagt der Titel "Assassins" Creed doch aus dass es sich um ein Game über Assassinen handelt, sie hätten sich diesen Titel meines erachtens nach ersparen können und es nur Odyssey nennen sollen, für mich ist es nur ein Zwitter aus Skyrim und Witcher, ich habe beide Spiele mehrere Hundert Stunden gespielt, aber es ist kein Assassins Creed mehr, mittlerweile habe ich es ca. 30 Stunden gespielt und ja, es macht Spaß wenn man es wie ein Skyrim spielt, ich bleibe aber dabei dass es kein AC mehr ist und den Namen nicht verdient hat und zu einem AC gehören nun mal die Templer, gut sind jetzt halt die Kultisten oder die Erste Zivilisation, was die Sache aber auch nicht sehr vom "Original" unterscheidet, nur die Namen haben sich geändert.

Jetzt zu nem anderen Thema, im vergleich zu Origins hat sich die Grafik verschlechtert, als Beispiel mal das Wasser genommen, in Origins sah es wirklich natürlich aus wenn man geschwommen ist, in Odyssey fehlen mir die Wellen, auch die Texturen sind um einiges schwammiger als in Origins, die Festunegn sehen aus wie Copy & Paste, allzu viel Arbeit haben sie sich dabei nicht gemacht, diese Festungen gleichen sich in vielen Fällen wie ein Ei dem anderen, sogar die Räume sind an der gleichen Stelle.

paschastyle
21-11-18, 18:40
Hallo,
das neue Feature zur ästhetischen Anpassung der Ausrüstung im Patch 1.0.7, find ich Klasse!!!
Allerdings gefällt mir nicht, dass bei der Anpassung vom Bogen, der Köcher vom ausgerüsteten Bogen angezeigt wird und nicht der vom angepasstem.

honkytonk333
21-11-18, 19:25
Random mal einige Beobachtungen:

Story:
Die Motivation des Charakters die Insel zu verlassen wirkt initial sehr mager und lässt eigentlich nur den Schluss zu, dass wir es mit einem Psychopathensimulator zu tun haben.
Insgesamt spielt man einen nicht gerade nachvollziehbaren Massen- und Serienmörder, der für ein paar Kröten oder einfach nur so keinerlei Probleme damit hat Tausende Menschen abzuschlachten. Wer sich also mit dem Charakter identifiziert sollte sich ernsthafte Sorgen machen ;)

In gewisser Weise bleibt bei der Serie keine andere Wahl als "so einen" Charakter zu spielen, aber da nicht wirklich viel Persönlichkeit entwickelt wird und das ganze nicht gerade interessant aufgezogen wird, sind die Charaktere für mich eher langweilig. Aber sie sind immer noch sympathischer als der Protagonist aus Watch Dogs 1...

Quests:
Ich bin mir nicht sicher wie viele Quests für mich gescheitert sind, weil ich Melee gespielt habe und die Person die ich beschützen sollte oder ein Passant in einen meiner Schläge gelaufen ist. Es passiert oft und macht die Sache nicht realistischer und keinen Spaß, insofern wäre eine Mechanik, die sowas verhindert extrem wünschenswert.
Der Realismus geht spätestens dann flöten, wenn man merkt, dass Griechenland von Killerpassanten und Killerhühnchen bevölkert ist, die es locker mit dem stärksten Söldner der (griechischen) Welt aufnehmen können ...:rolleyes:

Fortbewegung:
Spendiert uns einen Sprint Button... In "Städten" ist es lächerlich, wie langsam man ist, speziell auf dem Pferd. Wie ich bereits betont habe spielen wir einen psychopathischen Massenmörder, ich glaube kaum, dass hier noch irgendwelche moralischen Bedenken bestehen sollten jemanden mit dem Pferd tot zu reiten. Ich facepalme noch immer, wenn eine Quest 400 Meter entfernt ist, ich mein Pferd in bewohntem Gebiet rufe, schon in Richtung Quest laufe und das Pferd mich 150 bis 200 Meter vor dem Ziel eingeholt hat. Und dann darf ich mich mit gefühlt 10% höherer Geschwindigkeit fortbewegen... ich verzichte meistens einfach komplett auf das Pferd, außer ich bin im freien Feld unterwegs.

Balancing:
Der DoT Schaden speziell des Feuers verursacht durch Gegner erscheint mir extrem hoch. Neben Wildschweinen sind Feuer DoTer die mit riesigem Abstand gefährlichsten Gegner im Spiel. Gift DoTer sind ebenfalls hart, aber nicht ganz so schlimm. Das ganze erscheint besonders fragwürdig, wenn man selbst mit DoTs arbeitet wie ich es auch tue: Gift Dolch, Gift Damage Setbonus und sehr viel Giftschaden Bonus in den Gravurslots und es kratzt so gerade an der Oberfläche, während man selber von den DoTs nur so dahingerafft wird.

Fernkampf:
Wertlos, wenn man ohne Aim Assist spielt. Zugegebenermaßen habe ich es noch nicht mit Aim Assist versucht, aber ich spekuliere, dass es damit geht. Ohne Aim Assist gehen Pfeile regelmäßig durch Gegner durch ohne Schaden zu verursachen. Speziell Tiere (Keiler, Wölfe etc.) haben die Angewohnheit den Teil des Körpers durch den gerade ein Pfeil düst zu dematerialisieren wenn es passt und das kontinuierliche Gezucke des Kopfes hilft ebenfalls nicht wirklich.
Insgesamt nutze ich Fernangriffe nur noch aus dem Hinterhalt oder die Overpowerattacke gegen Gruppen.

Explorermodus:
Eine nette Idee dieses altbewährte Konzept auch optional in AC anzubieten, aber ich bilde mir ein, dass beim Starten eines neuen Spiels darauf hingewiesen wurde, dass dies ein vollkommen neues Konzept sei, dass es so noch nie gab... was natürlich eine Lüge wäre, aber ich bin mir auch nicht mehr so sicher wie genau die Formulierung war, da es schon anderthalb Monate her ist. Sollte es tatsächlich so formuliert gewesen sein: :rolleyes:

Optik:
Abwechslungsreicher als Origin, was schon gut ist, allerdings sehr geschickt Griechenland auf Ägypten folgen zu lassen, wo man so viele Assets wiederverwerten konnte.
Allerdings solltet ihr was gegen das Clipping vor allem bei NPCs tun. Es wirkt schon ziemlich faul, wenn man die Masse an clippenden Togas und Rüstungen bei NPCs im Dialog sieht.

Insgesamt sehr viel negatives, aber ich habe meinen Spaß mit dem Spiel. Das Kampfsystem ist definitiv sehr gut und überzeugt im Speziellen, wenn man es mit älteren AC Titeln vergleicht in denen es teilweise gereicht hat das Drücken der Kontertaste zu meistern.

Mumpfi3k
22-11-18, 03:00
Hi,

ich habe es jetzt schon mehrfach im Kampf gegen Medusa gehabt, dass, wenn ich:

- die Fähigkeit ("Zweite Luft" aktiviere, das Adrenalin benutzt wird und die HP nicht aufgestockt werden
- wenn ich Medusa als Gegner markiert und "R" für den Hochleistungsangriff gedrückt habe, Alexios ins Leere springt (wenn sie nicht teleportiert, bzw. "sichtbar" ist)
- auch das eine oder andere Mal, wenn ich R drücke, nichts passiert, obwohl ich genug Adrenalin habe
- letzteres auch bei Zeitverlangsam auch
- ein Gegner konnte mich mit seinem Speer mit der Drehbewegung durch die Säule treffen (ich stan dahinter, er davor)

Was auch nervig ist, wenn man Gegner mit dem Hochleistungsangriff getötet hat und (in meinem Fall) Alexios dann immer noch die Animation ausführt - und abbrechen kann man sie nicht. Ganz praktisch wird es, wenn Medusa einen dann mit diesen Stunn-Skill-Ding (diese Kreise) angreift. Aber auch in normalen Kämpfen kommt das vor.

Im Grunde haben alle Assassins Creed Spiele diese "Krankheit", dass, wenn man sich im Kampf mit Gegnern befindet, man Blocken oder Pariert drückt und nichts passiert. Mich nervt das tierisch. Oder die Figur die Animation weitermacht, obwohl der Gegner schon weg ist und man von

In Messene gibt es einen Bug, siehe Screenshot:

https://abload.de/img/acod_horse-bug4ieiq.jpg

Wenn man zu diesen Löchern mit dem Pferd geht, kommt das Pferd nicht mehr heraus, es bockt ständig. Vermutlich, weil der Pathfinder wohl die Löcher als nicht begehbar markiert.


Kamera-Zoom in Höhlen sollte abschaltbar sein. Ich benutze FOV 115 und in Höhlenwird zu stark an die Spielfigur rangezommt. Klar, in Höhlen ist es enger wegen Wänden etc.

Das Level System in Odyssey finde ich mittlerweile unnötig. Es ist ja schön das man seine Items Leveln kann, aber im Kampf mit Gegnern merkt man davon nicht wirklich etwas. Nur, dass die Kämpfe unnötigerweise länger dauern.

Das Highlighten von Loot, wenn man V drückt, sollte auch überarbeitet werden, man erkennt, wenn die Sonne scheint, fast gar nichts. Auch das die Octave vom Piepston immer höher geht, dass ist nervig.

Auch gut wäre, wenn Stadtbewohner aufhören würden, mich "grundlos" anzugreifen.

Ich hatte es auch schon einige Male, dass, obwohl ich nur Fahndungsstufe 1 hatte, 2-3 Söldner vor Ort waren. In einer Festung hatte ich es auch schon, dass mich 6 Soldaten + 5 (!) Söldner gleichzeitig angegriffen haben... Tiere (Bär, Wildschwein hat sich auch schon mal dazu gesellt, natürlich bin ich dann immer gestorben).


Ein Bug:

Wenn man nach dem Pferd pfeifft und dann auf ein anderes steigt und losreitet, während das eigene noch kommt, folgt es einem bis man stehenbleibt.

Ein Feature was ich gerne hätte: (und andere evtl. auch)

Das man mehrere Items auf einmal auswählen kann um sie zu verkaufen bzw. zu zerlegen. Alle einzeln dauert zu lange, vor allem, wenn man Staubsauger spielt und alles lootet was lootbar ist :p

xSlate21
22-11-18, 17:40
Ich Liebe die AC-Reihe, und ich habe Sie alle gespielt, ich bin süchtig nach der Story und dem Assassinen Gedöns.

Ich bestelle jedesmal vor und ich habe auch jedesmal zu Release Urlaub.
AC Origins war eine Grandiose Umsetzung um die Reihe am laufen zu halten und mit AC Odyssey haben sie sich Übertroffen.

Jedes Spiel hat am Anfang seine Macken und Fehler, da gibt es keine Ausnahme.
Man sollte also auch so Fair sein und für die Verhältnismäßig kurze Zeit der Entwicklung damit rechnen das nicht alles Reibungslos läuft.

Das spiel ist Mega gut Umgesetzt die Welt ist Toll und Erlebnisreich. Mann muss das Spiel nicht in 3 Tagen Durch haben, man kann sich ruhig Zeit lassen und das Spiel genießen.
Das Mitleveln der NPC´s ist doch Nebensache, wenn man das weiß kann man sich ja auch drauf einstellen, hat mich nur die Ersten 5 Stunden Erschreckt, und dann war es ja Standard das auch mal ein Leicht bekleideter Händler in seiner Toga dich mit einem Besen erschlagen kann.
Spätestens nach dem Hühnermob weiß man das auch ein Huhn dich schwer verletzen kann.

Ich kann mich jedoch mit dem Attentatsverhältnis meinen Vorrednern anschließen, Attentat ist Attentat und nicht die Aufwärmphase für einen Kampf, den ich durch das Attentat ja vermeiden will.

Einige Bugs sind echt nervig, und andere sollten viel mehr Priorität bekommen, wenn ich ein Spiel in 8 Tagen zu 100% Erkunde alle Quests, alle Nebenmissionen, Alle Orte sowohl an land als auch auf dem Wasser abschließe und durchspiele (ohne Nachlesen wie es weiter geht) (sagte ja ich bin AC süchtig). Dann Freut man sich wenn einem Irgendjemand sagt, du Geiler Hund hast es gepackt. Hier Hast deinen Erfolg den hast du dir Verdient. (Platintrophäe)
Ich hatte keinen Bug der mir das spiel so Versaut hat das ich sagen würde oh man nie mehr.

Aber so ein Fehler das man einen Erfolg nicht abschließen kann weil man eine Kiste zu früh auf gemacht hat?
Und dann Kommt der erste Patch und nix passiert.
Und nun ist schon der zweite Patch draußen und der Bug besteht weiterhin?


Das macht mich sauer, Hauptsache es wird gepatcht das er nach verlassen des Wassers auch wirklich nasse Klamotten hat.

Ubisoft sollte sich auf die wirklichen Probleme Konzentrieren, Quest nicht Abschließen weil es Irgendwo Hängt sollte ganz oben stehen auf der Liste.
Es gibt mehr als genug User die Irgendwo eine Quest nicht abschließen können. (Ich blieb davon GsD verschont)
Die nach Tage/Wochenlangem warten immer noch nicht weiter sind, das sind die Leute die für euch werben in egal welcher Art und Weiße, es gibt genug Plattformen die die Masse erreichen um ein Spiel schlecht zu machen. Sollte man nicht erst mal diese Zufriedenstellen? Ich glaube es ist schädlicher wenn das steht das das Spiel nicht weiter geht in Akt 2 von 9 als wenn da steht und dann war er Trocken als er aus dem Wasser kam.


Dennoch hat mir das Spiel riesigen Spaß gemacht und ich werde es auch wie Origins weiterhin immer wieder einfach so Spielen auch wenn ich aktuell nichts zu tun habe, Tafelquests gibts ja immer.

ElCoyote1230
23-11-18, 22:21
Des is soooooooooooooo köstlich: :cool::o:D:p;)
https://www.youtube.com/watch?v=4rjCqK38Co4


Schade, dass ER ACO nicht mehr erlebt hat:
https://de.wikipedia.org/wiki/Peter_Connolly

Hätte ihm gefallen. Wie ein animiertes Buch von ihm.

ElCoyote1230
28-11-18, 02:01
Schade, dass Orte, die man zB von Piraten befreit hat, leer bleiben, das vermindert die Immersion, ebenso wäre es nett Kassandras Haus auf Kephallenia renovieren zu können.
Und wieso wird man von Leuten, die man gerade aus einem Käfig bei Banditen befreit hat, angegriffen??????

Icon0000
29-11-18, 14:45
Schließe mich den ganzen positiven Beiträgen hier nahtlos an.👍
Odyssey ist für mich das beste AC bis dato.
Das einzige was mich wirklich stört, ist die Tatsache das man keine Schilde mehr benutzen kann!

ninja2279
29-11-18, 16:42
Schade, dass Orte, die man zB von Piraten befreit hat, leer bleiben, das vermindert die Immersion, ebenso wäre es nett Kassandras Haus auf Kephallenia renovieren zu können.


Wenn ich auf Piratenjagd gehe, immer um die Insel rumtuckern, wo die Arena ist. Sollten sie nicht mehr das sein, Eroberungsschlacht herbei führen und sie lassen sich wieder blicken.

ElCoyote1230
01-12-18, 01:48
Nein, ich meinte, ich fände es interessanter, würden sich dort wieder Leute ansiedeln.

Und jetzt auch Kassi:
https://www.youtube.com/watch?v=OFn3mMmZ0BI

WIKINGER13
04-12-18, 15:45
LOB :
Schön das es Assassin`s-Creed gibt !

Nun wurde leider ab Update.(1.10)1.11 die Bedienung des Fotomodus (PS4) von
"Genial-Einfach" auf "Idiotisch-Kompliziert" verändert.
Na ja, läuft wohl unter "Inovative-Neuerung" !!!
Gibt es eine möglichkeit den Fotomodus wieder auf "Genial-Einfach" zu stellen,
oder muss man nun so damit leben ?

Und,
ab Update-1.11 hängt die Titelfigur (wer auch immer) beim Reiten wie ein "Affe auf dem Schleifstein"
hinundherhoppelnd im Sattel oder wo auch immer.
Vor dem Update ritt man mit graziöser Eleganz durch Griechenland.
Na ja,
dass jetzige Rumgehoppel läuft wohl unter "Realismus"
Man weiß es nicht !

Godseye66
05-12-18, 21:51
Hallo Gemeinde,

Mir gefällt ACOD recht gut, ein paar Sachen stoßen mir allerdings etwas auf!

Das gefällt mir nicht an Odyssee:

1. die Massen an Waffen und Rüstungsteilen - man ist ja gefühlt mehr am „Zerlegen“ als am Spielen, fand ich teilweise in Origins besser u. übersichtlicher.

2. Was man für Oreichelkos kaufen kann ist echt das Letzte. Was wöchentlich angeboten wird hat man meist schon, oder will es nicht haben! Für die 20 Orls (keine Ahnung
viele ich schon ausgegeben habe) hätte ich mir auch ab und zu mal eine Legendäre Waffe gewünscht, bisher nur Schrott!

3. Das Rumklettern in den Höhlen für Edelsteine, um dann festzustellen, der geht nicht zu holen!

4. Die Preise fürs „Verbessern“ sind ganz schön extrem, nicht nur was die Drachmen angeht!
Ich bin Level 70 und hab jetzt mein Inventar mal von 50 „verbessert“… na ja, ganz schön fett!
Da wir gerade beim Leveln sind, „super“ das die ganzen EP vom Erreichen von Level 50 bis Update 1.08 verpufft sind! Da begrüße ich sehr, dass es nach Level 70 jetzt
möglich ist, weiter EP zu sammeln um Fähigkeitspunkte zu erhalten, aber 25.513.726 EP
(in Worten: Fünfundzwanzigmillonenfünfhundertdreizehntausendsi ebenhundersechsundzwanzig) für einen Fähigkeitspunkt???? Echt jetzt? Dafür muss ich z.B. 460!
Schlachten schlagen! Da schaffe ich bestimmt noch 10 EP bis eine neues AC rauskommt
Ich bin echt keiner, der durch die Spielewelt hastet um schnell nach oben zu kommen und versuche jede Kleinigkeit mitzunehmen.
Aber da habt ihr die Messlatte ganz schön hochgelegt, vor allem jetzt, wo ihr das Meister-Level System eingeführt habt!

5. Für die Neben – bzw. Tages-Aufgaben hätte ich mir ein bisschen mehr Abwechslung gewünscht. Vieles wiederholt sich ständig, was aber noch mehr nervt,
dass man bei den Questgebern, immer die gleichen Gesichter mit einer anderen Frisur (manchmal nicht mal die) findet. Besonders diese ältere Frau, die gefühlt jedes 2. Mal erscheint.
Kann doch nicht so schwer sein, da mal ein wenig Abwechslung in die Personen zu bringen!

6. dass es die besten Waffen und Rüstungen nur gegen Echt Geld bzw. Helix gibt. Ich bin kein Freund davon, wenn man 109€ (Ultimate Edition) für ein Spiel bezahlt (was es ja in
meine Augen auch wert ist!) dann noch Geld für solche Gimmicks auszugeben. Wer nicht warten kann, OK, der soll das Geld bezahlen,
aber es sollte alles auch irgendwie im Game erreichbar sein OHNE extra Echtgeld ausgeben zu müssen! Fand ich übrigens in FarCry5 sehr gelungen.
Eine Option wäre auch, dass man evtl. Units in Helix tauschen kann…. gibt ja auch im UBi Store 20% Rabatt für 100 Units
Vorschlag: 100 Units = 1500 Helix = 15€
Jetzt noch aktueller, da sie ja jetzt verfallen, nur weil man sich keine „Belohnung“ kaufen will, die man nicht braucht, außer für den Erfolg „Zeig mir dein Geld“!!!

Ansonsten finde ich das Game sehr gelungen, mir macht es immer noch Spaß!
Eine Sache habe ich aber vermisst, auch schon in Origins und dachte, da man ja nun vom Pferd abspringen kann das geht jetzt, aber nö….geht nicht das ATTENTAT VOM PFERD!

So, genug gemeckert! Der nächste bitte!
Godseye66

Patrick77LS
06-12-18, 10:42
... ab Update-1.11 hängt die Titelfigur (wer auch immer) beim Reiten wie ein "Affe auf dem Schleifstein" hinundherhoppelnd im Sattel oder wo auch immer. Vor dem Update ritt man mit graziöser Eleganz durch Griechenland. Na ja, dass jetzige Rumgehoppel läuft wohl unter "Realismus" Man weiß es nicht !
Sehe ich ganz genauso! Beim Galopp ist alles ok wie vorher. Aber das langsame Reiten (Trab) sieht jetzt schrecklich aus. Es wirkt, als ob das Pferd links zu kurze Beine hat und humpelt. Beim Menschen würde man sagen: Er zieht links das Bein nach (seitwärts wackelnder Gang).

Beim Trab sieht's unnatürlich aus, wie der Reiter im Sattel immer kurz nach links "geworfen" wird! Das war vor dem Patch nicht so!

Patrick77LS
06-12-18, 11:48
Mir gefällt ACOD recht gut, ein paar Sachen stoßen mir allerdings etwas auf!

So einiges stört mich auch:

Zu 1: Richtig! Die vielen unnötigen Waffen und Rüstungsteile dienen nur noch zum Einsacken von Rohstoffen (oder Geld beim Verkaufen).

Zu 2: Die Angebote von Sargon sind echt uninteressant. Diese Woche hat er noch nicht mal ein legendäres Teil - nichts Goldenes! Habe mir nur ein Mal am Anfang den Phobos-Skin "Abraxas (Höllenpferd)" geholt und mache jetzt mit meinen rund 500 Oreichalkos nichts mehr.

Zu 3: Das Rumklettern in den Höhlen ist meist nervig und schwierig. Kein flottes Klettern möglich wie draußen an Felswänden. Nur für ein paar Erz quält man sich oft mühsam da hoch.
Richtig ist auch, daß ich immer wieder - in fast jeder größeren Höhle - keine Erze oder Edelsteine an den markierten Stellen finde. Nur das kleine weiße Dreieck ist sichtbar, aber nichts zu holen; manchmal ist das Dreieck tiefer im Fels verortet, wo man nicht hinkommt.
Fazit: An Höhlenwänden sammele ich nichts mehr, lohnt nicht.

Zu 4: Das Verbessern von Lvl. 50 auf 70 ist natürlich teurer als wenn es nur um eine Stufe geht. Ich verbessere meist 3 oder 4 Level am Stück.

Zu 6: Das Kaufen von Helix gegen Echtgeld ist ein altes Problem von Ubisoft und stets wieder ein Ärgernis. Fällt für mich unter Gewinnmaximierung.
Ich gebe Dir recht: Helix-"Belohnungen" sollten durch Spielfortschritte erreichbar sein und eben nicht durch Echtgeld. Solche Abzocke mache ich nicht mit, Punkt!

Daß die Club-Units künftig nur zwei Jahre gelten und ältere Units verfallen, zeigt nicht nur das geringe Interesse der Gamer an dieser Units-Sammelei, sondern auch das hohe Interesse des Herstellers, daß mehr gekauft wird, z.B. Spiele (20% Rabatt für 100 Units).

Hier kann man übrigens nachsehen (wenn man im Ubisoft-Club angemeldet ist), wieviele Units am 31. März 2019 verfallen:
Club-Units-Verfallsystem: https://welcome.club.ubisoft.com/de-DE/units/


Auch ich bin begeistert von dem Spiel und liebe es. Habe jetzt nach 263 Stunden Spielzeit alles auf 100% abgeschlossen (incl. DLC 1) und die Platin-Trophäe. Trotzdem darf man sagen können, was einem nicht so gut gefällt. Feedbacks sind doch auch für den Hersteller informativ - so es denn beachtet wird.

ElCoyote1230
06-12-18, 13:04
Der Fotomodus gehört wirklich bitte auf die ursprüngliche Steuerung zurückgesetzt, die neue ist bescheuert. Danke.

hexxxlein
08-12-18, 12:43
Als erstes, das Spiel gefällt mir sehr gut. Den Umtausch von Units in Helix würde ich ebenso sehr begrüßen. Ab und an gibt es ja doch Extras, die nicht einmal im Season Pass enthalten sind, die ich im Spiel gern nutzen täte, ohne diese wiederum erst kaufen zu müssen. :)

Ich habe hier von dem Vorschlag gelesen, im Spiel bei einer kleinen Pause die Möglichkeit zu haben sich hinzusetzen. Dies würde ich ebenso begrüßen und darüber hinaus, was ich eigentlich schon bei Origins vermisst habe, wenn der/die Protagonist/in dabei dann ein wenig Flüssigkeit zu sich nimmt. Gerade in Origins, wo doch die Wüste so staubig ist und die Sonne so heiß brennt, ist doch am Gürtel für solch kleinen Wasserbeutel / Flasche sicher noch Platz. Und für Griechenland, wo man sich stundenlang in den Wäldern und Gebirgen aufhalten kann, gilt das natürlich ebenso.
Man ist doch eh schon bemüht die Figuren in Aussehen, Sprache etc. realistisch zu gestalten, warum also nicht mal hinsetzen und ein wenig Wasser schlürfen und die Aussicht genießen.:D

TheFirstTruee
08-12-18, 17:55
also meine frau und ich haben gerade ein paar bugs entdeckt unter anderem versteckte schätze bzw erze in wänden ganze schatzkisten zudem man nicht hin kommt weil sie ebenfalls in wänden stecken und naja zum lvl system ab lvl 70 voralldingen da muss ich nicht viel sagen alles in allen ein nach meiner meinung unfertiges spiel wofür wir wieder alle gezahlt haben und sehr sehr sehr langsam updates nachkommen und es verbessert wird bin mal gespannt wie lange sich die leute das noch von den spieleherstellern gefallen lassen ich hoffe das von ubisoft demnächst schneller verbesserungen und updates kommen !

SFH_Guggi
08-12-18, 18:20
Genau mein Humor. Sich in einem ellenlangen Text darüber aufregen wie man ein Produkt unfertig oder gar unkonjtrolliert veröffentlicht, aber sein eigenem Produkt (diesem Text) nicht einmal die nötige Sorgfalt der Rechtschreibung oder gar Satzzeichen zukommen lässt.

Zum Spiel: Also ich hatte bisher kaum Probleme mit den Spiel. Einzig der blinde König hat mit der Questbelohnung gebuggt gehabt. Hatte auch mal einen Hai im Felsen feststecken unter Wasser. Ich hatte auch mal ne Truhe hinter einem Haus im Felsen gefunden. Kam ich nicht ran. Bist ich dann mal eine Quest machen musste welche mir plötzlich Zugang zur Truhe gewährte.

Shiral1890
08-12-18, 22:24
@ hexxlein

Ich würde sogar noch weiter gehen. Wo bleibt das Wirtshaus ? Da hätte man z.B. Söldneraufträge annehmen können und sich mit anderen Unterhalten können. So wie es Witcher schon vorgemacht hat.
Es fehlen einfach so die Dinge wo man sagt: "Hier fühl ich mich zu hause. " Das eigene Grundstück oder Haus. Gab es schon mal in der AC Reihe. Wo ist es geblieben ?
Das lässt die Spieler im Spiel verweilen, auch wenn sie kaum noch etwas zu erledigen haben. Ubisoft liefert gute solide Fabrikarbeit, es fehlt mir aber die hervorragende Handwerksarbeit
mit dem Auge für das Detail. Solange Ubisoft das nicht schafft, wird es immer nur den Trends hinterher rennen. ( Witcher, Red Dead ) Andere setzen die neuen Standards.

MfG

Saturina
08-12-18, 22:29
Abgesehen das man an das ein oder andere Erz nicht bekommt, habe ich keine Probleme im Spiel gehabt.
Habe bisher auch alle Schatztruhen erreicht.

Das Game ist alles andere als Unfertig.

ElCoyote1230
08-12-18, 22:48
100 % agree, wenn Kassi mal nach einem Wein zur Laute greifen würde, würde das a) einfach nett sein und b) die Immersion erhöhen. Oder einen Hirsch erlegen, ein Feuer machen und brutzeln. Oder dem Volk einen ausgeben, das würde die Verbundenheit zum Char erhöhen, wenn dieser auch mal nur entspannt sein könnte. Oder nicht nur hocken am Mast des Schiffes, sondern an der Reling sitzen und mit den Füßen baumenl.
Oder wenn sie zB, wie ähnlich 2011 in Skyrim möglich, ihr altes Domizil aufpeppen könnte. Oder wenn die NPC-Bevölkerung verlassen oder von Gaunern befreite Orte besiedeln würden.

Juergen-8
09-12-18, 06:06
Also, ich habe jetzt 6 Stunden Odyssey gespielt. Es kommt qualitativ bei weitem nicht an die Qualität von "Origins" heran. Weder vom Gameplay, der Steuerung, Grafik oder der Geschichte.
Ich spiele auf PC, da wirkt alles noch eher unfertig. Wer "Origins" auf PC gespielt hat, versteht vielleicht, was ich meine. Die Geschichte in "Odyssey" allerdings finde ich spannend, mal sehen wo der Weg hingeht.
Ich spiele übrigens seit dem ersten Teil von AC, es gab wirklich uninteressantere Teile bei Assassins Creed. Mich fasziniert aber immer wieder, dass man versucht, historisch ins Detail zu gehen, zumindestens so weit es für einen Publisher möglich ist. Und das finde ich hier wieder sehr gut gelungen. Wie es in diesen Zeiten wirklich war, kann wohl kein Mensch heute wissen, da steht immer sehr viel Spekulation dahinter. Ich glaube auch nicht, dass das die Spieler erwarten. Aber es steht doch ein wenig Historie dahinter, das wirkt zumindest etwas authentisch. Es soll aber in erster Linie Spaß machen. Der geschichtliche Aspekt, wen es interressiert, finde ich persönlich zumindest in der Richtung anregend, mal nachzuhaken, sich darüber Gedanken zu machen.
Aber "Origins" war im Gameplay auf dem PC viel besser umgesetzt. Und die Story war auch super. Bitte nicht immer den Vorgängerteil runterziehen. Meiner Ansicht nach war der Vorgängerteil erheblich besser gestaltet und umgesetzt -zumindest auf dem PC, als der momentant gehypte "Odyssey"-Teil. Aber der neue Teil ist ja auch nicht so schlecht, nur im Handling auf PC verbesserungsbedürftig.
Gefühlt ist "Origins" auf auf dem PC im Handling viel runder gelaufen.
Storytechnisch habe ich erst 5 Stunden abgearbeitet, ist aber auch sehr intersessant. Ich kann jedoch mit dem Vorgängerteil nicht so viel mit "Odyssey" vergleichen, da eine ganz andere Story dahinter zu Grunde liegt. Technisch und graphisch liegen beide Teile aber sehr nahe beieinander. Die Steuerung könnte allerdings besser sein.

DeepFrost2014
13-12-18, 16:54
Ein großer und leider negativer Kritikpunkt ist das Reitsystem. Dies wird selbst Automatisch angepasst, was oft zum Misserfolg ist.

Ich bin zb eben sage und schreib knapp 20 min hinter einem Kopfgeldjäger hinterher geritten und wir blieben stets ca im gleichen Abstand.

Ich habe gar keine Möglichkeit mich so mal von hinten heranzutasten wenn beide mit dem Pferd unterwegs sind.

Ich habe dann übrigens aufgegeben weil mir das zu blöd ist, das mir als Spieler die laufgeschwindigkeit vom Pferd vorgeschrieben. Es übrigens am Rande einer Stadt sowie frei auf dem Feld.

Man läuft einfach gesagt nur blöd hinterher.

Genauso ist es mit Tieren wenn diese in der Nähe von Städten sind kommt man zu Pferd nicht schnell weg, da der Bär und Wolf etc eben schneller sind, weil das System dich in der Nähe einer Stadt etc runterbremst.

Also das muss Ubi nachbessern.

Testet es mal selbst aus

Shiral1890
15-12-18, 18:14
Möchte einen Vorschlag machen. Wäre interessant wenn man im Fotomodus noch ein paar Zeilen in das Foto reinschreiben könnte. Würde bestimmt sehr genutzt. Mir fallen jedenfalls
immer ein, zwei Verse ein wenn ich ein Foto geklickt habe. Auch wenn ich oft Kritik übe an Ubisoft, habe ich zum ersten mal nach langer Zeit (AC BF) wieder das Gefühl das Ihr wieder auf
den richtigen Weg seit.

MfG

Aurayus71
18-12-18, 20:09
Also, ich habe jetzt 6 Stunden Odyssey gespielt. Es kommt qualitativ bei weitem nicht an die Qualität von "Origins" heran. Weder vom Gameplay, der Steuerung, Grafik oder der Geschichte.

@Juergen-8: Nach gerademal 6 Stunden Spielzeit ist so eine Aussage nicht wirklich plausibel, denn nach 6 Stunden hat man praktisch noch NICHTS vom Spiel gesehen. Die Steuerung mag im Vergleich zu Origins erstmal gewöhnungsbedürftig sein, hat man sich aber erstmal an die Änderungen gewöhnt dann läuft die Steuerung deutlich besser als im Vorgänger.
Auch die Grafik halte ich für deutlich besser, dasselbe gilt für das Dialogsystem.

Die Story

ist in beiden Spielen eine relativ simple Rachegeschichte, in Origins geht es darum den Tod des Sohnes zu rächen, in Odyssey geht es um Vergeltung für die Zerstörung der Familie

In beiden Spielen finde ich die Atmosphäre des jeweiligen Landes grandios umgesetzt.

Negativ finde ich die Seeschlachten in beiden Spielen, ich bin vor einigen Tagen erst auf das "vergessene" AC Rogue aufmerksam geworden (das ja eigentlich eine Art Black Flag 2 ist), und da habe ich erst wieder gemerkt wie toll die Seeschlachten in Black Flag umgesetzt waren.
In Origins sind die Seeschlachten nicht wirklich ein Feature sondern eher nerviges Beiwerk (so habe ich es zumindest empfunden), in Odyssey sind die Seeschlachten zwar schon deutlich besser umgesetzt, reichen aber trotzdem bei weitem nicht an Black Flag oder Rogue heran.
Hat man in Black Flag/Rogue zB eine Kajüte die man teilweise sogar selbst einrichten kann, so hat man in Odyssey nur eine Kiste für den Ramsch.

ElCoyote1230
19-12-18, 11:54
Ad Historie: mich interessiert es sehr wohl, von mir aus kann man das ganze Ding mit Abstergo und so weglassen, mir wäre ein richtiges RPG im Historiensetting deutlich lieber, eben weil es das praktisch nicht gibt. ZB Rom als Hintergrund und dann auswählen, ob man Gallien friedlich oder mit Kampf erobert, auswählen, aus welchem Volk man abstammt usw. Sowas wäre für mich als Geschichtsfan ein Traum oder auch als Grieche unterwegs mit Alexander auf seinem Zug durch Asien. Bitte mal sowas überlegen, Ubisoft!
Dazu gehörte dann zB auch, dass antike Griechen eben in enger Formation kämpfen müssten, nicht wie zu Beginn bei den Thermopylen im Nahkampf. Da sollte man noch akkurater sein.

xSlate21
19-12-18, 15:56
@ElCoyote1230 wie alt bist du das du weißt wie die damals gekämpft haben? :cool:

Aurayus71
20-12-18, 00:21
@xSlate21: Haben wir nicht alle den historisch völlig korrekten Film 300 gesehen? xD

(und bevor der große Shitstorm losgeht, das war ironisch gemeint)

Da fällt mir ein, ich möchte die originalgetreue Spartaner-Rüssi aus 300 für Kassandra. ;)

xSlate21
20-12-18, 10:14
Ich hab auch nur Spaß gemacht gell, will niemanden angreifen. ;)

ElCoyote1230
21-12-18, 01:14
@ElCoyote1230 wie alt bist du das du weißt wie die damals gekämpft haben? :cool:
Weil es historische Quellen und Militärhistorie gibt zB. :cool:

Und bitte Ubisoft, kann es denn so schwer sein, Schilde einzubauen oder einen Streitwagen?
Und auch schon erwähnt, wieso werden von Banditen befreite Orte ned wieder besiedelt? Das wirkt einfach steril-öde.
Und beim Anlegen eines Schiffes könnte man auch ein Planke einbauen, immer das auf den Steg hüpfen wirkt unrealistisch.
Und man sollte auch weg von dem Getue, dass einen Gegner sofort angreifen, das ist soooo plump, wieso MUSS ich Jägerinnen töten, wozu???
Das alles niedermetzeln zu müssen hat mich schon in Skyrim angeödet, wäre doch viel cooler, Gegner auch überreden oder bestechen zu können.
Und manche Söldner würde ich durchaus gerne anheuern - aber auch die kann man nur meucheln.
Bitte und Danke!!!

ElCoyote1230
30-12-18, 00:08
Aber mehr Interaktion und mehr RPG wäre gut, zB die nette Jägerin Zoe, wäre Klasse, sie anheuern zu können und nicht die anderen Jägerinnen bekämpfen zu müssen, auch manche Söldner würde ich gerne verpflichten.

N4CH74C7iV3
30-12-18, 09:57
....auch manche Söldner würde ich gerne verpflichten.
hmmm dann scheinst du bisher irgendwas falsch gemacht zu haben. Söldner zu verpflichten ist möglich.

P_A_I_N.MF
31-12-18, 11:58
Hi....Was mir total auf den Sack geht, das man trotz Schwierigkeitsgrad Einfach beim Kampf gegen Medusa fast keine Chance hat zu gewinnen....Ich bin nur am kotzen....fluchen....aufregen usw usw....Habe soweit alles mögliche an Waffen hoch gelevelt....Außerdem auch Videos angesehen wie andere es machen und versuchen....Das der Kontroller noch nicht im Fernseher liegt wundert mich selber....Da sollte man schleunigst was ändern....Das ist frustrierend und auch nimmt einem die Lust am weiter spielen....Ich denke das viele andere Spieler auch so denken....Genauso ist es mit den legendären Tieren....manche gehen gut und manche da geht das kotzen weiter......Ansonsten spiele ich es auf Normal....nur eben bei so solchen Quest auf Einfach....MfG

ElCoyote1230
01-01-19, 01:27
Wie kann ich Söldner anheuern?
Und so was MIESES und unfaires und megafrustrierendes wie den verblödeten kretischen Stier will ich nie wieder sehen, das ist zum KOTZEN.
Bin Stufe 30, der ist 33, 9 x draufgegangen, der attackiert pausenlos und wendet praktisch in 0,komma irgendwas. Wer denkt sich sowas aus???
Ich will keinen Dark Souls Klon spielen! 12 Versuche hats gebraucht, man hat im Grunde nur bei jedem 3. Ausweichen ne Chance, Pfeile anzubringen.
Stupide, total stupide und megaöde, andauernd abrollen-ausweichen, glaubt der Entwickler, dass SOWAS Spaß macht?????

Aurayus71
01-01-19, 19:33
@ElCoyote1230: ich halte es für einen Fehler das Vieh ausgerechnet mit einem Bogen zu bekämpfen, man wird einfach zu oft unterbrochen. im Nahkampf mit Schwert, Dolch oder einem Speer kann man deutlich besser ausweichen und schlägt recht schnell zu. Mit den schweren Zweihandwaffen (Keule, Zweihandaxt, Stab) habe ich nur recht wenig Erfahrung, daher kann ich zu denen nichts sagen.

Besonders negativ aufgefallen bei den Bestien ist mir nur die Hyäne mit ihrem heftigen Giftschaden und der zweite Eber. (der mit den großen Hauern)

Howie_2702
02-01-19, 23:40
@ElCoyote
Ganz einfach, kurz bevor du den Söldner down hast, mit einem Spartiaten-Tritt, den Söldner ko treten.
Danach kannst du ihn anheuern.

xSlate21
03-01-19, 09:16
Man kann ihn dann nur für das Schiff als Besatzung Anheuern, und ich vermute darauf wollte ElCoyote nicht raus. Eher so wie bei Syndicate Anheuern und andere Verkloppen lassen.

P_A_I_N.MF
04-01-19, 08:24
HI...Werden hier überhaupt unsere Kritikpunkte an Ubisoft und den Spieleentwickler weiter geleitet ? Kann man sich Hoffnungen machen auf eine Vereinfacherung der Schwierigkeit für Medusa oder den legendären Tieren ? Einfach soll einfach sein und nicht schwer....ansonsten kommt das Spiel in die Tonne...

Ich würde mich mal auf eine Antwort von den Moderatoren freuen, wie groß die Chancen stehen auf eine Antwort von Ubisoft selbst...Kann mir nicht vorstellen das ich alleine mich rumärgere....gibt sicherlich weltweit genug Spieler

BlackGentlem4n
04-01-19, 12:32
Hallo HerrBoots.MF,

Lob sowie auch Kritik werden natürlich gesammelt und entsprechend weitergeleitet. Die liebe Guddy (https://forums-de.ubi.com/member.php/448270-Ubi-Guddy) kann sicher noch mehr dazu sagen, ich werde sie mal auf das Thema stupsen. :)

P_A_I_N.MF
04-01-19, 12:36
Hallo BlackGentlemen....Vielen Dank für deine Antwort....Verstehe es bitte nicht als Gemeckere....Es sind nur Hinweise....:) Danke....MfG

Ubi-Guddy
04-01-19, 12:55
Hallöchen zusammen,

ich schaue nach wie vor regelmäßig in die Threads hinein, um euer positives wie negatives Feedback zu sammeln und letztlich weiterzuleiten. Dafür sind die Foren schließlich auch da . :)

Leider kann ich nicht versprechen, dass alles umgesetzt wird. Manches ist schlichtweg Geschmacksfrage. Sobald wir etwas ändern und dahingehend Neuigkeiten haben, werden wir diese aber verlauten lassen, sowohl im Forum selbst, als auch in den Patch Notes. Eure Wünsche nehmen wir aber ernst und schauen euch euer Feedback auch an.

Söldner als ständige Wegbegleiter (wie bspw. die gezähmten Tiere) rekrutieren kann man wirklich nicht, dafür scheinen sie alle die Seefahrt zu sehr zu lieben. ;)

https://i.imgur.com/BGZW2G0.png/Ubi-Guddy

ElCoyote1230
05-01-19, 16:02
ad Söldner: Ich fände es einfach cool, mit denen oder auch zB Leuten aus meiner Besatzung loszuziehen, a la Dragon Age zB, eine kleine Party, Odessa zB ist nur am Schiff, die habe ich zwar bezirzt, aber wenn dann keine Dialoge mehr möglich sind, finde ich das schade drum.
Den Stier habe ich, war aber öde, immer 2 x ausweichen, dann feuern, und ein aufgeladener Pfeil verursacht halt extra viel Schaden.

Ich würde auch meinen, ein Spiel im Troja-Hellas wäre faszinierend.
https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/91ucoBVyLeL.jpg
https://2.bp.blogspot.com/-p-GuTBMckV4/T6WvOtb-EOI/AAAAAAAABYw/uX20TPHpuxM/s1600/connoll4.jpg
http://www.planetfigure.com/attachments/0aaa-jpg.244618/

Und dann auf Seiten der Griechen oder Trojaner spielen.

Binford86
06-01-19, 08:15
Bin dieses mal spät dran, aber habe das Spiel nun auch durch.
Alles in Allem ist Odyssey ein gutes Spiel geworden.
Handlungsstrang in der Vergangenheit: Die Story ist interessant und die Hauptcharaktere, besonders Kassandra haben es mir echt angetan. Diesmal ist die Verbindung zwischen der Hauptstory und dem Setting sehr gut gelungen. Man trifft unzählige historische Persönlichkeiten und auch allgemein wird in fast allen Quests auf Ereignisse oder Besonderheiten im antike Griechenland und die griechische Mythologie eingegangen. Die Steuerung ist zunächst gewöhnungsbedürftig, da sie im Vergleich zu Origins wieder stark verändert wurde, wenn man aber mal damit zurechtkommt, eine echte Erfrischung und meiner Meinung nach eine der besten in der Serie.

Negativ finde ich, dass das Spiel eher auf Masse statt Klasse setzt. Nebencharaktere teilen sich vielleicht 5 Frisuren und ebenso viele Gesichter. Somit trifft man ständig auf neue Questgeber, von denen es mehr als genug gibt, die man meint bereits zu kennen. Ebenso sind die Animationen sehr begrenzt. Selbst in Hauptmissionen sind die einzigen Sequenzen, die man verfolgen kann, einfache Dialoge zwischen zwei oder mehr Charakteren, die sich gegenüberstehen und wild mit den Armen herumfuchteln. Für Nebenmissionen wäre das ja noch in Ordnung, aber im Hauptstrang fehlen einfach Cutscenes mit einer Handlung. Das ganze führt dazu, dass das ganze Spiel kaum immersiv ist.
Beim Gameplay frage ich mich ob die Map wirklich so groß sein muss und ob man wirklich so viele Quests und Questgeber braucht, wenn sich dafür alles wiederholt und alles nur so oberflächlich ausfällt. Man rennt im Prinzip die ganze Zeit von einem Lager ins nächste und macht dort das selbe, wie im Lager davor auch schon.

Zur Gegenwartsstory: Naja, wenigstens ist diesmal zumindest ein wenig was passiert.
Ich vermisse trotzdem einige Dinge aus den alten Teilen besonders einige Charaktere, wie Shaun und Rebecca, die man scheinbar sang und klanglos aus der Story gestrichen hat. Zu jedem Teil hoffe ich, dass der ein oder andere Charakter aus der Gegenwart zurückkehrt, dass einige der vielen unbeantworteten Fragen beantwortet werden und allgemein, dass mal etwas in der Gegenwart passiert. Alte Fragen wurden wieder nicht beantwortet, ganz im Gegenteil. Scheinbar hat man einfach eine neue "Episode" gestartet ohne den alten Handlungsstrang um Jupiter, Juno, Minerva und dem Weisen zu Ende zu erzählen. Leider ist in der Hinsicht auch Odyssey eine Enttäuschung. Seit dem Ende von AC 3 hat sich daran nichts geändert.

ElCoyote1230
06-01-19, 22:32
Auch ein add on, in dem man sich auf die Spuren von Alexander begibt, bis Baktrien und das Industal hinunter, fände ich höchst faszinierend.

WIKINGER13
07-01-19, 20:46
Hi !

Jemand von euch schon mal ein Spiel gehabt
welches so viele Aussetzer und vor allem so viele Bugs gehabt hat wie Odyssey ???
:cool:

P_A_I_N.MF
09-01-19, 08:55
Hi....Ab nächste Woche kommen ja weitere Kapitel dazu und gleichmäßig auch in ein Update mit diesem Inhalt : Das neue Update bringt dem Spiel eine der gefragtesten Funktionen: die Einstellung der Level Skalierung. Im Optionsmenü kann der Spieler nun einstellen, wie drastisch sich die Gegner an die Stufe des Spielers anpassen sollen. Um weiterhin eine Herausforderung zu bieten, wird die Option für die Alptraum-Schwierigkeit nicht nutzbar sein.

Bedeutet das ich Medusa von Sufe 60 zum Beispiel auf Stufe 25 zurück leveln kann ? MfG

StevenB82
09-01-19, 10:52
Warum ist es immernoch nicht behoben das man in Cutscenes keine Kopfbedeckungen aktivieren kann. Das ist extrem unlogisch, vorallem bei einer Augenklappe. Man kommt sich für dumm verkauft vor von Ubisoft.
Und die Option die 3rd Person Kameraentfernung einstellen zu können würde ich sehr begrüßen, derzeit ist sie für mich in allen Lebenslagen zu weit entfernt.

Ubi-Guddy
09-01-19, 19:38
Guten Abend.


Hi !Jemand von euch schon mal ein Spiel gehabt
welches so viele Aussetzer und vor allem so viele Bugs gehabt hat wie Odyssey ???

Welche genau? Hast du dich diesbezüglich bereits hier im Forum oder direkt beim Support (via Ticket (https://support.ubi.com/de-DE/Cases/New)oder Telefon (https://support.ubi.com/de-de/Contact#de-de)) gemeldet? Vielleicht können wir da helfen. :) Genauer anschauen und reparieren würden wir die Bugs aber natürlich gerne.


Bedeutet das ich Medusa von Sufe 60 zum Beispiel auf Stufe 25 zurück leveln kann ? MfG
Laut der Patch Notes (https://forums-de.ubi.com/showthread.php/200839-Assassin-s-Creed-Odyssey-Patch-1-1-2?p=2575883#post2575883) kann man die Gegner bis zu vier Level unter dem eigenen einstellen.

Änderungswünsche wurden notiert, eine Änderung kann ich aber natürlich nicht versprechen. :)

https://i.imgur.com/BGZW2G0.png/Ubi-Guddy

P_A_I_N.MF
10-01-19, 12:20
Hi Guddy...Danke für deine Antwort....Wenn das so sein sollte nur 4 Level , dann hat es nichts zu bedeuten...Da ich jetzt selber Level 63 bin und Medusa 60 , geht sie ja nur auf 59 zurück..Da bezweifel ich sehr ob das Sinn macht die zu schlagen.Habe es die Tage immer wieder versucht....bin am verzweifeln....Wenn man Medusa mindestens auf Level 30 runter leveln kann,dann sage ich top....aber so: nein....Es sollte so sein das man 50% runterleveln sollte ..Wenn einer Level 50 ist dann Medusa auf 25 ....oder Spieler Level 56 und Medusa auf... 28 Gruß

Ubi-Guddy
10-01-19, 12:23
Ich schau mal, ob ich da konkretere Informationen finde. :) Falls es sich für dich/euch nach dem Patch als noch immer zu schwierig/ungenügend herausstellen sollte, nehme ich das als Feedback natürlich mit auf.

https://i.imgur.com/BGZW2G0.png/Ubi-Guddy

P_A_I_N.MF
10-01-19, 12:27
Hi....Ich lade jetzt das Update runter und werde es danach sofort testen. Sobald ich es getestet habe sage ich hier Bescheid....Gruß

P_A_I_N.MF
10-01-19, 13:52
So..da bin ich wieder...Habe nachdem Update alles so eingestellt wie beschrieben...Spieler einfach...Level leicht...Medusa geht nur 4 Level runter...Ich bin 64 die war 60...Habe trotzdem 6 Versuche gebraucht ,wobei mir 2 mal das Spiel komplett eingeforen ist im Kampf,so das ich einen Neustart machen musste...Gegenüber die knapp 10 Stunden Versuche vorher ,war dieses etwas einfacher....
Werde es auch mit dem legendären Tieren (Eber...Stier...Wolf ) auch testen....Fazit: Ja es ist leichter geworden....Gruß

Heoban
16-01-19, 13:35
Nach beinahe nahtlosen Übergang von Origins zu Odyssey war ich doch etwas enttäuscht über die Charakteranimationen. Sie wirken allesamt etwas hölzerner als im Vorgänger. Als störend empfinde ich auch, dass der Charakter im laufenden Spiel so gut wie keine Mimik oder Gesten zeigt. Wenn Bayek nach seinem Pferd pfeift, bewegen sich auch die Lippen, bei Alexios/Kassandra nichts.
Auch wenn beim Sprinten der Char anfängt heftiger zu Atmen, bleibt der Gesichtsausdruck stets der selbe.

Auch wenn ich es bezweifle, dass es hierzu noch eine Änderung durch einen Patch gibt, hoffe ich doch schwer, dass die Entwickler hier noch nachbessern.

ElCoyote1230
16-01-19, 20:53
Wäre nett, wie schon gesagt, sich auch mal wo hinsetzen oder hinlegen zu können. Würde die Immersion erhöhen.
Und bitte bitte, vielleicht kann man mal fixen, dass Phobos nicht immer wieder davonrennt, ich steige ab, um einen Questgeber zu besuchen,
1 min später ist er wieder weg, das ist sooooo nervig. Danke.

Aurayus71
17-01-19, 15:38
Die Gesichtsanimationen finde ich zumindest bei Kassandra deutlich besser als bei Bayek in Origins, Alexios kenne ich nur von einigen Videos auf Youtube, da hatte ich aber auch das Gefühl das etwas nicht ganz passt.

Was mich allerdings viel mehr stört ist zum einen die Zerstückelung der DLCs und da die Kürze der jeweiligen Questreihen. Den ersten Teil hatte man ja schon nach 3-4 Stunden gespielt, der zweite Teil scheint mir aber von der Menge des Inhalts her nochmal deutlich kürzer zu sein. Am ersten DLC von Origins habe ich noch volle 5 Tage gesessen, davon kann bei der "versteckten Klinge" bis jetzt nichtmal ansatzweise die Rede sein.

Was mich auch extrem stört ist die Entscheidung die dem Spieler am Ende des zweiten Teils regelrecht aufgezwungen wird, wer den Teil schon durch hat wird wissen was ich meine. Das Spiel wurde ja mit der hohen Entscheidungsfreiheit angepriesen, davon kann in diesem Fall aber mal so garkeine Rede sein.

Ausserdem vermisse ich immer schmerzlicher das New Game+, ich hatte eigentlich fest geplant das Spiel ein zweitesmal zu spielen, aber so wie es aktuell aussieht wird es dazu wohl nicht mehr kommen da in Kürze einige andere für mich interessante Spiele erscheinen und ich dann für einen Neu-Durchlauf leider einfach keine Zeit mehr haben werde, was ich sehr frustrierend finde. :mad:

SkyrimwitcherFW
17-01-19, 17:11
auch nach mittlerweile 256 std reine spielzeit (savesgames nicht mitgerechnet) und level 70 + 8 (am PC ) geiles und nie langweiliges spiel... ca 48 % hauptstory kein dlc kein zukauf von irgendwas..
grafik ist top so wie das ganze game ...kein bug oder absturz bei höchsten grafik einstellungen
für mich als skyrim spieler und modder und als witcher fan ein neues highlight dieses genre
was mich besonders überrascht hat ist der extreme umfang dieses spiels was ein preis /leistungsverhältnis von keinem game zu toppen ist
origins war komplett nach 100 std durch ...nichts mehr zu tun...diese game scheint kein ende zu nehmen und sollte auch nicht :o
kann mir zur zeit nicht vorstellen das überhaupt jemand komplett das spiel geschafft hat
zur erinnerung : um die neuen fähigkeiten alle zu leveln braucht es noch mehr als 1300 Fähigkeitspunkte :D:p
definitiv kein game für jump and run player
gegner selbe level oder höher ist super und herausfordernd...
gegenüber Origins eine steigerung von etlichen 100% in allen bereichen ...
die assassins creed reihe hatte mich vorher überhaupt nicht interessiert und die älteren spiele dieser reihe interessieren mich nach wie vor nicht
lob an ubisoft : top game weiter so :cool:

Inuyoukai
22-01-19, 20:22
Hallöchen hab jetzt nach 304 Std soweit alles erledigt allerdings habe ich auch einige Kritikpunkte zum einen habe ich durch den Verkauf von Rüstungen und Waffen soviel Geld das es beim Verkauf nicht mehr zählt und deshalb habe ich mich darauf verlegt alles zu zerlegen was im Umkehrschluss dazu geführt hat das ich etwas über 1 Mio jeder Ressourcen habe und ich werde nichts davon wieder los!!! Die Schiffstruhe und mein Inventar sind fast voll! Durch die Oreichalkos Suche und die täglichen Aufträge habe ich über 1200 Oreichalkos die ich nur alle 7 Tage mal einlösen kann, was nicht viel weiterhilft weil in diesen 7 Tagen wieder eine Menge dazu kommen! Bis wieder ein neuer DLC rauskommt wo ich ein paar Ressourcen loswerde habe ich soviel angesammelt das es kaum auffällt wenn ich mal ein paar Rüstungen oder Waffen Upgrade oder dem Schiff z.B. den Flammenwerfer verpasse!Die Drops der Gegner z.B. Äpfel, Käse, Brot usw. kämen den zahlreichen Bettlern sehr zugute was ich als zusätzliche soziale Note im Spiel sehr gut finden würde! Also wäre eine Möglichkeit (für die welche es denn möchten) etwas zu integrieren wo man diese Massen an Material wieder los wird. Denn bis zum endgültigen Ende von Odyssey wird da wohl noch eine Menge mehr zusammen kommen und da ich nicht nur tägliche Oreichalkosquests mache sondern auch noch eine Menge andere um meine Fähigkeitspunkte zu pushen wird es dann schon etwas frustrierend wenn man mit der Beute nichts anstellen kann!!

Ne.fas
08-02-19, 09:01
hab mir Odyssey gerade erst zugelegt und muss ein "Was Für Ein Phantastisches Game" loswerden.
tolle Arbeit.

ZXIgnition
10-02-19, 20:29
Dann geb ich auch mal meine Eindrücke hier zum besten. Also Odyssey wollte ich mir um ganz Ehrlich zu sein zuerst gar nicht holen, ich hatte ich sag mal schlechte Erfahrung mit Origins gemacht hatte. Ich habe mir dennoch Gameplay angesehen und habe es mir knapp 5 Tage nach dem release doch gekauft und bereue es nicht was mein knapp 300 Spielstunden auch zeigen.
positiv
- gute Story
- gute Grafik und ja RDR2 ist was das angeht wohl besser aber die in Odyssey ist auch sehr gut
- Interessante Charaktere
Da hier aber auch andere bereits die positiven Seiten genannt habe belasse ich es jetzt dabei. mein persönlich größter Negativpunkt ist das Post-Game, sollte man alle ? gemacht haben und alle Sidequest dann gibt es nichts zu tun ,natürlich kann man argumentieren und sagen ich erhöhe mein Level, nutze den Fotomodus und was weis ich noch. Nachteil davon ist das das leveln schnell monoton wird, denn um effecktiv zu leveln werden die Quest die 100k und mehr Exp geben favorisiert und das sind halt immer die selben. Der Fotomodus ist ganz nett aber nur eine Ablenkung für die, die so eine Funktion stark nutzen und auc hinteresse daran haben. Daher für Ubisoft als Tipp, wenn ihr weiter in die RPG Richtung gehen wollt ist der Weg den Ihr bisher genommen habt sehr gut nur sorgt für ein Ordentliches Post-Game und/oder ein sofort im Spiel existierendes NG+.

BoothTheGrey
10-02-19, 22:41
Insgesamt ein tolles Spiel, welches mir sehr gut gefällt. Ich mag RP, ich mag Nahkampf, ich mag schleichen... für mich also eine tolle Kombination. Die Story könnte noch etwas besser sein, aber das ist Jammern auf hohem Niveau.

Was mich am meisten stört auf Schwierigkeitsmodus "schwer": Unbalancierter Feuer- und Gift-Schaden der Gegner, weil einfach zu stark. Sobald ein Gegner mit Feuer oder Gift wedelt, ist es selbst mit einigen Prozenten an Schutzwerten oft ein One-Hit-Kill. Ganz absurd - vorhin bin ich beim Schleichen einer Feuer"lampe" zu nah gekommen. Ich bin in wenigen Sekunden weggestorben. Toller Held. Gestorben, weil er einer Fackel zu nah kam. WTF?

Ich finde es OK, wenn einige Gegner MANCHMAL OneHits ausüben können... aber Feuer und Gift finde ich einfach unbalanciert - einfach zu stark und oft bedeutet es, jedem Schlag ausweichen zu MÜSSEN, bei bstimmen Gegnern. (Und zwar unwichtig - aber es ist mir dann auch ein wenig zu "magic" für dieses Szenarion, daß Metall-Schwerter brennen können und Gift sehr, sehr seltsam wirkt - ich lasse beides für mich selber ungenutzt).

Also einfache Bitte: Normale Kampffähigkeiten und Schaden von Gegnern gerne erhöhen... aber Feuer und Gift etwas reduzieren.

Dann gibts noch so Kleinigkeiten - wie z.B. das mit am PC tierisch stört, daß ich gezwungen werde, 1-4 als Skill-Buttons zu nutzen und dann sogar einen Umschalter brauche. Ihr wisst schon, daß die Tastatur nicht nur bis 4, sondern sogar durch die 0 zehn Zahlentasten hat? ;)

Ach so - den Schiffskampf finde ich auch eher nervig. Immer hängen drei/vier Gegnerschiffe zusammen und man muss eigentlich einen pder maximal zwei vom Rest trennen - und das "Erholen" bis das Schiff dann wieder 100% Hitpoints hat, dauert ewig. Ja klar - ne Hitpoint-Wiederauffüllung wie an Land macht keinen Sinn. Aber an Land ja eigentlich auch nicht ;) - es macht das Kämpfen auf Wasser einfach unnötig (und teilweise unerträglich) langatmig. Und das Spiel hat soviel gute Inhalte... durch so einen Spielmechanik müsste echt kein Time-Sink sein. Wenn Ihr keine kostenlose, schnelle Erholung wollt, dann gebt wenigstens die Möglichkeit eine schnelle Erholung gegen Ressourcen zu "erkaufen".

Bei der Story finde ich schade, daß Ihr keine stärkeren Freundschaften sich entwickeln lasst.Marcos ist ja zunächst früh weg, und wäre interessant für eine starke Charakter-Entwicklung gewesen. Stattdessen taucht er später auf und macht genau weiter, wie zuvor. Schade - Potential verschwendet. Phoibe war toll... aber doch zu sehr "am Rande" (und wieso diese Art "Abschluß" für sie - empfand ich auch als Potentialverschwendung). Echt schade. Barnabas und einige Athener... naja... OK... nett und interessant - zum Teil auch aus geschichtlicher Perpektive. Aber da fehlt dann doch noch ein bißchen besseres Storywriting. Wobei dies hier für ein Spiel schon recht gut war. Aber noch mehr Mühe in diesem Bereich fänd ich auch nicht schelcht :)

Meine Traum, den ich in den letzten Wochen gesponnen habe. Ein Odyssey in Rom - gerne wieder jedes Jahr eine neue Version und jedes Jahr einen Sprung um 100 Jahre oder so. Da sollte dann für 5-10 Jahre genug Material aus dem römischen Reich da sein ;) - wegen mir müsst Ihr das auch nicht mehr "Assasins Creed" nennen. Die AC-"Ur"-Geschichte der ersten drei Teile ist ja inzwischen ziemlich ins Absurde abgedriftet und spielt quasi keine Rolle mehr. Vielleicht versucht Ihr mit dem AC3-Remaster eine Art Revival der Assassins-Creed-Spielidee... aber setzt trotzdem RPs fort, die in einem gut recherchierten, geschichtlichen Rahmen eine tolle Fantasy-Story erzählen. Eigentlich bin ich ja Science-Fiction-Fan. Aber durch das alte Griechenland als Söldner zu laufen... das ist ziemlich klasse. Das kann ich mir für Rom auch gut vorstellen.

Aurayus71
28-02-19, 15:50
die Geschichte mit den veränderten Preisen finde ich schlichtweg unterirdisch und bin stinksauer deswegen.

https://forums-de.ubi.com/showthread.php/202260-Upgradekosten-erh%F6ht-und-Drachmen-reduziert?p=2584017#post2584017

ninja2279
02-03-19, 13:26
Kritik :mad::mad::mad:

Von Anfang an gab bzw. gibt es Probleme mit den XP und AP.

Erst der 25.000.000 Mio Bug, dann Begrenzung auf 207 und jetzt sind beim Leveln bzw. beim Reseten die AP weg.

Habe beim Community Support einen Thread eröffnett. Im US Forum ist es bereits erkannt.

Mich ärgert es eben so, weil das Spiel ansich ja Klasse ist, aber es nach wie vor FEHLERHAFT ist. Leider...

Mit den Preisen finde ich auch etwas fraglich. Für mich selber kein Problem, weil ich die 9.999.9999 habe, aber wer komplett neu anfängt, puuuuh :rolleyes:

Naja, abwarten bis wieder ein neuer Patch mit neuen Bugs rauskommt.

Aurayus71
05-03-19, 19:53
Also wenn ich mir die aktuellen Materialkosten für die Schiffsupgrades ansehe, dann ist das Spiel jetzt für mich zu einem Asia-Grinder verkommen, dazu kommen Beziehungsdialoge auf dem Niveau von scripted Reality-TV.
Das ist die völlig falsche Richtung finde ich.

Fr3shF
06-03-19, 17:44
Hey Leute

Hier meine Kritik zum Thema Assassin's creed.

Es war eine E-Mail an den Support, welcher mich hier hin weitergeleitet hat, daher liest es sich natürlich auch wie eine E-Mail.




Hi Ubisoft-team

Ich möchte ein Feedback zu den letzten Assassin's Creed Spielen geben.
Das soll nun keine Hasskritik werden sondern konstruktive Kritik, denn mir ist diese Spielreihe sehr wichtig, da mich die ersten 4 Spiele (bis zu Assassin's Creed Revelations) extrem überzeugt und fasziniert haben.

Nun zu meinem Anliegen.
Ich Frage mich ob ihr den richtigen Weg geht, so wie ihr ihn eingeschlagen habt. Ich weiß natürlich nicht, wie das Feedback der anderen Fans ist, aber ich habe auch schon unter etlichen Videos auf Youtube viele Kommentare gelesen, deren Verfasser und die Tausenden Menschen die diese Kommentare geliket haben, das Gleiche denken wie ich.

Zu Punkt 1: Das Gameplay
Ich verstehe, dass ihr das Spiel interessant halten und weiterentwickeln müsst und ich finde es auch gut neue Dinge bezüglich des Gameplays zu sehen.
Aber ich verstehe nicht, warum man aus einer "Assassinen-haften" Gameplaymechanik, eine viel zu ausgelutschte RPG-mechanik machen muss.
Assassin's Creed war eines der wenigen Schwertkampfspiele, welche sich von den RPG's abgehoben haben und einem endlich einen geilen Kampfstil geliefert hat, aber nun ist es, was das Gameplay anbelangt nur noch eines unter vielen tausend RPG's und das finde ich sehr traurig.
Es ist auch verdammt schade dass ihr das mit den Levelgebieten gemacht habt, weil früher wurde man desynchronisiert wenn man in ein Gebiet ging in welches man nicht rein durfte, mit der Begründung dass man sich so wie sein Vorfahre verhalten soll und dieser zu der zeit nicht in dem Gebiet war, das war einfach nur logisch und glaubhaft. Jetzt geht man in ein Gebiet welches sechs Level über dem eigenen ist und braucht gefühlt acht Stunden um einen leichten Soldaten auszuschalten, welcher einen mit ein bis zwei Schlägen töten kann. Das ist einfach nur schwachsinnig, weil es einem dauerhaft das Gefühl gibt, dass es damals nicht so war und genau das war es was Assassin's Creed früher ausgemacht hat, nämlich zu denken, dass dieser Charakter früher so existiert hat und auch so gekämpft und gehandelt haben könnte.

Es gäbe noch einige Punkte zum Gameplay die mich in den letzten Spielen gestört haben, aber diese spreche ich jetzt nicht an, weil es zu lang wäre und ich denke, dass ihr im wesentlichen versteht auf was ich hinaus möchte.


Zu Punkt 2: Die Story im Animus
Hier möchte ich ein paar positive Worte loswerden.
Ich finde die Entwicklung in der Animusstory sehr gut, da ich finde, dass die Charaktere in den letzten zwei Spielen im Vergleicht zu Black Falg, Unity und Syndicate wieder an Tiefgang gewinnen und interessanter sind. Zwar sieht man nicht so eine Entwicklung, wie bei Altaiir oder Ezio, aber es geht wieder in die richtige Richtung, was mich sehr freut.
Auch die Möglichkeit, sich entscheiden zu können was man sagt, ist sehr interessant und macht Spaß.


Zu Punkt 3: Die Story außerhalb des Animus
Wenn ich ehrich bin, dann kann ich bei diesem Thema nicht komplett mit reden, weil ich Unity nicht durchgespielt habe weil die Story zu langweilig war, ich Syndicate nur 10 minuten gespielt habe weil ich die Spielmechanik schrecklich fand, weil ich Origins nur zur Hälfte gespielt habe weil mir das Gameplay zu zäh war und weil ich Odyssey noch nicht komplett durch habe. Aber so wie ich es jetzt gerade in Odyssey sehe, ist es immer noch sehr viel weniger als mit Desmond, da ich es jetzt etwa bis fast zur Hälfte durchgespielt habe und nur einmal aus dem Animus kam und da dann nix wirklich Relevantes machen konnte bzw. musste. Was ich nun sagen will, es ist Ok, dass ihr euch dafür entschieden habt, dass Desmond stirbt. Es ist Ok, dass es irgendwann in der Hauptstory weitergehen muss. Ja ich sage Hauptstory, weil es nunmal die Hauptstory war, welche einen gefesselt hat, weil man das alles im Animus nur erlebt hat, um in der "Echtzeit" gegen die Templerbedrohung zu bestehen. Aber es ist nicht Ok die Story kaum weiter zu führen.


Alles in Allem, finde ich es bedauerlich dass diese Spielreihe komplett aus ihren Fugen geworfen und größten Teils und es tut mir leid, dass ich das jetzt sagen MUSS, zerstört wurde.

Mir bleibt jetzt nur noch zu hoffen, dass das wirklich jemand liest und ihr das Spiel hoffentlich wieder von Grund auf besser macht, auch wenn das heißt, dass ihr euch für ein Spiel, mal 3 oder mehr Jahre Zeit lassen müsst.

Vergesst nicht, dass ihr mal eines der Großartigsten und gefeiertsten Spiele der Welt hattet.

Sporrdig
14-03-19, 00:37
Eine Kritik am FSK respektive deren Berücksichtigung:

Ich bin gerade mit der Insel Mykonos fertig.
Es war und ist für mich sehr eintäuschend, dass die Liebesszenen auf Assassins Creed Odysee rausgeschnitten sind.:confused:
Ich verstehe, dass man damit ein niedriges FSK erreichen möchte. Auf der einen Seite schneidet man Szenen raus, die in einem The Witcher 3 vorkommen und auf der anderen Seite sind die finisher in Kämpfen so blutig.
Das passt für mich nicht zusammen und ich rate den Entwicklern, das FSK auf 18 Jahre zu setzten und solche Szenen zu erlauben. Den Sie sind ja auch für den Spieler ein Belohnung für die Mühen. Sehr schade darum.
Ich hätte es gerne gesehen zwischen Kassandra und Kyra.

Gruss Sporrdig


A criticism of the FSK or their consideration:

I have just finished Mykonos Island.
It was and is very disappointing for me that the love scenes are cut out on Assassin's Creed Odyssey.
I understand that you want to achieve a low FSK. On the one hand you cut out scenes that appear in a The Witcher 3 and on the other hand, the finisher are so bloody in fights.
That does not suit me and I advise the developers to set the FSK to 18 years and allow such scenes. You are also a reward for the effort of the player. It's a pity.
I would have liked to see it between Kassandra and Kyra.

Greetings Sporrdig

Gorden19881
14-03-19, 11:43
Was ist mir aufgefallen ist nach 300h.

Bin seit der ersten Stunde bei ACC

Der Ansatz als RPG finde ich sehr gut auch wenn noch weit von TW3 entfernt
aber auf dem richtigen Weg.

Posetiv:

+Die Auswahl des Charters /M/W
+ Freie Entscheidungen ob man Romanzen eingehen möchte oder nicht. (Wurde ja nachgebessert)


+Was sehr schön ist die Entdeckung der Regionen Wunderschöne Spielwelt .
+Man kann sich frei bewegen auch das klettern ist gut gelöst.

+ Anpassung der Ausrüstung /Optisch

+Was mir sehr gefällt sind die Seeschlachten.

+ Ständige Updates und neue Geschichten


Negativ:

- Weniger gut ist das Ausrüstungen/Bekleidung die man im Spiel hatte
Verschwinden (Kleid in Athen )
-Ausrüstung Verändern während des Spiels so geschehen bei der Artemis /Jäger Ausrüstung.
GEHT GAR NICHT DA ICH ES OPTISCH JA PERSÖNLICH ÄNDERN KANN
WARUM FÜHRT MAN ES EIN UND MACHT ES WIEDER RÜCKGÄNGIG!!!


-Was fehlt ist ein Zuhause welches man ausbauen/erweitern kann.



Fazit: Ein gelungenes Spiel auf dem Weg ein RPG zu werden
Eine Bitte an Ubisoft hört auf die Kritik/Meinungen der Spieler und nutzt es
das ist der beste Weg noch mehr erfolg zu haben.

Gorden19881
14-03-19, 19:09
Söldnersystem

Posetiv:

+ ständig neue Söldner

Negativ:

- Söldner in der Stufe S sind nach wie vor für ein paar Drachmen Kopfgeld zu entfernen.
Auf Kephallenia war das nicht möglich man musste kämpfen und der Boss war stark.

-Leider sind im laufenden Spiel die Söldner immer schwächer geworden (weil Eigene Ausrüstung und Fähigkeiten zunehmen) . Auch die S RÄNGE sind schwach.

VORSCHLAG: Warum tragen die nicht die gleichen Fähigkeiten wie man selbst und eine gute Ausrüstung um eine Herausforderung zu erhalten.

- Besonders Schwache SÖLDNER bei den Wöchentlichen Aufgaben.
- Bitte mal eine Herausforderung einstellen (z.b. Werden unsichtbar oder sind Immun
- Gegen Feuer und Gift usw. )

ElCoyote1230
07-04-19, 00:25
Unter Beziehungen verstehe ich was anderes als kurzes Knutschen -- sollte man bitte ausbauen!

Und einen solchen Rotz wie den emyranthischen Eber will ich nie nie wieder sehen, das Drecksvieh furzt Gift - mit div. Ausrüstungssets habe ich es mit Stufe 42 nicht geschafft, das ist nur eine frustrierende, desaströs balancierte Zumutung. Nie wieder bitte. :mad:

Addicted-2-Life
07-04-19, 02:17
Unter Beziehungen verstehe ich was anderes als kurzes Knutschen -- sollte man bitte ausbauen!

Da bin ich voll bei dir, man spielt nen Söldner der sich durch Griechenland metzelt und bei den "romantischen" Szenen kriegen wir nen Black Screen..... :confused:


Und einen solchen Rotz wie den emyranthischen Eber will ich nie nie wieder sehen, das Drecksvieh furzt Gift - mit div. Ausrüstungssets habe ich es mit Stufe 42 nicht geschafft, das ist nur eine frustrierende, desaströs balancierte Zumutung. Nie wieder bitte.

Na ja, ich habe die komplette Artemisquest erst mit Level 50 abgeschlossen und das hat gut gefunzt von daher kann es ruhig so bleiben.... ;)

ElCoyote1230
09-04-19, 00:10
Mag sein, aber ein enges Areal, ein dauernd angreifender Eber und Giftfürze - DAS ist zuviel! :p
V.a. ist es schade, wenn man Odessa mitnehmen kann, die Gute dann aber nur stumm an Bord herumsteht, da ginge viel mehr, Ubi, ganz einfach wie beim alten Dragon Age, da merken sich die Chars, wenn man mit ihnen redet und sich interessiert zeigt, und das nicht nur in romantischer Art, sondern auch in Freundschaft.

To0bias
10-04-19, 04:55
Ich bin jetzt am Ende der 2. Episode des ersten DLC angekommen und muss sagen, ich hab selten gesehen, dass eine Storyline im Vergleich so dermaßen beschissen geschrieben wurde. Dieses Ganze "Heim einrichten und pausieren" passt überhaupt nicht in die Geschichte, vor Allem weil man es ja mitten in der Hauptstory machen kann. Von dieser Zwangsbeziehung ganz zu schweigen. Nicht nur das hier bereits oft kritisierte ignorieren etwaigen sexueller Präferenzen der Spielfigur stört mich dabei, sondern generell diese komische Beziehung bzw. wie auch die Geschichte aufgebaut ist. Man hat den Typen quasi gerade erst kennen gelernt und es wurde sich nicht mal bemüht eine Beziehung im Rahmen der Story aufzubauen - zumindest hab ich davon nix bemerkt. Da gab es selbst bei den Nebenquests bessere Beziehungsgeschichten. Ganz davon abgesehen, dass ich den Typen auch einfach super unsympathisch finde. Wenn man schon so eine tiefschürfende Beziehung in das Spiel einbaut, hätte man diese wenigstens besser einführen und aufbauen können, ggf. wäre auch schön gewesen die Wahl zwischen mehrere möglicher "Kandidaten" zu haben.

Ich muss wirklich sagen, die Kritik die ich hier so mitbekommen haben ist absolut gerechtfertigt. Diese Storyline ist einfach nur der letzte Rotz.

SimonHansHoppe
14-04-19, 14:22
Wenn man das Spiel aus der AC Reihe heraus für sich alleine betrachtet:

+ sehr große Spielwelt (ganz Griechenland)
+ gutes Level- und Sammel- (Loot-) System
+ gut ausbalanciertes Kampfsystem
+ schön ausgearbeitete, detaillierte
Nebenquests
+ Auswahl zwischen männlichen und
weiblichen Hauptcharakter
+ glaubhaft inszeniertes historisches
Setting in der Antike

- Hauptstory nicht packend genug
inszeniert, zu lieblos
- Auswahl in den Dialogen haben meist
keine Konsequenzen auf den Spielverlauf
(also hätte man sie auch rausnehmen
können)
- Söldnersystem ist nach einer Weile sehr
nervig
- Gegner leveln automatisch mit (kein
wirkliches Belohnungsgefühl nach
stundenlangem Hochleveln des
Hauptcharakters)

Fazit:

Gutes Action RPG mit einer riesig tollen inszenierten Spielwelt die vom Storytelling her noch genug Luft nach oben hat.

ElCoyote1230
14-04-19, 22:01
Wie wahr, gutes Fazit!

Marcian.81
20-04-19, 15:22
Hallo!

Nach 470 Stunden spiele ich Odyssey immer noch leidenschaftlich gerne im NewGame+.

Da gibt es kaum was zu nörgeln, bis auf drei Dinge, die mir spontan einfallen:


Die legendären Rüstungssets wurden schon einmal angepasst... aber auf Stufe 99 und Gegnern gleicher Stufe kloppt man sich mit einigen die Finger wund, während es ein Nahkampf Set gibt, mit dem man Deimos geschmeidig onehitten kann.

Zum Vergleich, mein tapferer Nahkampf - Grieche haut mit einem Mausklick für 500k + zu, mit einem "Überrennen" bei Deimos meinte er, er müsste zweimal 1.8k Millionen Schaden machen. Okay, kritisch und meine Schwester stand ungünstig... zieht er sich aber was Anderes an, beispieslweise das Set von Achilles bringt der Standardangriff keine 300k mehr. Da kommt beim "Überrennen" im sportlichen Vergleich nichtmal die Hälfte rum.

Ich finde die sets, auch wenn sie teilweise richtig schmuck ausschauen, unausgewogen. Manches davon landet in der Kiste, und man freut sich über die zusätzliche Gravur/die Optik zum Verändern des Aussehens...

Übrigens spiele ich "Odyssey" wegen der 1a Story, da kann auch mal Vieles "onehit" sein was mir in den Speer rennt. Aber die hart erfarmten Sets würde mancher Spieler sicher gerne mal spielen. Tut mir leid, nach ein paar Stunden rumtesten und Gravieren, da ist noch so viel mehr drin was unterschiedliche Speilweisen angeht. Dafür gibts ja auch mittlerweile die "Rüstkammer" um Itemsets zu switchen.

Ich fänds toll, wenn die sets nochmal ein wenig angepasst werden könnten. "Spielbarer" gemacht werden auf Stufe 99.


Das Zweite ist das Drachmen-Cap (9.999.999). Wäre schön, wenn man sich da etwas einfallen lässt, um Drachmen in irgendwas Sinnvolles umzumünzen... das Cap hatte ich schon beim 2. NewGame+ erreicht, die Gravurenliste bei Hephaistos ist auch nur noch eine Seite groß. Bitte nicht schimpfen, ich hab den Tooltip gelesen dass das wohl ein Betrag von umgerechnet mehreren hundert Millionen Euro sein muss, aber ich hab nicht schlecht geguckt als ich irgendwann gemerkt hab, dass die Hälfte meiner items ohne Effekt einfach beim Schmied verpufft sind^^


Drittens, nur kurz.... Schließt man "Gestatten Hades..." ab, ohne vorher mit den Rebellen gesprochen zu haben, wird der Kultist immer noch als Anführer der Inseln bezeichnet. Naja, Kleinkram, bei so wenigen kleinen Fehlern im Spiel kann man die wenigen die da sind, ja ruhig ansprechen ;)


Wunderbares Spiel, ich hoffe, ich hab nicht zu viel gemeckert, dem werten Leser noch viel Spaß in Griechenland!

spy4u
21-04-19, 18:02
Cheieen, bitte achte auf Deine Wortwahl. Das Recht auf freie Meinungsäusserung gilt nicht für Aufruf zu Gewalt.
Und Du wärst sicher auch nicht begeistert, wenn andere fordern würden, Legasteniker zu "vernichten" ...

Entsprechender Beitrag wurde wegen Unangebrachtheit gelöscht. ~BG

Marcian.81
23-04-19, 03:34
Hallo :)

mir geht es um drei Dinge die ich gern ansprechen würde. Ich mag das Ganze aber nicht im Thread "Dringende features..." posten, da ich nicht weiß ob das gelungen oder sinnvoll ist, was mir da durchen Kopp geistert und "dringend" istes nu nicht. Aber vielleicht eine Überlegung wert:


1. Kultistenjagd im NewGame+

Zunächst einmal halten wir fest: Unser Protagonist wird richtig stark nach ein paar neuen Runden NG+. Das heißt aber nicht, dass er nicht noch etwas mehr dazu gewinnen könnte, mit allem was ihm auf seiner Reise so begegnet.

Die Kultistenjagd war für mich eines der Kernelemente des Spieles, entlohnt wurde man hauptsächlich durch Artefaktfragmente für den Speer und ein legendäres Ausrüstungsteil. Das ist dann letztlich auf Stufe 99 gelootet und die Fragmente, die man schon länger nicht mehr braucht, setzen Staub an.

Im Gespräch mit Herodotos sagt Alexios/Kassandra, der Speer helfe dabei, den nächsten Schritt seiner Gegner in der Schlacht voraus zu sehen. Konsequent weiter gedacht halte ich das für einen prima Ansatzpunkt, dem Speer, eventuell wieder in der versteckten Schmiede, ein weiteres upgrade zu verpassen.

Ich finde, da könnte man ansetzen. Auch wenn ich etwas genörgelt hab, was die Spielbarkeit einiger Rüstungssets angeht, Alexios/Kassandra haut mittlerweile genug zu. Mangeln tut es manchmal etwas an der Defensive.

Es sollte nicht zu stark ausfallen. Aber es sollte motivieren, im NewGame+ weiterhin Kultisten zu jagen. Spontan fällt mir da ein (pro 5, vielleicht 10 abgegebenen Fragmenten):

A) "Gewährt eine Chance von x%, den gesamten Schaden eines Angriffs zu vermeiden"
- NIEDRIG angesetzt, im 0 Komma irgendwas Bereich
- Alternativ: Schaden von Fernangriffen vermeiden.

B) "Verringert jeglichen erlittenen Schaden um x%"

C) "Verringert Schaden durch Kultisten um x%"

Wäre sozusagen der "Sechste Sinn" unseres Helden, der vom Speer geschärft wird.

Das sind nur drei spontane Ideen, da gibt es so viele Möglichkeiten.... aber ich finde, die Kultistenjagd sollte wieder "aufblühen". Das ist nunmal das erklärte Ziel unseres Helden und das sollte sich nicht allzu gravierend ändern.


2. Epische/Legendäre Ausrüstung

Ich halte einige Rüstungssets für nicht konkurrenzfähig im direkten Vergleich auf 99. Finde ich schade, die sehen schick aus und es war sicher ne Menge Arbeit sich das Ganze auszudenken.

Die Gravuren sind aber fast immer richtig gut, da möchte ich ansetzen.

Weiter: Mit (zugegeben einer Menge Fleiß und Glück), kann sich der Spieler sein Wunschset aus epischen Rüstungsteilen zusammen farmen. Darunter leidet lediglich der Rüstschutz ein wenig bzw der Schaden pro Sekunde einer Waffe. Finde ich zu wenig, die Lösung bestand unter anderem darin, einer epischen Waffe eine zweite legendäre Gravur vorzuenthalten, und legendäre Gravuren generell auf, zumeist, 50% Effektivität zu begrenzen.

Sorry, aber das finde ich nicht stimmig, oder zu wenig. "Legendär" sollte sich auch so spielen, und der Spielspaß hält sich in Grezen wenn es mehr Sinn macht, alle Schmiede in der Welt abzuklappern statt unter Einsatz seines virtuellen Daseins loot zu erkämpfen.

Das Gravurensystem find ich prima, es ermöglicht viel Spielraum und lädt zum Ausprobieren ein. Aber dass ein gefarmter epischer Rüstsatz unter Umständen effektiver ist als ein legendäres Set finde ich nicht gut. Die "Verluste" beim "downgrade" auf lila sind zu gering.

Was mir im Sinn liegt, wäre, beim Anlegen eines legendären Rüstsatzes einen zweiten Slot für den Satz zu erhalten, also einen vorgebenen und ein frei modifizierbaren Gravurslot. Alternativ: Die SetGravur eines RÜSTSATZES direkt zu verstärken, ähnlich wie beim Speer, was ich bei Punkt 1 angesprochen habe.

Die Verstärkung könnte ungefähr so aussehen:

"Erhöht den Effekt der Gravur eines Rüstsatzes um x%"
"Erhöht den Effekt der Gravuren eines legendären Rüstsatzes um x%"

- Skillbar, vielleicht auch mit Artefaktfragmenten?! Ich bleib dabei, Sowas muss doch noch für was gut sein ;). Auch hier gilt: Niedrig angesetzt.

Wem das mit den Fragmenten nicht gefällt: Es gibt ja auch noch Söldnerränge die nach oben offen sind... aber mir geht es ja darum dass die Kultistenjagd im NG+ wieder attraktiver wird.

Pro:
- Ist auchen Haufen Arbeit, Alles auf 99 zu kriegen und son 99er Athener Schütze onehittet schon auf dem leichten Schwierigkeitsgrad wenn man Pech hat und nicht aufpasst. Da kommt jedes bisschen Defensive Rechtzu
- nur mal angenommen, ich seh das nicht als einzige Person so, dass manche Rüstungen leider auf der Adrasteia kein Tageslicht mehr sehen, weil sie in der Kiste liegen... es wäre eine Rüstung die mitwächst. Mehr als nur durch ein höhers itemlevel. Find ich noch mal etwas dynamischer. Es wäre in diesem Fall einfacher, ein paar wenige der Gravuren zu überarbeiten als direkt, öhm, ich sag mal mehrere legendäre Rüstungssets.
- Eine Rüstung, die kontinuierlich mitwächst und selbst auf 99 noch verbessert werden kann, würde wieder dafür sorgen, dass man Edelsteine, Leder etc farmt. Oder kauft.... Zack, schon hab ich zumindest "eine" Lösung für das Dilemma mit dem "Drachmencap", das ich nicht verstehe^^ Der Punkt ist, man braucht keine Materialien mehr auf 99, da man so ziemlich Alles auf itemlevel 99 looten kann.
- kein downgrade epischer Teile nötig, aber ein mit der Zeit merkbarer Unterschied zwischen "golden" und "lila" wäre der Fall

Kontra:
- vielleicht einfach zu stark, aber man kanns ja niedrig ansetzen. Skaliert vielleicht zu böse mit dem "Können-System"
- einige spezielle Gravuren müssten modifiziert werden. Aber sowas wie "Schwimmtempo" auf dem Dreizack mit Waseratmung wär doch lustig
- Ist vermutlich ein Haufen Grinden, sa steht nicht jeder drauf. "Tschüss RL"


3. Die Rüstkammer ist schick geworden! Aber wozu ein Ausrüstungsset löschen, ich fänds prima, wenn die rechte Taste einen Talent-/Können- wechsel gegen Drachmen ermöglichen würde. Ein Klick: gespeicherte Talente passend zum Rüstset. Da freut sich bestimmt so Mancher drüber, der noch nicht viele Skillpunkte hat und gerne mal hin und her wechselt

Tut mir leid, da bin ich faul.... skillen dauert, und zwar ewig. Genauso wie das "Entzünden der Waffe" ... kostenlos, hat nichtmal Abklingzeit und trotzdem muss man es aktivieren, "in der Leiste haben" versteh ich ja, aber jedes Mal der Klick für "Flamme: an" behagt mir nicht.. das olympische Feuer brennt schließlich auch pausenlos, man könnte sogar sagen, die Griechen haben ewiges Feuer erfunden^^ Könnte auch ein permanenter buff sein solang er in den Leisten ist, das ständige Warten... die Talentleiste wechseln... kann ich´s wieder erneuern?!... dafür bin ich nicht geschaffen... aber ich schweife ab... ;)

Danke für´s Gegenlesen.... Unstimmigkeiten aller Art, mangelnde Präzision und Widersprüche entstammen dem unverwechselbaren Geiste eines verpeilten Odyssesy Spielers, der wieder mal seit Ewigkeiten nicht pennen kann, über konstruktive Kritik würd ich mich freuen ;)

MfG!

Ich hab deinen Beitrag mal hier in den Thread integriert. :) ~BG

JuppZupp25
25-04-19, 22:33
@Cheieen Du hast aber wirklich erhebliche Probleme, oder? Ich bin ja manchmal auch etwas rustikaler mit meiner Wortwahl, aber was du hier textest ist schon mehr als grenzwertig, wir leben im 21. Jahrhundert, da interessiert es keine Sau welche sexuelle Orientierung jemand hat, wenn du statt dessen etwas besser in Geschichte aufgepasst hättest wüsstest du dass es im alten Griechenland völlig normal war, also gibt AC Odyssey die Realität der damaligen Zeit wieder.

Entsprechender Beitrag wurde wegen Unangebrachtheit gelöscht. ~BG

Back 2 Topic: Also nach ca. 120 Stunden geht mir das mitleveln der Gegner immer noch gehörig gegen den Strich, besonders einige Boss Gegner sind mir zu Dark Souls mäßig, es ist stellenweise so frustrierend dass ich langsam die Lust verloren habe bestimmte Quest zu beenden, zb. dieser unsägliche Eber, ein Spiel soll Spaß machen und kein Traumatisches Erlebnis sein, da diese Gegner aber permanent mitleveln hat es auch keinen Zweck weiter zu leveln und skillen, hat ja eh keinen wirklichen zweck da die Gegner eh immer mitziehen. Schade nur dass ich mir den Season Pass gekauft habe, ich werde die DLC so wohl nie spielen. Sollte das nächste AC auch auf der Dark Souls schiene fahren wird es definitiv nicht gekauft.

JuppZupp25
26-04-19, 15:00
Mal einige Pros und Contras

Pro:

Schöne Grafik, zwar um einiges schlechter als Origin aber OK.

Die Story geht so, sie ist nicht Schlecht aber auch weit von Gut entfernt.

Contras:

Zu viel Dark Souls im Game, Leveln ist absolut unnötig, es macht absolut keinen Sinn wenn die Gegner mit Leveln.

Ungenaue Steuerung., besonders in hektischen Phasen, besonders in Boss Kämpfen ist man schnell am Ende

MMO mechanismen in nem Singleplayer Game, so etwas geht gar nicht, man ist anständig am Ginden um seine Rüstung zu verbessern, die Preise dafür sind einfach zu hoch, wenn ich 900 Weiches Leder benötige, 850 Holz und noch 350 Eisen, stimmt das Balancing absolut nicht, wie schwer würde die Rüstung oder Waffe in echt sein, 1,5 Tonnen oder was, wer sich so etwas ausdenkt sollte echt was anderes machen.

Kultisten finden ist einfach zu willkürlich und zum großen Teil glücksache, es ist schon mehrfach passiert dass Kultistenhinweise angezeigt werden, sie aber nicht da sind, selbst nach stundenlangem suchen ist dann nichts zu finden.

Generische Nebenquests gibt es zu hauf, es gibt zwar aucvh einige gute dabei aber zumeist handelt es sich nur um Töte den oder Bringe dass, einfach nur Langweilig und Zeitstreckung.

Als Fazit von allem, ich habe das Spiel eben Deinstalliert weil es mir jeden Spaß nimmt. Gut dass ich es, mit ausnahme des Season Pas, durch AMD umsonst bekommen habe, hätte ich den Vollpreis bezahlt würde ich mich extrem ärgern, so ist es Sch... Egal, weg damit und abstand von kommenden AC halten.

Marcian.81
28-04-19, 18:02
Den mit der Stufe mit wachsenden loot
find ich eigentlich ganz gut

Spielt man dann das Spiel auf 99 und im Modus "Plus"
kommt´s aber, dass man lange warten muss...

bis man bei Söldnern oder Bossen, die sonst immer was mit sich tragen
auch was bekommt für´s Niederschlagen

Ist der loot nämlich bei denen legendär...
folgt die Erkenntnis "Der leuchtet golden und ist leer?!" oO

Ich bitte da um, seltene oder epische, alternative Beute
denn ich glaube, die "Nullnummer" frustriert etwas die Leute

Ach ja, wo wir gerade von "Beute" sprechen...
mir will da eins nicht in die Birne rein
für jeden Spec gibt es was beim Schmied, da muss man ordentlich blechen
aber warum muss dann beim Farmen "Beute" zu gefühlten 75% ein Bogen sein?!

Ein gehässiger Mensch würde vielleicht sogar sagen
dass die meisten Spieler mehr Bögen als Pfeile mit sich tragen

Ich mag keinen Fernkämpfer spielen, infight produzier ich nur Luftlöcher
aber für die, die es mögen, wünsch ich mir für ein paar mehr Pfeile ´nen erweiterbaren "Köcher"

Die Schadens- und Spielarten find ich gelungen
eher selten wird man zu einem anderen Spec "gezwungen"

Naja, ein klein wenig negativ:
Nicht immer ist alles ähnlich effektiv

"Attentäter" gibt´s bei "Odyssey" zu Hauf
doch ich haue lieber einfach drauf...

Auch "Schützen" gibt es viel zu viele
drum freu ich mich, dass ich "Krieger" spiele...

Okay, das Kopfgeld klingelt, als will ein Mensch der GEZ in meine Wohnung rein...
aber wer will schon kleinlich sein?!

Ubisoft, ich will euch danken...
für die Axt in meinen Pranken! ;)

ElCoyote1230
20-05-19, 21:59
Medusa besiegt, öder Kampf, Versteinerungsblick reicht nicht, nein, es werden auch Statuen belebt, sie hat Laserstrahlen und Teleportation, hab auf Leicht gestellt mit Stufe 46, selbst da hat es 20 min gedauert, öde wie nur was. Ganz miserabel gemacht.
Und wieso, wenn ich die Gegend von dem Miststück befreie, gibt es nix danach, einfach vor Tempel stehen und das war es? Wieso kehrt nicht Sonne in die Gegend zurück, wenn die Schlangen weg sind? Das ist billig und undurchdacht.:mad::mad::mad:

Fimbultyr87
26-05-19, 16:46
Hallo,

Mein Odyssey Erfahrung war:

Grafik Super
Gameplay gut , jedoch manchmal in Bosskämpfen schwierig (besonders die legendären tiere)
Stroy find ich ganz nett ich mag die bewährten verknüpfungen zu den realen geschichtlichen hintergründen

was ich verbessern würde:
durch die vielen Bugs auch in der hauptstory kam ich wochenlang nicht weiter, hier habe ich den button quest zurücksetzen gewünsch.. nicht mal der support konnte das machen..

Geldpolitik
schade das auf steam die preise niedriger sind, im moment wird da der season pass für 20 euro angeboten.. warum geht das bei ubisoft nicht auch direkt.. mir ist aufgefallen, dass auch das hauptspiel mit season pass da vor einigen monaten günstiger war als das grundspiel bei ubisoft.. ich hatte überlegt mr einfach bei steam nen neuen account zu machen wollte aber natürlich meinen fortschriff nicht verlieren..

ElCoyote1230
26-05-19, 21:07
Jägerinnen der Artemisquest - das Ende ist Rotz, warum kann man Daphnae nicht überzeugen, dass sie ihrem blöden Schwur abschwört und den eigenen Weg geht?
:mad:

VansWelt
27-05-19, 08:16
Was nützt das super geniale Spiel wenn der dämliche Einfrier Bug alles zu nichte macht. Traurig ist das der Bug seit Beginn an da ist und bis Heute nicht gefixt wurde.

Gut das sich das Spiel bis auf den noch fehlenden DLC Inhalt komplett durch habe. Schade das ich es nicht mehr auf die 99 geschaft habe, aber so macht das selbst mit der aller grössten Geduld kein Sinn. Zumal es immer in wichtigen Momenten meist auftritt wie jetzt 2x bei grösseren Söldnern und dann alles umsonst war. Ganz abgesehen davon das es einfach wirklich übelst nerft.

Fimbultyr87
27-05-19, 19:41
SO NEBENBEI FÜR ALLE, UNBEQUEME POSTS WERDEN HIER VON UBISOFT GELÖSCHT!!!
in meinem gelöschten waren Preise von anderen Anbietern, um Ubisoft das Geld nicht in den Rachen zu schmeißen!

BlackGentlem4n
28-05-19, 08:38
SO NEBENBEI FÜR ALLE, UNBEQUEME POSTS WERDEN HIER VON UBISOFT GELÖSCHT!!!
in meinem gelöschten waren Preise von anderen Anbietern, um Ubisoft das Geld nicht in den Rachen zu schmeißen!

Ich hab dein Posting gelöscht, da du 1. beleidigend warst 2. eine Preispolitik kritisierst, auf die hier absolut kein Einfluss genommen werden kann. Unterschiedliche Verkäufer haben nun mal unterschiedliche Preis, da hilft auch das Beleidigen des Publisher nichts.

Metixen
16-06-19, 17:19
Tolles Spiel, gar keine Frage. Habe bislang ca. 173 Stunden mit Odyssey verbracht (spiele gerade Atlantis) und ca. 140 mit Origins (inkl. Season Pass). Was mich übrigens ziemlich gestört hat war die Laufanimation. Alexios und Kassandra rennen gleich, Kassandra ist überhaupt wie Alexios, nur eben eine Frau, die auf einem männlichen Modell gebaut wurde und das merkt man. Da hats Bayek mehr drauf gehabt ...

Im direkten Vergleich muss ich sagen: Mich hat Origins mehr gefesselt. Vielleicht lag es an Ägypten (ich liebe Ägypten), aber ich glaube eher, dass es das Gesamtpaket war: Besserer Soundtrack, fesselndere Story, tiefsinnigere Charaktere ... selbst die Grafik hat mir deutlich besser gefallen. Die Welt an sich sieht phantastisch aus und ich stand mehr als einmal da und dachte: WOW! Diesen WOW-Effekt hatte ich in Griechenland selten. Ich hab keine 2 Screenshots von Odyssey gemacht, von Origins habe ich Dutzende. Odyssey wirkt irgendwie von den Farben her verwaschen und neblig. Tatsächlich ist das Spiel rein faktisch "besser" und komfortabler zu bedienen, aber Emotionen vermittelt Origins weitaus besser. Es hat mehr Tiefgang.

Alexios hat als Hauptcharakter durchaus Sympathien bei mir geweckt, die deutsche Synchro fand ich hervorragend, viel besser sogar als die Synchro von Bayek, aber trotzdem hat es irgendwie nicht gereicht, dass mir anders bei Spielstart wird. Gerade eben nochmal Origins gestartet. Schon die Musik im (Mumien)Menü und wenn ich meinen Bayek dann in meiner Lieblingsmontur auf meinem Gaul "Ewiger Schlund" sitzen sehe, denk ich: Ja, Mann! Alexios hat das nicht geschafft. Von Kassandra ganz zu schweigen. Schade.

FaChDa
23-06-19, 12:12
Ich muss gerade meinen Unmut an dem Shop und die Rüstungen sagen. Ich habe jetzt 86 Stunden gespielt und bin am Ende von dem ersten DLC. Es gibt schon einige Rüstungen im Grundspiel, aber die coolsten habt ihr euch halt echt für den Shop aufgehoben. Ich zahle keine Geld für kosmetische Items. Das finde ich bescheuert. In Origins hatte man ganz gute Chancen die Rüstungen auch durch diesen Händler zu bekommen. In Odyssey muss ich ein Übel seltenes Erz dafür eintauschen.

Ich habe 63 davon nach 86 Stunden Spielzeit. Damit kann ich drei dieser Lootboxen kaufen und darauf hoffen was aus dem Shop zu bekommen sonst nichts. Ein spezielles Ausrüstungsteil kostet eher um die 80 Erz. Das finde ich uncool.

Ich hoffe wirklich das es im nächsten AC nicht mehr so ist oder gar schlimmer.

ElCoyote1230
23-06-19, 20:11
Und nach wie vor schade, dass die Romanzen so witzlos sind, dass sich Kassi ned mal auf einen Wein wo hinsetzen kann, dass man ned eine Behausung wo ordentlich herrichten kann.

Caphalor90
02-07-19, 10:57
Also ich muss an dieser Stelle mal ein RIESEN Lob für den Atlantis-DLC loswerden. Jeder, der diesen noch nicht gespielt hat, möge dann jetzt bitte nicht weiterlesen xD

Ich bin gerade in Episode 2 und feiere diese extrem. Die Unterwelt ist großartig gelungen, die einzelnen Orte sehen super aus, die Charaktere sind der Knaller und die Atmosphäre/Musik gefällt mir auch richtig gut. Ich LIEBE Hades xD Wer auch immer diesen Charakter so designed hat...Hut ab! Diese kleinen Wetten mit Poseidon zwischendurch...irgendwie echt fies, aber einfach nur köstlich! Charon ist mir auch sehr sympathisch. Allein die zwei schlagen den gesamten Cast aus Episode 1.
Mit Persephone hatte ich am Ende immerhin ein bisschen Mitleid, Hekate war fies und gemein und Hermes ging mir mit seinem "Persephone hier, Persephone da" irgendwann doch ein bisschen auf den Zeiger xD
Das Wiedersehen mit einigen Charakteren aus der Hauptgeschichte gefällt mir auch sehr gut. Habe mich sehr über Leonidas in Episode 1 gefreut und die Storys rund um Phoibe und Brasidas in Teil 2 waren toll erzählt und doch recht emotional *schnüff*. Die Sache mit den Gefallenen finde ich klasse, vor allem, dass man auf ein paar Legenden der griechischen Mythologie trifft. In den Kämpfen kriegt man doch ein bisschen Gänsehaut, super inszeniert!
Bin schon sehr gespannt, was Episode 3 noch bereit halten wird. Für mich schlägt der Atlantis-DLC alleine manch ein Vollpreis-Spiel! Also wirklich grandiose Arbeit!

WIKINGER13
12-07-19, 14:11
Schon jemand mal ein Spiel gehabt welches mehr Bugs hatte als "Odyssey" ?

Geiles Update am 09.07.19
nun hat "Odyssey" noch mehr Bugs !!!

dialobo
21-07-19, 15:02
So, das wars jetzt… Ubisoft kann mich mit Assassins Creed mal dort besuchen wo keine Sonne scheint.
All die Bugs habe ich noch ertragen, aber jetzt werde ich dieses Spiel doch nicht zu Ende spielen.
In den Abschlussaufgaben ist schon mehrfach aufgefallen, dass der Bogen, egal welcher, nach zwei bis drei Schüssen nicht mehr lädt. Beim Kampf gegen den Hecatoncheires ist das nach dem ersten Pfeil schon der Fall und dann geht mit dem Ding nix mehr.
Bei dem Geld, dass man diesen *Menschen* in den Rachen stopft, sollten solche Sachen doch wenigstens funktionieren.
Bye, bye Ubisoft… Assassins Creed ist sowieso nicht mehr das, was es einmal war.
Haben die echt runtergewirtschaftet.

... zudem wäre noch zu sagen, dass ich Stundenlang nicht habe spielen können, weil kein Server erreichbar und so keine Legitimation verifizierbar war.
An der Leitung hat es nicht gelegen.... hatte volle 100 Mbs Durchsatz... Dem Laden schenk ich kein Geld mehr !!!!!!

Ich hab mal deine Sprache ein wenig verbessert. ~BG

ersguterpaddy
22-07-19, 20:45
Diese positiven Bewertungen und Kritiken sind für mich, der seit Tag 1 bei Assassin’s Creed dabei ist, nicht im geringsten nachvollziehbar.
Die neuen Ansätze aus Origins fand ich nach anfänglicher Skepsis gut, aber was Ubisoft hier in Odyssey ‚‚abgeliefert‘‘ hat ist grenzwertig.
2 Charaktere stehen zur Wahl- natürlich um die politische Korrektheit zu wahren und die Gleichstellung von Mann und Frau zu untermauern. Warum spielt dann der Großteil mit Alexios?
Es gibt genügend Spiele wie Tomb Raider oder Horizon mit einem guten weiblichen Charakter, aber anstelle hier den Fokus auf einen Charakter zu legen, kann man jetzt wählen - große Klasse.
Mit Aya hätte man z.B. Origins wunderbar in Rom fortsetzen können, aber nein man geht noch weiter zurück in der Zeit.
Die Epoche klingt vielversprechend und nach hohen Erwartungen, ich war selbst schon in Griechenland. Das Game enttäuscht aber durchweg.
Zur Grafik (ich spiele auf der PS4pro):
PS3 Niveau, teilweise noch schlechter. Was die Leute hier abfeiern und so gut finden, ich weiß nicht ob wir dasselbe Spiel spielen?! Es ist wohl die größte Welt bisher in einem AC, ja das mag stimmen, aber wie viel davon ist nur Wasser und stumpfes Gebirge + Felsen? 30 - 35 % Wasser und dasselbe gilt bei den Gebirgen. In Origins wirkte alles monumental und riesig, hier wie reingepresst und komprimiert. Die Städte aus früheren Teilen, waren so schön anzusehen und zu erforschen, hier wirkt alles gleich. Ich weiß nicht wie oft man den gleichen Tempel, Lager oder Festung hier kopiert und nur woanders eingefügt hat, aber das wird offenbar als große ‚‚Abwechslung‘‘ empfunden. In den Vorgängern gab es auch ähnliche Lager und Elemente, aber in Odyssey wirkt die gesamte Welt überall gleich. Von der Vegetation und der Tierwelt her, ist es dasselbe. Gefühlte 5 Tiere rennen über die Map, das wars.
Beim Erforschen ist es auch nur langweilig. Wie gesagt, gleiche Festungen und Lager, töte den Löwen, Eber oder Bären. Die Animationen sehen auch so schlecht aus, vllt bin ich da zu sehr von Games wie Red Dead Redemption verwöhnt worden. Aber Ubisoft hat eine der größten Welten erschaffen - toll - mit immer wieder denselben Aufgaben. So kann man Spielwelten strecken und dann leidet die Grafik maßgeblich darunter. Die Haare und Bärte der Charaktere wirken auch wie rangeschmissen - kein Vergleich zum Vorgänger.
Am allerschlimmsten ist die Grafik in den Höhlen und Bergen. Das sieht dermaßen hingeklatscht aus und die Pilze z.B. leuchten grünlich?!?! Für ein Fantasygame wäre dies ok.
Kommen wir zum ach so heiß geliebten Dialogsystem: ich finde es mit Abstand das langweiligste und stumpfste was es bisher in einem RPG gab. Ob man nun alles so maßgeblich beeinflusst oder nicht, die Missionen enden fast immer gleich. Und diese bestehen im übrigen auch nur daraus von a nach b zu laufen, dann ggf. zu c und zurück zu a. Und was für Strecken teilweise man hierfür zurücklegt. Früher hatte das Wort ‚‚Schnellreise‘‘ auch noch einen Sinn, hier lädt man teilweise 1-2 min - da kann man schon fast in der Zeit selbst hinlaufen, galoppieren oder mit dem Schiff fahren. Die Ladezeiten allgemein sind unglaublich: 1 min bis das Menü geladen ist und ca. 1min 45 sec bis man im Game landet.
Im Vergleich zu früher waren Zwischensequenzen einfach viel besser und tiefgründiger, alleine Bayeks Attentate auf die jeweilige Zielperson in Origins waren klasse inszeniert. In dem Teil gibt es auch kaum brauchbare Filmsequenzen; alles wirkt lieblos in Szene gesetzt.
Die Geschichte, die ich persönlich in jedem Teil gut fand, ist auch nicht mitreißend. Als Söldner bzw. Söldnerin metzelt man sich durch die Welt, dann ein bisschen Athen und Sparta hier und da mit einem Konflikt und familiäre Probleme. Alleine der Fakt, dass der ‚‚Bösewicht‘‘ das jeweilige Geschwisterlein ist, ist zum Kopfschütteln.
Laut dem Interview mit dem Creative Director sollte ‚‚ein wenig Mythologie‘‘ dabei sein. Erstaunlich, dass das halbe Game dies repräsentiert. Seit den letzten 3 DLC sowieso…
Sehr gut finde ich auch die Fähigkeit, mit der man Attentate bis zu 4 Mal verketten kann. Ich wusste nicht ob ich Schatten von Mittelerde spiele oder AC! Dort passt es nämlich gut rein, wenn man die Fähigkeiten des Geistes nutzt, aber in der Antike???
Kopiert oder besser gesagt versucht hat man auch Söldner einzubauen. Recht nervig sobald man ein wenig kämpft kommt der nächste Söldner und man kann natürlich auch brav tausende Drachmen entrichten, damit sich der Bekanntheitsgrad senkt. Das fand ich auch so sinnlos integriert. Allgemein mit diesen Söldnerstufen und ob man nun Platz 1 ist oder nicht. Ein paar Vorteile hat man in den Shops, ich korrigiere Shop (es gibt nur einen Laden und zwar den Schmied), hat man dadurch wie Vergünstigungen.
Warum spielt man ohne Schild?! In einer Epoche, in der der Schildkampf enorm wichtig war. Im Vorgänger hatte man dies super eingebaut. Schön, jedoch, dass die Gegner oftmals einen haben.
Der Fähigkeitenbaum ist meiner Meinung auch zu überladen und ich brauche persönlich keine 10 Schwertfähigkeiten oder einen Pfeilhagel (man erinnere sich an Brotherhood, dort ging dies durch die rekrutierten Assassinen; jetzt ist dafür ein Mann alleine per Still imstande).
Nach einem Adrenalinangriff fliegen die Gegner auch meterweit durch die Gegend - einfach lächerlich. Auch diese 100 Unterpunkte, die man noch aufwerten kann - es ist einfach zu viel des guten.
Noch lächerlicher ist der Todessprung. Moment das Wort passt hier nicht mehr so ganz! Nach genügend Aussichtstürmen kann man einfach 300m in die Tiefe springen, eine lockere Luftrolle sorgt für butterweiche Landungen ohne jeglichen Schaden.
Am allerschlimmsten ist das Mitleveln der Gegner und das sehe ich persönlich am allerschlechtesten in dem Teil an. Warum nicht wie in Origins? Da traute man sich auch in den Gebieten kaum rein, die 3 Level über dem Spieler lagen und man hatte mit steigendem Level enorme Vorteile in schwächeren Gebieten.
Nein alles passt sich an; auf Wunsch 4 Stufen unter dem aktuellen Level. Klasse. Wenn die Ausrüstung mitleveln würde, aber hierfür sind mittlerweile unzählige Ressourcen notwendig. Egal ob Helm, Schwert, Brutsschutz - alles wird unglaublich teuer beim Wunsch nach Aufrüstung.
Beim Schiff hat man es noch mehr übertrieben, da fehlten mir die Worte nach dem einen Patch.
Allgemein ist der Schiffkampf auch kein Vergleich zu Teil 4 oder Rogue, das liegt nicht an den fehlenden Kanonen, sondern an der Inszenierung.
Man benötigt für die Aufrüstung des Schiffs Tafeln, die es in Gräbern gibt. Wer jetzt denkt es handele sich hierbei um abwechslunsgreiche Gräber wie früher, der irrt gewaltig:
Wand einschlagen, runter, hoch, manchmal tauchen, Schlangen killen, Regale verschieben (wie oft man das auch in dem Teil durchführt ist unglaublich), Tafel aktivieren. Dabei sieht alles auch gleich aus, die gleichen Deckengemälde finden sich in jedem Raum - Detailreichtum sieht anders aus.
Laut Interviewaussagen befand sich Origins 4 Jahre in der Entwicklung, Odyssey angeblich 3 - es wirkt wie ein Jahr Entwicklung, bei der Grafik, Story und der Welt.

Ich hatte wirklich gedacht man setze Origins mit dem frisch gegründeten Orden fort und es geht wieder um die Verschwörung der Templer, aber nein man schmeißt alles bisher Geschaffene über Bord und vergisst die Kernelemente der Reihe. Schön, dass die Masse es so abfeiert, das Game ist perfekt für diese Fortnite Generation, aber Ubisoft vergesst nicht eure Fans, die auch älter werden und wie gesagt seit Tag 1 dabei sind.
Eine extra Vitrine mit jedem Assassinen + Collectors Box finden sich in meinem Zuhause; zum ersten Mal wird ein Game dieser Reihe verkauft, mitsamt der Figur und der Box.
Ich hoffe sehr, dass die Geldgier euch nicht nur antreibt und diese ‚‚Qualität‘‘ weiterhin geboten wird. Sollte es 2020 so weitergehen dann wars das für die Reihe endgültig.
Am meisten schmerzen die Aussagen von Leuten, die sagen, dass Teil 2 und 4 die besten sind, aber Odyssey sei besser - diese Personen scheinen diese Teile nie gespielt zu haben…
Wer die fehlende Abwechslung und Weiterentwicklung bis Syndicate kritisiert hat auch nie alle Teile gespielt. Es wurde das Kampfsystem angepasst, Schiffkämpfe eingeführt, Fähigkeitenbäume, aber alles im Rahmen und man fand den WIEDERERKENNUNGSWERT der Reihe.
Entwickelt von mir aus andere Games für die die es dermaßen abfeiern, aber nehmt nicht den Namen Assassins Creed! Entwickelt lieber wieder ein vernünftiges Assassins Creed!

Der Season Pass war genau wie das Hauptgame, man möchte meinen teilweise noch schlechter. Die Story Erweiterungen waren so belanglos und uninteressant. Atlantis
klang interessant, aber ist genauso langweilig und stumpf inszeniert wie der Rest.
Copy und Paste lassen an jedem Ort grüßen, großes Kino.
Musikalisch auch bisher der schwächste Soundtrack, es blieb mir kaum ein Lied oder Melodie in Erinnerung. Traurig, dass man das Ezio Theme in veränderter Form übernommen hat. Bei Rogue klang das Theme noch gut; hier wie ein Versuch bei dem schlechtesten aller Assassin’s Creed Teile das negative zu übertönen.
Mikrotransaktionen gibt es auch, aber beeinflussen das Gameplay nicht. Jedoch die noch ansehnlichsten Sachen gibt es wieder nur im Shop. Traurig wie sich dies alles entwickelt hat.

Ich habe das Game komplett durchgespielt, weil ich die Reihe (bis Odyssey) als meine Lieblingsreihe ansehe und auch viel Geld für die Spartan Edition bezahlt habe.
NIEMALS war ich so von euch enttäuscht Ubisoft. Keine Momente bei denen man innehält und sich hinsetzt um die Geschichte, Gebäude und Gebiete zu recherchieren.
Hoffentlich liefert ihr im Jahre 2020 wieder ab und dann auch auf den Next Gen Konsolen…

Aurayus71
25-07-19, 15:36
schon komisch, 3 extrem kritische Antworten in Folge, einer mit 3 bisherigen Beiträgen, die restlichen beiden mit jeweils einem, beide noch dazu erst in diesem Monat registriert, und ich dachte in der AC-Reihe würde es keine Trolle geben. :rolleyes:

In der Story von Odyssey sehe ich durchaus einige Kritikpunkte, da will ich garnichts beschönigen, aber Bugs habe ich seit Release keinen gefunden, abgesehen von dem kleinen Installationsproblem des ersten Teils von Atlantis, und der ist längst behoben.

Addicted-2-Life
25-07-19, 16:02
In der Story von Odyssey sehe ich durchaus einige Kritikpunkte, da will ich garnichts beschönigen, aber Bugs habe ich seit Release keinen gefunden, abgesehen von dem kleinen Installationsproblem des ersten Teils von Atlantis, und der ist längst behoben.

So isses.

spy4u
25-07-19, 17:51
X

Was ist DIr denn über die Leber gekrochen? ;)

Seine Kritik ist schon etwas harsch, aber durchaus nachvollziehbar und ich stimme in vielen Punkten überein (Story, Dialoge, viel geklontes).
Die Grafik finde ich aber sehr gut und die Fantasy-Elemente stören mich auch nicht so sehr, hatten wir auch schon in AC Origins.

Addicted-2-Life
25-07-19, 20:13
Was ist DIr denn über die Leber gekrochen? ;)

Danke der Nachfrage, alles cremig bei mir. :D

Gorm915
26-07-19, 01:05
In der Story von Odyssey sehe ich durchaus einige Kritikpunkte, da will ich garnichts beschönigen, aber Bugs habe ich seit Release keinen gefunden, abgesehen von dem kleinen Installationsproblem des ersten Teils von Atlantis, und der ist längst behoben.

Also bei aller Liebe meinerseits zu dem Game an sich, aber kleinere Bugs gibt es genug. Wenn du gar keinen gehabt hast, gehörst du zu den Glücklichen; sei froh. Okay, Gott_sei_Dank habe auch ich keine wirklich massiven gehabt, aber gerade aktuell z.B. zwei Schiffsbugs, die die Atmo doch ziemlich kaputt machen (die Gesänge der Manschaft verschwinden + Balthasar "titscht" in 50% der Fälle an der Reling rum :confused: )- gerade wenn man, wie ich eben zu den scheinbar wenigen gehört, die die Seeschlachten mögen.

Also ist Odyssee jetzt erstmal zur Seite gelegt und ich warte/hoffe darauf, das Ubisoft irgendwann den Schaden wieder fixt, den sie mit dem letzten Patch angerichtet haben. Btw.: Sollte ein Patch nicht Bugs fixen ohne gleich wieder neue Löcher zu reißen? Ja, ich weiß - Open World. Trotzdem - hat das unbedingt sein müssen...?

Aurayus71
26-07-19, 06:29
wer zur Hölle ist denn Balthasar...?:confused:

BlackGentlem4n
26-07-19, 08:40
Hallo zusammen,

ich hab mal hier ein wenig durchgeputzt und würde euch in Zukunft bitten, Diskussionen nicht in diesem Thread zu führen. Hier kann jeder gern seine Meinung zu Assassin's Creed Odyssey loswerden, solange sie sachlich ist. Natürlich könnte man sagen, dass nur die eine Meinung haben dürfen, die sich auch aktiv an der Verbesserung beteiligen, aber bleiben wir doch mal auf dem Boden - in der realen Welt ist das schließlich auch nicht so.

Bitte seid nett zueinander, denn gegenseitges Zerfleischen bringt uns hier an keinem Punkt weiter. :)

Gorm915
26-07-19, 23:55
wer zur Hölle ist denn Balthasar...?:confused:

Ähm, meinte natürlich Barnabas... *hust* :o

Aurayus71
30-07-19, 07:34
Also bei aller Liebe meinerseits zu dem Game an sich, aber kleinere Bugs gibt es genug. Wenn du gar keinen gehabt hast, gehörst du zu den Glücklichen; sei froh. Okay, Gott_sei_Dank habe auch ich keine wirklich massiven gehabt, aber gerade aktuell z.B. zwei Schiffsbugs, die die Atmo doch ziemlich kaputt machen (die Gesänge der Manschaft verschwinden + Balthasar "titscht" in 50% der Fälle an der Reling rum :confused: )- gerade wenn man, wie ich eben zu den scheinbar wenigen gehört, die die Seeschlachten mögen.

Also ist Odyssee jetzt erstmal zur Seite gelegt und ich warte/hoffe darauf, das Ubisoft irgendwann den Schaden wieder fixt, den sie mit dem letzten Patch angerichtet haben. Btw.: Sollte ein Patch nicht Bugs fixen ohne gleich wieder neue Löcher zu reißen? Ja, ich weiß - Open World. Trotzdem - hat das unbedingt sein müssen...?

Die Gesänge der Mannschaft kann man auch abstellen, vielleicht bist du einfach nur aus Versehen auf die zuständige Taste gekommen?

Gorm915
30-07-19, 22:38
Ähm... nein. :D Der Bug ist inzwischen bekannt und es scheinen wohl einige davon betroffen zu sein. Der Gesang verschwindet wirklich an einem Punkt irgendwo hinter dem Schiff und ist dann weg. Extrem nervig. Habe dazu vor einiger Zeit einen eigenen Thread in der Bugsektion aufgemacht - da habe ich es detaillierter beschrieben, wenn es interessiert.

Ich hoffe halt nur, das sie es irgendwann auch wirklich fixen. Ich spiele die Seeschlachten gerne, sie machen für mich eigentlich einen Großteil des Spielgefühls aus, aber so geht es nicht. Deswegen liegt Odyssee erstmal "auf Halde".

BlackGentlem4n
31-07-19, 08:14
Hallo zusammen,

der Bug wird aktuell vom Team untersucht und hoffentlich zeitnah behoben. Gorm915s Thread dazu findet ihr hier: https://forums-de.ubi.com/showthread.php/212889-Schiffsgesang-verschwindet-bei-Reisegeschwindigkeit

Nun bitte zurück zum Thema.

ZXIgnition
31-07-19, 12:28
Gebt mir einfach die Shanty aus Black Flag und ich würde die nicht immer Stumm machen wenn die anfangen zu singen.

Gorm915
02-08-19, 00:21
Also, ich finde die in Odyssee eigentlich absolout in Ordnung. Allerdings sind die, die regelmäßig kommen etwas wenig. Es sind scheinbar nach und nach noch ein par hinzugefügt worden, die auch gut sind, aber die hört man so gut wie nie - ich jedenfalls nicht. :(

ElCoyote1230
08-08-19, 23:53
Ich bin seit Teil 1 dabei und mir können Templer und Abstergo gestohlen bleiben, ein RPG in Antikeuropa gfallt mir viel besser.
Und gut, dass endlich ein starker weiblicher Char wie Kassandra angeboten wird, auch die Hauptstory kreist um sie, nicht Alexios. Leider war Ubisoft nicht mutig genug, das auch im Merchandise umzusetzen - Alexios hat bessere Statuen erhalten, obwohl er völlig fade ist im Vgl. zu Kassandra.
Manches bzgl. Recycling stimmt, aber trotzdem ist es eine hinreißend schöne Welt und für mich in rund 37 Jahren als Spieler ein Meilenstein.

lotmit
29-08-19, 18:35
Für mich war es nach langer Zeit das beste Spiel und ich warte nun auf die Fortsetzung

peterf2005
12-09-19, 06:57
An alle ACOdyssey Fan's,
ich möchte mal mein persönliches Statement über dieses tolle Spiel abgeben wenn ich darf.
Quatsch, ich mach es einfach :-)
Es ist aber meine persönliche Meinung und ich akzeptiere auch das es andere Meinungen dazu gibt, logisch.
Ich möchte etwas zurück gehen, um zu erklären warum mich dieses Spiel so begeistert.
Erinnert sich jemand an den Film "AVATAR"(2009 von James Cameron)?
Diese Mischung aus realen Schauspielern und diesen Computer Animationen hat mich echt fasziniert, und ich glaube nicht nur mich...

Dieses Spiel nun,
also Assassin's Creed Odysse mit seiner Story und diesen tollen Grafikanimationen in Bezug auf die Details der Darstellung der Gesichtsanimationen, Körperhaltung und die Tiere hat mich sofort an diesen Film erinnert.
Ich spiele sehr gerne, aber nicht um nun irgend jemand kaputt zu schlagen, sondern für mich geht es um Inhalt und Dialoge die zum Nachdenken anregen.
Ja, und zum Nachdenken und die Entscheidungsmöglichkeiten, da gibt es ja nun hier echt eine Menge was manchmal wirklich nicht einfach ist (siehe Quest Agapios und die Messer).
Ich habe wirklich sehr viele Stunden mit diesem Spiel verbracht...ok..., ich bin Rentner und habe Zeit mich mit Dingen zu beschäftigen die mir Spaß machen. Habe ja lange genug darauf gewartet :-)..OH Gott, wenn ich da an den Commodore 64 denke. :-)
OK, also nach dem ich das Spiel das 2. mal durch habe, habe ich mich geärgert das ich nicht gleich diese tollen Dialoge, also nicht die Kämpfe, als Film zusammen gestellt habe. Also alles nochmal angefangen und fest gestellt....HALLO... daran kann ich mich ja gar nicht mehr erinnern. Ja, und das hat mich ja nun richtig begeistert und deshalb habe ich ein Video....mein Video...gemacht, in dem es um die tollen Dialoge in Assassin's Creed Odyssey geht mal im Zusammenhang und als Film zusammen geschnitten,...welches ich auch gerne weiter gebe für die echten Fan's von diesem Spiel.

Aber erstmal an dieser Stelle von mir ein großes Lob an die Macher von UBISOFT für dieses tolle Game welches für mich der absolute Platz 1 ist.
Die tolle Grafik und diese herrlichen kleinen Details, sei es auf dem Markt, die Zivilisten, die Musiker und auch die ständig pinkelnden Hunde oder auch Soldaten ;-).
Auch die Gesichtsausdrücke der Akteure sind absolut perfekt, und die schöne Geschichtsaufklärung der alten Griechen, einfach toll.
Wer weiß schon das das Staatssystem der "DEMOKRATIE" eine Erfindung der alten Griechen war, die sich bis heute weiterentwickelt und sich in vielen Ländern der Erde durchgesetzt hat.

OK, ich muss dazu sagen das ich schon als Kind von der griechischen Mythologie begeistert war und alle Bücher darüber verschlungen habe...
Diese Gespräche und Fragen mit dem Philosophen Sokrates...OMG... die haben es echt in sich. Und dann die Erlebnisse von Odysseus, Kirke, Penelope, Medusa und auch Kassandra...die Tochter des Priamos (Seherin in Troja der niemand glaubte) usw...ist echt spannend.
Ich möchte auf jeden Fall noch den Film " 300 (2006) " empfehlen und auch den 2.Teil 300: Rise of an Empire(2014)...echt Super.

Ich habe gelesen das manche Spieler dieses Spiel in 30 Std. durchgezockt haben.
...geht das wirklich wenn man sich die Zeit für Dialoge und die wirklich nicht unwichtigen Entscheidungen nehmen muss...?
Es ist wohlgemerkt meine persönliche Meinung und es zeigt das es in diesem Spiel nicht nur um tolle Kämpfe geht, sondern die Story an sich könnte auch in der Gegenwart spielen.
Es geht um Themen wie Politik, Korruption, Krieg, Macht, Geld, Manipulation, Sekten, Verblendung, Gier und Neid, Tragödien, Mord, aber auch um Familie, Liebe, Romantik, Vertrauen, Hoffnung und Freundschaft, also alles Dinge die immer aktuell sind und auch in der Zukunft sein werden.
Ein Teil der Dialoge sind sehr emotional(z.B. alles was mit Phoibe zu tun hat) finde ich, und da man selber bestimmt wie man sich entscheidet kommt man doch manchmal in eine Zwickmühle wo man sich fragt ...Oh F*ck, was mach ich denn jetzt? Ist das jetzt richtig oder falsch?...
Aber das soll ja auch jeder für sich selbst entscheiden und deshalb macht es so viel Spaß und es regt auch zum Nachdenken an.
Aber der große Star und Charakter ist für mich die Kassandra welche in allem zu 100% überzeugt und nicht ein einziges Mal unglaubwürdig rüber kommt. Man glaubt ihr alles, ob Wut, Sarkasmus, Ironie, Spaß, Traurigkeit, Enttäuschung, Schmerz und Liebe, einfach toll.
Und daran hat für mich auf jeden Fall die tolle Syncron Stimme von Julia Kaufmann den größten Anteil. Man könnte meinen das sie wohl in ihrem vorigen Leben selbst als Kassandra gelebt hat...
ALLE ACHTUNG für ihre tolle Einfühlsamkeit um den Charakter dieser Kassandra so menschlich rüber zu bringen. Es hätte keine bessere Stimme geben können, finde ich.
Alexios hatte für mich nicht diese Ausstrahlung, deshalb war Kassandra für mich die bessere Wahl als Charakter im Spiel.
Ich glaube das lag auch an der Stimme ;-), habe mir auch mal internationale syncro von Kassandra angehört....hat mich nicht so vom Hocker gehauen.
Nun aber genug der Lorbeeren.

Wenn sich also mal jemand dafür interessiert was ich da zusammen geschnitten habe, der kann sich ja gerne mal ein paar Stunden entspannen und es sich ansehen.
Es geht wirklich nur um die tollen emotionalen traurigen, spitzfindigen und auch lustigen Dialoge (z.B.Elpideo).
OK, das ist mal meine Einstellung zu diesem Spiel und kleine Bugs sind nicht das was wichtig ist.

AlmaLinden.k
22-09-19, 23:44
Ich liebe dieses Spiel für so hohe Qualität

Daniel.M911
25-09-19, 13:44
Liebes Ubisoft-Team,

an dieser Stelle möchte ich, wie bereits in der Überschrift erwähnt, einmal bezüglich der oben genannten Themen äußern.

Ich bin Fan der ersten Stunde und habe jeden für den PC erschienenen Teil gespielt. Die Entwicklung, die AC seit Beginn durchgemacht hat, finde ich bis auf ein paar Außnahmen überragend.
In der Vergangenheit wurde immer wieder Kritik insbesondere an der Gegenwartsstory laut. Ich vermute, Spieler, die sich ein Spiel ohne Gegenwartsstory wünschen (alá Syndicate), wünschen sich wohl eine Story, die vom Beginn der Assassinen bis in die heutige Gegenwart über mehrere Teile abgebildet wird. Jedenfalls kann ich diese Kritik nicht nachvollziehen und werfe hier mal in den Raum, dass sie die Grundidee von AC nicht verstanden haben. (nicht böse gemeint)

Die Geschichte der Gegenwart bild einen Rahmen und soll mit einer fortlaufenden Story den Kampf des Chaos gegen die absolute Ordnung darstellen. Und für mich ist das die Hauptstory. Die Reisen im Animus waren für mich abenteuerliche Ausflüge, die ich geliebt habe und richtig darin versunken bin, bis ich mitten im Geschehen aufeinmal raus geholt wurde, weil in der Gegenwart etwas geschah. Erst da wurde mir bewusst: Hey, eigentlich geht es hier um Desmond bzw. Layla Hassdi. Immer wieder toll, diese Momente.

Insgesamt war die Story mit Desmond fantastisch und ich fand es so so so so schade, dass diese geendet ist. Zum Glück wird das Ganze mit Layla wieder aufgerollt. In meinen Augen ging es nie um die Reisen im Animus, sondern immer um die Gegenwart. Die Entwicklung von Ezio über mehrere Teile waren fantastisch, aber letzendlich ging es immer um die Vorreiter-Rasse und deren Versuch, die Menschheit unter Kontrolle zu bringen.
Und das möchte ich auch, dass es in dieser Story-Line weiter geht.

Ich liebe das neue Kampfsystem und die riesige Open-World und wenn Ubisoft wie versprochen sie in Zukunft mit noch mehr Leben füllt, wird AC das für mich beste Spiel aller Zeiten. Aber ich wünsche mir auch, dass die Gegenwartsstory weiter geführt wird, Layla diesmal bitte nicht stirbt und vielleicht immer mehr zur Assassinin wird, vielleicht bald im Versteck der Assassinenorganisation landet (vielleicht besetzt mit Persönlichkeiten der Gegenwart, wenn man sich die Kontroversen geben möchte ;) ) und auch Teile erscheinen, die überhaupt nicht mehr im Animus stattfinden. Wie gesagt, in meinen Augen geht es letztendlich um den Kampf der Assassinen gegen die Templer, beide mit den letzten Isu an ihrer Seite.
Trotzdem sind die Ausflüge im Animus immer auch ein Highlight. Das antike Rom wäre schön, aber auch Settings im ersten und zweiten Weltkrieg, die britische Kolonisierung in Indien oder der Aufstand der Samurai in Japan. Solange man sich nicht komplett von euopäischen Verknüpfungen trennt.
Nur ein AC zu schaffen das in China zur Zeit der drei Reiche spielt, nur um Fans im asiatischen Raum hinzuzugewinnen, fände ich inkonsistent zur bisherigen Story, haben die Templer, bzw. Kult des Kosmos etc. doch ihren Ursprung in der europäischen Frühzeit.
Nichtsdesto trotz wäre in Hinsicht auf den britischen Kolonialismus einiges möglich auch nach Fernost zu kommen.

Vielen Dank Ubisoft, ihr macht eure Arbeit super. Bitte weiter so.

PS: in Anbetracht der aktuellen Gerüchte: Wikinger? Ich hoffe nicht. Ich verschließen mich zwar neuem nicht, aber zwischen einem barbarischen Wikinger und einem Assassinen eine Verbindung herzustellen könnte hakelig werden :rolleyes:
Klar, aktuell sind Wikinger in Mode (siehe Vikings) und das neue Kampfsystem ermöglich es einem auch ein stattlicher Krieger zu sein (finde ich ebenso fantastisch). Aber ich wäre skeptisch.

Ich vertraue aber darauf, dass Ubisoft weiterhin gute Arbeit leistet und vielleicht in Sachen Drehbuch irgendwann sogar Bioware ablösen könnte (da sehe ich gute Chancen :) )

The_DataHero
25-09-19, 14:10
AC Odyssey ist mein erstes AC. Wenn auch seine "Vorgänger/innen" mich in keinster weise "berührt" haben so ist das jetzt völlig anders. Ich kann in diese Welt sehr tief eintauchen und vergesse die Zeit um mich herum. Das ist mir schon sehr lange nicht mehr passiert.

Die Größe der Welt finde ich sehr gut und wenn ich in der Presse lese das Ubisoft so weiter machen will, werde ich mir jedes der kommenden Games sehr genau ansehen.

Ein weiter Pluspunkt ist aus meiner Sicht die Grafik. Hier gibt es nichts zu meckern, sondern nur zu loben.

Auch die vielen Quests welche viel Leben in die große Spielwelt einbringen sind aus meiner Sicht sehr gut gelungen.

Es würde mich sehr freuen wenn es weitere "Welten" dieser Art zu erkunden gäbe:)