PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Seltsam, keine Probleme mit Radeon 9600 Pro und Catalyst. 4.1



Bldrk
24-01-04, 15:52
Auf einer Maschine (Win 2000) mit AMD 2400 und den "Very High" Einstellungen gibt es keine Probleme.
Wie hier schon mehrfach gepostet, darf kein Anti-Aialising eingestellt sein.
Auch keine übertaktung, einfach nur Standard.
Auch wurde in den Catalyst Treiberkonfiguration nichts verändert, alles so wie vom Hersteller (ATI) geliefert.

Wer eine altere Grafikkarte hat, sollte sich nach Ersatz umsehen, eine 9600 Pro gibt es zur Zeit für 140 Euro bei den einschlägig bekannten Händlern, die XT kostet um die 30 Doppelmark mehr.

Im Anbetracht der kommenden Spiele (Doom3, Stalker) eine vernünftige Investition.

Wer eine aktuelle Grafikarte und doch Probleme hat, sollte einmal schauen, ob es für die Grafikkarte ein neues Bios gibt.

Was man dann zu sehen bekommt, verschlägt einem die Sprache, und man sitzt mit offenen Mund vor dem Monitor und versucht zu begreifen, wie die Designer das gemacht haben.

üppigste Vegetation, auch "Vietcong" kommt da nicht mit, butterweiche Animationen, das Laufen und Gehen ist ähnlich wie in "RTCW", keine Slowmotion wie "in Vietcong", wo das Laufen zur Qual wird.

Fische, Vögel, Schweine, man wünscht sich noch Schmetterlinge, Hühner Schlangen, Frosche, Krebse, vielleicht auch etwas mehr Unterwasserpflanzen, sowie mehr Planzen mit Blüten.

Die Gegner-KI ist soweit OK, mir schien die Schwierigkeitsstude "Schwer" einfacher zu sein als die "Leicht" Stufe.

In den Innenräumen ist es teilweise zu dunkel, selbst das Flashlight bringt nicht richtig Sicht. Ein Rumexperimentieren mit dem Gammawerten brachte auch kein Erfolg, so das die Designer wohl hier noch nacharbeiten müssen.

Die direkten Lichtanimationen mit Schattenwurf der Deckenleuchte in Doom3 wird immer als Highlight beschrieben, die Deckenleuchte in FarCry braucht sich nicht zu verstecken. (Schwingende Deckenleuchte vor der Tür des Commanders)

Der Jeep ist ein bisschen schwer zu fahren, zumindestnes die Tastatursteuerung reagiert zu direkt, so das die Ausfahrt öfters mal im Gebüsch endet.

Das Schlauchboot, ist es erst einmal am Strand, lässt sich nicht wieder zurück ins Wasser schieben, zumindestens ist mir das nicht gelungen.

Wenn dann das Meerwasser dann Gischtwellen an der Strandkante erzeugt, der Himmel klar und blau strahlt, wünscht man sich nur noch ein Liegestuhl, und ein nettes Beachgirl, das die Getränke bringt.

Bldrk
24-01-04, 15:52
Auf einer Maschine (Win 2000) mit AMD 2400 und den "Very High" Einstellungen gibt es keine Probleme.
Wie hier schon mehrfach gepostet, darf kein Anti-Aialising eingestellt sein.
Auch keine übertaktung, einfach nur Standard.
Auch wurde in den Catalyst Treiberkonfiguration nichts verändert, alles so wie vom Hersteller (ATI) geliefert.

Wer eine altere Grafikkarte hat, sollte sich nach Ersatz umsehen, eine 9600 Pro gibt es zur Zeit für 140 Euro bei den einschlägig bekannten Händlern, die XT kostet um die 30 Doppelmark mehr.

Im Anbetracht der kommenden Spiele (Doom3, Stalker) eine vernünftige Investition.

Wer eine aktuelle Grafikarte und doch Probleme hat, sollte einmal schauen, ob es für die Grafikkarte ein neues Bios gibt.

Was man dann zu sehen bekommt, verschlägt einem die Sprache, und man sitzt mit offenen Mund vor dem Monitor und versucht zu begreifen, wie die Designer das gemacht haben.

üppigste Vegetation, auch "Vietcong" kommt da nicht mit, butterweiche Animationen, das Laufen und Gehen ist ähnlich wie in "RTCW", keine Slowmotion wie "in Vietcong", wo das Laufen zur Qual wird.

Fische, Vögel, Schweine, man wünscht sich noch Schmetterlinge, Hühner Schlangen, Frosche, Krebse, vielleicht auch etwas mehr Unterwasserpflanzen, sowie mehr Planzen mit Blüten.

Die Gegner-KI ist soweit OK, mir schien die Schwierigkeitsstude "Schwer" einfacher zu sein als die "Leicht" Stufe.

In den Innenräumen ist es teilweise zu dunkel, selbst das Flashlight bringt nicht richtig Sicht. Ein Rumexperimentieren mit dem Gammawerten brachte auch kein Erfolg, so das die Designer wohl hier noch nacharbeiten müssen.

Die direkten Lichtanimationen mit Schattenwurf der Deckenleuchte in Doom3 wird immer als Highlight beschrieben, die Deckenleuchte in FarCry braucht sich nicht zu verstecken. (Schwingende Deckenleuchte vor der Tür des Commanders)

Der Jeep ist ein bisschen schwer zu fahren, zumindestnes die Tastatursteuerung reagiert zu direkt, so das die Ausfahrt öfters mal im Gebüsch endet.

Das Schlauchboot, ist es erst einmal am Strand, lässt sich nicht wieder zurück ins Wasser schieben, zumindestens ist mir das nicht gelungen.

Wenn dann das Meerwasser dann Gischtwellen an der Strandkante erzeugt, der Himmel klar und blau strahlt, wünscht man sich nur noch ein Liegestuhl, und ein nettes Beachgirl, das die Getränke bringt.